Energie Umwandeln

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Energie Umwandeln

Beitragvon Jessica381 » 2. Jan 2016, 17:25

Hallo Ihr Lieben,

ich war vor 3 Jahren süchtig und bin geheilt. Durch diese Sucht habe ich eine Straftat begannen für die ich sehr geglimpflich bestraft wurde.
Jetzt ist mein Leben wieder geregelt und ich hab alles aufgearbeitet. Eins hab ich.
Ich habe ein Vorstellungsgespräch für die Stadt Hamburg in der Verwaltung für die Flüchtlinge. Es ist genau das was ich machen wollte. Ich weiß nicht ob sie ein Führungszeugnis verlangen. Habt ihr Tipps um Energie zu wandeln.
Irgendwie schwimme ich stromaufwärts mit meinen Gefühlen. Das jedee eine zweite Chance verdient hat. Das ich es schaffe mein Leben weiter zu drehen usw.
Würde mich über Tipps freuen
Danke
Jessica381
 

Re: Energie Umwandeln

Beitragvon lawofattraction » 2. Jan 2016, 23:20




Hallo Jessica,

was meinst Du denn mit "Energie umwandeln"? Ich weiss nicht, was Du damit sagen willst und kann Dir daher im Moment auch noch nichts Hilfreiches sagen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8753
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Energie Umwandeln

Beitragvon Klara » 3. Jan 2016, 01:04

Hallo Jessica,

meinst Du mit Energie umwandeln, dass du davon ausgehst, dass du ein Führungszeugnis zeigen musst, somit hast du in deiner Situation ein schlechtes Gefühl aufgrund der Vorgeschichte, gehst davon aus, dass dies dir und deinem Job im Wege steht und willst nun diese "Energie umwandeln"? Also, dein schlechtes Gefühl dazu und das von dir antizipierte Ergebnis: schlechte Karten für diesen Job?

(Komplizierter kann man es glaub ich jetzt nicht ausdrücken, wie ich...aber ich denke, ich weiß was du damit sagen willst). Es ist schwierig, dir einen Rat zu geben, wenn wir nicht genau wissen, was genau in dir vorgeht?

Vielleicht allgemein gesprochen...ich hab zwar keine Straftat begangen, mich nerven aber so bürokratische Dinge immer ziemlich und ich hätte schon vor Jahren bei der Vertragserstellung ein Führungszeugnis bringen sollen. Ich habe beschlossen, dass ich das ignoriere und nicht mehr daran gedacht. Bis jetzt hat kein Hahn mehr danach gekräht (obwohl ich im sozialen Bereich tätig bin). Mit solchen Ignorier-Beschlüssen fahr ich in der Regel sehr gut, wenn es mich nicht allzu sehr belastet. Aber, erzähl doch mal, auf was für einem Standpunkt du momentan noch bist und dann können wir Dir viell. helfen, diesen Standpunkt aufzuweichen?

LG; Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Energie Umwandeln

Beitragvon Kein_Schnee » 3. Jan 2016, 09:17

Hallo Jessica,

wir gestalten unsere Realität ja mit unseren Überzeugungen und Glaubenssätzen.
Dir wird also im Außen das begegnen, was Du selbst glaubst:
Wenn Du kein Problem mehr mit Deiner Vergangenheit hast, wird es auch für die Außenwelt keins sein, egal, ob Du das Zeugnis nun vorzeigen mußt, oder nicht.

Wenn Du Angst hast und Dich für Deine Vergangenheit schämst, dann wirst Du entsprechende Reaktionen von anderen bekommen.
Wenn Du aber stolz darauf bist, dass Du Dich aus einer Abhängigkeit befreit hast, dann wird Dein Führungszeugnis eher wie eine Trophäe sein, die Du gerne vorzeigst, um zu sagen: Das habe ich aus eigener Kraft überwunden.
Dann wirst Du vielleicht an jemanden geraten, der Dich dazu beglückwünscht.
Und wenn Deine Vergangenheit schon so weit weg für Dich ist, dass Du ihr gar keinen Raum mehr gibst, wird auch kein anderer mehr danach fragen, oder ihr Wichtigkeit beimessen.

Finde heraus, wie Du selbst dazu stehst. Dann kannst Du Dich auf das einschwingen, was Du wirklich willst.
Wie möchtest Du Dich selbst sehen und somit von anderen gesehen werden?
Wer bist Du jetzt? Das ist das Einzige, was zählt.

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Energie Umwandeln

Beitragvon Mik » 3. Jan 2016, 11:25

Liebe Keinschnee
:danke:
Ich habe gerade ein ganz anderes Problem und fühle doch meine eigene Frage vollends beantwortet. Ich habe seit Jahren ein Lärmproblem in der Nachbarschaft und es ist einzig meine eigene Unklarheit, die das Problem am Leben hält. Meine Zweifelsfragen klingen so: muss ich toleranter sein? Setze ich nachbarschaftliche Beziehungen aufs Spiel? Ich bin doch nur eine "zugezogene" und so weiter u sofort. Anderer Inhalt aber das gleiche Prinzip: mangelnde Klarheit über das was ich bin, darf, meinen Wert im Gesamtgefüge, mein Anspruch an Fülle und Freiheit für mich selbst. Ich bin es wselbster in Ruhe lebenechten können, in Stille zu schlafen und deshalb werde ich jetzt wo ich diese Klarheit habe entsprechend fühlen, sprechen und handeln :five:
Und das mit dem Job und dem Führungszeugnis ist in der Tat das Gleiche.

Danke
Lieben Gruss
Mik
Wundervoll ! Der Weg zur Gesundheit ist mit guten Gefühlen gepflastert
Mik
 
Beiträge: 139
Registriert: 01.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Energie Umwandeln

Beitragvon Kein_Schnee » 3. Jan 2016, 11:42

Liebe Mik,

wie schön, dass Du mehr Klarheit im Bezug auf Dein Lärmporoblem gefunden hast!
Das freut mich sehr! :herzen:

Liebe Grüsse!

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker