Entlieben?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Entlieben?

Beitragvon Liebeszauber » 7. Okt 2014, 14:01

@ Loa: :heartsmiel:

@ Liebe Luma.

Frage mich jetzt, wie ich die Kuh vom Eis bekomme. Mein Ding ist offenbar, dass ich aufhören muss, immer diese anlehnungsbedürftigen Kerle anzuziehen.


Mir kam hier plötzlich in den Sinn, dass es nun vielleicht für dich darum geht, dir selbst Anlehnung zu schenken, und auf diese Weise vergnügt mit der Kuh vom Eis zu ziehen.

Wie Loa auch schreibt, ist dieses Forum eine unendlich wertvolle Gelegenheit, in Harmonie mit deinem Inner Being zu gelangen, da so viele mächtige tools angeboten werden, um dort hin zu gelangen - und es erledigt sich von selbst, wie anlehnungsbedürftig ein potentieller Partner tatsächlich ist oder nur scheint..

Auch ich habe mich lange als die Macherin in Beziehungen gesehen, was ich immer weniger als befriedigend empfand. ( Huch * jetzt habe ich tatsächlich befreidigend in die Tastatur gegeben :kgrhl: , genau darauf will ich ja auch hinaus.) Ich fühlte mich in den seltensten Fällen wirklich frei in meiner Rolle als der Macherin, wie auch? Erst jetzt, nach längerer Beschäftigung mit der Lehre Abrahams, bekomme ich Lust auf eine Partnerschaft, in der mir wirklich wichtig ist, mich frei zu fühlen.
Langsam fühle ich diese Freiheit, zunächst in allen weiteren Beziehungen ( Beruf, Privat), und es fühlt sich wahrhaft großartig an!

In sicherer Anbindung an die Quelle in mir, spüre ich jetzt tatsächlich, wo es mir Spaß macht, mich zu engagieren - und wo nicht, wo ich nämlich lieber wunderbare Zeit mit mir verbringe als " anderen zu dienen". Ich lerne, diese Unterscheidungen zu machen und kann nach und nach das alte Rollenbild verlassen..

Alles Liebe,
Lz
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 10. Okt 2014, 15:22

Danke herzlich für Eure Gedanken.
Ich muss über ein paar Dinge mal nachdenken.
:hug:
Juma
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 13. Okt 2014, 17:56

Kleine Praxis Frage:
Die Gedanken an ihn, die sich ständig, sowohl tagsüber als auch nachts in den Träumen, aufdrängen: einfach zulassen, oder soweit als möglich zur Seite schieben und an etwas anderes denken?
Zur Erläuterung: Sie machen mir zu 90 % keine schlechte Stimmung. Nur hin und wieder tut es weh, meistens denke ich sehr positiv, wohlwollend und liebend an ihn.
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 19. Nov 2014, 09:55

Hallo Ihr Lieben,

aus aktuellem Anlass muss ich diesen Post leider mal wieder nach oben verschieben. :-(

Die Entwicklung hat sich für mich verschlimmert, ich will jetzt gar nicht so in die Details gehen, auf jeden Fall hat der Ex ne Neue (jedoch musste er mir gleich auch noch stecken, dass es mit der nicht gut läuft - orrr, er macht mir schnell mal wieder Hoffnung, erwähnt jedoch, dass das mit uns nichts mehr gibt - also alles völlig wirr und schrecklich) ich habe allen Grund wahnsinnig wütend auf den Ex zu sein.

ABER - und hier liegt meine Problem / meine Frage:
Ich hänge emotional seit Wochen in einer sehr niedrigen Stufe der emotionalen Leitskala fest, bei "Verletzung, Eifersucht". In der Trauerverarbeitung teilweise sogar bei "Leugnung"!

Für mich unbegreiflich: Ich versuche täglich mit erheblichen Kraftanstrengungen (und die Energie geht mir wirklich für andere Dinge ab, ich schlafe auch zu wenig, habe schon wieder 2 kg abgenommen) meine Gedanken aus der Endlosschleife zu bekommen und es gelingt mir nicht. Weder mit Ablenkung (auf andere Themen konzentrieren funktioniert nur kurzfristig und ist irrsinnig kraftraubend) noch mit Zulassen des Schmerzes und Akzeptanz (versinke dann teilweise völlig im Sumpf, ist für mein Leben mit Kind und Job nicht tragbar).

Habt Ihr irgend eine Idee für 1. Hilfe bei völlig übertriebenen, irrationalen Liebeskummer? Wie man dem begegnen kann?
Ich weiß, ich nerve vermutlich inzwischen mit dem Thema, ich wäre es selbst gerne los. Sorry.
Mir fehlt langsam jede Leichtigkeit und jeder Witz, für den ich eigentlich berühmt bin ... :102:

Und vor allem: Mir fehlt jede Idee, wie ich damit umgehen kann.

Liebe Grüße
Juma
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon lawofattraction » 19. Nov 2014, 11:24




Hallo Juma,

Juma hat geschrieben:Habt Ihr irgend eine Idee für 1. Hilfe bei völlig übertriebenen, irrationalen Liebeskummer?


Nein. :clown:

Wo und wie setzt Du den Massstab an, wieviel Liebeskummer übertrieben oder irrational ist?

Ich habe so eine Vermutung zu der ganzen Angelegenheit, möchte aber keine vorgefertigte Lösung präsentieren.

Schreib doch einmal, was Du fühlst. Aussagen, die emotionale Zustände beschreiben wie ( nur Beispiele): ich fühle mich verletzt oder alleine gelassen oder hilflos oder ungeliebt oder zurück gewiesen oder ... oder...

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 19. Nov 2014, 11:44

lawofattraction hat geschrieben:Schreib doch einmal, was Du fühlst. Aussagen, die emotionale Zustände beschreiben wie ( nur Beispiele): ich fühle mich verletzt oder alleine gelassen oder hilflos oder ungeliebt oder zurück gewiesen oder ... oder...


Liebe Loa,

Ich fühle mich nach wie vor total verliebt :x
Herz schmerzt bis zum Abwinken, könnte dauernd heulen.
Fühle mich fürchterlich verletzt, auch irgendwie benutzt.
Bin Eifersüchtig auf die neue.
Es tut so weh, dass er mir nicht von selbst gesagt hat, dass er eine neue hat, sondern nur auf Nachfrage. Und er wusste, dass ich auf ihn warte.
Es schmerzt, dass ich ihm offenbar so egal bin.
Es macht mich bekloppt, dass er mir immer ausweicht und keine echte Stellung bezieht.
Auf der anderen Seite habe ich Schadenfreude, dass die neue Beziehung nicht läuft.
Und habe Schadenfreude, dass er rumgejault hat, als ich ihm endgültig "leb wohl" sagte.
Am liebsten will ich ihn auch irgendwie treffen und eifersüchtig machen - ich bin sogar ziemlich sicher, es würde funktionieren, wenn er ich mit nem anderen Kerl sehen würde.
Ich fühle mich auch hilflos, weil ich aus der Nummer nicht rauskomme. Würde so gerne cool reagieren können.
Es tut mir unsagbar weh, wenn ich mir vorstelle, wie er mit der Neuen ausgeht, an sie denkt, Spaß mit ihr hat.
Es tut mir weh, dass er mich nicht genug geliebt hat, um den Mut zu haben, es noch mal zu wagen.
Es tut mir weh, dass er in den Monaten, wo er überlegt hat, zu mir zurück zu kommen, das nie richtig kommuniziert hat und mich nie sehen wollte.
Ich fühle mich missachtet.
Ich fühle mich ungeliebt.
Mein Vertrauen wurde missbraucht.
Ich fühle mich zu wenig von ihm beachtet, weil er sich so wenig Gedanken gemacht hat, was sein Verhalten bei mir bewirkt.

Das ist es mal ungefiltert.
Oh man, wenn ich den Sch... lese ..... :rleye:
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon lawofattraction » 19. Nov 2014, 12:01




Das ist zu wirr. Eine Mischung aus Gefühlen, Erklärungen und Vermutungen.

Nur so

Schreib doch einmal, was Du fühlst. Aussagen, die emotionale Zustände beschreiben wie ( nur Beispiele): ich fühle mich verletzt oder alleine gelassen oder hilflos oder ungeliebt oder zurück gewiesen oder ... oder...




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon ZaWo » 19. Nov 2014, 12:19

ich fühle mich unwichtig 8-)
ZaWo
 

Re: Entlieben?

Beitragvon katgirl » 19. Nov 2014, 12:47

Hallo Juma,
mach erst mal eine Pause und tu Dir was Gutes. Relaxen. Entspannen. Beruhigen.

Dann frag Dich mal, wie sehr Du Dich selber liebst und achtest. Bist Du uneingeschränkt stolz auf Dich? Behandelst Du Dich wie eine Königin?

Versuch dann so allgemein zu sein wie es nur geht, zB *Ich mag Männer.* oder *Es gibt Beziehungen.* oder *Ein Ende ist immer ein Anfang.*

Und hör auf diese diffuse Geschichte zu erzählen. Triff eine Entscheidung in welche Richtung Du willst; Neuanfang oder *keineAhnunghab* und fang an eine neue Geschichte zu erzählen.
Frag Dich immer wieder was Du willst und finde den sich am besten anfühlenden Gedanken dazu. Beachte hierbei die oft minimalen Grenzen zwischen Haben-Wollen und Nicht-Haben-Wollen.
Das Meiste, was Du oben geschrieben hast, wäre (für mich) alles, was Du nicht willst. Schreib doch mal, was Du willst und wie sich das Ergebnis anfühlen würde.
Beispiel: Ich möchte Liebe fühlen. Wie fühlt sich Liebe an? ...
Ich möchte Leichtigkeit. Wie fühlt sich leicht an? ...
Ich möchte Geborgenheit. Wie fühlt sich geborgen an? ....

Kümmer Dich um Dich. Kümmer Dich um Dein Fühlen. Finde Gedanken, die sich besser anfühlen.

Du kannst ihn nicht beeinflussen. Der einzigste Mensch, auf den Du Einfluss hast, bist Du. Jeder hat seinen eigenen Kosmos, den er sich zusammen bastelt.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon katgirl » 19. Nov 2014, 14:01

Noch ein Nachtrag:
Vielleicht hilft es ja zu verstehen, dass er sich nicht mit Dir solidarisch schlecht fühlen wird, nur weil Du dich schlecht fühlst.
Also kannst Du nur die Entscheidung treffen weiterhin so rumzuwobbeln und immer mehr von diesem Durcheinander anzuziehen oder
Dich für Klarheit zu entscheiden und auch auszurichten. Und dies dann bei jedem mulmigen Gefühl zu überprüfen und ggf. zu korrigieren.
lg :lieb:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 19. Nov 2014, 15:45

Liebe Katgirl,

das Problem ist nicht mein Verstand, der weiß das alles.
Das Herz scheint aber beratungsresistent.

Ich hampel mit diesem Problem inzwischen seit Januar herum und es wird alles schlimmer anstatt besser (logisch).

Ich tue mir ständig was Gutes, ich meditiere, mache jede Menge Sport usw. Das alles hilft zwischendurch kurzfristig.

Mein Verstand sagt ganz klar, dass diese ganze Geschichte nicht gut für mich ist. Meine Emotionen hängen jedoch irgendwie fest und lassen sich in diesem Punkt nicht richtig vom Verstand steuern (wie oben beschrieben). Ich bin teilweise wie belämmert, was das angeht; wenn ich versuche, den angenehmeren Gedanken zu finden, fällt mir nichts ein, wenn ich versuche, mir vorzustellen, wie sich Geborgenheit (z.B.) anfühlt, gelingt mir die die Konstruktion nicht.

Mir gelingt absolut keine Dissoziierung (oder nur zu 25% des Tages). Da die restliche Zeit die Gefühle ungeheuer intensiv sind, ist auch klar, was man sich da gleich für die Zukunft erschafft.

katgirl hat geschrieben:Vielleicht hilft es ja zu verstehen, dass er sich nicht mit Dir solidarisch schlecht fühlen wird, nur weil Du dich schlecht fühlst.


Ja, der Verstand weiß das natürlich. Schon seit 9 Monaten :-(

In anderen Lebensbereichen gelingt es mir meist recht gut, die emotionale Leitskala nach oben zu klettern, wenn mal was ist. Über Verallgemeinerungen zu gehen usw. In diesem Fall war ich froh, dass mir immerhin zwischendurch schon mal "Wut" gelungen ist (im wahrsten Sinne des Wortes auf der Leitskala das höchste der Gefühle). :evil:

Inzwischen bin ich auch langsam sauer auf mich selbst, dass ich mich so blöde anstelle.
Ich bin 51 Jahre und eigentlich nicht doof. Aber so einen Mist hatte ich noch nie!

Verzweifelte Grüße
Juma
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon katgirl » 19. Nov 2014, 16:09

Juma hat geschrieben:Inzwischen bin ich auch langsam sauer auf mich selbst, dass ich mich so blöde anstelle.
Ich bin 51 Jahre und eigentlich nicht doof. Aber so einen Mist hatte ich noch nie!


Lass doch mal diese alte Story (die ich nicht noch mal zitiert habe) sein und nimm vllt. das als Ansatzpunkt.
Versuch doch richtig sauer auf Dich zu sein; Du hast den Mist ja co-erschaffen und Du hampelst immer wieder in dieser Endlosschleife rum, erschaffst also immer weiter und ziehst immer die selben Gedanken an.
Sauer auf Dich selbst sein ist jedenfalls schon wieder ein ganzes Stück mehr lebendig.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon ZaWo » 19. Nov 2014, 16:17

Weißt Juma,

dein Post hört sich aber überhaupt nicht verzweifelt an, eher druckmachend. Wir hatten schon viele Verzweifelte hier, das war ne ganz andere Nummer.

Ja, dann hol dir doch den Kerl wieder zurück. Visualisiere, wie es mit der anderen schief geht, denke dir aus, wie du ihm die Hammelbeine langziehst und er dir auf Knien gesteht, dass er ein Hornochse ist und du die absolute Göttin - die einzige Frau, die weiß, wie er sich zu verhalten hat und was ihm gut tut. Mach ihn eifersüchtig - tu es.

Du hast eine sehr hohe Meinung von dir, dann lebe auch so und schreib es nicht nur hin. Was du hier darzustellen versuchst ist eine dramatische Aufführung der quengeligen Diva ohne innere Substanz. Das LoA kann man so nicht überlisten.

Und nein, dein Herz ist nicht beratungsresistent, sondern dein Verstand ist es. Das Herz und die Emotionen leiten dich, du versuchst da umgekehrt einen Schuh draus zu machen.

Du bist total verärgert und das ist auch gut so.

Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 19. Nov 2014, 16:27

Ja, danke Zawo, war genau das, was man braucht. Ein paar Verurteilungen ...
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 19. Nov 2014, 16:28

Liebe Katgirl,

stimmt, der Ansatz ist wahrscheinlich wirklich brauchbar. Danke :ros:
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon Klara » 19. Nov 2014, 16:45

Hallo Juma, hallo ZaWo

das find ich klasse!!!!! :P

ZaWo hat geschrieben:Ja, dann hol dir doch den Kerl wieder zurück. Visualisiere, wie es mit der anderen schief geht, denke dir aus, wie du ihm die Hammelbeine langziehst und er dir auf Knien gesteht, dass er ein Hornochse ist und du die absolute Göttin - die einzige Frau, die weiß, wie er sich zu verhalten hat und was ihm gut tut. Mach ihn eifersüchtig - tu es.

Du bist total verärgert und das ist auch gut so.


:stimmt:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 19. Nov 2014, 16:47

Oh, ich sehe gerade ich hatte vorhin eigentlich noch mal die "Gefühle" posten wollen, da hat was nicht geklappt, die wurden offenbar nicht gesendet.

Also noch mal:
Ja, ich fühle mich unwichtig
Ich fühle mich ausgenutzt
ich fühle mich benutzt
ich fühle mich missachtet
Ich fühle mich ungeliebt
ich fühle mich zurückgewiesen
verliebt (orrrrr)
wütend
verletzt
traurig
beschämt (weil ich ihm wie ein Idiot hinterhergelaufen bin)
ständig unter Adrenalin (ist das ein Gefühl?)
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon katgirl » 19. Nov 2014, 17:08

Klara hat geschrieben:Hallo Juma, hallo ZaWo

das find ich klasse!!!!! :P

ZaWo hat geschrieben:Ja, dann hol dir doch den Kerl wieder zurück. Visualisiere, wie es mit der anderen schief geht, denke dir aus, wie du ihm die Hammelbeine langziehst und er dir auf Knien gesteht, dass er ein Hornochse ist und du die absolute Göttin - die einzige Frau, die weiß, wie er sich zu verhalten hat und was ihm gut tut. Mach ihn eifersüchtig - tu es.

Du bist total verärgert und das ist auch gut so.


:stimmt:


Ich auch. :teuflischgut: In den Boden stampfen ist auch 'ne schöne Variante.
Alles was sich BESSER anfühlt ist GUT.
lg :five:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon katgirl » 19. Nov 2014, 17:16

Juma hat geschrieben:Ja, ich fühle mich unwichtig
Ich fühle mich ausgenutzt
ich fühle mich benutzt
ich fühle mich missachtet
Ich fühle mich ungeliebt
ich fühle mich zurückgewiesen
verliebt (orrrrr)
wütend
verletzt
traurig
beschämt (weil ich ihm wie ein Idiot hinterhergelaufen bin)
ständig unter Adrenalin (ist das ein Gefühl?)


Toll! Und schon wieder die alte Geschichte :x Wie oft denn noch?
Wie willst Du dich fühlen? Wie willst Du dich fühlen? Wie willst Du dich fühlen?

Ich will Liebe fühlen. Ich will mich geachtet fühlen. Ich will mich akzeptiert fühlen. liebend. vergnügt. fröhlich. wertgeschätzt. wertschätzend. leicht. frei. aktiv. lebendig. lebend. fließend. strömend. freundlich. freudig. ...
Wie fühlt sich ... an? *f*ü*h*l*

Oder: Geh allgemein! Männer sind doof und blöd und S***. Und ich habs verbockt* S*** Leben. Ist halt so. Kann ich jetzt eh nicht ändern. Heute wird's nix mehr. Vielleicht morgen mal seh'n. Alles doof.

Du musst nur anfangen.
lg

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 19. Nov 2014, 17:27

Hallo Katgirl,

LoA hatte oben geschrieben, ich möge mal die Gefühle auflisten. Deshalb. Mir gehts nicht darum, mich ständig darin zu ergehen.
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon katgirl » 19. Nov 2014, 17:35

Ach so.
Dann kannst Du ja jetzt nach was suchen, was sich besser anfühlt.

Wie wärs damit: Ich möchte mich mehr wertvoll fühlen. Ich habe erkannt, dass ich mich ein wenig mehr wertvoll fühle. Ich fühle mich nicht so wertvoll, wie ich mich gerne fühlen würde; Aber! ich fühle mich wertvoll. Ein wenig fühlen geht ja nicht; ich kann ja immer nur einen Gedanken denken und ein Gefühl fühlen. Also ich fühle mich wertvoll. ich bin wertvoll. Ich bin wertvoll für dieses Universum. Ich muss in den letzten Monaten unendlich viele Wünsche abgeschickt haben. Ich habe für unendlich viel Expansion gesorgt. Ich bin wertvoll für dieses Universum. Es kann sich dadurch weiter ausdehnen. Es lebt. Ich fühle mehr Wertschätzung. Ich weiss, mein IB diese für mich fühlt. Ich kann es erahnen wie es sich anfühlt. Genial. Mein IB und Ich. Ich bin mein IB. Ich fühle was das Göttliche fühlt. Liebe, Anerkennung, Wertschätzung, Freiraum, Freiheit, Leben, Fluß, Leichtigkeit, ... Wow!

lg :pfeif:

Ach ja und versuch mal, ob es mit Aufschreiben besser klappt.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon Juma » 19. Nov 2014, 17:40

Danke Katgirl,

ich nehme das jetzt mal. Hab's mir eben für unterwegs aufs Handy kopiert.

fühlt sich zwar nur teilweise stimmig an, aber immerhin ... :hug:
Juma
 

Re: Entlieben?

Beitragvon lawofattraction » 19. Nov 2014, 18:04




Hallo Juma,

geballte Ladung von allen Seiten - daraus sollte doch etwas entstehen ..... :teuflischgut:

Mein Gedanke hinter dem Auflisten der Gefühle war ein anderer als hier angeschnitten. Ich denke, aus einer Situation, die seit Wochen andauert und in die Du Dich wohl irgendwie rein-hypnotisiert hast und die nun wie Kaugummi an Dir klebt, ist das Klettern nach oben, das Erfahren guter Gefühle und neue Geschichten schreiben einfach nicht möglich. Du kannst nicht von hier nach dort kommen. Du bist noch im vollen Momentum oder im freien Fall. Da hilft nur die untere Emotionsskala ausschöpfen und dadurch Erleichterung finden, wie ZaWo das auch vorschlägt.

Wie gesagt, mein Ansatz ist aber ein anderer. Darum auch die Anfrage um eine Liste der Emotionen.

Juma hat geschrieben:Ja, ich fühle mich unwichtig
Ich fühle mich ausgenutzt
ich fühle mich benutzt
ich fühle mich missachtet
Ich fühle mich ungeliebt
ich fühle mich zurückgewiesen
verliebt (orrrrr)
wütend
verletzt
traurig
beschämt (weil ich ihm wie ein Idiot hinterhergelaufen bin)
ständig unter Adrenalin (ist das ein Gefühl?)


Verliebt, hmmmm. Welche dieser Emotionen haben mit Liebe zu tun? Ich sehe nur eine einzige. Alles andere hat sich meiner Meinung nach an den Mann und die Situation drangeklemmt. Er hat Dir den Gefallen getan, Dir das deutlich aufzuzeigen.

Unwichtig, ausgenutzt, benutzt, missachtet, ungeliebt, zurückgewiesen, verletzt, beschämt - das sind Kindergefühle. Kindergefühle, die nicht erwachsen geworden sind. Mit dem Mann haben sie nullkommanichts zu tun, er ist lediglich Deine Projektionsfläche.

Nun willst Du ihn zurück, damit Du all diese ekligen Gefühle nicht mehr haben musst, sie verschwinden und "alles wieder gut ist". Der Weg dahin ist aber ein anderer, denn ich vermute, dass dann, wenn Du das auf Erwachsenen-Emotions-Ebene gehoben hast, von der Verliebtheit nicht viel übrig bleibt.

My 2 Cents.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon katgirl » 19. Nov 2014, 18:28

Juma hat geschrieben:fühlt sich zwar nur teilweise stimmig an, aber immerhin ...

Auch etwas, was ich lernen musste. Es gibt keinen Standardweg. Jeder hat seinen individuellen Wohlfühlweg. Was für den einen passt, klappt beim anderen überhaupt nicht.
Für mich wäre Rumwüten passend, volle Breitseite; solange bis es langweilig wird. Und dann besser fühlen.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Entlieben?

Beitragvon katgirl » 19. Nov 2014, 18:31

lawofattraction hat geschrieben:
Nun willst Du ihn zurück, damit Du all diese ekligen Gefühle nicht mehr haben musst, sie verschwinden und "alles wieder gut ist".


Hallo Loa,
deswegen fand ich ja den letzten engl. WS so gut.
*Ich will es anders. Ich will das er/sie anders ist. Wie fühle ich mich wenn er/sie anders ist?
Link

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker