Ein Fred

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Ein Fred

Beitragvon Optimistin » 1. Nov 2011, 08:57

danke! :danke:
genau das habe ich mir gerade gewünscht und habe mich gefragt, ob ich danach fragen soll!
und dann lese ich das....
lg die optimistin
Optimistin
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 1. Nov 2011, 11:17

Huch was ist denn hier los :shock:
Danke Loa.

Ihr Lieben,

es ist tatsächlich wunderbar, dass mir dieser Fred begegnet ist. Wie eine kleine Prüfung für mich. Ich bin in mein Wellbeing gekommen - was ich schon vermisst habe. Wie es so schön beschrieben ist in dem Workshop 18. Welche Beziehung sucht ihr wirklich?...


Du suchst die Beziehung zwischen Dir und Dir. Und wenn Du eine Person triffst, die Dich liebevoll anschaut, oder die Dich wertschätzt, oder jemand, den Du liebevoll betrachtest oder wertschätzt, so verbindet Dich das direkt mit Deinem Inner Being - und das ist genau, was Du von Anfang an wolltest.

Also sucht Ihr alle nur die Beziehung zwischen Euch und Euch. Alles andere kann dabei eigentlich nur helfen. Ist das nicht interessant? Dass Ihr in Wirklichkeit nur einen Grund braucht, um Euch schwingungsmässig zu verbinden mit denen, die Ihr wirklich seid?

Daher verlangt Ihr so viel von anderen, wenn Ihr zu ihnen sagt "Du musst der Eine sein, der der Grund ist, dass ich mich wohl fühle". Was wir Euch stattdessen sagen möchten ist folgendes: Wenn Ihr im Moment ohne die Beziehung Eurer Träume seid, so ist das ganz wunderbar. Da Ihr genau jetzt die Möglichkeit habt an der Beziehung zu arbeiten, die für Euch am allerwichtigsten ist. Und dann, damit verbunden, wird die Beziehung Eurer Träume kommen. Ihr werdet aber feststellen, dass die Beziehung Eurer Träume in Wahrheit die mit Eurem Inner Being ist. Es ist dieses Erfahren von Klarheit und Vertrauen und Wohlergehen, das Ihr wirklich sucht.


Es hat mich wirklich mit meinem Inner Being verbunden und nicht nur, dass ich heute fühlen kann, der Grund, warum er sich nicht meldet, hat nichts mit mir zu tun (früher fühlte ich mich ungeliebt, dumm, hässlich, alt), sondern auch was ich will. Ich schaue dahin und frage mich, ob es sich schön und wunderbar anfühlt und ich sage: "Nein" und ich frage weiter: "Willst du das?" und ich sage wieder: "Nein" - Ich bin ein Goldstück, will alles oder nichts - will meinen Fred mit Glücksgefühlen, einem Feuerwerk und dem Wunsch, sich ganz schnell wiederzusehen. Er möchte es nicht - es ist schade, aber er hat sicher seine Gründe. Ich kann ihn gehen lassen und bin ihm sehr dankbar. Er hat mit seinem Wesen mich in dieses Wohlgefühl bringen können...

ich lebe nicht für Dich. Denn die Energie der Quelle fliesst durch mich. Du bist ein Katalysator für mein Wohlergehen, aber Du bist nicht unentbehrlich für mein Wohlergehen. Das habe ich nämlich ganz alleine herausgefunden. Ich habe nach Gedanken Ausschau gehalten, die mir Erleichterung verschaffen, und ich habe mich ganz alleine den ganzen Weg bis hin zu meiner vollen Anbindung mit der, die ich wirklich bin, "erleichtert". Und jetzt können wir tanzen und miteinander spielen.

Wenn er nicht tanzen möchte, dann kommt sicher einer, der es möchte :loveshower:

Viele liebe Grüße
glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon ZaWo » 1. Nov 2011, 13:21

Yeah, Glückskind. :P

ich habe hier noch was für dich:

You don’t feel anyway about anyone without them helping you to feel that way. It’s really cocreation. We’ll even go further and louder and blunter: If there is someone you don’t like, they don’t like you either. We have never seen it otherwise. We have never seen someone to adore someone that the one they were adoring didn’t adore them back. Now someone is thinking, “Now wait a minute, there was that man I loved with all my heart and he didn’t love me back.” We say you were offering him insecurity, you were offering him worry, it wasn’t that pure vibration of love. When you are tuned in, tapped in, turned on, they can’t offer you anything else. The LOA wouldn’t put you together even when you live in the same house. You would rendevoux differenty.

Sacramento Ca. 7/27/02


:gvibes:
ZaWo
 

Re: Ein Fred

Beitragvon Alice » 1. Nov 2011, 13:42

Danke ZaWo und danke Glückskind :loveshower: :loveshower: :loveshower:
Alice
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 1. Nov 2011, 14:18

Ja ich danke Euch allen!!!! :loveshower:

Liebe Zawo,

wenn ich das richtig verstehe "adort" (höhö) dieser Fred mich auch, aber er hat eben eine ganze Menge Sachen, die nicht übereinstimmen mit meinem Vibrational Escrow? Und aus dem Grund ist es eben nun so still wie es ist? Also wenn ich nun meine "verliebte" Stimmung für mich halte, dann ziehe ich den mit derselben Stimmung an? Egal wer es ist? es könnte auch dieser Fred sein? :hä:

Liebe Grüße
glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon Alice » 1. Nov 2011, 14:40

liebes Glückskind


ich glaube auch, dass es genau so ist


und dies hier aus "Effortless Transformation" Tag 28:

Inspiration des Tages
Wenn dein Wunsch, dich gut zu fühlen, dich zu Gedanken führt, die sich gut anfühlen, wirst du aus dieser Verbindung heraus genau richtig handeln. Und diese Handlung wird immer lustvoll sein.”


law-attraction/tage-programm-von-heather-macauley-t771.html


and I want to feel really really good :loveshower: :loveshower: :loveshower:



LG Ali :danke:
Alice
 

Re: Ein Fred

Beitragvon labelle » 1. Nov 2011, 15:27

Danke liebe Zawo für den englischen Post,

mir ist gerade ein Licht aufgegangen :kgrhl:

deswegen sagen Abe immer, schaut darauf wie Ihr über andere denkt...........

oh nein, mir ist gerade ein Stein herunter gefallen, ich glaub es nicht,........ :kgrhl:
ich sollte häufiger englische Texte ins deutsche übersetzen.

Dankeschön :loveshower:
Liebe Grüße
Labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 1. Nov 2011, 16:19

Liebe Labelle,

magst du von dem Licht erzählen? :kgrhl:

labelle hat geschrieben:deswegen sagen Abe immer, schaut darauf wie Ihr über andere denkt...........


Meinst du wenn ich, um bei meinem Beispiel hier zu bleiben, denke: "Der fand mich nicht so toll, sonst hätte er sich ja schon längst gemeldet, der will mich nicht mal kennenlernen..." er das auch denken könnte? Aber ich kann doch seine Gedanken nicht beeinflussen... oder ziehe ich das dann an, was diese Gedanken bestätigt.. und wenn ich denken würde: "Er fand mich so hinreissend und will mich unbedingt wiedersehen - geht nur gerade nicht"? :hä:

Lieben Gruß
glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon labelle » 1. Nov 2011, 17:40

Hallo liebe Glückskind,

es ist immer schwierig über andere - was solche Situationen betrifft- zu reden.

Also vorhin habe ich ganz speziell über meine Begegnungen nachgedacht- na klar, über was sonst-.
Ich hab den Text für mich übersetzt, aufgeschrieben , ausgedruckt und da konnte ich emotional begreifen,
im wahrsten Sinne des Wortes ich konnte es greifen,
dass ich oft sehr anti - Menschen, anti - Kontakt,
durch die Gegend laufe, und natürlich dann Resonanz bekomme, ich bin mir nicht sicher ob es ohne
diese Haltung anders wäre, -ich kann und möchte jetzt nicht darüber erzählen-
aber ich glaube, wenn ich es fühle das ich Menschen wirklich mag aus dem tiefsten Herzen heraus,
das genau das zurück kommt.

Eigentlich weiss ich das rational, aber vorhin ist es emotional angekommen.
Das war das Licht, ja und ich glaube das trifft auf alles zu.

Aber Ich glaube alles ist veränderbar und wenn Dir vielleicht klar geworden ist,
ach da hab ich Angst gehabt, dass er mir vielleicht nahe kommen könnte als Beispiel .......oder oder oder
dann kann das auf andere Art bei Ihm genauso gewesen sein, vielleicht nicht Angst vor Nähe sondern
irgendetwas anderes, was sein persönliches Thema ist,
und dann kommen dann manchmal solche Situationen zustande,
aber von weitem ist das alles nur spekulativ.

Ich muss wieder schnell sein sonst ist mein Text gleich wieder , weg.............
Liebe Grüße
Labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ein Fred

Beitragvon bliss » 1. Nov 2011, 21:08

glückskind hat geschrieben:und wenn ich denken würde: "Er fand mich so hinreissend und will mich unbedingt wiedersehen - geht nur gerade nicht"? :hä:


Hallo Glückskind,

wenn Du Dich selbst so hinreißend findest, wie Du von ihm hinreißend gefunden werden willst, dann machst Du Dir keinen Kopf mehr darum, ob er Dich hinreißend findet. Weil Du dann weißt, dass Du hinreißend bist, hast Du es gar nicht mehr nötig, dass jemand anderer Dich hinreißend findet - und dann findet Dich jemand, der Dich hinreißend findet. :loveshower:

Lieben Gruß
Bliss
bliss
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 1. Nov 2011, 21:38

Oh mein Gott - das funktioniert ja wirklich alles. Ich werd' verrückt :loveshower: :kgrhl:

Ich habe ja nichts mehr von dem Fred gehört und versucht dennoch in meinem Wellbeing zu bleiben. Und gestern sagte mir ein Freund, du hast doch auch Whatsapp (so ein blödes Chatprogramm) auf deinem Iphone? Ich ja und? Nicht installiert... wieder vergessen. Und heute Abend unter der Dusche habe ich um Klarheit gebeten - und zwar nicht in Form von Schweigen, sondern in Worten! Und beim Essenkochen fiel mir dieses App ein und etwas sagte in mir, los - installiere es - ich: "so ein quatsch, wozu? ich habe das noch nie gebraucht" - es aber getan und siehe da... der Fred hat mir darüber geschrieben und komischerweise, als ich gerade zurückgeschrieben habe ist er online gegangen und wir haben ein wenig gechattet... und da ich Klarheit wollte, habe ich gefragt, ob er mich kennenlernen möchte und er sagte, ja klar... und dann bin ich rausgeflutscht aus dem Wellbeing... komplett...

... und nun weiss ich gerade nicht wohin mit mir und ärgere mich über diese bescheuerte Frage von mir an ihn.

Liebe Bliss,
ja genau so ist es! Nun weiss ich auch, warum ich diesen Fred angezogen habe... ich bin total verunsichert und benehme mich wie ein kleines Mädchen und rede um den heissen Brei und ärgere mich darüber wie Bolle... meine Güte und ICH erwarte, dass er mir sagt, dass er mich kennenlernen will und wiedersehen! Hä? :shock: Beschwere mich über seine Distanziertheit, schmeisse gerade alles auf ihn...

Hilfe!
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon bliss » 1. Nov 2011, 21:50

So, Glückskindchen, und jetzt hörst Du bitte mal auf, Dich runterzumachen. Du hast eine authentische Frage gestellt (wenngleich sie aus einem Mangel heraus kam). Du kannst mit Handlungen nix kaputt machen - nur mit falscher Schwingung, deshalb: Lass es damit gut sein und finde Dein Wellbeing wieder. Adore yourself und fühle Dich wohl - und all is well. Relax.

Lieben Gruß
Bliss
bliss
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 1. Nov 2011, 22:15

Oh danke Bliss, sehr lieb von dir... :lieb:

Hui, ja ich bin völlig rausgerutscht - kann aber schon wieder über mich lachen :kgrhl:
Das war gerade zuviel für mich! Vor allem zu erleben, dass das LoA wirklich funktioniert... mit diesen Schwingungen und Zeichen und so. Ich habe mir heute Nachmittag so sehr ein Zeichen gewünscht, dass es funktioniert und ich nicht nur darauf "blind" vertrauen muss und was dann geschehen ist...unglaublich!

Ja das mache ich - ich finde mein Wellbeing wieder! Wie beruhigend, dass ich mit Handlungen nichts kaputt machen kann und nur, wenn ich in dieser selbstzerstörerischen Selbstattacke bleibe - Herrje...

Liebe Grüße
glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon bliss » 1. Nov 2011, 22:21

glückskind hat geschrieben:Hui, ja ich bin völlig rausgerutscht


Und wodurch bist Du rausgerutscht? Durch blöde Gedanken über Dich selbst - das Gegenteil von sich selbst adoren. Ändere Deine Gedanken... und Dein Gefühl ändert sich. Wünsche Dir fröhliches Wellbeing-Wiederfinden und eine gute Nacht!

LG
Bliss
bliss
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 1. Nov 2011, 22:43

Ja genau - plötzlich wieder ein alter "bedürftiger" Gedanke und schwupp...

Es ist wirklich toll, das alles zu erleben gerade - so bewusst dann zu sein und zu wissen, was gerade geschehen ist und zu wissen, was nun zu tun ist und es hier teilen zu dürfen!!! Und so liebe Hilfe zu bekommen!
:loveshower:

Dankeschön! Dir auch eine gute Nacht!

Lieben Gruß
glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 2. Nov 2011, 21:31

Hallo,

oh man, ich rutsche rein und raus und er meldet sich nicht und mir ist es einfach nicht egal. Gestern wollte er mich noch kennenlernen, heute kommt wieder nichts und warum ist es mir denn nicht einfach wurscht. Himmel!

Ich stehe völlig neben mir und verstehe wieder mal gar nichts.

Traurige Grüße
wenig glückliches kind :roll:
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 2. Nov 2011, 21:49

Es fühlt sich gerade so scheusslich an und es fällt mir so schwer zu glauben, es liegt nicht doch an mir - wenn auch nicht an mir persönlich, dann eben an meiner Schwingung, die ich gerade nicht aufrecht erhalten kann - was es gerade nicht leichter macht. Was ist nur los mit mir?

Warum kann ich nicht einfach sagen, er ist es eben nicht - weil es sich scheusslich anfühlt.

Nein, es fühlt sich scheusslich an, weil er es nicht ist? Oh Gott bin ich noch so vom Aussen abhängig?

Ja. Was für ein Jammer... ich bin wohl immer noch so bedürftig - nur weil irgend so ein fred meinen weg kreuzt, den ich nicht mal richtig kenne :shock: ich schäme mich - das ich gerade so ein kleines Mädchen bin und unbedingt diesen Bonbon will.
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon Kia » 2. Nov 2011, 22:03

Prachtfrau,

nimm mal Deine Macht und Würde zu Dir zurück - das machst Du, indem Du aus der Achterbahn der Gefühle aussteigst und nicht mehr auf Seppel oder Fritzel schaust, sondern auf Dich :ros:

Entwickle mal Wertschätzung für das Potential in Dir und lies, wenn Du Dich stärken willst, Workshop 37, da steht, was Dein inneres Potential ist, und das kannst ins Kommen, ins Werden, ins Sein rufen, indem Du Dir ein bisschen Abraham-Teachings Nahrung zuführst.

Deine Kraft und Macht ist innen in Dir, spüre dem nach und lass nicht die Buben mit Dir Schlitten fahren.
Sie machen es natürlich, so lange Du sie lässt. Nimm die Zügel selbst in Deine Hand.

In dem Moment, wo Du sagst : Schluss jetzt. Ich weiss, wer ich bin, hören die Spiele schnell auf.

Lass vielleicht mal die aussen ein wenig weg, ruhen... geh nach innen, atme, fühle, wer Du bist. Sorge für Dein Wohlsein.
Dabei kannst Du zwischendurch ruhig auch das traurige Mädchen trösten, das da in Dir lebt und ihm Deine Aufmerksamkeit und Liebe schenken. Deine Zeit, Energie, Deine Liebe ist kostbar, nutze sie mal für Dich SELBST.
Und nähre Deine innere Kraft :lieb: :gvibes: :lieb:

Liebe Gute Nacht Grüsse

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Ein Fred

Beitragvon zimtstern » 2. Nov 2011, 23:18

Liebe Glückskind,

Kia hat geschrieben:Deine Kraft und Macht ist innen in Dir, spüre dem nach und lass nicht die Buben mit Dir Schlitten fahren.
Sie machen es natürlich, so lange Du sie lässt. Nimm die Zügel selbst in Deine Hand.

In dem Moment, wo Du sagst : Schluss jetzt. Ich weiss, wer ich bin, hören die Spiele schnell auf.


das ganze fühlt sich jetzt so schlecht an, weil es dich an das alte Ohnmachts-Gefühl erinnert.
Höre auf dich zu fragen warum der andere das getan hat und wie es gemeint ist, - wenn du etwas erfahren willst/kannst, dann nur über deine eigene Schwingung.
Alles andere ist doch auch überhaupt nicht wichtig, denn, wie du die Dinge erlebst hängt ja immer von dieser, deiner, Schwingung ab.
Leider vergessen wir das so schnell. Aber das ist auch kein Wunder, wir haben ja Jahre lang nach dem alten Prinzip gelebt.

Sich im Außen nicht mehr ohnmächtig zu fühlen fängt im Innen an, und dann kannst du Schritt für Schritt ins Außen gehen.
Ich würde es wie eine Schnecke oder eine Schildkröte machen.. wenn du merkst du verlierst im Außen die Kontrolle und das alte Ohnmachts Gefühl kommt auf, dann ziehst du dich ganz schnell zurück, besinnst dich auf dich und auf das was du inzwischen schon alles weißt und gelernt hast.. und baust es immer mehr aus.
Wenn du dich "in dir" geborgen, geschätzt und sicher fühlst, dann wird es, umso gefestigter diese Schwingung ist, auch im Außen so sein.

Ist das nicht toll, du kannst dich zurückziehen, und draußen geht die Welt nicht unter, sondern ganz im Gegenteil...

Ganz lieben Gruß,

Zimtstern :lieb:
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 2. Nov 2011, 23:51

Liebe Kia und liebe Zimtstern,

vielen vielen lieben Dank :lieb:
Das habe ich jetzt gebraucht.

Kia hat geschrieben:Lass vielleicht mal die aussen ein wenig weg, ruhen... geh nach innen, atme, fühle, wer Du bist. Sorge für Dein Wohlsein. Dabei kannst Du zwischendurch ruhig auch das traurige Mädchen trösten, das da in Dir lebt und ihm Deine Aufmerksamkeit und Liebe schenken. Deine Zeit, Energie, Deine Liebe ist kostbar, nutze sie mal für Dich SELBST.
Und nähre Deine innere Kraft


Ja genau, die Erinnerung an diese alte Ohnmacht - aber es ist dennoch schön zu wissen, zu spüren, dass es auch anders geht.

zimtstern hat geschrieben:wie du die Dinge erlebst hängt ja immer von dieser, deiner, Schwingung ab.


Ich glaube, das verstehe ich erst jetzt - dabei bin ich über das "wie" gestolpert - nicht "was" ich erlebe, hängt von meiner Schwingung ab, sondern "wie" ich es erlebe. Das macht es für den Moment leichter, wo ich noch nicht soviel Erfahrung mit dem LoA habe. Das "wie" kann ich derzeit besser beeinflussen, als das "was" - das dann ja kommt, aber mein Vertrauen ist da ja noch nicht so riesig. Versteht man mich? :lol:

zimtstern hat geschrieben:Wenn du dich "in dir" geborgen, geschätzt und sicher fühlst, dann wird es, umso gefestigter diese Schwingung ist, auch im Außen so sein.


Ja, das meine ich damit irgendwie...

zimtstern hat geschrieben:Ist das nicht toll, du kannst dich zurückziehen, und draußen geht die Welt nicht unter, sondern ganz im Gegenteil...


Das hört sich wundervoll an. Und es ähnelt sich ja auch alles mit meiner Angstgeschichte hier - da schliesst sich der Kreis. Loslassen, gehen lassen, zulassen und zurückziehen. Es passt für mich zusammen. Ich danke Euch ganz lieb :lieb:

Ich habe mich auch mit einem Briefchen für mich (wie bekloppt, ich kenne den gar nicht, wenn der wüsste :kgrhl: ) von diesem Fred verabschiedet und ihn auch aus der Verantwortung entlassen, mich glücklich zu machen, mich für die Begegnung bedankt und aber auch gesagt, dass ich mir etwas anderes wünsche. Nun wird er kein Thema mehr sein.

Ich bin das Glückskind und die Prachtfrau :genau:

Liebe GuteNachtGrüße

glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon Beautiful Mind » 3. Nov 2011, 00:22

Hallo Glückskind,

diesen Thread habe ich nicht ganz verfolgt, möchte dir nur folgende Erkenntnis mit auf den Weg geben:

Ja, Mr. Right tritt in dein Leben, wenn du gut zu dir selbst bist, wenn du das Thema Liebe bzw, die Suche nach Fred aufgibst, wenn du dich einfach wohl fühlst und Spaß am Leben hast. Ich denke, das weißt du, dass du in Verbindung mit deinem IB, mit der Quelle sein musst, eine liebevolle Beziehung zu dir selbst haben musst, damit die Liebe auch von außen zu dir kommen kann.

ABER, wenn Mr. Right dann einmal da ist hört es ja nicht auf damit... also, ich meine, die große Liebe ist da und dennoch erlebst du Contrast, fliegst aus dem Vortex... alles was du vorher auch erlebt hast (naja, vielleicht ein bisschen weniger als vorher ;-) ) ... ich will damit sagen: it's never done.

Deshalb ist es völlig wurscht, ob ein Fred in deinem Leben existiert oder nicht. Es kommt einzig und allein auf dein Gefühl an, das du jederzeit in dir aktivieren kannst. Auch in Sachen Liebe bestätigen sich die Aussagen der letzten Workshops: Das Wichtigste an der Manifestation ist das Gefühl. Das Gefühl ist die erste Manifestation und das Wichtigste an der Manifestation. Wenn du da bist hast du alles was du brauchst. Und dich darin zu üben hört niemals auf - it's never done, egal ob mit Fred oder ohne.

Herzliche Grüße und viel Glück,

BM :loveshower:
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Ein Fred

Beitragvon glückskind » 3. Nov 2011, 12:21

Liebe Beautiful Mind,

Dankeschön :lieb:
Das hilft mir alles so...

Beautiful Mind hat geschrieben:ABER, wenn Mr. Right dann einmal da ist hört es ja nicht auf damit... also, ich meine, die große Liebe ist da und dennoch erlebst du Contrast, fliegst aus dem Vortex... alles was du vorher auch erlebt hast (naja, vielleicht ein bisschen weniger als vorher ;-) ) ... ich will damit sagen: it's never done.


Ich weiss. Es werden immer wieder Dinge geschehen und es ist meine Aufgabe mich in dem Vortex zu halten. Ich stehe ganz am Anfang und habe eben einfach noch nicht so das Vertrauen in mich.

Beautiful Mind hat geschrieben:Das Wichtigste an der Manifestation ist das Gefühl. Das Gefühl ist die erste Manifestation und das Wichtigste an der Manifestation. Wenn du da bist hast du alles was du brauchst. Und dich darin zu üben hört niemals auf - it's never done, egal ob mit Fred oder ohne.


Und manchmal spüre ich dieses wunderschöne Gefühl. Ausgelöst allerding noch im Aussen - sozusagen angestupst durch ein Ereignis und dann rutsche ich wieder raus - weil ich es an dem "was" im Aussen festmache und nicht so ganz glauben kann, dass mein "wie" ich mich fühle, das "was" im Aussen erst auslöst. Da fehlen mir die Beweise!

Liebe Grüße
glückskind
glückskind
 

Re: Ein Fred

Beitragvon ZaWo » 3. Nov 2011, 12:57

Liebe Glückskind,

zu diesem Thema ist jetzt alles gesagt. Ich danke dir sehr für deine immer wieder interessanten Fragen.

Bitte mache dein minutiöses, emotionales Hin- und Hergerutsche nicht zum Thema in diesem Forum.

Üben tut jeder ganz für sich alleine. :lieb:

Ich schließe diesen Thread.
ZaWo
 

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker