Die liebe Liebe

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Die liebe Liebe

Beitragvon baghyra » 18. Okt 2009, 21:01

Ich hab lange hin und her überlegt, ob ich posten soll, was ich nun poste...

Vor 4 Wochen habe ich meine grosse Liebe, mein Seelenpartner getroffen. Viele Jahre hab ich mich gegen diese tiefen Gefühle abgeschottet. War nicht mehr bereit das Risiko, verletzt zu werden, einzugehen. Die letzten Monate brachten mich dahin, dass ich nun bereit war mich darauf einzulassen. Wir hatten wunderschöne drei Wochen. Sehr intensive. Viele tiefe Gespräche und viele davon ohne Worte. Ich hab mich von anfang an bei ihm zu Hause gefühlt. Seit ich ihn kenne fühle ich mich komplett. Ich mach aber mein Glück nicht von ihm abhängig. Nur ich kann es zulassen, dass ich mich glücklich fühlen kann.

Die letzte Woche war er in den Ferien. Eine Energie-Woche. Er beschäftigt sich auch sehr intensiv mit der RG, Abe aber auch mit Energien, wie Reiki oder Thai Chi usw. Mitte Woche hatte ich plötzlich das Gefühl, dass er nicht mehr bei mir ist. Wir haben eigentlich jeden Abend telefoniert und ich hab ihn auch sonst, vorallem nachts, bei mir gespührt. (Teilweise hat es sich so angefühlt, wie wenn er real/physisch bei mir ist). Aber ab Dienstag Abend war dieses Gefühl weg. Ich habs auf meinen früheren Schutzmechanismus geschoben, dass ich Angst bekomme vor der tiefe unserer Beziehung. Habs ein bisschen bremsen können aber ein Rest Zweifel blieb.

Am Freitag hab ich ihn vom Flughafen abgeholt. Und hab da schon gespührt, dass etwas nicht so ist wie zuvor. Wir fuhren zu ihm heim und gingen noch mit meinem Hund Gassi. Da ist er dann damit rausgerückt. Ich sei die perfekte Frau für ihn aber in dieser Woche sei ihm klar geworden, dass er das Kribbeln im Bauch und das Herzrasen vermisse. Tja...

Da im Moment auch im Finanziellen und im Job die Welt über mir zusammen bricht, war seine Aussage der berühmte Tropfen der das Fass zum überlaufen bringt. Er will mich weiterhin als ganz enge Freundin, den ich bedeute ihm viel. Er liebt mich aber das Kribbeln im Bauch und das Herzrasen vermisset er einfach.

Ich brach zusammen, meine Welt brach zusammen. Das berühmte schwarze Loch tat sich auf und ich fiel. Es hat mich richtig durchgeschüttelt. Er liess mich nicht nach Hause, das wär wohl auch nicht gut heraus gekommen. Er war da für mich, wir haben lange gesprochen und er hat mir ein Reiki gegeben. Ich hab bei ihm übernachtet und es hat für mich gepasst. Viel hab ich nicht geschlafen, er schon. Mir ist in dieser Nacht bewusst geworden, wie sehr ich ihn liebe (ich kann das gar nicht in Worte fassen). Im Schlaf hat er gemurmelt:"Du wirst bald wieder glücklich verliebt sein und wer weiss vielleicht in mich". Das war der Hammer...

Gestern Samstag, war mir mein Leben egal. Es hat mich erschreckt wie mein Lebenswille plötzlich weg war. Als ich das erkannt hab, hab ich reagiert. Ich hab ihn angerufen und ihn gebeten, sich mit seiner Reiki-Meisterin in Kontakt zu setzen. Ich wollte sowieso bei ihr meine Reiki-Ausbildung fortsetzen. Und ich wusste das sie mich in dieser Kriese unterstützen konnte. Ich ging heute zu ihr und sie konnte mich so mit Energie versorgen, dass ich es jetzt doch wieder klarer sehe.

Ich hab den Kontakt zu ihm abgebrochen, denn ich fühl mich nicht in der Lage im Moment mit ihm zu kommunizieren. Diese Entscheidung war zwar hart aber seitdem fühle ich mich besser. Ich seh das Licht wieder und weiss das ich spätestens Mittwoch wieder fit bin. Ich hab ihn losgelassen, da ich weiss, dass ich nichts machen kann das ihn "umstimmen" kann.

Was aber ist, ist das Gefühl, dass wir zusammen gehören. Es beschäftigt mich doch sehr warum ich dieses Bild/Gefühl nicht loswerden kann. Ich hab es bekämpft, denn ich fand ich hätte es einfacher. Er hat ja klar und deutlich gesagt, dass ihm fehlt was ihm fehlt.

Ich hab seit einigen Wochen immer wieder "Eingebungen" (weiss nicht wirklich wie ich die nennen soll). Alle sind eingetroffen, so wie ich es gesehen/gefühlt habe. Im Bezug auf ihn hatte ich auch welche und nun weiss ich nicht, ob ich mir die nur „einbilde“ oder ob es wirkliche Zeichen sind auf die ich hören soll. Vielleicht habt ihr mir da Tipps. Und zwar nicht aus Mitleid/Empathie heraus, sondern weil ihr es “distanziert“ seht.

Also die erste ist: Das er vor lauter Kribbeln+Herzrasen-Suchen, die Liebe nicht mehr sieht/sehen kann. (Er hat eine 15j Beziehung hinter sich wo immer alles sehr geregelt ablief.)

Dazu muss ich vielleicht auch noch ausholen. Das zwischen uns ging sehr schnell, sehr tief. Wir haben beide beim dritten Treffen gesagt, wir hätten das Gefühl uns schon ein Leben lang zu kennen. Und gestern wurde mir bewusst, dass ich dieses erste Verliebtsein-Gefühl ebenfall nicht habe. Nein, ich hatte es aber nur 1.5 Tage lang. Mir kommts so vor als wären wir im Eilzugstempo durch die erste Phase des Verliebtseins gerast. Und schon nach wenigen Tagen da angekommen, wo andere Paare vielleicht nach einem halben - einem Jahr ankommen.

Die zweite Eingebung: Auch da muss ich kurz ausholen. Er hat Kinder, die er nun nicht mehr täglich sieht. Er liebt sie über alles. Freitags ist er in Tränen ausgebrochen weil er sie so vermisst. Nun meine Eingebung: Er ist zwar zu 99.5% bereit für eine neue Beziehung aber die restlichen 0.5% noch nicht. Da das mit seinen Kindern noch nicht restlos gelöst ist.

Ich bin im Moment hin und her gerissen was ich im Bezug auf ihn machen soll. Ob ich an eine Zukunft von uns als Paar glauben soll (das fühlt sich richtig/leicht an) oder ob ich mir das alles nur einrede und ich es gescheiter beerdigen soll (das fühlt sich sehr nach Kampf an).

Ich weiss, dass ich mir diese Situation so erschaffen habe um daran zu wachsen, zu erfahren, dass ich die Macht hab, meine Welt so zu gestalten wie ich es will. Und es fühlt sich nun wieder gut an. Ich versinke nicht im Selbstmitleid, wie das früher der Fall gewesen wäre. :hurrrra: Und auch ich muss noch einige Dinge loslassen/lösen bis ich wirklich zu 100% bereit bin eine Beziehung einzugehen.

Nun bin ich gespannt ob die eine oder andere etwas schreiben mag… vielen Dank im Voraus. :bussi:
baghyra
 

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon Sunflower » 18. Okt 2009, 21:28

Liebe Baghyra,
Als erstes ich finde es toll,dass Du diese Wochen mit deinem Seelenpartner hattest.

Ich denke im Moment kannst du nichts tun als deine innere Ordnung wieder zu finden .Lass los und warte ab ,ich würde mich erstmal nicht für oder gegen ihn entscheiden .Ich denke ihr beide braucht Zeit .
Gerade weil du sagst ,du hast das Gefühl du seist in 1,5 Tagen durch die erste Verliebtheit gerast .Das ist ja sehr rasant .Vielleicht ist das deinem Partner auch geschehen und er hat es nicht so klar durchschaut.
Ich glaube es ist gut wenn du bei dir bleibst und wenn dir Reiki dabei hilft gut.

Vielleicht ist es wirklich so ,dass du noch bei dir ein paar Steinchen ausräumen kannst um ganz bereit zu sein für eine Beziehung.

Ich wünsche Dir dass du für dich den richtigen Weg findest,ich glaube warum er irgendwas irgendwie tut kann außer ihm niemand sagen.
Und es kommt darauf an ,dass du dein Wohlgefühl findest und hältst .

Genau das wünsche ich Dir .



:hug: Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon baghyra » 18. Okt 2009, 21:48

Vielen Dank liebe Sunflower

Deine Worte tun richtig gut. Ich bin dran mein Leben neu zu ordnen. Es ist höchste Zeit und jetzt bin ich auch bereit dazu.

Liebe Grüsse

baghyra
baghyra
 

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon shaoli » 19. Okt 2009, 12:57

Hi Bagyra,

mal sehen,ob ich geschrieben bekomme,was mir durch den Kopf ging beim lesen.

Beim Thema Seelenpartner zucke ich irgendwie immer zusammen.Ich glaube ehrlich gesagt nicht daran,das Seelenpartner so beschaffen sind,das sie auch im wirklichen Leben Partner werden sollen/müssen.So es sie gibt,waren sie vielleicht mal eine Seele,aber heute ist der eine vielleicht 17 und der andere 70.Ich möchte deine Gefühle auf gar keinen Fall niederreden,nur, wenn jemand schreibt,er habe seinen Seelenpartner wieder verloren,dann klingt das immer danach,als könne danach nichts mehr kommen,zumindest nichts,das an diese Beziehung heranreicht.Außerdem widerstrebt es mir,einen einzigen Mann zu meinem Schicksal zu erheben.
Und desweiteren glaube ich,das Seelenpartner (wenn es sie gibt) sich nicht finden können,wenn sie nicht so vollkommen sind wie ihre Seelen einst waren.

Es steht ein ganz schöner Anspruch dahinter,jemandem die Rolle des Seelenpartners "überzustülpen" und auch das meine ich nicht abwertend,es ist halt nur meine Meinung,das andersrum der Partner,der zu DEM ganz besonderen Partner wird,an den niemals ein anderer herankommen kann,weil es ihn nur einmal gibt,das Gefühl haben könnte,darauf festgenagelt zu werden,daß es außer ihm keinen anderen Menschen gibt,der dich heil und ganz machen kann.

Es gibt nur einen,der das kann und das bist du.Klingt ja immer so nüchtern und phantastisch zugleich,aber für mich ist das so...und umso konsequenter ich mich bemühe,ehrlich zu mir selber zu sein und zu schauen,was in mir ist,das von einem anderen Menschen fordert,mir etwas zu geben und es mir möglichst selber zu geben,umso leichter gestalten sich Beziehungen-sogar solche,die in der Vergangenheit verletzend,demütigend oder dramatisch schlecht liefen.

Ansonsten schließe ich mich sunflower an und wünsche dir für die nächste Zeit alles Gute :bussi:
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon baghyra » 19. Okt 2009, 14:52

Liebe Shaoli

Vielen Dank für dein Post.... hat mich wieder ein bisschen klarer sehen lassen. Mit Seelenpartner mein ich nicht jemand der für mich und mein Glück/mein Tun verantwortlich ist. Vielleicht ist das nicht der vollkommen treffende Ausdruck... aber bis anhin konnte ich keinen Begriff finden, der dazu passt was er für mich war/ist.

Wir haben beide immer gesagt, dass jeder für sein eigenes Glück verantwortlich ist. Und wir haben es nicht nur gesagt, sonder auch gelebt. Denn nur ich kann für mich mein Glück in mir drinn finden/entdecken, da stimm ich mit dir überein.

Er hat sich für mich so angefühlt, als wär er ein Teil von mir. Klingt vielleicht komisch, ist aber so...

Im Moment bin ich total mich selbst am finden und ich glaub da hätte er im Moment gar keinen Platz. Oder anders gesagt, ich würd mich nicht selber finden können wenn er an meiner Seite wär. Und nur durch diese "Trennung" konnte ich zuerst so tief fallen, dass mir mein Leben vollkommen egal war. Ich sah den Sinn nicht mehr. Durch zwei liebe Menschen, die mir in dieser düsteren Stunden mit Reiki aushalfen (um einfach wieder zu Energie zu kommen), konnte ich mich umdrehen und sah das Licht wieder. Ich hab gemerkt, wie machtvoll ich wirklich bin. Es liegt in meiner Hand aus der Finsternis ans Licht zu kommen. Für mich ist es der absolute "Praxistest" um endlich zu be-greifen, wie das LOA funktioniert.

Hab den Eindruck, dass ich mich bis Anhin nur mit der Theorie befasst hab und nun die Erfahrung in der Praxis am machen bin. Ich bin auf dem Weg und es fühlt sich toll an! :hurrrra:
baghyra
 

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon Sanaei » 19. Okt 2009, 15:12

hi Baghyra,

schön Dich hier zu lesen... nimm doch jetzt diese Erfahrung so an, wie Du das oben geschrieben hast und nimm es auch so an, dass "unter diesem" Glücksgefühl gar keiner mehr in die Ränge kommen wird. Ich meine damit, das Du ein paar Tage absolute Glückseeligkeit erfahren hast und ohne dieses Glückseeligkeits-Gefühl geht nichts mehr... tönt jetzt ein wenig kompliziert, ist aber so gemeint, wie wenn Du einmal ganz frische reife Erdbeeren gegessen hast, das Du gar nie mehr andere haben möchtest...

Der Umstand, dass es Dich total aus der Bahn geworfen hat und Du kein Licht mehr gesehen hast, das finde ich immer spannende Momente. Weil damit nämlich so viel Platz für Neues da ist und damit meine ich eigenes, dass "fremdes, aufoktruiertes" ebenfalls keinen Platz mehr hat - also weder Gültigkeit im eigenen Leben noch Massstab ist. Das sind total "aufreibende" Zeiten, die Kraft kosten - aber mit dem, was Du geschrieben hast, das es für Dich ein Praxistest war, hast Du Dir damit wieder die Paddel im Leben in die Hände gegeben - und kannst wieder downstream schippern...

Ich wünsch Dir alles Liebe...

Sanaei


PS: Du hast denselben Avatar wie Jamisa...
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon baghyra » 19. Okt 2009, 19:45

Liebe Sanai

Auch dir ein herzliches Danke für deine Worte.

Es tut so gut wieder unter euch zu sein! :bussi: Danke

Ich liebe es die Macht über mein Leben in meinen Händen zu halten. Am Samstag Morgen, als ich erwachte, hatte ich das Bild vor Augen, wie alles (mein Leben) in Schutt und Asche liegt. Zuerst war ich noch erschüttert, nach einer kurzen Weile kam das Gefühl des Neuanfangs. Ich sah, wie sich langsam wieder Dinge aufbauten. Und genau so ist es.

Ich fühl mich wieder lebendig, machtvoll, selbstbewusst... es tut unendlich gut zu wissen, dass ICH es innerhalb von so kurzer Zeit aus diesem tiefen schwarzen Loch heraus geschaft habe. :hurrrra: Ohne mich von jemandem abhänig zu machen. Ich hatte die Wahl Hilfe von meiner Reiki-Meisterin anzunehmen und hab mich entschieden, diese Unterstützung für mich in anspruch zu nehmen.

Mir kommts im Moment so vor, als würde ich durch alles im Eilzugstempo rasen (fühlt sich sehr positiv an :loveshower: ). Ich nehm so viel wahr, was ich vorher nicht wahrgenommen habe, nicht wahrnehmen konnte. Ich zieh mir so viele Erkenntnisse an Land, nehm sie auf wie ein ausgetrockneter Schwamm.

Gestern hab ich plötzlich die Idee gehabt meinen Engel aus Ton zu formen. Dieser Eingebung bin ich gefolgt und nun entsteht Schritt für Schritt mein Engel. Es ist ein sehr kreativer, heilsamer Prozess. Dabei hör ich immer die CD Beyond mit Tina Turner, die sie zusammen mit Dechen Shak-Dagsay + Regula Curti. Ich lieb diese CD... hier eine kleine Kostprobe für die die mögen...

Tina Turner, Dechen Shak-Dagsay + Regula Curti

Wenn ihr mögt, erzähl ich gern wieder, wie meine Reise weiter geht....
baghyra
 

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon Sanaei » 19. Okt 2009, 20:06

ja gerne... bin sehr "gespannt" und machst Du wenn Du magst ein Föteli von Deinem Engel???

Liebe Grüsse
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon Sunflower » 19. Okt 2009, 21:36

Oh ja sicher baghyra,
denn es ist ja sehr spannend wie du mit dieser doch eigenen Situation umgehst .
Ich finde es toll,dass du so klar siehst ,dass du im Vordergrund stehst und deine Kraft aufbaust

Lg Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon baghyra » 19. Okt 2009, 22:09

Liebe Sunflower

Irgendwie fällt mir das ganz einfach. Es kommt einfach alles so in mein Leben, in meinen Kopf... Ich hab das Gefühl endlich aus dem "Dornröschen-Schlaf" aufzuwachen. Endlich die Welt so wahrzunehmen wie sie wirklich ist. Endlich alle Sinne brauchen zu können. Wie schon erwähnt, hab ich immer wieder "Eingebungen" (oder wie man die auch immer nennen mag ;-)). Fähigkeiten werden geweckt, kann ich endlich zulassen, die lange vergraben waren. :genau:

Liebe Sanai

Hier folgt das Föteli meines entstehenden Engels... er ist wie gesagt am entstehen... Man siehts noch nicht so ganz klar... Er sitzt, hat die Beine an den Körper gezogen und die Arme darum gelegt. Wenn er fertig ist, folgen noch die Flügel, die von hinten um die Arme herum gelegt werden. Gebettet wird mein Engel in zwei Händen die zu einem Herz geformt sind.

Bild
baghyra
 

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon baghyra » 21. Okt 2009, 21:17

Hallo ihr Lieben

Schon sind wieder zwei Tage vorbei und mir sind wieder viele Dinge bewusst worden... Allen voran ist mir heute die Erkenntnis zugeflogen, dass ich mich ziemlich abhängig von ihm gemacht hab... was ich unter keinen Umständen wollte und auch nicht gesehen hab.

Ich glaub ich brauch noch meine Zeit um "Selbständig" zu werden und das dann auch in einer Partnerschaft zu leben. Dann sind da noch so einige "ungelöste" Dinge die mir erst jetzt bewusst werden. Die ganz sicher auch als Stolperstein in unserer Beziehung gewirkt hätten.

Ich lieb ihn immer noch aus tiefstem Herzen, da ist diese extreme Verbundenheit zwischen uns. Ich spühr in nachts bei mir (teilweise fast so, als wäre er physisch bei mir), diese Tiefe dass auch das Schweigen mit ihm sehr angenehm ist. Ein leichtes Kribbeln wenn ich an ihn denke, ein Lächeln das sich auf mein Gesicht zaubert wenn meine Gedanken zu ihm wandern...

Ich hab das Gefühl, dass wir eines Tages wieder zusammen finden... nur jetzt passt es nicht, wir brauchen beide unsere eigene Zeit. Ich für mich, damit ich ganz zu mir finde. Alte Dinge die nicht mehr zu mir gehören, annehmen und loslassen kann.

Ich bin so stolz auf mich, dass ich in dieser kurzen Zeit aus diesem absoluten Tief, retour ans Licht gekommen bin und mich für einen Neustart geöffnet hab. Ich bin bereit mein liebes neues Leben! :genau:

Morgen werd ich an meinem Arbeitsplatz Klartext reden. Hab schon eine Sitzung einberufen. Werd da sagen, warum der Zusammenbruch geschehen ist. Sie waren mit ein Grund. Aber ebenfalls werde ich klar machen was ich will, wie ich behandelt werden will und was es sonst für Alternativen gibt (Kündigung von ihrer Seite und Freistellung bei vollem Lohn, während der Kündigungsfrist). Sie werden morgen eine ganz neue, selbstbewusste baghyra kennen lernen! :loveshower:
baghyra
 

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon Jamisa » 22. Okt 2009, 06:01

Das liest sich richtig toll, Baghyra- gerade der Abschnitt mit dem Beruflichen ... da springt dein neues Selbstbewusstsein förmlich schon durch die Zeilen zu mir hin---drücke dir fest die Daumen, erzähl mal,wie es geworden ist

P.S
Stichwort richtiger Mann aber falsche Zeit -- gute Freundin von mir ist jetzt nach 8(!!!) Jahren mit dem Mann zusammengekommen, an dem sie so lange rumgedoktort hatte (er hatte zwischenzeitlich Frau, ist Vater geworden usw.) --- jetzt ist er frei gewesen, sie hat sich das nötige Selbstbewusstsein, was ihr damals ganz klar fehlte (ein falsches Wort oder eine Misston in einer SMS und sie war depri bzw. hat immer alles auf sich selbst bezogen und sich kleingemacht, statt auch mal mit der Faust auf den Tisch zu hauen in den Phasen, in denen er sich ihr gg. wie das letzte A... verhalten hat) --und die beiden sind heute glücklich!
Am Ende wird alles gut --und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende...
Benutzeravatar
Jamisa
 
Beiträge: 82
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon Sunflower » 22. Okt 2009, 07:47

Liebe baghyra,
Ich finde es toll wie du in deine Kraft gehst ! Weiter so ,dann kommt das Beste am Ende dabei raus. :genau:

Ich finde er super das du erkennst jetzt immo ist nicht der richtige Zeitpunkt und alles andere ist offen

Es scheint einfach eine Zeit für dich zu sein in der große Umbrüche sind ,sonst wäre ja nicht gleichzeitig im Beruf auch soviel los.

Bleibe bei Dir dann bist du sicher :hug:

Sunflower

PS die vorstellung deines Engels finde ich wunderbar
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon baghyra » 23. Okt 2009, 17:19

Hallo ihr Lieben

Gestern hatte ich das angekündigte Gespräch... was soll ich sagen... zu Beginn hagelte es Vorwürfe von meinem Chef an mich... meine Reiki-Meisterin hatte mir am Mittwoch Abend noch gesagt, gezeigt wie ich mich schützen kann, gegen solche "Angriffe"... es lief perfekt... die Vorwürfe prallten an meiner Schutzwand ab und gingen direkt und zwar siebenfach an ihn retour... im ersten Teil des Gesprächs hatte ich das Gefühl, nicht wirklich mitzubekommen was der Sinn hinter dem Gesagten ist... plötzlich wurde mir bewusst, dass er absolut in RG-Sprache (kann es gar nicht klar in Worte fassen)sprach... er sagte, nur ich hätte die Macht das zu ändern... Ich war baff!

Nach dem Gespräch mit ihm allein, kamen noch die zwei anderen dazu... und ich war wieder baff... es war das erste mal das ich hinstehen konnte und für mich einstehen... sie gingen darauf ein, entschuldigten sich sogar für Dinge die sie mir ungerechtfertigter Weise untergeschoben hatten, obwohl ich alles richtig gemacht hätte....

Nun kann ich in aller Ruhe einen neuen Job suchen, ohne stetig im Hinterkopf zu haben: Du musst da weg.

Echt toll... und ich fühl, mein perfekt passender Job wartet auf mich... und wir werden uns bald treffen :genau:

Viel mehr gibt es im Moment nicht zu erzählen... Loas Post in meinem anderen Thread: Die Liebe - wie erfahrt ihr sie, hat mir die Augen geöffnet

Ich habe über das Thema noch einmal ein wenig nachgedacht, vor allem, da Abraham dazu ja einen ziemlich radikalen Ansatz haben. Sie sagen, es sind die Verehrung und Aufmerksamkeit, die uns der andere Mensch entgegen bringt, die wir Liebe nennen und die uns das grosse Wohlgefühl bescheren. Andere, die uns lieben, nehmen uns als Gegenstand ihrer Aufmerksamkeit und bescheren uns dadurch ein gutes Gefühl. (Aus genau dem Grund ist auch die Phase nach der ersten Verliebtheit so ernüchternd, man ist eben nicht mehr der Augenstern des anderen und vermisst diese Ersatz-Anbindungefühle schmerzlich).

Grundsätzlich ist es aber keines anderen Menschen Aufgabe, mich in den Vortex zu holen, sondern allein meine eigene. Und wenn ich im Vortex bin, bin ich eigentlich nicht auf die Anwesenheit eines Anderen angewiesen. Sie sagen "was die Menschen Liebe nennen, das Gefühl von Liebe, ist das Gefühl von Freude, von nicht geteilter innerer Energie - es ist das in Übereinstimmung-Sein mit der Quelle". Und weiter "Das grösste Geschenk, das Ihr einem Partner - einem jetzigen, einem vergangenen oder einem zukünftigen - machen könnt, ist so verbunden mit Eurem Ursprung zu sein, dass sie für Eure Anbindung unwichtig sind".

Für mich ist das immer noch eine ganz schwer zu akzeptierende Theorie, dass wir eigentlich den anderen als Katalysator benutzen, um die Verbindung mit der Quelle zu forcieren. Und, wenn wir das aus uns heraus immer häufiger zustande bringen würden, auf den anderen verzichten könnten.

Aber dann kommt das, was diese Gedanken wieder etwas versöhnen "Und wenn sie nicht mehr wichtig für Eure Anbindung sind, dann werdet Ihr eine wirklich schöne Zeit miteinander verbringen."


Und auch den Post in: Auszüge von Abraham-Workshops, Nr. 18

Ich bin auf dem Weg und mir gehts phantastisch! Ich bin stolz auf mich und lieb mich :loveshower:
baghyra
 

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon Sanaei » 23. Okt 2009, 17:37

das tönt absolut spitzenmässig... super gemacht.

Ich wünsche Dir weiterhin so gute Gefühle für Dich... und wenn Du mal nicht so gut drauf bist, einfach immer den nächsten sich besser anfühlenden Gedanken suchen... dann geht es schlegelavec wieder aufwärts... :loveshower:

liebe Grüsse,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon LillyB » 23. Okt 2009, 18:11

Hallo Baghyra,

super! Glückwunsch. Das ist bewußte Aufmerksamkeit. Das Posting von Loa und die Workshopübersetzung fand ich ebenfalls sehr sehr erleuchtend :). Auch wenn ich das schon wußte, bzw. gelesen hatte, ist so eine Erinnerung Gold wert. Es liegt soviel Kraft darin. Ich kenne dieses wundervolle Gefühl der eigenen Freiheit und Unabhängikeit. Es macht grenzenlos und genau dort liegt der Kraftpunkt für die Realitätsgestaltung. Wunderbar!

Ich freue mich total für Dich :gvibes:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Die liebe Liebe

Beitragvon baghyra » 23. Okt 2009, 22:21

Hallo ihr Lieben

Es tut so gut, das alles mit euch zu teilen... ich würde, glaub ich zumindest, platzen, wenn ich das alles für mich behalten müsste.

Ich freu mich schon auf morgen. Hab noch einige Dinge die ich erledigen will und abends hab ich den ersten Teil meines 1.Reiki Grads... am liebsten würd ich sofort damit los legen :lol:
baghyra
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker