denkfehler in sachen kinderwunsch?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Kein_Schnee » 24. Mai 2015, 07:22

Liebe Zimtsorbet,

Zitronensorbet81 hat geschrieben:gestern schon war ich leicht angefressen, weil mein schatz sich sehr viel mit einem bestimmten kind beschäftigt hat, dass ich nicht besonders sympathisch finde und zu dem ich so überhaupt keinen draht habe. ich bin dann irgendwie, keine ahnung wie ich das beschreiben soll, eifersüchtig? nicht so sehr wegen mir, das ist ja quatsch, aber wegen etwas, dass wir auch haben könnten.


In diesem Abschnitt steckt meiner Meinung nach noch viel Unklares:
Da ist ein Kind, das Du nicht magst. Bist Du Dir denn sicher, dass Du Dein eigenes Kind mögen wirst?
Dein Partner beschäftigt sich mit einem Kind, was Dir doch eigentlich Freude machen sollte, denn er hat also prinzipiell Lust, sich mit Kindern zu beschäftigen.
Du fragst Dich: Warum mag er dieses Kind?
Was bedeutet das denn für Euer gemeinsames Kind? Wird es vielleicht dann so wie dieses, was Du nicht magst?
Dein Partner scheint es ja zu mögen und er ist nun mal die andere Hälfte, die bei der Zeugung und Erziehung eine Rolle spielen wird.

Letztlich hast Du in dieser Situation die Andersartigkeit Deines Partners erlebt und Deinen Fokus darauf gerichtet.
Bist also wieder weg, von dem, was Du Dir wünschst.
Deshalb glaube ich, ist es wichtig, Deinen Partner in seiner Andersartigkeit zu akzeptieren, um Dich auf Dich und Deine Wünsche zu konzentrieren.
Ein gemeinsames Kind würde diese Problematik sonst nur verstärken.

Als ich Deinen Post las, dachte ich sofort: Da ist einiges an Treibholz unterwegs, was zeigt, dass Du sehr im Thema bist. Und es ist auch positiv, dass Dir dadurch noch ein paar ungeklärte Emotionen aufgezeigt werden, die vielleicht der eigentliche Grund sind, warum sich Dein Wunsch noch nicht erfüllt hat.
Vielleicht kannst Du es auch so sehen:
Toll, dass mein Partner auch mit einem Kind umgehen kann, mit dem ich Probleme habe.
Wir ergänzen uns perfekt!

Liebe Grüsse,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Zitronensorbet81 » 24. Mai 2015, 09:20

guten morgen und vielen dank für eure antworten :lieb:

ja, da ist einiges an treibholz unterwegs und es zeigt mir, dass da wieder viel aufgestaut ist, was angeschaut werden will. und ja, ich sehe ein, dass das thema beziehung und kinderwunsch eng miteinander verknüpft ist.

klar wünsche ich mir, dass er sich das gleiche wünscht wie ich. aber ich finde nicht, dass ich das loa dahingehend missbrauchen möchte. mir ist bewusst, dass das nur nach hinten losgehen kann, wenn man etwas erzwingen möchte. ich bin halt nur generell sehr ängstlich in diesen themen. mal mehr, mal weniger. von daher würde es mich schon sehr beruhigen, wenn sich manche dinge lieber früher als später aufklären.

mein partner dient mir nicht als erfüllungsgehilfe. nicht mal ansatzweise. ich hatte ja schonmal geschrieben, dass er, je mehr ich etwas möchte, das er tut/nicht tut, damit ich mich besser fühle, sehr klar macht, dass das nicht funktioniert, indem er einfach bockig wird. es sit also leicht für ich zu erkennen, wann ich (mal wieder) in die falle getappt bin.

mal sehen, was da die nächsten tage noch so an treibholz kommt. :lieb:
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 84
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon katgirl » 24. Mai 2015, 13:06

Zitronensorbet81 hat geschrieben:mein partner dient mir nicht als erfüllungsgehilfe. nicht mal ansatzweise.

:hä:

Hallo Zitronensorbet,
stell Dir doch mal selber ein paar Fragen und beantworte sie ehrlich für Dich.
Ist Dein Mann der Richtige mit dem Du Dir Familie und Kinder vorstellen kannst?
Willst Du ein Kind für Dich oder willst Du ein Kind mit Euch als Familie?
Wie sehr würdest Du Dich mit Kind eingeschränkt fühlen?
Willst Du wirklich ein Kind oder willst Du, dass er sich ändert, damit Du dich besser fühlen kannst?

Im Zurückweisen des Treibholzes, was ein Mechanismus dieses tollen Zeitpuffers ist, liegt ja die Chance zu erkennen, was man wirklich möchte.
Wenn Du also nicht willst, dass Dein Mann sich freudig mit Kindern beschäftigt und nicht willst, dass er bei der Geburt dabei ist und nicht willst, dass er sich so verhält, wie Du es nicht willst;
Was willst Du dann?

lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Kein_Schnee » 24. Mai 2015, 13:28

Liebe Zimtsorbet,

Zitronensorbet81 hat geschrieben:klar wünsche ich mir, dass er sich das gleiche wünscht wie ich. aber ich finde nicht, dass ich das loa dahingehend missbrauchen möchte.


Hier liegt ein Denkfehler:
Man kann das Loa nicht missbrauchen.
Du kannst nur Deinen Partner als Ausrede missbrauchen, Dich nicht auf Deinen Wunsch auszurichten.
Somit bleibt er für Dein Glück verantwortlich, nicht Du.

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon katgirl » 24. Mai 2015, 13:33

Kein_Schnee hat geschrieben:Man kann das Loa nicht missbrauchen.
:stimmt:
-Ich fühle mich jetzt ein bißchen gut, damit das LoA macht, was ich will und ich dann, wenn ich habe, was ich will, mich richtig gut fühlen kann.-
No no! :teuflischgut: lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Kein_Schnee » 24. Mai 2015, 13:37

katgirl hat geschrieben:-Ich fühle mich jetzt ein bißchen gut, damit das LoA macht, was ich will und ich dann, wenn ich habe, was ich will, mich richtig gut fühlen kann.-
No no! lg


Schade eigentlich! :grllll:
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Zitronensorbet81 » 24. Mai 2015, 16:30

hallo zusammen!

@katgirl: danke für deinen beitrag, aber all diese fragen habe ich bereits in meinen vorherigen posts beanwortet bzw. auch im vorfeld für mich.

ich habe mich den letzten posts vielleicht auch etwas unglücklich ausgedrückt.

natürlich freut es mich, dass mein partner sich mit kindern beschäftigt etc. nur versetzt es mir halt auch ab und an eben einen stich, weil ich dann wieder darauf aufmerksam gemacht werde, dass es sich dabei eben nicht um unser potentielles kind handelt.

und das thema geburt kam gestern spontan auf den tisch. ich weiß doch jetzt noch nicht, wie ich das mal sehe, wenn es dann so weit ist. und nur weil ich es mir ggfs. wirklich nicht vorstellen kann bei einer geburt publikum zu haben, heißt das ja nicht, dass ich insgeheim keine kinder will.

um es kurzum nochmal zusammenzufassen: ich möchte ein kind (mit diesem mann) und ich habe "lediglich" angst, dass es sich nicht erfüllen könnte, weil das hier eben nicht so mainstream abläuft wie bei anderen paaren. dafür haben halt andere paare probleme, die wir nicht haben. so what. und diese angst ist meine baustelle, das ist mir klar.

LG
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 84
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Kein_Schnee » 24. Mai 2015, 17:32

Liebe Zimtsorbet,

Zitronensorbet81 hat geschrieben:natürlich freut es mich, dass mein partner sich mit kindern beschäftigt etc. nur versetzt es mir halt auch ab und an eben einen stich, weil ich dann wieder darauf aufmerksam gemacht werde, dass es sich dabei eben nicht um unser potentielles kind handelt.


Aber genau das ist der Punkt, warum Du nicht das hast, was Du gerne möchtest.
Du gibst den negativen Gefühlen den Vorrang.
Du siehst nicht, was alles schon an Positivem vorhanden ist und dass die Erfüllung Deines Wunsches ganz nah ist.
Ich habe das Gefühl, dass wir das hier alle spüren, da die Post es ausdrücken, doch Du klammerst Dich an das "Es geht nicht."
Bleib bei Dir und Deinem Wunsch und nimm all das von Deinem Partner auf, was gut dazu passt.
Da gibt es ja schon einiges!
Nur fokussiere Dich nicht mehr auf: "er will nicht".
Und ich glaube, wie Kat, dass Du Dir diese Frage noch nicht wirklich gestellt hast:
katgirl hat geschrieben:Willst Du wirklich ein Kind oder willst Du, dass er sich ändert, damit Du dich besser fühlen kannst?

Ich kann davon auch ein Lied singen.
Zwar nicht im Bezug auf Kinderwunsch, aber in allen erdenklichen anderen Formen.
Es tut gut, wenn man sich darüber Klarheit verschafft und es befreit ungemein.

Lieben Gruß,

KeinSchnee
- no limits -
Benutzeravatar
Kein_Schnee
 
Beiträge: 619
Registriert: 02.2014
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon katgirl » 24. Mai 2015, 18:03

Kein_Schnee hat geschrieben:Ich kann davon auch ein Lied singen.
Zwar nicht im Bezug auf Kinderwunsch, aber in allen erdenklichen anderen Formen.
Es tut gut, wenn man sich darüber Klarheit verschafft und es befreit ungemein.

:kgrhl: Ich auch und zwar auch beim Thema Kind.
Und das ist so befreiend, wenn Du wirklich den Mangelpunkt erkennst und merkst, dass wenn Du nicht mehr im Mangel steckst, daß Du das gar nicht mehr brauchst, wovon Du vorher meintest, das Du ohne nicht leben kannst. :teuflischgut: lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon katgirl » 24. Mai 2015, 18:29

Zitronensorbet81 hat geschrieben: all diese fragen habe ich bereits in meinen vorherigen posts beanwortet bzw. auch im vorfeld für mich.
...
ich möchte ein kind (mit diesem mann)

Warum versuchst Du dann ihn als "äußere Bedingung" zu ändern?

Zitronensorbet81 hat geschrieben: diese angst ist meine baustelle

Angst ist der Blick in die falsche Richtung. Angst ist das ständige schauen darauf, was man nicht will. Angst ist Focus dessen, was nicht im Vortex liegt.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Zitronensorbet81 » 26. Mai 2015, 11:46

hallo zusammen und danke, dass ihr nochmal geantwortet habt. :danke:

ihr habt recht, ich sehe die positiven aspekte gar nicht richtig. ich sehe zwar immer "zeichen", aber registriere das gar nicht als gute zeichen. bisher war ich immer nur irritiert, habe mich veräppelt gefühlt oder hatte angst, dass ich da wild was interpretiere wo gar nix ist. da muss ich echt schleunigst umdenken.

gestern hatte ich einen traum. da saßen mein partner und ich am tisch und redeten über irgendwas (keine ahnung wie es dann dazu kam) und dann sagte er zu mir: jetzt kriegen wir erstmal ein baby, sofern du dir da jetzt mal sicher bist.
ich schnappte nur nach luft, wußte gar nichts zu sagen. er lachte nur und meinte: damit hast du jetzt nicht gerechnet oder? schön, dich auch mal sprachlos zu erleben.

dann bin ich aufgewacht. und ich zehre immer noch von dem traum. gleichzeitig macht er mich ein wenig ungeduldig.

ich habe derzeit so ein unheimliches bedürfnis nach schlaf und ruhe. wahrscheinlich bin ich durch den ganzen widerstand einfach nur erschöpft. somit gönne ich mir den schlaf. kann nicht schaden.

heute morgen haben wir über die kinder in unserem nähren umfeld geredet und ich habe ihm jetzt endlich mal gesagt, dass ich mit diesem kind, von dem ich hier erzählte, einfach nicht warm werde (ich hatte da bis dato immer angst vor, weil ich dache er würde mich dafür irgendwie verurteilen), aber er hat das total verstanden. wir haben dann noch über unterschiedliche erziehungsstile bei den ganzen kids um uns herm unterhalten und das war echt schön zu hören, dass wir da einer meinung waren, was uns besser gefällt.

eben habe ich mich hingesetzt und den traum aufgeschrieben und mir ein szenario ausgedacht, wie ich ihm mal erzählen werde, wenn ich positiv getestet habe und aufgeschrieben. jetzt gönne ich mir ein nickerchen und bitte um klärende träume. :gvibes:

vielleicht wäre es auch gut, wenn ich die letzten ereignisse nochmal gedanklich durchgehe und versuche positiv zu betrachten und nochmal mit wohlgefühl durchspiele?

LG
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 84
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Zitronensorbet81 » 21. Jun 2015, 17:23

hallo zusammen,

da ihr hier ja so sehr auf mich eingegangen seid, möchte ich euch auch gerne kurz berichten, dass ich nicht untätig war und ich für mich schon kleine erfolge erzielen konnte.

ich habe mich endlich getraut meiner schulfreundin ein babygeschenk vorbeizubringen. es war ganz toll zu sehen, wie glücklich sie ist und wie sehr sie sich gefreut hat. ich war gar nicht eifersüchtig und es hat auch gar nicht weh getan.

mein partner macht im moment ganz viel mit seinem neffen. aber nicht irgendwie besondere ausflüge. nein, er integriert ihn in den alltag. total strange. als würde er üben. und er schleppt den zwerg dann auch hier an, damit er mit uns abendessen kann oder frühstücken.

und gestern hatte ich dann einen persönlichen durchbruch. ich habe babys ja lange gemieden, einladungen abgesagt etc., aber gestern habe ich mich getraut. ich bin zu der frischgebackenen mutter, habe gratuliert und mich dann später sogar getraut dem vater das baby abzunehmen und ne gute halbe stunde rumzuschleppen, ich habe gleichmütig sämtliche kommentare a la "steht dir gut", "wann wollt ihr denn mal", usw. hingenommen und mich eifrig an gesprächen über kinderwagenkriterien, fütterungszeiten etc. beteiligt. und dann habe ich mich sogar getraut, mich mit dem baby zu meinem partner zu begeben, mich vor ihn zu setzen und ihm fest in die augen gesehen.

ich weiß, ich rede hier über babys, als hätte ich mit nem rudel löwen gerungen oder so, aber für mich war das alles gestern nochmal eine erleichterung. ohne angst, ohne schmerz, ohne neid.
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 84
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Zitronensorbet81 » 1. Jul 2015, 17:08

hallo leute,

jetzt hab ich doch nochmal eine frage. :oops:

ich brauche einen gedankenanstoß, denn ich wurde hier ja heute schön durch den neuen geburtserlebnis strang getriggert :mrgreen:

ich habe im übrigen immer noch sehr gute träume zum thema. und mein partner schleifft weiterhin seinen neffen durch die gegend. er hat ihn sogar mit zu meiner familie genommen, als ich nicht dabei war.

aber nun zu meiner frage: ich bin jetzt schon wieder überfällig. 4 tage. ich mache mich nicht verrückt. ich könnte jetzt wieder das internet durchforsten, was welches anzeichen sein kann, welche ursachen die überfälligkeit haben könnte etc. und zum x-ten mal nachlesen, was ich alles schon weiß. und mich null weiterbringt. und ich will es auch nicht medizinisch angehen dieses mal. aso die betrachtungsweise.

aber was soll diese überfälligkeit aus LOA sicht bedeuten? eine art prüfung, wie gelassen ich mit der siuation umgehe?
habe ich es jetzt selbst in der hand, was draus wird? so nach dem motto: wenn ich jetzt hier sitzen würde ich ständig denke: oh gott, bitte lass die Periode nicht eintreffen, bitte bitte, dann vermassel ichs, weil ich das falsche ende in der hand habe?

was wäre denn eeigneter? so zu tun, als wäre klar, dass ein test positiv ausfallen würde. mir das alles schon visualisieren, fühlen. oder lieber den fokus lieber ganz rausnehmen?

ich fühle mich gerade nicht getrieben oder so. im gegenteil. ich bin eigentlich sehr entspannt für meine verhältnisse. aber trotzdem habe ich das gefühl, ich sollte irgendwas "tun".
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 84
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon katgirl » 1. Jul 2015, 17:32

Zitronensorbet81 hat geschrieben:habe ich es jetzt selbst in der hand, was draus wird? so nach dem motto: wenn ich jetzt hier sitzen würde ich ständig denke: oh gott, bitte lass die Periode nicht eintreffen, bitte bitte, dann vermassel ichs, weil ich das falsche ende in der hand habe?

Das ist doch schon längst OotV, indem Du das hier geschrieben hast. ItV hättest Du es jetzt noch nicht mal registriert.
Das LoA prüft nicht, es entspricht Deinen Gedanken und Deiner Schwingung. Kommt halt drauf an, worauf Du Deinen Fokus hast; auf das Ausbleiben der Periode als erstes Anzeichen oder auf ein Leben mit Kind?
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Zitronensorbet81 » 1. Jul 2015, 17:41

ich stelle mir ständig vor, wie ein leben mit kind wäre und kann es immer noch (mehr) nur bejahen. um den zyklus mache ich mir eigentlich sonst wenig gedanken, wenn er rund läuft. aber bei 4 tagen drüber kommen dann halt auch mal gedanken an das "was wäre, wenn es wirklich geklappt hat" und ich fühle mich gut damit. ich würde mich freuen und habe auch keine angst. aber dopsdem irgendwie so ein gefühl ich müsste irgendwas tun. :102:
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 84
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon lawofattraction » 1. Jul 2015, 17:59

Zitronensorbet81 hat geschrieben:aber was soll diese überfälligkeit aus LOA sicht bedeuten? eine art prüfung, wie gelassen ich mit der siuation umgehe?
habe ich es jetzt selbst in der hand, was draus wird? so nach dem motto: wenn ich jetzt hier sitzen würde ich ständig denke: oh gott, bitte lass die Periode nicht eintreffen, bitte bitte, dann vermassel ichs, weil ich das falsche ende in der hand habe?


Hallo Zitronensorbet,

Kat schreibt ja schon, das LoA prüft nicht. Der ganze obige Abschnitt liest sich für mich, als ob Du noch gar nicht überzeugt bist, der Schöpfer Deiner eigenen Realität zu sein, und zwar nur uneingeschränkt Du. Du. Kein Gott, kein Schicksal, keine Prüfung. Lediglich Gedanken des Alignment oder Widerstandsgedanken.

Du fragst, ob Du es selbst in der Hand hast. Natürlich. Immer. Immer nur Du. Schau nochmal, was Du geschrieben hast. Glaubst Du denn wirklich, wenn Du schwanger wärest, dann könnte ein kleiner Ausflug in Zweifelsgedanken das abbrechen, wenn Du es doch vorher erfolgreich manifestiert hast? Immerhin sind es dann schon zwei Absichten, die sich da zusammen getan haben, nämlich Mutter und Kind.

Ich denke, Du musst noch wirklich verinnerlichen, dass alles bei Dir liegt. Und dann lernen, den Fokus zu setzen. Wenn die Details zu sehr belasten, geh general. Arbeite Dich die EGS rauf. Streichel die Katze, such Dir jede Möglichkeit, fröhlich zu sein und Dich gut zu fühlen.

Und lass ein für alle Mal Deinen Mann aus der Gleichung. Schau doch da nicht hin, was er mit welchem Kind wie macht. Du kannst die eigenen Wünsche nicht nach anderen Menschen richten, wenn Du nicht zutiefst unglücklich werden willst. Vertraue darauf, dass auch er das bekommt, was er will und entlasse ihn in der Angelegenheit einfach aus Deinen Gedanken.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8973
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Zitronensorbet81 » 1. Jul 2015, 18:22

danke loa,

ich weiß, dass es funktioniert. ich bin auch lange nicht mehr so ängstlich wie bei der threaderöffnung. mir geht es im moment gut. ich hatte den fokus raus. habe das wetter genossen, viele tolle bücher gelesen, hunde gestreichelt. kurzum: es mir schön gemacht und mich gut gefühlt. tue ich immer noch. und ich weiß auch, dass das loa funktioniert. tut es ja in allen anderen bereichen auch nachweislich. ich habe genug "beweise" in meinem leben gesammelt. ich zweifel nicht dran.

nur "hier" kommt immer treibholz, wenn auch mittlerweile positives. nur diese überfälligkeit kann ich nicht einordnen/verstehen. ich weiß nicht, was ich mir selbst damit sagen will. :102:
Zitronensorbet81
 
Beiträge: 84
Registriert: 12.2013
Geschlecht: weiblich

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Maike » 1. Jul 2015, 20:15

Hallo Zitronensorbet,

auch wenn das Ausbleiben deiner Periode auch, wie alles andere, deine eigene Kreation ist, bleibt am Ende trotzdem noch die Frage, wie du das interpretierst, darauf reagierst und damit umgehst. Ist es denn wirklich so wichtig, was du dir selbst damit sagen willst, sprich, warum du es manifestiert hast? Dein Wunsch danach könnte Ausdruck davon sein, dass du unbedingt alles aus dem Weg räumen willst, um wirklich sicher zu gehen, dass dein Wunsch sich erfüllt. Kann das sein? Zwanghafte Problemsuche oder so. :clown: Oder dass du nach Zeichen suchst, dir die zeigen, dass du auf dem richtigen Weg bist. Du brauchst einzig und allein dein Gefühl, um das zu wissen.

Treibholz ist ne feine Sache. Freu dich darüber und dann wende dich wieder dir selbst zu. Ich kriege das Zitat von Abraham nicht mehr ganz zusammen, aber über die Liebe zu einem anderen Menschen sagen sie ungefähr: Ich liebe dich so sehr, dass du mir egal bist.
Das lässt sich auch auf Treibholz übertragen. Ich freue mich so sehr über dich, dass du mir egal bist. :P

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 394
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon Klara » 1. Jul 2015, 20:45

Hallo Zitronensorbet,

Zitronensorbet81 hat geschrieben: nur diese überfälligkeit kann ich nicht einordnen/verstehen. ich weiß nicht, was ich mir selbst damit sagen will. :102:


Wieso so zerfieseln?
Ich hatte das auch mal! Allerdings wollte ich, im Gegensatz zu Dir, keinesfalls schwanger werden! Und ziemlich genau vor einem Jahr hatte ich auf einmal total Panik, schwanger zu sein. Und ich, die immer tönte, einen Wahnsinnsregelmäßigen Zyklus zu haben, war dann beim nächsten Mal auf einmal ziemlich lange überfällig. Die Panik wuchs und ich kaufte mir dann irgendwann vor der Arbeit einen Test, den ich dann, heulend in der Arbeitstoilette, durchführte. Als ich diese kurze Zeitspanne, die es benötigt, bis der Teststreifen das Ergebnis anzeigt, wartete, kamen meine Tage. Haargenau in dieser kurzen Zeitspanne. Ich hab das damals total baff wahrgenommen und mir auch noch lange Gedanken drüber gemacht, wie wahnsinnig toll ich das fand, WIE schnell und unverzüglich mein Körper auf meine Gedanken reagierte!
P.S.: was ich damit sagen wollte: Es gab keinen Hintergrund, kein "Was will ich mir damit sagen?", sondern nur die Feststellung, dass mein Körper auf meine, in meinem Fall Panikgedanken, sofort reagierte! Ich hab mir die Angst eingeredet, das manifestierte sich dann und durch die Überfälligkeit bekam ich noch mehr Angst. Bis ich der Angst ins Gesicht gesehen habe (Teststreifen) und dann hat mein Körper losgelassen :mrgreen:
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: denkfehler in sachen kinderwunsch?

Beitragvon lawofattraction » 2. Jul 2015, 07:12

Zitronensorbet81 hat geschrieben:nur "hier" kommt immer treibholz, wenn auch mittlerweile positives. nur diese überfälligkeit kann ich nicht einordnen/verstehen. ich weiß nicht, was ich mir selbst damit sagen will. :102:


Weisst Du, liebe Zitronensorbet, dieses Bedürfnis "jetzt und sofort" Bescheid zu wissen, spricht ja von einer gewissen unterschwelligen Angst. Wenn Du wirklich gelassen wärst und vertrauen könntest, so wäre es ein Leichtes, einfach abzuwarten ohne viel zu hinterfragen. Vor allem deshalb, da klar ist, dass die Antwort nicht unendlich auf sich warten lässt sondern spätestens in ein paar Tagen gegeben sein wird.

Ich vermute, diese Ungeduld spiegelt genau Deinen momentanen Emotions-Setpoint wieder: Bereit, aber trotzdem noch mit Restzweifeln und Ängsten, ob sich denn nun Dein Wunsch erfüllt oder aber Du wieder enttäuscht wirst.

Wer Vertrauen hat, hat keine Fragen und kann in Ruhe ein paar Tage warten, eine Antwort zu bekommen. Und je klarer Du die Mechanismen siehst, die da immer noch ablaufen, um so klarer kannst Du Deine Gedanken dahin lenken, wo sie Dir das Erwünschte bringen.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8973
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker