Dem Schicksal trotzen!

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon IAM » 7. Jan 2012, 15:04

Hallo Ihr Lieben,

seit ich die Lehre Abes kenne, weiß ich, dass man sein Schicksal bzw. Realität selbst bestimmt.
Und darüber bin ich echt froh.

Normalerweise sollten mir dann auch Horoskop-Karten /Orakel ja dann zeigen, was ich möchte und nicht Gegenteiliges :x
Ich möchte auch nicht nach diesen Astrokarten gehen, die mir gelegt wurden.
Diese sollen mein Schicksal nicht bestimmen, sondern ich selbst.

Unglücklicherweise hat man damals vor jahrzehnten mir per Karten schon prophezeit, dass ich niemals ein Kind haben werde :cry:
Und heute habe ich im Vierten TV bei dieser Astroshow so mehr spaßenshalber angerufen und wegen Kinderwunscherfüllung gefragt, er sagte mir, er sehe überhaupt gar kein Kind in meinen Karten, niemals! Weder jetzt noch in Zukunft!
Also das ist für mich das allerschlimmste. :cry: :shock:

Was würdet ihr jetzt gezielt lt. Abe tun, um das sogenannte Schicksal noch zu wenden?
Ich will das nicht, dass es so ist! Das ist schließlich mein Herzenswunsch. Und ich werde diesbezüglich versuchen bzw. tun - nach Abe*s Rat zu gehen und mir meinen Wunsch erfüllen. Oder ?
Mit dem Horoskopschicksal werde und will ich mich nicht abfinden. :tja:

Liebe Grüße, I Am
IAM
 

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon bliss » 7. Jan 2012, 16:12

IAM hat geschrieben:Normalerweise sollten mir dann auch Horoskop-Karten /Orakel ja dann zeigen, was ich möchte und nicht Gegenteiliges :x


Das sehe ich nicht so, sondern: Diese Orakel bzw. Wahrsager zeigen Dir Deine momentane, Deinem bewussten Wunsch zuwiderlaufende Schwingung - und sind in meinen Augen von daher ein guter Hinweis, woran Du "arbeiten" solltest, damit sich Dein Kinderwunsch erfüllt.

LG
Bliss
bliss
 

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon Loveangel » 7. Jan 2012, 20:21

Liebe Bliss,

ich habe es in meinem Freundeskreis erlebt, dass sich ein Ehepaar jahrelang ganz sehnlichst ein Kind wünschte, es aber nie klappte. Bei den ärztlichen Untersuchungen wurde festgestellt, daß es an der mangelnden Zeugungsfähigkeit des Mannes lag. Sie überlegten es sich anders und entschlossen sich zu einer Adoption, die erstaunlicherweise auch ganz schnell über die Bühne ging.

Kaum ein Vierteljahr später war meine Freundin mit einem eigenen Kind schwanger. Der Druck war weg, der Wunsch losgelassen - und es klappte :gvibes:
Loveangel
 
Beiträge: 10
Registriert: 12.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon Summersun » 7. Jan 2012, 20:39

Hallo Du,

ich schließe mich Bliss und Loveangel an. Es gibt zuhauf Geschichten von Paaren, die leibliche Kinder bekamen, kaum war die Adoption durch. Und Orakel zeigen Dir immer an, wo Du momentan stehst.

Meiner Meinung nach ist es eine Sache, sich selbst zuhause Karten zu legen. Um Klarheit zu gewinnen, sollte Verwirrung herrschen. Aber ich würde niemals dazu raten, bei solchen Hotlines anzurufen oder sonstige Wahrsager aufzusuchen.

Wenn Dir von sogenannten "Experten" etwas vorausgesagt wird, fällt es einem vermutlich schwerer, dies nur als Momentaufnahme einzuordnen.

Warum hast Du überhaupt angerufen? In der verzweifelten Hoffnung auf einen positiven Bescheid? Aus dem doch irgendwie festverwurzelten Aberglauben heraus, dass es so etwas wie ein festgelegtes Schicksal gibt?

Wenn ich eine große Frage hätte und Angst hätte vor der Antwort, würde ich heute als Abrahamster niemals eine externen Experten der Wahrsagerzunft konsultieren. Ich würde mich aber allen Tools bedienen, die meine Aufmerksamkeit auf das gewünschte lenken.

Ich wünsche Dir, dass Du die ersten Schritte findest auf dem Weg zu Deinem Kind.

Ich umarme Dich, herzlichst Summersun
Summersun
 

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon Kavaja Varna » 7. Jan 2012, 23:51

Liebe IAM

Erfahrungsbericht aus meinem Freundeskreis: eine Freundin wollte unbedingt ein Kind. Zwei Jahre probiert und probiert... kein Kind in Sicht. Schließlich beschlossen sie und ihr Mann erst mal die kirchliche Hochzeit in Angriff zu nehmen und der Kinderwunsch trat erst mal in den Hintergrund. Was geschah? Sie wurde schwanger. Kleid war schon bestellt und es war sicher, es würde am Tag der kirchl. Hochzeit nicht mehr passen :mrgreen: .

Erfahrungsbericht ICH: mein Mann und ich hatten häufig Streitigkeiten, weil er zuviel Kram für unser Hobby bestellt hatte. Und ich war halt der Ansicht, wir sollten auch mal daran denken, daß wir auch mal Eltern werden wollten (sprich: wäre es nicht sinnvoller für das Kind zu sparen? :roll: ). Schließlich gab ich es auf. Hab ihn machen lassen und den Kinderwunsch dann richtig "losgelassen".
Und dann kam der Abend, an dem wir es recht... ausgefallen riskiert haben. Und es geschah.

Ich würde auf Kartenleger weniger wert legen. Erstens, weil schon gesagt wurde, daß es quasi eine Momentaufnahme Deiner jetzigen Lebens-, Gefühls- und Erwartungssituation ist.
Zweitens, haben diese Menschen bei mir so einen Kommerzbeigeschmack und der gefällt mir ganz und gar nicht. Die erzählen einem alles. Gerade die aus dem TV.

Fixier Dich nicht auf die Kartenleger, sondern auf Dein Gefühl. Sei unverkrampft, lass den Wunsch dahinfliegen und er ist schneller erfüllt, als Du "Ich bin schwanger" sagen kannst.
Paare, die so fixiert auf den Kinderwunsch sind, brauchen lange, bis sich dieser Wunsch erfüllt.
Die meisten, die dann loslassen und eine entspannte Haltung einnehmen und evtl. schon auf die Adoption ausweichen, haben dann plötzlich ihren Wunsch erfüllt.

Eines noch: Schon vor etlichen Jahren habe ich mir überlegt, sollte ich oder mein Traumprinz unfruchtbar sein, dann ist es eben so und wird seinen Sinn haben. Und dann wäre ich auch zu einer Adoption bereit.

Ich wünsche Dir dennoch viel Erfolg, daß Du doch ein Kind in Deinem Leben haben darfst um ihm all Deine Liebe und Freude zu geben :ros: .

Lg

Kav
Kavaja Varna
 

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon lawofattraction » 8. Jan 2012, 08:09

IAM hat geschrieben:Was würdet ihr jetzt gezielt lt. Abe tun, um das sogenannte Schicksal noch zu wenden?


Hallo Iam,

es gibt kein "Schicksal", dass es zu wenden gibt. Wir können in jedem Moment eine neue Entscheidung treffen und neue Wege gehen. Die Frage zur Kinderlosigkeit hat eine andere Forumsteilnehmerin in diesem Thread gestellt. Dort sind auch mehrere Videos empfohlen, in denen Abraham zum Thema sprechen.

Solange Du Dich darauf konzentrierst, dass ein Baby noch nicht da ist, wirst Du Deinen Wunsch von Dir fort halten. Auch bei den Gesprächen mit Beratern und Kartenlegern. Und da Deine Aufmerksamkeit auf "ist nicht da" gerichtet ist, wirst Du auch immer solche Wahrsager anziehen, die Dir das bestätigen werden. Das ist LoA, es kann gar nicht anders sein. Kaufe Dir lieber etwas Schönes von dem Geld.

Um zu lernen, Deinen Fokus fortzunehmen und in die gewünschten Bahnen zu lenken, kann ich Dir wärmstens empfehlen, Summersuns Thread hier zu lesen, der Dir eine wunderbare Anleitung gibt, wie Du von den negativen Details weg-denken kannst und einen positiven Fokus annimmst.

Das sollte Dir sicher helfen, kannst gerne über Deinen Erfolg berichten.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon IAM » 11. Jan 2012, 03:35

Hallo Ihr Lieben,
herzlichen Dank für die schönen Beiträge! :danke:

@ Bliss
Wahrsager zeigen Dir Deine momentane, Deinem bewussten Wunsch zuwiderlaufende Schwingung - und sind in meinen Augen von daher ein guter Hinweis, woran Du "arbeiten" solltest, damit sich Dein Kinderwunsch erfüllt.


In dem negativen Fall wohl ja. Aber wie sieht es dann mit den positiven und richtigen (anderen) Aussagen aus?
Da brauche ich ja nicht "dran arbeiten".
Also alles was negativ ist, sollte ich dran arbeiten, alles was positiv ist, nicht?

Ich könnte mir schon vorstellen, dass du hier recht hast, aber da fehlt irgendwie noch (ein bischen) die Erklärung, warum das so ist. Weil es in meiner Schwingung so ist?

@Summersun
Meiner Meinung nach ist es eine Sache, sich selbst zuhause Karten zu legen. Um Klarheit zu gewinnen, sollte Verwirrung herrschen. Aber ich würde niemals dazu raten, bei solchen Hotlines anzurufen oder sonstige Wahrsager aufzusuchen.


Ja liebe Summersun. Ich vergass nur leider hier zu erwähnen, dass dieses gesamte Telefonat nur 0,59 Cent kostete insgesamt und ich das eher spaßenshalber getan habe, weil ich da zuguckte und dann auch interessiert wurde über meine Zukunft. Nicht vorsätzlich aus der Absicht heraus irgendwelche Wahrsager direkt aufzusuchen oder anzurufen wegen mein Problem. Ich kam spaßenshalber auf den Geschmack kann man sagen.
Ich kam beim 1. Versuch gleich durch dort.

Wenn Dir von sogenannten "Experten" etwas vorausgesagt wird, fällt es einem vermutlich schwerer, dies nur als Momentaufnahme einzuordnen.


Ja vor allem weil ich gefragt hatte, ob es auch zukünftig so sein wird und er bejahte das.
Also nicht nur die Gegenwart, sondern auch wird es angeblich zukünftig so sein, lt. Wahrsager.

Wenn ich eine große Frage hätte und Angst hätte vor der Antwort, würde ich heute als Abrahamster niemals eine externen Experten der Wahrsagerzunft konsultieren. Ich würde mich aber allen Tools bedienen, die meine Aufmerksamkeit auf das gewünschte lenken.


Die Frage ist: Loslassen oder Aufmerksamkeit darauf lenken?

Beides habe ich bereits öfters getan. Ergebnislos.
(ausser damals mit 18 J. "ohne Aufmerksamkeit", weil ich das damals ja überhaupt nicht wollte, weil ich in Ausbildung war. Leider war mir damals anderes wichtiger :cry: - aber ok, es war nunmal so.)
Also wohl eher mit völligem Loslassen klappt es bei mir, wenn ich so zurückblicke. Auch mit anderen Wünschen allgemein, klappte es eher mit Loslassen, als mit Fokussieren bzw. Aufmerksamkeit drauf lenken.

Oder, was meinst du?
Ich bin mir nicht sicher,
deswegen fragte ich hier.

@Kav
Ja deine Erfahrungsberichte sind gut: und bedeutet "Aufmerksamkeit auf etwas ganz anderes lenken".
Völlig loslassen, völlig vergessen.
Nur: Das hatte ich ja auch schon jahrelang getan. Beides. Aufmerksamkeit lenken sowie auch loslassen.

Ja, bei mir ist auch so ein Kommerzbeigeschmack dabei, und sicher wird es auch (teilweise?) so sein.


Fixier Dich nicht auf die Kartenleger, sondern auf Dein Gefühl. Sei unverkrampft, lass den Wunsch dahinfliegen und er ist schneller erfüllt, als Du "Ich bin schwanger" sagen kannst. ...

.....Ich wünsche Dir dennoch viel Erfolg, daß Du doch ein Kind in Deinem Leben haben darfst um ihm all Deine Liebe und Freude zu geben

Dankeschön liebe Kav, das freut mich. :danke:


@loa

Hallo Loa,

es gibt kein "Schicksal", dass es zu wenden gibt. Wir können in jedem Moment eine neue Entscheidung treffen und neue Wege gehen.

DAS war meine Hoffnung und darüber bin ich froh, dass es so ist. (Umsetzung ist dann noch eine andere Sache).

Danke, den Thread werde ich mir noch durchlesen.

Solange Du Dich darauf konzentrierst, dass ein Baby noch nicht da ist, wirst Du Deinen Wunsch von Dir fort halten.


Du meinst also, so tun als ob, so handeln als ob?
Eben das ist ja die Frage.
Fokussieren, Aufmerksamkeit in richtige Bahnen lenken, oder lieber völliges loslassen.

Danke für den Link zu Summersuns Thread, ja ist wohl eine Möglichkeit.
Das ist gut, dass du sicher bist, dass mir die Generalisierungsübungen sicher helfen.
Die will ich in Angriff nehmen und demnächst reinschreiben, ob das so richtig gedacht ist usw.

Danke Dir!
Über Erfolge berichte ich immer gerne :loveshower:

Lieben Dank Euch!
Lieben Gruß, I Am
IAM
 

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon lawofattraction » 11. Jan 2012, 07:52




Hallo Youare :clown: ,

bei der bewussten Realitätsgestaltung und der Erfüllung unserer Wünsche geht es um eines - und eigentlich ist es ein Paradoxon: Du musst, bevor Du das hast, was Du möchtest, so glücklich sein in Bezug auf das Thema, als sei es bereits geschehen. Vorschusslorbeeren geben. Solange Du Deinen Wunsch als "nicht da" empfindest, wird er sich Dir nicht zeigen können. Den Weg dahin musst Du finden, indem Du einmal verstehst, wie das LoA wirkt und zum anderen, was Du tun kannst, damit es auch bei Dir Wirkung zeigt.

Lies Dich doch mal ein wenig durchs Forum; bei den Ressourcen sind wunderbare Methoden, um zu lernen die Aufmerksamkeit abzuziehen und den Fokus zu lenken, die Workshops geben Dir immer wieder wertvolle Unterstützung und nicht zuletzt die Diskussionen hier mit den wunderbaren Fragen und Antworten.

Das wachsende Verständnis wird Dir viel Freude machen und Dich Deinem Wunsch nahebringen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon IAM » 11. Jan 2012, 14:41

Hallo loa,

Yes, WE ARE :lol:

Danke ich will mich gerne nach deinem Rat richten.
Ich frage mich nur, warum dann, wenn es damals "unbewusste Realitätsgestaltung" war,
warum es denn damals geklappt hat. Ganz losgelassen und ungwünscht war es damals.
Heute ist es ganz anders (völlig gewünscht) aber die Wunscherfüllung kam leider bis jetzt aber nicht mehr, seit dem ich das absichtsvoll wünsche. Paradox.

Danke sehr für den gegebenen Rat.

lieben gruss I Am
IAM
 

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon Salome » 11. Jan 2012, 18:51

Hallo I Am,

das folgende ist aus „Ein neuer Anfang“ - Absichtlich oder unabsichtlich erschaffen -

Jeder Gedanke, den du denkst, erschafft etwas. Die Gedanken, die du in Bezug auf etwas denkst, was du möchtest, setzen einen Prozess in Gang, der zur Erschaffung dessen führt, was du möchtest. Gleichermaßen setzen die Gedanken, die du in Bezug auf das denkst was du nicht möchtest, einen Prozess in Gang, der zur Erschaffung dessen führt, was du nicht möchtest.

Jeder Gedanke hat schöpferisches Potenzial, und zwar unabhängig davon, ob er auf das ausgerichtet ist was du möchtest oder auf das, was du nicht möchtest.


Das gilt nun mal für jeden und in jedem Augenblick, egal ob er das Gesetz der Anziehung kennt oder nicht.


Liebe Grüße

Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon lawofattraction » 12. Jan 2012, 07:15

IAM hat geschrieben:Ich frage mich nur, warum dann, wenn es damals "unbewusste Realitätsgestaltung" war,
warum es denn damals geklappt hat. Ganz losgelassen und ungwünscht war es damals.
Heute ist es ganz anders (völlig gewünscht) aber die Wunscherfüllung kam leider bis jetzt aber nicht mehr, seit dem ich das absichtsvoll wünsche. Paradox.

Hallo Iam,

das ist nicht paradox, sondern vollkommen logisch.

Wir alle haben unsere Realität ohne Wissen um die Realitätsgestaltung erschaffen, seit wir auf der Welt sind. Manchmal "klappte" es mit den Wünschen, manchmal auch nicht. Weil wir manchmal im Vortex waren, zu anderen Zeiten nicht.

Im Moment ist Deine Aufmerksamkeit auf dem "ist noch nicht da" und wird auch so lange nicht das erwünschte Ergebnis bringen, bis .... siehe oben.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon IAM » 12. Jan 2012, 09:22

Hallo Salome und Loa,
danke nun verstehe ich das besser. :gvibes:
Lieben Gruß, I Am
IAM
 

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon Lilith » 12. Jan 2012, 14:05

IAM hat geschrieben:Ich frage mich nur, warum dann, wenn es damals "unbewusste Realitätsgestaltung" war,
warum es denn damals geklappt hat. Ganz losgelassen und ungwünscht war es damals.
Heute ist es ganz anders (völlig gewünscht) aber die Wunscherfüllung kam leider bis jetzt aber nicht mehr, seit dem ich das absichtsvoll wünsche. Paradox.


Hallo IAM,

ich hätte hierzu ein-zwei Gedanken. Deine unbewusste Realitätsgestaltung muss dann früher, so wie du das hier oben beschreibst, leicht und widerstandsfrei gewesen sein. Du sagst ja selbst, dass es "ganz losgelassen und ungewünscht" kam. Man will etwas, denkt sich, ach, es wird irgendwie schon kommen, oder man denkt überhaupt nicht mehr darüber nach, lässt den Wunsch einfach los und schwupps, nähert man sich der Schwingung an, die der physischen Manifestation des Wunsches nahekommt. Das Unbewusste an diesem Wunschvorgang gab dem Ganzen gleichzeitig die Leichtigkeit. Es war vielleicht ein Zustand wie Auto- oder Radfahren. Man denkt überhaupt nicht darüber nach, alles verläuft automatisiert und ohne Widerstand, und das Krasse (oder wie du sagst, das Paradoxe) ist, deshalb klappt es auch. Eben WEIL man sich nicht bewusst Gedanken macht, wie sich ein Wunsch erfüllen soll oder WO man sich mit der eigenen Schwingung befindet.

Dasselbe Problem habe ich mit Radfahren auch. :mrgreen: Als Kind konnte ich es, einfach so, unbesorgt, frei, wissend. Wenn ich mich jetzt aufs Rad setze, achte ich auf eine Million Sachen, wie sitze ich? was macht der Verkehr? wo sind die anderen? bin ich im Gleichgewicht? Es ist so viel schwerer, BEWUSST auf einem Rad zu sitzen und das Gefühl zu haben, auf alles und jeden achten zu müssen, weil man sich auch BEWUSST macht, dass jede eigene Bewegung Folgen haben könnte.

So ist das, meinem Verständnis nach, auch mit der BEWUSSTEN Realitätsgestaltung. Wenn man sich einmal bewusst gemacht hat, dass man durch seine eigenen Gedanken und die Ausrichtung der eigenen Schwingung sein komplettes Dasein gestaltet und allein dafür verantwortlich ist, dann schleicht sich mit dieser Erkenntnis erst einmal eine Menge Widerstand ein. Stell dir vor, du bist unbewusst ganz gut Rad gefahren und irgendjemand sagt dir, so wie du auf deinem Rad sitzt, so wirst du auch vorankommen oder wenn du das Rad in diese Richtung lenkst, wird das und das passieren. Da ist man doch erst einmal konsterniert und will das Rad nun AUF GAR KEINEN FALL in die ungewollte Richtung lenken. Vielleicht hat man es früher unbewusst sowieso nicht so oft gemacht oder man dachte, das Rad geht von ganz allein in diese Richtung und hoffte, dass DAS SCHICKSAL es nicht zu oft in diese Richtung abdriften lässt. Und plötzlich weiß man, aus welchem Grund das Rad in die falsche Richtung geht. Es gibt kein Schicksal. Du allein sitzt auf deinem Rad und es gehorcht jeder deiner Bewegungen.

Was ich mit der ganzen Geschichte sagen will: WENN DU DIR PLÖTZLICH KLAR MACHST, DASS DU ALLEIN AUF DEINEM RAD SITZT UND DIE KONTROLLE DARÜBER HAST, MUSST DU ES QUASI NEU LERNEN. So ist das mit der bewussten Realitätserschaffung auch: Die Erkenntnis, dass du die alleinige Erschaffungsmacht in deinem Leben hast, führt dazu, dass du sie dir bewusst machen musst. Und jetzt kommt nur noch Übung dazu. Sobald du weißt, dass das Leben bewusst erschaffen bedeutet, seine Schwingung bewusstmachen und hochhalten, übst du das so lange, bis sich diese Bewusstmachung AUTOMATISIERT. Mit der Zeit stellst du dir AUTOMATISCH die Frage, Moment, in welche Richtung lenke ich gerade mein Rad? Und mit nur ein bisschen Übung lenkst du SOFORT um. In Abrahamschen Worten: Was fühle ich gerade? Was denke ich gerade? Was erschaffe ich gerade? Wie kann ich mich besser fühlen? Welche Gedanken fühlen sich besser an?

Bewusste Realitätserschaffung macht so einen Spaß. Wenn man es lange genug übt, kehrt man in diesen kindlichen Zustand des absoluten Vertrauens in das Universum zurück. Man fährt wieder Rad wie ein Kind und es macht Spaß. Mit dem Unterschied: Man sitzt fest im Sattel und entscheidet selbst, wohin die Reise geht und das Rad macht einfach alles mit. Dass dann die erwünschten Manifestationen kommen, ist fast schon nebensächlich.

Lieben Nachmittagsgruß, Lilith
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon Shaddai » 12. Jan 2012, 14:12

Liebe Lilith,

wunderbar verfasst - spricht mir aus der "Seele" - danke.

Lieben Gruß

Shaddai
Shaddai
 

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon Rainbow-child » 13. Jan 2012, 20:20

Hallo liebe Iam,

wohin ich meine Aufmerksamkeit lenke ,das ziehe ich an, davon erhalte ich mehr.
Wohin lenkst du deine Aufmerksamkeit?
Du schenkst den Wahrsagern und Kartenlegern deine Aufmerksamkeit, vertraust ihnen, das das geschieht, was dir prophezeit wird.
So lange du denen dein Vertrauen schenkst, das sie richtig mit ihrer Prophezeiung liegen, wird es so sein.
Wenn du denen deinen Glauben schenkst, das du nie ein Kind haben wirst, wird es so sein.
Du kannst es ganz schnell verändern; indem du dich von Kartenlegern und Wahrsagern zurückziehst und nur dir selber und deiner eigenen Kraft vertraust.
Ausserdem ist es am wirkungsvollsten dich voll und ganz auszuleben. Spring rein in das pulsierende Leben und geniesse es in vollen Zügen. Dann bist du erstmals von deinen Wunsch abgelenkt und somit kann geschehen, was bis jetzt nicht geschehen ist: Du wirst ganz plötzlich schwanger.
Weil du losgelassen hast, nicht immer wieder an deinen Wunsch denkst.
Der Wunsch kann ja erst in Erfüllung gehen, wenn du ihn losgelassen hast, oder noch besser gesagt, wenn du ihn endlich abgeschickt hast. So lange du an deinen Wunsch immer wieder denkst, hast du ihn ja nicht losgeschickt.
Also so seh ich das.
Ich bemerk es an kleinen Dingen, ich denke frühmorgens an etwas und vergess es wieder. Manchmal erfüllen sich so kleine Wünsche sofort.
Warum?
Weil ich nur kurz daran denke und loslasse, den Wunsch einfach sofort wieder vergessen habe.
Das ist eigentlich das ganze Geheimnis.
Also lenk dich ab, tue einfach was du gerne tust; geniesse das Leben in vollen Zügen und somit vergisst du deinen Herzenswunsch. Und bald wirst du überrascht feststellen, du bist schwanger und hast es gar nicht bemerkt.
So ging es einer Freundin von mir, die sich auch unbedingt ein Kind wünschte.
Sie "ergab" sich dem "Schicksal" und meldete sich zu einem Aquarellmalkurs an, was sie schon immer lernen wollte und doch immer wieder verschoben hatte. Sie ging voll darin auf, nach ein paar Monaten gab sie im Freundes- und Bekanntenkreis ihre 1. Vernissage, die sehr erfolgreich verlief.
Ihren Kinderwunsch hatte sie vollkommen vergessen. :teuflischgut:

Sie ging zur Routineuntersuchung zu ihrer Frauenärztin und dort stellte sich heraus, dass sie bereits im 3. Monat schwanger war und dies gar nicht bemerkt hatte, denn ihre Tage hatte sie weiterhin gehabt.
Tja, so kann es laufen, :mrgreen:
Geh irgendeinem Hobby nach, in dem du voll aufgehen kannst, entdecke deine Talente und wer weiss........ :mrgreen: ......... was dann plötzlich geschieht....... :mrgreen:

Liebe Grüsse
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Dem Schicksal trotzen!

Beitragvon IAM » 14. Jan 2012, 13:06

Hallo Lilith und rainbow-child,

wunderschöne verständliche Beiträge, vielen lieben Dank.
Tolle Erklärungen.

Nun bin ich mit allem Wissen darüber gerüstet.
Ich bin dabei es umzusetzen.

Bezieht ihr alle auch immer die "Quelle" mit ein? Davon stand hier nichts.
Ich habe wunderschöne Beiträge hier von Kia darüber gelesen.
Mit Quelle und Vortex wird es wohl noch leichter und besser zu bewerkstelligen.

Lieben Dank und Gruß, I Am
IAM
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker