Bulimie

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Bulimie

Beitragvon Sayanas » 13. Nov 2013, 14:04

Hallo ihr Lieben,

nunmal ein Thema, das es so wohl noch gar nicht gibt hier...

Wo fange ich an?? Hmm, ich hatte eine sehr unschöne Kindheit, in der ich bereits sehr viel lernen durfte, dann wurde ich mit 15 Jahren magersüchtig bis ich mit 29 Kilo gestorben bin. Gott sei es gedankt, hat die Reanimation funktioniert, sonst wäre ich ja nicht hier!Und ich bin soooo dankbar dafür hier zu sein und dieses wundervolle Leben zu feiern, denn ich LIEBE es zu leben, zu lieben, zu sein :genau:
Allerdings hatte ich ganz schlechtes Karma wie mir scheint (hihi), denn ich schlitterte von einer üblen Beziehung (in der ich nichts gelernt habe) in die 8jährige Ehehölle!!!! Wobei ich das ja gar nicht mehr so sehe, denn jetzt habe ich begriffen, ich bin aufgewacht und bin meinem Exmann dafür auch überaus dankbar. Denn ich weiss mit Sicherheit was ich nicht will! Nämlich das!!! Ich habe es auch hinter mir gelassen und fokussiere nur noch das was ich will mit großem Spaß und Freude und Leichtigkeit. Mein Herz heilt, ich kann es direkt fühlen, denn ich habe mich erneut verliebt. Und dieser Mann hat es geschafft, dass aus dem kalten Eisklumpen ein pulsierendes lebendiges freudiges Herz wurde. Und ich mache es nicht nur an ihm fest, es verbreitet sich auf alle Teile meines Lebens und es ist wundervoll. Wie sind noch nicht zusammen (im Grunde weiss er es gar nicht), aber ich bin ihm schon jetzt so sehr dankbar dafür, einfach, dass ich wieder fühlen kann. Dies ist ein immenses Geschenk für mich. Den Rest lasse ich auf mich zukommen, wenn es denn zu mir kommt.

Gut, dass ist aber ein anderes Thema:
Während dieser Ehe war ich gefangen, im wahrsten Sinne des Wortes und hatte nur dieses eine Ventil, mich auszudrücken; nämlich essen und dann mich zu übergeben. Dies habe ich ungefähr 3 bis 4 Jahre lang gemacht. Nicht jeden Abend, aber schon oft genug, dass sich daraus eben ein Muster entwickeln konnte.

Nun aber meine Frage: auch wenn ich mich so viel freier fühle und auch tatsächlich bin, habe ich es ab und zu schon noch, dass ich mich abends vollstopfe, um alles wieder zu erbrechen. Im Grunde finde ich es interessant, denn es gibt nicht mehr viel, was mich stört. Nun ja, mein Exmann lässt nicht locker und versucht mir immer noch Angst und schrecken zu machen. Doch ich erlaube es ganz einfach nicht. Er möchte nicht, dass ich glücklich bin.
Ich zentriere mich, erde mich, komme zu mir und bitte Gott und die Engel um Beistand, diese "Prüfungen" gut zu bestehen. Denn ich weiss, dass er keinerlei Macht hat über mich, nur ich bin machtvoll und demzufolge gewähre ich ihm diese nicht.

Doch scheint mir, dass mich dieser Druck, den ich von ihm spüre, nicht so richtig loslässt. Anders kann ich es mir nicht erklären, weshalb ich mich manchmal doch noch übergebe.

So, das war jetzt viel Text, danke für eure Zeit, die ihr mir geschenkt habt :ros:
Vielleicht habt ihr ja irgendeine Idee, eine Inspiration für mich, dass ich das vollkommen loslassen kann; ich möchte dazu sagen, dass ich schon sehr körperfixiert bin, da ich darauf Wert lege, schlank und sportlich zu sein. Ich liebe das einfach. Aber eben mit Leichtigkeit und Genuss und nicht anders.....

Alles Liebe euch und ich freue mich über eure Kommentare, eure Sayanas
Sayanas
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bulimie

Beitragvon Phoenix » 14. Nov 2013, 11:52

Hallo Sayanas,

Sayanas hat geschrieben:Doch scheint mir, dass mich dieser Druck, den ich von ihm spüre, nicht so richtig loslässt. Anders kann ich es mir nicht erklären, weshalb ich mich manchmal doch noch übergebe.

Ich sehe es eher umgekehrt, dass Du den Druck nicht loslässt. Er hat ja nur die Macht über dich, die du ihm zugestehst (wie du selbst sagst).
Was findest du denn so zum kotzen, ihn? dich? das Leben allgemein?
Und was gibt es Dir?
Wenn es befreiend und erleichternd ist, kannst du vielleicht angenehmere Formen der Entspannung finden.
Wenn es um Macht und Kontrolle (deines Körpers) geht, steht es vielleicht auch für Macht/Ohnmacht in deinen Beziehungen.
Das sind jetzt nur spontane Gedankenblitze nach dem Lesen deines Posts, kann ja auch alles ganz anders sein.
Sayanas hat geschrieben:Er möchte nicht, dass ich glücklich bin.

Na und ...? Es ist doch egal, was er möchte! Möchtest DU denn glücklich sein?
Sayanas hat geschrieben:Ich zentriere mich, erde mich, komme zu mir und bitte Gott und die Engel um Beistand, diese "Prüfungen" gut zu bestehen.

Liebe Sayanas, enspann dich, es gibt keine Prüfungen "von oben", nur die selbst auferlegten, es ist alles nicht so hart, wie es dir erscheint. Mir scheint, Du hast in deiner Welt schon viel verbessert, willst sehr machtvoll sein, verharrst dabei aber immer noch in der Opfer-Rolle.

Ich wünsch dir ein Wohlfühl-Wochenende :gvibes:
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Bulimie

Beitragvon ZaWo » 14. Nov 2013, 12:06

Ich würde ja sagen, sie findet die Prüfungen zum kotzen. :rleye:
ZaWo
 

Re: Bulimie

Beitragvon Sayanas » 14. Nov 2013, 13:44

Herzlichen Dank fuer eure Kommentare!

Ja in der Tat ist es wohl so, dass ich den Druck nicht richtig loslasse. Das ist ein guter Gedankengang au f den ich so noch gar nicht gekommen bin. Als Opfer sehe ich mich so nicht mehr, wir sind ja allesamt Schoepfer und Erschaffer. Das kann ich dann auch auf diesen Bereich ausweiten.

Manchmal tappe ich noch in so Fallen, wo ich erkenne, aha, jetzt lasse ich mich wieder unter Druck setzen, ich rechtfertige mich fuer Dinge, die meinen Ex absolut nichts angehen. Warum eigentlich? Das waere mal ne gute Frage, der ic nachgehen kann.
Denn im Grunde ist es ja so, wenn ich ihn komplett loslasse und er weitestgehend aus meinem Aufmerksamkeitsfokus verschwindet( wie haben 2 kinder miteinander, deswegen ist halt leider auch der Kontakt nach wie vor da), dann muesste ich ja auch aus seinem Fokus verschwinden, nicht wahr??
Ich lasse mir viel zu oft ein schlechtes Gewissen einreden, den Punkt habe ich schon mal erkannt...

Ich BIN glueckloch in meinem neuen Leben und ich bleibe es auch, dafuer macht mir alles viel zu viel Spass :genau:

Also ihr meint, dass es gar keine Pruefungen gibt im Leben? Was ist denn mit Karma? Oder ist das alles gar nicht mehr relevant wenn man in den Vortexgefuehlen schwelgt?

Freue mich auf eure Meinung und einen wundervollen Tag wuensche ich euch :five:
Sayanas
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bulimie

Beitragvon katgirl » 14. Nov 2013, 13:55

Hallo Sayanas,
lies Dich doch mal durch die Workshops oder nutz' die Suche für das Karma-Thema. Wir haben hier schon einige Male darüber diskutiert.
Es gibt kein Karma und auch keine Prüfungen, alles ist selbst erschaffen.
lg
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker