eure "grössten" erfolge

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon sophia » 5. Jun 2011, 08:10

liebe Lea,

deine geschichte finde ich grossartig :loveshower:
ich finde es auch sehr spannend, was sich so jeder einfallen lässt beim manifestieren - z.b. das mit dem swimming pool und den geldscheinen, die du den anderen zuwirfst- einfach toll :genau:

:danke: und noch viele schöne erlebnisse wünsche ichh dir :gvibes:

lg
sophia
sophia
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Maria » 5. Jun 2011, 08:16

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte Euch gerne von meiner Erfogsstory berichten und dabei gleich ein wenig beleuchten was Erfolg für mich eigentlich ist – ich definiere es nämlich seit einer Weile etwas anders, weil die „alte Definition“ die Betonung zu sehr auf „Konsumieren“ gelegt hat und ich da immer ein wenig enttäuscht war.

Ich habe mir im Alter von 11 Jahren das Ziel gesteckt zu erfahren warum uns Gott hier auf diese Mission geschickt hat. Ich bin davon ausgegangen, dass Gott nur Gutes schaffen kann und allmächtig ist – also muss an dieser Welt alles gut sein, wir sehen es nur nicht – oder interpretieren es falsch. Das Schlechte ist also nur eine Art Missverständnis. Heute habe ich dieses Rätsel für mich zufriedenstellend gelöst und ich habe damals gar nicht so daneben gelegen. Für mich ist diese „Entdeckung“ so bedeutend, wie für die Menschheit die Entdeckung von Amerika, oder die Erfindung des Flugzeugs oder die Reise zum Mond. :loveshower:

Und ich fühle mich geehrt mich in diesem Forum aufzuhalten, wo jeder einzelne von uns offensichtlich diesen Erfolg ebenfalls sein „eigen“ nennen darf. Es war uns allen wichtig genug – und hier sind wir!!! :uns:

Außerdem ist einer meiner größten Erfolge, dass die Menschen in meiner Umgebung so nett zu mir sind. Es ist für mich täglich ein großes Wunder, dass ich offensichtlich von so vielen Menschen gemocht werde und sich alle freuen, dass es mich gibt. Das war ganz und gar nicht immer so, aber auch das ist super, weil es jetzt um so mehr Spaß macht dieses zu wertschätzen. Außerdem ist es sooo schön, dass ich dafür gar nichts tun muss, außer mich wohl fühlen und „ich“ zu sein. Das ist herrlich, ein echtes Geschenk. :herzen:

Und so habe ich mir eine wunderbare Grundlage geschaffen – eine Art innere Welt, die meine Basis ist und mich unterstützt, was immer ich noch in meinem Leben beschließe zu tun, zu sein oder zu wünschen. :five:

Wünsche kommen und gehen, aber dieser Raum in dem ich mich aufhalte (diese freundliche Atmosphäre mit all dem haltgebenden Wissen), der bleibt konstant. :gvibes:


Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Sonrisa » 5. Jun 2011, 10:47

Hallo,

ich habe auch noch über die Benennung "größte Erfolge" nachgedacht. Ich glaube, dass viele Manifestationen uns gar nicht auffallen, weil sie nicht immer Hals über Kopf durch die Tür hereinstürmen, sondern in winzigen Schritten, wie bei einem Künstler, der eine Skulptur meißelt, zu etwas Ganzem werden, was sich dann wiederum erweitert. Etwas ähnliches hatte Wodny mir auch mal geschrieben. :five:

Jetzt wo ich Marias Beitrag lese, fällt mir einer meiner größten Erfolge ein, wo ich vor einigen Jahren jemandem hätte einen Vogel gezeigt, hätte er mir gesagt, dass es so kommen würde.

Als ich in diese Stadt gezogen war, tat ich mich ziemlich schwer, Anschluss zu finden. Es gab die ein oder andere Begegnung - schöne und schräge- , aber trotzdem war ich traurig über die Gesamtsituation und durchlief eben die ganze Gefühlspalette der unteren EGS. Es war lange Zeit nicht das, was ich mir als soziales Umfeld und Freundeskreis gewünscht hatte. Ich hatte da wirklich sehr konkrete Vorstellungen und Wünsche drüber, wie das aussehen sollte, aber das fühlte sich sehr fern von mir an.
Kein bewusster Entscheid, eher aus der Not heraus geboren, richtete ich mir mein Leben so ein, dass ich vieles alleine machte und über die wenigen Kontakte froh gewesen war und die eher seltenen Treffen genoss.
Ja, und nun folgt dieser Satz, der jeden, der sich irrsinnig etwas wünscht und mindestens genauso viel Widerstand dazu hat, in den Wahnsinn treibt :clown: Als ich den "Kontaktmangel" nicht mehr zu meinem Thema machte, nicht mehr drüber nachdachte, keine Lösungen mehr suchte, füllte sich mein Leben mit zahlreichen netten Menschen, zu denen wunderbare Freundschaften entstanden. :gvibes:

Was mir auf dem Weg dorthin wirklich kaum bis gar nicht aufgefallen war, ist, dass das tatsächlich in winzigen Schritten erfolgte, hier ein netter Kontakt, der zwar eher lose war, dort ein schönes Gespräch, dem nicht unbedingt weitere mit derselben Person folgten, aber es war eben das "unfolding" von dem Abraham so oft sprechen. :gvibes:

Liebe Grüße
Sonrisa
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Salome » 5. Jun 2011, 10:56

Liebe Maria,

Deine wunderbaren Zeilen berühren mich tief im Innersten, sie strahlen Wärme und Frieden aus. Was gibt es schöneres als mit sich selbst Frieden zu haben und somit diesen Frieden auszustrahlen.
Es ist für mich erhebend immer mehr zu erkennen, dass ich mit meinem Ansinnen, den inneren Frieden als Lebensgrundlage zu wählen, nicht alleine bin. :hug:
Ich finde, dass es manchmal schon einer Portion Mut bedarf sich selbst treu zu bleiben, egal was um mich herum geschieht oder was andere von mir denken. Das Schöne daran ist, dass der „Lohn“ für diese kleine Anstrengung auf dem Fuße folgt.
Den Sinn meines Lebens genau darin zu erkennen und nicht irgendwelche „großartigen“ Werke vollbringen zu „müssen“, das hat schon eine ganze Weile gedauert. Umso schöner ist es, genau dort angekommen zu sein und von hier aus weiter zu gehen. :heartsmiel:

Maria hat geschrieben:Wünsche kommen und gehen, aber dieser Raum in dem ich mich aufhalte (diese freundliche Atmosphäre mit all dem haltgebenden Wissen), der bleibt konstant. :gvibes:


schöner und treffender gehts nimmer :stimmt:

schönen Sonntag Euch allen

Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Lea » 5. Jun 2011, 11:57

Flower1973 hat geschrieben:
Bei meinem Mann wußte ich noch nicht davon, dass wir manifestieren können. Ich hab's instinktiv richtig gemacht.
Ich lag Abends im Bett und stellte mir vor wie er sein soll. Welche Eigenschaften er haben soll, welche Vorlieben etc. Und genauso ist er :gvibes:
Und mit dem Geld war es dann schon bewusste Manifestation und es hat super geklappt. So wie ich es mit gewünscht hatte, so kam es auch. :gvibes:
2 wunderbare Manifestationserfolge für mich, die ich zu den beiden Größten zähle!!!
Ach ja, da ist ja noch etwas ganz wunderbares und wahrscheinlich das Wichtigste überhaupt. ich wurde durch LoA gesund.



Hallo Flower,

einen Mann oder soll ich besser sagen Fred ? :kgrhl: konnte ich mir noch nicht wirklich manifestieren, aber ich finde es prima wie es bei dir geklappt hat. Wunderbar auch deine bewusste Geldmanifestation, vor der sich viele noch sträuben oder ein inneres Geldmangelbewusstsein aufweisen. Ich übrigens auch, sonst wäre ich kein Früh-Rentner der hauptsächlich durch Mobbing krank geworden ist. Hätte ich damals dieses Wissen gehabt...nicht auszudenken wo ich jetzt wäre.Das Mobbing habe ich selbst verursacht durch ängstliches Denken und Minderwertigkeitsgefühle. Sie mussten mich mobben, ich war so etwas von bereit und negativ aufgeladen dafür. Ich brauchte lange, um das zu begreifen. Ein Supererfolg, liebe Flower, ist das Wiedererlangen deiner Gesundheit. Ich freue mich so sehr für dich !!! Danke für diesen wunderbaren Beitrag !!!!

Liebe Grüße !!
:gvibes: :loveshower: :gvibes:

P.S. Gerade fällt mir noch ein, dass ich eigentlich heute nicht mehr traurig bin wegen der Rente. Ich liebe meine Freiheit, ich erhalte regelmäßig etwas Geld und kann prima damit auskommen. Was am Anfang eine Katastrophe war, hat sich heute als etwas sehr Positives für mich entwickelt. Ich hasse auch diese Arbeitskollegen nicht mehr. Schade nur, dass ich damals die Gesetze noch nicht kannte, sonst hätte ich sie angewendet und die Kollegen wären einfach alle verschwunden....
Lea
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon fun » 5. Jun 2011, 12:21

hi ihr lieben
liebe lea

lea hat geschrieben:Schade nur, dass ich damals die Gesetze noch nicht kannte


mir ging es lange zeit genauso und manchmal geht es mir auch heute noch so , dass ich gedacht habe...
maaaaaann ey , was hätte ich für ein schönes leben haben können , wenn ich das früher alles gewusst hätte
und was hätte ich mir alles fürn shit sparen können....aber weisst du eigentlich wie schön es ist , wenn man aus soooo einem kontrastreichen leben kommt sich stück für stück hochzuschwingen...immer besser und in immer mehr bereichen....vielleicht habe ich diesen heftigen kontrast gebraucht um das soooo geniessen zu können...
jetzt geht es auch mit kleinerem kontrasten um nachzubessern und immer mehr schönes zu finden... :gvibes:

alles liebe und danke euch für eure wunderschönen worte und erfolge
hier ist gaaaaaaaaanz viel liebe für euch

:hregen:
(have) fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon fun » 5. Jun 2011, 13:08

liebe lea

vielleicht schwing ich gerade zu hoch... :gvibes: an manchen tagen (hab ich gerade wieder hinter mir )
kann ich die erfolgsgeschichten kaum lesen...dann ziehen sie mich runter und bereiten mir sogar körperliche schmerzen...weil ich dann denke -wieso bekomm ich das nicht hin- und am anfang hab ich dann versucht jeden auch noch so kleinen erfolg zu wertschätzen und mit der zeit kommen dann mehr und mehr ...manchmal stürz
ich auch noch ab und nach einen richtig guten zeit kam dann wieder eine total krasse und ich hatte das gefühl das alles zusammenbricht...die egs war mir eine grosse hilfe und auch das wissen , dass ich gar nicht immer in den höchsten gefilden rumschwingen muss , sondern das es reicht mir eine erleichterung zu verschaffen...dann löst sich schon immer mehr und oft auf die wundervollste art und weise zu meinem besten... :gvibes: und jaaa , ich hab noch manchmal sogar ein bisschen angst vor dem gaaanz grossen glück...weil ich manchmal immer noch denke ich werde hinterher dafür bestraft...aber ich lerne immer mehr zu vertauen und zu verstehen , dass niemand da ist der mich bestraft...ausser ich selbst..aber das gewöhne ich mir ja gerade ab...manchmal ganz langsam und dann wieder ganz schnell ...
ach ja , mein grösseter erfolg...ich selbst....nicht immer aber immer öfter :loveshower:

alles liebe
fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon sophia » 5. Jun 2011, 16:11

ach meine lieben, Maria, Pamelina, Lea, Salome, fun :gvibes:

ich hatte heute wieder einen "schönen" contrast :genau:
und wie ihr viell. feststellen könnt, nehme ich es schon nicht mehr so schwer :stimmt:
es ist auch bei mir so, dass ich den grössten erfolg darin sehe, dass ich so bin wie ich bin, und das beinhaltet auch
meine art NIE aufzugeben :loveshower: mein kontinuierliches wachstum meines IB - wenn ich sehe,was ich alles schon geschafft habe. :nachdenk:
es gibt diese rückschläge (no na) und es lässt mich wachsen, und...ich finde mich spitze, da ich nicht jemand bin, der sein leben als 08/15 abtut, sondern diese enorme neugierde hat, was man aus seinem leben alles schaffen kann, was alles möglich ist, zu erforschen und zu experimentieren....der weg ist das ziel!

ich finde es grossartig, dass ich immer schneller wieder fröhlich sein kann (nach so einem contrastprogramm) als es früher der fall war :genau:

ich lerne jeden tag dazu, und dank ZaWo, Sanaei und Loa, die das hier ermöglicht haben, treffe ich hier jeden tag liebe menschen, die sich austauschen, ihre tollen geschichten teilen, ihre contraste besprechen, sich gegenseitig auf diesem weg des erfahrens und lernens bereichern .....

mein grösster erfolg: Das ich die bin, die ich heute bin! Jawohl :gvibes:

danke euch..eure storys sind allesamt wunderbar

lg
sophia
sophia
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Lea » 5. Jun 2011, 23:26

fun hat geschrieben:liebe lea
vielleicht schwing ich gerade zu hoch... :gvibes: an manchen tagen (hab ich gerade wieder hinter mir )
kann ich die erfolgsgeschichten kaum lesen...dann ziehen sie mich runter und bereiten mir sogar körperliche schmerzen...weil ich dann denke -wieso bekomm ich das nicht hin- und am anfang hab ich dann versucht jeden auch noch so kleinen erfolg zu wertschätzen und mit der zeit kommen dann mehr und mehr ...manchmal stürz
ich auch noch ab und nach einen richtig guten zeit kam dann wieder eine total krasse und ich hatte das gefühl das alles zusammenbricht...



Liebe Fun und liebe Sophia und ihr Lieben Alle,

das geht mir aber genauso wie dir, liebe Fun. An manchen Tagen kann ich die Erfolgsgeschichten nicht lesen und wertschätze alle meine kleinen und großen Erfolge überhaupt nicht...weil mir ein Fred fehlt oder weil meine geniale Schwester in Reichtum badet (ohne die Gesetze zu kennen und anzuwenden) oder oder oder....Dann komme ich mir so klein vor und vergleiche mich mit anderen, sehe überall Liebespaare und habe die Schwester vor der Nase....Platzen könnte ich vor Wut an manchen Tagen...Dann nörgele ich an meiner kleinen Rente herum und an meiner Einsamkeit und hey ich könnte auch heulen vor Trauer und Wut. Nun weiß ich aber das innere Wesen will etwas und wir wissen ja was los ist dank der Lehren. Dann ist es sogar so, dass ich mir sage...hmm Urlaub angezogen...bäh ist ja nur Zufall...und außerdem geht es mir schlecht, ich bin so einsam....uhhh...meine Schwester ist so reich, hat einen tollen Freund, hat ein Haus, hat ein Auto, ist ein großer Boss, hat Bedeutung, Freundinnen... Ich kann denen im Fernsehen alles gönnen, den namenlosen Unbekannten. Ich kann mich ganz kraftvoll mit ihnen an ihrem Reichtum erfreuen, aber ich bekomme echt den Krampf wenn ich nur an meine Schwester denke und an ihr tolles Leben in Saus und Braus. Peng aus, der tiefe Fall aus dem Vortex und das war es. Dann kann ich die klugen Sprüche in die Tonne treten und alles verdunkelt sich. Früher konnte ich lange Zeit in diesem Zustand verharren, aber DANKE DANKE DANKE habe ich dieses ganze Material und ich kämpfe mich (obwohl man das nicht tun soll) wieder aus dem Tief. Ich beobachte mich dann wie eine kleine Laborratte und zum Glück erkenne ich den ganzen Mist, die Tragik, dass meine Gefühle und Worte nicht mehr in Harmonie sind. Ja es ist Mangel und Negativität pur...Ich habe mir einen geistigen Waffenschrank zugelegt, aber es klappt nicht immer aber immer öfters. Abraham würde lachen über diese Anstrengung, aber ich kann für mich noch nicht anders. Ich mache viel Sport um in den Vortex zu kommen. Ich habe sehr viele Meditions-CDs um meine Gedanken abzustellen oder mein Unterbewusstsein umzuprogrammieren. Ich kommuniziere mit Erzengeln und manchmal glaube ich Abraham zu hören. Ich bin so dankbar, dass es das alles gibt. Manchmal habe ich zu viel Infos und Bücher und es verwirrt mich. Hauptziel ist ja der Vortex und so brauche ich Wege dorthin, weil ich immer schon extrem negativ war. Es wird besser und besser, aber....es ist noch nicht vorbei mit der Negativität. Ich bin dankbar, dass ich dieses Forum gefunden habe, so lebendig so frisch, so inspirativ.

Hier nun fand ich im Buch: "Ein neuer Anfang" eine weitere "Waffe" für meinen Waffenschrank und hoffe auch für euch eine Hilfe zu sein. Auf Seite 350 steht geschrieben:" Frage: Könnt ihr zum Abschluss noch ein paar praktische Tipps geben, wie ich meine neuen Erkenntnisse in mein täglichens Leben integrieren kann?

Abraham: Wenn du dich schlecht fühlst und dich gut fühlen möchtest, brauchst du nur zu sagen:"Ich will mich gut fühlen. Ich will mich gut fühlen." Wenn du es zehn Mal gesagt hast, wird es dir schon besser gehen.

Dann wird eine Technik vorgestellt, die mir noch nie aufgefallen war. Man soll sich jeden Morgen hinsetzen und 3 Blatt Papier vor sich hinlegen, sowie eine Uhr auf 15 min stellen. Auf das 1. Blatt wird oben geschrieben:"Wie ich sein will." Man soll dann eine Minute schreiben z.B. Ich möchte glücklich sein. Ich möchte frei sein. Ich möchte gesund sein. Ich möchte wohlhabend sein. ... Nach einer Minute kommt Blatt Nr. 2 an die Reihe: "Was ich haben will." Man soll dort 7 Minuten lang auflisten was man haben möchte z.B. Ich will diese Beziehung haben. Ich will dieses Haus haben. Ich will diesen Körper haben......Auf das 3. Blatt kommt: "Was ich heute tun werde." Wieder 7 Minuten schreibt man auf was ich heute alles tun werde. Durch diese Methode werden nach einem Monat die Handlungen viel mehr im Einklang mit den Wünschen stehen und man wird viel mehr im Einklang mit sich selbst sein. Ich mache das jetzt jeden Morgen 15 Minuten lang. Es tut wirklich gut.


Alles Liebe,
Lea
Lea
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon lawofattraction » 6. Jun 2011, 06:58




Hallo liebe Lea, guten Morgen, Ihr Lieben,

ich verdonnere Dich (und eigentlich jeden von Euch, der noch Unerwünschtes in die Tasten haut) jetzt sofort, den Workshop 102 zu lesen: Warum über etwas sprechen, was Ihr nicht wollt?

Ich möchte mir wünschen, dass der von allen verstanden wird, dass verstanden wird, dass mit jedem Wort, jedem auch nur so kleinen Gedanken, ein Problem oder eine Situation weiter aufrecht erhalten und weiter verstärkt wird.

Warum zählst Du nun nochmals alles das Unerwünschte, alles, was Dich ärgert, auf? Lies Dir nochmal Deinen Post durch. Du sprichst von dem, was Du willst und dann nimmt all das Unerwünschte einen noch einen grösseren Teil ein. Was, denkst Du, wird sich manifestieren? Warum lenkst Du denn weiterhin den Fokus darauf? Warum schreibst Du das hier denn hin?

Verstehst Du denn nicht, dass diese Aufmerksamkeit genau das ist, was all die erwünschten Dinge und Lebensumstände von Dir fern hält? Und wenn Du es verstanden hast, warum schreibst Du es dann trotzdem? Ihr müsst Euch einbleuen, nicht mehr über diese Dinge zu sprechen, nicht mehr drüber zu schreiben und nicht mehr an sie zu denken. Und wenn Ihr an sie denkt, lenkt die Gedanken um aber teilt sie doch um Himmels Willen nicht auch noch anderen mit und sprecht weiter darüber.

Wenn Ihr das berücksichtigt, dann ist es auch keine Mühe in den Vortex zu kommen.

Welch besserer Ort, das anzufangen zu üben, als hier mit den Posts? Lest Eure Posts durch, bevor Ihr auf den Senden-Knopf drückt. Steht darin das, was Ihr möchtet oder betont Ihr mal wieder das, was Ihr nicht möchtet? Denn was da drin steht ist die Vorbereitung für Eure Zukunft. Stellt Ihr Euch so Eure Zukunft vor?

So, das war mein Wort zum Montag. Workshop 102.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Lea » 6. Jun 2011, 07:12

Liebe LOA,

unendlichen Dank für diesen wichtigen Hinweis !!! Ich wusste es !!! Das war Mist !!! Ich hatte auch eine unruhige Nacht deswegen. Ich drucke mir dein Schreiben aus und auch den Workshop 102 und klebe es hier an meinen Computer. Danke Danke Danke !! Du kannst es auch löschen, wenn du möchtest....

:danke:
Eine schöne neue Woche,
Lea
Lea
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Salome » 6. Jun 2011, 07:14

Danke Loa
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Birdie » 6. Jun 2011, 07:15

lawofattraction hat geschrieben:

So, das war mein Wort zum Montag. Workshop 102.


:ros:
danke für die Erinnerung.....wird gleich nochmal gelesen....
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon lawofattraction » 6. Jun 2011, 07:23




Liebe Lea,

nein, ich will nichts löschen. :bussi: Das ist ja alles Teil eines Lernprozesses, und wir lernen alle hier, daher ist ein solches Beispiel also eher eine Hilfe als das Gegenteil. :five: Wir sind oft so in unseren Geschichten gefangen, dass wir gar nicht merken, was wir da automatisch abspulen. Es ist zur Gewohnheit geworden, sich darüber mitzuteilen und in den Gedanken dafür so viel Platz zu machen.

Bewusste RG zu lernen ist die Schulung, auf die Gefühle zu achten. Frag Dich den ganzen Tag über: Wie fühle ich mich jetzt gerade? Frag Dich das immer wieder. Und wenn Du Dich schlecht fühlst, halt inne und orientiere Deine Gedanken neu. Suche Dir irgendwas, egal was, um wieder in Wohlgefühl zu kommen.

Es ist am Anfang etwas ungewohnt, solche Aufmerksamkeitsübungen wirklich sorgfältig zu machen. Es geht um Präsenz. Es geht darum, im Jetzt zu sein. Das Ergebnis ist der Weg in immer häufigeres Wohlgefühl. Und die alten Geschichten können ruhen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon fun » 6. Jun 2011, 10:13

danke dir loa :kuss:

liebe lea , die übungen von abe sind für mich statt "waffen" eher anleitungen zum glücklich seinen
und in manchen fällen sogar "bedienungsanleitungen für mich selbst (bzw. mein ego)"....
und mit diesen "göttlichen beipackzetteln" geht es immer leichter und besser...
risiken und nebenwirkungen...ein grossartiges leben und immer mehr zeit im vortex :gvibes:

alles liebe
(have) fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Lea » 6. Jun 2011, 10:56

:nachdenk: Ich würde zu gern meinen Beitrag löschen.... :nachdenk:...bitte bitte löschen.... :kniefall:
Lea
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Ramona » 6. Jun 2011, 11:49

lawofattraction hat geschrieben:


Hallo liebe Lea, guten Morgen, Ihr Lieben,

ich verdonnere Dich (und eigentlich jeden von Euch, der noch Unerwünschtes in die Tasten haut) jetzt sofort, den Workshop 102 zu lesen: Warum über etwas sprechen, was Ihr nicht wollt?

Ich möchte mir wünschen, dass der von allen verstanden wird, dass verstanden wird, dass mit jedem Wort, jedem auch nur so kleinen Gedanken, ein Problem oder eine Situation weiter aufrecht erhalten und weiter verstärkt wird.

Warum zählst Du nun nochmals alles das Unerwünschte, alles, was Dich ärgert, auf? Lies Dir nochmal Deinen Post durch. Du sprichst von dem, was Du willst und dann nimmt all das Unerwünschte einen noch einen grösseren Teil ein. Was, denkst Du, wird sich manifestieren? Warum lenkst Du denn weiterhin den Fokus darauf? Warum schreibst Du das hier denn hin?

Verstehst Du denn nicht, dass diese Aufmerksamkeit genau das ist, was all die erwünschten Dinge und Lebensumstände von Dir fern hält? Und wenn Du es verstanden hast, warum schreibst Du es dann trotzdem? Ihr müsst Euch einbleuen, nicht mehr über diese Dinge zu sprechen, nicht mehr drüber zu schreiben und nicht mehr an sie zu denken. Und wenn Ihr an sie denkt, lenkt die Gedanken um aber teilt sie doch um Himmels Willen nicht auch noch anderen mit und sprecht weiter darüber.

Wenn Ihr das berücksichtigt, dann ist es auch keine Mühe in den Vortex zu kommen.

Welch besserer Ort, das anzufangen zu üben, als hier mit den Posts? Lest Eure Posts durch, bevor Ihr auf den Senden-Knopf drückt. Steht darin das, was Ihr möchtet oder betont Ihr mal wieder das, was Ihr nicht möchtet? Denn was da drin steht ist die Vorbereitung für Eure Zukunft. Stellt Ihr Euch so Eure Zukunft vor?

So, das war mein Wort zum Montag. Workshop 102.

Lieben Gruss
Loa



Ich danke dir sehr für dein Wort zum Montag :loveshower: denn fast hätte ich geschrieben, welche zwei Wörter mein Mann vorhin beim einkaufen ganze 6 mal gesagt hat, aber das verkneif ich mir jetzt :kgrhl:
Liebe Grüsse und euch allen eine schöne Woche
Benutzeravatar
Ramona
 
Beiträge: 34
Registriert: 05.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon fun » 6. Jun 2011, 12:12

hey liebste lea

ich drück dich mal wenn du magst :hug:
dein post hat ja loas wunderbare postings und das wort zum montag ausgelöst und so habe ich
aus deinem beitrag (und aus meinen...und aus loas ) auch wieder etwas gelernt :danke:
vielleicht magst du loas zweiten post nochmal lesen ?
du machst das doch alles schon sooooo gut und dadurch machst du es ja jetzt nur nooooch besser

hier ist gaaaaanz viel liebe für dich
:hregen:
(have) fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon lawofattraction » 6. Jun 2011, 12:16

Lea hat geschrieben: :nachdenk: Ich würde zu gern meinen Beitrag löschen.... :nachdenk:...bitte bitte löschen.... :kniefall:


Hallo Lea,

:kgrhl: Lösch ihn innerlich für Dich, in Dir. Dann findet ihn schwingungsmässig niemand mehr. :gvibes:

Dass Du das geschrieben hast, hat ja hier schon eine Menge Resonanz in anderen gehabt, die sich auch dabei "erwischt" haben, dass sie das mal praktizieren. Insofern war er eine Hilfestellung. 8-) Jetzt löschen würde die nachfolgenden Beiträge unsinnig machen. Und so schlimm ist er ja wirklich nicht. Nicht schlimmer als andere, die sich hier und da finden lassen. :clown:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Sonrisa » 6. Jun 2011, 12:30

Ich liebe diese Diskussion hier. Wo sonst wird man inflagranti dabei erwischt, alte Geschichten immer wieder zu erzählen und die Jammer-Sinfonie in Schiss-Moll rauf und runter zu singen, wenn nicht hier. :kgrhl: Ich liebe es auch, mich selbst dabei immer früher zu ertappen und das funktioniert wirklich ganz einfach über das Gefühl. Nur muss man eben auf es achten. In dem Video unten sagen Abraham, dass auch Gedanken Manifestationen sind. Das war ein Aha-Moment für mich. Genauso wie Gefühle Manifestationen sind, die ein deutlicher Anzeiger sind, wo wir uns gerade befinden. Manifestationen in physischer Form sind old news, die durch das Beobachten und das Erzählen darüber manifestiert bleiben.

Also hier ist das Video.




Schönen Tag euch allen!
Sonrisa
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Flower1973 » 6. Jun 2011, 13:01

Lea hat geschrieben:Hallo Flower,

einen Mann oder soll ich besser sagen Fred ? konnte ich mir noch nicht wirklich manifestieren, aber ich finde es prima wie es bei dir geklappt hat. Wunderbar auch deine bewusste Geldmanifestation, vor der sich viele noch sträuben oder ein inneres Geldmangelbewusstsein aufweisen. Ich übrigens auch, sonst wäre ich kein Früh-Rentner der hauptsächlich durch Mobbing krank geworden ist. Hätte ich damals dieses Wissen gehabt...nicht auszudenken wo ich jetzt wäre.Das Mobbing habe ich selbst verursacht durch ängstliches Denken und Minderwertigkeitsgefühle. Sie mussten mich mobben, ich war so etwas von bereit und negativ aufgeladen dafür. Ich brauchte lange, um das zu begreifen. Ein Supererfolg, liebe Flower, ist das Wiedererlangen deiner Gesundheit. Ich freue mich so sehr für dich !!! Danke für diesen wunderbaren Beitrag !!!!


Danke liebe Lea für deine Worte an mich :lieb:

Das klappt schon noch alles!!!! :bussi:

LG Petra
Flower1973
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon fun » 6. Jun 2011, 13:06

pamelina hat geschrieben:Wo sonst wird man inflagranti dabei erwischt, alte Geschichten immer wieder zu erzählen und die Jammer-Sinfonie in Schiss-Moll rauf und runter zu singen, wenn nicht hier

...ich mach mich nass.. :grllll: ...ach ne ..old news ..bin ja schon trocken und die abe-windeln leg ich jetzt mal wech...
ich liebe diese threads auch vor allem wie sie sich dann wieder wandeln :gvibes:

ihr seid soooooooo klasse .... :herzhpf:

lg fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon sophia » 6. Jun 2011, 13:47

[quote="fun] ich liebe diese threads auch vor allem wie sie sich dann wieder wandeln :gvibes:

ihr seid soooooooo klasse .... :herzhpf:
lg fun[/quote]

...da schliess ich mich doch glatt mal an :gvibes:

lg
sophia

P.S. :kgrhl: wie man sieht gibt es immer wieder mal "rückschläge"... sorry! ...das mit dem "quote" mein ich...aber man wird es mir nachsehn` :lieb:
sophia
 

Re: eure "grössten" erfolge

Beitragvon Salome » 7. Jun 2011, 13:40

Ich bin göttlich, bin ich göttlich?...und wie

Ich bin mit Glauben und Kirche groß geworden und dort wurde und wird gelehrt, dass ich ein Schäfchen bin, klein, hilfsbedürftig, machtlos und, und, und…ich bedarf der Führung.

Der Gott meiner Kindertage war ein „Ungeheuer“. Es verging eine ganze Weile bis mir ein liebender Gott begegnete und ich Vertrauen in ihn fasste. Als ich vertraute, trennte ich Glauben und Institution Kirche. Nach und nach entstand in mir eine etwas andere Lebensphilosophie, mit der ich gut zurechtkam. Sie hatte einen kleinen Nachteil, ich konnte sie mit kaum mit jemanden teilen, denn da war niemand. Auf diesem Weg kam mir, nach etlichen Jahren, der Vater meiner Kinder abhanden.

Dafür kamen „Gespräche mit Gott“ zu mir. Der Gedanke, ich könnte wie Gott sein, ein göttlicher Teil, also göttlich, stellte mein gesamtes Weltbild auf den Kopf. ER erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild, hatte ich als Kind gelernt. Das war so unglaublich und so, dass ich mich fast nicht wagte diesen Gedanken auch nur zu denken. Mit „Zuhause in Gott“ kam der „Durchbruch“ und eines späten Abends, bei wundervollem Vollmond, stand ich in meinem Garten und traute mich, mit dieser fantastischen Natur eins zu sein und mich göttlich zu fühlen. Es war Nacht und so traute ich mich dem Mond zuzurufen: „Ich bin göttlich.“

Eine andere Erkenntnis war mein Teil am Abhandenkommen des Vaters. Wir hatten zwar eine saubere Scheidung hinbekommen, aber was daran mein Teil gewesen sein sollte, mochte ich nicht so gerne sehen. Als ich las, dass die Seelen aller Beteiligten am Geschehen immer einverstanden sind, war das erst mal nur schwer zu verdauen, und doch half es mir meinen Seelenfrieden wieder zu finden. Meine Seele wünschte die Erfahrung zu machen, ging erst einmal über meinen Horizont hinaus, obgleich ich mich auch mit dem Gedanken nach und nach anfreundete. Diese Aussage sollte mich noch eine Weile begleiten, immer wenn ich mit Ereignissen nicht so ganz einverstanden war, wurde dieser Satz zum "Seelentröster." Wenn ich auch nicht so genau wusste wozu das Ganze gut sein sollte, wenn meine Seele die Erfahrung zu machen wünschte, dann war das eben so.
Das ich mir mein Lebensbild neu malen könne, wenn ich es denn wünsche war mir etwas zu hoch. Ich stolperte immer wieder über das nicht vorhanden sein der Zeit, so wie ich sie bisher verstand.

Dann begegnete mir „Ein neuer Anfang“ und es wurde ein neuer Anfang für mich. „Wir lieben Euch sehr“ war so wunderschön zu lesen und fühlte sich unglaublich gut an. :loveshower:

Bis ich mir meiner unglaublichen Machtfülle auch nur annähernd gewahr wurde verging noch eine ganze Weile.
Die alten Trampelpfade bewusst zu verlassen und neue Wege zu gehen bedarf immerwährender Aufmerksamkeit, liebevolle Annahme meiner selbst und viel Geduld. Es tut mir gut zwischendurch mal zu lesen, dass Abraham uns ja auch auffordern, nicht so streng mit uns zu sein, eben liebevoll mit mir zu sein.

Letztendlich ist jeder Augenblick ein neuer Anfang, ich muss es nur wollen. :gvibes:

Salome :lieb:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker