Fragen zum Thread Inner Being-Absicht

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Fragen zum Thread Inner Being-Absicht

Beitragvon Malea » 21. Sep 2011, 15:12

Hallo,

ich weiß nicht, ob das Thema hier schon so behandelt wurde, jedenfalls hat der Tread "Inner Being - Absicht" in mir einige Fragen aufgeworfen, die ich mir bisher nicht beantworten konnte.

Auf jeden Fall bin ich auch der Ansicht, dass man nicht alles wissen muss und sollte, weil es nur für Verwirrung sorgen würde. Z.B. warum ich jetzt blaue Augen habe und keine Braunen, ob ich mit braunen Augen nun anderen Situationen und Erfahrungen angezogen hätte, das ist viel zu kompliziert und sinnlos.

Allerdings würde mich schon mal interessieren, ob man sich nun so konkret alles vorgeburtlich heraussucht, oder es sich mehr um ganz grobe Erfahrungen handelt, die man festlegt, und der Rest fügt sich dann so, wie es vielleicht optimal sein könnte, und es passierte beiläufig, dass ich jetzt eben blaue Augen habe.
Wie seht ihr das? Haben sich Abraham dazu mal direkter geäußert?

Was die größeren Lebensumstände betrifft, so weiß ich nicht, obs nicht manchmal doch sinnvoll sein kann, wenn man wüsste, welchen Sinn das nun hat. Ob es etwas ist, was ich akzeptieren muss, auch wenn ich es derzeit nicht verstehen kann, meine Quelle aber sehr wohl weiß, dass es optimal ist und ich es vor meiner Geburt schon so wollte. Ich denke da z.B. an bestimmte Krankheiten oder Lebensumstände, die erstmal negativ erscheinen.

Also woran kann man erkennen, ob etwas, was einem nicht gefällt, nur durch negative Gedanken manifestiert wurde und eigentlich so nicht zum Lebensplan gehörte, daher durch eine Änderung der Schwingung zu beheben wäre, oder ob es etwas ist, was einfach zum eigenen Lebensweg gehört wie die Eltern, die Muttersprache, das Aussehen u.s.w., also genauso akzeptiert werden sollte?
Malea
 
Beiträge: 178
Registriert: 08.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Fragen zum Thread Inner Being-Absicht

Beitragvon zimtstern » 21. Sep 2011, 18:55

Hallo Malea,

das würde mich auch interessieren.

Wenn wir uns schlecht fühlen, ist das dann ein Zeichen das etwas nicht richtig für uns ist, also nicht zu uns gehört, oder sind es unsere wertenden Gedanken die dazu führen das wir uns schlecht fühlen?

Auch würde mich interessieren was bereits vor unserer Geburt festgelegt bzw. vereinbart wurde...

Allerdings hat mich das auch grade zu dem Einwand gebracht das es ein "vor der Geburt" aus sicht des Inner Being nicht direkt gibt (siehe Workshop 48, habe das aber immer noch nicht vollkommen begriffen), in der nicht-physischen Welt gibt es ja keine Zeit, somit auch kein Anfang und kein Ende... Das bringt mich zu dem Gedanken das vielleicht doch nicht so viel von vornherein festgelegt ist.

Wir wurden das Kind unserer Eltern, weil unsere Schwingung zu ihrer Schwingung, zur Schwingung der Umstände und des Ortes passend war, also gemäß des LoAs.
Der Rest (zB. die blauen Augen) sind Genetik, und ich weiß nicht ob Genetik/Vererbung zu den Vereinbarungen gehört die laut Abraham für diese physische Welt getroffen wurden (wie zB. die Schwerkraft, Zeit, Raum, etc), oder ob es eher so ein "Selbstläufer" war, wie viele Dinge die wir beobachtet und dann unsere Rückschlüsse daraus gezogen haben (also eine chronische Manifestation durch unsere Erwartung/kollektive Überzeugung).

Nur warum war die Schwingung zum Zeitpunkt unserer Geburt so, und nicht anders...
Ich denke aus Sicht des Inner Being ist nichts gut oder schlecht, positiv oder negativ, das geschieht erst durch unsere Einordnung und Bewertung. Auch wenn das für uns wirklich schwer zu begreifen ist und uns tausend Einwände in den Kopf schießen...

Vielleicht muss man sich fragen "Was will unser Inner Being eigentlich?", ganz allgemein denke ich, die ganzen Inner Beings wollen nichts anderes als Erfahrungen machen, Contraste erleben und schöpferisch tätig sein, und das ganz ohne engstirniges bewerten, einfach "mitten hinein", ohne das irgendeine Erfahrung oder Schöpfung sinnlos oder schlecht wäre.

Ich hatte immer Angst das es möglicherweise am Ende darauf hinaus laufen würde, das alles so bleibt wie es ist und ich nur meine Einstellung dazu geändert hätte.
Das meine Wünsche keine Hinweise darauf sind in diese Richtung zu gehen, sondern nur Ausdruck meiner Unzufriedenheit.
Jemand hat hier in der Signatur (ich weiß leider grade nicht wer genau) das Zitat von Walsch "Es geht nicht darum zu bekommen was man will, sondern zu wollen was man hat" (oder so ähnlich).
Aber ich glaube das ist nur die halbe Wahrheit.
Als Ausgangspunkt ist es ganz wichtig das wir keinen Widerstand hegen gegen das was ist,
und das führt in letzter Konsequenz dazu das wir die Einstellung gegenüber dem was ist (den momentanen Umständen) ändern, Bewertungen aufgeben.
Aber Abraham sagen auch das es nicht unsere Natur ist, einfach zufrieden zu sein mit dem was ist (sie sagen ja sie haben noch niemanden kennengelenrt bei dem das so ist), denn wir wollen Contraste erleben und haben eine schöpferische Natur, wir werden uns immer weiterbewegen, aber eben nicht aus dem Grund weil das was jetzt ist schlecht ist.

Ich denke das wir üben müssen das wir Dinge nur auf Grund unserer negativer Bewertung als schlecht empfinden. (Genauer gesagt fühlen wir uns schlecht weil wir mit diesem werten nicht auf einer Linie mit unserem IB, unserer wahren Natur sind, und es diese Lücke zwischen kleinem Ich und IB ist die wir schmerzhaft spüren).

Idealerweise würden wir gar nicht werten und einfach vertrauensvoll offen sein auf das was kommt.

Hmm, ich glaube ich habe mir die Frage jetzt selbst so beantwortet dass es nicht so sehr darum geht was unser Inner Being will, im Sinne von konkreten Vorherbestimmungen, sondern das es darum geht die "Gesinnung" des IBs zu teilen, eins zu sein mit unserer wahren Natur, die offen und vertrauensvoll durch die Erfahrungen der physischen Welt geht...

Mich würden trotzdem weitere Gedanken dazu interessieren,

ganz lieben Gruß erst mal,

Zimtstern :lieb:
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zum Thread Inner Being-Absicht

Beitragvon Phoenix » 22. Sep 2011, 08:49

Guten Morgen :huhu:
ich glaube nicht, dass es in diesem festgelegten Sinne einen Lebensplan gibt. Offensichtlich wohl einen groben äußeren Rahmen wie Geschlecht, Geburtsort, Eltern, Aussehen und einen "inneren Schaltplan", der unser Wesen, unser einzigartiges Ich-Sein charakterisiert. Die Manifestationen unseres Lebens jedoch realisieren sich ja gemäß unserer Schwingung, die erstmal natürlich (neben unserer Grundschwingung) geprägt ist von unserem Umfeld und unserer Reaktion darauf.
Die Warum-Sinn-Frage kann man glaube ich garnicht so stellen, denn die Dinge passieren ja, weil man halt so ist, wie man ist (schwingt). Wichtig ist zu erkennen, wie ich meine Schwingung den gewünschten Umständen angleichen kann. Denn das ist ja mein Spiel des Lebens. So verstehe ich die Absicht meines Inner Beings. Ich denke nicht, dass hinter den "großen" Ereignissen wie Krankheit, Todesfälle u. ä. eine Moral, eine Lernaufgabe oder so steht, sondern dass alles Auswirkung (Ausformung) unseres Seins-Zustandes ist.
Ach herrje, das ist mit Worten so schlecht zu erklären. Ich freue mich auch auf weitere Gedanken dazu.
Liebe Grüße
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zum Thread Inner Being-Absicht

Beitragvon lawofattraction » 22. Sep 2011, 09:40





Abraham betonen immer wieder, dass unsere vorgeburtlichen Absichten vollkommen generell sind und viel weniger spezifisch, als das allgemein angenommen wird. Und - was noch wichtiger ist - dass wir jederzeit den freien Willen haben, unsere Realität zu gestalten und, sollte jemand den Eindruck eines vorgeburtlichen "Arrangements" haben, der Angelegenheit eine andere Richtung geben können.

Es ist meiner Meinung nach hinderlich, an solch vor- oder gar festgeschriebenen Details zu glauben, da sie eine Einschränkung sind von "you can be, do or have everything". Es hängt solchen Überlegungen der Karma-Gedanke an.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zum Thread Inner Being-Absicht

Beitragvon lawofattraction » 22. Sep 2011, 10:02




Und noch einige direkte Quotes:


You attract others, and are attracted by others, depending upon the current intentions that you hold in any point in time.

You have, undoubtedly, come into contact with others where there was immediate at-oneness experienced by both of you, and in such cases, it is very possible that you are old friends who have participated in, perhaps, many physical life experiences and have agreed, prior to this physical birth, to reunite to participate again. Many of you are finding one another now. You are coming together in this life experience because your Inner Beings have agreed that you would.

But even as you have made some decisions about others with whom you will interact in this physical lifetime, you are attracting only those beings who enhance that which you are CURRENTLY thinking about.

Our point, here, is that you are dominant in this physical experience. And no matter what decisions have been made prior to this physical birth, you are attracting the others, with whom you are interacting, through your physical conscious thought.

You have only to intend, now, in your new awareness, that you will meet those with whom you have agreed to participate -- and it will be.

This physical lifetime will be a sort of wonderful reunion for all beings who are aware of these possibilities -- for as you are aware of the broadness of your being, and of the broadness of others with whom you share this earth, and as your recognize that you emanate from groups of beings who have evolved similarly -- then you may deliberately attract those physical representatives into your physical experience that you may all benefit from the interaction.

A New Beginning I


So, if your inner being had a plan for you, prior to your coming here, it was a plan that was general in nature, it was a plan that said I Will Be of Value, it was a plan that said I Will have a Lovely Time, it was a plan that said I know that I am a Valuable Person, it is a plan that said I am Loved - I AM LOVE. It is a plan that says Well-being abounds, it is a plan that says only well-being exists, it is a plan that says I will fill the details in once Iam there.

Abraham - Paranormal CD



Do we have free will or are our lives already planned and directed for us before we come into these physical forms?

Q: Okay, so here's my question: before we came into physical form, was it true or is it true that we had our life plan already directed for us and therefore we have no free will?

Abraham: It is true in the sense that you are Source Energy coming into a fantastic environment, knowing that you are a deliberate creator, and knowing that the potential for ecstasy or agony is there. In other words, you knew that you were a creator and you knew that the environment would inspire your moment-to-moment creation, and you knew that you were worthy, and you knew that it would be a really good time, and you knew that you are eternal beings, and you knew that you would be focused here only momentarily, and you knew that no matter what happened you would re-emerge into the pure, positive energy. So in that sense you had your life planned out because you knew it would be a valuable, exciting, delicious time of adventure on the leading edge of thought.

It is not true that every thought about what this life would be was thought before you came. If that were true, you would not have come. You came forth to let the contrast inspire the new thought because this is a universe that is attraction-based. So until there is an asking, there is no answering, you see. So you said, from your nonphysical God state, "I will go forth into this environment, and I -- the perspective that is me -- will be inspired to new desire that will call forth new life experience."

So of course that statement [that we had our life plan already directed for us] is ridiculous. We have never heard anything further from the reality of how it is established. But anyone who wants to believe that will be powerless in their own experience, and they will make it their truth.

Q: Good. And that's how I was feeling, but I was really rejecting this, and yet....

Abraham: Well, rejecting it only activates something within you [that]you don't want.

Q: Okay.

Abraham: In other words, pushing against an idea that does not please you keeps it active within you. The thing that is tricky, you see, talking about beliefs that are dominant -- this happens to physical folks because you have come to this place where you don't understand what's happening in your life experience because you have not been trained to pay attention to the way you feel. You've been trained to disregard the way you feel, to keep a stiff upper lip, that life isn't supposed to be fun, and that through your struggle and hard work you justify your existence. So what happens is you look out into environments and you see things not wanted and you should NO at them, never realizing that every time you shout no at them you activate them -- and you about it -- and you hold it into your experience.

And so then over time, as you feel no control over your experience, then you start trying to explain why you've got no control in your experience, and you assign it to someone else. So you give God all of the credit for what's happening or not happening. That's why God is such a schizophrenic in man's eyes (laughter from audience)-- God punishes and God rewards and God blesses and God damns and God curses. In other words, you don't want to get crossways of God 'cause God could zap you with lightning, with a bolt of something and finish you off right away.

In other words, you've created this image of God as your puny excuse to explain why your life today is not going better. And we say, the only reason your life today is not going better is because you don't control of your own vibrations. You're flowing vibrations all over the place. You're observing stuff you don't want, you're observing stuff you want, you're observing stuff you don't want, you're observing stuff you want. And you're looking all over the place, activating it all over the place. You're like a cork on a raging sea, and you say, "I don't have any control over my life. Somebody else must have control of my life. And the fact that my life sucks or the fact that my life is going well must be that somebody had a plan for me, and I can't do anything about it. I'll just live my life. (Laughter from audience.)

And we say, you've come here to be creators. You are creators, that's why you're here. Let the God that is within you shine through you, but you have to feel the shining out. In other words, you cannot allow it to come while you're grumbling about what is.

Religion is such an interesting thing because you have fashioned it in order to explain where you are. When what you are about is coming forth to *be* who you are and to *allow* who you are, you see.

Abraham-Hicks, Cincinnati, OH, 9/23/02



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zum Thread Inner Being-Absicht

Beitragvon Kia » 23. Sep 2011, 06:37

Danke vielmals, liebe Loa :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Fragen zum Thread Inner Being-Absicht

Beitragvon Winner » 24. Sep 2011, 09:14

Vielen Dank liebe LOA :ros: :bussi:

Ich hab nie geglaubt, dass alles einem Plan folgt und das ganze Leben vorbestimmt ist, jedoch wusste ich nicht genau, was mein IB vor der Geburt entschieden hat und was danach durch meine Gedanken entschieden wird, sozusagen wie dies in Relation zueinander steht und ob es denn überhaupt eine Rolle spielt.

Jedenfalls glaube ich, dass z.B. Künstler wie Michael Jackson auf die Welt kamen, um genau das zutun, was sie taten...oder ich eben auf die Welt kam, um meinen Lebenstraum, der mir sehr viel Freude bereitet zu leben, weil ich mich währendessen so im Vortex befinde und mich meinem IB einfach so nah fühle.

Ich verstehe grade, dass es ja an sich total egal ist, ob er Wunsch vor oder nach der Geburt aufkam, ich habe ihn nun und die Aufgabe ist es, sich mit ihm zu alignen. :idea:

lawofattraction hat geschrieben:You are coming together in this life experience because your Inner Beings have agreed that you would.
But even as you have made some decisions about others with whom you will interact in this physical lifetime, you are attracting only those beings who enhance that which you are CURRENTLY thinking about.


Das bedeutet für mich, dass wenn ich mich gut fühle, liebe und all die Dinge tue und denke, die mir Freude bereiten, ich die Menschen treffen werde, die mir Freude bereiten (weil unsere IBs es in Freude so abgemacht haben). Also eben auch die Menschen, die Co-Creators meines Traumes sind oder? Aber dies kein MUSS ist, da meine jetztige Schwingung eine viel größere Kraft hat und eben dementsprechende Menschen anzieht.

Liebste Grüße
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron
web tracker