Eigene Entscheidungen treffen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 16. Feb 2011, 09:48

Entscheidungen für mich selbst treffen – Eigenverantwortung übernehmen

Seit Wochen schon überlege ich, ob ich Euch den Contrast den ich gerate erlebe mitteilen soll. Aber irgendwie scheine ich ein wenig festzustecken und ich würde gerne eure Meinungen dazu hören, weil ich denke, dass sie mir evtl. weiter helfen werden.

Um mich verständlich zumachen muss ich allerdings meine Situation kurz schildern:

Ich lebe seit 1 ½ Jahren von meinem Mann getrennt. Scheidung aus finanziellen Gründen hinaus gezögert. Da mein Mann selbstständig ist und ich angestellt, wählten wir in unserer gemeinsamen Zeit die Steuerklasse die uns monatl. mehr Geld zum Leben ließ. Steuererklärung wurde immer vom Steuerberater gemacht. Als wir noch zusammen waren hat dieser gemeinsam mit meinem Mann uns getrennt veranlagt, sodass ich allein für die Zahlung verantwortlich war.
Zwei Jahre lang konnte ich das Geld aufbringen, irgendwie. Und dieses Jahr kommt letztmalig diese hohe Zahlung auf mich zu.
Ich kann und will sie aber nicht aufbringen. Was also tun?
Das einzige wovon ich fest überzeugt bin ist, dass es eine gute Lösung gibt. Eine vielleicht, die ich mir gar nicht vorstellen kann. Aber auf eine Lösung warten die ich nicht kenne?
Das Finanzamt zwingt mich zum Handeln. Setzt Fristen!
Geld manifestieren? – jeder von uns weiß, dass dies aus dem Mangel heraus nicht geht.
Den Blickwinkel auf Positives richten? – das gelingt mir zum Teil und fühlt sich auch gut an. Ich freue mich z.B. riesig darüber, dass ich ein geregeltes Einkommen habe, sparsam lebe und dass sich dadurch mein Konto über ein ziemliches Plus erfreut.
Das ist übrigens auch eine feste Überzeugung von mir. Ich war und bin mir sicher, dass sich meine finanzielle Situation erholt.
Dies nun aufgeben für eine Zahlung ans Finanzamt? Einfach zahlen, nur um keinen Stress mit meinem Ex zu bekommen. Ich wollte eine friedvolle Trennung. Heißt dies wirklich, dass ich für alles aufkommen muss und immer die Brave sein muss?- Nein! Schluss damit.
Was ich will ist Unabhängigkeit und Freiheit. Die Unabhängigkeit und Freiheit meine eigenen Entscheidungen zu treffen. Ich will für mich selbst verantwortlich sein. Nicht für Andere. Für mein Wohlergehen will ich handeln, denn nur das kann ich.
Das heisst aber auch, dass ich Entscheidungen treffen muss, die für meinen Ex nicht wirklich erfreulich sind und das tat ich gestern. Ich veranlasste meinen Anwalt ein Schreiben zu formulieren, welches meinen Mann auffordert uns gemeinsam zu veranlagen, ansonsten droht mein Anwalt mit einer Schadensersatzklage. Und nun…gestern fühlte ich mich mit dieser Entscheidung wohl. Heute plagen mich Zweifel. Ein ständiges Auf und Ab. Aber ich kann nicht warten. Ich muss und will für mich Handeln.
Wann und womit fühle ich mich also gut?
Ich fühle mich gut, mit dem Gedanken, dass es für mich eine gute Lösung gibt. Wie immer sie auch aussehen mag.
Ich fühle mich gut, mit dem Gedanken, dass ich aus diesem Contrast gestärkt heraus gehen werde.
Ich fühle mich gut mit dem Gedanken, dass ich mich bereits finanziell erholt habe.
Ich fühle mich gut mit dem Gedanken, dass ich ein geregeltes Einkommen habe.
Ich fühle mich gut mit dem Gedanken, dass ich meinen sonstigen finanziellen Verpflichtungen so gut nachkommen kann.
Ich fühle mich gut mit dem Gedanken, Entscheidungen zu treffen.
Ich fühle mich gut mit dem Gedanken, eine starke Frau zu sein.
Letztendlich fühle ich Freiheit. Klein und zart, wie die ersten Schneeglöckchen im Garten.

…ach und noch etwas. Von einer lieben Freudnin bekam ich zu Weihnachten ein Los der Fernsehlotterie. Vielleicht sollte ich mir zu all meinem Handeln einfach vorstellen, wie herzlich man mir gratuliert wenn mein Los gewonnen hat!
Ich würde mich sehr über Anregungen und über Kommentare von eurer Seite freuen. Bin nämlich immer noch ein Baby was Abe betrifft.
Danke!

Eure Stine

Sollte mein Thread hier nicht passend sein,so verschiebt mich einfach,ja?
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 16. Feb 2011, 13:18

Hallo Ihr Lieben,

ich möchte meinen Post von heute morgen ergänzen.
Mein Thema, mein Post fühlt sich überhaupt nicht gut an. Ich muss schon zugeben, dass dies alles sehr negativ ist. Und eines kann ich Euch sagen, dieses negative und hilflose Gefühl will ich nicht!
Wie kann ich jedoch meine Schwingung ändern? Wenn ich darüber nachdenke, was sich zu meinem Thema wirklich gut anfühlt, dann ist es lediglich die Erkenntnis, dass es eine gute Lösung gibt.
Und vielleicht übe ich einfach mich auf die Schwingung der Lösung zu bringen und mich nicht zu sehr mit dem Problem auseinander zu setzen.

Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Kia » 16. Feb 2011, 13:28

Liebe Stine,

vielleicht hilft es Dir, das hier mal zu lesen? Meine Gedanken zu Entscheidungen treffen:

http://www.abrahamforum.org/neue-energie/die-erkenntnis-des-tages-t271-325.html#p25337


Mir macht das so viel Mut, das herausgefunden zu haben. Bin da dran seit dem Boston-Workshop letzten Sommer - hier im Forum Workshop 61 - den könntest Du auch mal lesen.

Ansonsten, bleibe bei dem, was Du jetzt eingefädelt hast. Lass Dich nicht von der Angst vor der Reaktion Deines Ex aus dem Vortex rauswerfen. Du bist nicht für seine Gefühle, die er Dir gegenüber hat verantwortlich, nur für Deine eigenen Gefühle.

Ich spüre ein zu viel an Verantwortung bei Dir für die Ex-Beziehung. Du bist jetzt nur noch für Dich allein verantwortlich - obwohl ich gut nachvollziehen kann, wieso Dir der Frieden bei der Trennung wichtig ist.

Sorge innerlich für den Frieden von Dir zu DIR. Das ist das Wichtigste und er muss sich aussen spiegeln in allen Beziehungen, auch in der zum Ehemaligen. Wenn nicht, ist das nicht mehr Dein Problem, sondern seines. Er ist zuständig für seinen eigenen inneren Frieden und braucht das nicht von Dir und Deinen Handlungen abhängig zu machen. Falls er das doch tut, ist es sein Problem.

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon wodny muz » 16. Feb 2011, 22:51

Liebe Stine,

ich kann dich gut verstehen, diese Zeitdruck-Entscheidungen sind einfach die größte Herausforderung. Wie mit Abraham-Mitteln, also ohne zu viel zu handeln, etwas bewirken, wenn die alte Schwingung noch besteht? Abraham sagen ja, wie du auch schon schreibst, dass Detail-Vorschläge an das Universum upstream sind. Am meisten helfen wird also vermutlich ein Gedanke wie "ich möchte in Freude leben, in jeder Beziehung".

Praktisch würde ich entweder mit dem Finanzamt verhandeln, die sind ja manchmal auch zu Kompromissen bereit, wenn man sie freundlich fragt, dann gewinnst du Zeit. Oder du bezahlst erst mal, um Ruhe zu haben. Das Geld kommt dann -ohne Zeitdruck wieder zurück zu dir- von wem auch immer. Ob du nun gewinnst, erbst, das Geld von deinem Ex bekommst oder es vom Himmel fällt, kann dir ja egal sein, es kommt schon, denn der Zeitdruck ist ja weg. Selbst wenn du einen Kredit dafür aufnehmen würdest, wärst du weniger belastet als durch den Zeitdruck und würdest leichter loslassen und so evtl. schneller eine Lösung bekommen. Irgendwie Zeit gewinnnen und dann Zuversicht und Gewissheit.

Vielleicht hilft dir auch Workshop 50. Ich habe es selber schon oft erlebt, dass Großzügigkeit anderen gegenüber dazu führte, dass man selber auch wieder mehr bekam. Denn erstens hast du dadurch das Gefühl "reich zu sein" (also nicht den Mangel) und zweitens macht es dir selber vielleicht ein gutes Gefühl, etwas zu verschenken und dadurch lässt du mehr zu.

VIele Grüße,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 17. Feb 2011, 05:58

Liebe Kia, liebe Wodny,

danke für eure Hinweise auf die Workshops. Werde sie beide noch mehrmals lesen.
Ich denke ich habe die richtige Entscheidung getroffen und warte jetzt einfach ab was passiert.
Es wird gut werden.
Um mehr zu schreiben fehlt mir im Moment die Kraft und die Zeit. Ich melde mich wieder.

Danke,Euch!
Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Kia » 17. Feb 2011, 07:10

Stine hat geschrieben:Ich denke ich habe die richtige Entscheidung getroffen und warte jetzt einfach ab was passiert.
Es wird gut werden.


Du machst es gut Stine. In den Teachings heisst es immer: Make a decision and stick to it. Also entscheide und bleibe dabei.

Alles Gute
und lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Cosmic_Energy » 17. Feb 2011, 12:56

Stineliebes,
wenn Du die Schwingung heut' nicht bereinigen kannst... dann gräme Dich nicht.
Du steckst in einem mächtigen Contrast, hast diese Mittel noch nie gegen den Ex eingesetzt.
Sei lieb zu Dir und gebe Deiner Seele, Deinem Herzen ein wenig Zeit.
Spüre in Dich hinein, Du hast richtig gehandelt, nur ist der Weg neu.
Wobei .... dieser Weg ist die logische Konsequenz der Entwicklung der letzten 1,5 Jahre.

Und bedenke die Alternative: Würdest Du Dich mit der Alternative wohl fühlen oder gar ausdehnen?
Es ist nur der Contrast, mein Schatz .... nur der Contrast *lächel*.
Du kannst Dich zurücklehnen und Dich sogar auf die Entwicklung freuen!

Wenn Du eine Ahnung hättest, wie guuuut Du das alles machst! *lach*

Bis bald!
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon ZaWo » 17. Feb 2011, 13:48

Ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob das überhaupt noch der Contrast ist. :nachdenk: So wie ich die Sache lese, ist die Lösung sichtbar auf dem Weg.
Stine, du kannst machen und tun, was auch immer du willst. Vergiss nicht, auch dein Ex ist ein mächtiger Creator und alles was du tust, hat er sich ebenfalls selbst angezogen. Du kannst da weder was verbessern, noch verhindern. Völlig unmöglich und irgendwie auch ein faszinierendes - wenn auch nicht linear begreifbares - Spiel.

Manchmal ist es hilfreich sich auch an die Eigenmacht der anderen zu erinnern und dass man selbst bzgl. der anderen, "nur" deren Werkzeug oder die Rollen-Plapperpuppe in deren Film ist.

Du darfst nicht nur alles tun, du musst sogar im co-creatischen Sinne.

Ein anderer Punkt ist sicherlich, sich mit dem Thema Geld zu befassen. ich habe es hier mal an anderer Stelle geschrieben, vielleicht weiß noch jemand wo oder ich finde es noch:
Du selbst hast eine Schwingung bzgl. Geldzufluss und Geldabfluss. Diese Schwingung IST im JETZT und so wird dir gegeben. Das LoA ist dazu "verpflichtet". Wenn ein Weg ausfällt, dann muss das LoA einen anderen Weg finden, dir Geld zukommen zu lassen. Das WIE ist nicht dein Thema, aber du machst es eben gerade dazu. Kein Wunder, dass dein EGS Alarm piepst.
Mit deinem Ex hat das überhaupt nichts zu tun. Wenn dir etwas zufließt, dann kann es dafür durch jemand anderen in deine Richtung durchfließen. Dann erscheint es einem so, als ob der andere dafür ursächlich ist. Das ist aber eine falsche Grund-Annahme. Du selbst hast schon immer jeden Penny, der bei dir ankam, selbst per Schwingung manifestiert und wirst das auch in Zukunft tun, weil das Universum so funktioniert.

Vielleicht hilft es dir, dir das klar zu machen. Hat den Vorteil eines Fokuswechsels und ist vermutlich sogar der eigentliche Kern. Kannst also beruhigt den Ex vom Haken lassen, er war eh nie dran.

Kurzum: Du prügelst auf das WIE (Step 2) ein. Und da gibt es überhaupt nix zu entscheiden. Deine Aufgabe und einzige Gestaltungsmöglichkeit ist Step 3. Setze deinen Ton auf sanfte Weise.

Meine Gedanken dazu.
Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 17. Feb 2011, 14:02

Mensch, ZaWo,

genau das hatte ich mir von meinem Post erwünscht.
Aufzeigen eines neuen Blickwinkels - einer anderen Betrachtungsweise!

Vielen Dank, so habe ich es überhaupt nicht gesehen. Wow!!

Vielen Dank, freut mich sehr!

Alles Liebe
Stine

P.S. Wie kann man aber auch manchmal auf der Leitung sitzen! :102:
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon ZaWo » 17. Feb 2011, 14:21

Freut mich sehr, wenn dir das was bringt. :P

P.S. Wie kann man aber auch manchmal auf der Leitung sitzen! :102:

Out of Vortex sitzt jeder grundsätzlich auf der Leitung. :P Und In-the-Vortex findet jeder das richtige Korn. :clown:

Du hast die Antwort selbst hereingelassen.
ZaWo
 

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Kia » 17. Feb 2011, 20:58

ZaWo hat geschrieben:Out of Vortex sitzt jeder grundsätzlich auf der Leitung. :P Und In-the-Vortex findet jeder das richtige Korn. :clown:


:lachen: Meine Güte, Zawo, ich weine vor lachen. :danke:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon lawofattraction » 18. Feb 2011, 07:52



Das sind mal wieder wahre ZauberWorte, :gvibes: liebe ZaWo.

Liebe Stine,

nur ein paar Worte dazu, da ZaWo Dir schon einen wunderbaren goldenen Schlüssel gegeben hat. Prüfe mal, welche der Aktionen, die Du unternommen hast, aus dem Vortex betrachtet immer noch Bestand haben. Ich denke da im besonderen an das Vorgehen mit Klage und Rechtsanwalt.

ZaWo hat geschrieben:Setze deinen Ton auf sanfte Weise.


Das nur als Gedankenanstoss von einer, die einmal an genau der Stelle stand - leider damals noch ohne Abraham-Wissen. Und das LoA hat sich voll bestätigt.

Und noch eins Stine, und ich bin sicher, dass Du das sofort verstehen wirst: Freiheit erlangt man nicht durch dieses Tun im Aussen. Freiheit entsteht im Inneren und breitet sich dann im Aussen aus wie die Kreise eines Steins, der ins Wasser geworfen wird.

Lieben Gruss, und ich freue mich auf gute Nachrichten. :lieb:
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8973
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon LillyB » 18. Feb 2011, 08:35

Zawo,

jetzt hast Du aber den "Vogel abgeschossen" mit Deinen Zauberworten, frei übersetzt: Im Vortex findet jeder ein Korn :kgrhl:

Sorry liebe Stine, wegen dem Wegschlenker,

Abraham sagen ja, sie würden niemals aufs Gericht gehen, (wie would never go to court). Wohl weil es mehr innere Unruhe bringt, als die Umstände es wert sind. Ich hätte wahrscheinlich einmal noch bezahlt (zumindest habe ich das öfter bei ähnlichen Situationen gemacht), nicht weiter drüber nachgedacht. Und wie ich immer so denke, das Geld kommt dann von anderer Seite zurück. War auch immer so.

Es ist jedoch so: Ich kann jeder Zeit im JETZT im Vortex ändern. Jeder Zeit. You can't get it wrong, you never get it done. Also ist das auch nicht über zu bewerten, dass Du mal gezeigt hast, es geht auch anders. Was fühlt sich für Dich am besten an?

Da gehts dann lang :gvibes: Alles Liebe dafür & ALOHA

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 18. Feb 2011, 10:26

Hallo Ihr Lieben,

gestern Nachmittag schrieb ich folgendes für mich auf und ich möchte Euch gerne daran teilhaben lassen.

Dieses Ding mit meinem Rechtsanwalt hat sich schon ziemlich schnell überhaupt nicht gut angefühlt. Das bin nicht ich!

Ich wollte abwarten und sehen was passiert. Und was ist passiert? Reaktionen von außen, ja natürlich. Was ist aber mit mir geschehen?

Ich habe meine Geschichte, meinen Thread neu geschrieben. Und ich werde sie mir und allen anderen immer und immer wieder so erzählen. Denn ich habe erkannt (Dank Eurer Mithilfe), dass meine Entscheidung und mein entsprechendes Handeln mich nur ständig im Widerstand festhalten.

Ich hatte das Gefühl: „Mensch, Stine du kannst doch nicht auf dem Sofa sitzen und nichts tun. Womöglich warten bis ein Prinz auf einem weißen Pferd vorbeigeritten kommt und dir eine Menge Geld in den Briefkasten legt oder dir ein Sack Geld auf den Kopf fällt“
Ich dachte: „Hilf dir selbst, dann hilft dir „Gott“.“
Aus diesem Gefühl heraus habe ich entschieden und gehandelt. Und es fühlte sich durchaus nicht gut an. Gar nicht.

Ich schreibe meine Geschichte neu:

Ich, Stine, ein wundervoller Mensch bin genau hier, genau so richtig wie ich bin und ich bin sehr machtvoll.
Ich lebe in einem Land das mir ein angenehmes Dasein ermöglicht. Ich habe tolle, immer hilfsbereite, super Freunde.
Und ich habe den wundervollsten, liebevollsten Freund, Partner und Liebsten an meiner Seite den ihr Euch nur vorstellen könnt. Ich habe zwei tolle, lebensfrohe, glückliche, vor Lebensfreude sprudelnde Mädchen an meiner Seite, die mir so sehr ans Herz gewachsen sind, als seien sie meine eigenen. (Cosmic hat mal behauptet das ginge nicht- nie wird er mir das Gegenteil beweisen müssen und können – und er weiß es)
Ich habe einen Beruf der mir Freude macht, den ich wirklich gerne mache, der mich herausfordert, mich weiterbringt, mich befriedigt. Die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen ist fruchtbar, voller Wertschätzung und verständnisvollem Miteinander.
Ich lebe in einer geschmackvoll eingerichteten Wohnung. Alles nach meinem Style, meinem Geschmack. Ich habe es warm, wohlig, hell, sauber und freundlich. Ich hab sogar jetzt eine Waschmaschine. :-) (Danke, Cosmic-Schätzchen)
… und ich bin gesund… und ich habe Geld.
ZaWo hat Recht, jeden Cent der bisher zu mir kam habe ich allein in mein Dasein geholt. Und es waren einige. Ich bin glücklich, wenn ich meine Kontoauszüge anschaue. Letztens hatte ich so viel Guthaben, dass ich schon dachte die Bank hätte sich irgendwie verrechnet. Und in meinem Geldbeutel ist auch immer irgendwie was drin.

Und genau weil das so ist, weil ich gutes Geld bekommen habe, werde ich meinen Beitrag dazu leisten (in Form von Steuerzahlung) die Dinge zu unterstützen dich ich unserem Land wertschätze und gut finde.
Mit meinem Beitrag werden Straßen gebaut und erneuert. Neue Technologien entwickelt. Kindergärten und Schulen werden unterstützt. Unseren Kindern wird damit die Möglichkeit der Bildung gegeben. Menschen, denen es finanziell nicht so gut geht werden unterstützt. Die Kunst wird gefördert und die wundervolle Natur erhalten.
Und ich werde meinen Beitrag zu alledem freudig leisten.
Und das, meine Lieben fühlt sich gut an. Das fühlt sich wirklich gut an.
Es ist doch alles da, alles ist vorhanden.

Dies ist die Geschichte die ich erzählen will. Meine Geschichte.
Ich muss nicht nach Außen handeln. Muss nicht auf das WIE einprügeln.
Über das WIE gibt es überhaupt nichts zu entscheiden.
Es ist da!

Das ist meine Geschichte, die mich frei macht und die ich erzählen möchte.

Eure Stine :kuss:
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Kia » 18. Feb 2011, 10:53

Liebe Stine,

das hast Du sehr gut anfühlend geschrieben, auch für mich :danke: . Und was den Schritt betrifft, den Du am Anfang gemacht hast: er war nötig, um rauszufinden, wie Du Dich gut fühlst. Und von daher wichtig. Nichts falsches dran.

Ich merke das immer wieder bei mir auch, wenn ich bereit bin Grenzen, die ich fühle, zu akzeptieren, anzuerkennen, mir einzugestehen, ich bin noch nicht immer diese riesige Offenheit und allumfassende Liebe, dann kann ich viel schneller die Grenzen auch wieder aufheben, auflösen und mich in die Offenheit und Liebe, die ich bin in das ICH BIN, hineinfallen lassen.

Die ehrlich gefühlte Grenze ermächtigt mich, wieder in die Grenzenlosigkeit zu fliessen.

:danke: für diesen Thread
Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon ZaWo » 18. Feb 2011, 12:18

Stine hat geschrieben:Aus diesem Gefühl heraus habe ich entschieden und gehandelt. Und es fühlte sich durchaus nicht gut an. Gar nicht.


Liebe Stine,

ich gehöre durchaus zu denen, die Handeln auf eine gewisse Weise befürworten. Ich interpretiere Handeln vielleicht etwas anders als allgemein üblich. :mrgreen:
Handeln ist Bewegen. Du hast Bewegung in eine Situation gebracht, die dir nicht gefallen hat und damit eine neue Absicht gesetzt. Das kann sogar "richtig" inspiriert geschehen sein. Du hast dir selbst geholfen und jetzt hilft dir die Quelle weiter. Genau, wie es deine Absicht war.

Es ist ein Unterschied, ob ich versteinert vor Schreck oder völlig verzagt auf der Couch sitzenbleibe und mir dafür Abraham als Narkosemittel zweckentfremde oder ob ich im Bewussstsein dessen, was ich will, mich einer entspannten Schwingungserhöhung zuwende.

Möglicherweise war das dein Schritt zu Selbstermächtigung. Was sich nicht gut anfühlt, sind - meiner Ansicht nach - eher die Gedanken und Sorgen in die Zukunft, die du deinem speziellen Handeln zuordnest. Kannst ja ändern. Wer A sagt, muss noch lange nicht B sagen, selbst Zick-Zack ist erlaubt. Veränderte Situationen verändern ganz oft auch die Herangehensweisen, weil die Gefühlsbrille eine andere ist.

Wie Kia schon schrieb: Du hast mit deinem Handeln eine neue Situation erzeugt. Es war deshalb mit Sicherheit nicht falsch, denn du bist dir jetzt über viel mehr im Klaren, als du es vorher warst. du hast einen schwelenden Konflikt abgestellt und dazu gratuliere ich dir ganz herzlich.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 18. Feb 2011, 12:31

Ja, liebe Kia so sehe ich es auch.
Diesen Schritt den ich out of Vortex gegangen bin, war nötig um mich wieder auf meinen Weg zu führen den ich gehen will.
Er hat mich an meine Grenze geführt und alle Alarmglocken haben gebimmelt ohne Ende.
Er hat mich wieder zu meiner Freude und Eigenmacht zurückgeführt.

Danke Zawo für deine Gratulation!
Ich habe in der Tat mit meinem Handeln Bewegung in eine Sache bebracht, die ich gerne ändern möchte. Und zwar ist es die völlige, endliche Lösung und Scheidung von meinem immer noch Nochmann.
Lange war die Situation unbeweglich, starr und damit unbefriedigend. Und jetzt nachdem ich mit meinem Handeln einen Stein ins Rollen bebracht habe läuft es und ich denke, dass ich nächster Zeit geschieden bin. Und meine Quelle ist jetzt mein Helfer!

Liebe Grüße
Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 4. Mär 2011, 17:41

Liebe loa,

hierfür noch meinen Dank. :danke:

lawofattraction hat geschrieben:
Und noch eins Stine, und ich bin sicher, dass Du das sofort verstehen wirst: Freiheit erlangt man nicht durch dieses Tun im Aussen. Freiheit entsteht im Inneren und breitet sich dann im Aussen aus wie die Kreise eines Steins, der ins Wasser geworfen wird.


Seltsamerweise habe ich diesen Teil deines Post heute erst gelesen.
Ich meine gelesen habe ich schon mehrfach aber heute kommt er aber erst an. :oops:

Ich tue im Moment nichts nach Außen. Absolut null. Nicht gegenüber dem Finanzamt, nicht gegenüber meinem Mann. Der einzige der was tun will ist mein Anwalt. Aber da habe die letzte Entscheidung auch ich. Ob ich eine Klage gegen meinen Mann führe oder nicht entscheide immer noch ich und nicht er.
Mein Mann reagiert auf die Schreiben meines Anwaltes nicht. Na gut,ich hatte mir ja gewünscht nichts mehr von ihm zu hören. Klappt doch! :kgrhl:

Nein,nun mal Ernst. Ich weiß natürlich,dass das Finanzamt sich wieder bei mir melden wird. Und ich werde dann eine Lösung haben, die nicht mit einer Klage gegen meinen Mann einhergeht. Damit fühl ich mich überhaupt nicht wohl. Das ist nicht mein Weg.
Ich habe schon so viele wundervolle Dinge in mein Leben geholt,weil ich auf mein Herz und meine Gefühle gehört habe und dies wird auch hier der Fall sein.
Ich warte weiter ab was nun geschieht. Ich wünsche mir eine ruhige, sanfte und entgültige Trennung- ohne Klage!
Den Lösungsweg dorthin werde ich gehen, wenn ich mich inspiriert fühle das richtige zu tun.

Ich habe mich finanziell in den letzten Monaten wirklich erholt und denke ich würde das Geld sicherlich auch von der Bank bekommen als Kredit oder von meiner Arbeitgeberin als Vorschuss. Also. So what! Wird schon!

Alles Liebe
Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon lawofattraction » 4. Mär 2011, 18:28

Stine hat geschrieben:Seltsamerweise habe ich diesen Teil deines Post heute erst gelesen.
Ich meine gelesen habe ich schon mehrfach aber heute kommt er aber erst an. :oops:


Hallo Stine,

das ist ein wunderbares Beispiel, dass man in der richtigen Schwingung sein muss, um etwas überhaupt erst zu erkennen und dann auch zu verinnerlichen.

Stine hat geschrieben:Mein Mann reagiert auf die Schreiben meines Anwaltes nicht. Na gut,ich hatte mir ja gewünscht nichts mehr von ihm zu hören. Klappt doch! :kgrhl:


:lachen: :lachen:

Stine hat geschrieben:Ich warte weiter ab was nun geschieht. Ich wünsche mir eine ruhige, sanfte und entgültige Trennung- ohne Klage! Den Lösungsweg dorthin werde ich gehen, wenn ich mich inspiriert fühle das richtige zu tun.


Genau das ist der Weg, der zum Erfolg führt. Ich habe keine Zweifel, dass wir das hier dann lesen werden. Darauf freue ich mich schon. :gvibes:

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8973
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 11. Mär 2011, 17:37

Ihr Lieben,

ich bin noch ziemlich aufgewühlt,trotzdem möchte ich gerne direkt posten.

Mit der Vorstellung gegen meinen Mann eine Klage anzustrengen habe ich mich ziemlich schlecht gefühlt.
Ich wollte eine Lösung für meine Steuerzahlung mit der ich gut leben kann und die es mir ermöglicht so sanft und so schnell wie möglich geschieden zu werden.

Für mich war ja immer die Sache,wie treibe ich das Geld auf. In der Zeit des Abwartens was nun wohl passiert, habe ich mir immer wieder gesagt: "Hey, du erholst dich finanziell immer mehr und mehr!" Und das tat ich ja auch in dieser Zeit.
Heute habe ich dann so deutlich gespürt, dass ein Prozess gegen meinen Mann für mich keinen Sinn macht. Ich will das nicht!

Ich hatte aber das Gefühl etwas tun zu wollen.

Nun gut, es folgte mein Anruf bei der Bank mit der Bitte um einen Termin. Den bekam ich prompt. Ich bin dann dorthin, habe meine Lage geschildert. Mein Sachbearbeiter hat sich mein Konto angeschaut und er sagte: "Sie haben sich finanziell erholt, Ihr Konto ist seit Monaten im Plus. Sie kommen ihren Verpflichtungen immer termingerecht nach.Sie sind für uns eine gute Kundin. Natürlich bekommen sie diese gewünschte Summe von uns. Dafür sind wir da!"

So und jetzt sitz ich hier mit immer noch wackeligen Knien.

Ich bekomm das Geld von meiner Bank.Ist das nicht toll?

Letztlich konnte ich 110,- Euro an Abbuchungen einsparen.
Dieses Geld reicht aus, um die Erhöhung meines Kredites zu bedienen.

Meinem Anwalt habe ich schon gemailt, dass ich nicht Klage gegen meinen Mann erheben werde.
Dass ich meinen steuerlichen Verpflichtungen nun gerne nachkomme und er meiner Bitte nachkommen möchte meine Scheidung einzureichen.

Ich möchte frei und unabhängig sein und ich fühle mich trotz wackeligen Knien gut

eure Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon LillyB » 11. Mär 2011, 18:44

Hallo liebe Manifestations-Göttin,

eine unbändige Freude erfüllt mich, wenn ich Deinen Post lese. Genauso bin ich auch zu mehr und mehr gekommen. Mit Geradlinigkeit und der inneren Wahrhaftigkeit. Wahnsinn. Das ist DIE Schwingung, die Welten erschafft :ros: :ros: :ros: :ros: :ros: :ros: Riesenstrauß Rosen. Congratulations. :loveshower:

So schaust Du Dir immer lächelnd in die Augen, wenn auch mit wackeligen Knien. Toll! Bin begeistert!

ALOHA :kuss: Luftkuss zu Dir rüber

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon lawofattraction » 11. Mär 2011, 19:00




Wunderbar, wunderbar, liebe Stine - besser geht´s nicht. :kniefall:

Ach, wie liebe ich das, wenn an lebendigen Beispielen aufgezeigt wird, wie wunderbar das LoA funktioniert. :loveshower:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8973
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Kia » 11. Mär 2011, 19:27

Liebe Stine,

von mir einen riesigen Frühlingsblumenstrauss - das hast Du so gut gemacht. Gratulation, dass Du Deinem liebevollen Herzen treu bist und Deiner inneren Führung folgst - wie schön das miterleben zu dürfen. Ich bin ganz gerührt. :hregen: :hregen: :hregen:
:danke: für das Teilen hier.

Sei herzlich umarmt

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 12. Mär 2011, 10:41

:danke: Vielen Dank für die Blumen :danke:

:bheart: :bheart: :bheart: :bheart: :bheart: :bheart:

:vortex:
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 2. Mai 2011, 18:54

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich Bewegung in die starre Situation mit meinem Exmann gebracht hatte ging alles ganz einfach.
Ganz leicht! Und nun?
Ja, nun bin ich geschieden (blitzschnell in 7 Minuten - für jedes Jahr als Paar 30 Sekunden).
Zeit ist nichts!

Das Beenden der Beziehung hat sich im letzten vollzogenen Schritt der Scheidung angefühlt wie aus einem Zug aussteigen. Es war eine Reise- er blieb im Zug- ich stieg aus. Ein Blick noch - mehr nicht!

Es kann so leicht sein - wenn man keinen Widerstand mehr hat.

Alles Liebe
Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker