Ein Fred

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Ein Fred

Beitragvon glückskind » 30. Okt 2011, 21:27

Ihr Lieben,

also ich habe ja auch so ein Fredproblem. Es kommt irgendwie nicht der tolle Fred und gestern Abend hatte ich mal wieder die Nase voll. Dann aber habe ich einen Mann kennengelernt... wie das immer so ist. Und es war sehr nett. Wir habe uns dann mal auf einen Spaziergang verabredet und Nummern ausgetauscht. Tja und nun sitze ich hier, weil Fred sich nicht gemeldet hat und "mein Fred" das aber schon lange getan hätte. Und DAS passiert mir immer! Erst ist es total lustig und nett und dann melden sie sich nicht. Früher habe ich mir ja gerne die "Schuld" gegeben und geglaubt, es liegt an mir - heute weiss ich, das dem nicht so ist und es nichts mit mir zu tun hat - trotzdem macht es mich traurig. Und so habe ich im "Fredworkshop" geschaut und das steht es ja auch alles so wunderbar!

Und in anderen Workshops auch und die Frage ist ja nicht, warum nun er sich gerade nicht gemeldet hat, sonder warum es immer wieder so geschieht. Wo verstecke ich mich hinter meinem Stein und bin nicht im Fluss? Dieses Thema ist ja auch mein großes Thema...

Meine Ungeduld, mein ganze Verantwortung des Glücklichsein auf einen Mann geschmissen, den ich gar nicht kenne :shock:

Das hört sich so herrlich an und DAS möchte ich:

 ! "lawofattraction":
Auszug aus Workshop 14. Wo ist meine Beziehung? hier


Und wenn zwei glückliche Menschen dann in ihr Schwingungsdepot kommen – da waren sie. Und am Tag als sie sich trafen, wussten sie. Ab dem Tag, an dem sie sich trafen, konnten sie die Augen nicht voneinander fortnehmen. Sie wussten nicht, worum es ging. Sie fühlten ein unbeschreibliches Gefühl nach Hause gekommen zu sein.

Was Du möchtest, ist Dir sicher. Es geht nur darum, dass Du Dir erlaubst, schwingungsmässig in Ausrichtung mit der zu kommen, die Du bist. Wünschst Du also Ausrichtung zu der, die Du bist, wird Dein Liebster kommen.
Und lasse Dich von niemandem beeinflussen, Und lasse niemandes Kriterien, wie lange das dauern sollte oder wo Du suchst, Dich beeinflussen. Du musst nicht danach suchen. Dies kommt und findet Dich. Deine Aufgabe ist es, glücklich zu sein. Glücklich und in Deinem Glück wirst Du inspiriert zu Unterhaltungen, zu Treffen und Handlungen. Und mach Dir keine Sorgen – geh nicht in einen Raum und schaue überall nach “bist Du das, bist Du das, bist Du das?“ (Anwesende lachen)

Sag Dir statt dessen “Du bist da. Ich weiss es, wenn ich Dich sehe. Und wenn die Glocken läuten und die Sirenen losgehen, dann schau ich noch mal hin. Und solange das nicht der Fall ist, bist Du das nicht.“ Rede Dir niemanden ein. Der Richtige fühlt sich wunderbar an.


Darf ich mir das eingestehen? Heute fühle es sich nämlich nicht wunderbar an. Und ich "pusche" mich zurück in den Fluss mit genau diesem Lied...




:loveshower:

Liebe Grüße
Glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon ZaWo » 30. Okt 2011, 21:56

Liebe Glückskind,

ich will jetzt gar nichts zu dem Fred-Thema schreiben, sondern ausdrücken, dass ich Hildegard Knef auch sehr mag. ich finde Georgette Dee passt da auch sehr gut. Himmel hat die Frau oder Mann Power. :gvibes:




Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 30. Okt 2011, 22:05

Oh wie wunderbar! :loveshower:
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon zimtstern » 30. Okt 2011, 22:06

Hallo Glückskind :lieb:

Ein Zitat aus dem Text das eigentlich alles beantwortet:

Es geht nur darum, dass Du Dir erlaubst, schwingungsmässig in Ausrichtung mit der zu kommen, die Du bist. Wünschst Du also Ausrichtung zu der, die Du bist, wird Dein Liebster kommen.


Es geht immer als erstes um uns selbst, bist du mit dir selbst im reinen, "eins mit dir", dann wirst du genrell auf Menschen teffen die dich genauso wertschätzen wie du dich selbst.

Du schreibst du hattest einige nette Bekanntschaften, es hat sich gut angefühlt, aber dann haben sie sich plötzlich nicht mehr gemeldet.

Ich denke das hängt vielleicht damit zusammen dass du nicht "eins mit dir selbst" warst und dieses Gefühl über einen anderen gesucht hast.
Wenn das bei dem anderen auch so ist, weil er die Anbindung vielliecht auch über andere sucht, dann hätte es vielleicht gepasst (obwohl das nicht das empfehlenswerteste ist),
wenn das bei dem anderen aber nicht so ist, wenn das jemand ist der sich selbst wertschätzt, der seine (eigene) Anbindung hat, dann passt du nicht zu ihm, denn (LoA-gemäß) wird er sich jemanden suchen bei dem das genauso ist. Mit gleichem Schwingungsniveau.

Es können aber natürlich auch andere Gründe sein warum es nicht gepasst hat.. jedenfalls geht es um unterschiedliche Absichten und dass ihr (dadurch) schwingungsmäßig nicht harmoniert habt.



glückskind hat geschrieben:Sag Dir statt dessen “Du bist da. Ich weiss es, wenn ich Dich sehe. Und wenn die Glocken läuten und die Sirenen losgehen, dann schau ich noch mal hin. Und solange das nicht der Fall ist, bist Du das nicht.“ Rede Dir niemanden ein. Der Richtige fühlt sich wunderbar an.

Darf ich mir das eingestehen? Heute fühle es sich nämlich nicht wunderbar an. Und ich "pusche" mich zurück in den Fluss mit genau diesem Lied...


Ich denke du mußt akzeptieren dass er - zumindenst für diesen Moment/Zeitpunkt - nicht der richtige war.
Möglicherweise änderst du deine schwingungsmäßige Ausrichtung, und es passt dann plötzlich.. oder du lernst dann einen anderen kennen der wunderbar passt.

Kannst du dich damit anfreunden, dass du erst mal selbst die wichtigste in deinen Leben bist, dass du alles tun wirst damit es dir gut geht, du eins mit dir selbst bist, und dann über kurz oder lang, der wunderbare Partner, der zur wunderbaren Glückskind passt, in dein Leben tritt?

Ganz lieben Gruß,

Zimtstern :lieb:
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ein Fred

Beitragvon Winner » 31. Okt 2011, 00:27

Liebe Glückskind,

bei mir hat es geklappt, als es mir sowas von total egal wurde, ob sich ein Mann für mich interessiert oder nicht...

Ich habe auch aufgehört die Männer, die ich kennengelernt habe in übertrieben Tönen zu loben (z.B. er ist sooo toll und sooo nett und sooo lustig und hach). Ich dachte mir einfach: Ja er ist ganz nett, aber ich find mich eigentlich auch ganz toll :gvibes: 8-)
Ich habe mich nach wie vor auf die Dinge konzentriert, die vor dem Treffen wunderbar in meinem Leben liefen und siehe da sie haben sich gemeldet (ja zwei auf einen Schlag). Auch wenn später raus kaum, dass keiner der Beiden der Richtige war, sondern ein ganz Anderer, habe ich für mich erkannt, dass es das Wichtigste ist, bei sich selbst zu bleiben und sich selbst wohl zufühlen, sodass es einem ehrlich egal ist, ob der Richtige, der im Vortex ist, in 2 Wochen, 2 Monaten oder 2 Jahren in die physische Realität kommen wird...Er ist ja schon da und die Vorfreude und dieses Gefühl von Sicherheit haben ausgereicht.

Achja vllt. auch noch nennenswert: Warum ich mich nicht mehr bei den Männern gemeldet habe, obwohl ich sie auf den ersten Blick schon nett fand? Weil ich gespürt habe, dass sie sich schon ein Bild von mir gemacht haben und so strategisch vorgegangen sind...nicht leicht zu beschreiben, aber irgendwie habe ich mich eingeengt gefühlt, bzw. war ich da wohl auch einfach noch nicht bereit...Aber ich bin mir sicher, dass sich die Richtigen für sie, nicht so fühlen werden, wie ich es damals tat...

Liebe Grüße
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ein Fred

Beitragvon Summersun » 31. Okt 2011, 09:19

glückskind hat geschrieben:
Und wenn zwei glückliche Menschen dann in ihr Schwingungsdepot kommen – da waren sie. Und am Tag als sie sich trafen, wussten sie. Ab dem Tag, an dem sie sich trafen, konnten sie die Augen nicht voneinander fortnehmen. Sie wussten nicht, worum es ging. Sie fühlten ein unbeschreibliches Gefühl nach Hause gekommen zu sein.

Was Du möchtest, ist Dir sicher. Es geht nur darum, dass Du Dir erlaubst, schwingungsmässig in Ausrichtung mit der zu kommen, die Du bist. Wünschst Du also Ausrichtung zu der, die Du bist, wird Dein Liebster kommen.
Und lasse Dich von niemandem beeinflussen, Und lasse niemandes Kriterien, wie lange das dauern sollte oder wo Du suchst, Dich beeinflussen. Du musst nicht danach suchen. Dies kommt und findet Dich. Deine Aufgabe ist es, glücklich zu sein. Glücklich und in Deinem Glück wirst Du inspiriert zu Unterhaltungen, zu Treffen und Handlungen. Und mach Dir keine Sorgen – geh nicht in einen Raum und schaue überall nach “bist Du das, bist Du das, bist Du das?“ (Anwesende lachen)

Sag Dir statt dessen “Du bist da. Ich weiss es, wenn ich Dich sehe. Und wenn die Glocken läuten und die Sirenen losgehen, dann schau ich noch mal hin. Und solange das nicht der Fall ist, bist Du das nicht.“ Rede Dir niemanden ein. Der Richtige fühlt sich wunderbar an.




Hallo,

das Zitat oben scheint von Abraham zu sein. Ich würde mir gerne den gesamten Text durchlesen - hast Du gerade parat, wo du den gefunden hast? Hast Du mir einen Link oder Hinweis?

Vielen Dank vorab,
Gruß Summersun
Summersun
 

Re: Ein Fred

Beitragvon bliss » 31. Okt 2011, 09:23

Workshop 14 - Wo ist meine Beziehung?

(Yeah. Ich habe soeben gelernt, Postings zu verlinken. :gvibes: )

LG
Bliss
bliss
 

Re: Ein Fred

Beitragvon Summersun » 31. Okt 2011, 09:39

Vielen Dank, liebe Bliss!

... ich habe mich auch gestern wieder erinnert, wie das nochmals ging mit dem Verlinken. :stimmt:
Summersun
 

Re: Ein Fred

Beitragvon bliss » 31. Okt 2011, 09:46

Gern geschehen. :tja:
bliss
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 31. Okt 2011, 10:47

Danke Bliss :lieb:

Liebe Zimtstern,

ich glaube, ich muss nicht mehr sagen, wie schön es ist, dass es dich hier gibt und du alles immer so lieb erklärst. :lieb:

zimtstern hat geschrieben:Ich denke das hängt vielleicht damit zusammen dass du nicht "eins mit dir selbst" warst und dieses Gefühl über einen anderen gesucht hast.


Oh ja und wie - es war leider immer so! Ich habe mein Glücklichsein immer im Aussen gesucht und ebenso davon abhängig gemacht - von daher mit dem Wissen von heute kein Wunder, warum ich solche Männer angezogen habe, die mir genau das gespiegelt haben, was ich von mir dachte. Ich habe es nie zuvor verstanden. Das mit dem Spiegeln und so. Aber es war so. Was habe ich mich in meiner letzten Beziehung verbogen und er war nie bei mir, ich fühlte mich ungeliebt, irgendwann hat er mich dann betrogen... ja und ich habe nicht zu mir gestanden, mich nicht geliebt, mich betrogen... Heute bin so dankbar, ihn getroffen zu haben und das erfahren zu haben und zu verstehen:

Man bekommt niemals den Partner, den man sich wünscht, wenn man man sich nicht selber dieser Partner sein kann. Sonst bleibt immer ein Bedürfnis im Aussen und der Versuch seinen eigenen Mangel in dem anderen erfüllt zu bekommen. Und es ist ja auch kein Wunder, wie erdrückend eine Energie sein muss, wenn man gleich diese ganze "Glückabhängigkeit" auf einen Mann schmeisst und er sich dann nicht meldet, weil er keine Luft bekommt. Auch wenn man aktiv nichts tut. Die Energie ist ja irgendwie spürbar.

Und was soll ich sagen? Ich lerne und übe und gestern spät abends war ich wieder vollkommen bei mir und bei dem, was ich möchte und mir gut tut und dann kam eine sms. Lustig, nicht?

zimtstern hat geschrieben:Kannst du dich damit anfreunden, dass du erst mal selbst die wichtigste in deinen Leben bist, dass du alles tun wirst damit es dir gut geht, du eins mit dir selbst bist, und dann über kurz oder lang, der wunderbare Partner, der zur wunderbaren Glückskind passt, in dein Leben tritt?


Ja, DAS ist mein Weg und meine Lernaufgabe. Und in solchen Momenten nicht immer leicht.

Ganz liebe Grüße
Glückskind


Liebe Winner,
Danke für deine zeilen :lieb:

Winner hat geschrieben:Ich dachte mir einfach: Ja er ist ganz nett, aber ich find mich eigentlich auch ganz toll


Ja, das tue ich auch gerade und ich versuche in dem Schwingungsgefühl zu bleiben und einen bestimmten Mann herauszunehmen. So wie du es hier beschreibst:

Winner hat geschrieben:das Wichtigste ist, bei sich selbst zu bleiben und sich selbst wohl zufühlen, sodass es einem ehrlich egal ist, ob der Richtige, der im Vortex ist, in 2 Wochen, 2 Monaten oder 2 Jahren in die physische Realität kommen wird...Er ist ja schon da und die Vorfreude und dieses Gefühl von Sicherheit haben ausgereicht.


Auch wenn es manchmal schwer zu glauben ist und aus der Vergangenheit heraus ein ganz neuer Weg für mich ist, bereitet es mir doch manchmal Schwierigkeiten, aber ich weiss einfach, dass es nur so gehen kann.

Liebe Grüße
Glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon LICHT » 31. Okt 2011, 11:13

liebe zawo,

ich habe so gelacht, die <frau> ist absolute spitze. :loveshower:

hier ein lied, dessen refrain ich bereits in der pupertät geschrieen habe, gesungen konnte man das nicht nennen :kgrhl: und danach gings aus der ohnmacht schon hoch in die nächste stufe :genau:

(der text ist nicht ganz abraham-konform :pfeif: )


Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ein Fred

Beitragvon ZaWo » 31. Okt 2011, 12:30

@ Licht :stimmt:

Liebe Glückskind,

ich bin vor einiger Zeit dazu übergegangen, mir selbst Nachrichten aus dem Vortex heraus zu schreiben.

So habe ich am Kühlschrank einen Zettel hängen, wo ich im Vortex wenige knackige Eigenschaften meines Zukünftigen aufgeführt habe. Eine davon ist "fühlt sich wunderbar an".

Da merke ich sogar im Bananenzustand ooV, dass der neuste potentielle Er, es vermutlich nicht ist.
...und die Generalisierung (Wie fühle ich mich?) ist auch gleich mit eingebaut.

Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 31. Okt 2011, 14:14

Liebe Zawo,

sehr gute Idee! Werde ich auch gleich mal tun! :five:

Und ich merke leider auch gleich, dass der neueste potentielle Er es nicht ist - weil es sich nicht wunderbar anfühlt - ich mich aber wunderbar fühlen möchte und ICH dafür nun etwas tue. Wie doof nur, dass man es nicht abschalten kann, doch aufs Handy zu starren... und "sich eingestehen", dass Er es mal wieder nicht ist, ist auch blöd... :roll: dann verarscht man sich gerne mal selber: "Juchhuhu ich bin jetzt glücklich - dann ist er es doohoch" - Wie bescheuert!

:vortex:


Liebe Grüsse
Glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon Alice » 31. Okt 2011, 14:56

hallo liebes Glückskind


so ein Fred kann sich als einen unschätzbaren Wert erweisen... :gvibes:



erst war die grosse Verliebtheit
das war vor sechs Jahren...


nur: Fred ist verheiratet und ich bin es auch
dann wollte ich das loswerden... das "Fred"
aber zu spät... da war wohl Pattex Super Kleber im Spiel

"Fred" war der Seelenverwandte, die Dualseele, die göttliche Zwillingsflamme :loveshower:

und alles nur virtuell...


schliesslich schaffte ich es dann


aber wenn ich mich mit besagtem "Fred" verbinde
es besteht eine energetische Verbindung zwischen mir und "Fred"

wenn ich also an ihn denke
dann bin ich so was von glücklich :loveshower: :loveshower: :loveshower:

so werde ich nicht mehr aktiv
einzig und allein visualisiere ich mir "Fred"

was will ich mehr?

das grösste Geschenk auf Erden
es gibt keine Trennung wir sind bereits zusammen


vergessen kann ich ihn nicht...
wie ein Pingpong Ball der aus dem Wasser wieder auftaucht

aber ich bin frei geworden
ich liebe, weil ich liebe that's all

ich habe dadurch gelernt, eine wunderbare Beziehung
mit mir selbst zu führen


heute dachte ich beim schwimmen: ich kuschel mich an mich selbst an
ich liebe mich und das Leben :gvibes:


ganz herzliche Grüsse von Alice :danke:
Alice
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 31. Okt 2011, 17:55

Liebe Alice,

ohh ja - so ein Fred kann einem Flügel verleihen - wenn auch nicht physisch anwesend :loveshower:

Mir geht es ja gerade ein wenig ähnlich und ich bin verwirrt. Mit diesem Wohlgefühl und diesem speziellen Fred vom Wochenende. Vielleicht kann mir da nochmal jemand helfen? :oops:

Also: Ich bin irgendwie verliebt - so fühle ich mich zumindest. Also ich grinse die ganze Zeit, höre meine Glückskind-Frauen-Power-Musik und tanze durch die Wohnung. Und es ist wunderbar. Und ich bin gerade in so einer Vorfreude und Vertrauen und in diesem Gefühl von Sicherheit, wie Winner geschrieben hat...

Winner hat geschrieben:Er ist ja schon da und die Vorfreude und dieses Gefühl von Sicherheit haben ausgereicht.


und das tollste ist - ICH fühle mich so toll, sexy und großartig. Ich bin ein Sechser im Lotto, jung, frei, ledig, einen tollen Job, eine süße Hündin, eine tolle Familie, Freunde, Wohnung - wer mich nicht will, schade für ihn.

Und es ist irgendwie unabhängig vom Wochenendfred - er hat es wohl ausgelöst, aber wenn ich dahin schaue, fühle ich mich auf einen Schlag nicht mehr wohl. Nein, es fühlt sich nicht wunderbar an - die kleinen entzückenden Momente schon - aber dieses Schweigen nicht. Und dann werde ich traurig. Und ich weiss nicht was hier gerade passiert. Ich meine, es ist ja noch nicht mal was passiert und er hat sich ja auch gemeldet gestern, aber ich habe da ein komisches Gefühl. Und nun kann ich dieses Gefühl überhaupt nicht einschätzen. Ich meine, warum ist es mir denn nicht egal, wenn ICH mich super fühle, ist doch super. Dann weiss ich, Fred kommt, egal welcher es ist.

Mache ich mir hier gerade etwas vor? Spiele ich gerade die total Verliebte, damit ER kommt? Und warum bin ich dann traurig wenn ER nicht kommt, wo ich doch weiss dass ein Fred kommt, wenn ich mich so fühle...

Versteht mich gerade jemand? Sorry - ich bin wirklich verwirrt... :shock:

Lieben Gruß
Glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon Alice » 31. Okt 2011, 18:14

liebes Glückskind


ich kann dich sehr wohl verstehen
bin ich doch durch diesen Prozess durch

und er hat Jahre bei mir gedauert


sobald es schmerzt
bist du in der Schwingung von "Nichthaben"


sobald es gut tut
bist du in der "richtigen Schwingung" to feel good :gvibes:


bis du diesen gap schliessen kannst
geht es um "Selbstliebe"


sonst bist du abhängig von äusseren circumstances...

der workshop "Fred" hat mir so richtig die Augen geöffnet


ich z.B. brauche Abstand um zu lieben ohne zu leiden
ohne in Kontrollsachen zu verfallen

general, general, general

und dann ist es wunderbar


was immer sich manifestiert: es ist genau das Beste und Richtige


ich erlaube...the art of allowing


sechs Jahre habe ich gebraucht
ich wills gar nicht beschreiben
da ich nichts aktivieren möchte


oh Abraham :lieb: ich bin glücklich und frei... :gvibes:



LG Alice :danke:
Alice
 

Re: Ein Fred

Beitragvon Herzi » 31. Okt 2011, 18:19

Hi,
ich will diesen 6er im Lotto inzwischen nicht méhr!!!
davon bin ich weg.
Lange dachte ich, es gibt nix anderes...

Was ich will ist diese monatliche Rente von der Glücksspirale,
kann ich mir monatlich genau ausrechen und sagen, was ich monatlich möchte.
ob ich es ernst meine?
Jawohl !
Natürlich wird es auch.
Warum denn nicht?

Sowieso.
wie auch alle anderen Dinge bisher.

Gruß, Herzi
Benutzeravatar
Herzi
 
Beiträge: 64
Registriert: 08.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 31. Okt 2011, 18:39

Nun gut :lieb:

Ich werde versuchen mich in dieser Schwingung zu halten und es Fredunabhängig zu machen.

Liebe Grüße
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon Herzi » 31. Okt 2011, 18:48

Nun ist hier plötzlich alles Offtopic!
(danke, dass nicht alles so ist)

Nö - meine VORHABEN beibt Ontopic! für mich!
egal was irgendwelche Menschen uns hier erzälen wollen
oder nichtakzeptieren oder löschen was auch immer.

Ich liebe mich, genauso wie ich bin.

Löscht mal weiter...

:teuflischgut: :gvibes: :gvibes: :gvibes:
Benutzeravatar
Herzi
 
Beiträge: 64
Registriert: 08.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ein Fred

Beitragvon Herzi » 31. Okt 2011, 18:53

glückskind hat geschrieben:Nun gut :lieb:

Ich werde versuchen mich in dieser Schwingung zu halten und es Fredunabhängig zu machen.

Liebe Grüße



ich verstehe nicht, warum DAS offtopic gelandet ist???

Meine Meinung ist: Da hat jemand Probleme selbst - warum sonst?
derjenige, der das im Offtopic verschoben hat!

???

Na, was denn jetzt nun? Plötzlich ist es nach meinem Posting schon wider im Erfahrungstrhead.
Einigt euch mal bitte.

Das wäre ja woh das Schärfste IHR Posting zu verschieben.
Genau danach kann man die/eure Verschieberei-Gesinnung erkennen! Oder?

Wollt ihr nun neue Leute oder nicht??????????????
Wenn ja, gibt es sowas wie "bedingungslose Akzeptanz" nicht nur in Worten, sondern auch im Handeln!

lg Herzi
Benutzeravatar
Herzi
 
Beiträge: 64
Registriert: 08.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ein Fred

Beitragvon Herzi » 31. Okt 2011, 19:23

danke!
besser ist es.

Gruß Herzi
Benutzeravatar
Herzi
 
Beiträge: 64
Registriert: 08.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ein Fred

Beitragvon Herzi » 31. Okt 2011, 20:12

Danke,
ich hatte hier gekämpft um mich und dich, ;)
aber die Verantortlichen sind wohl doch nicht so störrisch , wie ich dachte,
Bin froh :)

Und bitte nicht immer verschieben nehmt uns bitte So wir sind, bedingungslose Akzeptanz, so wie wir und auch selbst nehmen sollten lt Quelle. Seid weiterhin ein Vorbild-


Herzlichen Dank.
DANKE!

Gruß Herzi
Benutzeravatar
Herzi
 
Beiträge: 64
Registriert: 08.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ein Fred

Beitragvon ZaWo » 31. Okt 2011, 22:16

Was'n hier los? :shock:
Ich war extra im Adminbereich und habe mir das Mod-Protokoll angeguckt. In diesem Thread wurde nichts, aber auch gar nichts von uns Mods ins Off-Topic geschoben. :nachdenk:

So ein gequirlter Quatsch aber auch. Mehr Don Quichote geht ja kaum noch. :kgrhl:

Herzi, ich plädiere mal für eine Beruhigungszeit.
ZaWo
 

Re: Ein Fred

Beitragvon LICHT » 1. Nov 2011, 08:38

Herzi hat geschrieben:

Wenn ja, gibt es sowas wie "bedingungslose Akzeptanz" nicht nur in Worten, sondern auch im Handeln!

lg Herzi


für alle parteien ?

:rleye:
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ein Fred

Beitragvon lawofattraction » 1. Nov 2011, 08:50





Herzi wurde vorübergehend für eine kleine Bedenkzeit gesperrt.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker