Den Richtigen anziehen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Den Richtigen anziehen

Beitragvon Sophie » 5. Jul 2013, 08:32

Liebes Forum,

ich bin ganz neu hier und starte sofort mit einem mir wichtigen Thema.. Und zwar der lieben Liebe :)
Ich habe nach dem Lesen verschiedener Bücher eine "Traumpartnerwunschliste" erstellt und wollte damit meinen richtigen Partner anziehen,da ich seit circa 3 Jahre Single bin.Nur leider hat sich irgendwie alles nicht so richtig angefühlt.
Ich fing dann an "Drehbücher zu schreiben" ohne zu Wissen,dass es eine anerkannte Technik ist :)
Das fühlte sich so real und wunderschön an.. Nur gingen mir sehr viele Fragen durch den Kopf..
Gibt es einen vorbestimmten perfekt zu uns passenden Partner,der so oder so in das Leben tritt? Oder muss ich einfach wissen was ich will um anziehen was ich will? Mein insgeheimer Wunsch war es schon immer,dass mein Partner auch Medizin studiert hat.. Aber was ist wenn ich das in die Liste schreibe,aber mit einem Lehrer oder Anwalt glücklicher wäre? Versteht ihr mich?

Das waren meine ersten Probleme,die ich so beim Erstellen der Liste hatte..
Gestern aber,während des Drehbuchs schreibens..bemerkte ich eine Sache,die mich erstaunen ließ.
Ich hatte auf einmal genau das Kribbeln,die verspielte Verliebtheit in mir. Es war als ob ich schon diesen Freund habe und ich total in ihn verliebt war. Das war für mich ein Zeichen,dass die Liebe doch in mir steckt. Ich bin die Liebe,die ich suche..
Da begriff ich... ( Es ist bisschen schwer zu beschreiben,ich hoffe ihr versteht es)
Was ist wenn ich mir die Eigenschaften meines Mannes quasi aussuchen kann,indem ich weiß was zu mir passt und was ich mir im Leben wünsche und meine Art zu lieben,das heißt meine Selbstliebe ist das Erstrebenswerte?
Es ist wirklich schwer zu beschreiben... Ich versuch es mal anders..
Vielleicht ist es so,dass man keinen vorgeschriebenen vom Uni bestimmten Partner bekommt,sondern wirklich einen ,der zur Ausstrahlung passt,zu dem was man aktiv aussendet oder passiv zufällig anzieht...
Und wenn ich z.B viele Eigenschaften eines Mannes aufschreibe ,dann beschreibe ich möglicherweise mich selber in ihm und die Vielfalt meiner Selbst ,das was ich noch bin ,wie zb. habe ich mir auch gewünscht,dass er ein Familienmensch ist und dass er am liebsten eine große fröhliche Familie haben soll... Den Wunsch hab ich,weil ich nur zwei Cousinen habe und generell eine eher kleine Familie.. Vielleicht wünscht man sich zwar den perfekten Partner für einen,aber vielleicht spiegelt er einen selbst aber nur wieder...
Und wenn das stimmt..Dann müsste es eigentlich so sein,dass ich mir aussuchen kann was ich möchte,was mir wichtig ist...Und die Liebe,die ich empfinden würde,wäre die Liebe die ich zu mir selbst empfinde und sie ist sehr groß..
Also mein Fazit: Es ist egal wen man liebt ( Jeder hat seine eigene Wunschliste),wenn man sich selber liebt.


Ich hoffe ihr könnt meine Gedanken verstehen und es tut mir Leid,dass ich oft verwirrende Sätze geschrieben habe...Das liegt wirklich daran,dass mir das alles selber nicht so klar ist :)

In Liebe Sophie
Sophie
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon lawofattraction » 5. Jul 2013, 09:30




Hallo Sophie,

am besten liest Du Dich im Forum erst ein wenig ein, dann werden schon viele der Grundannahmen der Abraham-Lehre für Dich klarer.

In den vergangenen Wochen hatten wir hier einige lebhafte Threads zu Partnerfragen, die Du mal durchkämmen kannst. Auch wenn die Thematik nicht genau die Deine ist, die Prinzipien des LoA und des Wunschvorganges sind immer die gleichen und können auf alle Themen, die uns bewegen, übertragen werden.

Schaust Du hier und hier und hier. Und in vielen anderen Threads im Erfahrungsaustausch wird die Liebe immer wieder thematisiert.

Bei den Workshops findest Du auch jede Menge Information dazu, wie das LoA auf einer interpersonellen Ebene funktioniert. Falls Du Fragen zu den speziellen von Esther benutzen Termini hast, so findest Du sie im Glossar erläutert.

Viel Spass beim Lesen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon Viereichen » 9. Jul 2013, 12:57

Hallo Sophie,

ich finde du hast das mit der Liebe gut beschrieben. Für mich ist das gar nicht verwirrend.
So spüre ich nur die leichte Unsicherheit, doch wer wird beim Thema Liebe nicht unsicher?!

Du möchtest also (möglichst schnell - nehme ich jetzt einfach mal an..) einen Partner? Nun, drei Jahre im Solo-Modus mögen eine lange Zeit sein - oder nicht. Ich bin gute 5 Jahre "Single" und bemerke, was für eine große Chance jeder Tag meines Lebens ist.
Um mich nicht falsch zu verstehen, ich wünsche mir in absehbarer Zeit eine Partnerin. Einfach schon deshalb, weil das eine Wachstumserfahrung ist, weil es in vielfacher Form ein Ausdruck von Intimität ist. Weil gelungene Kommunikation in einer Partnerbeziehung das Sahnehäubchen ist, was alles andere - logischerweise auch den Sex, erfüllender und reicher macht.
Doch das Solo-Sein ist die Chance, sich wirklich wirklich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Bei mir braucht das Übung und ich glaube das geht anderen Forumsteilnehmer/innen auch so, wenn ich mich so durch manche Beiträge klicke. Mit Abraham lebt man nicht so einfach zwischen Alltagsklamotten und Fernsehsessel. Das braucht Zeit. Keine Geduld - aber eine gelungene Prise Gelassenheit. Denn mit zu viel "muss" und Ehrgeiz läßt sich der Strohhalm im Wind nicht einfangen, um es in einem Bild zu beschreiben.

Punkt 1 für mich: Kommunikation fängt bei mir selber an. Und da merke ich, zunächst ist da alles was sich um die universellen Gesetze dreht, um Abraham dreht und weitet, das ist wirklich wesentlich. Das ist kein philosophierendes Reden über Energie, das ist Energie und die ist fokussiert, prima. :gvibes: Also - hier dran bleiben....

Punkt 2 für mich: Mein weiblicher "Fred" wird dann in´s Leben treten, wenn ich so weit bin. Punktum. Da brauche ich mir nun gar keine Sorgen drum machen. Die Wunschrakete ist abgefeuert. Wer da in mein Leben treten wird, das werde ich schon bemerken, wenn es so weit ist. Ich habe das schon mal anders gesehen. Nach alter Manier gemeint, ich müsse mich da doch mal heftig(st) für anstrengen, so nach dem Motto: "Jeder ist seines Glückes Schmied." Diese schwer auszutreibende preussische Handwerkskunst.

Sophie hat geschrieben:Vielleicht ist es so,dass man keinen vorgeschriebenen vom Uni bestimmten Partner bekommt,sondern wirklich einen ,der zur Ausstrahlung passt,zu dem was man aktiv aussendet oder passiv zufällig anzieht...


Ja, so verstehe ich auch das universelle Gesetz der Anziehung. Nur würfelmäßig "zufällig" findet das nicht statt, es ist genau aus austariert. Es paßt genau, wie Topf und Deckel, um diese etwas angestaubte Metapher zu bemühen. Genau zur Schwingung. Äußerlich (Beruf, Aussehen usw...) mag es dann vielleicht etwas überraschend sein, doch innerlich stimmt es immer. Wenn´s dann evtl. in der Beziehung früher oder später doch nicht so rund läuft, dann hat das logischerweise immer mit Beiden zu tun. Dafür gibt es keine Garantie, doch um den Kreis zu schließen, ich kann nur selbst mich in den Vortex begeben. Wenn ich das gut hin bekomme, dann ziehe ich auch jemand an, der das auch gut kann. Es ist keine Garantie auf langlebige Beziehungen - jedoch eine prima Annäherung daran.

Ja, liebe Sophie, du hast glaube ich mehr kapiert, als du vor dir möglicherweise eingestehen magst. Die Selbstliebe ist immer da. Sie lächelt dich gerade an.

Viele Grüße in deinen Tag,
Viereichen.
Viereichen
 

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon Sophie » 11. Jul 2013, 08:17

Danke für eure Antworten. Ich habe mich im Forum mal umgeschaut und ich war vor allem sehr angetan von den Workshops. Danke dafür nochmal :)

Ansonsten in Bezug auf den Partnerwunsch habe ich mich zum größten Teil beruhigt.. Und zwar erzähle ich euch gerne wie genau ich das gemacht habe um vielleicht auch anderen zu helfen :)
Und zwar bin ich ein religiöser Mensch und habe wenn man das so sagen kann einen guten Draht zu Gott. Daher habe ich für mich den perfekten Weg gefunden um alles zu verbinden. Meine Wunschliste habe ich nochmal bearbeitet und wirklich alles hinzugefügt,was in meinen Gedanken rumschwirrte..zb. auch den gewünschten Beruf meines Partners...Zusätzlich schrieb ich einen Brief an Gott,dass ich dankbar bin und ,da ich ja nicht weiss ob es den "Einen" schon für mich gibt,wünsche ich mir,dass der Richtige zu mir gelangt. Wenn es quasi keinen vorgeschriebenen Richtigen gibt,dann wünsche ich mir,dass ein Mann in mein Leben kommt wie nach meiner Wunschliste. Aber falls Gott sieht,dass zb. andere Eigenschaten,Gegebenheiten besser zu mir passen würden,kommt quasi der modifizierte Partner...
ch weiss nicht,ob es so verständlich ist... Aber mein Fazit dazu: Ich übergebe quasi meine Wünsche ans Universum,vertraue aber zusätzlich darauf,dass Gott bzw. das Uni mir den allrbesten schickt...
Sofort als ich das alles erkannt habe,war ich beruhigt und sorgenlos.. Habe dann die Liste und den Brief auf meine Fensterbank gelegt und bisschen musik angemacht,eine kerze angemacht und mich darauf gefreut :)

Lg Sophie
Sophie
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon Banshee » 11. Jul 2013, 09:19

Guten Morgen Sophie,
wenn Du dem Universum Deine Wünsche tatsächlich überlassen kannst, dann vertraust Du bereits darauf, dass Dir der richtige Partner begegnet. Ein zusätzliches Vertrauen auf Gott oder ähnliches ist doppelt gemoppelt und überflüssig, denn die Quelle, Gott, das Universum oder wie immer Du es nennen magst, sind EINS, es ist dasselbe, das - wie gesagt- unter verschiedenen Namen oder Bezeichnungen bekannt ist.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
Liebe Grüße
Banshee
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon Banshee » 11. Jul 2013, 09:55

Lies mal hier: 52. Gott
Noch'n Gruß
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon Sophie » 22. Jul 2013, 07:56

Danke Banshee..:)
Also mir geht es seit dem Erstellen des Posts besser.. Dennoch wollte ich eure Meinung zu etwas hören..Und zwar,habe ich meine Wunschliste ja abgeschickt.. Und da logischerweise seit dem Abschicken trotzdem öfter Situationen entstehen,wo ich mich allein gefühlt habe,keinen Sinn in etwas gesehen habe..usw. hab ich etwas gemacht..und zwar so getan als ob :)
Das heisst.. Als ich mich in einer negativen Situation befunden habe,nahm ich mein Handy und erstellte einen Kontakt und fügte ein schönes Bild von einem männlichen Schauspieler hinzu..Dann tat ich so als ob wir beide sms schicken würden und habe sie in den Entwürfen gespeichert... Zusätzlich tat ich öfter so,als ob ich gerade mit ihm telefoniere,z.B beim Warten auf die Bahn.. Oder ich tue als ob ich mit meiner Schwester telefoniere und ihr meine Wochenendpläne mit ihm erzähle..
Ist das verrückt? Mir ist natürlich immer klar,dass ich so tue als ob..Aber das Gefühl des Alleinseins verschwindet sofort..Mein Verhalten wirkt sich hoffentlich nicht negativ auf die Erfüllung meines Wunsches aus oder?
Ich danke euch.
Sophie
Sophie
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon bliss » 22. Jul 2013, 14:19

Hallo Sophie!

Ich lese gerade in dem Buch Transsurfing (Band 2) von Vadim Zeland.

Da steht: "Was Sie zum Ziel bringt, ist also nicht die Betrachtung des Ziels, sondern die Visualisierung des Vorgangs der Bewegung zum Ziel." (Seite 98)

Er schreibt auch, dass es hilfreich ist, sich "positive Dias" zu denken bzw. zu erschaffen. Sprich, sich in die Handlungen reinzufühlen und zu denken, wie man sie haben möchte. Eben sich eine "Parallelwelt" (meine Formulierung) zu schaffen, in der man so tut, als wäre alles so, wie man es haben möchte.

Und das passt meines Erachtens zu deiner Methode mit den SMS :genau:
Wenn es dir so schon das Gefühl der Einsankeit nimmt, kann es doch gar nicht verkehrt sein :mrgreen:

Außerdem weiß das Universum ja nicht, was Fiktion und was Realität ist. Es bringt dir ja die Essenz aus deinen Gedanken und deinen Gefühlen. Und wenn das auf diese Weise positiv ist, dann kann es ja nur gut sein :gvibes:

Also ich würde sagen: Alles ist gut :loveshower:

Lieben Gruß und einen schönen Sommertag

bliss
bliss
 

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon Gaviota » 22. Jul 2013, 15:14

Liebe Sophie

So wie ich das verstanden habe, ist das "so tun als ob" eine Methode um das Gefühl zu erschaffen, nach dem man strebt. Und wenn das bei dir diesen Effekt hat, dann ist das sicher richtig!
Falsch wäre es, wenn das "so tun als ob" in dir den Mangel verstärken würde oder wenn du damit etwas bestimmtes erreichen möchtest (in deinem Fall einen Mann). Das heisst, wenn du das nur tust um einen Mann in dein Leben zu ziehen, ist es kontraproduktiv, weil du damit ja aussagst, dass der Mann nicht da ist und somit ein Mangel besteht.

Ich finde es noch etwas schwierig diese Waage zu halten deshalb tue ich nicht mehr als ob :-). Für mich eignet sich diese Methode nicht, da es in mir den Mangel verstärkt.

Ich bin bei weitem (noch) kein Abe-Profi. Wenn ich da was falsches geschrieben habe, dann bitte korrigiert mich!

Liebe Grüsse
Gaviota
Der Weg ensteht beim Gehen - Se hace camino al andar
Gaviota
 
Beiträge: 36
Registriert: 03.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon Sophie » 23. Jul 2013, 19:41

Danke für eure Antworten. ich bin richtig froh dieses Forum gefunden zu haben.
Also @Gaviota: Ich muss sagen,dass es ohne meine Methode (So tun als Ob) sehr sehr oft dazu kam,dass ich traurig war,wenn meine Freundinnen über ihre Partner redeten.Oder ich grübelte wieso ich keinen Freund habe usw. Aber als ich anfing mit meiner Wunscherfüllungsmethode zu leben,ist dieser Mangel wie weggeblasen..Wenn ich zb. wieder in so eine Situation gerate,wo ich normalerweise traurig werden würde,erfüllt mich der Gedanke an meinen Freund mich wieder mit Freude.
Und ich mache es nicht,um ihn anzuziehen,sondern vielmehr liest man in den Wunscherfüllungsbüchern ja,dass man visualisieren soll und sich so fühlen soll als ob man das Gewünschte bereits hat. Genau das tat ich und bemerkte,wie schön das Gefühl ist und seitdem fühle ich mich nur glücklich. Und klar ist mir bewusst,dass er noch nicht da ist,aber ich empfinde gar keinen Mangel mehr,da ich ihn bereits jetzt habe.. Es ist ein unglaubliches Gefühl..

@Bliss: Danke für deine Worte..Ich muss sagen,dass mich diese Parallelwelt auch an verschiedene Geschichten erinnert,die man so hört während man sich mit dem Wünschen beschäftigt.. Der Junge,der sich ein Fahrrad wünscht,in dem Film the secret... Er konzentriert sich auf sein Fahrrad,stellt es sich vor,dann kommt es.
Oder neulich erst wurde ich quasi bestätigt,dass scheinbar meine Methode auch anderen geholfen hat :) In einem Buch von Pierre Frankh las ich,dass eine Frau sich auch eine Beziehung vorstellte (Davor hatte sie sich auch eine Liste gemacht)und hatte dabei ein Foto von einem Mann aus einer Modezeitschrift ausgeschnitten und immer dabei gehabt. Als sie sich dann richtig wohl fühlte dabei,kam er auf einmal in ihr Leben und sah dem Mann extrem ähnlich..
Und das Beste daran ist,dass ich gar nicht darüber nachdenke ob er jetzt tatsächlich kommt...Ist das nicht komisch? Ich habe ihn bereits jetzt..Ich hätte nie fürmöglich gehalten,dass ich das mal erlebe... Ich lebe ja mit dem Gesetz der Anziehung schon seit 2009 und habe jetzt erst verstanden was es mit der Aussage,fühle dich jetzt schon reich,geliebt usw. auf sich hat :)
Sophie
 
Beiträge: 5
Registriert: 07.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Den Richtigen anziehen

Beitragvon bliss » 25. Jul 2013, 22:27

Hallo Sophie!

Meine Erfahrung hat auch gezeigt, das es geht!
Jetzt weiß ich auch, was ich in Zukunft ggf. "nachbessern" kann :mrgreen:
Im Frühjahr 2012 habe ich eine Liste gemacht mit über 40 Eigenschaften, die "mein Mann" so haben sollte. Hatte allerdings einen Punkt "vergessen"...die Zuverlässigkeit :teuflischgut:

Nach der Liste hatte ich die Suche eingestellt...frei nach dem Motto: It`s done!
Ab und zu habe ich nur noch daran gedacht, wie es mit "ihm" so ist und wie es sich so anfühlt. Mehr nicht.

Parallel zu der Zeit habe ich mich aus privaten Günden intensivst mit dem Thema ADHS beschäftigt......ein Buch nach dem anderen gelesen....

Nun rate mal, welches Ergebnis im August 2012 in mein Leben trat :mrgreen:
Er musste selbst lachen, weil bis auf 3 Eigenschaften alles passte...naja und ADHS hoch 1000 hat er natürlich auch gleich mitgeliefert gehabt :grllll:

Auch den weiteren Verlauf der Geschichte habe ich natürlich durch meine Gedanken und Gefühle manifestiert. Im Nachhinein ist man immer schlauer. Ich arbeite immer noch an dieser Geschichte, denn in meinem Leben ist er immer noch. Nur eben ohne Zuverlässigkeit :clown:

Wir bekommen eben so oder so alles, was unsere Schwingung aussendet. :gvibes:

Rückblickend betrachtet kann ich das auch an so vielen anderen Beispielen fest machen. Wichtig dabei finde ich, dass man sich bei allem, was man macht, wohl fühlt und auf sein "Bauchgefühl" hört. Es ergibt sich dann alles, wenn es an der Zeit ist...genau passend im Leben!

Ich bin auch so dankbar für dieses Forum und schätze diesen Austausch hier ungemein :loveshower:

Eine schöne sommerliche Nacht wünsche ich! :gvibes:

bliss
bliss
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker