Fällt euch da etwas auf?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Fällt euch da etwas auf?

Beitragvon jolokia » 29. Jan 2015, 09:50

Hallo zusammen,

Mich beschäftigt folgendes:

Die ganze Woche passieren mir schon "negative" Dinge, und ich komme einfach nicht dahinter warum ich diese Dinge anziehe. Vielleicht erkennt ihr etwas mehr als ich.

Ich richte mich nun schon seit ein paar Wochen auf Reichtum aus und finde fast täglich Dinge, die zu meinem gewünschten Reichtum passen. Die Richtung stimmt für mich jedenfalls und ich fühle mich ganz gut dabei.

Am Sonntag ging es dann plötzlich los: Zuerst ist mir ein Stück Zahn abgebrochen. Okay, ich dachte mir das ist nicht weiter schlimm, ein Kontrolltermin beim Zahnarzt ist sowieso fällig, dann ist das gleich mit erledigt. Also angerufen und für Mittwoch einen Termin bekommen. Damit war das für mich erst einmal erledigt.

Am Montag ging mir dann auf dem Nachhauseweg die Kette vom Rad und verklemmte sich so, dass ich sie nicht selbst wieder drauf bekam. Glücklicherweise passierte das ganz nah an einem Fahrradgeschäft. Der freundliche Herr dort machte mir die Kette wieder drauf, stellte mir die Gänge neu ein und füllte sogar noch die Luft in den Reifen nach. In der Zwischenzeit durfte ich mir die Hände bei ihm in der Werkstatt waschen. Alles für umsonst, übrigens! Ich war also total glücklich wie sich das entwickelt hatte und freute mich darüber, dass der Mann so nett gewesen war.

Abends zuhause krachte dann ein Teil meines Bücherregals zusammen. Ich habe mich aber nicht darüber geärgert, sondern nutze die Gelegenheit, meine Bücher mal wieder neu zu sortieren. Also wieder alles okay.
Am Dienstag morgen auf dem Weg zur Arbeit rutschte ich dann in einer glatten Kurve mit dem Rad aus, konnte aber glücklicherweise abspringen, so dass nur das Rad wegrutschte und ich auf den Füßen blieb. Auch jetzt ärgerte ich mich nicht darüber, sondern war eher froh dass ich nicht hingeknallt bin.

Am Mittwoch abend hatte ich dann den Termin beim Zahnarzt und musste dort über eine Stunde warten, viel länger als ich je bei einem Arzt warten musste. Ich war jedoch vorher fest davon überzeugt gewesen, schnell dranzukommen. Ich hatte zwar für alle Fälle etwas zu lesen dabei, konnte mich aber nicht wirklich drüber freuen, da ich vorher nichts gegessen hatte und nun einen Riesenhunger hatte. Am Schluss meinte die Zahnärztin dann noch, dass ich mich auf eine Rechnung von ca. 150 Euro einstellen müsste.

Und jetzt sitze ich gerade hier bei der Arbeit und reflektiere die Geschehnisse der Woche. Ich komme einfach nicht dahinter, warum jeden Tag wieder etwas Neues passiert ist, obwohl ich bei keinem der Ereignisse negativ „hängengeblieben“ bin. Ich hatte am Ende sogar jedes Mal ein gutes Gefühl, weil ich immer etwas Positives für mich rausziehen konnte.

Fällt euch da irgendetwas auf?
jolokia
 
Beiträge: 2
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Fällt euch da etwas auf?

Beitragvon katgirl » 29. Jan 2015, 10:34

jolokia hat geschrieben:
Ich richte mich nun schon seit ein paar Wochen auf Reichtum aus und finde fast täglich Dinge, die zu meinem gewünschten Reichtum passen. Die Richtung stimmt für mich jedenfalls und ich fühle mich ganz gut dabei.



Hallo.
Wenn mir das alles passieren würde, würde ich mich ins Stille Kämmerlein zurück ziehen und mir überlegen, wo überall Happy Face Sticker kleben und wie ich mich ehrlich fühle. Lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1384
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Fällt euch da etwas auf?

Beitragvon Viereichen » 30. Jan 2015, 14:44

Hallo jolokia,

mir ist nach dem Durchlesen noch nicht ganz klar geworden, warum das alles "negativ" sein soll, wie du es gleich im ersten Satz als Ouvertüre beschreibst.

Zum Bsp. ist es ja sogar recht "cool" wie du offensichtlich den Hüftschwung beim Glatteisausrutscher mit dem Rad hinbekommst. Ich habe mir da bei ähnlichen Situationen auch schon weg getan.

jolokia hat geschrieben:Und jetzt sitze ich gerade hier bei der Arbeit und reflektiere die Geschehnisse der Woche. Ich komme einfach nicht dahinter, warum jeden Tag wieder etwas Neues passiert ist, obwohl ich bei keinem der Ereignisse negativ „hängengeblieben“ bin. Ich hatte am Ende sogar jedes Mal ein gutes Gefühl, weil ich immer etwas Positives für mich rausziehen konnte.


Du fragst den Leser, was ihm auffällt? Mir fällt auf, dass du im ersten Satz alles als "negativ" eintütest, am Schluss jedoch relativierst, dass eben die konkrete Situation nicht negativ ausgegangen sei. Warum somit der Stress?
Ich würde mich mal ganz entspannen und den Schlüssel zum Bewertungskäfig in den Müll werfen.

Ein schönes Wochenende,
Viereichen.
Viereichen
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker