Chance Verpasst?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Chance Verpasst?

Beitragvon juar » 31. Aug 2016, 18:03

Hallo meine Lieben,

ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit der Thematik der Realitätsbildung. Darauf gekommen bin ich durch Buecher.

Und da viel mir auf, dass es tatsächlich so ist, und das ich mir oft Dinge gewünscht habe, die tatsächlich genauso in Erfüllung gingen.

Nun wie sollte es anders sein, ich war in einer Beziehung, und eigentlich passten wir nicht zusammen. Damals wünschte ich mir eine Partnerin, welche bestimmte Eigenschaften haben sollte. Sie sollte diese und jene Charaktereigenschaften haben, so und so gross sein, die Haarfarbe, jenes Sternzeichen und ein gewisses alter usw.

Und tatsächlich stand diese Frau irgendwann vor mir. Mit erschreckenderweise mit genau diesen Eigenschaften.

Damals war ich noch in einer sehr anstrengenden Beziehung, und ich habe es einfach nicht gesehen. Sie war damals Single, und das Sie Interesse an mir hatte, bemerkte ich schon.
Ich habe es aber nicht realisiert bzw. hätte trotz unglücklicher Beziehung meine Partnerin nicht betrogen.

Nun und dann passierte es, dass Sie dann auch irgendwann wieder eine Beziehung hatte. Und trotzdem war Sie immer irgendwie um mich. Wir begegneten uns zufällig an Orten, das es mir irgendwann auffiel.

Es wurde mir bewusst, als wir uns irgendwann trafen (wir kennen und flüchtig über die Arbeit), und ich merkte das mich auf einem Fest irgend jmd. anstarrte. Es war Sie. Und das war überall so, dort wo Sie und ich aufeinander trafen.

Und erst jetzt, wo meine Beziehung beendet ist, und ich darüber Nachdenke, und ich Sie wahrgenommen habe, wird mir das alles bewusst.

Nun, was soll ich tun? Das Universum schickte mir besagte Traumfrau, Sie läuft vor meiner Nase rum, und ich bemerke es nicht. Sie ist nun vergeben, und ich Single.

Und trotzdem passieren immer wieder solche Dinge, das wir und begegnen. Und wenn wir uns sehen immer diese Anziehung herrscht.

Hat diese Frau eine Zukunft? Oder hat das Universum Ihr nun einen anderen Plan erfüllt.

Es ist so, als ob unsere Welten sich permanent Kreuzen. Und immer ist diese ich nenne es jetzt einmal Magie zwischen uns.

Ich kann natürlich keinen erneuten Wunsch absenden, da ich permanent darüber nachdenke und an Sie denke. Weil ich das Gefühl habe, das sie meine Seelenverwandte ist. das Sie und ich uns schon ewig kennen.

Erst neulich dachte ich darüber nach, wie gerne ich Sie im Schwimmbad treffen würde mit einer ganz bestimmten anderen Person. Ich dachte schmunzelnd darüber nach, und vergass den Wunsch. Und genau als ich dann ins Schwimmbad ging, waren beide dort. Ich dachte nur ich spinne. Ich glaube das hat aber nur funktioniert, da ich mir sehr fröhlich vorstellte wie ich beiden im Schwimmbad begegne, es war so eine Art Tagtraum, und ich weiss noch das ich dabei lächelte. Mir es Bildlich vorstellte, den Gedanken dann aber wieder verwarf.

Mein Fehler ist auch, das ich nun krampfhaft versuche irgendwie mehr nähe zu Ihr aufzubauen (Wie in der Fred Geschichte). Ja ich weiss......

Aber was denkt ihr? Ich finde das alles so surreal.....Und je mehr ich darüber Nachdenke, desto bewusster wird mir, dass ich vor lauter Wald den Baum nicht sah. Ich weiss...in der Fred Geschichte heisst es, dass wenn es so sein soll..wird es so sein. Aber ihr wisst sicherlich auch....wenn man verliebt ist....

Ich bedanke mich für alle Antworten und die Mühe die Ihr euch macht im Voraus.
juar
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon Maike » 31. Aug 2016, 23:58

Hallo Juar,

Willkommen erstmal im Forum!

juar hat geschrieben:Nun, was soll ich tun? Das Universum schickte mir besagte Traumfrau, Sie läuft vor meiner Nase rum, und ich bemerke es nicht. Sie ist nun vergeben, und ich Single.


Du kennst ja bereits die Fred-Geschichte. Soweit ich mich erinnern kann, sagen Abraham der Hotseaterin auch, dass, wenn sie und Fred ein schwingungsmäßiges Match wären, sie bereits eine traumhafte Beziehung miteinander führen würden.

Genauso ist auch deine Frieda offenbar kein 100%iges Match zu dir. Sie hat ihren eigenen Vortex, den sie im Laufe ihres bisherigen Lebens mit ihren Wünschen, die sich aus ihren Erfahrung herauskristallisiert haben, gefüllt hat.

Nimm doch einfach mal den Aspekt, dass sie einen Partner hat. Das entspricht sicherlich nicht dem, was du dir als "Eigenschaft" deiner "Traumfrau" vorstellst, nicht wahr?

Natürlich hast du die Begegnungen mit ihr erschaffen. Es ist deine eigene Kreation. So wie auch alle anderen Umstände und Einzelnheiten deines Lebens. Da gibt es keine Ausnahme.

Dass du nun so hin und weg bist, hat sicherlich damit zu tun, dass du seit einiger Zeit dich zunehmend mehr als bewusster Schöpfer deiner Realität wahrnimmst. Verliebt sein bedeutet, den anderen aus einer Verbundenheit mit der Quelle heraus anzuschauen. Anders gesagt, ist sie dein Umweg dafür, dich mit der Quelle zu verbinden.

Aber nur dann, wenn wir bedingungslos mit der Quelle verbunden sind, ohne Umwege und Ausreden, kann auch vollständig das zu uns kommen, was wir uns wünschen.

Am Ende der Fred-Story sagen Abraham, dass das, wonach sich die Hotseaterin wirklich sehnt, dass Gefühl ist, mit dem Strom des Wohlgefühls zu schwimmen. Fred ist nur ihre Ausrede dafür. Aber es geht auch ohne. Zugegeben machen äußere Umstände, die uns erfreuen, es uns leichter, uns gut zu fühlen, wenn wir sie betrachten. Wir machen uns damit aber auch abhängig von dem, was wir betrachten.

Finde Wege zu diesem Wohlgefühl, egal was mit Frieda ist, ob sie zu dir kommt oder nicht, ob es eine andere Frieda geben wird oder nicht. Man kann die Fred-Geschichte unendlich viele Male lesen und dabei immer wieder Aha-Erlebnisse haben.

Lieben Gruß,
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon juar » 1. Sep 2016, 12:23

Vielen Dank für diese sehr aufschlussreiche Antwort!ich habe habe ich ich genau gelesen. Sie sind sehr treffend , was waere aber,wenn ich leider vergessen habe zu wünschen, das sie Single sein soll?das habe ich naemlich nicht getan. Ich ging davon aus,das waere logisch.

Was wenn ich durch einen Unfall psychisch nicht in der Lage war (zu dem Zeitpunkt) mich mit liebe zu beschäftigen?


Und es deswegen nicht passiert ist,weil der Zeitpunkt falsch war?
juar
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon lawofattraction » 1. Sep 2016, 12:38




Hallo Juar,

Du brauchst keine Listen zu machen, nichts aufzuschreiben und keine Details aufzuzählen. Das alles ist dem Universum aus vielen vielen Deiner Wünsche bestens bekannt. Besser als Du jemals den Überblick haben kannst. Alles, jedes kleinste Detail Deiner Wünsche.

Das einzige, was Du nun tun musst, ist aufhören das zu betrachten und zu beklagen, was Deiner Meinung nach falsch gelaufen ist und was im Moment Tatsache ist. Zieh Deine Gedanken vom Thema ab; mit dem ständigen Nachdenken stehst Du Dir und Deiner Wunscherfüllung selbst im Weg. Das LoA bringt immer noch mehr von dem, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten.

Lieben Gruss
Loa

P.S. Und lies mal in den Workshops, dort ist das Funktionieren des Gesetzes der Anziehung anhand konkreter Beispiele echter Menschen mit echten Problemen erklärt.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon juar » 5. Sep 2016, 23:17

Hallo!
Danke für die Antwort. Ich habe mich die Tage mit den Workshops befasst.

Teilweise habe ich es verstanden.
Manches ist mir noch ein Rätsel.
Was ich aber wohl verstanden habe ist, das wenn Sie die passende Person ist, der Zeitpunkt damals nicht der richtige war, und das Universum das erkannt hat.
Ich war nicht in der Lage für eine Beziehung, weil es mir Gesundheitlich schlecht ging. Sie wollte wohl eine Beziehung und ich war zu sehr mit mir Beschäftigt. Also hat sie jmd anderes erhalten.

Ob nun als Übergang oder endgültig werde ich wohl im Laufe der Zeit erfahren.

Den so richtig 100% gut geht es mir noch nicht. Ich bin auch gerade daran Schritt für Schritt wieder ins Leben zu finden.

Wenn ich mit mir selbst im Reinen bin, wird das Universum mir seine Pläne offenbaren, oder meine Wünsche erfüllen.

Im Grunde habe ich nichts verpasst, sondern wurde beschützt. Eine Beziehung damals oder auch jetzt würde wohl keinem gut tun, da ich noch nicht 100 % ich bin.

Nur, soll ich nun weiter an Sie denken, oder soll ich das denken lassen.
Es ist halt so, das ich gerne an Sie denke, weil sie mir eben sehr gefällt. Es macht mich glücklich mir vorzustellen wie wir zusammen wären.
Soll ich das nun lassen und gar nicht mehr an sie denken?
juar
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon Maike » 6. Sep 2016, 00:34

Hallo Juar,

eines des wichtigsten Grundsätze, quasi zu den absoluten basics gehörend, ist: Fühl dich gut (besser), ungeachtet der äußeren Umstände.

Finde Gedanken über dein Leben, deine einzelnen Lebensbereiche, die sich besser anfühlen als die, die du bisher gedacht hast. Niemand hier kann dir sagen, ob du weiterhin an sie denken solltest oder nicht. Wir alle sind mit einem emotionalen Leitsystem ausgestattet, das uns jederzeit Signale sendet, wie nah dran oder weit entfernt wir von uns selbst sind.

Ich würde dir empfehlen, eines der Abraham-Bücher zu lesen. Am besten im Original.

Lieben Gruß
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon Hamfor » 6. Sep 2016, 07:44

~

Hey Juar.

juar hat geschrieben:Nur, soll ich nun weiter an Sie denken, oder soll ich das denken lassen.
Es ist halt so, das ich gerne an Sie denke, weil sie mir eben sehr gefällt. Es macht mich glücklich mir vorzustellen wie wir zusammen wären.
Soll ich das nun lassen und gar nicht mehr an sie denken?


Klar, warum denn nicht? Denk' doch an sie, wenn Dich das gutfühlen lässt und spüre dem nach, was sich in Dir währenddessen ausbreitet. Um Letztgenanntes geht's im Kern. Würde mich nicht so auf die Spezifika fixieren, sondern eben dieses Gutfühlen kreisen lassen, es erforschen, so dass es sich weitet, schön viel Raum einnehmen kann, weil Wohlfühlen Wohlfühlen anzieht, und Du dann so derartig wohlfühloffen durch die Welt schlenderst, dass sowieso die stimmige Lady reinspaziert. Soll heißen, Offensein zelebrieren für's Überraschende und dann erledigt sich die Frage von selbst, ob Du sollst oder nicht.

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 330
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon juar » 3. Okt 2016, 14:01

Hallo meine Lieben,

nun sind ein paar Wochen vergangen..zeitweise habe ich es geschafft diese Frau aus meinem Kopf zu bekommen. Ich versuche andere Frauen kennenzulernen, und nun habe ich eine andere Frau kennengelernt, und in mir drin sträubt sich alles. Mir wird fast übel wenn ich daran denke, mit dieser Frau etwas anzufangen. Am liebsten würde ich mich umdrehen und weglaufen.

Und natürlich nur weil mir die andere nicht aus dem Kopf geht.
Ich habe das so noch nicht gehabt. Wenn ich Sie sehe, dann sagt jede Zelle in meinem Körper, sie ist es.

Und wenn ich Sie mir Ihrem Partner treffe, geht es mir danach so schlecht. Ich kann das allerdings nicht vermeiden, man trifft sich einfach ab und an, läuft sich über den weg, in der Stadt etc.

Und wenn ich sie nicht sehe, und Abends alleine bin, und darüber nachdenke...und dann denke ich..jetzt sitzt sie mit jmd anderem auf der Chouch.

So kann es nicht weiter gehen...es zieht mich im Moment sehr runter.
Dabei geht es mir gut, ich habe alles was man sich nur wünschen kann. Alles hat geklappt. Job, Wohnung, Gesundheit.

Was kann ich tun um glücklich zu sein ohne Sie?
juar
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon Kirasunny » 6. Okt 2016, 12:18

Hallo Juar,

stelle doch mal Deiner inneren Stimme oder Deinem Universellen Manager diese Frage, was DU Tun kannst. Am besten mit einer Zeitvorgabe von 48 Stunden oder so.

Drücke Dir die Daumen, dass sich bald alles für Dich regelt.
Kirasunny
 
Beiträge: 33
Registriert: 06.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon eimyrja » 6. Okt 2016, 12:33

Hi Juar,
ich bin selber noch nicht so sattelfest im LOA, aber ich versuche es trotzdem einmal :lieb:

Kannst du das Gefühl des Verliebtseins in diese Frau generalisieren? Sprich, dass du verliebt in das verliebsein bist? Vielleicht schaffst du es so, das Gefühl ohne die Bindung an diese spezielle Frau aufzubauen und zu verstärken...

Ich hoffe, du weißt, was ich meine :oops:

LG und alles Gute
Eimyrja
eimyrja
 
Beiträge: 86
Registriert: 04.2010
Wohnort: Österreich
Geschlecht: weiblich

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon juar » 9. Okt 2016, 20:54

Danke fuer eure Antwort.
Das mit dem persoenlichen Manager...muss ich gestehen..habe ich erst jetzt gelesen und erlesen. Und werde es versuchen.
Das veleibtsein generalisieren ist schwierig, weil ich es um die Person geht. Ich weiss, wenn es mit uns nicht klappt oder geklappt hat, und Sie nun einen anderen hat, dann weil das Universum es wohl so als richtig ansieht.

Trotzdem ist sie als Person genau die Erfuellung dessen, was ich mir gewünscht habe.
Gut, manch einer denkt jetzt vlt..anscheinend nicht, und ich sehe die richtige nicht, weil ich nur auf die eine fixiert bin. Allerdingt, seit ich sie das erste mal sah (und das ist schon mehrere JAhe her) ist sie immer mal mehr oder weniger um mich herum. Und vlt bilde ich es mir nur ein, es ist wunschdenken oder so..aber ich empfinde unsere zusammentreffen immer irgendwie magisch. Es ist eine anziehung zwischen uns, die ich glaube auch in Ihren Augen zu sehen
juar
 
Beiträge: 10
Registriert: 08.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon lawofattraction » 10. Okt 2016, 07:10




Hallo Juar,

mal schauen, ob ich mit ein paar offenen Worten zu einer - zumindest gedanklichen - Richtungsänderung beitragen kann.

juar hat geschrieben:as veleibtsein generalisieren ist schwierig, weil ich es um die Person geht.


Der Hintergrund des Generalisierens ist doch genau der, die Person aus dem Fokus zu nehmen und allgemeine und relativierende Aussagen zum Thema Frauen und Partnerschaft zu machen. Generalisieren ist zum Beispiel: Es gibt "da draussen" unzählige Frauen, mit denen ich ein glückliches Leben führen kann; es gibt so viele Frauen, die genau meinem Bild und meinen Vorstellungen entsprechen; auch andere Menschen hatten irgendwann Liebeskummer und haben, als sie sich von dem "Kummerobjekt" gelöst haben, jemand Wunderbares kennengelernt; andere Mütter haben auch schöne Töchter; vielleicht wartet da jemand auf mich, der viel besser zu mir passt als ich es von dieser Person annehme ... und so weiter.

Bemühe mal Deine Phantasie und finde weitere Argumente, die Dich glauben lassen, dass es eben nicht nur eine und nicht nur diese Person gibt, mit der Du eine schöne Beziehung führen kannst. Ich habe den Eindruck, dass Du Dich da in eine Idee verrannt hast und Dich daran festklammerst. Solange Du das tust, wirst Du auch nicht die Schwingung ausstrahlen, die eine andere Partnerin anziehen kann.

juar hat geschrieben:Trotzdem ist sie als Person genau die Erfuellung dessen, was ich mir gewünscht habe.


Weisst Du das denn wirklich? Und woher weisst Du das? Von ein paar gelegentlichen Treffen? Du projizierst hier alle Wünsche und Hoffnungen auf eine imaginierte Zukunft mit einer Person, die Du noch nicht einmal näher kennst. Nicht nur kannst Du Dich da in einem unerfüllbaren Phantasiegebilde befinden - wenn diese Person nämlich kein Interesse an einer Beziehung hat, was wohl im Moment der Fall zu sein scheint -, Du bindest Deine Energien an diese Person, so dass Du unfrei bist und niemand anderen kennenlernen wirst.

juar hat geschrieben: Es ist eine anziehung zwischen uns, die ich glaube auch in Ihren Augen zu sehen


Wenn das so wäre, warum ist sie dann nicht bei Dir?

Wie viele Jahre Deines Lebens willst Du denn noch mit einem unerfüllten - und vielleicht unerfüllbaren Traum verbringen?

Und noch ein anderer Gedanke, der zutreffen mag oder nicht: In der Phantasie einer unerfüllten Liebe zu leben ist unverhältnismässig einfacher und oft eine Flucht vor einer realen Beziehung, die erfordert, dass man sich emotional vollkommen einlässt und konkret mit einer anderen Person und einem gemeinsamen Zusammenleben auseinandersetzt.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon Hamfor » 11. Okt 2016, 09:55

~

[...]Du bindest Deine Energien an diese Person, so dass Du unfrei bist und niemand anderen kennenlernen wirst.



Manchmal muss ein Mensch sich und seine Energien stark binden und eben niemanden kennenlernen, auch wenn man meint, es ginge darum, diesen einen Menschen oder einen anderen geeigneten (wobei mir diese Denke ja völlig abgeht) zu treffen... jedenfalls ist es manchmal unumgänglich, dieser starken Bindung an die eigene Energie, die sich an ein äußeres "Objekt" hängt, zu erliegen, eben um sich selbst kennenzulernen in seiner erschaffenen Unfreiheit und dann umzukehren und bestenfalls ins Lieben des Liebens willen zu kommen, denn dort kommt die pure Stimmigkeit reingezwitschert.

Klingt vielleicht in manchen Ohren nach Qual, weil wir ja alle (?) Sehnsucht nach diesem objektverlagerten Nonplusultra kennen. Kontrast und dient laut Abe der Findung dessen, wer wir sind. Manchmal helfen keine Strategien. Manchmal muss sich hoffnungslos verrannt werden. Strategien sind dann irgendwann überflüssig.

Hier muss sich einer durchsehnen bis auf den Grund seiner selbst. Und dann wird Sehnsucht köstlich wie eine Quitte, weil sie einfach frei und reif vom Baume fällt und man sich selbst genießt. Also mit der entsprechenden Süßen dann, Juar, keine Bange.

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 330
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon nana » 11. Okt 2016, 18:33

Hi, Hamfor und ihr Lieben,

Sorry Hamfor, ich finde deine letzte Antwort hier sehr interressant, möchte sie aber noch besser verstehen. Kannst du sie (das Gleiche) nochmal etwas klarer ausdrücken? Danke!

LG nana
nana
 
Beiträge: 14
Registriert: 05.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon Hamfor » 12. Okt 2016, 09:28

~

nana hat geschrieben:
Sorry Hamfor, ich finde deine letzte Antwort hier sehr interressant, möchte sie aber noch besser verstehen. Kannst du sie (das Gleiche) nochmal etwas klarer ausdrücken? Danke!
LG nana


Hmja... klarer geht's momentan aus meiner Sicht nicht bzw. würde ich das Rumstöpseln anfangen, um irgendwas, das einfach rausfloss, nochmal in anderer Art fließen zu lassen. Aber ich kann schon nochmal auf eine einfachere Variante meines Inhalts warten, mal schauen. Vielleicht bekomme ich ja einen Aufhänger von Dir für ein paar andere Worte, wenn Du kurz beschreiben könntest, was Du denn dem Text entnehmen konntest für Dich selbst.

~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 330
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon nana » 12. Okt 2016, 18:39

Hallo hamfor,

meinst du, dass auch der nichtangenehme weg der weg in die richtige richtung ist bzw. notwendig ist (es auf dem weg aber so nicht erkannt wird, weil es sich noch nicht angenehm anfühlt) und ein stück weiter des weges sich eben gerade daraus folgend das erwünschte ergebnis zeigt?

Lg nana
nana
 
Beiträge: 14
Registriert: 05.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon Maike » 12. Okt 2016, 18:57

Hallo Nana,

ich schreibe dir mal meine Sichtweise und mein Verständnis von Hamfors Post. Ich habe selbst auch häufiger schon die Erfahrung gemacht, dass Widerstand sich löst, wenn ich mich dem negativen Gefühl bewusst hingebe. Das kann auch in Form bewusster Übertreibung stattfinden, indem ich das jeweilige Gefühl bewusst auslebe bis ich es satt habe. Das Schlüsselwort ist hier aber bewusst. Im Grunde ist das nichts anderes als die EGS hochzuklettern. Du bist wütend, also steigst du bewusst auf die Wut ein, nicht in der Absicht, sie zu vertiefen und dich darin zu verstricken, sondern sie auszudrücken bis es genug ist. Die Absicht dahinter bleibt immer, sich besser zu fühlen und dazu gehört aus meiner Sicht auch die Annahme und das Zulassen der einzelnen Gefühle.
Wesentlich ist dabei auch, dass es nicht darum geht, diese Gefühle vor sich oder anderen zu rechtfertigen mit immer der gleichen Geschichte. Ausdrücken, was man fühlt bis es raus ist, und dann weiter zum nächsten Gefühl.

Liebe Grüße
Maike
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon eimyrja » 12. Okt 2016, 21:40

Hi Nana,
gerne versuche ich auch, mein Verständnis von Hamfors post darzulegen
@Hamfor: ich hoffe, das ist ok :lieb:

Ich habe mich in Juars posts wiedererkannt, weil es mir mit einem anderen Thema gleich ergeht (ich bin noch nicht ganz durch damit :clown: )

Ich in meinem Fall war ich so fixiert auf dieses eine Etwas, dass ich links und rechts nichts anderes gesehen bzw. für möglich gehalten habe. So wie mit der berühmten Radiofrequenz: du kannst nur den Sender empfangen, worauf du dein Radio eingestellt hast. Nun mag es für andere so aussehen, als ob man bewusst im Mangel und im Leiden bleibt, denn die guten Ratschläge und Tipps funken auch auf einer anderen Frequenz und kommen nicht an und das stoische Festhalten an dieser einen Sache oder diesem einen Menschen erscheint für andere unlogisch. Irgendwann jedoch kommt man an einem Punkt, an dem man aus diesem Fahrwasser raus muss, weil man bemerkt, dass sich so das ich und ICH nicht treffen können - man hat sich komplett verrannt, eingeschränkt und verbogen. In meinem Fall: dieses Binden der Energie hat mir Seiten, Gefühlszustände, unhinterfragte Glaubenssätze und automatisierte Handlungen an mir gezeigt, die es mir unmöglich machen, so weiter zu machen wie bisher. Man dient dem Wunsch und nicht wie es sein sollte umgekehrt. Bekommt man aber irgendwann die Kurve und bemerkt, wie sehr man sich mit seiner Verbissenheit selbst eingeschränkt und behindert hat, kommt ein riesen Gefühl der Erleichterung. Man hat plötzlich wieder die Essenz seines Wunsches wahrgenommen - Freude, Wachstum und Freiheit. Und dieser Gefühlszustand ist durch die lange Durststrecke köstlich wie die Quitte.

Mich hat meine Situation letztendlich gestärkt und ich habe mich viel besser kennengelernt. Natürlich frage ich mich, ob es nötig war, das so auf die "harte Tour" zu machen, aber was solls - mein Vortex ist umso dafür größer geworden :pfeif:
Ganz durch bin ich mit der Situation aber immer noch nicht. Die beteiligten Leute können noch immer meine Knöpfe drücken, aber meine Reaktionen werden manchmal schon besser. Und ich habe erkannt, dass es noch Alternativen gibt. Nur komplett raus aus der Situation kann ich momentan auch noch nicht :oops:

Ich hoffe, ich konnte mich verständlich ausdrücken...

LG
Eimyjra

PS: @Hamfor: übrigens - seit deinem Post gelüstet es mich nach Quittensaft. Bekomme ich hier aber momentan nirgends... :mrgreen:
eimyrja
 
Beiträge: 86
Registriert: 04.2010
Wohnort: Österreich
Geschlecht: weiblich

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon nana » 12. Okt 2016, 21:51

Liebe maike,
ob du es glaubst oder nicht, ich erfahre schon, bevor ich das abraham-portal öffne, ob es darin von dir einen aktuellen beitrag gibt. Habe bei mir im job eine kleine maike (die ich seeehr mag), und immer, wenn sie mir in unserer kita begegnet, finde ich zum feierabend etwas neues von dir zu lesen.
Deine beiträge lese ich sehr gern und danke dir für die antwort zu o. g. Thema, das du gut erläutert hast und ich es nun einfach verstanden habe.
Und lieber hamfor, nichts für ungut, danke dir auch für deine einzigartige ausdrucksweise!

Lg nana
nana
 
Beiträge: 14
Registriert: 05.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon nana » 12. Okt 2016, 22:24

Liebe eimyrja,
danke dir sehr für deine erläuterungen. Habe heute vormittag ehrlich laut in der küche um rat gebeten, einfach so für mich in den raum. Ihr habt mir geantwortet mit passenden inhalten, die mir tatsächlich gute ratschläge gegeben haben. Einer davon ist unter anderem der hinweis auf die blütenessenz quitte, die hier helfen könnte, dir vielleicht eimyrja und mir ganz bestimmt, wenn man ihre wirkung nachliest. Trifft bei mir so das thema. Vielen dank euch!!

LG nana
nana
 
Beiträge: 14
Registriert: 05.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon Hamfor » 13. Okt 2016, 00:24

~

eimyrja hat geschrieben:@Hamfor: ich hoffe, das ist ok :lieb:


Selbstverständlich ist das okay. Genau genommen habe ich mir Eure Posts gewünscht, Ihr Drei. :) Unabhängig vom Inhalt oder von möglichen Übereinstimmungen, die gewiss da sind.


Hallo hamfor,

meinst du, dass auch der nichtangenehme weg der weg in die richtige richtung ist bzw. notwendig ist (es auf dem weg aber so nicht erkannt wird, weil es sich noch nicht angenehm anfühlt) und ein stück weiter des weges sich eben gerade daraus folgend das erwünschte ergebnis zeigt?


Ja, das würde ich so sagen, wobei ich anmerken will, dass ich manche Dinge oder nicht mal Dinge, sondern den Lauf der Dinge, oftmals zu allgemein vorwegnehme - vielleicht oder sogar ganz sicher, weil ich aus meinen gemachten Erfahrungen schöpfe, aber letztlich jeder ja dennoch seine eigene Art der Findung durchläuft und es da kein Rezept gibt und ich da normalerweise zurückhaltender sein will mit Allgemeinplätzen. Aber bei einer Story wie bei Juar neige ich dazu, das Unhaltbare zu posaunen, mich fasziniert teilweise das scheinbar (!!!) Ausweglose, das grundsätzlich zur offenen Tür führt. Da ist Leidenschaft für etwas und letztlich wird Leidenschaft bleiben. Fürs Leben und diejenigen, die dieselbe Leidenschaft wünschen. Und ich meine da keine Leidenschaft im Sinne von Leiden, sondern echte Hingabe ans Lebendige.

Jemand wie Juar möglicherweise, der da mittendrin steckt, dem mag das nervig und unlogisch und langwierig und unnütz und aussichtslos vorkommen, wenn da eigentlich einer kommt und sagt: Zieh Deinen Mantel mal ordentlich durch den Schlamm, shit drauf, dass der sich nicht gleich so leicht anfühlt, lass ihn trocknen, klopf den leblosen, ausgetrockneten Morast ab und danach wirst Du erkennen, dass Du ihn gar nicht brauchtest. Und bist nackt und bloß - und wirst erkannt, weil Du präsent und sichtbar Deine eigene Welt beseelst, die Du Dir schenkst. Das nützt im Normalfall keinem, der grad hin- und hergerissen ist. Abe ist da das naheliegendere Abce. Ich weiß nicht.

Ich mochte jedenfalls Deine Frage, nana. Sie hat mir wieder vor Augen geführt, dass "unangenehm" eine Sache der Sicht ist. Sehnsucht ist Ankommen, wenn man hören möchte, wer einen tatsächlich ruft. Sehnsucht kann aber auch unangenehm sein, wenn sie nur auf dem unerkannten Trennungsgedanken basiert. Aber selbst da, es ist, wie Maike es beschreibt, es wird sich emporgeschwungen, das ist im Grunde unsere Natur. Das freudige Nachhausekommen oder Daundhiersein. Was ist denn eine Quitte ohne ihren 'Namen'? Mehr als eine Quitte je sein könnte.

Manchmal frage ich mich, wieso Worte gemacht wurden. Manchmal sage ich mir, ich war der Schöpfer des Wortes, damit ich mit Euch verbal herumzaubern kann. :mrgreen:

Quitten für alle - und ein besonderer Nachtgruß an Loa!



~
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 330
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon lawofattraction » 14. Okt 2016, 09:16

Hamfor hat geschrieben:Manchmal muss ein Mensch sich und seine Energien stark binden und eben niemanden kennenlernen, auch wenn man meint, es ginge darum, diesen einen Menschen oder einen anderen geeigneten (wobei mir diese Denke ja völlig abgeht) zu treffen... jedenfalls ist es manchmal unumgänglich, dieser starken Bindung an die eigene Energie, die sich an ein äußeres "Objekt" hängt, zu erliegen, eben um sich selbst kennenzulernen in seiner erschaffenen Unfreiheit und dann umzukehren und bestenfalls ins Lieben des Liebens willen zu kommen, denn dort kommt die pure Stimmigkeit reingezwitschert.


Das Erkennen von uns selbst durch das Gewahrwerden, dass der andere Projektionsfläche unseres eigenen Innen ist und dass Lieben kein Gegenüber braucht.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8392
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon Maike » 14. Okt 2016, 09:41

Danke Loa. Schöner Satz, um in den Tag zu starten. :gvibes: :ros:
Everything that you are is always easy to find. (Abraham)
Benutzeravatar
Maike
 
Beiträge: 368
Registriert: 10.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon ZaWo » 14. Okt 2016, 10:26

Loa schrieb
Das Erkennen von uns selbst durch das Gewahrwerden, dass der andere Projektionsfläche unseres eigenen Innen ist und dass Lieben kein Gegenüber braucht.


In diesem Fall ständest du dir selbst liebend gegenüber und ob wer was braucht oder nicht, ist eh nicht die Frage, sondern was wer will.
Wertschätzung, Loa.
ZaWo
 

Re: Chance Verpasst?

Beitragvon eimyrja » 18. Okt 2016, 07:08

nana hat geschrieben:... Einer davon ist unter anderem der hinweis auf die blütenessenz quitte, die hier helfen könnte, dir vielleicht eimyrja und mir ganz bestimmt, wenn man ihre wirkung nachliest. ...


Hi Nana,
bitte entschuldige meine späte Antwort - es ist bei mir gerade ein wenig turbulent.
Danke für den Tipp - ich wusste gar nicht, dass es von der Quitte auch eine Blütenessenz gibt :ros:
Stimmt - die Beschreibung passt wirklich gut :pfeif:

Hamfor hat geschrieben:~

Selbstverständlich ist das okay. Genau genommen habe ich mir Eure Posts gewünscht, Ihr Drei. :) Unabhängig vom Inhalt oder von möglichen Übereinstimmungen, die gewiss da sind.

~


:uns:

LG
Eimyrja
eimyrja
 
Beiträge: 86
Registriert: 04.2010
Wohnort: Österreich
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste

web tracker