Eine Affäre die ich hatte...

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon donutdolly » 9. Jul 2013, 21:57

Hallo Liebes Forum,

ich hatte eine 3 monatige Affäre, diese aber beendet (vor 12 Wochen) und festgestellt, dass ich meinen Mann immer noch liebe. Ich weiss das ich ihm den Boden unter den Füssen weggerissen habe und das es ziemlich fies von mir war in betrogen und belogen zu haben.

Eine Scheidung möchte ich nicht, ich hätte gerne eine 2. Chance... ich weiss selbst das es auch für mich jetzt noch nicht möglich ist wieder mit ihm zusammen zu gehen, da ich mich erst selbst "heilen" muss...

Zu mir muss ich sagen das ich in den letzten Jahren ziemliche Probleme mit mir selbst - von der Panikattake bis hin zu Hypochondrie. Ich war ständig schlecht gelaunt, mit den Kindern dem Job und allem überlastet.

Mein Mann sagte immer zu mir, bitte tu was für dich damit es dir besser geht, aber ich war leider nie in der Lage herauszufinden warum es mir so schlecht ging! Diese Affäre hatte eine gute Sache an sich, das ich herausgefunden habe, dass ich immer nur für die anderen gelebt habe, aber nicht wirklich in mein innerstes gehört habe. Ich habe zwar versucht meine inneren Probleme mit Reiki oder Yoga auszugleichen, was aber leider nicht funktioniert hat.

Nun mache ich eine Therapie bei einer sehr einfühlsamen Therapeutin. Bei ihr habe ich herausgefunden, dass ich überhaupt kein Selbstwertgefühl und auch keine Selbstachtung hatte und mich auch selbst nicht geliebt habe. Für mich war die äussere Annerkennung und mein Perfektionismus, immer allen alles recht zu machen, wichtiger.

Nun stehe ich vor meinem Scherbenhaufen... Ich habe aber immer noch das Gefühl das mein Mann mich liebt, aber er möchte unbedingt die Scheidung um diese Sache für sich abzuschliessen. Er möchte die Bilder aus dem Kopf bekommen und meint mit einer Scheidung wäre dies möglich. Mein Bauchgefühl sagt mir aber immer wieder da ist noch was, und bis vor ein paar Tagen hatte ich diese absoute Sicherheit in mir, das wir noch eine Chance haben. Er sagt auch, dass er sich vielleicht irgendwann mal wieder in mich verlieben kann, wenn wir wieder auf gleicher Augenhöhe stehen. Er hatte letze Woche einen Fahrradunfall und wir sind zusammen ins Krankenhaus gefahren, er hat sich sogar von mir im Arm nehmen lassen, was vorher nicht möglich war.

Meinem Sohn hat er letzte Tage erzählt, dass er die Mama vermisst und mich auch noch ein wenig lieb hat... Ich habe in gebeten, zu meiner Therapeutin zu gehen um mit einer Person zu sprechen, die nicht aus der Familie oder dem Freundeskreis kommt - eigentlich hält er nicht viel von "Psychotanten" und will dort auch nicht hingehen, aber er tut es mir zuliebe! Tut man so etwas, wenn keine Liebe mehr da ist??

Welche Möglichkeit habe ich mich auf meinem Mann zu visualisieren, welche Techniken gibt es??
Den Wunsch aussprechen und loslassen??

Ich bin so verzweifelt, weil ich weiss, das ich unsere grosse Liebe zerstört habe und den Menschen den ich liebe mit Füssen getreten habe!

Durch meine Therapie sind mir so viele Dinge bewusst geworden und durch die Geburt unserer Kinder (6 & 8 Jahre) habe ich mich von meinem Mann entfernt und auch mich irgendwo ein Stück verloren...

Wird es so sein, wenn es die "wahre Liebe" ist das wir wieder zueinander finden werden??

Ich benutze täglich positive Affirmationen, damit ich mich lieben lerne und auch mir die Schuld von den Schultern zu nehme, die ganzen Selbstvorwürfe....

Ich würde mich über Antworten aus dem Forum freuen...

Alles Liebe

donutdolly
donutdolly
 

Re: Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon lawofattraction » 10. Jul 2013, 06:33




Hallo Dolly,

sicher hast Du Dich ein wenig informiert, wobei es sich bei unserem Forum handelt - nämlich um die Diskussion und Betrachtung unserer Angelegenheiten vor dem Hintergrund der Abraham-Lehre.

Wie also können wir Dir unter Berücksichtigung unseres Forums-Themas helfen? Wie sind Deine Kenntnisse der Abraham-Lehre, was hast Du an Büchern gelesen, was hast Du hier im Forum bereits gelesen?

Wenn wir keine gemeinsame Verständnisgrundlage haben, hat es wenig Zweck, Deine Situation zu diskutieren, da unser Ansatz darauf verzichtet, die Details zu betrachten. Dann können wir auch keine Hilfe für Dich sein.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon donutdolly » 13. Jul 2013, 05:56

Hallo Loa,

Ich lese gerade das Buch LoA Liebe...

Ich habe eine Verständnisfrage... Wenn mein Mann die Scheidung möchte (er möchte dadurch sehen wie wertvoll wir wieder füreinander sind) ich aber nicht weil ich ihn wirklich liebe und ich mir in Gedanken vorstelle wir werden in ein paar Monaten wieder aufeinander zugehen und wieder glücklich werden. Wenn ich dieses Gefühl von Freude auf eine neue gemeinsame Zukunft mit ihm in meinem Herzen empfinde kann es passieren das ich diese Scheidung abwende?? Muss ich nur meine Schwingung ändern??

Alles liebe

D.
donutdolly
 

Re: Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon lawofattraction » 13. Jul 2013, 08:27

donutdolly hat geschrieben:Wenn ich dieses Gefühl von Freude auf eine neue gemeinsame Zukunft mit ihm in meinem Herzen empfinde kann es passieren das ich diese Scheidung abwende?? Muss ich nur meine Schwingung ändern??


Hallo Dolly,

ja, Du musst Deine Schwingung ändern. Allerdings sind dabei einige Dinge wichtig. Praktizierst Du irgendeine der Techniken mit der Idee dahinter, die Scheidung zu vermeiden, so ist der Fokus immer noch auf dem, was Du nicht willst. Die Kunst der bewussten Realitätsgestaltung liegt darin, den Unterschied zu erkennen zwischen dem, was Du willst und dem, was Du nicht willst. Ein Konzentrieren auf das, was Du nicht willst, was Du vermeiden willst, bringt nur noch mehr des Unerwünschten und wird den Wünschen kein Tor öffnen.

Zuerst einmal verstehe, dass Du wirklich nicht wissen kannst, was in Deinem Mann vor sich geht. Daher würde ich darauf verzichten zu interpretieren und mutmassen, was er fühlt. Das, was Leute in Worten ausdrücken, entspricht nicht immer dem, was wirklich der Hintergrund einer Sache ist. Wenn Du versuchst, Dich in jemand anders "hinein zu denken", das, was sie denken und fühlen zu erforschen und zu verstehen, bist Du auf dem besten Weg, Dich von Dir selbst zu entfernen.

Das Wichtigste für Dich ist nun, dass Du bei Dir bleibst, für Dich klar wirst, wie Du Dich - unabhängig von bestimmten Situationen und Menschen - fühlen möchtest und dann Deinen Fokus darauf legen. Das ist der Weg in die Unabhängigkeit von anderen Menschen und ihren Reaktionen auf das, was Du tust und für Dich als richtig empfindest und wie Du bist. Vielleicht wirst Du eines Tages das, was geschehen ist, als einen wichtigen Wendepunkt auf dem Weg zu Dir erkennen.

Ich will aber noch einen anderen Punkt ansprechen, den man einfach nicht übergehen kann. Jede Situation, in der zwei oder mehr Personen beteiligt sind, ist eine Co-Creation. Das war auch der Fall, als Du Dir einen Liebhaber genommen hast. Viel zu gerne wird der "schuldige Teil" an den Pranger gestellt, ohne dass der "Betrogene", in dem Fall Dein Mann, als Mitschöpfer einer solchen Situation berücksichtigt wird.

Versteh mich recht, es geht hier nicht um Schuldzuweisung oder Abwälzen einer Schuld - denn Schuld passt ohnehin nicht in das Konzept des LoA. Aber vor dem Hintergrund des LoA muss man anerkennen, dass Dein Mann in irgendeiner Weise das, was passiert ist, schwingungsmässig angezogen hat - er war in Resonanz und ein Mit-Schöpfer. Daher gibt es nicht nur bei Dir etwas zu verstehen und zu verändern, sondern wohl auch bei ihm.

Allerdings haben wir keinen Einfluss auf Entscheidungen anderer Menschen, daher kann der Weg immer nur über unsere eigene Schwingungsveränderung gehen. Was also kannst Du tun? In einer Situation, die für mein Gefühl noch so akut und schmerzhaft ist, würde ich zuerst einmal auf Details wie das Zusammenfinden und Fortführen der Beziehung verzichten und Deine ganze Einstellung relativieren. Die Schuld rausnehmen, da es die im Sinne des LoA nicht gibt, lediglich sich entsprechende Schwingungen. Und schliesslich machen wir als Individuen auch eine Entwicklung durch, die manchmal auch die Wege von zwei Menschen in unterschiedliche Richtungen führt. Allgemeine Betrachtungen sind oft ein erster Schritt, um eine Situation wie die Deine zu relativieren.

Daher ist immer gut, auf die Ebene einer generellen Sicht zu gehen, um überhaupt den Einstieg in einen Gefühlszustand zu finden, der Dir mit der Zeit erlaubt, immer spezieller den Fokus konkret auf Deine Wünsche und Vorstellungen zu legen. Im Moment scheint das eher nicht der Fall zu sein, da ich bei Dir lese, dass Dein Ziel ist, alles zu tun, um abzuwenden, dass Dein Mann sich vollkommen von Dir abwendet. Dabei sollte Dein Ziel vorrangig Dein Glücklichsein sein.

Um auf Deine Eingangsfrage zurück zu kommen: Wenn Du in der Lage bist, Dich gedanklich vollkommen von dem Geschehen zu trennen und Dir ohne Herbeiziehen von Gründen (ich will wieder mit ihm zusammen sein, ich will nicht, dass er sich scheiden lässt etc.) das Zusammensein mit Deinem Mann vorstellst, so kannst Du in ihm eine schwingungsmässige Resonanz aktivieren - sofern das als Wunsch auch in ihm vorhanden ist.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon donutdolly » 13. Jul 2013, 09:03

Hi Loa!
Vielen lieben dank für deine Antwort... Gibt es gewisse Techniken die du mir empfehlen kannst aus der ich die Richtige für mich finde?? Es ist ja nicht so einfach so die Gedanken "fallen" zu lassen... Wie kann ich mich in eine Schwingung bringen die ggf meinen Mann erreicht?? :102:
Ich weiß das er mich liebt und ich habe dieses Gefühl in mir, das mir sagt wir gehören zusammen, wenn da nicht dieses blöde Gedankenkarussel wäre... :cry:

schon mal jetzt Mercie

Viel Grüsse
d.
donutdolly
 

Re: Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon lawofattraction » 14. Jul 2013, 07:52




Hallo Dolly,

mit Techniken meinte ich eine der 22 Methoden, (unvollständig), mit deren Hilfe man in Ausrichtung mit seinem Wunsch kommen kann, d.h. den Widerstand aufgeben kann. Ich selbst habe kaum damit gearbeitet, da ich diese methodische Vorgehensweise nicht liebe (und aus dem Grund sind sie auch nicht komplett). Das heisst aber nicht, dass nicht das eine oder andere für Dich geeignet ist.

Eine Ausnahme ist für mich die Wertschätzung, die ich schon immer mit grosser Freude gemacht habe und die heute ein fester Bestandteil meines Lebens ist. Aber eigentlich möchte ich das Wertschätzen gar nicht eine Methode nennen, sondern sie ist viel mehr eine Lebensform des aufmerksamen Umschauens und Erkennens und Anerkennens der immensen Fülle und Schönheit, die uns umgibt.

Vielmehr möchte ich aber etwas anderes anregen: Dein Wunsch, zu lernen, wie Du Deine Gedanken verändern kannst, ist dem LoA sehr wohl bekannt. Du hast die Wunschrakete abgeschossen, das Universum hat dem Wunsch entsprochen, er liegt im Vortex. Da Du diesem Wunsch, so vermute ich, recht wenig Widerstand entgegenbringst, kann er auch schnell erfüllt werden.

Lies daher einfach einmal durch das Workshop-Inhaltsverzeichnis oder hier im Erfahrungsaustausch durch die Themen und folge Deinen Impulsen, dies oder jenes zu lesen. Das sind alles Erfahrungen von Menschen, die auch ihre Themen haben, gemischt mit Information und Vorschlägen, wie sie damit besser umgehen können. In den meisten Beiträgen der Anfangszeit des Forums übrigens wird weniger "technisch" diskutiert, daher ist es duchaus interessant, sich auch da einmal umzuschauen. Das LoA wird Dir sicher die richtigen Beiträge bringen, so dass Du auf genau die Dinge stossen wirst, die Dir im Moment helfen können.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon donutdolly » 29. Jul 2013, 11:30

Hi Loa!

Ich habe nochmal eine Frage? Mein Mann möchte definitiv erstmal die Scheidung einreichen ich nicht weil ich ihn liebe!

Ich versuche meine Gedanken und Gefühle so aufrecht zuhalten, das ich mit meinem Mann eine gute harmonische Beziehung führe!

Jetzt kommen zwischendurch immer wieder Zweifel, weil er mich drängt Verträge zu unterschreiben ich aber noch nicht dazu bereit bin und sich mein Innerstes dagegen sträubt...

Führen diese Zweifel zu einem gänzlichem Aus unserer Beziehung??

Ich habe auch schon Tage da kann ich alles komplett loslassen, aber wenn ich sehe er lebt in unserem tollen Haus weiter und ich lebe derzeit in einem eine Appartement kommt der Wunsch gemeinsam dieses Leben in unserem Hause weiterzuleben und mit unseren Kinder dort glücklich und harmonisch alt zu werden...

Ich bin derzeit in keinen guten Vibrations...
Alles Liebe
Dolly
donutdolly
 

Re: Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon Pagani » 20. Aug 2013, 10:08

lawofattraction hat geschrieben:Ich will aber noch einen anderen Punkt ansprechen, den man einfach nicht übergehen kann. Jede Situation, in der zwei oder mehr Personen beteiligt sind, ist eine Co-Creation. Das war auch der Fall, als Du Dir einen Liebhaber genommen hast. Viel zu gerne wird der "schuldige Teil" an den Pranger gestellt, ohne dass der "Betrogene", in dem Fall Dein Mann, als Mitschöpfer einer solchen Situation berücksichtigt wird.

Versteh mich recht, es geht hier nicht um Schuldzuweisung oder Abwälzen einer Schuld - denn Schuld passt ohnehin nicht in das Konzept des LoA. Aber vor dem Hintergrund des LoA muss man anerkennen, dass Dein Mann in irgendeiner Weise das, was passiert ist, schwingungsmässig angezogen hat - er war in Resonanz und ein Mit-Schöpfer. Daher gibt es nicht nur bei Dir etwas zu verstehen und zu verändern, sondern wohl auch bei ihm.

[/color]


Das finde ich ist ein sehr wichtiger Punkt mit der Co Creation der immer wieder unter den Teppich gekehrt wird. Das nur so am Rande.
Ich weiss nicht ob das zu hart ausgedrückt ist, aber scheinbar waren du und dein Mann unglücklich in der Beziehung und er hat sich vielleicht einen Weg diese Beziehung zu beenden gewünscht.
Das ist das was mir in dem Zusammenhang auffällt, das er so beharrlich auf die Trennung hinarbeitet.

"Wir sind umgeben von Schwingungen die uns die Wahrheit sagen" d.h dein Mann wusste zu jedem Zeitpunkt ganz genau was gerade passiert. Ob er es zuläßt das aus dieser Wahrheit in sein Bewusstsein durchdringt ist eine andere Sache.

Liebe Dolly, ich möchte dir ein Buch ans herz legen, wo du Anhaltspunkte findest deine Denkmuster zu ändern.
"Wie unsere Gefühle die Realität erschaffen: Die Gesetze der Manifestation" von Esther Hicks. Da wirst du auch deinen "Fall" wieder finden
Pagani
 

Re: Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon lawofattraction » 20. Aug 2013, 14:43

Pagani hat geschrieben:Ich weiss nicht ob das zu hart ausgedrückt ist, aber scheinbar waren du und dein Mann unglücklich in der Beziehung und er hat sich vielleicht einen Weg diese Beziehung zu beenden gewünscht.


Hallo Pagani,

das muss nicht zwangsläufig so sein, dass der Mann unglücklich war. Auch Dinge, vor deren Realisierung wir uns fürchten (in diesem Fall Trennung), Dinge, die wir ablehnen ( hier Fremdgehen) und unterdrückte eigene Wünsche, etwas auszleben, was der andere sich erlaubt, schlagen sich in der Schwingung nieder. Das Resonanzgesetz steckt da ein ganz weites Feld ab.

Nur ist es dann für die Beteiligten noch schwerer ihren Anteil zu erkennen. Und sie sehen sich einer Situation gegenüber, die sie "nie gewollt haben", durch ihren Fokus aber mit verursacht haben. Und mancher kommt sich dann schnell und gerne als Opfer vor, das nach "Gerechtigkeit" ruft.

Im Übrigen ist alles im Leben eine Co-Creation, wenn Du den Gedanken einmal konsequent verfolgst. In fast allen Lebenssituationen sind immer viele vorherige Kreationen und das Zusammenspiel zweier oder mehrerer Personen beteiligt. Schon unsere physische Existenz basiert auf einer Co-Creation, und sie ist als situations-abhängige Konstante auf allen Gebieten unseres Lebens präsent.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8979
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Eine Affäre die ich hatte...

Beitragvon donutdolly » 25. Sep 2013, 22:08

Vielen Dank für die Antwort... Stimmt vielleicht auch irgendwo :-)
donutdolly
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker