Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon Kantidevi » 16. Sep 2010, 16:08

Sanaei hat geschrieben:

so, so... ist er ausgerastet... na super. Hat Dir die Schuld zugewiesen - noch besser. Ich weiss, dass das total ironisch ankommt, aber für mich ist das immer das Beste was passieren kann. Somit ist klar und deutlich, das er nicht mehr will, er räumt das Feld und geht. Und jetzt lauf ihm ja nicht hinterher... Sanaei


Liebe Sanei,

das ist interessant so habe ich es noch nicht gesehen! :danke:


Sanaei hat geschrieben:Liebe Kantidevi, sei lieb mit Dir jetzt... hab Dich gerne, tue Dir Gutes... und richte Dich und Deinen Fokus neu aus. Lass alles zurück, es war gestern... heute ist die Zeit, die wir leben, heute, jetzt... feiere Dich jetzt und heute als den Menschen, der Du gerne bist..Sanaei
.

Ich versuche es- danke dir :hug:
Benutzeravatar
Kantidevi
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon Sanaei » 16. Sep 2010, 16:19

nein, Kantidevi - nicht versuchen - tun... für was hast Du dich heute schon wertgeschätzt? Setz Dich doch hin und schreib Dir das alles auf... was hast Du sonst noch gesehen, gefühlt, geschmeckt, gespürt, was Dich Dein Leben wertschätzen lässt...? Auch aufschreiben... und wenn Du nicht schreiben magst, dann immerhin mind. 68 Sekunden ganz fest darüber nachdenken... oder schreib mal im Buti's Thread auf, was Du an Dir schätzt - es müssen nicht 10 Sachen sein... lass Dich von der Zahl nicht abschrecken...

Hast Du heute abend was vor? Wenn nicht, dann feiere Dich heute... mach Dir ein feines Essen, gönn Dir ein Glas Wein (oder was Du immer gerne trinkst)... mach es Dir gemütlich, gönn Dir ein Buch, eine heisse Schokolade, ein Bad... was Du immer möchtest... kann auch draussen noch ein Spaziergang sein oder ein Sauna-Besuch... etwas, was Dir Freude macht, was Dir Spass macht, Dir dein Wohlgefühl hebt... etwas für Dich...

Es ist meist ganz einfach uns wertzuschätzen - aber wir werden abgehalten davon, weil wir anderes, äusseres, höher, besser, wichtiger einschätzen. Aber es gibt nichts wichtigeres, als das es uns gut geht... jeden Moment in unserem Leben.

:gvibes: liebe Grüsse, Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 17:25

Liebe Kantidevi,
ich möcht das, was Sanaei geschrieben hat, nochmal total unterstreichen, das gleiche würde ich Dir auch raten, wenn Du magst. Dein Inneres Selbst liebt dich. Du bist viel geliebt. :bussi:
Gut zu sich selbst zu sein, sich gute Dinge zu tun, ist, die LIebe des Inneren Selbst zuzulassen. Es würde Dich immer pfleglich und sanft, liebevoll, wie eine Mutter das Kind behandeln.
Buti
 

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon Kia » 16. Sep 2010, 17:53

:bussi: So schön beschrieben, Sanaei und Buti, alles ist da :stimmt:

Freue mich mit Dir :loveshower:

Kantidevi

Und höre vielleicht schöne Musik, atme dabei in den Bauch, sei ganz bei Dir. Du bist ganz und vollständig, nichts fehlt.

Sei herzlich umarmt
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon sly » 17. Sep 2010, 08:15

Seid mir nicht böse, aber ich habe extra wenig von euren Antworten gelesen, um emotional nicht vorbelastet zu sein, wenn ich diese Antwort schreibe. So hoffe ich, eine sehr objektive Meinung darstellen zu können. Vielleicht bringt sie dich ja weiter!

Was mir auffällt: Du bist auf der Suche nach Liebe.
Aber der einzige Ort, an dem du Liebe erhalten kannst, ist in dir selber, in deinem Herzen. Solange du dich selbst nicht abgöttisch stark liebst (jaja!), wirst du ständig im Außen nach Bestätigung suchen. Aber: Was du suchst, suchst du aus einem Ort des Mangels heraus. Weshalb du nur Mangel an Liebe anziehst.

Somit ist alles, was du bis jetzt mit diesem Mann erlebt hast, ein Spiegel deiner Beziehung zu dir selbst. Es ging dir gut, als er für eine Zeit fort war, doch dann hat er dich wieder auf die "Probe" gestellt. Wie sehr liebst du dich selbst, wie sehr bist du doch noch von anderen abhängig? Er hat dich getestet, ob du nun bereit bist, einen liebenden Partner zu empfangen, ohne dass du dich von ihm emotional abhängig machst.

Wenn du einen Partner willst, der aufrichtig mit dir ist, dann sei zu dir selbst aufrichtig. Das Thema der Selbstliebe ist ein ganz großes Thema, deshalb gehört es auch erstmal nicht in diesen Thread. Aber du musst unbedingt an der Beziehung mit dir selbst arbeiten. Du warst auf einem super guten Weg, bis du dich von ihm "ablenken" lassen hast und nun wieder vergessen hast, dass nur du dich selbst am meisten lieben kannst. Denn wer sich nicht liebt, den können andere auch nicht lieben.

Du kannst gerne einen neuen Thread zum Thema Selbstliebe starten, falls du dich von meinem Post angeregt fühlst. Da können wir dann weiter auf dieses Thema eingehen. Aber das ist hier ist meine Meinung zu deiner Situation. Vergiss nie, du ziehst alles selbst in dein Erleben an. Also muss das, was du erlebt hast mit ihm, bereits vorher in dir existiert haben. In der Beziehung zu dir selbst!

Alles Liebe,
sly
Benutzeravatar
sly
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.2010
Wohnort: Deutschland, NRW
Geschlecht: männlich

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon Kantidevi » 17. Sep 2010, 09:25

Guten Morgen liebe Sly,

ich hatte selber ebenfalls gedacht das die fehlende selbstliebe-der Grund für mein Schlamassel ist.
Das es dort gilt heil zu werde, zu wachsen, diese zu festigen.

LOA hat darauf geantwortet:

Ich halte das für ein esoterisches Märchen, das mit der mangelnden Selbstliebe. Oder etwas, was Psychologen erfunden haben, um ihre Praxen zu füllen. :clown: Jeder Mensch sucht für sich immer das Beste. Jede Aktion, so richtig oder angemessen oder abwegig oder seltsam sie uns erscheinen mag, hat das eigene Wohlbefinden als Motor. Selbst grausame Aktionen. Wir suchen immer nach unserem Wohlgefühl.

Willst Du das Beste für Dich? Willst Du ein schönes Leben führen? Möchtest Du liebe Menschen um Dich haben, mit denen Du in Einklang bist? Du kannst die Liste weiterführen zu Partnerschaft, Job, allen Themen. Hast Du mit "Ja" geantwortet? Dann liebst Du Dich auch selbst. Weil Du Gutes und Schönes erleben möchtest.

Und jetzt geht es darum, die Gedanken so auszurichten, dass all das Gute, was Du für Dich möchtest, auch kommen kann. Da kommt die Macht des LoA ins Spiel. Beobachte Deine Gefühle eine Weile. Woher die schlechten Gefühle kommen, ist vollkommen unerheblich, das brauchen wir nicht zu wissen - wozu auch? Sie sind aber der Anzeiger, dass Du Dein Denken neu ausrichten kannst, in genau die Richtung, die Dir das bringt, was Dich freudig und glücklich macht.

Abraham empfehlen, ständig nach Dingen Ausschau zu halten, die Freude machen. Und wenn man dann so sehr eingestimmt ist auf Freude und Anerkennung und Wertschätzung, ist der Schritt zur eigenen Wertschätzung auch getan
.
Benutzeravatar
Kantidevi
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon Kantidevi » 17. Sep 2010, 09:30

Guten Morgen Ihr lieben,

Liebe Sanei, Buti und Kia,

ihr seid so wunderbar-, beim eurer Antworten überkam mich ein schwall von liebe und positivität. :loveshower:

So habe ich gestern eine schöne lange heiße Dusche genommen, mein Körper dann mit meinem lieblingsöl einmassiert, und mir anschließend auch noch mein Gesicht damit massiert.
Ich habe mir viele Kerze angezündet, nen leckeren Tee gemacht, und habe erstmal zwei Stunden lang gesungen- wobei mir die Tränen nur so runter liefen, und dass ohne Gedanken, ich war total im singen, und trotzdem lief und lief, es.

Danach habe ich ein bissi was aufgeschrieben zum Thema „Wertschätzung“.
Auch auch noch einige Sätze wie :

- Ich entscheide mich heute für das Glücklichsein.
- Ich sorge für mich in dem ich leidvolle Begegnungen löse.
- Ich lasse meine Vergangenheit los.
- Ab heute ziehe ich Menschen in mein Leben die mit Ihrer eigenen Quelle verbunden sind, sich mühelos im
Fluss des Lebens bewegen, sie sind zu sich und anderen liebevoll, gütig, sensibel, achtsam, jede Begegnung
mit Ihnen ist heilsam und öffnet die Herzen von den Menschen mit denen sie sich umgeben, so dass ebenfalls
Herzensenergie von anderen frei wird- alles ist im Fluss, man ist miteinander verbunden mit und durch die
Quelle.
- Ich bin offen für die Liebe, ich spüre die Liebe in der Quelle, aus der Quelle, und durch die Quelle.

Jetzt kommt wieder das berühmte ABER – ich kann mich damit beschäftigen, aufschreiben, visualisieren- aber es geht nicht wirklich in mich rein, so das ich mich danach besser fühle. Da ist immer noch dieses Meer an traurigkeit.
Vielleicht muss ich da mehr üben??? :102:

Habe dann eine schöne DVD geguckt, dabei leckere Schokolade gegessen- und bin dann ins Bett.
Heute morgen bin ich mit dem Gedanken aufgewacht, ich müsste IHM noch einmal erklären was in mir vorgeht. Das ist auch bei mir immer so ein Ding. Ich will immer das der andere mich versteht, und nicht böse auf mich ist. :rleye:
Vielleicht ist da auch eine versteckte Hoffnung, das er dann versteht was ich wirklich brauche und sich ändert…..
Auch habe ich mich gestern Abend öfters dabei ertappt aus dem Fenstern zu luschern, und zu schauen – ob er nicht da unten steht. Irgendwie hatte ich die Hoffnung das er trotzdem zu mir kommt, mir damit zeigt das er mich wirklich will,,,,etc,etc, Oje…komme mir sehr verquer vor, grad!!!!

Gut -zurück, zurück……gehe gleich lecker Frühstücken, und werde dann noch ein bissi an meiner „neuen Story“ schreiben.

UND die Sonne scheint…dafür bin grad sehr dankbar !!! :ros:
Benutzeravatar
Kantidevi
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon sly » 17. Sep 2010, 09:38

Kantidevi hat geschrieben:Guten Morgen liebe Sly,

ich hatte selber ebenfalls gedacht das die fehlende selbstliebe-der Grund für mein Schlamassel ist.
Das es dort gilt heil zu werde, zu wachsen, diese zu festigen.

LOA hat darauf geantwortet:

Ich halte das für ein esoterisches Märchen, das mit der mangelnden Selbstliebe. Oder etwas, was Psychologen erfunden haben, um ihre Praxen zu füllen. :clown: Jeder Mensch sucht für sich immer das Beste. Jede Aktion, so richtig oder angemessen oder abwegig oder seltsam sie uns erscheinen mag, hat das eigene Wohlbefinden als Motor. Selbst grausame Aktionen. Wir suchen immer nach unserem Wohlgefühl.

Willst Du das Beste für Dich? Willst Du ein schönes Leben führen? Möchtest Du liebe Menschen um Dich haben, mit denen Du in Einklang bist? Du kannst die Liste weiterführen zu Partnerschaft, Job, allen Themen. Hast Du mit "Ja" geantwortet? Dann liebst Du Dich auch selbst. Weil Du Gutes und Schönes erleben möchtest.

Und jetzt geht es darum, die Gedanken so auszurichten, dass all das Gute, was Du für Dich möchtest, auch kommen kann. Da kommt die Macht des LoA ins Spiel. Beobachte Deine Gefühle eine Weile. Woher die schlechten Gefühle kommen, ist vollkommen unerheblich, das brauchen wir nicht zu wissen - wozu auch? Sie sind aber der Anzeiger, dass Du Dein Denken neu ausrichten kannst, in genau die Richtung, die Dir das bringt, was Dich freudig und glücklich macht.

Abraham empfehlen, ständig nach Dingen Ausschau zu halten, die Freude machen. Und wenn man dann so sehr eingestimmt ist auf Freude und Anerkennung und Wertschätzung, ist der Schritt zur eigenen Wertschätzung auch getan
.


Ich stimme deinem Beitrag vollkommen zu. Für mich gibt es da keine Gegensätze. Er ist sogar noch deutlicher auf die Lösung ausgerichtet, als mein Beitrag. Achte auf deine Gefühle und lenke deine Gedanken so, dass du dich besser fühlst. Meiner Meinung nach impliziert das ebenfalls, dass du auf deine Gefühle dir selbst gegenüber achtest und versuchst, dich aus einer besseren Position aus zu betrachten, als im Moment des Unwohlseins. Zum Beispiel, in dem du positive Aspekte an dir aufschreibst. Oder dass du dich visualisierst, wie du bald bist. Etc.

Für mich ergänzen sich unsere Beiträge wunderbar, da du viel mehr auf die Lösung eingehst als ich. Toll! (:
Benutzeravatar
sly
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.2010
Wohnort: Deutschland, NRW
Geschlecht: männlich

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon Sanaei » 17. Sep 2010, 15:21

Kantidevi, wenn wir etwas Neues ausprobieren, zum ersten Mal machen - können wir es dann gleich so, dass alles andere verblasst ... ? Soviel zum Thema Üben... es ist erwiesen, dass eine Bewegung x mal gemacht werden muss, bevor das Hirn eine neue Synapse bildet und die Bewegung in Fleisch und Blut übergeht... nur weil wir etwas zum ersten Mal machen, heisst das nicht, dass alle vorhergehenden Erfahrungen gelöscht sind...

Also, nimm Dich täglich Zeit, Dich wertzuschätzen... Dich für Dein Da-Sein... und luschern und hoffen ist erlaubt - aber nur so, dass es Dich nicht vom Dich-wertschätzen abhält... sobald Du woanders bist, als bei Deiner Wertschätzung sofort zurück zum Start... Du schaffst das schon... es braucht Geduld mit einem selber, Geduld und Liebe... gib Dir das... Du bist auch nicht von heute auf morgen vom Baby-Krabbel-Gang auf die Beine gekommen und losgespurtet... also, gib Dir Zeit. Und die Lust und Laune daran nicht verlieren... :gvibes:

liebe Grüsse,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Die Liebe, Chance zum wachsen od.sehe ich die Realität nicht

Beitragvon Buti » 17. Sep 2010, 18:04

Kantidevi hat geschrieben:Jetzt kommt wieder das berühmte ABER – ich kann mich damit beschäftigen, aufschreiben, visualisieren- aber es geht nicht wirklich in mich rein, so das ich mich danach besser fühle. Da ist immer noch dieses Meer an traurigkeit.
Vielleicht muss ich da mehr üben??? :102:

Liebe Kantidevi,
vielleicht ist das jetzt nicht "100 % Abrahamig", aber ich denke, daß man über so einen Schrecken, so eine Gefühlsaufwallung auch erst mal drüber hinwegkommen muß, und das muß nicht von jetzt auf sofort gehen oder von heute auf morgen. Man sollte nicht monate- oder jahrelang darin verweilen, aber ein paar Tage halte ich ehrlich gesagt für "normal". Die Streßhormone müssen doch auch erst mal wieder runterfahren und dann beruhigst Du Dich auch.
Lieb zu sich selbst sein, nachsichtig, nährend und unterstützend, nicht mit Selbstvorwürfen traktieren usw. ist schon mal der richtige Ansatz!
:hug:

Heute morgen bin ich mit dem Gedanken aufgewacht, ich müsste IHM noch einmal erklären was in mir vorgeht. Das ist auch bei mir immer so ein Ding. Ich will immer das der andere mich versteht, und nicht böse auf mich ist. :rleye:

Diesen Trieb oder Impuls kennen wir wohl alle, und ich finde, den sollte man loslassen. Erklären und rechtfertigen bringt nix. Du brauchst niemandem was erklären oder rechtfertigen. Alles ist in Ordnung und Du bist gut so, wie Du bist. Du bist gut so, wie Du bist. Du brauchst kein Verständnis und keinen Applaus und keine Vergebung von anderen und schon gar nicht von *ihm*. Du brauchst nur eins; das ist Deine Verbindung mit Deiner Source, mit deinem Inneren Selbst. :uns: Wir suchen diese Verbindung, die doch unser ureigenster Wunsch und Verlangen ist, im Außen, wenn wir sie nicht im Innen finden. Und im Außen suchen wir vergebens, denn andere Menschen sind nicht dafür da -- es ist einfach nicht ihr Job, das für uns zu tun. Dies ist die einzige "Arbeit", die wir haben -- die Verbindung zum Inneren Selbst, zu Source herstellen. Wohlgefühl, Wohl-Sein zulassen ... angefangen damit, daß wir uns nicht selbst kasteien, nicht selbst quälen, nicht selbst Vorwürfe machen usw.

Stell Dir vor, Deine beste Freundin, die Du sehr liebst, wäre so traurig wie Du jetzt. Was würdest Du tun? Du würdest sie trösten, aufbauen, ihr Mut zusprechen und lieb zu ihr sein. Genau das tust Du jetzt mit Dir selbst. Es ist leichter, als man annimmt, wenn man es nur immer abstrakt gehört hat -- in der Wirklichkeit ist es ganz easy. Es ist überhaupt kein Problem. Liebe ist unser inneres Wesen. :gvibes:
Buti
 

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker