Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Beitragvon Quantum-Heart » 12. Okt 2011, 19:56

hallo. Ich bin ja noch ganz neu hier.
Doch DAS ist mir sofort aufgefallen:
Zitat
"ich habe ja schließlich alles mir mögliche getan"

Liegt wohl ander völlig unnatürlichen und falschen Reihenfolge dieses Prozesses:
Zuerst müssen wir etwas TUN - dadurch können wir etwas HABEN - und letztendlich können wir auch etwas SEIN.

So haben wir westlichen Menschen es sehr, sehr lange "eingetrichtert" bekommen.

Doch diese Reihenfolge stimmt nicht.
Ist völlig unnatürlich.
Kann man in der Natur überall sehen. Z.B. an einem Kirschbaum:
Der muss zuerst etwas SEIN (nämlich ein Kirschbaum) - aus seinem Sein heraus TUT er etwas ( nämlich als Kirschbaum wachsen) - und dann kann er ganz automatisch etwas HABEN (nämlich Früchte/Kirschen).

Heisst ja auch: Law of ATTRACTION. Anziehung. WIe bei einem Magneten.
Muss ein Magnet etwas TUN, um Eisenspäne anzuziehen ?
Ne, der IST einfach ein Magnet.

Auch Hicks/Abraham lehren das ja heute SO:
Aus dem SEIN in der Vortex heraus leben ( siehe youtube).
(Auf youtube auch super deutlich bei Gregg Braden/Göttliche Matrix/in deutsch zu erkennen )

Und SEIN ist GEFÜHL. Besser: ECHTE GEFÜHLE DES HERZENS.

Im Buch "Ein Neuer Anfang" wird ganz zum Schluss auch auf das Hauptproblem hingewiesen.
Nämlich dass wir Menschen seit "Urzeiten" unser gesamtes Leben VON ANFANG AN über LEID definieren.
Statt über FREUDE.
Diese allererste Definition im Leben ist EINE ÜBERZEUGUNG, ein Belief, ein Glaubenssatz.
Und diese ALLERERSTE Überzeugung wird dann zum Refrenzpunkt( im Quantenraum) für ALLE nachfolgenden Überzeugungen, Beliefs.
Gibt in der Quantenpsychologie eine Gestzmässigkeit, die besagt:
Die älteste Überzeugung - also die Allererste - setzt sich letztendlich IMMER durch.
Man kann sich das bildlich vielleicht so vorstellen:
- Bei der Geburt - oft schon vorher - bildet sich im Quantenraum eine Bewusstseinseinheit. Sagen wir sie sieht so aus, wie eine Seifenblase. Farbe: Grau. Bedeutung/"Etikett" an dem Bläschen " Leben ist Leid ".
- Leben tut man von innerhalb dieser ersten Überzeugung, dem Bläschen aus. Natürlich völlig unbewusst.
- Dann kann ich später von innerhalb dieses Bläschens neue Überzeugungen erlernen, wie ich will. Die sollen von mir aus andere Farben haben. Rosa, grün, blau usw.
- Dann sieht das bildlich so aus: EIne grosse graue "Seifenblase" mir vielen farbigen kleineren Bläschen darin.
- Aber,- die schöne bunte Farbe der Bläschen kann ur durch permanente Energiezufuhr aufrechterhalte werden.
- Wird die Energiezufuhr eingestellt,- schwupps, setzt sich wieder die allererste Farbe/ die allererste Überzeugung/ die Grunddefinition= das Orgnisatiosn-Prinzip durch: GRAU.

An diese allerste Überzeugung,- die dann zum Organisatiosn-Prinzip des gesamten Systems" wird-, kommt man durch TUN ( auch DENKEN ist TUN !) garnicht ran.
Weil diese Überzeugung in der Non-Verbalen Phase entsteht. Garnicht im Gehirn gespeichert ist. Logischerweise. Denn das Gehirn nimmt erst so 3 Monate nach der Geburt "seine aktive Arbeit" auf.

Wow,- jetzt habe ich aber viel geschrieben....
Reicht erst mal.

Ich wünsche ALLEN von HERZEN alles Gute,


Quantum-Heart
Benutzeravatar
Quantum-Heart
 
Beiträge: 4
Registriert: 10.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Beitragvon zimtstern » 12. Okt 2011, 20:40

Hallo Quantum-Heart,

vielen dank für deinen Beitrag, das mit der Bewußtseinsentwicklung im Quantenraum finde ich sehr interessant, dafür würde sich ein eigenes Thema lohnen :lieb: hier geht es vielleicht unter...

Lieben Gruß,

Zimstern
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Beitragvon lawofattraction » 13. Okt 2011, 06:09

Quantum-Heart hat geschrieben:Gibt in der Quantenpsychologie eine Gestzmässigkeit, die besagt: Die älteste Überzeugung - also die Allererste - setzt sich letztendlich IMMER durch.


Hallo QH,

und erst einmal herzlich Willkommen bei uns.

Dein obiges Zitat macht mich nachdenken, da das letztendlich bedeuten würde, dass Veränderung nie möglich ist, sondern deterministisch etwas in unser "Lebensbuch" geschrieben ist, was sich gar nicht ändern kann. Einer solchen Sichtweise kann ich mich beim besten Willen nicht anschliessen, da es bedeuten würde, dass Veränderung nicht erfolgen kann bzw. wenn, dann nur kurzfristig.

Nun ist doch das, was Abraham uns lehren, worum sich auch dieses Forum dreht und was uns die Freude am Leben beschert die Erkenntnis, dass wir unser Leben erschaffen dadurch, dass wir unsere Gedanken lenken und nichts und niemand uns in dieser Freiheit einschränken kann. Auch kein Glaubenssatz aus der Quantenpsychologie. :clown:

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Beitragvon Herzi » 13. Okt 2011, 09:32

Hallo QH,

danke für deine Informationen.
Im Buch "Ein Neuer Anfang" wird ganz zum Schluss auch auf das Hauptproblem hingewiesen.
Nämlich dass wir Menschen seit "Urzeiten" unser gesamtes Leben VON ANFANG AN über LEID definieren.
Statt über FREUDE.

Ich habe das Ebook hier zu liegen und nachgeschaut, ich kann das beim besten Willen nicht finden. Welches Kapitel usw. ist das denn bitte?
Ich habe auch das Suchwort "Leid" eingegeben, und bin das komplette Buch durchgegangen, aber in der Art wie du oben schriebst, davon steht nichts!

Allgemein: ich muß zum Glück weder über Quanten, noch über Gehirnabläufe oder Energien noch sonstiges wissenschaftliches o.a. Bescheid wissen, ich muß nur über die Lebensprinzipien (LoA usw) Bescheid wissen, dass reicht völlig. Mehr braucht es dazu nicht um mein Leben zu gestalten und glücklich zu sein.


Liebe Loa,

danke für diese Antwort!
Mir war unwohl als ich las, dass aufeinmal nichts grundsätzlich geändert werden kann und sozusagen festgeschrieben ist. (Das wäre irreführend, wenn man Abraham nicht kennt).

Ich bin froh, dass ich durch Abraham gelernt habe, dass wir Schöpfer sind und uns nichts unmöglich ist.

Grenzen sind zwar da, z.B. Höhe des Grashalms, können unter Wasser nicht alleine atmen, wir werden nicht 200 Jahre alt, usw. usw...., aber innerhalb dieser Grenzen haben wir doch unendlich viel Spielraum und ist alles möglich.

Genau das ist ja eben das Gute, dass wir die Verantwortung haben (und sie nicht auf Quanten o.a. abgeben müssen) und wir der Erschaffer unseres Lebens sind.
Auch von Leid war nie eine Rede. wir sind nicht hierhergekommen, um zu Leiden - im Gegenteil. Leid kann man sich aber erschaffen, wenn man das will.

Wir sind nicht hier um zu leiden, sondern um zu leben.

Also danke dir!
Gruß Herzi
Benutzeravatar
Herzi
 
Beiträge: 64
Registriert: 08.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Beitragvon Quantum-Heart » 13. Okt 2011, 10:27

Guten Morgen, LOA !
Schön, dass Dich das nachdenklich gemacht hat.
Und der erste Teil Deines Postings würde auch 100% stimmen,-
WENN DIESE ALLERSTE ÜBERZEUGUNG NICHT ZU ÄNDERN WÄRE.
Es würde 100% stimmen,-
WENN ICH NICHT,-
anstatt der unbewusst GEWÄHLTEN Grundüberzeugung "Mein Leben ist immer in Gefahr und somit LEID" -,
in einen anderrn "Basis-Zustand"- eine andere Grundüberzeugung, eine andere Grunddefinition meines Lebens - wechseln könnte.
Wenn ich also keine WAHL hätte von der Definition " Leben ist Leid" zu "Leben ist Freude" zu wechseln.
Im Buch "EIN neuer Anfang" weisen ja auch Abraham noch einmeil ganz eindringlich darauf hin,
wie enorm wichtig es ist, diese Grund-Definition wieder "richtig zu stellen".
Das hat auch garnichts mit irgendeinem deterministsich festgelegten, unveränderlichen "Lebensbuch" zu tun.
Sondern "Einen NEUEN Anfang" auch da zu beginnen, wo anfängt:
Nämlich am ANFANG !

Jeder Mensch die Wahl !
Das geht jedoch eben nicht über das Denken.
Auch Abraham/Hicks lehren heute in den USA viel mehr ein "intuitives Leben aus der Vortex" heraus.
Da steht das FÜHLEN VOM SPIRITUELLEN HERZEN AUS im Vordergrund. Das bewusste SEIN daraus.
Es gibt eine ganz einfache Übung, die sehr schnell jedem zeigt, wieviel Einfluss er WIRKLICH auf seine EINZELNEN Gedanken hat.
Ich brauche nur mal 10 Minuten mein Denken, meine Gedanken, zu beobachten.
Und JEDEN GEDANKEN aufschreiben, der mir in den Sinn kommt.
Einfach mal beobachten, was so als nächster Gedanke kommt.
Dann werde ich "erschreckt" (war ich zumindest) feststellen,
dass mir alle möglichen Gedanken in den Sinn kommen.
Egal, was ich mir eigentlich für diese 10 Minuten vorgenommen habe zu denken...
Wenn man diese Übung wirklich mal MACHT, wird man feststellen, dass die Gedanken von "Höcksken nach Stöcksken" springen.

Das bedeutet alledings nicht,
das Abraham nicht 100% Recht hat. Mit dem was er sagt.
Wie auch Seth,Jesus, Buddha, Rumi, Hermes Trismegisos und die vielen anderen "ganz Grossen".
Weil sie ja im tiefsten Grund das Gleiche sagen:

The feeling is the manifestation * Abraham

Das Gefühl - gelebt aus der Vortex heraus. Basierend auf der allerersten - frei wählbaren und im Nachinein "austauschbaren" - allerersten Grunddefinition.
Also anstatt aus der Definition "Leid" heraus, aus der Definition "Freude" heraus.

Die Quantenpsychologie basiert nicht auf "Glaubenssätzen".
Sondern auf der Quantenphysik und der Quantenmechanik !
Das hat mit irgendwelchen willkürlich angenommenen mentalen Programmen oder Glaubenssätzen (wie im NLP) nichts zu tun.

Ich beobachte nun schon viele Jahre, wie die Quantenphysik/Quantenmechanik - also die "harte" Wissenschaft - immer mehr der HAUPTBEFÜRWORTER z.B. von Abraham wird.
Es ist längst auch wissenschaftlich bewiesen,
dass das, was Abraham in seiner Lehre "Leben aus der Vortex" lehrt,
100% dem heute bekannten wissenschaftlichen Stand der Quantenphysik und Quantenmechanik entspricht.
Völlig deckungsgleich ist.
Nur in einer anderen Sprache erklärt.

Und das sind nicht irgendwelche "Möchtegern -oder Pseudo"-Wissenschaftler,
sondern die ganz Grossen auf ihrem Gebiet. Auch die Institutionen sind sehr namhaft: Uni Princeton, Havard, Oxford usw.

Alles, was Abraham mit dem Leben aus der Vortex heraus sagt,
sind im Grunde wissenschaftliche Tatsachen !
Längst - und immer wieder - bewiesen.


Dass der Mensch durch die Ausrichtung seines Bewusstseins, seine Absicht, DIREKTEN EINFLUSS auf die "äusseren" Ergebnisse nimmt, alleine das ist seit 1927 ! eine wissenschaftliche Tasache.
Seit den verblüffenden Ergebnissen des Doppelspaltexperiments.
Kennen ja vielleicht einige.
Und wurde dann von den Vätern der Quantenphysik in der Kopnhagenener Deutung festgelegt.

Diese wurde um 1927 von Niels Bohr und Werner Heisenberg während ihrer Zusammenarbeit in Kopenhagen formuliert und basiert auf der von dem Nobelpreisträger Max Born vorgeschlagenen Bornschen Wahrscheinlichkeitsinterpretation der Wellenfunktion.(Quelle Wikipdia).

Heutzutage gehen die Beweise für die Richtigkeit eines Lebens aus der Vortex heraus viel, viel weiter....


Ist auch völlig deckungsgleich z.B. mit der wissenschaftlich bewiesenen Herzintelligenz-Methode des Heartmath-Institutes. (Bewusstes Umschalten vom Kopf auf das Herz)
Denn auch bei einem Leben aus der Vortex erhält das elektromagnetische Feld DES HERZENS den Vorrang.
Das elektromagnetiche Feld des HERZENS ist das mit Abstand stärkste Feld im "menschlichen System".
Ein paar TAUSEND ! mal stärker, als das des Gehirns.
Messbar.
Und im EEG ist SOFORT eine Veränderung in Richtung Harmonisierung messbar, wenn ein Mensch "umschaltet".
Vom Kopf auf das Herz.
Beziehungsweise, wenn Kopf und Herz wieder EIN Team sind.
(Im Herz sind übrigens mehr Gehirnzellen vorhanden, als im Stammhirn )
Auch das Immunsystem wird dann SOFORT gestärkt. Anstat den Stresshormonen Adrenalin und Cortisol werden dann im Körper Endorphine(" Feel-Good-Hormone") erzeugt.

Und es ist eben schon lange EINE WISSENSCHAFTLICHE TATSACHE, dass das grösste Feld auch den grössten Einfluss auf "das Aussen" nimmt. Ganz automatisch.
Das kann man sogar mit ganz einfachen Pendeluhren beweisen.
Wenn ich in einem Raum 20 Uhren mit verschieden grossen/langen Pendeln habe,
und die heute alle verschieden anstosse,-
dann pendeln die nach 24 Stunden alle im gleichen Rhytmus,
wie das grösste Pendel.
Weil das eben das stärkste elektromagnetische Feld erzeugt.

Vielleicht wird ja Abraham und seine Lehre nur von uns Menschen oft missverstanden.
Weil wird denken automatisch und völlig unbewusst (weil über viele,viele Generationen antrainiert) mit dem Gehirn verbinden. (Dem "Überlebenscomputer auf Abwegen", wie es in der Instinktforschung spasseshalber manchmal heisst)
Es gibt aber auch ein Denken vom Herzen aus.
Das ist wesentlich umfassender, kennt auch keine Be-oder Verurteilungen oder Bewertungen.

In allen grossen, uralten Kulturen und ihrer Weisheit wird immer von Heiligen Raum im HERZEN und der darin wohnenden Kraft gespochen. (Nie vom Kopf).
In der Quantenphysik - nur eine andere Sprache für die gleiche Sache - heisst es eben das stärkste elektromagnetische Feld.

Und Abraham bringt diese beiden "verschiedenen Sprachen" durch seine Lehre ,- aus der Vortex heraus zu leben ,
in idealer Weise zusammen.

Denn das Zentrum der Vortex ist dieser unbeschreibbare Heilige Raum aus dem die Kraft kommt.
Und damit auch das Zentrum des "Magneten" (LOA). Der anzieht.
Aus dem Feld der unendlichen Möglichkeiten.
Dem Wahrscheinlichkeitsraum (Quantenphysik)
Im Prinzip erschaffe ich auch aus dem Zentrum der Vortex nichts. Brauche ich auch garnicht. Weil im Raum aller Möglichkeiten, dem Wahrscheinlchkeitsraum, ja schon alles bereits da ist.
Es ist viel mehr ein bewusstes WÄHLEN aus dem Zentrum der Vortex heraus.
Ein Einschwingen auf den GEFFÜHLS-ZUSTAND, den meine neue Realität beinhaltet.

So, jetzt reicht es aber erst mal.....

Ich hoffe, ich habe mich so halbwegs verständlich augedrückt.

Von HERZEN alles Gute für alle,

Quantum-Heart
Benutzeravatar
Quantum-Heart
 
Beiträge: 4
Registriert: 10.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Beitragvon lawofattraction » 13. Okt 2011, 10:55




Hallo QH,

Quantum-Heart hat geschrieben:Auch Abraham/Hicks lehren heute in den USA viel mehr ein "intuitives Leben aus der Vortex" heraus.


Wenn Dich hier ein wenig eingelesen hättest, so würdest Du wissen, dass alles das, was Du von und über Abraham sagst, hier bereits behandelt wird und Du nichts Neues sagst. Wir sind immer am Puls der Leading Edge. Hier findest Du immer die neuesten Lehren Abrahams und die aktuellen Erkenntnisse. 8-) Und es wird oft auf sehr hohem Niveau diskutiert.

Quantum-Heart hat geschrieben:Jeder Mensch die Wahl ! Das geht jedoch eben nicht über das Denken.


Nun, im Forum, das sich an der Lehre Abrahams orientiert, haben wir diese Überzeugung schon.

Ich muss gestehen, alles andere, was Du schreibst, habe ich nur überflogen, da mir diese Aneinanderreihung von Erkenntnissen verschiedenster Ursprünge ganz wirr erscheint. Diese Art der "Sammelei" von Information und Beweisen habe ich zum Glück schon vor längerer Zeit aufgegeben.

Wie so viele andere hier im Forum wusste ich eines Tages, dass meine Suche ein Ende hatte. Es war angekommen, mitten in meinem Herzen. Bei wieviel Hertz das nun geschehen ist, war und ist mir vollkommen egal :clown: , ich konnte sofort auf "Beweise" und Bestätigung von Aussen verzichten.

Für Erkenntnisse, die Bestand haben, muss ich mir nicht (mehr :mrgreen: ) bei den unterschiedlichsten wissenschaftlichen und/oder spirituellen Quellen Beweise zusammensuchen, um ihren Wahrheitsgehalt zu untermauern. Das Wahre ist immer einfach - und genau an seiner Einfachheit, die keine Gedankenakrobatik und langatmigen Erklärungen braucht, kann man es erkennen - oder besser gesagt, erfühlen. Solange ich Bestätigung und Untermauerung im Aussen suche, habe ich die Grösse des Ganzen noch nicht gefühlt.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Beitragvon ranna » 13. Okt 2011, 12:43

Herzlichsten Dank liebe Loa, ich hätte es nicht besser sagen können! :ros:

Bei dieser Gelegenheit möchte ich Abraham, Dir Loa, Zawo, allen Foris hier, meinen Dank aussprechen. Dieses Forum hat mir sehr geholfen auf meinem Weg zu mir selbst, ja, für das was ich heute bin.
Besonders der letzte Abschnitt in Deinem Post, Loa, der hat heute für mich auch Gültigkeit. Darüber bin ich so dankbar. Schön dass es dieses Forum gibt. :loveshower:

Ranna
ranna
 
Beiträge: 175
Registriert: 10.2009
Wohnort: CH
Geschlecht: weiblich

Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Beitragvon Alice » 13. Okt 2011, 14:09

da möchte ich mich gerne anschliessen...

das schrieb mir Leopold zur Begrüssung im Abraham Forum:

Liebe Alice,
du hast recht, den Zufall ist auch nur ein noch nicht erkanntes Gesetz, weil du es dir verdient hast, darum bist du hier.



und wie recht er hatte
so fühlt es sich für mich an

durch Abraham bin ich endlich ruhiger geworden
es gibt nichts zu beweisen und zu argumentieren


es lebe die Vielfalt
ich erlaube die herrliche Vielfalt auf Erden
und geniesse nun den inneren Freiden zu dem ich fand


für mich war es ja nur noch ein kleiner Schritt zu Abraham
endgültig die erste der vier Wahrheiten des Buddhismus hinter mir zu lassen:

1. Es gibt Leid



und ich sage:

1. Es gibt Freude :loveshower:



ich danke, dass es dieses Forum gibt
ich danke den wunderbaren Menschen, die hier schreiben
es ist eine wahrhaftige Bereicherung


ob das tägliche Abraham Zitat oder die Videos von Kai-ra-san :ros:


ja... gemeinsam machen wir eine gute Welt

sie ist ja da... wir sollen sie nur wahrnehmen



Alice :danke:
Alice
 

Re: Brauchen Abraham die Bestätigung anderer Disziplinen?

Beitragvon zimtstern » 13. Okt 2011, 17:01

Hallo ihr Lieben,

als ich darum bat für dieses Thema vielleicht einen neuen Thread zu eröffnen ging es mir gar nicht darum die Lehre Abrahrahams wissenschaflich zu untermauern.
Damals, als ich auf the Secret und What the bleep gestoßen bin, habe ich mich viel mit solchen Beweisen beschäftigt, und war am Ende völlig verwirrt davon.. zwar hatte ich einige Informationen mehr, aber kein "Wissen".

Denn wer Beweise braucht, wird nie aus seinen Zweifeln rauskommen.

Mich interessiert einfach die Entwicklung unseres Bewußtseins im Quantenraum, die Quantum-Heart angesprochen hat.

Die älteste Überzeugung - also die Allererste - setzt sich letztendlich IMMER durch.
Man kann sich das bildlich vielleicht so vorstellen:
- Bei der Geburt - oft schon vorher - bildet sich im Quantenraum eine Bewusstseinseinheit. Sagen wir sie sieht so aus, wie eine Seifenblase. Farbe: Grau. Bedeutung/"Etikett" an dem Bläschen " Leben ist Leid ".
...
An diese allerste Überzeugung,- die dann zum Organisatiosn-Prinzip des gesamten Systems" wird-, kommt man durch TUN ( auch DENKEN ist TUN !) garnicht ran.
Weil diese Überzeugung in der Non-Verbalen Phase entsteht. Garnicht im Gehirn gespeichert ist. Logischerweise. Denn das Gehirn nimmt erst so 3 Monate nach der Geburt "seine aktive Arbeit" auf.


Ich habe das so verstanden dass es nicht darum geht dass es da eine erste Überzeugung gibt die wir einfach akzeptieren und mit ihr leben müssen... das würde Abraham ja widersprechen, und das würde sich für mich auch absolut nicht gut anfühlen,
Aber das es Glaubenssätze und Überzeugungen gibt, das lehren ja auch Abraham.

Interessant finde ich, dass es da möglicherweise eine aller erste Grundüberzeugung gibt, die deshalb vielleicht auch eine besodere Bedeutung oder Stärke hat.

Ich dachte mir dann das Quantum-Heart vielleicht etwas anderes unter "denken" versteht,
denn dieses Missverständnis hatte ich ja auch eine Weile und ich denke es ist auch der Grund warum viele Menschen sich nicht vorstellen können das kleine Kinder bereits ihre Realität gestalten, weil sie sich nicht vorstellen können das Kinder bereits denken bzw. Gedanken haben.
Das Missverständnis ist, denke ich, dass man unter Gedanken immer etwas verbales versteht, also Wörter und Sätze, so wie wir sie wahrnehmen wenn wir unsere Gedanken beobachten.
Aber in ihrer "Urform" ist ein Gedanke doch nichts sprachliches?

Lieben Gruß,

Zimtstern
:lieb:
Benutzeravatar
zimtstern
 
Beiträge: 325
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker