Das Leben planen..

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Das Leben planen..

Beitragvon Liebeszauber » 11. Apr 2010, 14:07

Ihr Lieben,

jetzt bin ich doch neugierig..
Aufgrund des heutigen ABRAHAM Zitat komme ich ins Nachdenken:
Wie handhabt ihr das mit dem Planen? Ich habe festgestellt, als ziemlicher Neuling im entschiedenen
Realitätsgestalten und gleichzeitigem einem hübschen Tagespensum an Aufgaben ( U-gründung) wähle ich
zur Zeit immer das Mich- in- gute /hohe Schwingung bringen, bevor ich irgendetwas beginne.
Doch ich merke, dass ich mit dem Planen nicht so zurecht komme dabei. Ich sage mir also, da ist heute die und die Aufgabe, ( sind natürlich mehrere) und die arbeite ich dann so nach und nach durch.
Am Abend tut`s mir gut, den Tag Resumee ziehen zu lassen in Sachen Dankbarkeit und Wertschätzung; dies findet am besten Eingang, wenn ich alles notiere, um mit einem ebenso guten Gefühl einzuschlafen, wie ich mir tags zwischendrin gerne bestätige (wenn alles gut läuft).
Natürlich habe ich Ziele ( "große" = wo ich nach und nach spüre, aaah, Treibholz, wie wunderbar, freu, freu* und "kleine ", die den Tag bzw. unmittelbar bevorstehende Ereignisse und deren weiteren Verlauf z.B. betreffen).
Wieviel Zeit verwendet ihr jeweils auf das Planen bzw. eure Schwingung reinigen? Sind 50% / 50% angemessen? Oder sehe ich das zu eng?

Mich macht gerade stutzig, ob ich mehr konkret planen sollte, d.h. einzelne Themen gezielt bei verschiedenen Übungen immer wieder aufnehmen soll ?
Heute morgen entdeckte ich Verdruss bei dem Thema, da ich z.B. mit dem Zeitpunkt meines Unternehmenstarts bei 2012 bin, und mir das plötzlich (mal wieder) :nachdenk: alle Lust nahm, so vergnügt wie möglich meinem Tun nachzugehen, da ich mich allein durch das Festlegen eines Termins eingeschränkt fühle ( Contrast?). shit happens

Ich begann, mich da heraus zu friemeln, indem ich überhaupt entdeckte, ah, da drückt der Schuh. ..Schau dich um, wo geht es `nach oben`, was wäre der nächste gute Gedanke. Ich sagte mir allerdings entschieden, ich lehne jede Festlegung auf ein Datum ab. Das ist so.

Erst danach kam Luft in die Sache, und ich kam in Bewegung ( ich lasse mich nicht einschränken, ich brauche Freiheit in meinem ganzen Tun- und dann kam ganz viel mit Freiheit auf - ich schrieb alles auf und war danach sehr erleichtert, denn diese Freiheit schenkt mir sehr viel Kraft :shock: ). Welch ein Blödsinn, die Dinge festzulegen, war das Resultat meiner Übung.
Aus einem sehr, sehr engen Raum all der Konditionierungen und Glaubensmüsterchen nach all den Jahren herauszutreten, kann manchmal ganz schön verwirren, so erleichternd sich das anfühlt.
Danke für eure Antworten :ros:

Liebeszauber-in
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Liebeszauber » 11. Apr 2010, 14:37

Noch eines:
Mir ist klar, dass ein weniger an Planen auch bedeutet, `dann kann ja nichts schiefgehen.`
Wie geht ihr damit um? Und mehr planen bedeutet für mich so etwas wie "Kontrolle" und ich war grad so froh, das alles mehr und mehr hinter mir lassen zu können, da es davon extrem viel gab in meinem Leben :verdammt:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon lawofattraction » 11. Apr 2010, 17:49

Liebeszauber hat geschrieben:Wieviel Zeit verwendet ihr jeweils auf das Planen bzw. eure Schwingung reinigen? Sind 50% / 50% angemessen?


Hi Liebeszauber,

als Selbständige kann ich zum Glück meine Arbeitszeit, den Arbeitsumfang und auch den -ort weitgehend selbst bestimmen. Planen tue ich in groben Zügen - Termine, die abgesprochen werden müssen oder Reisen oder Meetings vereinbaren, etc. Anderenfalls warte ich wirklich, bis ich inspiriert bin, das heisst, den Impuls fühle "jetzt". Heute kann ich auch zB Hausarabeit gut mal liegen lassen, statt mich irgendwelchen äusseren Standards anzupassen und imaginären richterlichen Augen gerecht zu werden, die sehen, dass ich nicht Staub gewischt habe oder die Fenster mal wieder geputzt werden könnten. Und solche mechanisierten Verrichtungen wie montags einkaufen und dienstags Betten beziehen und mittwochs das und am Wochenende das gibt es bei mir zum Glück fast garnicht mehr. Ich habe mir wieder eine grosse kindliche Spontaneität angeeignet und damit geht es mir auf allen Gebieten gut.

Ich erinnere mich an Esther, die eine lange Liste zu buchender Flüge hatte und sich nicht "aufraffen" konnte, die Airline anzurufen, um das zu tun. Selbst Jerry wurde schon ungeduldig und fragte dann und wann, ob das denn schon geschehen sei. Esther hatte aber das Gefühl, das etwas sie innerlich bremste und schob die Aufgabe vor sich hin - eigentlich viel zu lange. Eines Nachts wachte sie auf und wusste "jetzt" war gekommen. Sie ging zum Telefon und hatte die hilfsbereiteteste Dame am anderen Ende, buchte alle ihre Flüge in kurzer Zeit. Die Airlingeangestellte sagte mehr als einmal "vor einer Stunde oder 10 Minuten war hier nichts mehr frei" und upgradete sie auf mehreren Strecken. Das ist inspired Action!

Also Schwingung "reinigen" ist nicht so in meinem Bewusstsein, das hört sich nach Arbeit und Negativ-Fokus an. Aber ich bin mir so gut wie immer bewusst, in welchem emotionalem Zustand ich bin. Und habe das Bestreben, dass es mir so gut geht wie nur möglich und Freude zu haben. Das läuft so wie ein installiertes Hintergrundprogramm. Wenn ich out-of-Vortex bin, tue ich meist etwas, wieder in den Vortex zu kommen, manchmal aber stampfe ich innerlich mit dem Fuss auf und sage "will jetzt nicht" wie eine Fünfjährige. Aber mein Bewusstsein in Bezug auf meinen Gefühlzustand hat sich, seit ich Abraham kenne, sehr erweitert, so dass ich eigentlich immer bewusster wähle, wie ich mich fühlen möchte. Und das praktisch den ganzen Tag auf sehr natürliche Weise.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Shiva » 11. Apr 2010, 19:14

Danke, liebe Liebeszauber für das Thema - und lieben Dank liebe Loa für Deine Antwort.

Wie (fast alles) der Themen, ist auch dieses Thema - "meines". In meiner Selbsständigkeit bin auch ich immer wieder hin und her gerissen, zwischen "Aktion" und "ich muss jetzt gut drauf sein" und dem "Zulassen", bzw, dem erspühren des richtigen Zeitpunktes. Dabei musste ich oft schmerzlich feststellen, dass manche Aktionen, immer mit dem kleinen :teuflischgut: im Hintergrund... "Du musst jetzt das und das machen, sonst wirst du nicht erfolgteich usw." ins Leere liefen und nochmehr Frust hinterließen. Der berühmte Hamster im Laufrad.

Ich bin dann zum "trageischen" Schluss gekommen: "So, Uni, Du hast mich dahin gebracht.. nu mach ma" 8-) Das Einzigste (natürlch auch neben Arbeit, so ganz geschenkt bekommt man ja auch nichts) - Plötzlich lief es.. ich habe nur Abends im Bett statt mir Gedanken und Sorgen zu machen, fleißig mein Ziel zu visualisieren. Jeden Abend habe ich mich bein den Personen bedankt, die mir geholfen haben, habe von meiner Geschichte erzählt usw. :loveshower: Der Tag, an dem ich mich dann "in Echt" bedankt habe, blieb vielen in Erinnerung, weil es so lebendig war.. :kgrhl: (Wenn die gewusst hätten, dass ich mind. 5 Monate "geübt" habe)

Nun steht der nächste Stepp an, den ich schaffen will. Ein paar Knötchen haben sich mal wieder im Köpflein gebildet.. aber Dank dieses wunderbaren Forums werde ich sie lösen.. und Dank einer tollen Firma - werde ich es schaffen. Ich lasse Euch es wieder wissen, wenn ich es geschafft habe.

Liebe Grüße Shiva
Energie folgt der Aufmerksamkeit
Benutzeravatar
Shiva
 
Beiträge: 540
Registriert: 09.2009
Wohnort: mitten drin ;-))
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon shaoli » 12. Apr 2010, 07:35

Guten Morgen Liebeszauberin,

als ich mich selbstständig gemacht habe,habe ich Businesspläne geschrieben,Zahlen im Kopf hin und her gewälzt,Anträge gestellt,stundenlang auf Fluren gesessen und darauf gewartet,beraten zu werden,obwohl ich das alles ungern tue und mich meist zwingen muß.Gerade WEIL mein Gefühl mir eigentlich sagt:"Es kommt,passiert,geschieht,...von ganz alleine,ich MUSS gar nichts." Also konnte mir das Ganze nur Frust bringen und die Überzeugung verstärken,das ich für sowas zu blöd bin.Alles ist geschehen,wenn ich über eine Zeitschrift beispielsweise inspirierende Anregungen fand und mich in meine Träume vertiefen konnte.

Eigentlich müßte ichs begriffen haben,aber ich habe heute noch Skrupel,das Geschäft einen Tag zu schließen,wenn ich einen Tiefpunkt habe,weil ich durch den Glauben,das Katastrophen passieren,wenn ich die Dinge schleifen lasse,schon entsprechende Ergebnisse eingefahren habe-alles geschieht von innen nach außen,ohne Ausnahme.

Abraham sagen in The Vortex:Erst die Ausrichtung-dann alles andere.Das ist mein persönlicher Schlüsselsatz und daran arbeite ich.Gelingt mir längst nicht immer*seufz*.
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Kia » 12. Apr 2010, 10:23

Liebe Liebeszauber,

Deine Frage hat mich sehr inspiriert nachzudenken, was sich verändert hat seit ich Esther/Abraham kennen gelernt habe. Also, es gibt eine vor Abraham-Welt / Realität und eine nach Abraham-Realität.

Von der Vor-Abraham erzähle ich besser nicht so viel, denn das war teilweise anstrengend und manchmal freudlos. Einfach Sachen durchziehen nur weil ich das irgendwann geplant oder abgemacht hatte.
Das Gute aus dieser Zeit ist: ich war sehr diszipliniert und das ist noch so sehr Teil meines Wesens, dass – auch wenn ich völlig loslasse – immer noch folgendes da ist: mehrmals täglich schaue ich innerlich nach, ob ich noch in Verbindung mit dem Göttlichen in mir bin, wenn nicht tue ich sofort etwas, dies wieder zu erreichen. Meistens einfach paar Minuten still sitzen und atmen, wenn ich müde bin 20 Minuten Tiefenentspannung und atmen wie ein Baby also ganz ohne Technik (im Liegen auf einer Wolldecke am Boden). Ich habe gemerkt, dass mein physischer Körper immer Zeit braucht für das Up-Date, also sich auf den neuesten Schwingungszustand zu bringen, der bereits da ist, aber noch nicht in der Physis.

Und wenn ich „in Ordnung“ bin, also in Alignment / Ausrichtung, dann läuft alles andere wie am Schnürchen sozusagen. Wenn ich nicht in Alignment bin, sorge ich dafür, dass ich es wieder bin (siehe oben).
Alles andere macht für mich keinen Sinn mehr, weil die Energie, die nötig wäre das wettzumachen (ausserhalb Alignment agieren), die habe ich einfach nicht. Es stoppt irgendwie energetisch und dann merke ich es sofort. Ich fühle mich dann müde und unleidlich, eine Zumutung für mich und andere.

Bin auch selbständig seit vielen Jahren und ich weiss, aus Erfahrung, die Menschen reagieren auf meine Schwingung. Wenn ich mich nicht in Verbundenheit fühle hat Interaktion mit irgendjemand (einschliesslich mir selbst) keinen Sinn, es kommt einfach nichts, was von Wert ist, dabei heraus.

Die wichtigste Zeit des Tages gebe ich immer noch (so wie seit vielen Jahren) der spirituellen Ebene, also jetzt in meinem Fall Abrahamtexte lesen oder Übungen ausprobieren, Tagebuch schreiben, Tageszitate lesen, Eure Texte hier im Forum lesen u.s.w.

Diese Servietten-Methode von Esther benutze ich gerne manchmal nur im Geist, manchmal schreibe ich es auf.
Hier im Forum ist das die Methode 10 der 22 Methoden:
Links schreibt man auf, was man selbst erledigt, rechts schreibt man auf, worum man das Universum bittet hereinzubringen.
Zwischen links und rechts habe ich noch zwei Spalten in dieser Tabelle nämlich: Was möchte ich erfahren? Und wie möchte ich mich fühlen?
WAS MÖCHTE ICH HEUTE TUN (1. Spalte) WIE MICH DABEI FÜHLEN (2. Spalte) WAS ERFAHREN, MIT WEM, WO, WIE? (3. Spalte) Bitte an das Universum/Gott/Weisheit in mir folgendes hereinzubringen (4. Spalte)

Oben drüber schreibe ich noch:
Mögen innerer Friede, Harmonie, Lachen und Liebe das Endergebnis bei allem sein und alle glücklich in jedem Kontext.
Irgendwie schafft die andere Dimension immer ohne Ausnahme, das zu erreichen. Wie, weiss ich nicht. Es geschieht ohne mein Zutun.
Meine eigenen Aufgaben erledige ich manchmal und manchmal nicht, ich mache das so wie Loa, nur wenn ich inspiriert bin, handle ich. Sonst warte ich einfach ab. Wenn Du Dir mal überlegst, dass ja die 17 Sekunden-Übung, bzw. 68 Sekundenübung 2 Millionen Arbeitsstunden ersetzt, dann kann ich mir das Abwarten IMMER UND IN JEDEM Fall leisten. Ich habe immer, egal, was geschieht, genug Zeit.

Ich hoffe das war verständlich, liebe Liebeszauber, sonst schicke ich dir die Tabelle (die ich in Anlehnung an die Servietten-Methode geschrieben habe) gerne per Word-Dokument. Allen anderen auch selbstverständlich :gvibes:
Ich finde es ist bei allem, was wir üben halt wichtig, die eigenen Worte zu benutzen, die Schwingung wirklich zu fühlen, wir sind nicht Esther (auf der physischen Ebene) und brauchen deshalb die Worte/Gefühle/Gedanken, die für uns, für jeden einzelnen stimmen. Was sie sagen ist nur ein grobes Muster, das wir dann umformen, so dass es für uns optimal passt und schwingt.

Herzlich eine gute Woche wünsche ich Euch allen

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Liebeszauber » 12. Apr 2010, 10:47

WWWWWWOOOOOOOOOUUUUUUUUUUUUUUUUUUW

Kia, und alle, ihr bringt hier so viel Spass herein, wenn ihr mein glückliches Gesicht über so viel Blumenregen, also Liebenswürdigkeit von euch sehen würdet - - - - - ich kanns gar nicht fassen

Ich bin später zurück, dann bring ich so richtig Zeit herein, zu antworten. :vortex:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Sunflower » 12. Apr 2010, 11:47

Liebe Liebeszauberin,
ich plane auch ,allerdings stelle ich oft fest so wie ich das gedacht hatte ist es nicht geworden :) sondern oft besser ,weil ich zwar vorgeplant habe aber dennoch mich bemühe offen zu sein für Dinge die einfach geschehen .
Ich bin auch selbständig und arbeite mit Terminen ,die halte ich ein und da freue ich mich auch drauf . Aber was sonst so anfällt Hausarbeit ,Briefe schreiben usw da lasse ich mich oft einfach führen .Und die Dinge die ich spontan mache machen mir Freude und ich bin zufrieden damit .
Morgends wenn ich noch im Bett liege plane ich meist Freude für den Tag oder dass er mir etwas besonderes bringt oder oder oder ... so als "Überschrift" für den Tag .Meist klappt es ,
Also planen ja aber nicht krampfhaft dran festhalten ist meine Devise
:tja: Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon LillyB » 12. Apr 2010, 17:45

Hallo Liebeszauberin,

früher war ich lange Jahre Freiberuflerin, heute (gern) nicht mehr. Ja, es gibt ein Leben vor ABE und es gibt ein Leben mit ABE :genau: wunderbar Kia :stimmt:

Ich mache meine normale Arbeit und da ich ja weiß, its done :kgrhl: schicke ich meinen UM gleichzeitig nach Ideen aus, und bitte auch mit Material herein zu kommen, während ich meinen Notwendigkeiten nachkomme. Dazu gehört in meinem Job auch Planung. Bei allem ist mir sehr wichtig, alles mit Freude zu machen und manchmal haut mich die Begeisterung fast aus den Socken :loveshower: Wenn sich Verzögerungen ergeben, frage ich den UM wo die Dinge, auch Pakete, (Infos von Kollegen) bleiben, er möge doch mal nachschauen. Da es ja schon fertig ist, its done, habe ich größtes Vertrauen jede Arbeit in Ruhe oder auch je nach Tempo wunderbar zu erledigen. Dass heißt nicht, dass ich da sitze und Däumchen drehe, nein ich ruf nochmal an (fasse ganz gelassen nach) oder gehe in die Poststation. Oft ist es jedoch verblüffend wie umfangreich dann geliefert wird. UM sorgt auch dafür, dass ich mit den richtigen Menschen zusammen arbeiten und er liebt das absolut :tja:

Daher ist die gesamte Arbeit meist höchst inspiriert. Wenn ich merke, da bockt was, mache ich auch Pause bzw. gehe erstmal in mich und suche Gelassenheit (manchmal lass ich auch mal kurz meinen Unmut raus, das ist kein Problem).

Wünsche Dir recht viel Erfolg :gvibes:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Kia » 12. Apr 2010, 17:52

Sunflower hat geschrieben:ich plane auch ,allerdings stelle ich oft fest so wie ich das gedacht hatte ist es nicht geworden :) sondern oft besser ,weil ich zwar vorgeplant habe aber dennoch mich bemühe offen zu sein für Dinge die einfach geschehen .


Das ist so schön beschrieben. Denke, das machen viele von uns so. Das Planen und doch offen bleiben für all das Gute, das hereinkommt.

"...Und wenn Ihr nach diesen Gedanken reicht, die sich gut anfühlen, werdet Ihr immer in schwingungsmässiger Harmonie sein mit der Energie Eurer Quelle. Unter diesen Bedingungen kann nur Gutes zu Euch kommen - und nur Gutes kann von Euch kommen."
Das passt auch gut zu dem Zitat von gestern. Und was dann geschieht, steht in dem Zitat von heute:

"...dass der Aktionsanteil Eures Lebens die Art und Weise ist, wie Ihr das geniesst, was Ihr durch Eure Gedanken erschaffen habt."
Es ist so anstrengungslos. Wie wundervoll.

Und wie schön, dass Loa mal wieder in Resonanz ist zu dem, was wir jetzt gerade brauchen hier im Forum. :danke:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Liebeszauber » 18. Apr 2010, 13:38

Wenn Du Dir mal überlegst, dass ja die 17 Sekunden-Übung, bzw. 68 Sekundenübung 2 Millionen Arbeitsstunden ersetzt, dann kann ich mir das Abwarten IMMER UND IN JEDEM Fall leisten. Ich habe immer, egal, was geschieht, genug Zeit.


Ja, das allein kann einen in großes Erstaunen versetzen..

Liebste Kia,
sonst schicke ich dir die Tabelle (die ich in Anlehnung an die Servietten-Methode geschrieben habe) gerne per Word-Dokument.


die hätte ich so gern, dann brauche ich sie ja nicht selber schreiben ( habe wohl mittlerweile 438 Tabellen angelegt, naja... so ca. :kgrhl: ... da lasse ich mich gern beschenken :tja: ). Ich schrieb dir eine pn, danke vielmals!

Huhu Sunflower,
Morgends wenn ich noch im Bett liege plane ich meist Freude für den Tag oder dass er mir etwas besonderes bringt

:stimmt: das habe ich bestimmt so ganz nebenher hier von dir übernommen- ohne es besonders zu fokussieren, kommen jeden Tag Dinge vor, die ich nicht zu träumen wagte ( ganz sanft, ganz wunderbar)- und ganz von allein, das ist so super! :gvibes:

Nochmal danke für eure bereichernden Antworten, allein euch zu lesen, gab mir wieder so einen An/Auftrieb, dass es mich riesig freut; ich hoffe, ihr könnt euch vorstellen, wie sehr ich den Austausch hier mit euch genieße - und deshalb...für alle ein großes Hipp :loveshower: Hipp :loveshower: Hurra

Liebeszauber-in
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon lawofattraction » 18. Apr 2010, 14:40




Zum Thema lasse ich Euch teilhaben an einem Gespräch, das ich vor einer halben Stunde mit meinem Mann hatte. Er hat ein wichtiges und grosses Prokjekt mit einer Menge Co-Creation, bei dem sich ein paar Störfaktoren eingeschlichen haben. Ich, die absolute Gegnerin von B-Plänen :mrgreen:, frage ihn "und wenn dies und das nun nicht so geschieht, wie Du Dir das vorstellst, hast Du dann eine Alternative?" Mein Mann: "Ich habe eigentlich noch nie einen Plan B gebraucht.
* Und mit meinem jetzigen Wissen erst recht nicht. Ich weiss, wenn ein Projekt sich nicht so entwickelt, wie gedacht oder gar vollkommen unmöglich wird, wird sofort so viel Kreativität geweckt, dass ich immer mehrere neue Alternativen sehe. Und da die aus der Inspiration des Moments geboren werden, sind sie unvergleichlich besser, als Notfall-Pläne oder sonstige krampfhafte Alternativ-Lösungen."

* Mein Mann hat, als er Anfang 20 war, eine fast vierjährige Weltreise mit dem Motorrad unternommen. Selbst konträre Situationen haben sich immer bestens gelöst, er hat nie auch nur eine annähernd bedrohliche Situation erlebt. Selbst die Tatsache, dass niemand sein Motorrad versichern wollte, hat ihn nicht abgehalten - er fuhr halt ohne. Alle Leute um ihn herum waren entsetzt. Aber - er wurde nicht ein einziges Mal gefragt, ob er Versicherungspapiere für das Motorrad habe, an keiner Grenze und auf keinem Schiffstransfer. :gvibes: Sein Motto für seine Reise war "Let go and let God". :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Liebeszauber » 18. Apr 2010, 15:23

Danke, Loa, für das spontane Hereinstellen des Gesprächs.

da die aus der Inspiration des Moments geboren werden
:stimmt: :fh:

* off topic
Die story mit dem Motorrad und deinem Mann klingt einfach superb! Ich kann es kaum glauben. Eine so lange Zeit. Ich glaube, es ist ein ganz besonderer Mann, den diese ganz besondere Frau an ihrer Seite hat, hm?

Mir fällt noch ein - - -seit wenigen Wochen habe ich eine neue Reinigungskraft. Sie kommt aus dem Regenwald, Amazonasgebiet. Wir entdecken soo interessante Gesprächsthemen :shock: Es ist phantastisch. Neulich kamen wir darauf, dass wir beide Motorrad gefahren sind! HONDA! Enduro! Alle beide :kgrhl: .

Zwischen uns- der Äquator. :nachdenk:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon lawofattraction » 18. Apr 2010, 15:48




Ja, Liebeszauberin, mein Mann ist sehr besonders - jetzt könnte ich hintenanstellen, wie wir alle. :teuflischgut: Aber er ist ein wunderbarer Mensch. :gvibes:

Und da wir neulich von Synchronizitäten sprachen - er lernte auf dieser Reise eine junge Frau in Chile kennen, bei deren Familie er einige Wochen verbrachte. Und diese Frau wurde 20 Jahre später in Chile eine meiner besten Freundinnen - ein paar Jahre bevor ich meinen Mann dort kennenlernte. Als ich ihr von meiner neuen Liebe erzählte und die Zusammenhänge klar wurden, haben wir alle drei so :shock: geschaut. Und der Weg, wie er wieder nach Chile kam, um mich dort zu "finden", ist genauso abenteuerlich.

Es gibt wirklich keine Trennung. Und 15.000 km sind eine Illusion. 8-)



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon LillyB » 18. Apr 2010, 16:02

The Law of Attraction in Action :loveshower:

Sehr uplifting :hregen:

Ganz wunderbar ALOHA I love it
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Kia » 18. Apr 2010, 19:20

Wunderbare Nachrichten, kein Wunder, dass ich seit Wochen mit Freude aufs Zeitungslesen verzichte, wenn hier so viel gute Nachrichten geteilt werden.

Und was ihr erzählt, ermuntert mich auch, in die Richtung zu schauen, aus der mein neuer Liebster schon bald auftauchen wird... da muss ich noch nicht mal so tun als ob, ich spüre täglich, es ist nur eine Frage, ob zur Kirschblüte, oder Apfelblüte, oder Aprikosenblüte oder erst zur Feigen-Ernte-Zeit, es spielt keine Rolle, wie Zawo heute so schön gesagt hat:
Es kommt immer was besseres nach.... :hug:

Das war mal wieder ein äusserst reisefreudiger Sonntag mit Euch.... und so erholsam sind innere Reisen, draussen hat es nämlich gestürmt und geregnet.... :herzen: :hregen: :herzen: :hregen: :herzen: :hregen:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Liebeszauber » 18. Apr 2010, 19:41

in die Richtung zu schauen, aus der mein neuer Liebster schon bald auftauchen wird...


Du auch? ? :welcome:
Nun, liebe Kia, ich bin schon ganz aufgeregt. Morgen abend wartet ein interessantes Date auf mich :vortex:

Ich wünsche uns genussvolle Begegnungen :heartsmiel: -over and over-

Gutes Nächtle
Liebeszauber-in
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Das Leben planen..

Beitragvon Kia » 18. Apr 2010, 20:19

sifting the buffet...

and enjoy :loveshower:

"Guets Nächtle" to you :hregen:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker