Frage zum Workshop 183

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Frage zum Workshop 183

Beitragvon Birdie » 3. Aug 2014, 10:39

Liebe Loa,
vielen Dank für das Einstellen der neuen Workshops
Ich hab da mal ne Frage zum Workshop 183
Es geht dabei ja um die Frage wie geht man mit den Menschen um, die im Nichtphysischen verweilen.

So viel ich dort heraus lesen konnte, geht es um Menschen, die erst seit kurzer Zeit "dort"sind.
Auch Jerry ist ja noch nicht lange fort.

Was ist eigentlich mit Menschen, die schon sehr lange fort sind?
Kann auch mit denen noch eine enge Verbindung bestehen oder geht das nicht, weil sie unter Umständen bereits wieder im Physischen sind und die Verbindung zu ihrem vorigen irdischen Leben abgebrochen haben, weil sie nun ja etwas ganz Neues machen?

Meine Mutter z.B. ist vor 35 Jahren ins Nichtphysische gegangen.
Manchmal, besonders in der letzten Zeit ,denke ich plötzlich was würde sie wohl sagen, wenn sie sehen könnte was aus mir geworden ist und wie ich lebe. Oder ich meine ein Interesse an meiner Arbeit zu spüren und ein gewisse Freude darüber, was heutzutage alles möglich ist, und was ich alles nutzen kann.
Ich spüre da eine Verbindung, auch wenn sie nicht extrem stark ist und nicht emotional aufgeladen mit dem Verlustgefühl, welches ja doch bei kürzlich Verstorbenen noch fühlbar ist.
Aber vllt ist das nur Einbildung?
ich weiß ja auch nicht, wer nimmt da mit wem "plötzlich" Kontakt auf...(wenn es denn so ist)

Was meint Ihr?
Habt Ihr Erfahrung mit länger Verstorbenen Angehörigen/Freunden?
Liebe Grüße,
Birdie
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon lawofattraction » 3. Aug 2014, 13:42




Liebe Birdie,

da sind ja die Dinge, die für unser 3-D- Verständnis schwer zu erklären sind, aber ich will es mal aufgrund meines Verständnis dessen, was Abraham sagen, versuchen.

Wir sind nicht entweder physisch oder nicht-physisch, sondern auch dann, wenn wir als Mensch unterwegs sind, nicht-physische Wesen. Ein grösserer Teil unserer Selbst existiert in nicht-physischer Form. Es ist nicht so, dass jeder Mensch eine Seele hat, die nur zu ihm "gehört". Vielmehr gibt es Birdie-Seelenanteile noch in vielen anderen Menschen und vice versa hast Du Seelenanteile anderer. Es ist also nicht so, dass die Birdie-Seele das nächste Mal, wenn sie sich verkörpert, auch nur zu diesem neuen Körper gehört. Manche Seelenanteile leben lange, andere kürzer, manche gehen wieder schnell auf die Erde in physische Form und andere warten ein wenig länger. Das, was Du Deine Seele nennst, kann also in vielfacher Form existieren.

Es gibt also keine Trennung zwischen dem Physischen und dem Nicht-Physischen. Daher ist auch dem Kontakt mit seit langem verstorbenen Menschen kein Zeitlimit gesetzt. Sie sind ja auch weiterhin Teil der Unendlichen Intelligenz und daher für jeden erreichbar, der in der Absicht des Kontaktes an sie denkt. Abraham haben bei Esther und Jerry oft darauf hingewiesen, dass sie erst dann den Kontakt herstellen konnte, als sie ihn nicht mehr dort suchte, wo er nicht mehr war, sondern nach dem nicht-physischen Jerry Ausschau hielt. Und heute scheinen die beiden einen regen Kontakt zu haben.

Im Workshop von North Los Angeles sprechen sie davon, dass wir viel zu wenig Gebrauch davon machen, uns generell in die Unendliche Intelligenz einzuklinken. Wer sich vor bestimmten Aufgaben sieht, kann sich mit darin versierten Nicht-Physischen verbinden. Jegliche Künste oder Fähigkeiten sind verfügbar, um sich einzuklinken. Eine Dame hat dazu Fragen und Abraham antworten:

"Du hast Zugang zur Unendlichen Intelligenz. Wenn Du an einem Projekt arbeitest, rufe Steve Jobs, er will gerne spielen. Anders gesagt: Du hast Zugang zu Unendlicher Intelligenz, die brillant ist. Bevor Du aber dahin kommst, dass sie mit Dir spielen, musst Du aufhören, Dich selbst im Vergleich mit ihnen als minderwertig anzusehen."

Das bedeutet, Du musst daran glauben, dass Ihr gleichwertig seid, um zuzulassen, dass sie alle für Dich da sind. Unendliche Intelligenz ist nicht nur für die Reichen oder die mit weisser Haut. Das ist eine menschliche Art zu denken. Unendliche Intelligenz bedeutet Chancengleichheit für alle. Du musst nur schwingungsmässig in der Nähe sein, und Du erkennst es, wenn Du eine Idee hast, wenn Du eine Inspiration hast. Und Du merkst, dass Du nicht mehr auf dem Weg bist, wenn Du festgefahren bist.


Auf Deine Frage kann ich uneingeschränkt ja sagen. Ich weiss, dass jemand bei mir ist, der nicht mehr physisch ist, wenn ich mich mit etwas uneingeschränkt und voller Freude beschäftige, was auch die einzelnen Menschen während ihres Lebens erfreut hat. In der Tat scheint es so zu sein, dass viele Dinge, die sie vor ihrem Tod begeistert und interessiert haben, auch weiterhin ihr Interesse wecken und sie froh sind, es zusammen mit uns tun zu können. Denn das Nicht-Physische sieht durch unsere Augen, hört durch unsere Ohren, schmeckt und fühlt durch uns und erfreut sich so durch unsere Sinne an Dingen, zu denen sie - weil nicht mehr im Körper - durch uns Zugang bekommen.

Lieben Gruss
Loa





*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon Birdie » 4. Aug 2014, 07:35

Vielen Dank,
das ist sehr aufschlussreich.
Mein 3-D Hirn spuckt mir viel zu oft in die Suppe.
Ich brüte über Problemen und lade die Verantwortung samt absoluter Kontrolle meiner gesamten kleinen Welt auf meine eigenen Schultern und wundere mich dann dass ich zusammenbreche....und dies obwohl ich doch weiß was Abraham darüber sagen.

Mir geht das jetzt sehr im Kopf herum, was du schreibst und ich fühle mich ganz eigenartig.
Irgendwie weniger alleine und verlassen und ich fühle,dass das Hinübergehen von "hier" nach "dort" wirklich nur eine Kleinigkeit ist und alles Gedöhns drum herum mich nicht interessieren muss.

Ich muss nie wieder morgens erwachen mit dem entsetzlichen Gefühl der Verzweiflung und Erschöpfung,weil da schon wieder ein neuer frischer Tag auf mich wartet, dem ich mich nicht gewachsen fühle....am besten ich tätowiere es mir auf die Stirn :clown:
Ich bin nicht allein....
LG,
Birdie
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon Lichtblume » 4. Aug 2014, 13:22

Liebe Birdie,

will dir noch etwas erzählen. Als mein Neffe vom "Tod" seiner Urgrossmutter erfahren hat (er ist 4. Jahre alt) hat er zu meiner Mutter gesagt: "Du musst nicht traurig sein. Omi kann nun wieder gehen und lebt weiter"

Das hat meine Mutter sehr berührt und auch mich. Es zeigt wieder, dass Kinder gar keinen unterschied machen zwischen Nicht-Physisch und dem Physischen.

Liebe Grüsse
Lichtblume
Benutzeravatar
Lichtblume
 
Beiträge: 528
Registriert: 06.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon Birdie » 4. Aug 2014, 18:54

Ja,liebe Lichtblume,
Kinder sind da noch anders, unbefangener....
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon lawofattraction » 6. Aug 2014, 07:37




Mir lief gerade dieses über den Weg, aus einem Workshop:

Was weisst Du von allen Deinen abgenippelten Freunden? Was weisst Du sicher von ihnen allen? Sie vermissen Dich nicht! Und weisst Du, warum sie Dich nicht vermissen? Weil sie immer, die ganze Zeit, bei Dir sein können.

Sie gehen mit Dir in die Dusche. Ihnen ist es egal, ob Du Falten hast oder Cellulitis. Du musst sie aber nach ihren Regeln treffen. Sie sind Leb-er "livers" von bedingungsloser Liebe. Und sie sind für Dich da.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon Birdie » 6. Aug 2014, 08:11

Wunderschön :ros:
(aber in der Dusche oder auf dem Klo müssen sie mich nicht unbedingt sehen :mrgreen: )

auch ich möchte, dass niemand um mich trauert, wenn ich den Löffel abgebe.

LG und Pieps
Birdie
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon Klara » 6. Aug 2014, 12:53

Birdie hat geschrieben:
(aber in der Dusche oder auf dem Klo müssen sie mich nicht unbedingt sehen :mrgreen: )
Birdie

:stimmt: :five: :teuflischgut:
hab mich oft gefragt, ob meine oma wohl auch in solchen situationen bei mir ist, wär für mich ne grenzüberschreitung und ich hab es mir selbst beantwortet, indem ich mir sagte, neinein, grenzen überschreiten die seelen nicht. aber wahrscheinlich ist es meinem inner being sowieso egal :nachdenk: - jetzt hab ich jedenfalls die offizielle antwort von abe bekommen :clown: hihi...
lieber gruß, Klara

p.s.: beim sex muss oma jetzt auch nicht unbedingt dabei sein...ich hoffe, ich vergesse das thema jetzt wieder :clown: :pfeif:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon lawofattraction » 6. Aug 2014, 14:13




Die nicht-physische Oma ist aber nicht mehr die physische Oma, so wie Ihr die gekannt habt. Sie hat ihre sämtlichen menschlichen Begrenzungen und Bedingungen, Erwartungen, Einschränkungen sowie moralische Vorstellungen aufgegeben.

Wer sich da gedanklich ein wenig Erleichterung schaffen möchte, sollte sich einmal vergegenwärtigen, dass Seelenanteile von Birdie oder Klara auch in der Oma sein können (und vielen anderen Entitäten sind), also auch nicht alle in der Physis existieren. Alles zusammen macht das also die grosse Suppe des Nicht-Physischen aus.

Wir sind doch immer auch dann, wenn wir hier auf der Erde sind, nicht-physisch. Stehen vielleicht als dieser oder jener Seelenanteil auch mit jemand anderem in der Physis unter der Dusche. :clown:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon Birdie » 6. Aug 2014, 16:17

Ja, es ist schon verwirrend und man muss die übliche Denke komplett vergessen können.

Ich habe mir schon öfter überlegt, ganz ernsthaft, es kann sehr gut sein, dass ich meine eigene Mutter bin....oder sie ist jetzt ich...jetzt geht's schon wieder los....es lässt sich in unseren gängigen Worten nicht verdeutlichen.... :nachdenk:
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zum Workshop 183

Beitragvon lawofattraction » 6. Aug 2014, 20:00




So ist es - wir sind unsere eigenen Ahnen. 8-) Kann schon einen Knoten ins Gehirn machen ...



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker