Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon la joie » 25. Feb 2011, 20:52

Liebe Pamelina,

ich glaube, dazu kann ich etwas sagen.

Ich habe eine sehr, sehr gute Freundin, die wohl ähnlich tickt wie Du. Sie berichtet mir von den gleichen Reaktionen mancher Menschen, die Du beschrieben hast!

Oft ruft sie mich an, um sich zu vergewissern, ob sie ok ist! Sie ist absolut ok, obwohl ,manches was sie tut von der Gesellschaft kritisiert wird! Ich sage ihr dann immer, dass ich sie toll und mutig finde und dass ich sie sehr lieb habe und sie eine große Bereicherung in meinem Leben darstellt!

Pamelina - Du bist ganz, ganz in Ordnung - wenn Menschen mit Deiner Art nicht klar kommen, ist das nicht Deine Sache! Lass Dich nicht durcheinander bringen!

Ich bin so froh, Euch gefunden zu haben1 Heute war ein wunderbarer Tag!

Schlaft alle schön!

Herzliche Grüße

la joie
la joie
 
Beiträge: 32
Registriert: 01.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Stadtfrau » 25. Feb 2011, 21:24

Hi,
Ich selbst empfinde Hochmut nicht angemessen, da ja ALLE Wesen ausnahmslos SOURCE-ENERGY in a physical body sind, also ist es gar nicht ratsam, sich über eins drüber zu setzen, sonst spuckt Dich der Vortex / das Feld des göttlichen Gewahrseins oder dieses Einheitsbewusstsein gleich aus.


OH ja - wie gut ich das praktisch kenne :) und mehrfach sogar. Sobald Hochmut bei mir (leider) zum Vorschein kam bei mir damals - genau sooooo schnell (fast minutengleich - ehrlich!!!) bin ich auch GEFALLEN! Gleich = Hochmut kam vor dem Fall - so ungefähr, sozusagen. Das war wirklich so. :) Lebenslektionen ala Carte sozusagen. *lach (aber ist wirklich wahr)

Hochmut / Stolz - ich denke, diese Zeiten sind tatsächlich vorbei bei mir. ( oder so langsam vorbei).
Mich ÜBER anderen zu erheben.
Na Gott sei Dank! - denn vermutlich: Hochmut und Stolz usw. bedeutet eigentlich = das Gegenteil, also, dass man selbst klein ist sozusagen bzw. sich niedrig schätzt und dann es auf anderen ablassen muß, um SICH selbst höher zu fühlen... (so ungefähr sinngemäß).

Aber ich muß leider ehrlich gestehen: hin und wieder kommt so mancher "Müll-Mist" bei mir trotzdem durch :(
Gott sei dank, wird es immer weniger. Zum Glück.
Ich lerne eben draus. Aber schön ist es nicht, dass so manch alter Müll zwischendurch immer mal wieder hochkommt :(

Ja, du hast in jedem Fall hier recht.
Deine Antworten sind super - aber ich muß damit in mich gehen, kapieren, aufnehmen usw....
DANKESCHÖN, du hast mir viel geholfen!

Ich mache weiter....

Lieben Dank!

lg
Stadtfrau
 

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Stadtfrau » 25. Feb 2011, 22:03

Hi,
und mit dem Video usw.

Ja, also - wir sind also somit Gott gleichgestellt? Gottes Abbild, Gottes Ebenbild?
Ja. Dachte und denke ich ja zeitweise auch, aber:
warum sagen denn das die Kirchen nicht, sondern sagen immer nur, dass man Gott viel viel höher halten soll?
Heilig halten soll. Ist das Höhere oder gleichwertige HEILIG? Das Höhere ist heilig und hoch. (was ja vllt. auch ist)

Also mein Unterbewußtsein (oder Bewußsein /Seele) finde ich tatsächlich als etwas "Höheres",
es MUSS etwas Höheres sein, denn es weiß besser und mehr Bescheid über mich, als ich -
Es ist somit Höher als ich, es weiß besser Bescheid als ich in meinem Realitäts-Tages-Bewußtsein.

Ok, ich werde noch weiter nachsinnen darüber.
Das ist immer noch irgendwie die Frage.
Sie ist fast noch offen.
Andererseits: Kia und Abraham meint = gleichwertig!
DAS widerum würde ja auch Jesus bestätigen, der da sagte: (als WICHTIGSTE LEBENSREGEL: "liebe dich selbst EBENSO wie deinen Nächsten")

Lieben Dank erstmal.
Ich bin langsam am Knoten entwirren :gvibes:
Ich will noch nachsinnen...
lg
Stadtfrau
 

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Sonrisa » 25. Feb 2011, 22:26

Hallo, liebe la Joie,

ich danke dir sehr für deine Antwort, denn ich bin froh über jedes Feedback, um nicht gedanklich auf der Stelle zu treten.

Was ich mich frage:

Wenn eine bestimmte Kritik immer wieder auftaucht, scheint doch etwas dran zu sein? Nach dem Motto: So viele Leute können sich doch nicht irren. :nachdenk: Mich stört irgendwas an diesem Gedankengang, trotzdem ist es so, dass mich persönlich das verunsichert und ich denke, dass ich doch etwas ändern muss, wenn es etwas gibt, an dem sich schon mehrmals Leute gestört haben?!

Ich weiß, es klingt gerade ziemlich out of vortex. Mein emotionaler Setpoint zu diesem Thema liegt gerade eher auf dem unteren Drittel auf der EGS.

Es ist tatsächlich die Frage, also meine Frage, ob etwas dran ist an Kritik von anderen Menschen und inwiefern das tatsächlich mit mir zu tun hat bzw. mit ihnen selbst. :nachdenk:
Sonrisa
 

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon ZaWo » 25. Feb 2011, 22:36

Pamelina hat geschrieben:Es ist tatsächlich die Frage, also meine Frage, ob etwas dran ist an Kritik von anderen Menschen und inwiefern das tatsächlich mit mir zu tun hat bzw. mit ihnen selbst


Sowohl als auch. Durch deinen Fokus ziehst du Leute in deine Realität, die dich kritisieren oder sie zeigen dir ihre kritisierende Seite.
Berechtigte Kritik gibt es nicht, da du sie selbst erzeugst. Du bist der Marionettenspieler, der seinen Puppen glaubt.

....bist übrigens gerade dabei noch mehr davon anzuziehen.

Guck in die Zukunft. Was willst du stattdessen?
ZaWo
 

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Sonrisa » 26. Feb 2011, 00:53

Danke, Zawo, für deine klar formulierten Worte und den anderen Blickwinkel, den ich dadurch einnehmen kann. :danke:
Sonrisa
 

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Kia » 26. Feb 2011, 01:38

Pamelina,

mir ist noch eine Textstelle eingefallen aus "Getting into the Vortex", so weit sind wir noch nicht mit dem gemeinsamen lesen, trotzdem hier diese:

"When others lash out at you in anger, with words or action, their battle is not with you but with themselves; and if you do not take their behavior personally - understanding it is their personal battle - in time they'll leave you out of it."

Was Zawo sagt, stimmt natürlich trotzdem auch !

Liebe Mitternächtliche Grüsse

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon lawofattraction » 26. Feb 2011, 09:11

Stadtfrau hat geschrieben:mir stellt sich jetzt eine Frage zwischendurch bitte.


Hallo Stadtfrau,

bevor Du einen Beitrag schreibst, schau doch bitte mal nach, ob er vom Thema her auch in den Thread reinpasst. Hier hast Du nun schon einige themenfremde Fragenkomplexe aufgeworfen, die den Fluss des vorhanden Threads stocken lassen.

Du kannst gerne zu jedem neuen Thema einen eigenen Thread aufmachen, daher nimm Dir bitte vor dem Absenden die Zeit zu prüfen, ob das, was Du sagst, wirklich in diesen Faden gehört.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8565
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Maria » 26. Feb 2011, 09:16

Liebe Pamelina,

also ich habe Abraham so verstanden: was Du jetzt gerade betrachtest ist Vergangenheit – in Deinem Vortex hast Du ein Bild voller Harmonie von Dir und anderen bzw. von Dir mit anderen in Harmonie. Es gibt nichts weiter zu tun als hinein zu gehen und dort zu leben. Abraham sagen ja, bei allen belasteten Themen, die Du aufnimmst, während Du nicht im Vortex bist (und versuchst etwas zu verbessern) machst Du es eher schlimmer – konkret in dem Fall, ist es so wie Zawo beschrieben hat.



Liebe Stadtfrau,

ich denke viele Antworten erübrigen sich, wenn Du in den Vortex gehst und dort mal in Dich hinein spürst. Dort siehst Du ja mit den Augen der Quelle und wenn Du dann spürst wie wunderbar diese Welt, die Menschen und Du bist, dann kannst Du das vielleicht nicht in Worte fassen, aber spüren und wissen. Du bekommst es dann frei Haus geliefert.

Höher und Niedriger sind herunter gebrochen auf eine zweidimensionale Vorstellung. Die Kirche vermittelt allen gleich – das heißt auch diejenigen deren Verständnis/Interesse/Hineinspüren nicht so groß ist, weil sie sich selten im Vortex befinden und wenn dann nicht bewusst – bekommen diese Worte vermittelt. Die Vorstellungen, die die Kirche vermittelt sind also sehr allgemein, gemäß dem Auftrag den sie sich gegeben hat.

Ich wünsche allen ein wunderbares Wochenende.

Herzliche Grüße

:heartsmiel: Maria
Maria
 

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Kia » 26. Feb 2011, 09:35

lawofattraction hat geschrieben:Du kannst gerne zu jedem neuen Thema einen eigenen Thread aufmachen, daher nimm Dir bitte vor dem Absenden die Zeit zu prüfen, ob das, was Du sagst, wirklich in diesen Faden gehört.


:danke: liebe Loa.

Also nochmals welcher Raum hier mit dem Thread geschaffen werden soll: Beispiele, Erfahrungen für

Beziehungen IN THE VORTEX, sei es zu mir SELBST oder zu den ANDEREN.

:danke: Maria, so nehme ich das auch wahr

Maria hat geschrieben:Dort siehst Du ja mit den Augen der Quelle und wenn Du dann spürst wie wunderbar diese Welt, die Menschen und Du bist, dann kannst Du das vielleicht nicht in Worte fassen, aber spüren und wissen. Du bekommst es dann frei Haus geliefert.


Wunderbares Wochenende allen,
werde jetzt viele Gelegenheiten haben, die gewünschten Erfahrungen zu sammeln :loveshower:

Liebste Grüsse
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Stadtfrau » 27. Feb 2011, 04:29

Hi,
ja Loa, ich weiß im Grunde, vorher wußte ich schon, deswegen ja eben meine lange Vorrede :)
(aber nix absichtlich gegen das Forum!) Und werde das zukünftig beherzigen - das WERDE ich tun, obwohl ich der Meinung bin: Leben = Leben und Erleben ohne Radiergummi. :)
Also sorry nochmal.

Ich freue mich jedenfalls, dass darauf geantwortet wurde. Danke. Das hat mir geholfen und gutgetan, ehrlich!

Ja, stimmt, zu blöd, auf Vergangenheit ständig zu schauen und diese aufzuwärmen.
Ich will die Tipps annehmen, weil - sonst komme ich nicht weiter. Ich dachte ich brauche keine Krücken und Hilfsmittel.
Ich fange an mit der 30-Tage-Wertschätzung erstmal. Und auch gleichzeitig mit "umdenken" und "ja" sagen. Glaubenssätze und Denkmuster ändern. Oder einfach (vielleicht) Umschalten :) wieder.
Auch Maria hat recht, meine ich, danke!
O.g. Videos bin ich noch dabei. (und sind gut und richtig)
momentan höre ich mir öfter dieses MP3
http://www.matutis.net/predigten/historische/006-Sag-Ja-zu-deinem-Leben.mp3
ist zwar eine Predigt, aber wirklich gut.
(für mich zurzeit jedenfalls eben).

Lieben Dank!!! :danke:
Lieben Herzlichen Dank Kia!
lg Stadtfrau
Stadtfrau
 

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Kia » 27. Feb 2011, 08:13

Stadtfrau, ich freue mich für Dich, dass Du mal den 30 Tage Prozess ausprobierst für Dich, es ist so wundervoll.
Ich mache das jetzt auch wieder bis Ostern - Thema ist eben bei mir Beziehungen im Vortex und ich freue mich riesig auf das Üben, auf das Aufschreiben, auf die Begegnung mit jedem einzelnen Menschen. Es ist immer so abenteuerlich, was geschieht - ich habe noch niemals in meinem Leben so viel Liebe empfunden für mich und andere und das ist fantastisch.

Schönen Sonntag :hregen:
Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Kia » 1. Mär 2011, 08:30

Guten Morgen,

Wer bin ich, wenn ich den Widerstand gegen das, was ist, aufgebe?
Wer bin ich, wenn ich aufhöre zu kämpfen gegen das Leben, so wie es sich offenbart und entfaltet im Moment?
Wer bin ich, wenn ich im Frieden bin mit mir im Vortex?
Wer bin ich, wenn ich bei einem scheinbaren Problem, das auftaucht, sofort in die Lösung schwinge?
Wer bin ich dann überhaupt noch ?
Bin ich dann überhaupt noch?
Oder existiere ich nur über das Problem?
Ich bin das Problem?

Und wenn ich das Problem loslasse ?
Wer bin ich dann?

Kann ich das fühlen:
Dann bin ich dieser weite offene Raum, der die Quelle ist.
Dann sind ich und ICH verbunden.
Ich bin eins mit der Kraft die Welten erschafft.

Und dann bin ich auf jeden Fall nicht mehr dieses kleine ich, das isoliert ist, getrennt von allem.
Dann bin ich das Feld von allem, was ist, von allem, was da ist.

Und deshalb sagen Abraham, von sich WIR, es ist Mehrzahl.
Denn das kleine ich ist in dem Moment weg und verbindet sich mit diesem Göttlichen Raum.

Und wenn ich mich dann bewege, bewegt sich das ganze Universum mit mir.
Und "ich" bin verschwunden für einen Moment.

Bin die Kraft die Welten erschafft.
Bin dieser Stille Raum, in dem alles da ist, was ist.

Und von dort schaue ich auf das kleine "ich".
Und auf die anderen kleinen "ich".

Und erkenne, wir sind wirklich eins in diesem kosmischen Urgrund des Seins.
Und dann erkenne ich, der ganze Widerstand und Kampf ist verschwunden.
Und ich muss niemals mehr die Beste sein.
Nur noch einzigartig.

Und das bin ich ja sowieso.
Ich kann gar nicht anders, wenn ich in diesen Körper gehe, in diese eine Form.
Denn dieser Körper ist ein Ausdruck des Grossen Geistes.

Aber verwurzelt bleibe ich trotzdem im Gewahrsein, im Vortex.
Obwohl ich in diesem Körper lebe und atme.

Ich wünsche uns Erfahrungen in der Beziehung zu uns selbst im Vortex.
Denn wenn wir wissen, wer wir wirklich sind, und diese Verbindung stabil da ist,
dann gibt es aussen keinerlei Probleme, diese sorgen dann für sich selbst,
das heisst sie schaffen sich von allein aus der Welt.
Das kleine ich hatte die Probleme erfunden, um das Grosse ICH auszudehnen.

Das einzige, was zählt, ist die Beziehung zwischen mir und MIR.
Alle anderen Beziehungen entstehen daraus ganz natürlich.

Selbstliebe ist die Liebe für das SELBST, das wir sind.
Und die Liebe für das kleine ich kommt von ganz allein.

Ich wünsche uns Tage, in denen wir das fühlen können.
"who-you-are"

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Kia » 1. Mär 2011, 09:07

Hier nochmals die Beschreibung der Verbindung zur Quelle mit den Worten von Abraham, also die Verbindung
von "you and YOU"


"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Stine » 2. Mär 2011, 07:24

Ihr Lieben,

bisher hatte ich ein paar Mal in meinem physischen Dasein Momente von denen ich heute denke, dass ich genau da mit meinem großen ICH verbunden war.
Das erste Mal erlebte ich diese Verbundenheit als junges Mädchen.
Ich möchte mal beschreiben,wie es sich angefühlt hat:
Es war ein unbeschreibliches Glücksgefühl,voller Frieden, Freiheit,Leichtigkeit und Liebe zu mir selbst.
Ich dachte damals(ich war so etwas 15 Jahre alt),jetzt könntest du eigentlich sterben, das wäre gar nicht schlimm. Alles ist so wunderbar gut.

Immermal wieder bin ich dieser Verbundenheit und es geht nur um mich,mich,mich!
Und an dieses Gefühl kann ich mich gut erinnern.
Ist das die Verbundenheit zur Ouelle,bin ich dann im Vortex?

Es fühlt sich jedenfalls sehr sehr gut und heil an. Genau dort möchte ich sein,dort möchte ich hin.
Und das so oft wie möglich.Am besten IMMER!

Alles Liebe
Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Kia » 2. Mär 2011, 08:57

Liebe Stine,

das hört sich sehr schön und berührend an und ich bin überzeugt es ist so wie Abraham sagen, alle Menschen kennen diese Augenblicke völliger Zufriedenheiten, dem innerem Frieden reinen Seins ohne etwas zu wollen, reiner Liebe, die einfach da ist ohne festgebunden zu sein an irgendetwas, nur spürbar als Ausdehnung der Wärme im eigenen Herzen. Und der starke Wunsch, das allen Menschen zu wünschen und auch schenken zu wollen.

Ich glaube das verzerrte, schräge kommt dann herein, wenn wir denken, die Liebe gehört uns. Diese Art der Liebe gehört uns nämlich nicht, denn wir sind in ihr, sie ist viel grösser. Sie ist sozusagen die Kraft, die allem zugrunde liegt. Und ich weiss, ich habe nicht das Recht, dieses Gefühl mir unterzuordnen, d.h. ich darf sie nicht steuern, sondern mich nur von ihr steuern lassen. Ich bin ein Teil dieser Liebe, die sich in einem Ganzen befindet und ein Teil hat nicht das Recht, das Ganze anzutasten. Das Gefühl der Liebe ist heilig und ununantastbar. Und wenn ich da drin bin ist alles gut. Solange ich selbst nicht eingreife und sie kontrollieren will, wohin sie fliesst. Sie macht einfach, was sie will.

Leider wurde uns dann beigebracht zu steuern mit Liebe und zu bestrafen mit Entzug von Liebe und Liebe nur auf bestimmte Personen zu richten (die welche den eigenen Wünschen entsprechen oder unsere Prinzipien teilen) und dann spuckt mich die Liebe im Vortex natürlich aus, denn sie ist ALLES und ich bin da drin.

Aber liebe Stine, ich denke Abraham haben auch recht, wenn sie sagen, es ist nur eine Übungssache. Doch es braucht den Entschluss, die Entscheidung innerlich und dann geht der ganze Prozess INNERHALB des Vortex vor sich, und von dort ist es natürlich viel leichter.

:danke: , liebe Stine, ich glaube auch Du bist bereits da drin und ich glaube, Du kannst dem Leben erlauben, das mit Dir zu üben jeden Tag; ich mach das auch so und alle Vorwürfe an andere und alles gekränkt sein, weil sie nicht zurücklieben fällt dann weg. Da ich weiss, die Liebe in der ich bin, interessiert das gar nicht, was Menschen machen; sie urteilt ja nicht, sondern liebt.

Was mir manchmal schwer fällt, ist äussere Handlungen und innere Handlungen auseinander zu halten.
Ich denke mir mal ein Beispiel aus:

Der Käpitän auf einem Schiff muss natürlich äusserlich die 100%ige Verantwortung übernehmen für die Verpflichtung, die er da eingegangen ist und das Leben der Menschen schützen und die Matrosen dazu anhalten, ihre Arbeit sorgfältig zu machen - zum Schutz der ihm anvertrauten Leben. Das ist äussere Kontrolle sozusagen. Innerlich jedoch muss er die Kontrolle ganz loslassen, so wie Abraham das in dem Workshop über Kontrolle beschreiben. Also innerlich darf er nicht all die Gefühle, die er z.B. hat, wenn Leute die Arbeit schlampig machen , unterdrücken; das wäre falsche Kontrolle. Denn das innere hat viel grösseren Einfluss auf das Leben der Menschen, als das Äussere, die Schwingung ist sogar alles entscheidend - und ich bin überzeugt, egal wieviel Fehler er aussen macht, die andere Dimension - DIE LIEBE - korrigiert das irgendwie. Also ein Mensch mit hoher Verantwortung darf wenig aus der LIEBE rausfallen oder Gefühle unterdrücken und ins eigene Innere verlagern, da das sehr gefährlich ist, da Aggression, die verinnerlicht wurde am gefährlichsten ist, sie ist unbewusst und die Person würde sogar abstreiten aggressiv zu sein; der Impuls zu unterdrücken ist schon in Fleisch und Blut übergegangen.
Ich denke jeder Widerstand gegen das Leben wie es sich entfalten will, ist unbewusst gespeicherte Aggression - und die Entscheidung in den Vortex zu gehen ist praktisch die Entscheidung KEINEN WIDERSTAND mehr zu leisten.

Doch wie gesagt, ich bin da auch noch dabei das zuzulassen und im Moment übe ich innen und aussen unterscheiden können, da es mir nicht möglich ist immer innen zu bleiben, wenn ich mit Menschen bin, vor allem mit vielen Menschen. Doch es geht jeden Tag besser, da diese andere Kraft fast die komplette Arbeit macht, sie ist dieser rasend schnell sich bewegende Strom, der mich einfach mitreisst und meistens kann ich gar nicht anders als mich tragen zu lassen.

Im Tiefsten ist natürlich das Innere immer das Wichtige und das Äussere richtet sich sowieso danach aus, aber trotzdem bilde ich mir im Alltag manchmal ein das Äussere in Ordnung halten zu sollen.

Schönen Tag
Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon auja » 2. Mär 2011, 09:46

Stine hat geschrieben:Ihr Lieben,

bisher hatte ich ein paar Mal in meinem physischen Dasein Momente von denen ich heute denke, dass ich genau da mit meinem großen ICH verbunden war.
Das erste Mal erlebte ich diese Verbundenheit als junges Mädchen.
Ich möchte mal beschreiben,wie es sich angefühlt hat:
Es war ein unbeschreibliches Glücksgefühl,voller Frieden, Freiheit,Leichtigkeit und Liebe zu mir selbst.
Ich dachte damals(ich war so etwas 15 Jahre alt),jetzt könntest du eigentlich sterben, das wäre gar nicht schlimm. Alles ist so wunderbar gut.


Liebe Stine,

danke für die Erinnerung. Denn genau das gleiche Erlebnis hatte ich, als ich 20 Jahre alt war. Ich kann mich auch heute noch haargenau an die Situation und das Gefühl erinnern. Der perfekte Moment. Alles war gut und ich dachte, wenn ich jetzt sterben würde, wäre das nicht schlimm. Ich fühlte mich leicht, absolut ruhig und glücklich. Ein echter vortex'scher Moment. Davon wusste ich damals natürlich noch nichts. :loveshower:

Alles Liebe

auja :gvibes:
talk less feel more
Benutzeravatar
auja
 
Beiträge: 126
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Sonrisa » 3. Mär 2011, 16:08

Hallo Ihr Lieben,

habe ich schon erwähnt, wie sehr ich die exakte Arbeit des LoA liebe. :lol: Im amerikanischen Forum läuft derzeit ein Thread über eine Thematik, die ich "gesucht und gefunden" habe. :gvibes:

Bitte, wer lesen möchte: http://www.abeforum.com/showthread.php? ... isapproval

Noch nie sind mir binnen weniger Tage so viele unterschiedliche Reaktionen meiner Mitmenschen auf mich begegnet, wie zur Zeit und das oft relativ gleichzeitig. :mrgreen: Aus disapproval-Reaktionen heraus, überlegte ich, ob es nicht besser wäre, mich auf approval-Reaktionen anderer mir gegenüber zu konzentrieren, um meinen Fokus vom Unerwünschten abzuziehen. Bei mir löste diese Überlegung ein Unwohlsein aus. Und jetzt weiß ich auch warum. Sowohl die Konzentration auf disapproval als auch auf approval zieht eine gewisse Abhängigkeit von der Reaktionen anderer nach sich. Es macht mich abhängig, weil es nur eine Frage der Zeit ist, bis der Mensch, der mir approval entgegengebracht hat, nicht im Vortex sich befindet und entsprechend in diesem Moment mir disapproval zeigt. Daher kann der Umgang mit approval/disapproval nur gleich sein. ---> Danke für die Gelegenheit zur Expansion! :gvibes:
In beiden Fällen, sofern Abhängigkeit vorhanden ist, mache ich andere verantwortlich für mein Wohlsein oder Unwohlsein. In beiden Fällen stehe ich ziemlich blöd da, weil ich zusehen muss, weiterhin approval zu erhalten und disapproval zu verhindern, was ein äußerst sinnfreies Unterfangen wäre, da wir keine Kontrolle über das Verhalten anderer Menschen haben. Ich bin nicht davon abhängig, ob ein anderer gerade im Vortex ist oder nicht. Wohl aber habe ich die vollumfängliche Macht und Verantwortung, meinen Weg in den Vortex zu finden, mich dort aufzhalten und die Anbindung zur Quelle bewusst zu erleben.

Es hat mir sehr stark verdeutlicht, wie sehr die Verbindung zwischen mir und meinem Inner Being zählt und die stets bewusste Aufrechterhaltung der Verbindung zwischen Source und mir.


Liebe Grüße,
Pamelina
Sonrisa
 

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon wodny muz » 3. Mär 2011, 19:22

Hallo Pamelina,

das hast du wunderbar erklärt. Ich finde es immer wieder schön, die Dinge immer mal wieder anders zu hören und zu betrachten. Echt klasse, :danke:

Lieben Gruß,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Sonrisa » 3. Mär 2011, 23:29

:danke: :loveshower:

Heute habe ich einen Video-Marathon gemacht. Schön auf dem Sofa gelegen und genossen. :gvibes: Hier zwei der Videos, die zu dem Thema passen, welches ich oben angeschnitten hatte. Ich bin momentan eh etwas stiller und wer könnte es besser sagen als Abraham selbst?





Sonrisa
 

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Kia » 4. Mär 2011, 09:44

Pamelina,

die sind bestimmt auch wieder sehr schön, komme erst nächste Woche dazu anzuschauen, vermutlich.

Jedenfalls :danke: dafür, Du findest immer so exakt auf den Punkt passende Abraham-Worte in Text und Bild und Film und dafür danke ich Dir herzlich.

Kia :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Kia » 14. Mär 2011, 12:36

Guten Tag Ihr Lieben alle,

gestern habe ich zwei Video-Clips gehört, die sehr gut demonstrieren, wie einem Mann es gelingt, mit einer schwierigen Beziehung / Geschäftsbeziehung mit seinem Kollegen in den Vortex zu kommen oder dort zu bleiben.
Es ist recht amüsant und das Publikum wieder mal absolut begeistert - genau wie ich auch.

Viel Freude:





Grüsse
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Liana » 22. Mär 2016, 20:53

Hallo ihr Lieben :uns: :ros:

Ich hoffe ich schreibe mein Anliegen in das Richtige Forum. :102:
Hab schon x Foren durchgesucht und hab auch wertvolle Informationen gefunden. Trotzdem wäre ich dankbar, wenn mir jemand der sich sehr gut auskennt mit den Abe-Lehren weiterhilft.

Ich bin momentan in einer Beziehung seit 4 Monaten. Als ich ihn kennenlernte hatte er Ferien. Dann hat er sein Job gekündet und mir gesagt er finde schnell was Neues und bis dahin bekomme er Arbeitslosengeld...
Dann hat er sich auf dem Amt für Arbeitssuchende angemeldet. Nach 2 Wochen hat ihm das Amt mitgeteilt , dass er 7 Tage zu wenig gearbeitet habe und er somit kein Anspruch auf Geld hat....
Ich war noch so doof und hab ihm mein letztes Geld ausgelehnt (mein Freund hat das Geld einem Kollegen ausgelehnt ) in der Vereinbarung ich bekomme es innert 2 Tagen....
Natürlich hab ich das Geld heute noch nicht. ... (war vor 3wochen)
Grund: sein Kollege hat sein Portemonnaie mit Pin verloren. ...Konto geplündert...
Das andere ist; Ich befürchte ,dass mein Schatz nicht arbeiten will... :rleye: da er bei mir wohnt, muss er arbeiten gehen (sonst reicht das Geld nicht...)
Ich war mit meinem Ex-Freund 3 jahre zusammen, in diesen 3 Jahren arbeitete er ca 10 Monate. ... War auch 3 Jahre ein Kampf und nervte mich tödlich...

Ich bekam jeden Tag versichert , morgen bekomme ich mein Geld zurück. ... Natürlich hatten wir deswegen 2-3x heftigen Streit....Ich drehte durch.... Ich muss driiiingend einkaufen....

Jetzt meine Frage: wie soll ich mich verhalten , dass ich bald mein Geld wieder bekomme? Was soll ich meinem Freund sagen? Welche Übung könnte helfen?

Vielen lieben Dank für eure Hilfe und Antworten
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Izzy » 22. Mär 2016, 23:31

Hallo Liana,
du musst den Wunsch das Geld zurückzubekommen in den Vordergrund rücken. Wie du das Geld zurück erlangst, ist zweitrangig und nicht deine Aufgabe. Wie du siehst, hat es bis jetzt nichts gebracht deinen Freund unter Druck zu setzen. Du kannst ihn nicht kontrollieren. Also konzentriere dich darauf, wie es wäre, wenn du plötzlich irgendwo her das Doppelte zurück bekämest. Du kannst dir auch vorstellen, wie er dir das Geld zurück zahlt und noch eine schöne Kette dazu legt. :lieb:

Mache dir schöne Gedanken und genieße die dazu gehörigen Gefühle.
Izzy
 
Beiträge: 5
Registriert: 03.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erfahrungen mit Beziehungen im Vortex

Beitragvon Liana » 23. Mär 2016, 07:51

Danke für deine Hilfe Izzy :danke:
Und wenn ich möchte, dass mein Schatz arbeitet, sollte ich mir vorstellen, dass er ein gutes Jobangebot bekommt?
Ich hab mir ja auch diese Situationen selbst erschaffen, oder?
Was, wenn ich möchte und mir mit den dazu gehörigen Gefühlen vorstelle, dass er arbeitet..... Er aber möchte nicht arbeiten... ?

Merci für den Austausch! Bin echt froh hier im Forum zu sein :uns:
Benutzeravatar
Liana
 
Beiträge: 30
Registriert: 02.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker