der Preis der Authentizität

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: der Preis der Authentizität

Beitragvon Cerebrum » 9. Dez 2010, 19:03

Hallo Daisy,
Hallo Lilly,

ich darf euch sagen,dass mir eure Beiträge, auch in anderen Threads, sehr gut gefallen.

Abe sagt:

"Wir möchten wünschen, dass ihr einen Zustand erreicht, in dem Ihr nicht mehr willens seid, zuzuhören, wie die Menschen einander kritisieren, in dem Ihr
keine Befriedigung dadurch erhaltet, dass jemand Fehler macht und dass es Euch so wichtig ist, Euch wohl zu fühlen, dass Ihr nur bereit seid, Gutes über andere zu denken und nur nach positiven Aspekten Ausschau haltet und Ihr nur bereit seid, nach Lösungen zu suchen und nicht mehr willens, die Trommel aller Probleme in der Welt weiter zu schlagen...

Wow, das ist doch wunderschön! Mehr braucht man doch nicht mehr sagen, oder?

Es geht immer um Wohlfühlen. Egal wo. Schlagt nicht die andere Trommel. :herzen:

Lieben Gruß....
Cerebrum
 

Re: der Preis der Authentizität

Beitragvon Cerebrum » 9. Dez 2010, 19:15

Und noch etwas Daisy,

ich habe so oft versucht allen gerecht zu werden. Es war anstrengend und frustrierend.

Alles änderte sich mit der Essenz von Abraham. Ich brauche nur bei mir sein. Meine Wunschraketen wegen der Kontraste abschießen. Mein Selbst zu würdigen und mich richtig wohl zu fühlen. Bei mir! Jetzt! Hier! In diesem Moment. Und es orchestriert sich alles ohne mein zutun. Und das stimmt. Ich erlebe es.

Es ist so schön, nicht kämpfen zu müssen. Zu buhlen und nicht authentisch zu sein.

Bleibe bei Dir. Fühle Dich wohl. Und - Pow!!!

Liebe Grüße
Cerebrum
 

Re: der Preis der Authentizität

Beitragvon Kia » 9. Dez 2010, 19:33

:danke: Daisy, ich verstehe :oops:


Bin hoch erfreut zu hören, dass Du doch noch viele Insider hast - die wissen, was bei Dir läuft. :loveshower:
Und bedenke, es kommt ja immer besser und besser. Je authentischer Du bist. Und hast Du erst mal die Kurve gekriegt, für die Wohl-Fühl-Vortex-Beziehungen, dann machst Du das ja immer wieder so. Wir alle üben ja jetzt in dieser Zeit genau das: Uns Menschen wünschen, mit denen wir uns wohl fühlen und die sich mit uns wohlfühlen, im Grossen und Ganzen und der Contrast ist mit der Zeit nicht mehr so gross, oder die GAP, die zu schliessen, nicht mehr so gross. Weil, um Zawo zu zitieren das Co-Creation-Team Kia-KIA immer schön nachrutscht, immer schön gleich ausdehnt und nicht mehr auf dem Hinterchen sitzenbleibt in der trügerischen Hoffnung es wird von alleine besser. :teuflischgut:

Hach, irgendwie ist diese Aussicht wunderbar dieses Ausdehnungs-Training immer besser mit Elastik zu bestücken :kgrhl: Der Vortex hat eine magnetische Wirkung, mich spickt es immer wieder schön rein, so lange ich noch lachen kann, MIT den anderen Menschen auch, über mich oder über sie. :kgrhl:

:loveshower: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: der Preis der Authentizität

Beitragvon Cerebrum » 9. Dez 2010, 19:39

Genau Kia, es geht um die Wiederholung, das Üben.

Wohlfühlen, Wohlfühlen, Wohlfühlen....etc.

:loveshower:
Cerebrum
 

Re: der Preis der Authentizität

Beitragvon Daisy » 9. Dez 2010, 19:47

Kia hat geschrieben::danke: Daisy, ich verstehe :oops:


:lol: Da hast du recht.

Weil, um Zawo zu zitieren das Co-Creation-Team Kia-KIA immer schön nachrutscht, immer schön gleich ausdehnt und nicht mehr auf dem Hinterchen sitzenbleibt in der trügerischen Hoffnung es wird von alleine besser. :teuflischgut:


Spätestens nächsten Mittwoch isses ja soweit - da ist Tag der Ausdehnung :clown:

Das mit dem Co-Creation-Team finde ich übrigens sehr interessant, aber das müßt ihr beide mir nochmal genauer erläutern, so ganz habe ich das vorhin beim ersten Lesen net pakiert.
Daisy
 

Re: der Preis der Authentizität

Beitragvon Shiva » 9. Dez 2010, 21:00

Liebe Daisy,

erstmal Danke für die gute Idee für dieses Thema.

Viele Dinge, die Du erlebst, habe ich (wie man ja hier lesen kann auch die anderen) auch schon erlebt. In dem Zusammenhang möchte ich das, was Loa geschrieben hat unterschreiben, denn sie sagt das, was ich denke.

Ich möchte hier auch gleich mal Loa danken, die mir in ähnlichen Situationen sehr geholfen hat. Bei mir war es so, dass mir auf Arbeit teilweise die Tränen in den Augen standen, weil ich mich so verletzt gefült habe. Aber ich weiß auch, dass ich nicht die anderen ändern kann, ebensowenig, wie ich mich ändern mag, wegen anderen. Welche Art zu leben ist richtig? Inwiefern habe ich das Recht, über andere zu urteilen? Sie leben ihr Leben, ebenso wie ich, egal ob man gut kochen kann oder nicht, ob man eher ein Familienmensch ist, oder eher der Partygänger im Alleingang..

Von klein auf, war ich immer irgendwie anders und musste mich beweisen. Erst als ich angefangen habe, das eigene ich zu mögen und mich darauf zu koneztrieren ging es mir immer besser. Als ich dieses Jahr in "meinem Geldjob" meinen Mercdes GLK habe "pullern" lassen, habe ich auch nicht nur Schulterklopfen geerntet.. Die Situation eskalierte immer mehr, bis hin zu, sagen wir mal "lauteren Gesprächen".

Ich bin ich - und (versuche) nicht über die anderen zu urteilen, nur weil sich mich vielleicht nicht so nehmen, wie ich es mir wünschen würde, denn auf einer gewissen Weise habe ich es ja auch nicht getan. Seit ein paar Wochen habe ich mir angewöhnt, immer wenn mein eigenes, kleines Ego versucht zu urteilen, eingeschnappt zu sein oder so zu mir selber zu sagen: "Shiva, bleib bei Dir und konzentrier dich auf dich". Damit geht es mir immer besser, und die Leute, mit denen ich ggf. im Clich liege, sind plötzlich ganz anders zu mir. Und damit geht es mir gut.

Dazu gab e seinen guten Artikel im Focus. Mut zum ich - wie Authentziät erfogreich macht. Für mich ist es eine Mischung aus dem ICH, dazu zu stehen wie ich bin, aber auch eine gewisse Professionalität - ich muss nicht immer alles rauskehren, wie toll ich bin 8-) . Hauptsache ich weiß das.

Ich für mich habe herausgefunden - und das war in meinem ganzen Leben schon so, dass ich oft unterschätzt werde, hihi und das ist auch gut so :tja: Hauptsachen ICH weiß, was ich kann, bzw. ich kann die Resultate ernten - wie z.B. mein Erfolg im Geschäft. Dazu möchte ich anmerken, dass die Menschen in meinem Gechäft am erfogreichsten sind, denen man es "nicht ansieht". Da kommen Leute, die sich Millionär nenenn dürfen mitunter lockerer und freundlicher rüber, als so mancher, kleiner Aufsteiger...

Eine Freundin von mir hat auch schon in Filmen mitgespielt, die auch im Fernsehen waren und sehr anspruchsvoll. Letztens war ich bei einem Gespräch dabei, wie sie das voller Stolz unserer ehem. Grundschullehrerin erzählte. Die schaute sie nur ungläubig an.. und murmelte was von "Wer hoch fliegt, fällt tief". Wir beide haben diesen Satz einfach nur weggewischt. Weil ich anerkenne, dass das für sie wichtig ist und meine Freundin dort die Bestätigung hat, die sie als KInd nicht bekam...

Ich bin ich unverwechselbar - genauso wie die anderen - niemand macht was falsch. Wenn ich will, dass jemand meine Autenzität anerkennt, mache ich das auch mit den anderen. Aber keine Angst.. ich übe auch noch. 8-)

Liebe Grüße Shiva

Und ein :herz: liches Danke nochmal an Loa, die mir u.a. auch dahin geholfen hat.
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker