In die Zukunft sehen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

In die Zukunft sehen

Beitragvon wicky » 17. Dez 2009, 14:37

Mir ist vorhin mal die Frage gekommen, wie Hellsichtigkeit laut LOA erklärt werden kann.


Dass ich manchmal Dinge weiß, die kommen oder passieren, erkläre ich teilweise damit, dass ich aus Erfahrungen lerne und Muster erkannt habe.

Wie aber kann ein anderer Mensch aus meiner Hand, Kaffeesatz, ... lesen was passiert, wenn er doch keinen Anteil an meiner Kreation haben kann?
Nimmt sich der Gelesene fiktive Dinge eines Menschen an, der sich wichtig machen möchte und kreiert sie selbst, weil er denke es müsse so sein?
Gibt es Menschen, die tatsächlich mehr wissen?


Ich bin mal gespannt, was ihr dazu sagt.
wicky
 

Re: In die Zukunft sehen

Beitragvon lawofattraction » 17. Dez 2009, 15:11




Hallo Wicky,

interessante Frage. Grundsätzlich denke ich, dass die Beschränkung auf unsere physischen Sinne auf einem seit "ewiger" Zeit überlieferten Glaubenssatz beruhen und von Institutionen wie der Kirche forciert wurden. Hätte ein "Sterblicher" mehr Wissen als die Kirchenväter oder auch der Staat , so hätte das deren Machtstellung ganz drastisch unterminiert. Es musste also unterbunden werden. Daher wurden solchen Phänomenen sofort derRiegel vorgeschoben. Hexenverbrennungen oder Verfolgungen von Sehenden sind ja ausreichend dokumentiert.

Glaubenssätze, die über Jahrhunderte lang als in Stein gemeisselt angesehen werden und immer an nachfolgende Generationen weitergegeben werden, sind nur äusserst schwer auszumerzen. Daher haben auch viele Menschen, die hellsichtig oder hellfühlig oder -hörig waren, darunter sehr gelitten und alles getan, um "normal" zu werden. Bis hin zu Teufelsaustreibungen und ähnlichen Spirenzchen. Oder sie sind in der Phychiatrie gelandet. Kinder, die noch an die Quelle angebunden waren und ein intuitives Wissen hatten, hat man als Lügner in tiefe Selbstzweifel gestürzt. Davon kann ich ein Lied singen.

Die Qualitäten des "übersinnlichen" Empfangs sind also etwas ganz Alltägliches, das wir uns nun mühsam wieder erobern und als unsere Innere Stimme erkennen oder auch als ein Einklinken in das Wissende Feld, das uns alle umgibt und verbindet. Seit den ausgehenden 80er Jahren war es ja direkt chic, sich mit Tarot und anderen Karten zu beschäftigen, die Hand zu lesen und ähnliche divinatorische Künste zu Rate zu ziehen. Die New Age Welle hat also wesentlich zu einem Befreiungschlag verholfen. Langsam nehmen die Menschen für sich dieses Wissen wieder in Anspruch.

Ganz interessant finde ich dabei eine Beobachtung. Ist ein Gebiet nicht mit diesen Verboten und der Belastung der Vergangenheit befrachtet, so sind die Menschen viel eher bereit, eine solche Information als Tatsache anzuschauen. Beobachten kann man das bei der ja relativ neuen Methodik des Familienstellens, bei der die Stellvertreter der Aufstellenden sich in das Wissende Feld einklinken und Information über und von Menschen erhalten und deren Gefühle übernehmen, von denen sie nie gehört hatten. Es hat meiner Meinung nach also immer mit der Verbundenheit aller zu tun.

Bei der Information durch Dritte muss man allerdings berücksichtigen, dass jegliche Aussagen von der Eigenheit, den Glaubenssätzen, dem persönlichen Hintergrund und auch den intellektuellen Fähigkeiten des Mediums (Kartenleger, Hellseher etc.) geprägt sind. Die Aussagen können nicht über die generellen Kapazitäten der übermittelnden Person hinausgehen. Ich erinnere mich an eine sehr fähige hellsichtige Kartenlegerin, die im Leben sehr viel Wert auf Geld und Wohlstand und damit verbundene Themen legte. Entsprechend gefärbt waren auch ihre Aussagen. :mrgreen:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: In die Zukunft sehen

Beitragvon Downstream » 17. Dez 2009, 16:42

Liebe Wicky,

Ich glaube, dass diese Fähigkeiten in allen zumindest schlummern oder auch aktiver sind. Auch denke ich, dass jeder seinen eigenen Ansatz hat, wie Kartenlegen, Handlesen, Numerologie etc. etc.

Ich stelle mir das von LoA beschriebene Wissende Feld immer als so für unsere Augen unsichtbares, waberndes Bewusstsein vor, dass um uns herumhängt, und das jeder anzapfen kann. (Mir ist kürzlich mal der Gedanke gekommen, dass eine Sendung wie Wer wird Millionär, was ja ein globales Format ist, ein sehr guter Indikator dafür wäre, zu sehen wie weit ein Land mit seinem Bewusstsein ist.)

Ich denke aber auch, dass die Dinge, die jemand voraussagt, nur Optionen sind. Es ist immer die Frage, ob ich Bescheid weiß über irgendetwas Unangenehmes, das mir passieren könnte, oder nicht. Durch meine ständige Interaktion mit anderen und meine Connection zu meinem IB kann doch gar nicht feststehen, ob mir z.B. in 20 Jahren das oder das passiert. Die Welt verändert sich doch dauernd. Wenn ich aber darüber informiert bin, kann ich dadurch, dass ich geneigt bin dem Hellsichtigen zu glauben, es auch anziehen. Wenn ich es also nicht wüsste ginge der Krug wohl unerkannt an mir vorbei.

Downstream
What is is just a bouncing off place - for so much more !!!
Benutzeravatar
Downstream
 
Beiträge: 71
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: In die Zukunft sehen

Beitragvon Iris » 18. Dez 2009, 09:36

Liebe Wicky,
ich denke auch, dass eine hellsehende Person in erster Linie
das den Menschen umgebende Energiefeld wahrnehmen kann und deshalb auch
die dort vorhandenen Schwingungen von Ängsten oder auch erwarteten Erfolgen etc.
Zusatzlich wird die Wahrnehmung des Mediums auch noch durch ihren eigenen Glauben, was sie sehen kann, beeinflusst.
Hier bietet das "fühlende Erleben" wie Abraham lehren,
uns ja die besten Möglichkeiten der eigenen Wahrnehmung wohin wir unterwegs sind und einer
eventuellen Korrektur der eingeschlagenen Richtung. Ich brauche dann niemand, der für mich sieht,
wo es für mich lang geht.
Iris
Iris
 
Beiträge: 31
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: In die Zukunft sehen

Beitragvon lawofattraction » 18. Dez 2009, 09:56




Wie Iris das sagt denke ich auch, dass es sich bei den Voraussagen hellsichtiger Personen um ein Einklinken in den momentanen energetischen Zustand handelt. Meiner Meinung nach ist das, was von einer hellsichtigen Person gesehen wird, eine wahrscheinliche Zukunft, die sich in der beschriebenen Weise entwickelt, es sei denn, der Betreffende orientiert sich in eine andere Richtung. Das heisst, zu jedem Zeitpunkt, zu dem dieser Mensch eine Richtungsänderung im Leben vornimmt, wird die Voraussage hinfällig oder stimmt nur noch in Teilen mit dem wirklichen Erleben überein.

Was natürlich auch geschehen kann ist, eine solche Vorhersage als Zukunftsvision zu halten; dann wird bei entsprechender Konsequenz eine solche Zukunft auch eintreten. Das wäre dann eine sich selbst erfüllende Prophezeiung und das perfekte LoA.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: In die Zukunft sehen

Beitragvon wicky » 19. Dez 2009, 19:10

Danke für eure Antworten.

Das gibt mir erstmal einiges zum Nachdenken.
wicky
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker