Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon Lumina » 10. Nov 2010, 21:38

Liebe Glückspilz und alle anderen! :lieb:

Wer sein Leitsystem hier in diesem Thema benutzt, kann erkennen, welche der Antworten hier wahr sind und mit unserem Sein harmonieren und welche nicht. Den nicht harmonierenden Antworten sollten wir keine Aufmerksamkeit schenken, denn auch wenn eine "Kirsche" in der Küche auftaucht, muss sie ja noch lange nicht in unserem Kuchen landen, wenn ihr versteht, was ich meine... :stimmt: (Am Ende wird es noch ein Kirschkuchen, und dabei wollten wird doch Schokolade. :mrgreen: )

Was die Todesgeschichte angeht: Wie jemand ins Nichtphysische zurück kehrt ist doch nicht von Bedeutung. ich bin mir ganz sicher, dass es keinen Tod gibt und seid ich das weiß, tauchen auch immer mehr Beweise in meiner Erfahrung auf und die teile ich natürlich gerne mit euch:
Letzte Woche ist ein kleiner Hund (10 Jahre alt) gestorben, den wir seid 3 Wochen aufgenommen hatten, weil sich eine Bekannte nicht mehr um ihn kümmern konnte. Ich mochte (und mag) ihn, auch wenn er mir wirklich den ganzen Tag hinterher gelaufen ist. Er hatte Epillepsie und mehrere Anfälle; allerdings nie, wenn ich dabei war. Die andern erzählten immer wie furchtbar der Anblick war und mehrmals wurde ich gerufen, wenn es wieder soweit war, aber sobald ich da war, hatten die Anfälle immer aufgehört. (Hätte wohl nicht zu meiner Schwingung gepasst, der Anblick). Auf jeden Fall haben ihn meine Eltern einschläfern lassen und ich war kurz geneigt, traurig zu ein, weil er so niedlich war, aber dann habe ich erinnert, dass ich Verbindung zu ihm aufbauen kann, wenn ich in den Vortex gehe und das habe ich dann getan. Und bei unserer kleinen Beerdigung habe ich gedacht: "Kleiner Snoopy, bitte sende mir eine Nachricht aus dem Nichtphysischen. Ich will wissen, wie es dir dort geht! Ich werde dich schon verstehen, welchen Weg du auch dazu wählst. Bestimmt ist es schön dort, aber ich möchte einen Gruß von dir!" In der Nacht darauf habe ich mehrmals von ihm geträumt, allerdings konnte ich mich nicht mehr genau erinnern, worum es ging. Seine Botschaft kam aber auch auf anderem Weg an: Zwei Tage später fiel mir ein Kik-Werbeprospekt in die Hände: Die Aufschrift: Große "Snoopy-Kollektion". Im ganzen Prospekt waren große lachende, grinsende und sich freuende "Comic-Snoopys" abgedruckt. :loveshower: Die Botschaft war angekommen! :mrgreen:

Eine andere Erfahrung (auch mit verstorbenen Hunden) hatte ich etwa vor einem Monat. Ich hatte häufiger mal wieder an unsere beiden früheren Hunde gedacht, die vor etwa 6 Jahren gestorben sind. Einen davon haben wir bekommen, als ich gerade mal zwei Jahre alt war. :tja: Meine Mutter hatte mich damals gefragt: Wie soll denn der Hund heißen? Und ich habe wie aus der Pistole geschossen im ganzen Satz geantwortet: "Der Hund soll "Dippel" heißen!" (Das weiß ich natürlich nur, weil meine Mutter es mir so oft erzählt hat, erinnern kann ich mich nicht mehr) Wie ich auf diesen Namen gekommen war, weiß der Geier. :lol: Jedenfalls fand meine Mutter den Namen so lustig, dass sie den Hund wirklich "Dippel" genannt hat. Oft haben wir ihn später auch einfach nur Dipp oder Dippi genannt. Unsere "Mandy" haben wir aus dem Tierheim geholt, als ich 7 war. Die beiden sind dann vor etwa 6 Jahren beide innerhalb einer Woche gestorben. In letzter Zeit habe ich über sie nachgedacht; nicht in der Weise, dass ich sie vermisse, sondern, dass ich sie immernoch liebe. :gvibes: Und eines Tages sehe ich von weitem auf unseren Hundetageskalender und sehe zwei Hunde, die Dippel und Mandy unglaublich ähnlich sahen. Ein reinrassiger Bordercollie, der größer war als der Durchsschnitt (genau wie Dippel) und ein kleinerer Bordercolliemischling mit wuscheligem Fell (genau wie Mandy). Ich bin sofort näher hingegangen und habe gesehen, dass sie auf einer wunderschönen Blumenwiese lagen, die so schön aussah, wie man sich das Paradies vorstellt. :loveshower: Aber dann traf mich fast der Schlag: die Namen der Hunde standen unter dem Bild und der Border Collie hieß unfassbarer Weise "Dippy"! :shock: :shock: :shock: Den Namen gibts doch eigentlich überhaupt nicht. :kgrhl: Und bei dem anderen Hund stand ein Alter von 6 Jahren und vor 6 Jahren waren die beiden ja gestorben. Da haben aber auch alle Skeptiker geguckt, als ich ihnen das gezeigt habe... :mrgreen:

Sorry, dass ich eben etwas weiter ausholen musste, aber vielleicht bringt es ja hier jemanden weiter...

Liebe Grüße, :lieb:
Lumina

Nachtrag: Es ist unglaublich: Nachdem ich das hier geschrieben habe, mache ich zwei Klicks in den Thread mit den Videoressourcen und mir hüpfen wieder drei animierte Snoopys entgegen. :mrgreen: Es ist immer wieder sooo faszinierend das Loa in Aktion zu erleben. :loveshower: :loveshower: :loveshower:
You are loved. All is well.


Schaut bei meinem neuen Youtubekanal "EvergrowingLove" vorbei.
Benutzeravatar
Lumina
 
Beiträge: 144
Registriert: 11.2009
Wohnort: Bad Nauheim
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon ranna » 10. Nov 2010, 22:31

Liebe Lumina

Du hast recht, normalerweise bin ich auch eher dafür, solchen nicht-harmonierenden Antworten keine Beachtung zu schenken. Doch dieses Mal hat es mich doch etwas genervt.

Das sind schöne Erlebnisse die Du beschreibst. Dieser Meinung bin ich nämlich auch, dass es nur ein Übergang in das Nichtphysische ist und kein Tod in dem Sinne.

Ich habe auch ein wunderschönes Erlebnis gehabt, beim Tod meines Vaters. In dieser Nacht wo er die Dimension wechselte, kam er zu mir, liess sich in den Sessel fallen, der im Schlafzimmer steht. Er schien wieder jung zu sein und sagte: „So, jetzt habe ich es geschafft“. Das hat er so voller Freude gesagt, dass ich nicht eine Spur von Trauer spürte, denn er hat sich wirklich riesig gefreut. Er war aber sogleich wieder weg.
Ich sah ihn ohne Körper. Nur seinen Umriss habe ich gesehen, inform einer feinen, zarten Energie-Ausstrahlung. Das sah ich allerdings nur, weil es mitten in der Nacht geschah, ich somit im Dunkeln lag und zufälligerweise gerade wach war.
Mein Mann hat ihn sogar gespürt in jener Nacht.

Nicht nur deshalb fühle ich mich so geborgen mit „Abraham“.

Liebe Grüsse
Ranna
ranna
 
Beiträge: 175
Registriert: 10.2009
Wohnort: CH
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon Wolfsfrau » 10. Nov 2010, 22:37

Liebe Lumina,

ich danke dir sehr, für deine Geschichte mit den Hunden :danke:
Heute Morgen ganz früh ist mein geliebter Wellensittich "Lucky" gestorben. Seitdem kann ich kaum noch klar denken und bin oft am weinen. Ich bin 47 und verhalte mich wie ein Kind. Manch einer würde sagen: "Ist doch nur ein Vogel." Aber ich habe ihn geliebt un d er fehlt mir sehr. Und dennoch ist da immer der Gedanke, dass er jetzt Heim gegangen ist; zurück gekehrt ins Nicht-Physische zur Quelle, wo wir alle hin gehören. Das ist für mich ein sehr tröstlicher Gedanke. Und jetzt, kurz vorm zu Bett gehen, lese ich deine Geschichte. Und sie tröstet mich noch mehr.

Ganz, ganz lieben Dank :lieb:

Alles Liebe
Wolfsfrau :ros:
Wolfsfrau
 
Beiträge: 20
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon Sanaei » 10. Nov 2010, 23:00

liebe Wolfsfrau,

ich drück Dich mal fest... kenne das Gefühl auch, wenn ein Tier heimgeht.

Wein Dich aus und wie Du schon geschrieben hast, er ist Daheim am Honigtopf und trällert sein Lied für Dich...

herzlichst,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon Liebeszauber » 11. Nov 2010, 13:00

Ach ihr Lieben,

so schön sind eure Beiträge hier alle, ich liebe diese Art Berichte zu Tieren,
und natürlich von euren geliebten Familienangehörigen, sehr.
Danke, dass ihr sie mit uns hier teilt.

Leben IST. Unsterblich. :herzen:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon Wolfsfrau » 12. Nov 2010, 18:16

Liebe Sanaei,

ganz lieben Dank für deine Worte :lieb: . Mir geht es heute auch schon wesentlich besser. Mir fehlt mein kleiner Liebling zwar sehr, aber die Beschäftigung mit Abraham macht es mir leichter loszulassen.

Habe gestern den Platz, an dem sein Käfig stand, schön dekoriert. Nun steht dort eine hohe lilafarbene Orchidee, die ich im Sommer von lieben Menschen geschenkt bekam und davor rechts und links je eine große rote Stumpenkerze. Nicht zu überladen und sieht einfach schön aus, so dass es angenehm ist, dort hinzusehen. Vielleicht dekorier ich irgendwann mal wieder um, aber im Moment ist es gut so wie es ist.


Alles Liebe
Wolfsfrau :ros:
Wolfsfrau
 
Beiträge: 20
Registriert: 07.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon yukon » 13. Nov 2010, 01:27

Liebe Lumina,

hatte Tränen in den Augen, als ich deinen Beitrag gelesen habe.
Das hört sich alles so magisch an, und ich freue mich für dich, dass du immer noch Kontakt zu deinen Hunden hast.

Mein Name Yukon, ist eigentlich der Name von meinem Hund, der vor vier Jahren nach Hause gegangen ist. Ich nenne mich hier so, weil ich den Kerl einfach nicht vergessen kann und will.
Weine schon wieder, aber es sind Tränen die sich gut anfühlen.
Ich weiss auch, dass es ihm da wo er ist, sehr gut geht und all seine Freunde bei ihm sind.

Danke :danke: für deinen wundervollen Beitrag, er hat mich glücklich gemacht.

Yukon :loveshower:
Benutzeravatar
yukon
 
Beiträge: 10
Registriert: 11.2010
Wohnort: 56077 Koblenz
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon LadyAsa » 25. Nov 2010, 19:44

Hallo

Ich denke dass Frau Mohr "gegangen" ist "statt" Krebs weg zu visualizieren, weil oft so ist.
Ein Meister von Mir in Südamerica verteidigt immer de These dass Cigarreten nicht Krebs verursachen können, was der Krebs erweckt und aktiviert sind den Gift gewissen unsere Emotionen, ein leben lang hat er das gepredigt und natürlich weiter geraucht,,,,,,, und sieh da, ein gute Tag erwacht er und hat Krebs und ist mit 55 gegangen........

Ich sage nur so viel, Manifestieren hin oder her; WER AM EINE FREIE WILLE GLAUBT HAT WAHRHAFTIG DEN MACHT DES ALLS NOCH NICHT IN GERINGST ERFASST.
Alles liebe
LadyAsa
Jede Tag ist ein neue Chance........
LadyAsa
 
Beiträge: 4
Registriert: 11.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon LillyB » 25. Nov 2010, 21:05

Hallo LadyAsa,

Du hast ja schon bemängelt (Mangel empfunden) nicht gebührend begrüßt worden zu sein. Jetzt wird es aber noch rätselhafter.

WER AM EINE FREIE WILLE GLAUBT HAT WAHRHAFTIG DEN MACHT DES ALLS NOCH NICHT IN GERINGST ERFASST.


Erklär doch mal. Danke im Voraus

ALOHA

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Frage zu Bärbel Mohrs Tod bzw. Rückkehr zur Quelle

Beitragvon Shiva » 25. Nov 2010, 22:10

Liebe LillyB - das ist zwar nicht das Thema - aber ich habe aufgehört Leute zu begrüßen, weil ein Großeteil eh nie schreibt - ist vielleicht unhöflich aber ich spare mir Emotionen, die hebe ich mir auf 8-)

Liebe Grüße Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker