Ein neuer Weg

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Ein neuer Weg

Beitragvon lawofattraction » 1. Okt 2013, 15:38




Lieber Lobo,

Lobo hat geschrieben:Die Rückschläge werden weniger, das Sonderbare daran, die positiven Erfolge werden im Gegenzug nicht mehr.


jetzt musste ich aber mal ganz laut lachen. Das ist es, was ich mit meinem letzten Absatz sagen wollte, mit dem Blick auf das halbvolle oder halbleere Glas. Wenn die Rückschläge weniger werden, sind das nicht auch gleichzeitig Erfolge? :lol:

Du scheinst das aber nicht erkennen zu können, vielleicht, weil Du Dich so auf einen ganz bestimmten Weg oder bestimmte Ereignisse konzentrierst und die nicht eintreffen wollen.

Lobo hat geschrieben:Etappenziele sind für mich allerdings auch sehr wichtig, wenn ich sie sehen ... kann.


Genau das ist ja die Hürde, die es zu nehmen gilt. Nicht auf die Realität schauen, sondern eine innere Sicherheit aufbauen, dass es so sein wird, wie Du es wünschst. Wenn jemand auf dem Hotseat sitzt und Zweifel hat und nach äusseren Beweisen sucht, dann rattern Abraham immer eine ganze Menge von Fragen runter: Glaubst Du daran, dass Du nicht nur dieser physische Mensch in einem Körper bist, sondern darüber hinaus eine nicht-physische Ausformung hast? Glaubst Du, dass das LoA die Wirkgrundlage unseres Lebens ist? Glaubst Du, dass Deine Gedanken erschaffen? Glaubst Du, dass unsere Gefühle unsere Anzeiger sind, auf welchem Weg wir sind? Glaubst Du, dass sich alles immer gut fügen wird? Und so weiter und so fort.

Denn glauben, Vertrauen in diese Dinge, die wir mit unseren Sinnen nicht be-greifen können, ist die Grundvoraussetzung für das Wissen, dass alle Dinge einen guten Ausgang haben werden. Ich nenne es gerne einen Vertrauensvorschuss - Vertrauen in Dinge, die sich einer direkten Erfahrung durch unsere physischen Sinne entziehen und die wir lediglich durch Rückschlüsse und Rückblick auf unsere vergangene Lebenszeit erkennen. Für Dinge, die kommen, müssen wir also das Vertrauen aufbauen, ohne dass wir das Gewünschte mit unseren Sinnen bereits kennen können. Es muss voller Freude vor seinem Eintreffen gefühlsmässig als bereits geschehen erfahren werden.

Lobo hat geschrieben: Bis dorthin hatte ich allerdings sehr lange 17 Sek. Intervalle, die mich wahrscheinlich wieder wochenlang zurück werfen.


Das ist aber ein tiefschwarzer Gedanke. Er zeigt ein Horrorszenario auf, das wirklich nicht den Tatsachen entspricht oder vielmehr entsprechen muss. Vielmehr betonen Abraham in den letzten Workshops immer wieder, dass jeder Tag "neues Spiel, neues Glück" bedeutet.

Das habe ich am 24. August 2013 hier geschrieben. Konsequent ein freudiges Aufwachen beabsichtigen, das uns immer längere Zeiten positiver Gefühle zu Anfang eines Tages gibt.

lawofattraction hat geschrieben:"Wacht auf und geniesst diesen Moment ohne Gedanken. Beeilt euch nicht herauszufinden, was dieser Tag bringen wird, wo Ihr hingehen sollt, was Ihr zu tun habt - gebt Euch ganz einfach 68 Sekunden, um in dieser Energie zu schwelgen, dieser Energie des Nicht-Handelns, Nicht-Sprechens und sogar der Abwesenheit einer Schwingungsfrequenz. Gebt diesem Moment eine Chance und schaut, was geschehen wird.

Und beobachtet dann, wie die Gedanken beginnen. Wir können Euch versprechen, wenn Ihr mit diesem Momentum Euren Tag anfangt, dann werdet Ihr ihn auf dem richtigen Fuss beginnen, und morgen schon könnt Ihr einen Tag geniessen, der anders ist als alle anderen Tage vorher.

Tut das einen Monat lang und fühlt die absolute Kontrolle über Eure Erfahrung. Und wenn Euch jemand fragt, wie Ihr das macht, weil sie den Unterschied in Euch bemerken, dann antwortet: "Irgendwie ist es schwer zu beschreiben, ich tue nämlich weniger als jemals zuvor."


Vielleicht irre ich mich, aber ich meine in Dir einen sehr ernsten Menschen zu erkennen. Denn auch das Wort "Spiel" gilt es einmal im wahrsten Sinne des Wortes zu nehmen. Mal etwas Verrücktes tun, albern sein, nicht darauf achten, was die Umwelt von uns denkt, spontane Ideen verfolgen, den üblichen Tagesplan umwerfen, vollkommen gegen die Gewohnheiten handeln und etwas Charakter-Untypisches tun. Das reisst auch angenehm aus der Routine heraus, die ja im Moment wohl viel eher von vielen ungeschriebenen "Muss" und "Sollte" überschattet ist.

Leichtigkeit, Fliessen, frische Luft ins Gehirn pusten und Lachen - das sind Dinge, die ich Dir im Moment wünschen möchte. Und immer wieder den Blick darauf richten, was Du alles bereits erreicht hast. Was wir einmal getan haben, egal in welchem Kontext, können wir auf andere Kontexte übertragen und den Erfolg auch dort erreichen. Viele von uns haben einmal das Parkplatzspiel gemacht und festgestellt, dass es funktioniert. Ich kann das mit absoluter Meisterschaft, weil ich daran glaube. Der Sprung ist dann, zu glauben, dass es so leicht ist ein Schloss zu manifestieren wie einen Knopf.

Lobo hat geschrieben:Bin ich mit mir nicht im Reinen, wenn ich sage das ich mich auf mein Ziel mit guten Gedanken und Gefühlen konzentriere aber der für mich wichtige Schritt ausbleibt?


Ich denke, Du hast Deine Ziele klar und habe beim Lesen Deiner Texte ein sehr gutes Gefühl, dass Du sie auch erreichen wirst. Lediglich der Blick darauf und die Frage, warum es sich noch nicht ereignet hat und die Feststellung, dass es noch nicht der Fall ist, hält Dich vom Erreichen zurück. "Geduld ist eine Eigenschaft, die Ihr nur dann entwickeln müsst, wenn Ihr Dinge wollt und dazu Widerstand aufgebaut habt."

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Ein neuer Weg

Beitragvon lawofattraction » 2. Okt 2013, 09:08




Ganz frisch aus dem Workshop in Stamford am vergangenen Samstag:


"Wer ist denn jeder, wenn nicht der (oder die), als die Ihr Euch in diesen Moment fokussiert zu sein?

...

Euer Leben besteht aus diesen Moment-zu-Moment-Erfahrungen. Die meisten aber schauen zu ihrem Lebenstraum, und zu dieser alles übertreffenden Reise, zu diesem Auto, das sie kaufen wollen oder das Traumhaus, dass sie finden möchten oder ihrem Traumpartner. Und die meisten, die das tun, sind sich gar nicht darüber im Klaren, dass das Leben nicht aus den grossen Ereignissen besteht, sondern vielmehr aus den ganz alltäglichen Momenten, in denen sie sich durch das Leben bewegen.

Denn das bedeutet Leben. Die meisten Leute haben viel zu viel Zeit zwischen diesen Höhepunkten. Was Ihr aber vielmehr anstreben solltet, ist, keine Tiefpunkte zu haben, so dass alles aus Höhepunkten besteht."



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Ein neuer Weg

Beitragvon Pink » 2. Okt 2013, 09:48

Hallo zusammen,

mich berührt das Thema sehr und daher sage ich einfach nur, Dir Lobo, mal wieder besten Dank für Deine klar, interessierten, aber auch ernsthaften Fragen und Dir Loa, herzlichen Dank für Deine unglaublich hilfreiche Interpretation.

Lieben Gruss
Pink
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ein neuer Weg

Beitragvon Lobo » 2. Okt 2013, 09:55

Liebe Loa,

puhhh ... das sind deutliche und klare Worte :-) Vielen Dank dafür.

"Nicht auf die Realität schauen ..."
ich dachte, ich würde es tun aber Du hast mich "gesehen" und als ich darüber nachdachte, habe ich erkannt das Du recht hast. Das ist eine sehr interessante Erfahrung für mich. So wie ich geschrieben habe, hatte ich "unwissentlich" empfunden ...

Was meinen "tiefschwarzen Gedanken" angeht, so muss ich hier sagen, dass ich wirklich so dachte aber auch hier beginne ich jetzt zu verstehen. Ich hatte immer gehofft, das es so ist wie Du sagst aber ich hatte nicht darauf vertraut. Somit kann jeden Tag alles ganz anders sein. Das ist ein gutes Gefühl.

"Vielleicht irre ich mich, aber ich meine in Dir einen sehr ernsten Menschen zu erkennen."
Du irrst Dich nicht und ich bin auch anders. Die vergangenen Jahre haben mich ernst werden lassen, weil sich vieles nicht so entwickelte, wie ich es hoffte. Meine Einstellungen, Gedanken und Gefühle wurden in dieser Zeit ernster, deprimierter und verzweifelter. 2010 Jahren war ich gefühlsmäßig fast am Ende. Ich hatte mit starken Ängsten zu tun und erkannte damals, das es so nicht weiter geht.

Die Ängste kenne und habe ich auch heute noch aber es sind viel weniger und längst nicht mehr so stark. Ich bin für mich sehr stolz darauf, dass ich das was ich gesundheitlich bis heute erreicht habe, größtenteils allein und vor allem ohne Medizin geschafft habe. Mein Körper reagierte auf diese Form von Stress unter anderem mit extremen Hautjucken. Das sich ähnlich verhalten hatte wie Neurodermitis nur mit dem Unterschied, dass das Jucken im Kopf seinen Anfang nahm. Dieses Phänomen schwächt sich jetzt mehr und mehr ab. Vielleicht hört sich das alles schlimm an aber für mich betrachtet, bin ich fast dankbar die Erfahrung damit gemacht zu haben. Ohne diese Erfahrungen hätte ich nicht damit begonnen mein Leben zu verändern.

Allmählich kommt das Lachen und die innere Freude wieder zu mir, die ich lange Jahre verloren hatte. Nun kann ich damit beginnen los zu lassen und die Freiheit sowie das Vertrauen zu finden, das sich "JETZT" alles erfüllt.

Danke für Deine offenen Worte,
liebe Grüße
Lobo
Lobo
 
Beiträge: 13
Registriert: 08.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ein neuer Weg

Beitragvon Liebeszauber » 2. Okt 2013, 10:23

Lieber Lobo,

das hört sich nach einer Reise voller Abenteuer in das Land "Mein-erfülltes-Leben" an- ich wünsche dir weiter viel Mut und Abenteuerlust..!

Ob du dir dieses Video ansehen magst?
Ich fand es heute morgen ( es bereitet mir gerade großes Vergnügen, jeden Morgen am netbook im Bett mir eines dieser übersetzten Videos anzusehen :herzen: ) und dachte dabei an dich. Auch für mich war es soo hilfreich.
videoclips-f43/abraham-videoclips-mit-ubersetzung-t653-50.html ( herunterscrollen, letztes Video auf der Seite) "Was tun, wenn andere über Dich urteilen?"

LG,
Lz
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ein neuer Weg

Beitragvon Lobo » 2. Okt 2013, 11:41

Hallo Liebeszauber,

ich weiß zwar, dass viele liebe Menschen sind aber manchmal bin ich von der Offenheit auch überrascht. Deine Worte berühren mich ..., vielen Dank, dass Du an mich gedacht hast :ros: :-)

Das Video habe ich mir angesehen oder besser: ich habe es in meinem Youtube-Konto gespeichert und ich höre es mir immer wieder an. Im Moment bringt es mir viel, was auch daran liegt, dass ich mich damit identifizieren kann,

Herzlichen Dank und liebe Grüße
Lobo
Lobo
 
Beiträge: 13
Registriert: 08.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker