Eigene Entscheidungen treffen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon LICHT » 2. Mai 2011, 21:05

hallo liebe Stine,

herzlichen glückwunsch - jetzt kann ein neuer lebensabschnitt beginnen.

liebe grüße

Licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Kia » 3. Mai 2011, 06:48

Liebe Stine,

das ist schön zu lesen. Ja, so einfach kann es aussen gehen, wenn innerlich diese Klarheit ist.

Ich freue mich sehr mit Dir und :danke: für das Teilen hier :ros:

Geniesse den Einstieg in Deinen Neuen Lebensanfang:

so eine Chance nochmals von frisch zu beginnen, nun ja, es ist ja jeden Tag ein

ganz von frisch beginnen.

:hug: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon lawofattraction » 3. Mai 2011, 07:04




Hallo Stine,

das hast Du wirklich gut gemacht. Ich kann mich noch an Deinen aufgewühlten Post erinnern. Genau das ist ja immer der Fall - schauen wir nach einiger Zeit zurück, so verstehen wir gar nicht, warum uns die Angelegenheiten den Schlaf und den Frieden geraubt haben.

Ich sehe solche Dinge nur als Stationen des Lebens an, wichtige Stationen, die alle zur eigenen Ausdehnung und natürlich auch der Ausdehnung der anderen Menschen dienen. Das Erlebte verlieren wir ja nicht, indem wir nun etwas Neues machen. Wir fangen ja nicht als "neue" Menschen an, sondern sind die Summe alles vorher Erlebten. Daher finde ich es immer schön, das Vorherige nicht verdrängen zu wollen, sondern liebevoll mit einzuschliessen.

Ich habe übrigens meine Scheidung mit meinem frisch "ehemaligen Mann" gefeiert - mit einem schönen Essen und Champagner; wir haben das zelebriert, was wir zusammen hatten und auch etwas wehmütig anerkannt, dass wir nun verschiedene Wege gehen würden.

Ich wünsche Dir alles Gute und weiterhin viel Freude. :bussi:
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Kia » 3. Mai 2011, 07:23

lawofattraction hat geschrieben:Ich habe übrigens meine Scheidung mit meinem frisch "ehemaligen Mann" gefeiert - mit einem schönen Essen und Champagner; wir haben das zelebriert, was wir zusammen hatten und auch etwas wehmütig anerkannt, dass wir nun verschiedene Wege gehen würden.


Das ist so schön zu lesen, liebe Loa, danke. Mir kommen grad die Tränen vor Freude. Ich bin mit drei meiner ehemaligen Männer noch befreundet und empfinde diese Freundschaft als etwas ganz kostbares, da keiner von uns sich "verstecken" kann innerlich. Man kennt sich einfach zu gut, da viele Jahre zusammengelebt. Und ich muss sagen ich bin diesen Männern sehr dankbar, dass sie die alten Bilder von mir loslassen konnten und mich in dieses WHO YOU REALLY ARE begleiteten innerlich und sich mitfreuten mit jedem kleinen Schritt. Manchmal auch nicht, und das war auch sehr wichtig, manchmal ganz allein ein Stück zu gehen ohne Unterstützung von irgend jemand.

Ich denke "Who you really are" erscheint manchmal mit voller riesiger Kraft, wenn aussen niemand an mich glaubt.
Aber das Teilen der grossen Freude hinterher jeweils, ja dazu braucht es dann die anderen Menschen...

Herzliche Grüsse
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon lawofattraction » 3. Mai 2011, 07:35



Liebe Kia, dear All,

Kia hat geschrieben:Und ich muss sagen ich bin diesen Männern sehr dankbar, dass sie die alten Bilder von mir loslassen konnten


und umgekehrt ich auch die alten Bilder der Menschen, die nicht mehr in meinem Leben sind. Egal ob Lovers oder welche Beziehung auch immer. Solange das nicht der Fall ist, scheint ja der Gedanke zu bestehen, dass die anderen etwas falsch gemacht haben, uns Unrecht getan haben, "schuld" sind an etwas Geschehenem oder in irgendeiner Art und Weise etwas "gegen" uns unternommen haben, was uns geschadet hat.

Ich habe, als ich am Anfang die Abrahamlehre kennen lernte, mal mit all diesen Beziehungen innerlich aufgeräumt und Frieden geschlossen. Manches war absolut freudig, anderes schmerzhaft und bei wieder anderen Personen hatte ich grosse Widerstände, da immer wieder der kleine Teufel auf der Schulter "ja, aber, da war doch das und das .... " einwerfen wollte.

Nicht mehr mit solchen Belastungen zu leben, bei denen die Gedanken an jemanden sofort dieses fiese Gefühl im Magen verursachen und man sie schnell verdrängt - das ist für mich Freiheit. Ich konnte sein lassen, was war und das ewige Spiel des LoA bei allen anerkennen. Und das nahm eine Riesenlast von mir.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Kia » 3. Mai 2011, 07:59

lawofattraction hat geschrieben:Nicht mehr mit solchen Belastungen zu leben, bei denen die Gedanken an jemanden sofort dieses fiese Gefühl im Magen verursachen und man sie schnell verdrängt - das ist für mich Freiheit. Ich konnte sein lassen, was war und das ewige Spiel des LoA bei allen anerkennen. Und das nahm eine Riesenlast von mir


Da sagst Du was...

Das ist ja die Sache mit dem Fokus wegnehmen geht, aber der Set-point bleibt, irgendwann kommt im Vortex die innere Einsicht und dann ist das Alte wirklich bereinigt. Und die Aktivierung beim Denken an die Person geschieht dann auf der neuen Schwingungsebene der Einsicht des "ewigen Spiels des LoA".

Ich glaube ich habe viel Zeit gebraucht, zu erkennen, dass verdrängen in einem Schwingungsuniversum immer schief gehen muss, da die Dinge ja nie "weg" sind. :oops: :bussi:
:danke: Dir
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 3. Mai 2011, 14:45

Liebe Licht, liebe Loa, liebe Kia, ihr Lieben alle,

ja, auch die gemeinsame Zeit (und es waren insg. 24 Jahre, davon 14 als Ehepaar), die ich mit meinem Ex-Mann verbracht habe, all die Erfahrungen die ich in dieser langen Beziehung gemacht habe, sie machen mich zu der Stine, die ich heute bin.
Ich jedoch schaue eher ruhig, gelassen und überaus zufrieden auf unsere gemeinsame Zeit zurück.
Unser Zusammensein war fertig, einfach zu Ende - Mission erfüllt –
Das habe ich bisher nie mit einem anderen Menschen so erlebt. Ich habe ihn schon eine ganze Zeit lang sowas von losgelassen.
(Letztlich fuhr er mit seinem Wagen an Freunden und mir vorbei und winkte uns zu. Ich fragte meine Freunde erstaunt: „Wer war das denn?“)

Ich habe überlegt, ob ich meine Vergangenheit mit ihm verdrängen will oder dies tue, Loa.
Nein, das ist nicht der Fall.
Dieser gemeinsame Weg war für uns beide da, war wichtig mit all seinen Facetten und nun ist dieser gemeinsame Weg zu Ende. Ich sehe uns hinter der Weggabelung, an der wir uns trennten stehen, jeder in seine Richtung abgebogen, sehe ihn und mich zurückschauen. Ein letzter Blick noch, ein Lächeln, ein kurzes Winken, ein leises Danke und ein „Mach´s gut“ auf den Lippen.
Ich gehe nun meinen neu eingeschlagenen Weg ohne ihn weiter und ich fühle mich frei.
Ich wünsche ihm einen wundervollen Weg mit tollen Begegnungen jeglicher Art und mir genauso.
Und wir werden sie haben, ich weiß!
... ach und Loa, du sagtest ich habe es wirklich gut gemacht. :danke:
Danke, das stimmt! Das habe ich wirklich - wobei ich gar nicht viel "gemacht" hab :five:

Liebe Grüße
Stine

Noch was: Ich habe mir eine neue Mitbewohnerin manifestiert. So toll! Aber das erzähle ich wohl mal im Thread Manifestationserfolge. Ich habs ja so gern mit den "Klassischen Beispielen" des loa. :kgrhl:
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon ZaWo » 3. Mai 2011, 22:12

Meine allerherzlichste Gratulation, liebe Stine. :fee:
ZaWo
 

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 5. Mai 2011, 07:19

Ihr Lieben,

es gibt Tage in meinem Leben, da vergesse ich völlig wer der Schöpfer meines Seins ist.
Ich bin froh, dass ich immer relativ schnell wieder zu dem Punkt finde, meine eigene Entscheidung zu treffen. Manchmal geht das nur in kleinen Schritten.
Und heute entscheide ich mich für Sonne in meinem Leben und Sonne in meinem Herzen.
Das ist leicht! Sie scheint nämlich :-)
Ich wähle mal die einfache Variante und nehm das in mein Herzen was schon da ist - die Sonne :danke:

Euch allen einen sonnigen Tag und nochmals Danke für eure Gratulationen
Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon Stine » 9. Okt 2011, 09:04

Ihr Lieben, liebe Zawo,

in diesem Thread "Eigene Entscheidungen treffen" ging es damals in erster Linie um die gesamte Situation der endgültigen Trennung von meinem jetzigen Exmann.
Besonders geblieben daraus ist für mich ein sehr wichtiger Satz:
ZaWo hat geschrieben:Setze deinen Ton auf sanfte Weise.

Von Herzen möchte ich mich dafür bedanken, liebe Zawo, denn genau dieser Satz ermöglicht mir heute einen Richtungswechsel.
Es gibt Tage an denen ich wenig sanft mit mir und auch wenig sanft mit anderen umgehe.
Fühle ich mich z.B. ärgerlich, wütend und zornig, bin ich gestresst, angespannt und fühle mich unter Druck, dann sage ich mir ganz bewusst Zawos Satz "Setze deinen Ton auf sanfte Weise" vor.
Und sobald ich diesen Satz denke, nehme ich den Druck aus mir.
Es ist echt witzig wie schnell das funktioniert.
Kaum habe ich mich an diesen Satz erinnert, atme ich langsamer, entspanne mich und wähle sanftere Gedanken und Worte zu mir selbst. Das tut soooo gut!
Und schubsdiwubs steigt mein Wohlbefinden. Es gelingt mir näher zum entspannten Wohlgefühl zu gelangen und manchmal trägt es mich ganz sanft bis in den Vortex.

Es ist so schön für mich zu wissen, dass ich jederzeit meine eigene Entscheidung treffen kann, will ich da bleiben wo ich gerade bin oder möchte ich mich doch lieber besser fühlen.

Danke Zawo, das war sehr weise!

Einen sanften Sonntag wünscht
Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Eigene Entscheidungen treffen

Beitragvon ZaWo » 9. Okt 2011, 12:33

Bild

Dir auch einen sanften Sonntag. :P
ZaWo
 

Wie ist es jetzt?

Beitragvon Stine » 6. Apr 2012, 11:36

Hi ihr Alle,

ich möchte mal berichten wie es jetzt ist.

Wenn wir (mein Exmann und ich) uns treffen, dann quatschen wir uns stundenlang fest, lachen miteinander, sehen uns vertrauensvoll in die Augen und haben viel Spaß miteinander.
Wenn ich mich heute an unser letztes Treffen erinnere, dann haben wir lustigerweise kaum über unsere Vergangenheit gesprochen und wenn dann sehr friedvoll. Vielmehr aber redeten wir über unser Jetzt.

Es war sehr befreiend!

Freiheit ist mein Wunsch.

…und das ist für mich all die Jahre vielleicht das Anfüllen meines Grids gewesen?
(ich such im Moment noch ein wenig nach einer Erklärung für mich)

Meine Gedanken in Bezug meines Wunsches nach Freiheit waren in den letzten Jahren recht unspezifisch. Was mich in meinen Kontrasten immer getragen hat war der Gedanken: „Alles wird gut!“ Ich fühlte mich sicher und erfreute mich an kleinen Dingen die ich leicht lieben konnte.
Immer besser konnte ich von dem Gedanken loslassen handeln zu müssen. Je mehr ich von dem Gedanken loslassen konnte etwas tun zu müssen und vertrauen zu dürfen, dass „einfach so“ alles gut wird, umso mehr Freiheit bekam ich.
Und heute erlebe ich in meinem Alltag immer mehr Freiheit ganz im speziellen.

Und das fühlt sich unglaublich gut an!

Durch das loa bekam ich sogar einen Partner an meine Seite mit dem ich meine Freiheit leben und ihm seine Freiheit lassen kann. Es passt schon;-) :tja:

Stine
Ich bin
Stine
 
Beiträge: 79
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wie ist es jetzt?

Beitragvon Cosmic_Energy » 24. Apr 2012, 09:09

Stine hat geschrieben:Meine Gedanken in Bezug meines Wunsches nach Freiheit waren in den letzten Jahren recht unspezifisch.

Ja, supi! :kuss: Jede Spezifikation würde ja ein Ausgrenzen des ganzen Restes bedeuten.
An dem was Du hier schreibst, wird wieder klar, daß die Freiheit immer in unserem Kopf entsteht: Du hast das "loslassen" und "vertrauen" genannt. Damit nimmt man sich mal eben die Freiheit das Leben zu geniessen.

Ich weiß schon, warum ich Dich so :kuss: lieb :kuss: hab! *lach*
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker