Drehbücher schreiben - meine Erfahrung :-)

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Drehbücher schreiben - meine Erfahrung :-)

Beitragvon Rosenstern » 28. Nov 2015, 18:40

Hallo Ihr Lieben...

wie man ja im Off-Topic "für Poeten" (Gedichte) lesen kann, ist etwas eingetroffen, wo mir heute bewusst geworden ist, dass die Methode Drehbücher schreiben aus "Wunscherfüllung - die 2 Methoden" bei mir anscheinend gewirkt hat:

Ich hatte im Jahr 2010 bzw. auch schon länger vorher einen ganz bestimmten Wunsch gehabt und irgendwann, als ich dann auch im Herbst 2010 im Internet eine liebe Userin kennenlernte, mit der ich in dieser Angelegenheit eine Verbundenheit spürte und auch so konnte ich mit ihr über so ziemlich vieles reden.

Gemeinsam überlegten wir, welche Schritte einzuleiten sind, um der Wunscherfüllung näher zu kommen. Und mir fiel dann plötzlich ein, das, was ich mir doch so sehr wünschte, als Story aufzuschreiben. Damals kannte ich Abraham ja noch gar nicht; aber ich schrieb und schob dann einen anderen Wunsch, der zwar in mir ebenfalls erwachte, aber nicht im Vordergrund stand ein.

Heute fiel mir wieder ein, was mein Wunsch vor 5 Jahren noch war und was sich am Ende stattdessen erfüllte. Und das, was sich dann stattdessen erfüllte und nichts mit der damaligen Freundin zu tun hatte, erfüllte sich dann am 31.12.2011.

Bedeutet dies dann nicht, dass der andere Wunsch der eigentliche Herzenswunsch war? Laut Geschichte und meinem Leben ist das so gewesen.

Liebe Grüße Songül
Der Schmerz, den wir uns heute zu fühlen geweigert haben, wird sich morgen bei einem anderen Anlass wieder melden.
(Safi Nidiaye)
Benutzeravatar
Rosenstern
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Drehbücher schreiben - meine Erfahrung :-)

Beitragvon Maike » 28. Nov 2015, 18:52

Hallo Songül,

des Verständnisses halber: Du hattest dir vor 5 Jahren etwas gewünscht, bei dem deine Freundin dich unterstützt hat. Dann flackerte ein weiterer Wunsch auf, den du ebenfalls im Drehbuch verarbeitet hast. Der neue Wunsch wurde dann erfüllt, der alte nicht. Richtig?

Ich würde einfach mal sagen, dass es mit der Fortentwicklung deiner Wünsche und deiner selbst zu tun hat und dem Fakt, dass wir niemals das große Ganze überblicken können. Mit wie vielen Freds wären wir alle dann schon zusammen gewesen?! Und überhaupt mit was für welchen? :kgrhl:

Lieben Gruß
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Drehbücher schreiben - meine Erfahrung :-)

Beitragvon Rosenstern » 28. Nov 2015, 19:35

:stimmt: :genau: liebe Maike... Ich weiß auch nicht, ob da was in der Luft lag, dass ich heute meine Geschichte las und mir dies bewusst(er) wurde und das Gefühl in mir... Kanns nicht beschreiben, mir geht es einfach nur super und ich musste diese Erfahrung Drebuch schreiben hier teilen, weils ja eine von Abraham empfohlene Methode ist.

Wenn man sich das mal so vorstellt: Da waren zwei Blumen: Eine Orchidee und eine Rose und als ich wollte, dass da überhaupt was im Garten der Wünsche blüht, hab ich letztendlich die andere Blume mehr beachtet.

Herzlichst Songül
Der Schmerz, den wir uns heute zu fühlen geweigert haben, wird sich morgen bei einem anderen Anlass wieder melden.
(Safi Nidiaye)
Benutzeravatar
Rosenstern
 
Beiträge: 84
Registriert: 05.2012
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker