An einen anderen Beziehungsort gelangen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Klara » 19. Apr 2011, 12:46

Ihr Lieben alle!
Es geht um meinen Fred…..Ich wünsche mir eure Hilfe, um zu sehen, wo mein blinder „Schwingungsfleck“ liegt, ganz im Sinne des Loas und Abrahams. Es folgt ein ziemliches out-of-vortex post, aber es war mir wirklich wichtig, mir selbst mal schriftlich klar zu werden, was gerade manifestiert ist und meine behindernden Gedanken daran zu erkennen um wieder einen Schritt weiter zu kommen. :gvibes:


Die Beziehung zu meinem Fred ist seit ein paar Wochen, vor allen Dingen die letzten zwei Wochen, sehr ins Rollen gekommen….Dinge, die ich mir zwischen uns gewünscht habe und in denen ich imaginär geschwelgt habe, sind wirklich eingetroffen und zwar auf höchst unglaublichen Wegen….Das interessante dabei ist: ich hab uns bei einer bestimmten Sportart (die er vorher noch gar nie ausgeführt hat), die man bloss zu zweit machen kann, gesehen, ich hab mir gewünscht, dass ich seine Eltern kennenlerne, dass ich das Haus in dem er aufgewachsen ist, sehe…usw. usf……Und auch, dass unser Kontakt enger und vertrauter wird. Und obwohl alle Tatsachen noch vor Monaten undenkbar schienen und alles dagegen sprach, ist a l l e s das und noch weitere, schöne Erlebnisse und Pläne, jetzt eben eingetroffen: Es waren eher konkrete Dinge, die ich mir vorgestellt habe und ich will damit sagen, dass das Loa mir sehr viele Beweise zugespielt hat, bzw. ich die Richtigkeit meiner Schwingung gesehen habe ….und nun ist aber etwas noch nicht bereinigt in mir selbst: ich fülle diese schönen Fügungen und die Entwicklung unserer Beziehung nun mit Leben und es geht mir nun darum: mit welcher Schwingung, mit welchem Leben fülle ich sie und lebe ich sie und wie aktiviere ich weitere und immer zauberhaftere Dinge. Denn, der widersprüchliche Haken ist grad noch folgender:
Das Einzige, wo Fred und ich noch verschiedene wesentliche Wünsche haben: Ich wünsche mir eine Partnerbeziehung mit ihm (es fühlt sich auf einer Seite so Richtig und Natürlich und warm für mich an) und er sich (noch) nicht, wie er sagte. Und obwohl auch körperlich wieder was lief, es stockt noch in der Hinsicht – von außen betrachtet, denke ich mir: "das ist doch völlig irre, was da läuft, und ich gebe ihm dann mal erleichternder weise die Schuld indem ich entnervt denke: „Oh, Mann, weshalb machst du es so kompliziert, ich mag diesen Eiertanz nicht mehr tanzen. Es könnte so leicht gehen“. Und dann entsteht in mir ein Fragezeichen, ja okay, und jetzt? Was mach ich jetzt mit diesem aufbrechenden, wütenden: ich will dieses Spiel nicht mehr spielen? Wo in mir drin ist mein Handlungsspielraum?
Wir verstehen uns merklich gut, inspirieren uns, haben gemeinsame Ziele, ehrgeizige, sportlicher Natur, andere fragen was ist denn da zwischen euch, „ja, genau so stellt man sich eine platonische Freundschaft vor :clown: mit innigen Abschiedsbussis und Umarmungen und ein Stirn-an-Stirn und Nase-an-Nase legen und nebeneinander im Bett einschlafen, den Arm um dich rum“.
Nun übe ich mich in konstantem alignen zu mir was diese Beziehung betrifft, so dass ich so lange wie möglich im Vortex sein kann…manches konnte ich gut für mich lösen, aber ich finde mich dennoch in mehreren Konflikten wieder und diese gelebte Widersprüchlichkeit in dieser speziellen Beziehung, meine Wünsche und die Realität zerreissen mich fast: Abe schreiben: „Ihr dürft nicht zulassen, dass ein anderer in euch ein Gefühl des Mangels entstehen lässt durch dessen Verhalten oder dessen andere Wünsche, bleibt in Ausrichtung mit euren Wünschen“…..Okay, das tue ich: Mein Wunsch ist seine Liebe zu mir, eine Beziehung mit ihm (oder eines anderen, den ich genauso lieben will, den ich bislang aber noch nicht kennengelernt habe), in jeder Hinsicht, nach außen ein Pärchen sein und (körperliche) Nähe, also erfreue ich mich und schwelge weiterhin in meinen Tagträumen, Wünschen und Ideen was ihn betrifft. Da wir jeden Tag Kontakt haben, fällt mein Blick aber doch unweigerlich auf die gerade ablaufende ist-Realität (die zu einem dreiviertel schon das ist, was ich mir wünsche) und ich lasse mich durch sein Verhalten verunsichern. Ich checke also: ich schaue also auf das letzte Viertel Mangel, anstatt auf die dreiviertel die so schön sind, aber die mich auch trüben durch das Viertel Mangel. Nun: mein Thema ist u.a.: richtiges Verhalten von mir. Und mein Wunsch ist: ich möchte nicht mehr, dass mein Thema „richtiges Verhalten“ ist. Ich möchte mich so frei und mit mir im Reinen fühlen, dass mein Verhalten von ganz alleine sich seinen Weg bahnt und natürlich angemessen ist…und so angemessen, dass ich mir dessen bewusst bin, dass ich als Person Dinge, Ereignisse, Verkettungen, Gefühle in anderen auslösen kann und sogar wird und sogar jetzt schon immer tut und dass ich nicht nur Reagiere, angepasst, sondern auch Aktiviere, meinen Ton setze. Mir sind aber auch seine Gefühle wichtig und bei mancher spontanen, warmen und liebevollen Berührung oder Umarmung von mir, spüre ich ein inneres Zurückgehen von ihm, was mir wiederum weh tut. Ich nehme mich also zurück, was mich aber nicht gut fühlen lässt. Und der Gedanke, dass er mich nicht so ganz und gar und körperlich will, so wie ich ihn, tut mir zugegebenermaßen weh und lässt mich also zurüchaltender verhalten als ich mir das wünsche. Nun habe ich Abe aber so verstanden: lasst nicht durch andere etwas in euch aktivieren, sondern aktiviert ihr etwas in anderen und folgender Satz hat’s mir ganz besonders angetan: „ Wenn ihr etwas wollt und ihr habt es noch nicht, liegt das einzig und allein daran, dass ihr noch kein Match zu eurem Wunsch seid“….Dieser Satz lässt mich spontan jubeln und erleichtert mich sehr, da er mich an meine Selbstermächtigung und Freiheit erinnert und daran, dass ich nicht von anderen Menschen abhängig bin. Gleich darauf mach ich mich dann dran und übe mich darin, die passende Schwingung zu suchen und zu finden und stelle mir Fragen wie: „liebe ich denn mein eigenes Leben?“ Bin ich verliebt in mein Leben? Glaube ich, dass ein so außergewöhnlich toller, gutaussehender und ungewöhnlicher Mann wie er es ist mich lieben kann? Lasse ich meine Liebe zu mir selbst zu?“ Hmmh….Ehrlich gesagt: ich könnte noch mehr Leidenschaft und Liebe zu anderen Bereichen in meinem Leben empfinden und mein Selbstkritikmuster hängt mir auch zum Hals raus. Gut, dann muss ich das eben parallel üben, mein Leben zu lieben und vor allen Dingen mich selbst wertschätzen und währenddessen die Dinge nicht zu eng und vor allen Dingen zu schlecht bewerten, die jetzt in dieser Übergangsphase zwischen uns noch passieren.
Er sagt, dass "er selbst mit sich erst ins Reine kommen mag, bevor er wieder eine Beziehung eingeht.“ Sehr klug von ihm, das möchte ich ja auch, und vielleicht sind wir da ein Match zueinander, was uns bislang aber noch nicht in eine feste Beziehung geführt hat, da wir ja erst ins Reine kommen wollen, bevor..... :clown:
Die Verantwortung dafür, was in unserer Beziehung passiert, zu übernehmen. Okay, was genau in meiner Schwingung blockiert ihn sich auf mich einzulassen? Und dann der Gedanke: Ich kann einfach nicht die Kontrolle über andere haben, nur über meine eigene Schwingung, eben. Das bring ich noch schlecht zusammen: ausgerichtet auf meine Wünsche bleiben und dennoch die Kontrolle abgeben und das dann im täglichen Leben mit ihm leben (Verhalten).
Meine Angst ist: Wenn ich ihm meine Zuneigung nicht zeige, kann er es ja auch nicht wissen…. Und: in meinem Vortex verhalte ich mich so liebevoll wie ich das will, bin frei und ungezwungen in meinem Verhalten“ Ausgespuckt werde ich durch: ja, aber ich will ja nicht die Grenzen des anderen überschreiten und mich auch auf seine Wünsche einstellen. Da sind unsre Wünsche einfach in einem Konflikt und ich weiss momentan nicht, wie ich das in Harmonie bringen kann, durch welche Gedanken, Gefühle und durch welches Verhalten? Da wir jeden Tag Kontakt haben, ist das für mich gerade eine Herausforderung.
Okay, meine jetzige Manifestation: eine enge, inspirierende, lebendige und vertraute Halb-Freundschaft/Partnerschaft….bei der die letzte Entscheidung zu einer echten Partnerschaft fehlt. Wer muss diese Entscheidung treffen? Ich? Hab ich sie noch nicht getroffen, obwohl ich meine, ich habe sie getroffen? Richte ich mich zu sehr nach seinen Wünschen? Wozu bin ich noch kein Match?
Ich weiß, dass ihr diese Fragen so nicht beantworten könnt, aber viell. nehmt ihr etwas wahr, was mir momentan verborgen bleibt.
Okay, wenn ein anderer kommt, bei dem ich spüre, der ist es, dann ist das wirklich wundervoll. Momentan ist es aber nur bei ihm so.….Und wenn ich in mir die Dinge ändere, ändert sich die Realität und entweder er ist es wirklich nicht und das Loa schwingt mir einen anderen passenden zu – oder er kommt in Resonanz mit meinen Wünschen und er kommt ganz zu mir. Damit fühl ich mich recht wohl, dann kann ja eigentlich nix passieren. Das Gute ist ja auch: ich fühle alles andere als Stagnation in dieser Beziehung gerade, es kommt mir eher vor: es ist vieles aufgewirbelt worden, viel neues geschieht, wichtige Wendungen stehen bevor und dann fühle ich freudige Aufgeregtheit auf neue Chancen, Erlebnisse usw. und leider aber auch: Druck: denn irgendwas passiert gerade mit unseren Energien, die Dinge platzieren sich und sind dabei einen neuen Platz zu finden und ich möchte nicht, dass ich durch meine fehlende Ausrichtung, Zweifel, Sorge, behindernde Glaubenssätze die Dinge in eine für mich ungünstige Richtung wende, obwohl ich sie genauso gut in eine günstige Richtung hätte wenden können.

Danke für’s Lesen….
Alles Liebe von Klara
:uns:

Edit, p.S.: Ansonsten: ich weiß, ich mach mich auf in den Thread von Dir, liebe Kia, Beziehungen im Vortex....und ich weiß: Probleme in der Dualität....ich kriegs aber grad nicht anders gebacken :oops:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Maria » 19. Apr 2011, 14:29

Liebe Klara,

beim anhören der Abrahamteachings ist mir zu dem Thema eine geniale Sequenz aufgefallen. Abraham haben scherzhaft erwähnt, dass Jerry am Abend zu Esther sagt: „Gute Nacht, ich liebe Dich.“ Und Esther antwortet: „Und ich liebe mein Kopfkissen!“

Nach einigem nachdenken, ist mir klar geworden, dass es diese Sequenz in sich hat – jedenfalls für mich. Jahrelang habe ich geglaubt, dass der größte emotionale Kick, den ich jemals erreichen kann, einzig allein durch eine Beziehung kommen kann. Nichts reicht da heran – war mein Glaubenssatz.

Im Moment glaube ich, dass das nicht stimmt – zumindest nicht in dem Extrem. Ich kann mich nämlich sehr wohl den ganzen Tag von „Kleinigkeit zu Kleinigkeit“ hangeln und mich wunderbar erfüllt und voller Liebe fühlen und das kann sich so weit hochschaukeln bis ich wie auf Wolken gehe und verliebt ins ganze Leben bin. Das ist Übungssache und es ist ein absolut tolles Erlebnis, wenn ich an solchen Tagen erlebe wie sehr alles von meiner Konzentration auf „das Richtige/Schöne“ abhängt.

Ich denke es ist wichtig den Fokus von dem Thema Liebe/Mann zurück zu nehmen und ihn auszuweiten auf alles – das neue Netbook, der warme Sonnenschein, das schöne Handy, die tolle Musik, das schöne Kleid, der leckere Kuchen, der wunderbare Duft usw.

Die Chance da hin zu kommen – also auf Wolken schwebend - alleine auf das Thema Partnerschaft zu beschränken macht mich abhängig von „Männern“ und es dann nochmals auf diesen einen Mann zu beschränken macht mich noch abhängiger (was Du jetzt aber nicht beschreibst, ich erwähne es nur, weil das auch sehr häufig geschildert wird).

Ich bin froh, dass ich im Moment Zeit habe mich mit meinen Gefühlen vertrauter zu machen. Ich habe dadurch schon so viel über mich und meine Gefühle gelernt. Ich sehe diese Zeit (als Single) als Geschenk, da ich weiß, dass es in einer solchen Situation wie Du sie beschreibst verlockend ist, sich auf das naheliegenede Feuerwerk der Gefühle durch diesen Mann zu beschränken.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du diesen „Tunnelblick“ weiterhin und immer noch besser überwinden kannst. Ich lese jetzt schon ganz viel Fortschritt und Erkenntnis heraus. Ich bin sicher Du bist schon ganz nahe an der Lösung.

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Maria » 19. Apr 2011, 14:51

Hallo Ihr Lieben,

da fällt mir noch eine schöne Geschichte zum Thema Tunnelblick ein.

Es ist jetzt schon einige Jahre her, da war ich schrecklich verliebt in einen absolut süßen, schnuckeligen Mann (wie sollte es auch anders sein…).

Jedenfalls war er auch in mich verliebt, meinte aber immer wieder, das ginge bei ihm auch schnell wieder vorbei (womit er Recht hatte). Er hat mir dann aber auch erklärt warum er den Zustand des „Verliebt seins“ nicht gerne mag. Diese Erklärung hat mir viele neue Erkenntnisse gebracht.

Er meinte zu mir:
„Normalerweise gehe ich so durch das Leben“. – Er hob seine beiden Hände in Augenhöhe und machte seine Arme breit, so dass die Hände etwa 1 Meter Abstand hatten. „Das ist normalerweise mein Blickwinkel“, meinte er.

„Und wenn ich verliebt bin, dann ändert sich das.“ Nun kamen seine Arme soweit zusammen, bis die Hände nur noch den Platz von einem Auge zum anderem ausfüllten. „Und ich kann es nicht leiden, wenn ich so eingeschränkt bin.“

Ich denke, genialer kann man die Sache (also die Klippe, die es zu umschiffen gilt) mit der „konventionellen Liebe zwischen Mann und Frau“ nicht ausdrücken und kein Wunder, das er der Meinung war, das „Liebe“ eine sehr einschränkende Sache ist…

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Liebeszauber » 19. Apr 2011, 15:15

Wunderbar, liebe Maria, wirklich wunderbar, was du da erzählst von dir.
So ähnlich erlebe ich es auch gerade, und meine Erleben gibt mir recht.

Seitdem du, geliebte Kia, hier aufschriebst " (..) vielleicht würde ein Mann
oder viel Geld Dich ja hindern und abhalten, Deine Dinge in Ruhe einzufädeln?"
fühle ich so viel mehr Ruhe und Gelassenheit in mir, es ist herrlich. Denn da
ist -für mich- tatsächlich etwas dran.

Heute Nacht ertappe ich mich dabei, wie ich einem geliebten Freund,
ja, einem wirklich guten Freund mein out-of-vortex-Mäntelchen
überwerfen möchte, allein, weil es mir so in den Sinn kam.
Ich war ein wenig beunruhigt, weil ich wusste, das geht so nimmerlich.

Dann dämmerte mir, sieh ihn im Licht, sieh die fantastischen Seiten an ihm,
seine Großzügigkeit, seinen Humor. Erinnere dich an all das Gute und Schöne
mit ihm, welches Du Dir erschaffen hast, Du und niemand anders.

Heute morgen dann nahm ich erneut Anlauf, die EGS hinunter zu driften,
und es gelang. Ich fühle mich wieder `wie neu geboren` und sehr, sehr wach.
Wach für meine Freude, meine Stärke, mein neues Hobby, das ich nun in den
Ferien vielleicht auch noch zu einem neuen Beruf machen werde :genau: .
Ich habe soo viel Zeit! Doch vor allem: Ich habe so viel Talent! :loveshower:

Liebe Klara,

ich schreibe das hier auf, um dir zu sagen, ich kann dich gut verstehen.
Der Mann oben wohnt auch noch weiter weg, kaum auszudenken, wenn
mir das hier vor Ort passiert wäre- und die Liebe zwischen Mann und Frau
ist definitiv nicht im Spiel bei uns.

Ich habe beschlossen, zu üben, zu üben, zu üben, bei mir zu bleiben, wenn
ich beginne, alte Muster auf einen Mann zu projizieren. Wenn mir ein besonders
Olles hereinkommt, damit ab zur EGS, und ansonsten lass ich es mir gut gehen!

Ich finde, du bist auf einem guten Weg, das hast du uns anschaulich gezeigt.

Wie Maria schon sagt, gehe jeden Morgen wieder in die Wertschätzung von
Dir, du herrlichem Wesen, freudvoll und inspirierend, wie du jetzt schon bist.
Ob du ihm deine Gefühle zeigen sollst? Aber sicher! Zeig ihm, was dich
ausmacht, in deiner ganzen Größe. Vergiß` diese Einteilung von `das gehört
zum Verhaltensrepertoire einer verliebten Frau` - `das darf ich jetzt noch nicht
zeigen`usf. Natürlich bist du verliebt, ob in ihn, das Leben, deinen Job,
wo und vor allem wie willst du noch unterscheiden?

Freu dich wie ein Kind :loveshower: über die Bekanntschaft mit ihm,
und gehe wieder zu dir zurück, zu deinem inneren Wesen. Lass diese
Verbindung stabiler werden, das ist,was zählt.

Das Lustige ist... er spiegelt dir ja genau wieder, was dich gerade umtreibt.

Lebe !... und es antwortet... das Leben :lieb: .

Alles Liebe von
Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Kia » 19. Apr 2011, 20:24

Liebe Klara,

Maria hat das so schön beschrieben, da kann nichts schief gehen, wenn ein Mensch Moment für Moment dem Leben zuschaut, wie es sich in all seiner Pracht entfaltet, nach diesem Inneren Göttlichen Plan, der Blaupause Deiner Seele.

Abraham sagen hier das gleiche:

p. 134

"You are doing extremely well. The relationships that you seek are flowing to you. Relax and enjoy the unfolding... Feel appreciation for what-is, and eagerness for what is coming... There is great love here for you.
And as always, we remain - in the Vortex." (Meine Hervorhebung)

“Ihr macht das außerordentlich gut. Die Beziehungen, die ihr wünscht, fließen zu euch. Entspannt euch und genießt die Entfaltung... Fühlt Wertschätzung für das, was ist, und freudige Erwartung auf das Kommende... Hier ist viel Liebe für euch.

Und, wie immer, verbleiben wir im Vortex.” Getting into the Vortex

Bei Deinem Post ist mir aufgefallen, dass Du Dich unglaublich bemühst, die Teachings wirklich anzuwenden, doch das Bemühen verhindert den eigentlichen Flow immer noch ein wenig. Doch es ist gut - die Richtung stimmt. So gut Du es kannst, lass noch mehr los und Dich nach innen fallen.
Du bist unwiderstehlich in Deiner Göttlichkeit, da ist kein Widerstand. Absolut jeder Mann findet das wunderbar, wenn seine Frau weiss, was sie will. Verliebe Dich noch stärker in die eigene Göttlichkeit, diesen Flow der Energie in Dir, lass sie zu, ohne auf ihn zu schauen. Wenn er dann doch nicht will, nimmt es ihn aus Deiner Schwingung und Du verlierst keine Kraft, da Du Dich köstlich, himmlisch fühlst mit oder ohne ihn.
Im Gegenteil habe ich das Gefühl, wenn er merkt, Du machst Dein Wohlbefinden von ihm abhängig, stösst ihn das weg von Dir aus der Angst heraus, dass da jemand energetisch andockt.
Doch Liebe frei fliessen zu lassen ohne die Energie zu binden und kontrollieren zu wollen, ist eine Meisterliche Übung. Ich glaube, Du kannst sie meistern. Wenn nicht, meistert sie halt Dich - d.h. Du verlierst dann die Angebundenheit an die Quelle - ABER, geschult wie Du bist, merkst Du es ja sofort am Energieverlust und Nicht-gut-fühlen.
Es ist - glaube ich - das Wichtigste ganz bei Dir zu bleiben, wenn nicht in Ausrichtung auf die Quelle, sofort aufhören zu handeln und zu sprechen und sofort nach innen fallen lassen.

Worte, auch der Klang der Worte, schafft Schwingung und bei Zweifel oder Un-Wohl-Gefühl ist es gut zu schweigen und nach innen zu gehen, da Du sonst erschaffst, was Du nicht willst.
Und ich würde mir auch überlegen Beziehungsfreie Tage einzuführen, wenn ihr Euch täglich seht, bist Du immer gefordert zu zweit ganz bei Dir zu bleiben, was schwieriger ist als allein ganz bei Dir zu bleiben - nur Dich zu spüren.

Ich wünsche Dir jedenfalls das Beste, das möglich ist, Verliebt sein in Dich, Deine Göttlichkeit, Dein Sein, Deine Liebesbeziehung zu Dir. Und im Zusammensein mit ihm wünsche ich Dir, dass Du Dich auf seine Beziehungsfähigkeit und all seine guten Qualitäten einschwingen kannst. Und kannst Du das, wovon ich ausgehe, können sich im Zusammensein mit Dir NUR diese Qualitäten, auf die Du Dich eingeschwingt hast zeigen. Nur diese, die anderen nicht. Konzentriere Dich darauf auch die Qualitäten zu erschaffen im Geist, die Du gerne an ihm siehst, die aber noch nicht sichtbar sind. Schaffe den Zugang in Deinem Geist. Wir alle sind: Alles was ist. Wir tragen alles, wirklich absolut alles in uns. Und die anderen Menschen können das in uns erwecken und umgekehrt ja auch.
Wundere Dich aber nicht, wenn ein anderer Mann herein kommt. Einer, der weiss, dass er DICH will.
Noch haben Du und der "Eventuell Deinige" euch einander nicht völlig anvertraut.

Und prüfe nochmals, ob Du Dir sicher bist mit ihm. Ich fühle von Dir auch nicht die 100 % "Ja, das ist er". Du willst eigentlich einen Mann, der vor Dir steht und weiss, was er will: Dich! Ohne den geringsten Zweifel. Ein Mann, der genau weiss, was er will ist sehr attraktiv (anziehend :kgrhl: ) - so lustig - ein Mann, der nicht genau weiss, was er will, ist unschlüssig über sich selbst. Immerhin gibt er das zu. Aber willst Du einen Mann, der unschlüssig ist über sich selbst, das ist hier die Frage. Wenn ja, also wenn Du einen Mann willst, der im Moment unschlüssig ist, dann ist es ja, dann bleib erst mal dabei und quäle Dich nicht mit ABER... Akzeptiere das dann und konzentriere dich fortan nur noch IN DEINEM GEIST, in deiner Schwingungsausrichtung auf einen entschluss-freudigen Mann, der genau weiss, was er will. Und wenn es nicht Dich ist, ja nun halt. Dann kommt was besseres. Das, was Du fokussierst - das kommt.

In jedem Fall ist es eine ausgezeichnete Chance, Liebe zu üben und im Vortex sein zu üben - und zwar nicht via ihn, sondern via DICH SELBST. Grade die Unschlüssigkeit von ihm gibt Dir die Chance Beständigkeit in Dir selbst zu üben.
Beständigkeit über Deine Wertigkeit, Beständigkeit über das, was Du Dir wünschst in einer inniglichen Liebesbeziehung zu einem Mann. Und wenn Du liebst, geht es Dir immer nur gut. Immer. Nur mache diese Liebe keinesfalls - ohne sein ausdrückliches JA - an dem unschlüssigen Objekt fest. Du hast das gar nicht nötig. Du bist eine Frau, die weiss was sie will, oder?

Herzlich :hug:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Kia » 19. Apr 2011, 21:01

Jetzt ist mir noch was Wichtiges aufgefallen, das Du prüfen kannst: Deine Wahrnehmung, ob er Dich - wie Du schreibst - energetisch ein wenig von sich wegstösst, was für Dich schmerzlich ist. Prüfe das nochmals für Dich! Sei achtsam bei den Begegnungen. Ist es vielleicht Deine Projektion? Oder stösst er Dich energetisch ein wenig weg. Diese ganze Unsicherheit kommt vom nicht JA sagen. Ich spüre das auch, die Verunsicherung, wenn der andere Mensch nicht vollständig ja sagen kann. Ich bin nicht mehr bereit auch nur eine Stunde kostbare Lebenszeit zu geben, wenn der andere Mensch diese Wegstoss-Bewegung macht. Aber eben, vielleicht braucht er noch Zeit, dann sei Du ganz für Dich da, vollständig zu 100 %. Das Dich zurück nehmen bremst die Energie aus. Oder nicht?

Ich hatte am Wochenende eine Begegnung mit einer Frau, die mit mir sprechen wollte, aber nicht ganz da war. Immer so ein wenig distanziert. Ich konnte aber ihren Wunsch, Freude zu fühlen spüren und ihren Wunsch, da sein zu wollen und spürte auch den Schmerz, den sie empfindet, beim Widerstand leisten gegen die Quelle, die einfach überfliessen will, die einfach da sein will. Ich entschied mich, voll in die Begegnung einzusteigen, voll zu 100 % da zu sein mit ihr und im Austausch - und nach 10 Minuten geschah das Wunder, sie konnte ihr Herz ganz öffnen, strahlte über's ganze Gesicht, war wie innerlich ausgetauscht, voll in ihrer eigenen Anbindung. Vorhin rief sie mich an und war immer noch völlig in der Freude und sagte: "Du, irgendetwas in mir hat sich nach Jahren völlig geöffnet ich bin so froh und glücklich. Ich habe keine Angst mehr aufzutun, und Hoffnung ist da."

Das bedingt aber, dass Du die Kraft völlig aus dem Göttlichen Raum nimmst und keinerlei Anspruch hast an den anderen Menschen und manchmal, wenn es die richtige Zeit ist, geschieht diese Herzensöffnung und dann sind alle Probleme weg und sie bleiben auch weg, da dieser Göttliche Funke erwacht ist und die innere Führung übernimmt.

Meine Meinung nach kann von Dir diese Einladung zur Hingabe kommen, ob sie ein anderer Mensch annimmt, bleibt seine Entscheidung.

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Stadtfrau » 19. Apr 2011, 21:24

Hi all,
Es ist jetzt schon einige Jahre her, da war ich schrecklich verliebt in einen absolut süßen, schnuckeligen Mann (wie sollte es auch anders sein…).


jaja, ja
Er war zu DEM Zeitpunkt: DER BESTE - was sonst :lol:
ER ist ZU DEM ZEITPUNKT "immer" der Beste! :)

(im Nachhinein gesehen aber... ... tja :tja: )

Danke, für die guten Beiträge hier, bin gerade am lesen und verarbeiten dieser.

thx lg Stadtfrau
Stadtfrau
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Klara » 19. Apr 2011, 22:40

Boah, ihr Lieben. So schön und reichhaltig eure Antworten...und das habt ihr nur mir gegeben, euch mit meinem "Problem" befasst, Vielen Dank euch dafür :ros: :ros: :ros:
Es ist vieles bestätigt worden, was ich schon geahnt habe: Die LIebe zu mir und zu meiner Seele. Und gerade tut es mir auch ein wenig weh, dass ich ihn so bewundere und liebe und mich selbst im Vergleich dazu aber zu wenig bewundere. Da muss einfach ein energetisches Ungleichgewicht entstehen, wenn ich einen anderen Menschen mehr bewundern und lieben will als mich selbst.
Und ja, liebe Kia, die Energie stockt wenn ich mich zurücknehme, und das tut mir weh. Das will ich nicht, ich möchte keine Rücksicht nehmen müssen, wenn es um Liebe geht, und wenn ich das tue, dann kann die Balance sich nicht richtig einpendeln in dieser Beziehung und er merkt das und reagiert und ich reagiere dann wieder auf ihn usw. usf. Aber: ich bin ja eben gerade dabei, das Gleichgewicht in mir herzustellen, das Feld um uns beide muss dann ja folgen.
Außerdem hab ich auch noch Spielraum, was seine Qualitäten betrifft: ich war nämlich noch nicht in jeder Hinsicht auf das Beste in ihm eingestellt....Seine Einstellung zu Beziehungen und zu Frauen irritierte mich manchmal ein wenig deshalb, da er es selbst so oft betont und hervorhebt, vielleicht ist sogar Mißtrauen in seine Beziehungsfähigkeit bislang in mir aktiv gewesen, weil ich ihm glaub(t)e. Wen wundert's denn da noch, dass genau diese unsere Beziehung sich noch nicht recht entfaltet hat.
Ich werde nochmal in mich gehen.....und eure Posts lesen.....und darüber nachdenken erstmal.
Ganz herzlichen Dank! :kuss: :uns:
Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Klara » 19. Apr 2011, 22:54

Liebe Kia,

Kia hat geschrieben:Diese ganze Unsicherheit kommt vom nicht JA sagen.


Bin mir grad nicht ganz sicher: Meinst Du ihn damit? dass meine Unsicherheit von seiner Unschlüssigkeit herrührt?

:ros: Lieber Gruß, Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Klara » 19. Apr 2011, 23:06

Kia hat geschrieben: Grade die Unschlüssigkeit von ihm gibt Dir die Chance Beständigkeit in Dir selbst zu üben.
Beständigkeit über Deine Wertigkeit, Beständigkeit über das, was Du Dir wünschst in einer inniglichen Liebesbeziehung zu einem Mann. Und wenn Du liebst, geht es Dir immer nur gut. Immer. Nur mache diese Liebe keinesfalls - ohne sein ausdrückliches JA - an dem unschlüssigen Objekt fest. Du hast das gar nicht nötig. Du bist eine Frau, die weiss was sie will, oder?

Herzlich :hug:
Kia


Boah, Kia, da sagst Du echt was. Ich hab mir heute nachmittag noch gedacht: was wünsch ich mir von ihm, was ich mir selbst offenbar noch nicht gebe und es sich deshalb auch nicht im Außen zeigt...Meine Antwort war: Seine beständige Wertschätzung mir gegenüber, ich will mir seiner sicher sein. Ja, der Wunsch ist schön. Nur: bin ich selbst beständig genug in meiner Wertschätzung mir gegenüber, mir meiner selbst sicher?....Nein, bislang war ich das nicht beständig.
Liebste Grüße von Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Maria » 20. Apr 2011, 07:08

Liebe Klara,

ich möchte Dir danken, dass Du mich an Deiner Entwicklung Teil haben lässt. Und es ist mir ein Bedürfnis Dir zu sagen, dass Du mich zum Staunen (im Sinne von Bewunderung) bringst. :genau:

Ich habe eine breite Palette von Erfahrungen was einseitige Liebesbeziehungen mit “solchen beziehungsunsicheren Männern” angeht. Ich habe aus dieser Phase meines Lebens viel gelernt und bin jedem einzelnen von ihnen sehr dankbar. Was Du nun an Kreativität und Entwicklung aufzeigst (natürlich nur angedeutet in ein paar Sätzen, aber es scheint mir doch klar heraus zu lesen zu sein) und wie Du mit den Lehren Abrahams so eine “schwierige Situation” meisterst (im besten Sinne des Wortes) finde ich toll!!! :five:

Da wird mir so richtig Bewusst, dass wir alle Seelen sind, die sich aufgemacht haben ein kreatives, großes Abenteuer auf dieser Erde zu erleben, um uns spielerisch zu erweitern und das tust Du gerade (Dich spielerisch erweitern). Dein Artikel scheint mir eine wertvolle Information zu meinem eigenen Erfahrungsstrang zu sein - wobei ich diese Phase meines Lebens gerne hinter mir lasse - muss nicht noch einmal sein… aber Danke für Dein Teilen! :danke:

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Kia » 20. Apr 2011, 07:12

Ja, wertschätze vollständig, die, die Du wirklich bist - gib Deine Kraft DER LIEBE, die Du bist, voll die ganze Kraft in Dein Sein und Liebe sein fühlen: Ich bin, ohne Definition - einfach die Einzigartigkeit, die Du im Göttlichen bist. Und in der Begegnung mit der Einzigartigkeit des Anderen ereignet sich ja immer auch eine Begegnung mit dem anderen Göttlichen, was mir zwar durch das eigene Göttliche vertraut ist, aber trotzdem ist es anders und berührt mein Herz damit auf eine Weise neu, wie es aus mir selber heraus nicht möglich wäre. Es ist immer auch diese wunderbare Begegnung mit dem einzigartig Göttlichen im einzigartig Anderen.

Deshalb schätze ich dieses Forum so sehr, weil wir genau das ja üben :uns:

Und ich sage Dir das ist so ein Fest...
und das wünsche ich Dir von Herzen.

Schönen Tag
herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Klara » 20. Apr 2011, 13:36

Maria hat geschrieben:Was Du nun an Kreativität und Entwicklung aufzeigst (natürlich nur angedeutet in ein paar Sätzen, aber es scheint mir doch klar heraus zu lesen zu sein) und wie Du mit den Lehren Abrahams so eine “schwierige Situation” meisterst (im besten Sinne des Wortes) finde ich toll!!! :five:

Da wird mir so richtig Bewusst, dass wir alle Seelen sind, die sich aufgemacht haben ein kreatives, großes Abenteuer auf dieser Erde zu erleben, um uns spielerisch zu erweitern und das tust Du gerade (Dich spielerisch erweitern).


Liebe Maria,
WOW! :danke: :loveshower: :gvibes:
Das find ich schön, dass Du das rausliest aus meinem Post!
Tatsächlich bin ich auch ehrlich auf mich stolz wie ich damit umgehe (obwohl ich mir das ja selbst eingebrockt habe :clown: ), und es ist mir ganz, ganz wichtig, nun wirklich das Bestmögliche (am liebsten: berührend, abenteuerlich, lustig, fröhlihc, verbunden, romantisch, lebendig, kreativ, neu, frisch) aus dieser Lebensphase zu machen, und es gab schon mehrere wirklich überraschende Wendungen in dieser speziellen Beziehung-----Dabei hat mir mein Abe-Rettungssatz geholfen: "ihr seid nicht hier, um irgendwas von anderen zu übernehmen oder das "Perfekte" Ding in Empfang zu nehmen, sondern ihr seid hier um selbst zu erschaffen und zu kreieren." Das hat für mich sowas schönes NICHTENTGÜLTIGES, fliessendes....Und das halt ich mir ständig vor Augen bezüglich meines Fred's und deshalb ist auch dreiviertel dieser neu geschaffenen Beziehung wirklich wunderbar. Und darum gehts doch eigentlich: um's Sein und nicht um's Haben. Aber ohne Abe: never ever.

Und es ist nun auch so: ich merke: Meine Seele/ Ich will noch in diese Richtung, zu Fred, ich entscheide aber wirklich jedes Mal neu. Und: wir haben heute ausgemacht, wir fahren zu mehreren, incl. Fred und mir, in die Berge für ein paar Tage zum zelten, Sport machen, Forellen grillen, lachen, die Sonne genießen, klettern.....Gibt es was Schöneres, ehrlich??? ich will ganz und gar nicht nein dazu sagen *lach* :loveshower: :gvibes: :gvibes: :gvibes:
Ich will damit sagen: Wir kreieren also auf einer anderen Ebene wirklich gut zusammen und das ist momentan der Weg des geringsten Widerstands!

Ansonsten: Kia :five: So bereichernd für mich Deine Worte......
Ich gehe weiter in mich bezügl. des Beziehungsthemas ....und spür dem nach.....von gestern und heute

Alles Liebe für Euch von Klara :gvibes: :uns:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Stadtfrau » 20. Apr 2011, 17:05

Hi,
wow - DAS beschreibt genau meine Situation bezüglich Beziehung:

Außerdem hab ich auch noch Spielraum, was seine Qualitäten betrifft: ich war nämlich noch nicht in jeder Hinsicht auf das Beste in ihm eingestellt....Seine Einstellung zu Beziehungen und zu Frauen irritierte mich manchmal ein wenig deshalb, da er es selbst so oft betont und hervorhebt, vielleicht ist sogar Mißtrauen in seine Beziehungsfähigkeit bislang in mir aktiv gewesen, weil ich ihm glaub(t)e. Wen wundert's denn da noch, dass genau diese unsere Beziehung sich noch nicht recht entfaltet hat.


DAS ist bei mir haargenauso.

Ich muß mal sehen, was ich draus machen kann,
bei mir gehts nämlich schon seit 4 Jahren so :(
Das ist eine sehr laaaange Zeit! und ich wollte eigentlich endlich mal eine Lösung! des Problems.

Mal sehen...

lg!!
Stadtfrau
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Stadtfrau » 20. Apr 2011, 17:09

Stadtfrau hat geschrieben:Hi,
wow - DAS beschreibt genau meine Situation bezüglich Beziehung:

Außerdem hab ich auch noch Spielraum, was seine Qualitäten betrifft: ich war nämlich noch nicht in jeder Hinsicht auf das Beste in ihm eingestellt....Seine Einstellung zu Beziehungen und zu Frauen irritierte mich manchmal ein wenig deshalb, da er es selbst so oft betont und hervorhebt, vielleicht ist sogar Mißtrauen in seine Beziehungsfähigkeit bislang in mir aktiv gewesen, weil ich ihm glaub(t)e. Wen wundert's denn da noch, dass genau diese unsere Beziehung sich noch nicht recht entfaltet hat.


DAS ist bei mir haargenauso.

Ich muß mal sehen, was ich draus machen kann,
bei mir gehts nämlich schon seit 4 Jahren so :(
Das ist eine sehr laaaange Zeit! und ich wollte eigentlich endlich mal eine Lösung! des Problems.

Mal sehen...

Meiner liebt mich (zweiffellos) ABER das ist nicht das Problem.
Das Problem ist o.g. und ausserdem sein Beruf, den ich nicht gerne mit ihm teile,
aber da es sein Lebenswerk ist - würde ich nicht drumrumkommen
Er ist ziemlich berühmt (in seinen Kreisen).

Ich bin seit 4 Jahren noch auf keine Lösung gekommen, trotz LoA und so weiter....

lg!!
Stadtfrau
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Stadtfrau » 20. Apr 2011, 17:27

Hi,

jetzt also mal die Wahrheit ans Tageslicht:

Was würdet ihr denn machen, wenn ihr feststellt, dass euer tatsächlich Auserwähler:

von Beruf:

PASTOR ist.
???

Jalousien runter :lol: :kniefall:

Ich habe mir das so nicht direkt ausgesucht. Vielleicht unbewusst!

Und NUN hab ich das Problem! Oder den Salat!
seit 4 Jahren!

Denn ich habe dazu sehr wenig Ambitionen, dass (christliche) alles zu tun und mitzumachen (ist aber sein Lebenswerk!!! mit höchster PRIORITÄT und ausserdem ist er noch Berühmt diesbezüglich).
Was nun?

???

lg Stadtfrau
Stadtfrau
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Kia » 20. Apr 2011, 18:41

Liebe Stadtfrau

Na ja, ich vermute mal er macht eine eigene "Kirche" irgendwann, in der die Priester und Priesterinnen heiraten können, wenn sie wollen.
Ansonsten führst du vielleicht eine geheimnisvolle unterirdische oder überirdische :clown: Beziehung. Ich stamme ursprünglich aus einem katholischen Dorf. Unser Priester, den alle sehr liebten, wie katholischen und die nicht-katholischen, hatte plötzlich Zwillinge mit einer schönen Chorfrau. Wir waren natürlich alle begeistert, es störte niemanden, die kirchlichen Gesetze empfanden wir alle als menschenverachtend und drehten da in dem Dorf unseren
eigenen Film. Bis uns der Bischof auf die Schliche kam, dann mussten wir wirklich ein bisschen kreativ arbeiten.

Leider versetzte dieser Bischof unseren süssen Priester nach, na ja Timbuktu oder so, aber liebe Stadtfrau das ist schon viele viele Jahre her, heute ist das ja ganz anders. Die Chorfrau reiste mit den Kindchen dann halt nach Timbuktu.

Ich kenne eine Frau, die seit langer Zeit für einen Priester arbeitet und ihn liebt und quasi mit ihm lebt. Alle freuen sich über das Glück der beiden, allerdings sind diese in einem Alter, in dem Kinder keine Rolle mehr spielen...

Geh mal in Deinen Vortex und schau nach, wie sich die Sache entwickeln könnte mit Euch. Hier in Luzern kenne ich einen wunderbaren Mönch, bei dem ich mal war zu einem Zen-Retreat vor vielen Jahren und heute las ich in der Zeitung er habe geheiratet und hat jetzt einen fantastischen Job in der Religiösen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Also er ist katholisch, praktizierte 30 Jahre Zen-Buddhismus in einem "neutralen" Kloster, ja so was gibt es hier bei uns, da sind Leute aus allen Religionen, manche praktizieren mehrere Religionen gleichzeitig - was soll's . Bei mir ging das Praktizieren der verschiedenen Teachings nur nacheinander, ich hätte mich sonst sehr stark verwirrt :clown: und komplett verzettelt.

Es gibt immer eine Lösung jenseits des mentalen Mind, lass die kosmische Intelligenz mal das Thema durchfliessen...

Und für den Moment geniesse das, was ist, ohne Zweifel oder Schuldgefühle. Wenn Liebe da ist, findet sie immer ihren Weg sich zu manifestieren. In was, wissen wir nicht unbedingt genau. Doch die Liebe sucht eine Form, die lebbar ist auf die eine oder andere Weise.

Vielleicht heben sie ja das Zölibat nächsten Sommer auf, alles ist möglich.

Liebe Grüsse
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Stadtfrau » 20. Apr 2011, 19:05

Hi Kia,
Vielleicht heben sie ja das Zölibat nächsten Sommer auf, alles ist möglich.


möglich ist immer ALLES :)
!
Aber er ist kein Pfarrer oder Priester, sondern PASTOR

Ausschnittkopie:
__________________________________________________________________


 ! "lawofattraction":
Link und Text gelöscht. Es handelt sich um eine drastische Verletzung der Privatsphäre eines Menschen, der in diesem Forum kein Mitglied ist und einer solchen Veröffentlichung sicher nicht zugestimmt hat. Ausserdem ist diese Art Information für den Zweck des Forums unerheblich.




.........................................................................................................


und schon seit laaaangem verheiratet außerdem!!
(mit Ausnahme, wo er damals eine andere hatte zwischendurch - MENSCHLICH!!) siehe oben.

Aber, er will mich und liebt mich- wirklich!
Er redete Predigten nur FÜR MICH.

Aber....

WAS NUN??

danke dir für die MÜHE!
lg!
Stadtfrau
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Kia » 20. Apr 2011, 19:47

Liebe Stadtfrau,

die Schweizer sagen in der Situation: Der Käse ist gegessen. Das heisst, Du kannst sofort loslassen. Er ist jetzt und auch wahrscheinlich JETZT in seiner Familie zurück. Willst Du denn die 1. Geige spielen, was sich eine Frau mit Ausrichtung auf die Quelle wünscht (jedenfalls in den westlichen Kulturen) oder begnügst Du Dich mit 2. oder 3. oder 4. Stelle, je nach dem. Das ist vollständige Abhängigkeit von seinen Stimmungen und Schwingungen. Du und DU das ist doch diese Einheit und die will sich im aussen mit einem Liebsten auch zeigen. Wo ist denn der Platz für Dich in diesem Verwirrspiel? Ich sehe ihn nicht.

Was willst Du? Was wählst Du? Wie willst Du leben? Deine Göttliche Seele, oder Dein Inner Being hat absolute Klarheit. Durch dieses den Schwingungen der anderen Leute folgen verzerrst Du komplett Deine eigene Schwingung, die in der Essenz einfach und klar ist. Liebe will nur eins: Fliessen und Sein mit dem Geliebten/der Liebsten. In der physischen Raum-Zeit-Realität braucht es dafür einen Raum, dies zu leben.

Du hast die Anonymität des Mannes aufgelöst mit dem link, ich glaube das geht nicht in Foren. Frag doch mal eine unserer Moderatorinnen, bitte.

Liebe Grüsse - KOMM ZU DIR, wenn es geht. :hug:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Stadtfrau » 20. Apr 2011, 19:56

Hallo Kia,

du hast noch nichts verstanden tut mir leid.

nein das war nur ein öffentlicher Link von 1989.
Seine Frau ist insoweit sozusagen "vertrocknet", das sind alte Geschichten,
aber wollte dir sagen, dass er MENSCHLICHERWEISE als Pastor sowas tat damals vor 20 Jahren.
Verstehst du?

lg
Stadtfrau
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Stadtfrau » 20. Apr 2011, 20:11

Liebe Kia,

ok, vielleicht hast du trotzdem recht,
ich denke nochmal drüber nach,
was du schriebst.

Lieben herzlichen DANK!
Stadtfrau
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Stadtfrau » 20. Apr 2011, 20:15

Liebe will nur eins: Fliessen und Sein mit dem Geliebten/der Liebsten. In der physischen Raum-Zeit-Realität braucht es dafür einen Raum, dies zu leben.

Stimmt!

lg Stadtfrau
Stadtfrau
 

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Klara » 20. Apr 2011, 20:55

Ach ihr lieben, ich hab jetzt lang überlegt wie es mir geht mir der Threadentwicklung und ihc hab mich nun entschlossen, drum zu bitten, dass das Zweiergespräch zwischen Dir liebe Stadtfrau und Dir liebe Kia, getrennt werden soll von meinem Thread (an die Moderatoren)?! Geht das? Der Grund ist der: Es ist mir gerade zu anstrengend meines und Deines, Stadtfrau, auseinanderzuhalten und mich durch Deines durchzuarbeiten....
Ich hoffe sehr, dass das okay ist...
:danke: :ros:
Lieber Gruß von Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Kia » 20. Apr 2011, 21:02

PN an liebe Loa ist unterwegs, liebe Klara. :hug:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: An einen anderen Beziehungsort gelangen

Beitragvon Klara » 20. Apr 2011, 21:08

Ach danke, liebe Kia.... :hug: :uns:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker