Clear wanting dank major contrast

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Clear wanting dank major contrast

Beitragvon Daisy » 27. Feb 2010, 14:31

Da es nicht mehr um trauriges Treibholz geht, sondern das ganze Gegenteil, ein neuer Thread.

ZaWo hat geschrieben:Hallo Daisy,

Du willst keine Trennung deines Angebetenen oder doch? Oder traust du dich vielleicht nicht dir eine Trennung zu wünschen? Hmmmmm :nachdenk: Das ist Contrast für den inneren Klarwerdungsprozess.

Was willst du denn stattdessen genau?


Ich weiß es jetzt. Und ich kann das Gefühl gar nicht beschreiben.
Vor zwei Tagen habe ich nach längerer Zeit wieder angefangen, am Drehbuch zu schreiben, rein aus Neugier, ob wieder das passieren würde, was beim letzten Mal passiert ist - dass ER plötzlich von den gleichen Dingen redet wie ich im script und aus derselben Schwingung heraus schreibt. Ich schrieb aus reiner Experimentierlaune, nicht zu sehr um etwas zu erreichen.
Und was passierte? -- Gestern morgen schrieb er, und zwar wieder in meinem Drehbuchton. Und auf einmal sagte etwas in mir ganz deutlich, dass es genau das ist. Dass Er genau SO ist, und dass ich mich deshalb nicht mit weniger zufrieden geben soll, sondern - auch wenn ich das Wie nicht sehe - ALLES zu wollen.

Anschließend wurde der Tag seltsamerweise einer der stressigsten seit langer langer Zeit. Durch die Trennungen und privaten Spannungen der Kollegen, die ich im Treibholz-Thread erwähnte, ist seit einer Woche die Atmosphäre auf der Arbeit so nervös und energieraubend, da beide nun Angst um ihre "Existenz" haben und der bisher gemütliche Flow gestört wird, und aus dieser Angst ist nun eine Paranoia entstanden, dass auch die Kollegen ihnen was "wegnehmen" wollen, und gestern ist das Ganze eskaliert. Und ich war mittendrin. Weil ich mich selbst zu sehr wertschätze, ging ich erstmal und machte Besorgungen und besuchte Freunde im Center. Doch egal wo ich ankam, überall war seltsamerweise genau dieselbe Atmosphäre. Und ich dachte an Abe's Spruch: Egal wo ihr hingeht, ihr nehmt die aktuelle Schwingung mit. Ein Nicht-LOAer würde vielleicht sagen: Es war wie verhext.

Die Krönung kam danach. Eine ehemalige Kollegin, mit der ich auch privat viel gemacht und die ich monatelang nicht gesehen hatte, kam vorbei, und ich freute mich - endlich ein Lichtblick! Sie sagte Hallo und widmete sich dann aber wieder ihrer Begleitung. Ich war etwas geknickt, und als ich sie genauer ansah, fand ich, dass sie sich in der kurzen Zeit sehr verändert hat. Äußerlich und innerlich mußte sie es wohl auch, denn eine Kollegin hatte mir erst neulich erzählt, dass sie sich wegen der Karriere sogar von ihrem Freund getrennt hat, da er sie "einenge". Seltsamerweise war sie schon immer ein "Klon" der Frau meines HM gewesen, aber gestern sah sie zudem auch noch älter und irgendwie strenger aus (beide sind Pädagogen bzw auf dem Weg dahin und strahlen das auch aus) - jetzt war sie wirklich eine Eins-zu-Eins-Kopie. Als ich sie ansprach, um wenigstens mal kurz zu plaudern, sah sie mich plötzlich richtig strafend an und sagte: Du siehst doch, ich unterhalte mich. Und in dem Moment hatte ich das Gefühl, es war wirklich seine Frau, die mit mir sprach. Ich erschrak richtig und konnte sie nur noch entsetzt anstarren und denken: Was zum Teufel ist nur heute los??
Ich drehte mich um und ging, und am späten Nachmittag mußte ich erstmal mit einer Kollegin aufn Kaffee gehen und reden. Wir hatten ein Mißverständnis zu klären, das dank einer der Trennungskolleginnen gestreut wurde und zwischen uns stand, und gestern abend, nachdem wir beide wieder klar sahen, ging ich heim und merkte dort erstmal, wie sich die Anspannung langsam löste. Ich war so fertig, dass ich nicht mal heulen konnte.
Ich packte mich aufs Sofa und wartete, dass die Ereignisse aufhören würden, nachzuhallen. Ich tat gar nichts, ließ einfach locker. Und dann kam mir eine Erkenntnis. Es war, als würde ich in der plötzlichen Stille mein IB hören. Es sagte: Weißt du, warum dich deine Ex-Kollegin nicht sprechen wollte? Weil du keine Rolle für ihr Leben spielst, und sie nicht für deines. Sie hat ihre neue Karriere im Fokus, lass sie links liegen und ziele höher. Und als mir dann auch noch einfiel, dass sie ihre Beziehung abgesägt hat, ergaben die Dinge langsam Sinn -- mein IB sprach nicht von meiner Ex-Kollegin, sondern eben von seiner Frau. Dass sich beide so ähnlich sehen, nun auch noch umso mehr, ist ein netter Wink vom Uni. Und dass es sie mir nach Monaten über den Weg schickt, genau in einer Situation, wo ich mir über etwas klarwerden will.

Ich war plötzlich innerlich ganz kribbelig und hatte ein ganz ganz klares Gefühl. Es war kein Gedanke mehr, es war eine Gewißheit: Ich möchte ihn nicht mehr teilen.

Ich will nicht, dass ER sich trennt, ich will nicht, dass SIE geht, ich will, dass ICH 100% von ihm habe. Mich interessiert nicht die andere Seite, mich interessiert nicht, wie sie sich das auskaspern oder das Wie generell, das alles ist nicht mein Part und nicht Teil meiner Vision. Mein Part und meine Vision sind allein: ICH und ER. Ich bin nicht gegen SIE ich bin für MICH.

Aus dieser Stimmung heraus schrieb ich ihm, und als ich fertig war, sah ich, dass er gerade an einen weiblichen Fan geschrieben hatte. Nur sehr salopp und "abfertigend", aber ich mußte doch lachen und dachte: So nich mehr, mein Lieber :lol: Und mir ging es richtig gut dabei. Ich weiß zwar nicht, wie es sich jetzt weitergestalten soll, aber ich habe so eine Ahnung, eine kleine Vorfreude. Und auch ein bißchen Angst. Es ist, als würde ich durch ein Fenster sehen, das die ganze Zeit verhangen war und das endlich jemand geputzt hat.

Mein Horoskop sagte, der 26.2. wäre der beste Tag meines Jahres. Naja, zumindest war er sehr intensiv :gvibes:
Daisy
 

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker