Entscheidungen treffen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Entscheidungen treffen

Beitragvon jazzmaus » 2. Feb 2014, 23:03

Hallo Ihr Lieben Foris,

Ich hoffe es geht euch allen gut. Mir geht es gut und in vielen Bereichen hat sich mein Leben echt um 180 Grad gebessert nur bei einem Thema häng ich echt noch fest.

Mir fällt es wirklich schwer Entscheidungen zu treffen. Wie macht ihr das? Ich habe eine Freundinn und mit ihr hab ich mich immer echt super verstanden weil wir uns immer darüber beschwert haben was unsere Freds alles falsch machen, aber seit ich in meiner Beziehung glücklich bin mit meinem Fred und es sich alles zum positiven gewandelt hat kann ich mit meiner Freundinn nicht länger als eine halbe Stunde sein weil mich das dann so runter zieht. Ich weiss das bedeutet das wir kein Match match mehr zueinander sind aber wäre es nach Loa nicht so das sie dann ganz aus meiner Erfahrung verschwinden würde. Das war mit einer anderen Freundinn so als sie merkte das mein Leben läuft ist der Kontakt ohne Stress und Konflikte auseinander gegangen.

Warum ist das mit dieser Freundinn nicht so? Ich sitz so oft auf meinem Sofa und fühle mich hin und hergerissen ob ich die Freundschaft beenden soll oder nicht. Auf der EGS bin ich da seit fünf Wochen bei traurigkeit und komme da nicht weiter, ich hab versucht wenn ich bei ihr war auf ein gutes Thema umzuschwenken, ich hab listen positiver Aspekte gemacht aber da überwiegt das negative. Ich stell sie mir jeden Abend glücklich vor usw.

Sie ist ein wichtiger Mensch in meinem Leben und ich will Sie echt nicht verlieren. Sie hat mir in einer sehr großen Krise zur Seite gestanden ich weiss grad nicht wie ich mit dieser Situation umgehen soll und wie ich mich entscheiden soll, verlieren will ich Sie nicht aber auf der anderen Seite zieht es mich runter.

Habt ihr mir einen Rat? Wie trefft ihr eure Entscheidungen, mein Gefühl sagt mal so mal so.

In anderen Bereichen kann ich echt super in meinem Wohlgefühl bleiben aber dieses Thema ist echt schwierig. Das geht mir auch bei anderen Dingen so. z.B. Wenn ich ein Laptop kaufen will und da stehen 10 verschiedene Modelle dann bin ich schon überfordert. Oder wenn ich soviel zu erledigen habe wie in letzter Zeit weiss ich nicht wo ich anfangen soll ich verzettel mich dann immer schnell. Ich wünsche mir immer ruhig und klar zu sein und in solchen Situationen cool zu bleiben aber ich hab da den Dreh noch nicht raus.

Wäre dankbar über Tipps. Wie mach ihr das?

Liebe Grüsse
Jazzmaus
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Entscheidungen treffen

Beitragvon Phoenix » 3. Feb 2014, 09:17

LIebe Jazzmaus,

jazzmaus hat geschrieben:Ich weiss das bedeutet das wir kein Match match mehr zueinander sind, aber wäre es nach Loa nicht so das sie dann ganz aus meiner Erfahrung verschwinden würde.

Ja, das würde sie auch, wenn du sie damit nicht festhalten würdest:
jazzmaus hat geschrieben:Sie ist ein wichtiger Mensch in meinem Leben und ich will Sie echt nicht verlieren.

Ich würde den Kontakt reduzieren und sie nur dann treffen, wenn ich ganz bei mir bin und mich nicht runterziehen lasse. Ist übrigens ja auch ein gutes Übungsfeld für "bei sich bleiben".
jazzmaus hat geschrieben:Sie hat mir in einer sehr großen Krise zur Seite gestanden

Fühlst du dich denn in ihrer Schuld, so dass du meinst noch was "zurückzahlen" zu müssen? Das würde ich auch mal überdenken.
Du bist ein freier Mensch und kannst jede Entscheidung treffen! Das ist ja wie bei allen anderen Themen auch.
Es geht ja immer nur darum, läßt mich dies oder jenes wachsen, tut es mir gut oder lasse ich mich dadurch kleinhalten und orientiere ich mich an anderen anstatt an mir selbst?

Ich wünsch dir einen klaren Kopf und einen fröhlichen Tag :hug:
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Entscheidungen treffen

Beitragvon lawofattraction » 3. Feb 2014, 10:59




Hallo Jazzmaus,

ich denke, man muss ein wenig differenzieren, wenn in diesem Zusammenhang von Entscheidungen gesprochen wird. Einmal gibt es Situationen, die eine möglichst zeitnahe Entscheidung notwendig machen. Suchst Du einen Job und hast mehrere Angebote, wirst Du irgendwann eine Entscheidung treffen müssen, um nicht alle Möglichkeiten zu verlieren. (Und selbst dann kommen wieder neue. :lol: ) Oder Du stehst im Autohaus und musst Dich zwischen rotem oder grünem Auto entscheiden oder entscheiden, was Du zu Abend essen willst oder welche angebotene Wohnung Du mietest. Wir treffen ja den ganzen Tag lang wichtige und weniger wichtige Entscheidungen, meist ohne viel darüber nachzudenken.

Differenzieren würde ich auch zwischen Entscheidungen, die man erst einmal durch den Verstandesfilter hat laufen lassen und jenen, in denen ganz spontan einer "Eingebung", Intuition und dem Gefühl entschieden wird.

Ist in Deinem geschilderten Fall wirklich eine Entscheidung für oder gegen Freundschaft notwendig? Warum? Frag Dich das einmal, denn ich denke, die Tatsache, dass Du überhaupt fragst, zeigt deutlich, dass der Zeitpunkt zu früh ist. Warum entscheidest Du nicht von Situation zu Situation? Ruft sie Dich an und will Dich treffen, fragst Du Dein Gefühl ob ja oder nein. Willst Du keinen Kontakt haben, folgst Du dem Gefühl. Du folgst grundsätzlich Deinem Impuls "jetzt mag ich sie sehen" oder "im Moment keinen Kontakt" und schaust, wie es Dir damit geht.

Ich denke, eine solche Ebene des Fliessens ohne Druck ist genau der Weg, der Dir letztendlich eine Lösung bringen wird.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Entscheidungen treffen

Beitragvon Zitronensorbet81 » 3. Feb 2014, 19:27

hallo liebes,

wir haben da ja schonmal drüber gesprochen. ich hab da ja ein ähnliches problem. ich mache es da wie bei fred. ich entscheide jede situation neu, so wie loa schrieb.

ich denke, das schlechte gewissen ist hier der knackpunkt. man meint irgendwie, dass man da durch muss, weil die freundin ja schliesslich auch da war. aber man auch sie damals nicht gezwungen sich meinen mist anzuhören und das auszuhalten.

daher habe ich das experiment ja gestartet. eine gewisse zeit bitte nur positive gesprächsthemen. das nützt auch deiner freundin. vielleicht wäre das eine option für euch?

mir und meiner freundin hat es gut getan. klar hat sie diese ganz üblen schwingungen manchmal noch drauf. so wie letzte woche. doch gestern war das schon wieder ganz anders und ich habe den nachmittag mit ihr echt genossen. auch wenn ich davor einige vorarbeitet geleistet habe (viel musik hören, durch die wohnung tanzen), so dass ich echt bei mir war. und das hat so gut geklappt, dass in dieser zeit das loa beschlossen hatte mir eine nachricht von meinem fred zu schicken :pfeif:

manhce dinge brauchen nicht entscheiden werden. du hast dich ja auch nicht kategorisch für oder gegen fred entschieden. mache es bei der freundin genauso. :genau:

:hug:
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 84
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Entscheidungen treffen

Beitragvon jazzmaus » 3. Feb 2014, 21:34

Hallo Ihr Lieben

Ohhhh so viele Antworten da freu ich mich sehr darüber.

Wie meinst du das mit dem Festhalten? An dem das ich Sie nicht verlieren will?

Ich würde nicht sagen das ich Schuldgefühle habe, das sich schuldig fühlen hab ich schon laaaaange abgelegt es gibt ja keine schuldigen, ich würde eher sagen das ich sie nicht verletzten möchte, ich weiss das ich nach meinem Wohlgefühl handeln soll und machen soll was mir gut tut aber mein Herz ist liebevoll und ich hatte ja auch schöne Zeiten mit ihr und sie liegt mir schon noch am Herzen. Oh ja ich rechtfertige mich gerade und ja es geht schon wieder los und ich fange an mich wieder zu verzetteln. Ich kann einfach noch nicht loslassen. Es ist halt so das es bei meinem Fred ja auch geklappt hat und ich dacht ohhhhh wär das schön wenn es bei ihr auch so wär. Ich werd jetzt einfach mal deinen Rat befolgen und versuchen bei mir zu bleiben das hat sonst immer am besten geklappt

Weisst du was lustig ist, du schreibst ich bin ein freier Mensch und kann jede Entscheidung treffen. Gestern hat mich ne Freundinni versetzt und abends hat Sie sich entschuldigt und was glaubst du was ich geschrieben hab. Genau. Jeder Mensch ist frei und hat das Recht zu entscheiden was gut für Ihn ist. :genau: ich würd mal sagen Wink mit dem Zaunpfahl.

Den Satz lässt mich dies oder jenes wachsen, merk ich mir. Der ist super. Dankeschön dafür und für deine liebe Antwort

Mein Kopf ist heute etwas klarer und einen fröhlichen Tag hatte ich auch.

Ich hoffe dein Tag war auch super vortexerisch :hug: schönen abend noch. :loveshower:
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Entscheidungen treffen

Beitragvon jazzmaus » 3. Feb 2014, 21:54

Liebe Loa,

Ich hab mich soooo gefreut als ich gesehen habe das du mir geschrieben hast. Dein letzter Abschnitt der ist echt suuuuuper, wow da hast du mir wieder einen schönen sanften Anstoss gegeben, das lässt sich auf alles anwenden.

Nein die Frage für oder gegen die Freundschaft ist wirklich nicht notwendig. Da liegt das Problem ganz klar bei mir. Ich muss das lockerer sehen. Ich bin dann manchmal so das ich dahock wie ein Trauerkloss und mir blöde Gedanken mache, und am nächsten Tag wenn es mir wieder besser geht denke ich dann häää warum? Ich verstehe mich da selbst nicht. Irgendwas ist da noch in mir. Aber ich will gar nicht mehr so sein, ich möcht das echt ablegen, ich weiss auch wo es her kommt aber ich bekomme es nicht los. :102: Ich nenne es mal Antriebslosigkeit, zu nichts lust, aber es wird besser, ich bin auf dem Weg und oh sorry off topic.

Ja das mit der Eingebung und Intuition wie du schreibst das kenne ich. Hatte das erst gestern und dann läuft es auch wie am schnürchen und alles klappt. Das ist super. Und komischerweise fällt mir die Entscheidung bei Dingen wie Jobs, Essen, Wohnung leicht, da ich das anders fühle. Da weiss ich das ist es. Nur bei Beziehungen da ist es etwas schwierig für mich. :pfeif:

Ich werd versuchen es fließen zu lassen und mich nicht mehr zu sehr drauf festbeißen wie Phoenix auch schon sagte.

Vielen lieben Dank liebe Loa für deine Antwort.

Wünsch dir einen wundervollen Abend :kgrhl:

Grüssle Jazzmaus
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Entscheidungen treffen

Beitragvon jazzmaus » 3. Feb 2014, 22:09

Hallo mein liebes leckeres Zitronensorbet :hug:

Jaaaaa wir haben darüber gesprochen, das ist aber jetzt wieder eine andere Freundinn ich weiss auch nicht seit mein Leben besser läuft wenden sich soviele von mir ab. Als ich dauerstress mit meinem Fred hatte waren alle da und kaum gehts dir gut weg sind sie. Aaaaaaaaaaber dafür hab ich ja dann euch dieses tolle Forum mit diesen tollen lieben Menschen hier. Dankeschön. :ros:

So genung gejammert jetzt. Wenn ich mich wie Loa schreibt gut genug fühle um sie zu treffen dann werd ich mal versuche sie in die Richtung zu führen. Für jeden schlechten Gedanken von Ihr verlange ich ein Euro. Dann werd ich auch noch reich :kgrhl:

Aber Spaß bei Seite. Ja ich hab mich für meinen Fred entschieden, das stimmt. Aber der war erst richtig da als ich gelernt hab in meinem Wohlgefühl zu bleiben und als ich in auf dem Level von meiner Freunndin war hat er immer das weite gesucht. Hach wenn ich so darüber nachdenke ist das ja auch schön wie sich das entwickelt hat und das genieße ich jetzt. Dann kommt der Rest bestimmt von alleine.

Danke für die Erinnerung meine liebe.

Wünsch dir auch einen wunderschönen Abend. :hug:
jazzmaus
 
Beiträge: 57
Registriert: 06.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Entscheidungen treffen

Beitragvon zimtstern » 7. Feb 2014, 07:37

Einen schönen guten Morgen :lieb:

Das Thema kommt mir bekannt vor, eine Freundin und ich hatten die Angewohnheit uns abends nach der Arbeit anzurufen und uns gegenseitig unser Leid zu klagen... Als ich dann anfing mich mit dem LOA zu beschäftigen wurde mir natürlich nach und nach klar dass das wenig sinnvoll ist, ich fühlte mich aber wie gefangen, jeden Abend pünktlich um 19 Uhr klingelte das Telefon und ich konnte mir erst mal eine halbe Stunde ihre Geschichten aus dem Büro anhören... Teilweise versuchte ich schon auf Durchzug zu schalten und nur noch "ja", "hmm", "oh" zu antworten ohne richtig hinzuhören..

Ich kam dann angeregt durch Abrahm auf die Idee mir nicht mehr den ganzen Tag diese deprimierende Freundin vorzustellen, (und Angst vor ihrem Anruf zu haben), sondern einfach an schöne gemeinsame Erlebnisse zu denken, an spannende Telefonate (die es auch mal gab) etc. Auch stellte ich mir die Freundin als einen glücklichen Menschen vor der gerne lebt.
Es kam sogar so weit dass ich ein Lächeln im Gesicht hatte wenn ich an sie (ihre Idealversion) dachte.

Und es stellte sich heraus dass wir doch noch (oder wieder) ein Match waren, "plötzlich" ergaben sich andere Themen, und wir telefonierten auch nicht mehr täglich zur selben Zeit.
Ich vermute dass wir sowieso zu ganz vielen Menschen ein "Match" sind, in uns steckt so viel, es kommt nur darauf an worauf man sich "einstellt" und natürlich ob der andere offen dafür ist.

Lieben Gruß,

Zimtstern :lieb:
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Entscheidungen treffen

Beitragvon Maria » 7. Feb 2014, 23:01

Danke Zimtstern, so habe ich es auch schon erlebt! :danke:

Es ist immer wieder wundervoll zu sehen wie positive und wertschätzende Gedanken greifen. Es bedarf allerdings Disziplin, aber es lohnt sich.

Gut, dass Du mich gerade daran erinnert hast! :lieb:

Herzliche Grüße

Maria :gvibes:
Maria
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker