Dilemma

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Dilemma

Beitragvon Bibi Blocksberg » 3. Apr 2011, 00:14

Hallo ihr Lieben.

Ich könnte euren Rat gebrauchen.
Also, es geht darum.:
Nach 2 gescheiterten Beziehungen wollte ich erst nichts mehr von diesen Dingen wissen. Doch nach und nach sagte ich mir doch, dass man es eigentlich wieder versuchen könnte, jedoch nur unter gewissen Voraussetzungen.(Ich wusste zu der Zeit noch nichts von LOA und habe instinktiv -richtig- gehandelt)
Ich stellte eine extrem anspruchsvolle Liste von Eigenschaften meines Partners auf. So anspruchsvoll, dass mir Freunde sagten, ich solle Zugeständnisse machen, denn so jemanden gäbe es in der ganzen Umgebung nicht.
Doch mir war's egal. 1. sollte sowieso nichts festes daraus werden, weil ich auf kurz oder lang aus der region verschwinden wollte, 2. mir ging es sehr gut, ich brauche keinen Mann um glücklich zu sein. Er sollte SO sein wie ich will und nicht anders. Punktum !
Damit waren die Weichen gelegt, es geschah was geschehen musste. Letzten Sommer machte ich eine Bekanntschaft...Un Type fantastique ! Es hat sofort gefunkt, alles hat gestimmt. Auch waren wir uns darüber einig, dass nach dem Sommer alles aus sein muss, weil er Projekte ausserhalb Europas schmiedet und auch ich einen Richtungswechsel geplant hatte.

Und jetzt kommt der Haken. Und das war nicht geplant.
Seit unserer separation will er einfach nicht aus meinem Kopf verschwinden. Ich sage mir 20 mal am Tag das der "Vertrag" erfüllt ist und ich mich nun auf andere Dinge konzentrieren sollte, aber es funktioniert nicht.
Wie soll ich es erklären? Einerseits sehe und fühle ich, das wir glücklich zusammen sind, andererseits kann ich ihn mir schlecht in meiner neuen Umgebung vorstellen. Ich spüre ihn förmlich bei mir obwohl wir schon seit Monaten keinen Kontakt mehr hatten. Für mich steht eines fest, ich will Ihn, den selben da oder seinen Klon, etwas anderes kommt nicht in Frage.
Ich weiss selbst das dies völlig unsinnig ist, ich versuche auch in keinster weise, Ihn mental zu beeinflussen, das funktioniert ja sowieso nicht -Gott sei Dank-, aber wie komme ich aus dieser Zwickmühle raus?
Ich weiss nicht ob ich mir nicht vielleicht selbst den Weg zu einem anderen, netten Partner verbaue oder ob hinter dieser Fixation ein anderer Grund liegt.
Tatsache ist, das ich meine actuelle Situation als äusserst unkomfortable empfinde und sie gerne ändern möchte.
Aber wie ??????????

Ich würde mich sehr über eure Meinung und Anregungen freuen.
:danke: Bibi
The past is over, the future is not yet there. What's left is the present. So, act now !
Benutzeravatar
Bibi Blocksberg
 
Beiträge: 3
Registriert: 04.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Dilemma

Beitragvon Sonrisa » 3. Apr 2011, 12:05

Hallo BB,

dein Beitrag schreit ja förmlich nach Workshop 22. :mrgreen:

Es gibt von Abraham den Hinweis "go general", weil das specific einfach zu viel resistance aufbauen kann. Im Endeffekt wünschst du dir die Essenz dieses Mannes und statt diese Essenz an einer bestimmten Person festzuheften, kannst du dir klarmachen, was du an ihm magst und das aufschreiben und wertschätzen.

Das Thema Fixierung auf eine bestimmte Sache/Menschen ist vielmals diskutiert worden und wird es sicherlich auch weiterhin. Ich könnte es nicht besser beschreiben als der Workshop 22 oder dieses Video hier.




Liebe Grüße :lieb:
Sonrisa
 

Re: Dilemma

Beitragvon Cosmic_Energy » 3. Apr 2011, 20:22

Liebe Bibi!
Welcome on Board ersteinmal!
Hey Du startest ja gleich einmal mit einer richtig schwierigen Sache! Dieses Partnerschaftsding ist einfach irrsinnig schwierig im Sinne von Abraham zu leben.
Und ich könnte auch ganz viel aus meiner Sicht des menschlichen schreiben, wie ihr dieses Ding angeht, bzw angegangen habt. "Verträge" dieser Art sind (seitens der Männer) meist kaschierte Vorwegnahmen der Ahnung "Du bist zwar irgendwie ganz toll, aber ich bin froh wenn ich jetzt schon weiß, das es ein Ende hat".
Aber das Mann <-> Frau Ding steht hier ja nicht zur Debatte sondern der Umgang mit solchen Dingen aus Abrahams Sicht.

Du hast da einen Mann kennengelernt, wie Du einen haben willst. Das alleine ist doch schonmal ziemlich toll!!. Die Erfahrung zu machen, daß es tatsächlich Menschen gibt, die ziemlich gut zu uns passen. Ich finde sowas macht Hoffnung, Mut und Zuversicht. Und Du hast ihn ja nicht nur irgendwie kennengelernt, sondern nachdem Du Dir ganz genau vorgestellt hast, wie er sein soll. Und Du hast auf die Bedenken Deiner Freunde keinen Pfifferling gegeben. Und DU hattest recht! Offensichtlich war Deine Schwingung so hoch, daß Dir genau das geliefert wurde, was Dzu Dir gewünscht hattest. Genauso kam es doch! Du wolltest etwas zeitlich begrenztes. Du hast es bekommen.

Nun ist es Zeit, Dich unbändig auf den Mann zu freuen, der bald in Dein Leben kommt. Setze Dir keine Grenzen. Das ist Blödsinn ;-). Du hast doch die Erfahrung gemacht, daß Deine Schwingung genau das in das Leben brachte, was Du ausstrahltest.

Die nächste Wunschrakete ein wenig präzisieren, ein wenig modifizieren, noch einen Tick mehr Freude, viel mehr Freude Freude Freude reinpacken und sie abschicken.

Bibi Blocksberg hat geschrieben:Tatsache ist, das ich meine actuelle Situation als äusserst unkomfortable empfinde und sie gerne ändern möchte

OOps! Ich hab' nicht gelacht, Neiiiiiin, ich wars nicht! *kicher*
"äusserst unkomfortable" --- zu geil !!! *LACH* :clown:

Und ich würde Pamelinas Hinweis auch gerne unterstreichen wollen, nicht so sehr specific zu sein. Damit engst Du den Kreis unnötig ein. Es dreht sich ja um Schwingung. Die reine Freude, genau den Mann zu bekommen, der Dich fasziniert, der Dich anmacht, der Deine Quellenergie will, sieht, sucht, darin badet.
Das Universum ist schlauer als wir, was die Details anbelangt.
Glaub ich ;-)

Wünsch Dir Glück & Kraft!
Dies ist der Himmel auf Erden
Cosmic_Energy
 
Beiträge: 100
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Dilemma

Beitragvon Sonrisa » 3. Apr 2011, 23:34

Danke Cosmic für deinen amüsanten Beitrag. Und Bibi, ich bins nochmal. Ich danke dir für diese Frage, auch wenn sie absolut nicht neu ist. Aber dieselbe Frage kann zu unterschiedlichen Zeiten eben andere, erweiternde Antworten auslösen.

Ich habe ein Zitat aus dem Workshop 22 gefunden, natürlich ist das durch meine Schwingungsbrille gesehen. :gvibes:

Du lässt ganz einfach für eine Weile Deinen Wunsch nach Erleichterung wichtiger sein als Deinen Wunsch nach Fred. Denn beide gehen in die gleiche Richtung. Deshalb ist es auch ein richtig gutes Zeichen wenn Du sagst, dass Du dessen müde geworden bist. Wenn Du dessen nämlich überdrüssig bist, dann bist Du bereit, den Kampf auf zu geben.


Das worüber ich nochmal sprechen wollte ist das Ding specific vs. general und Essenz. Mit der Essenz des Wunsches lässt sich das beschreiben, was der Wunsch gefühlsmäßig bei dir auslöst oder welche Gefühle du dir davon versprichst. Also der Wunsch hinter dem Wunsch, den es immer gibt. Daher schlagen Abraham auch die beiden Fragen vor, warum will ich etwas haben und warum werde ich es bekommen? Das ist gut, denn erst heute hörte ich in einem Workshop, wie man drüber hinwegsehen kann, dass etwas sich noch nicht manifestiert hat. Die Antwort darauf war, sich den Gründen zuzuwenden, warum ich genau das wünsche.

In Workshop 66, Die Suche nach dem perfekten Partner, wird lang und breit erklärt, dass wir alle Step Einser füreinander sind. D.h. wir alle inspirieren und gegenseitig zu Wünschen und damit zur Ausdehnung. Wir alle sind Teil des reichhaltigen, schrankenlosen Buffets und gleichzeitig Auswähler. Also du bist in diesem Thema gerade Auswähler. Deine Wunschraketen wurden längst abgeschossen. Das Wünschen geschieht automatisch. Ich fand das so erleichternd und klärend, als ich das hier mal so völlig klar und deutlich gelesen hatte. Das Universum weiß längst, was du alles in deinem Obstsalat vorfinden möchtest. Er ist längst angerichtet. Das nennt sich Step 2. Der dritte Schritt ist dein Part. Widerstand abbauen. Kein Oh, hoffentlich vergessen sie die Erdbeeren nicht. Kein Ich hoffe, die wissen, dass ich keine Zitronen vertrage.

Es ist viel zu schade, nur diesem einen Objekt (Sache/Mensch) zuzutrauen, das Passende für einen zu sein. Es schränkt ein und lässt verkrampfen, wie unweigerlich an deiner Aussage zu sehen ist.
Bibi Blocksberg hat geschrieben:Tatsache ist, das ich meine actuelle Situation als äusserst unkomfortable empfinde und sie gerne ändern möchte.


Nicht dass es generell nicht möglich wäre, etwas Bestimmtes anzuziehen. Aber ich denke, dass hinter einer Fixierung die Sorge steckt, nicht das zu bekommen, was man gerne hätte oder die Sorge, etwas zu bekommen, das einem gar nicht so zusagt und dahinter wiederum steht die falsche Annahme, dieser Sache nicht wert zu sein.

Ich hatte Freds in Form von Männern, Städten, Kleidung und bestimmt noch allerhand anderer Formen mehr. Nie ist es auch nur einmal vorgekommen, dass diese Fred-Dinger meine Erwartung vollkommen erfüllt hätten. Nicht weil meine Erwartungen nicht erfüllten würden, nicht weil ich es nicht wert wäre, dass sie erfüllt werden. Sondern weil jede/s/r Fred nur eine leere Hülle ist, die du ganz alleine mit einer bestimmten Bedeutung für dich selbst auflädtst. Wo wir wieder bei der Essenz wären. Zweitens macht diese Fixierung dich permanent davon abhängig, wie das Fred-Ding sich verhält.

Wir wünschen uns immer deshalb etwas, weil wir glauben, glücklich zu sein, wenn wir die Manifestation unserer Wünsche erhalten haben. Abraham schreiben in dem Vortex-Buch, dass sie es sehr amüsant finden, dass viele glauben, glücklich zu sein, sei ein hoher Preis, den man bezahlen müsse, um die Manifestation zu erfahren. :mrgreen: Oft werden erfüllte Wünsche und Manifestationen schnell wieder zu den leeren Hüllen, die sie eigentlich sowieso sind. Das liegt daran, dass es nie um die Hüllen ging, sondern immer um die ersehnten Gefühle. Es liegt an dir die Essenz des Wunsches zu verinnerlichen, d.h. dich den Gefühlen anzunähern, die du dir ersehnst.

Liebe Grüße,
Pamelina
Sonrisa
 

Re: Dilemma

Beitragvon lawofattraction » 4. Apr 2011, 07:35



Pamelina hat geschrieben:Nicht dass es generell nicht möglich wäre, etwas Bestimmtes anzuziehen. Aber ich denke, dass hinter einer Fixierung die Sorge steckt, nicht das zu bekommen, was man gerne hätte oder die Sorge, etwas zu bekommen, das einem gar nicht so zusagt und dahinter wiederum steht die falsche Annahme, dieser Sache nicht wert zu sein.


Hallo Pamelina, dear All,

hinter der Fixierung steckt Mangel, die Angst, dass, wenn dieser Mann oder dieses Haus oder Job oder was immer nicht "bekommen" wird, es kein anderes ebenbürtiges Objekt mehr geben wird. Für immer weg. Daher besser gleich den Claim drauf legen.

Das Interessante dabei ist, und hier laufen wir praktisch parallel mit dem Thread über die Zweifel, dass sich erst mit sich immer fester etablierendem Glauben an das Gesetz der Anziehung und dem Verständnis, was Schwingung denn eigentlich ist, wie sie zustande kommt und was sie bewirkt, dieses Festhalten lockern kann und man es aus einer Warte sehen kann, die das Wissen gibt, dass es unendlich viele Männer, Frauen, Häuser, Jobs und was immer das Wunschobjekt ist, im Universum gibt, die den augenblicklichen Kriterien voll und ganz entsprechen. Jede Step-1-Wunschrakete hat bis in die kleinsten Details unsere Wunschkriterien bereits weiter getragen.

Pamelina hat geschrieben:Nie ist es auch nur einmal vorgekommen, dass diese Fred-Dinger meine Erwartung vollkommen erfüllt hätten. Nicht weil meine Erwartungen nicht erfüllten würden, nicht weil ich es nicht wert wäre, dass sie erfüllt werden. Sondern weil jede/s/r Fred nur eine leere Hülle ist, die du ganz alleine mit einer bestimmten Bedeutung für dich selbst auflädtst.


Hier muss man sich auch wieder klar machen, dass wir aufgrund von Schwingung anziehen, nicht, weil wir eine Liste gemacht haben oder Erwartungen haben. Erwartungshaltung hat immer mit Bedürfniserfüllung und -befriedigung zu tun. Der andere oder das Objekt als "Ergänzung", die Defizite ausgleichen soll, Wünsche erfüllen soll, Liebe und Glück über einen ausgiessen soll. Und dann trifft man auf jemanden, der das Gleiche sucht und das gar nicht geben kann, was von ihm erwartet wird. Grosse Enttäuschung auf beiden Seiten.

Also ziehen wir durch eben diese Schwingung genau jemand an, der genau so schwingt wie wir selbst - um mal beim Thema von Bibi zu bleiben. Und der freie, sich seiner selbst bewusste und mit sich selbst glückliche Mensch ist sich darüber im Klaren, dass das so ist. Ist das nicht der Fall, fangen nach der ersten Verliebtheit oft die Veränderungswünsche und -versuche an, und wieder sitzt der arme Mann oder die arme Frau auf dem Schleudersitz, weil den Erwartungen nicht entsprochen wird.

Liebe Grüsse und eine schöne Frühlingswoche
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon Kia » 4. Apr 2011, 09:05

Ganz einleuchtend und leicht verständlich beschrieben, Ihr Lieben,

danke Euch ganz herzlich. :ros: :stimmt:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon Flower1973 » 5. Apr 2011, 12:33

Liebe Laugh!

Ich spreche leider nicht gut Englisch (was es mir auch leider so schwer macht all die schönen Videos die ihr ihr hineinstellt zu hören :-( ). Aber ich würde sagen da jeder Gedanke mit einer Emotion verbunden ist ... äh? ja, gute Frage :nachdenk: Vielleicht ist es ja Sinn und Zweck der Sache mal genau darüber nachzudenken ;-). Ich schätze dann mal auf ungenaue Übersetzung.

Da möchte ich euch kurz eine lustige Geschichte erzählen. Mein Englisch ist wie gesagt nicht gut genug um gleich Bücher damit zu lesen. Aber ich las bei euch immer den Ausdruck Vortex und da wurde ich neugierig und habe mir das Buch "Get into the vortex" (heißt es, glaube ich) bestellt. Ich wollte mich durchboxen und es eben übersetzten so gut ich kann. Naja nach der 2 Seite kam ich drauf, dass ich es ja schon lange gelesen habe - aber eben auf Deutsch mit dem Titel "LoA Liebe". :kgrhl: Ihr dürft mich jetzt ruhig auslachen. Das kommt von diesen ungenauen Übersetzungen und meinem schlechten Englisch.

LG Petra
Flower1973
 

Re: Dilemma

Beitragvon laugh » 5. Apr 2011, 12:58

Originaltitel: The Astonishing Power of Emotions

...so heisstes in escht....hm....
laugh
 

Re: Dilemma

Beitragvon Flower1973 » 5. Apr 2011, 13:34

OK! Den Titel hab ich bis jetzt noch gar nicht gelesen ;-).

Aber noch mal zu den Gefühlen, die die Realität erschaffen. Bin mal in mich gegangen ;-). Ein Gedanke ohne dem passenden Gefühl würde ja das Falsche erschaffen. Beispiel: Ich denke an ein schönes, großes Haus und ich weiß, dass ich es mir wünsche, wenn das Gefühl aber nicht im Einklang ist mit meinem Gedanken, dann werde ich es nicht erschaffen (das schöne, große Haus). Also denke ich an das Haus und fühle dabei ein Unbehagen, dann kann ich davon ausgehen, dass ich gleichzeitg etwas gedacht habe, was ich nicht wünsche. Wie zum Beispiel warum kostet es so viel, werde ich es je besitzen usw. Fühle ich mich aber sehr wohl dabei, dann erst lasse ich zu und hole das Haus zu mir. Aaalso schließe ich daraus, daß es doch die Gefühle sind, die die Realität erschaffen ;-). Aber natürlich auch der richtige Gedanke. Naja gar nicht so leicht :lieb:

LG Petra
Flower1973
 

Re: Dilemma

Beitragvon Kia » 5. Apr 2011, 17:42

Ihr Lieben,

hier nochmals der Drei-Stufen-Schöpfungsprozess erklärt von Abraham:




Hier im Glossar erklärt von Loa auf deutsch:

Glossar

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon Kia » 5. Apr 2011, 18:55

Und hier noch eine ausgedehnte Version in Workshop 49
Der Gedanke wird zum Denker, der denkt

und hier nochmals ein wenig mehr ausgedehnt von Abraham erklärt wie nach 17 Sekunden mehr ähnlich schwingende Gedanken angezogen werden, nachdem die ursprünglichen Gedanken aktiviert wurden:


"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon Kia » 5. Apr 2011, 19:18

Ihr Lieben,

jetzt habe ich mich nochmals ein wenig mit dem Denken und Fühlen beschäftigt.

Also: Ganz klar die Gedanken erzeugen die Schwingung. Worte auch, aber die Kraft hinter den Worten ist stärker.

Im Vortex sind die Ewigkeitsgefühle: Liebe SEIN, Freude SEIN, Vertrauen SEIN, als Seinszustände. Also unser Geist ist sozusagen verschmolzen mit Liebe oder Freude oder Vertrauen u.s.w. Die Quelle ist das und schwingt das aus und wir vereinigen uns mit der Quelle in unserem Vortex, wo die Quelle verweilt. Üben wir das im Vortex sein, dann wird das unsere Gewohnheitsschwingung sozusagen und wir sind in Harmonie mit der Schwingung Gottes, des Universums, des Inner Being. Das Bild, wir seien ein Teil Gottes ist nur eine vorübergehende Metapher, da wir es nicht verkraften würden :clown: Gott zu sein, aber es gibt Gott nur ganz, nicht in Teilen, wir sind dann Alles-was-ist, und brauchen einfach eine Weile, bis wir uns damit abgefunden haben, dass es nicht anders möglich ist.

Die Gefühle vorher, alle auf der EGS, der Leitskala ausser den obersten (Liebe, Freude, u.s.w.) das sind keine Ewigkeitsgefühle, glücklicherweise, sonst könnten wir diese ja nicht verändern via innere Arbeit, sonst würden die Set-Points ja immer gleich bleiben, wir könnten gar keine spirituelle "Arbeit" machen. Und wir bewegen uns diese EGS hoch bis wir bei der Quellen-Schwingung sind. Das ist dann allowing, who you really are.
Also zulassen, wer wir wirklich sind, die Quelle, God-Being.

Vorher üben wir Alignment, also Ausrichtung auf die Quelle. Die Emotionale Leitskala ist ein Handwerkszeug, gegeben von Abraham, damit wir üben können, uns zu vereinen mit der Quelle. Alle Gefühle auf der Leitskala ausser den obersten, sind Widerstand gegen die Quelle in unterschiedlichem Stärkegrad, ganz unten ist der grösste Widerstand (bei Angst, Verzweiflung u.s.w.)

Hoffentlich trägt das zur Klarheit bei, ich habe es so verstanden bisher.

Liebe Grüsse
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon Kia » 5. Apr 2011, 19:42

Habe das Video "Thoughts", das ich oben eingestellt habe, nochmals gehört und es scheint mir wichtig bei

8:21, dort wo Abraham MOMENTUM erklären; und danach, wo sie erklären: "law of attraction is the gatherer of thoughts that are like onto themselves (are drawn)..."

Momentum: you tapp in to, who you really are...

Und die Gefühle, die ich habe in dem Moment, in dem ich mich verbinde mit der, die ich wirklich bin, sind grossartig.
Und die Gefühle, die ich habe, wenn ich nicht die bin, die ich wirklich bin, sind einfach schrecklich...
Eben nicht die Quelle, die nur Liebe und Freude fühlt, als Seinszustand wohlgemerkt, Being-ness, das Werdende das ewig ist in Ausdehnung, das meinte ich oben mit Ewigkeitsgefühle.

Jetzt hab ich's, glaube ich, verständlich aufschlüsseln können. :hregen:

Schönen Abend noch

Kia :gvibes:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon Flower1973 » 5. Apr 2011, 19:53

Liebe Kia!

Ja du hast es absolut verständlich ausgedrückt :ros:

Genauso verstehe ich es auch.

Und jeder Gedanke löst eine Emotion aus, eine Schwingung, das wieder ist die Energie. Man sagt zwar Worte unterstreichen den Gedanken, aber wenn ich still bin und "nur" denke, dann kann ich meine Emotionen besser fühlen. Reden geht so schnell und manches Mal unüberlegt ;-).

Schönen Abend,
Lg Petra
:danke:
Flower1973
 

Re: Dilemma

Beitragvon Kia » 5. Apr 2011, 19:59

Wundervoll, Petra, das freut mich sehr, ich liebe es, die angemessene Worte zu finden, welche die Co-Creators leicht erreichen :danke:

Nochmals Dir auch schönen Abend :P
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon Yogini09 » 5. Apr 2011, 21:14

Ihr Lieben,

ob Ihr mir verraten könntet, welches das "Vortex-Buch" ist? Über die Suchfunktion habe ich leider nix gefunden

Ist es das Buch "The Law of Attraction - Liebe"? Das habe ich mir nämlich heute Nachmittag gekauft :loveshower: .


Und falls das jetzt nicht allzu unverschämt oder blöd ist: was ist denn dieser Vortex? Ich kenne nur einen Cortex....

alles Liebe
Gabriele,
die sich jetzt hoffentlich nicht zum Horst gemacht hat... :oops:
Benutzeravatar
Yogini09
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon Yogini09 » 5. Apr 2011, 21:28

Oh man,

wer lesen kann, ist klar im Vorteil :nachdenk: :mrgreen: ;

"Loa Liebe" ist ja nichts anderes als die Kurzform des Buches, dass ich mir gekauft habe *vor-die-Stirn-klatsch*.

Jetzt mache ich schnell die Kiste aus und mich mit dem hübschen Teilchen in mein Bett, Vortex suchen ...

alles Liebe
Gabriele
Benutzeravatar
Yogini09
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon laugh » 5. Apr 2011, 22:08

Hallo zusammen

Bibi,ich hoffe, es ist ok, dass wir uns so in Deinem thread tummeln.... :clown:
Dabei habe ich Deine Ausgangsfrage beinahe schon vergessen? War es, wie du Deinen Fred wiederbekommst, oder ob du ihn überhaupt wiederbekommen wollen "solltest" (oder so)?

Aber weil hier so eine schöne Diskussion läuft, auch ein paar Worte dazu:
Danke Kia für die Videos. Ehrlich...ich kucke selten welche (aus Zeitmangel) und es hat mich mal wieder richtig gefreut!!!
Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass es am Ende doch die Gefühle sind, die "schaffen". Wenn es die Gedanken wären, wäre alles ja auch wirklich leicht - step 3 käme nicht zum Tragen. Der ist aber der für uns wesentliche, auch wenn vielleicht das "wirkliche" Schaffen qua Gedanken schon in step 1 passiert.

Ich erinnere mich, wie ich mal eine Beethoven-Sonate zu spielen hatte. Und ich übte und übte, aber es klang immer "klein". Da ich mich klein fühlte; ich dachte "gross" und fühlte "klein". Dann kaufte ich mir ein Poster mit dem Bild eines imposanten Monuments, hängte das neben das Klavier und versuchte, mich in das Bild einzufühlen. Und das klappte....am Ende klang der Beethoven nach Beethoven.

Beim Alignen ist es, denke ich, so ähnlich. Denken kann ich viel; die Erfüllung gefühlsmässig zu erreichen ist das Ding. Denn oft lösen auch (für mich/MICH) "gute" Gedanken zunächst negative Gefühle aus, da sie gekoppelt sind mit einem: Das ist nicht für mich; das schaffe ich eh nie...usw. Und erst die "Antwort" (des SELBST ans selbst) Doch! Wenn du es willst, ist es genau für Dich!!!!; das berühmte Zulassen, erweckt die bzw. geschieht durch die entsprechenden Gefühle, die dann die Manifestation in Zeit und Raum ermöglichen. (Und andere als diese sind nunmal nicht interessant ... nur hier und jetzt und JETZT ...und damit auch in Ewigkeit.... :P ...sind wichtig...)

Um zu Bibi zurückzukehren: solche Pläne wie: Ich will nichts Festes, nur eine Episode....kommen mir sehr "gedacht" und wenig "gefühlt" vor...Vernunft, ohne Alignment.
Bibi - was willst Du wirklich??? (In Bezug auf diese Thematik, meine ich...)
(Die Frage stelle ich mir tagein tagaus...oft frage ich mich auch, ob der/die, die man wirklich ist, immer nur eine Option zulässt...weiss man, wenn man "sich" gefunden hat, ganz genau, was man will? Hat das Schwanken dann ein Ende??? Ich glaube schon...)

Und das ist gleich eine neue Frage: Was geschieht im Vortex mit all den zahllosen halbherzigen Wünschen...

Aber das ist eine andere Geschichte und soll an einer anderen Stelle gefragt werden :mrgreen: .
Gute Nacht,

laugh
laugh
 

Re: Dilemma

Beitragvon laugh » 5. Apr 2011, 22:14

Hallo Bibi

Ich habe jetzt gerade nochmal Deinen Beitrag gelesen..was ich dazu (nicht) zu sagen hatte, passt leider nicht. Du weisst ja, was Du willst...und wie du da rauskommen kannst, dazu hast Du ja schon eine Menge Tipps bekommen.
Ich wünsch Dir einfach alles Gute dabei...
...Bei Zwickmühlen würde ich generell einfach abwarten; entspannen und abwarten...genau nicht versuchen, irgendwie rauszukommen...die Gedanken an den Mann einfach geniessen, das Gefühl seines "Hier-Seins" und des "Kontaktes" geniessen...und neugierig darauf kucken, was kommt.

Lieben Gruss!
Zuletzt geändert von laugh am 5. Apr 2011, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
laugh
 

Re: Dilemma

Beitragvon ZaWo » 5. Apr 2011, 22:16

Hallo Gabriele,

in dem deutschen Vortex-Buch (=LoA Liebe) wird "Vortex" mit "Energiestrudel" übersetzt.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Dilemma

Beitragvon wodny muz » 5. Apr 2011, 23:13

***Off-Topic***

laugh hat geschrieben:Bild eines imposanten Monuments, hängte das neben das Klavier und versuchte, mich in das Bild einzufühlen. Und das klappte....am Ende klang der Beethoven nach Beethoven.


Liebe laugh,

vielen Dank dafür, das ist eine so gute Idee, ich hab´ früher ähnliche Dinge gemacht, aber sie noch nie in diesem Zusammenhang gesehen/erinnert. Ich kann´s so gut nachvollziehen, was das bringt, nämlich das zu fühlen, was man sich wünscht, bevor es sich manifestiert hat. Ich freue mich, doch noch diesen Thread gelesen zu habe.

Liebe Grüße,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Dilemma

Beitragvon lawofattraction » 6. Apr 2011, 06:50

laugh hat geschrieben:Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass es am Ende doch die Gefühle sind, die "schaffen". Wenn es die Gedanken wären, wäre alles ja auch wirklich leicht - step 3 käme nicht zum Tragen. Der ist aber der für uns wesentliche, auch wenn vielleicht das "wirkliche" Schaffen qua Gedanken schon in step 1 passiert.


Hallo Laugh, Ihr Lieben,

Abraham re-interpretiert, um-interpretiert und als unrichtig hingestellt .... :rleye:

Das ganze Law Of Attraction basiert darauf, dass die Macht des Erschaffens in unseren Gedanken liegt, das ist nicht nur mal eine kleine Nebensache, über die man geteilter Meinung sein kann und die eigentlich unwichtig ist.

Ihr braucht doch nur die Workshops zu hören und zu lesen, dazu noch die täglichen Zitate, die vollkommen eindeutig sind. Daher noch ein letztes Mal dazu dies

Hotseater: "Wenn ich das richtig verstehe, dass wir unsere Realität gestalten, in Bewegung gesetzt durch unsere Gefühle ...

Abraham - unterbrechen ihn: Nicht angetrieben durch Eure Gefühle, sondern angezeigt durch Eure Gefühle. Der Gedanke ist die Macht. Und vereinte Gedanken werden immer machtvoller. Und das LoA, das darauf antwortet, ist die Maschine. Gefühle sind nur Anzeiger.

Aus dem Video http://www.lawofattractioninteraction.c ... broad.html
"Abraham Abroad: The England and Ireland Tour - How Source Sees Natural Disasters"


Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon LICHT » 6. Apr 2011, 06:59

hallo LOA,

wo du recht hast - hast du recht!

es bedarf einiger übung gedanken und gefühle trennen zu können.

liebe grüße

Licht
Sorget Euch nicht
Benutzeravatar
LICHT
 
Beiträge: 171
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon lawofattraction » 6. Apr 2011, 07:23




Das habe ich aber nicht gesagt, liebe Licht.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Dilemma

Beitragvon Yogini09 » 6. Apr 2011, 07:28

Ihr Lieben,

habt vielen Dank für die Übersetzungshilfen :ros: .
Da werden sicher noch einige Fragen kommen, bis ich in der Fachsprache drin bin.
Macht aber nix - ich lerne gerne :gvibes:

Zu dem Dillemma Gedanken-Gefühl: darüber streiten sich Psychologen immer wieder gerne. Freuds Lehrssatz "Emotio vor Ratio" wurde zur Basis der Psychoanalyse, während "der Geist geht voran, die Gefühle folgen" der Leitsatz der kognitiven Verhaltenstherapie ist - dem ich mich aus eigenem Erleben/ aus eigener Logik nur anschließen kann.

Und mit Abraham wohl einen neuen Verbündeten gefunden habe :danke:

alles Liebe
Gabriele
Benutzeravatar
Yogini09
 
Beiträge: 57
Registriert: 04.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker