Contrast wächst mir über'n Kopf

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 15. Sep 2010, 17:11

Ihr Lieben, ich bitte um Hilfe! :fh:
Ich bitte um eure Inspiration und daß ich wieder downstream kommen kann.

Vor kurzem war ich für längere Zeit im Vortex und es war wunderschön. Ich war da sehr viel allein, fast so, wie Abraham es in dem einen Workshop empfehlen. Habe total in meine Mitte gefunden und mich superwohl gefühlt mit mir selbst und der Welt.

Jetzt bin ich aus unerfindlichen Gründen raus und finde kaum noch rein. Ich kenne die "Prozesse" und "Methoden" und weiß, was ich tun muß.

Jeden Tag begegnet mir jetzt Contrast von der Art, womit ich am schlechtesten umgehen kann: Freundinnen, die sich furchtbar mies fühlen (Liebeskummer mit Verzweiflung), plus negativ gestimmten Freunden, die mir mehrmals pro Woche ihre negative Sichtweise der Dinge "einbleuen".

Ich gestehe, daß ich mich regelrecht überrollt fühle, nachdem heute die 3. "Katastrophenmeldung" bei mir eingetroffen ist. Meine Freunde/Freundinnen erwarten von mir *Trost* und *guten Zuspruch* und ich weiß doch, sie können es nicht hören, wenn sie nicht selbst im Vortex sind. Und leider lasse ich mich durch ihre Erwartungshaltung und ihre Verzweiflung, ihren offenkundigen Schmerz selbst aus meinem eigenen Vortex rauskicken.
:rleye:

Ich möchte am liebsten "der Welt entsagen" und mich auf eine einsame Insel zurückziehen -- meine Ruhe haben!
Wo bleiben die positiven, optimistischen und fröhlichen Menschen, die ich in meinen Escrow gelegt habe?

Ich werde morgen wieder wertschätzen und hoppen und neue Stories schreiben und sowas. Aber heute mußte ich einfach mal meine totale Angenervtheit rauslassen. Es nervt mich, daß mich meine Mitmenschen mit ihrem Sch... negativen Kram ständig belasten zu dürfen glauben.

Früher in meiner Therapie hätte meine Thera zu mir gesagt, ich solle mich abgrenzen. :102: Das habe ich damals schon nicht geschafft und auch heute finde ich es nicht viel leichter.

Schon geht's mir besser. :-))
Contrast ist was Cooles. :-))

Wozu ist dieser jetzt gut? Ich weiß jetzt wieder ganz genau, daß ich es hasse, vollgejammert zu werden. Ich wünsche mir optimistische Menschen um mich herum, die das LOA kennen und sich "reif" verhalten. So wie ich es auch eines Tages können möchte :lol:
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 15. Sep 2010, 17:37

P.S. noch was hinzufügen möchte ....
So wie sich das momentan für mich darstellt, schaut es so aus, daß ich mein Bestes tue, um wieder "gut drauf zu kommen" und in meinen Vortex zu gelangen. Und ich schaffe das; das weiß ich.
Ich weiß, daß alles Schwingung ist ... und daß auch meine Mitmenschen auf meine Schwingung reagieren. Und solange ich aus dem Vortex raus bin, brauche ich eh mit Menschen nicht interagieren - es läuft sowieso schief dann.
Ich werde mich also die nächsten Tage einfach etwas "bedeckt halten", nicht auf Mails reagieren und mein Bestes tun, um wieder in meine Mitte zu finden. Nur dort kann ich mir selbst und anderen nützlich sein.
Alles andere ist Zeitverschwendung.

Danke fürs Lesen und für eure Geduld, wenn ihr mir bis hierher gefolgt seid :-))
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Kia » 15. Sep 2010, 17:45

Liebe Buti,

Du bist in einer starken Veränderung, Deine Schwingung ist neu, Dein Umfeld wird sich sowieso verändern.
Bei mir war auch erst mal :teuflischgut: los nach ein paar Wochen hier im Forum. Die höhere Schwingung in meinem Leben veränderte so viel.
Für mich hat sich das so angefühlt, wie in Amerika als Studentin, als ich mit dem Greyhound Bus unterwegs war, irgendwann hat die Richtung nicht mehr gestimmt und ich stieg aus; manchmal bei Nacht und bei Regen; doch ich wusste, ich muss da raus - es geht keine Minute länger zu fahren. Und ich wusste nicht, wann der nächste Bus kommt und ich welche Richtung er fährt. Und dazwischen stand ich allein im Dunkeln.

Es kommen neue Menschen in Dein Leben, oder die alten machen die Transformation selbst auch durch.
Und sowieso bist Du nicht allein. Du bist umzingelt von Wesen, die Dich unermesslich lieben, gesehen oder nicht.

Finds gut, Du ziehst Dich zurück von allem :loveshower:
Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 15. Sep 2010, 18:01

Liebe Kia :hug:

hier bin ich eh nicht "allein". Schon Deine liebreizende Gegenwart und Deine Worte erleuchten mir den Tag :loveshower:

Ja, Du hast recht. Ich spüre diese Transformation in mir sehr deutlich. Es verändert sich ganz viel momentan und es geht mir fast zu schnell. Ich habe Mühe, mit mir selbst Schritt zu halten :lol: :oops:
Ich spüre eine gewisse Wehmut, da es sich abzeichnet, daß meine paar "alten Freunde", die mir noch verblieben waren, offensichtlich nicht Schritt halten können mit der Schwingungsveränderung. Dabei waren es *die* Freunde, die von allen, die ich kannte, am positivsten dachten! (Und die mir früher immer erzählten, wie negativ ich doch sei :lol: )

Ich freue mich so sehr, daß ich hierher kommen und euch hier treffen kann. :ros:
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon LillyB » 15. Sep 2010, 18:05

Hallo liebe Buti,

fühl Dich mal herzlich :hug: . Ich hab grad auch so einen Eumel in meinem näheren Umfeld. Ganz schön heftiger Tobak. Ich verstehe Dich so gut, denn diese Schwingungen, die da runter ziehen wollen sind einfach total "bäh!".

Ich sitze aus, lerne weiter Schwingung halten (Wertschätzen was geht) und merke es geht von Tag zu Tag viel viel besser und nichts ist da umsonst geübt. Ich empfinde es jetzt sogar absolut grandios, dass ich das mal so bewußt erlebe, wie Drama versucht, sich selbst anzuzünden um zum Flächenbrand zu werden. Was hätte ich mir gewünscht, die Abraham Teachings früher gekannt zu haben. Achte mal auf Deine Gefühle, Du lernst Dich selbst noch besser kennen. Und - es ist alles okay so. Du machst das klasse und wunderbar, dass Du uns das geschrieben hast. Versuche so gut wie möglich und so oft wie möglich "bei Dir zu bleiben". Bei mir bleiben - dieser einfache Satz, der hat mir anfangs tausend Mal geholfen. Ich lass die anderen einfach sein. Manchmal hart, ich habs auch so erlebt, denn es war schon die Grenze, doch ich sehe nicht ein, warum ich so sein soll, wie von mir erwartet. Ich merke jetzt, wie es immer leichter wird.

Es sind Old News. Gedanken von gestern.

Erinnere Dich, selbst Esther und Jerry produzieren hin und wieder so einen blöden Contrast. Du wirst Deine Lieblingsmethoden finden, um Dich wieder in Dich reinzuschwingen. Ich weiß :lieb:

ALOHA

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 15. Sep 2010, 19:23

Liebe Lilly :hug:

ich hatte gehofft, daß Du auch antworten würdest.
Danke Dir von Herzen.

Du hast so recht! :-))
Wie schön treffend Du es beschreibst: "Diese Schwingung, die runterziehen will". Ich hab das heute total gemerkt. Mein Freund, der mich "runterzog", weiß, daß ich an das LOA glaube, und ich glaube, er hat sich heute einen Spaß draus gemacht, mich extra bewußt *runterzuziehen*. Weil ihm meine neuerdings so rosa gefärbte Brille auf den Senkel geht. ;-)) Er glaubt, er müsse mich mal wieder auf den Boden zurückholen, damit ich nicht total wegfliege.

Ich glaube, das ist Angst, oder? Vielleicht fürchtet er Schlechtes für mich - das wäre ja sehr lieb von ihm (wenngleich nach LOA kontraproduktiv ;-)))

Ich unterstelle den meisten Menschen, daß sie aus guter Absicht handeln. Mit Menschen, die sich absichtlich, ganz bewußt "arschig" verhalten, umgebe ich mich eh nicht.

Deine Anregungen --
Wertschätzen was geht und
Bei mir bleiben
finde ich sehr wertvoll. :ros: Ich bin sehr gewillt, beides zu tun.

Brauche aber grad mal eine Pause von meinen "real life"-Mitmenschen. Contrast ermüdet ;o))))))

Habe ich Dir schon erzählt, daß ich am Montag einen Bussard gesehen habe? :gvibes: :loveshower: :herz:
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon LillyB » 15. Sep 2010, 19:37

Hallo liebe Buti,

es ermüdet sehr, weil diese alten Energien auf den alten Ebenen Grenzen haben bzw. sich einer von dem anderen ernährt, während im Vortex die Energie grenzenlos vorhanden ist. Abstand halten und Ruhepole ist absolut eine gute Idee. Das mache ich auch so. Es fällt mir dann leichter innen zu arbeiten bzw. mich zu erfreuen daran, als da draußen irgendwas zu reparieren oder dran rumzubasteln :ros:

Ja, von dem Bussard habe ich heute Mittag gelesen und finde das ganz zauberhaft. Was ich noch zauberhaft fand, war, was Abraham über Vögel sagen. Das ist immer mein Empfinden gewesen. Ich habe ja zwei Wellies, von denen ich behaupte, dass die Engel sie geschickt haben. Vögel habe ich immer als Boten gesehen und tatsächlich gibt es da auch einige Begebenheiten. Nicht nur bei mir. Z.B. hat mein Vater es erlebt, kurz bevor der für sie bestimmte Hund (Endlich, drei Kreuze :kgrhl: , der hätte nämlich gebacken werden müssen, so eigen ist er da), ins Haus kam. Ein ganz seltener Vogel kam auf den Balkon, zwei Tage lang (glaub war ein Rotkehlchen oder so) und ihm ganz nahe, so als sei er zahm. Auch damals sagte ich ihm: Das ist ein Zeichen, dass etwas ganz Tolles unterwegs ist. :tja: Wars dann auch :danke:


Bestimmt hat der Bussard Dich an Dich und Deine Kräfte erinnern wollen und dass er bei Dir ist.

:fee: ALOHA der Wandel ist schon in vollem Gange bzw. wartet dann auf Dich an der nächsten Ecke :bussi:

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Kia » 15. Sep 2010, 19:43

Buti hat geschrieben:Deine Anregungen --
Wertschätzen was geht und
Bei mir bleiben
finde ich sehr wertvoll. :ros: Ich bin sehr gewillt, beides zu tun.


Danke Ihr beiden :danke: für das stete Erinnern :ros: :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Sunflower » 15. Sep 2010, 22:43

Liebe Buti,
ohja ich kenn das die lieben Menschen die einem mal sagen "müssen" wie es denn wirklich ist .
Ich versuch es dann an mir außen ablaufen zu lassen wie Regen der an einem runterperlt.Ansonsten immer wieder gucken ,möglichst viele schöne Empfindungen zu haben .
Alles was du selber auch weisst :hug:
:loveshower: Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 07:11

Liebe Lilly,

LillyB hat geschrieben:es ermüdet sehr, weil diese alten Energien auf den alten Ebenen Grenzen haben bzw. sich einer von dem anderen ernährt, während im Vortex die Energie grenzenlos vorhanden ist. Abstand halten und Ruhepole ist absolut eine gute Idee. Das mache ich auch so. Es fällt mir dann leichter innen zu arbeiten bzw. mich zu erfreuen daran, als da draußen irgendwas zu reparieren oder dran rumzubasteln :ros:

wow, danke, das ist eine gute Erklärung, die ich verstehe und die das für mich be-greifbarer macht.
Ich habe das jetzt schon seit geraumer Zeit gemerkt, daß ich Abstand und Ruhepole brauche, ersehne. Wohingegen ich früher das Alleinsein fürchtete und am liebsten ständig unter Menschen gewesen wäre, Hauptsache Ablenkung! ;-))

Ja, von dem Bussard habe ich heute Mittag gelesen und finde das ganz zauberhaft. Was ich noch zauberhaft fand, war, was Abraham über Vögel sagen. Das ist immer mein Empfinden gewesen. Ich habe ja zwei Wellies, von denen ich behaupte, dass die Engel sie geschickt haben.

Wellies!!! :loveshower: Einen grünen und einen blauen etwa? :loveshower:
Ich habe Wellies immer geliebt und eines Tages werde ich sicher auch mal wieder einen um mich haben :gvibes:

Vögel habe ich immer als Boten gesehen und tatsächlich gibt es da auch einige Begebenheiten. Nicht nur bei mir. Z.B. hat mein Vater es erlebt, kurz bevor der für sie bestimmte Hund (Endlich, drei Kreuze :kgrhl: , der hätte nämlich gebacken werden müssen, so eigen ist er da), ins Haus kam. Ein ganz seltener Vogel kam auf den Balkon, zwei Tage lang (glaub war ein Rotkehlchen oder so) und ihm ganz nahe, so als sei er zahm. Auch damals sagte ich ihm: Das ist ein Zeichen, dass etwas ganz Tolles unterwegs ist. :tja: Wars dann auch :danke:

Ui, toll. Ja, das war ganz bestimmt ein Bote. Wie wunderschön!

Bestimmt hat der Bussard Dich an Dich und Deine Kräfte erinnern wollen und dass er bei Dir ist.

:loveshower: Danke, lieber Bussard!

:fee: ALOHA der Wandel ist schon in vollem Gange bzw. wartet dann auf Dich an der nächsten Ecke :bussi:

Herzlichen Dank, liebe Lilly. Heute habe ich schon wieder eine viel höhere Schwingung und spüre, alles ist gut. :gvibes:
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 07:12

Sunflower hat geschrieben:ohja ich kenn das die lieben Menschen die einem mal sagen "müssen" wie es denn wirklich ist .
Ich versuch es dann an mir außen ablaufen zu lassen wie Regen der an einem runterperlt.Ansonsten immer wieder gucken ,möglichst viele schöne Empfindungen zu haben .
Alles was du selber auch weisst :hug:

Danke, liebe Sunflower, ja, das will ich so machen! :loveshower: :ros:

Es ist ja auch okay, daß sie so sind, wie sie sind. Sie sind eben an diesem Ort und da ist es gut. Ich kann da nicht drüber urteilen. Aber ich möchte mich nicht zu ihrem Ort hinbegeben, weil es mir da nicht mehr gefällt. Ich möchte nicht mit-leiden.
Jetzt habe ich schon so viel gelernt und da werde ich es sicher auch lernen, nicht auf die niedrigeren Schwingungen einzusteigen und in meiner eigenen zu bleiben. Alles andere ist Blödsinn und da will ich hin!
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 07:19

Das heutige Zitat paßt auch mal wieder total:
Ihr seid die Eigentümer all dessen, was Ihr wahrnehmt. Aber Ihr könnt nichts wahrnehmen, was nicht in Eurer Schwingungsreichweite liegt. Fühlt Euren Weg schrittchenweise in ein ausgedehnteres Gefühl von Reichtum, indem Ihr all die Schätze des Universums anschaut, die es Euch täglich anbietet.

Dieser *Mangel*, diese niedrige Schwingung, das Gemecker und Gejammer und das Leiden der anderen muß ja auch irgendwie in meiner Schwingungsreichweite sein, sonst würde ich es nicht "abbekommen" und es wäre für mich gar nicht wahrnehmbar. Das ist für mich ein guter Hinweis darauf, daß ich selbst noch viel Gemecker und Unzufriedenheit in mir trage und ausstrahle. Da werde ich mal genauer hinschauen und -hören, auch was ich so sage, wenn ich mit anderen rede - wieviel ich meckere z.B.
Oder daß ich, wenn ich Email von diesen betreffenden Leuten bekomme, schon vor dem Öffnen der Mail denke: "O weh" :rleye: - sozusagen gleich voraussetze, daß es wieder eine negative Mail sein wird.
Was sollte ich anderes geliefert bekommen, wenn ich so rangehe?
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon lawofattraction » 16. Sep 2010, 07:27

Buti hat geschrieben:Was sollte ich anderes geliefert bekommen, wenn ich so rangehe?


Eben. :clown:

Ich hatte vorhin zu einer Antwort angesetzt, die das zum Tenor hatte. Dann habe ich es gelöscht - denn eigene Erkenntnis ist so viel wirkungsvoller als etwas "Vorgekautes".

Gratulation! :loveshower:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon LillyB » 16. Sep 2010, 08:29

Buti hat geschrieben:Das ist für mich ein guter Hinweis darauf, daß ich selbst noch viel Gemecker und Unzufriedenheit in mir trage und ausstrahle. Da werde ich mal genauer hinschauen und -hören, auch was ich so sage, wenn ich mit anderen rede - wieviel ich meckere z.B.
Oder daß ich, wenn ich Email von diesen betreffenden Leuten bekomme, schon vor dem Öffnen der Mail denke: "O weh" :rleye: - sozusagen gleich voraussetze, daß es wieder eine negative Mail sein wird.
Was sollte ich anderes geliefert bekommen, wenn ich so rangehe?


Liebe Buti, einen wunderschönen guten Morgen,

Deine Threads sind immer sehr erhebend und so unglaublich verwandelig. Sie gehen in die Tiefe und schwingen sich auf die Wellen. Dann sieht man Dich da hinten mit dem Surfbrett auf den hohen Wellen reiten und dem Bussard über Dir fliegen. Das Bild ist mir gerade so vor Augen getreten :gvibes:

Ich hatte heute morgen wieder klare Durchsagen (sind so schnell, kann ich kaum behalten), jedoch eines zum oben Zitierten: JEIN. Es sind Deine Schwingungen, bzw. ehemaligen. Es ist eine Art Knotenpunkt von Gedanken- und Gefühlsmustern. Doch erstens - jeder hat seinen eigenen Vortex. Zwotens ist es nichts mehr als ein "Spielangebot". D.h. es auf der unteren Ebene (der Dualität des Spiels) fort zusetzen oder in Deiner Schwingung zu bleiben, bzw. höher zu schwingen und damit eine neue Wahl zu treffen. Es ist alt, von gestern. Du brauchst den Faden der Geschichte nicht mehr aufzunehmen, sondern kannst jederzeit in Vortex-Nähe bzw. sogar hineinspringen. Und das Spiel von dort aus inspiriert zu spielen oder das was eben DU wirklich willst, nämlich bereits in Deinem Vortex liegt.

Alle Schätze dieser Welt extra nur für Dich :ros:

Die Wellies sind olivgrün (Hahn) und die Henne ist knatschgelb. Ich habe unendlich viel Freude durch sie. Sie sind ein ganz ganz klarer Schwingungsgradmesser, es gibt keine feineren Antennen in meiner Nähe. Da sie nicht gezähmt sind, kommen sie immer nur aus freien Willen zu mir, sie haben ihre eigene Frequenz. Und das gerne und sie suchen dann sozusagen Tuchfühlung, dürfen jederzeit herumfliegen (wenn ich da bin) und nach Herzenslust spielen. Übrigens sind sie die lustigsten :clown:. Oft nur Blödsinn im Kopf :kgrhl:

Wunderschönen Tag und ich freue mich auch sehr über Deine aus dem vollen geschöpften lebendigen Erkenntnisse des LOA.

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 08:32

lawofattraction hat geschrieben:
Buti hat geschrieben:Was sollte ich anderes geliefert bekommen, wenn ich so rangehe?


Eben. :clown:

Ich hatte vorhin zu einer Antwort angesetzt, die das zum Tenor hatte. Dann habe ich es gelöscht - denn eigene Erkenntnis ist so viel wirkungsvoller als etwas "Vorgekautes".

Gratulation! :loveshower:



Hi, hi :gvibes: :bussi: :ros:

Ich werde jetzt mal schauen, ob ich diese Mails nicht auch mit anderen Augen sehen kann.
Ich schaue sie ja mit den Augen des Mangels an - ich sehe das Negative darin, das Leidende, Jammerige, sich-im-Kreis-Drehende.
Vielleicht kann ich sie auch als etwas anderes sehen? Zum Beispiel als Lernschritte oder einfach halt Entscheidungen dieser Menschen, zu denen sie alles Recht haben? Ich muß sie ja nicht "beurteilen" und gutheißen. Sie sind da, wo sie sind, und da ist es okay für sie.

Ebenso wie es für mich okay ist, wo ich gerade bin.

Ich glaube, da schwingt bei mir auch noch ganz viel Unzufriedenheit mit mir selbst mit (daß ich nicht alles "so schnell" und "gleich auf Anhieb" kann, was ich gern möchte). Ich treibe mich gern selbst zu Höchstleistungen an, habe meinen Selbstwert mein ganzes Leben lang über Leistung definiert und merke gerade, wie schön es sein wird, wenn ich das jetzt ablege. Ich brauche es nicht mehr.

Wow toll :loveshower:

Ich liebe Contrast!!!!!
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 08:58

Liebe Lilly,
einen wunderschönen guten Morgen auch für Dich :bussi:
LillyB hat geschrieben:Deine Threads sind immer sehr erhebend und so unglaublich verwandelig. Sie gehen in die Tiefe und schwingen sich auf die Wellen. Dann sieht man Dich da hinten mit dem Surfbrett auf den hohen Wellen reiten und dem Bussard über Dir fliegen. Das Bild ist mir gerade so vor Augen getreten :gvibes:
Wie wunder-wunderschön!!! Danke für dieses Bild, das macht mich gerade total an, das nehme ich mir als Desktophintergrund für mein heutiges Denken :loveshower:

Doch erstens - jeder hat seinen eigenen Vortex.
Das ist eh klar und ich bin nicht dazu da, um die anderen Leute in ihren Vortex zu bringen! Allerdings auch nicht, um mich von ihnen rauskicken zu lassen; ich hab's satt, das zuzulassen, daß andere so eine Macht über mich haben. Ich will die Macht über mich selbst haben.

Zwotens ist es nichts mehr als ein "Spielangebot". D.h. es auf der unteren Ebene (der Dualität des Spiels) fort zusetzen oder in Deiner Schwingung zu bleiben, bzw. höher zu schwingen und damit eine neue Wahl zu treffen.
Ich möchte gerne in meiner Schwingung bleiben und die neue Wahl treffen, ja, das will ich.

Es ist alt, von gestern. Du brauchst den Faden der Geschichte nicht mehr aufzunehmen, sondern kannst jederzeit in Vortex-Nähe bzw. sogar hineinspringen. Und das Spiel von dort aus inspiriert zu spielen oder das was eben DU wirklich willst, nämlich bereits in Deinem Vortex liegt.
Ich bin mir noch nicht sicher, wie ich das mit den anderen Menschen "in Einklang" bringen kann. Also die praktische Umsetzung begreife ich noch nicht so ganz.
Von Michael Losier gibt es einen Tip: Wenn "Negativlinge" einen volljammern wollen und an einem zehren wollen, solle man - statt auf das Gejammer einzusteigen - fragen: *Und was möchtest du stattdessen lieber?*
Den Fokus vom Mangel, vom Negativen hinlenken auf den Wunsch ... Losier schreibt, das erhöht sofort die Schwingung.

Ich habe das jetzt 2 x oder so probiert (in Emails) und dann kam erst mal gar keine Antwort mehr ... ;-)))))

Die Menschen sind sehr verwirrt, wenn sie nicht die gewohnte Reaktion bekommen - das Einsteigen, Mitjammern, Mitmeckern.

Heute früh fing meine Vorgesetzte als erstes damit an, wie schrecklich das Wetter sei (es regnete) ... Ich sagte: "Mir ist es lieber, es regnet morgens und nachmittags scheint die Sonne, als umgekehrt." Sie stutzte einen Moment lang, lächelte und sagte: "Das will ich dann auch gern so sehen!"

Hast Du auch solche "Praxistips" für mich, liebe Lilly? Du hast z.B. oben geschrieben, Du bleibst bei Dir selbst -- kannst Du mir erklären, wie genau machst Du das? Wie schaffst Du es, die andere Schwingung nicht in Dich reinzulassen?

Die Wellies sind olivgrün (Hahn) und die Henne ist knatschgelb. Ich habe unendlich viel Freude durch sie. Sie sind ein ganz ganz klarer Schwingungsgradmesser, es gibt keine feineren Antennen in meiner Nähe. Da sie nicht gezähmt sind, kommen sie immer nur aus freien Willen zu mir, sie haben ihre eigene Frequenz. Und das gerne und sie suchen dann sozusagen Tuchfühlung, dürfen jederzeit herumfliegen (wenn ich da bin) und nach Herzenslust spielen. Übrigens sind sie die lustigsten :clown:. Oft nur Blödsinn im Kopf :kgrhl:
Oh wie süß, wie wunderschön und erhebend. Gehen sie auch gern in Deinen Nacken unter Deine Haare? Das hat mein über alles geliebter Welli bei mir gemacht, als ich ein Kind war :gvibes:
God bless his gentle heart! :loveshower:
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon LillyB » 16. Sep 2010, 09:26

Hallo Buti,

die Praxistipps sind, denke ich - ganz individuell. Ich nutze alles, was Abraham mir in die Hände gegeben haben, und als erstes das, was sich für mich am besten anfühlt, um in der aktuten Situation erstmal NICHT zu agieren. Da Aktion out of the vortex absolut unvergleichbar ist inspiriertem Handeln aus dem Vortex. Ich mache gar nichts, bis ich mich besser fühle.

Reach out for a better feeling thought, Abstand suchen. Mein Angelpunkt ist innerer Frieden. Dann sehe ich mich im JETZT um und frag innen: Na Frieden um dich herum. JA! Kommt da von innen. Wenn der innere Frieden (wieder) da ist, geht der Rest automatisch, das heißt wieder inspiriert.

Es ist immer ganz unterschiedlich. Ich lese im Forum, höre Videos, suche Ruheplätze, Entspannung, um den Fokus abzuziehen bzw. umzulenken auf das was ich WILL. Ab einem gewissen Punkt gehe ich wieder in die virtuelle Realität und da sehe ich dann auch, dass alles bereits vorüber ist (der Contrast - OLD News).

ALOHA :loveshower:
Lilly

P.S.: Ja, das kitzelt immer im Nacken ganz furchtbar. Ans Ohr gehen die auch gerne oder springen auf meinem Kopf herum :kgrhl:
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 09:30

Oh, liebe Lilly, gerade bin ich am Posten, da sehe ich eine Antwort von Dir! :ros: Danke!

Ich meinte mit meiner Frage explizit innerhalb der Situation - also wenn ich gerade mit einem Menschen zusammensitze und dieser immens negativ drauf ist. Und ich nicht einfach aufstehen und weglaufen möchte.

Ich glaube, mir kommt gerade eine Erkenntnis ... ich muß einfach nur glauben, daß ich es kann.
Ich schreibe meine Story jetzt einfach neu. :-)))))


Ich liebe es, mich mit anderen Menschen zu umgeben.
Ich liebe und wertschätze ihre Verschiedenheit, daß sie anders sind als ich.
Es ist gut, daß der Contrast da ist, sonst wäre alles gleich und das wäre langweilig und öde.
Es ist gut, da wo sie jetzt stehen.
Sie haben ihr gutes Recht darauf, da zu stehen, wo sie gerade sind.
Ich bleibe mühelos und leicht in meiner eigenen hohen Schwingung und Wohlgefühlssphäre.
Niemand kann mich "runterziehen" oder aus dem Vortex kicken, wenn ich das nicht zulasse.
Ich entscheide selbst über meine Gedanken und Gefühle.
Mühelos grenze ich mich von den Schwingungen anderer Menschen ab.
Ich kann andere so lassen, wie sie sind, und selbst so bleiben, wie ich bin.
Es fällt mir leicht, bei mir selbst zu bleiben.
Ich bleibe bei mir selbst und bin trotzdem offen und akzeptierend und voller Liebe für andere Menschen.
Bei mir selbst zu bleiben, bedeutet nicht, daß ich "zumachen" muß.
Ich kann bei mir selbst und gleichzeitig offen sein.
Starre Grenzen und Mauern sind unnötig.
Ich bin eine Inspiration für andere, wie man im Vortex sein und bleiben kann.
Ich liebe den Input und die Anregungen, die sich durch Kontakte mit anderen Menschen ergeben.
Ich lerne jeden Tag dazu und dehne mich weiter aus; damit diene ich dem Universum auf beste Weise!
Ich liebe und wertschätze das! <3



P.S. Haben Deine Wellis Dir auch schon mal auf den Kopf ge-.....? Meiner hat das mal gemacht, das war so lustig :kgrhl:
Meine Mutter fand es gar nicht lustig, aber ich fand's zum Schießen komisch!
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Kantidevi » 16. Sep 2010, 09:53

Buti hat geschrieben:

Ich liebe es, mich mit anderen Menschen zu umgeben.
Ich liebe und wertschätze ihre Verschiedenheit, daß sie anders sind als ich.
Es ist gut, daß der Contrast da ist, sonst wäre alles gleich und das wäre langweilig und öde.
Es ist gut, da wo sie jetzt stehen.
Sie haben ihr gutes Recht darauf, da zu stehen, wo sie gerade sind.
Ich bleibe mühelos und leicht in meiner eigenen hohen Schwingung und Wohlgefühlssphäre.
Niemand kann mich "runterziehen" oder aus dem Vortex kicken, wenn ich das nicht zulasse.
Ich entscheide selbst über meine Gedanken und Gefühle.
Mühelos grenze ich mich von den Schwingungen anderer Menschen ab.
Ich kann andere so lassen, wie sie sind, und selbst so bleiben, wie ich bin.
Es fällt mir leicht, bei mir selbst zu bleiben.
Ich bleibe bei mir selbst und bin trotzdem offen und akzeptierend und voller Liebe für andere Menschen.
Bei mir selbst zu bleiben, bedeutet nicht, daß ich "zumachen" muß.
Ich kann bei mir selbst und gleichzeitig offen sein.
Starre Grenzen und Mauern sind unnötig.
Ich bin eine Inspiration für andere, wie man im Vortex sein und bleiben kann.
Ich liebe den Input und die Anregungen, die sich durch Kontakte mit anderen Menschen ergeben.
Ich lerne jeden Tag dazu und dehne mich weiter aus; damit diene ich dem Universum auf beste Weise!
Ich liebe und wertschätze das! <3



Hallo liebe Buti,

das ist wunderbar- passt gerade auch genau für mich ( überhaupt dein Thema/ posting ) :danke: :danke:

Lieben Gruß, kantidevi

Benutzeravatar
Kantidevi
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Kia » 16. Sep 2010, 10:03

Das hast Du sehr gut beschrieben, liebe Buti,

es ist das Gesetz des Allowing, das den Schutz gibt, also Dir erlauben ganz authentisch Du selbst zu sein und es den anderen auch erlauben. Und diese Kampfhaltung, dieses "pushing against" sein lassen. Dann ist alles gut.

Mir fällt da diese Stelle ein aus ein neuer Anfang, der das so schön beschreibt:

"Du stehst abwehrbereit und verspannt, verängstigt oder voller Sorge da und ziehst durch deine Aufmerksamkeit - deinen geistigen Fokus - genau das an, was du auf keinen Fall möchtest. Je lauter du "Nein!" schreist, desto stärker wird deine Anziehungskraft. Je öfter du dich gegen etwas wehrst, desto stärker ziehst du es an. Indem du dagegen protestierst, verleihst du ihm mehr Macht. Und dadurch, dass du deine Abwehrheltung zu rechtfertigen versuchst, garantierst du, dass du nie aus dem Teufelskreis herauskommen wirst. Wenn du anderen Menschen oder den Umständen die Schuld an deiner Situtation gibst, zementierst du deine missliche Lage noch mehr.
Um das glückliche, produktive und wunderbare Leben führen zu können , das du dir vor deiner Geburt vorgestellt hattest, musst du es nur wollen, es erwarten und zulassen, damit es so ist." S. 222 Ein neuer Anfang.

Ich finde Du bist ausgestiegen aus dem Teufelskreis, indem Du Dich auf das konzentriert hast, was Du willst.

Das ging sehr schnell finde ich. Und Abraham beschreiben auch, dass es immer schneller gehen wird:
"Wenn sich alte Denkmuster einschleichen oder wenn du aus lauter Gewohnheit an deinen negativen Tauen ziehst, wirst du schneller erkennen, was du tust, und diese Taue schneller wieder loslassen... Wenn du die Verbindung vom körperlichen Du zum inneren Du zulässt, wirst du von einer ungeheuren Freude erfüllt sein. Dinge, die du möchtest, werden mühelos und schnell in dein Leben strömen, und Dinge, die du nicht möchtest, werden nicht mehr Teil deines Lebens sein. Die Welt wird tatsächlich ein ganz wunderbarer Ort sein. S. 228/229 Ein neuer Anfang.

Und genau das ist ja jetzt geschehen. :loveshower: :gvibes:

:danke:
Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 10:06

Liebe Kantidevi :hug:

ich hab Dein Posting gelesen, ich habe Verständnis dafür, daß Dir das momentan sehr schwer fällt alles.

Neue Story schreiben finde ich prima und ist für mich persönlich ein totaler Vibration-Uplifter.
Wenn diese "absoluten" Formulierungen (als ob es schon so ist in der Realität) sich komisch anfühlen und Widerstand hervorrufen, kann man auch einfach so formulieren: "Ich bin auf dem besten Wege dazu, ..." oder "Ich bin mitten dabei, ..."
Das erweckt weniger Widerstand.
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 10:13

Vielen Dank, liebe Kia :bussi:
auch für das tolle Zitat!

Das Beste, was ich für die anderen Menschen tun kann, um ihnen zu "helfen", ist, sie so zu sehen, wie Source sie sieht -- als ganz, heil, vollkommen, mächtig, gesund usw.

Ich übe das jetzt schon einige Male, es muß mir nur immer wieder *einfallen*, wenn ich gerade in der Situation bin. Wie schnell springt meine Dampflok auf die alten Schienen und fährt darauf automatisch weiter, bis ich ihr mit meinem Willen Einhalt gebiete und sie auf das neue Gleis lenke.

Ich freue mich sehr darüber, was Du mir geschrieben hast:
Kia hat geschrieben:Abraham beschreiben auch, dass es immer schneller gehen wird:
"Wenn sich alte Denkmuster einschleichen oder wenn du aus lauter Gewohnheit an deinen negativen Tauen ziehst, wirst du schneller erkennen, was du tust, und diese Taue schneller wieder loslassen... Wenn du die Verbindung vom körperlichen Du zum inneren Du zulässt, wirst du von einer ungeheuren Freude erfüllt sein. Dinge, die du möchtest, werden mühelos und schnell in dein Leben strömen, und Dinge, die du nicht möchtest, werden nicht mehr Teil deines Lebens sein. Die Welt wird tatsächlich ein ganz wunderbarer Ort sein. S. 228/229 Ein neuer Anfang.

Das ist ganz phantastisch-wunderschön und gibt mir gerade dermaßen Auftrieb, ich fühle mich wie ein rosaroter Zeppelin am Sommerhimmel :gvibes:
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Kia » 16. Sep 2010, 11:13

Ich liebe rosa, ich liebe Zeppelin, ich liebe Dich :oops:

:loveshower: :gvibes: :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 11:16

Kiiiiiiiaaaaaa :loveshower: :bussi: :herz:

We all are on a rosy zeppelin ... rosy zeppelin ... rosy zeppelin ...... :gvibes:

http://a261.ac-images.myspacecdn.com/im ... 5f337c.jpg
Buti
 

Re: Contrast wächst mir über'n Kopf

Beitragvon Buti » 16. Sep 2010, 11:19

Ich habe hier http://goodvibeblog.com/2009/06/qa-how- ... ones-vibe/ bei den Kommentaren
noch dies hier zum Thema gefunden:

“zip yourself up.” Zip that invisible shield that is a form of protection and safety around you
...
Just imagine yourself stepping into a full bodied suit and zip it up from the toes to above your head and say something affirming like, “I am safe. My energy is clear and I am protected from invasions by others as I open myself up.”

Auf Deutsch, man solle sich vorstellen, eine Art Ganzkörper-Anzug anzulegen und vom Zeh bis zum Scheitel den Reißverschluß zuzuziehen. Dabei solle man affirmieren: "Ich bin in Sicherheit. Meine Energie ist klar und ich bin geschützt vor dem Eindringen anderer, wenn ich mich öffne."

Und dann noch dies hier:
The more connected I am to myself, the less likely I am to vibrate to someone else’s stuff. I can attune to them, to understand and tap into guidance, but when I am deeply connected to me, this attunement is temporary, and
... the energetic connection doesn’t linger.

... when the interaction is over, SHIFT my thinking to something else. I often find if I focus on my heart and then think of something I love–like my dog playing in the ocean, which always fills my heart with love. I reconnect with my own soaring connection to all that is, and my vibe is my own.

Also, je stabiler und tiefer die Verbindung zum eigenen Inneren Selbst ist, desto weniger zieht man fremde Schwingungen an und desto flüchtiger sind sie, also schneller wieder weg.
Nach der Begegnung soll man die Gedanken bewußt auf etwas Schönes richten, das man liebt - z.B. den eigenen Hund. Dadurch kommt man wieden in den Vortex und die Schwingung ist wieder "rein".
Buti
 

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker