In Beziehungen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

In Beziehungen

Beitragvon Sonrisa » 1. Jul 2011, 10:37

Hallo zusammen,

ich hasse mich selbst in Beziehungen. Und das meine ich genau so wie ich es sage. Bisher war es so, dass sobald ich in einer Beziehung war (ich rede explizit von Partnerschaften), wurde ich von Dr. Jekyll zu Mr. Hyde. Es war nur eine Frage von Tagen nach Beginn der Beziehung bis ich depressiv und mitunter aggressiv wurde. Ich kenne dieses Frischverliebtgefühl nur aus Zeiten, wo ich heimlich und von weitem schwärme, konnte es aber zu zweit nie erleben. Und ich bin gerne verliebt und finde auch immer wieder ein Objekt. :loveshower: :pfeif: Ich mag das Gefühl und genieße es auch - solange ich alleine bin.
Ich könnte jetzt in diesen abrupten Knick, der nach Beziehungsbeginn bislang folgte, sämtliches hinein interpretieren, wie Angst vor Nähe, Verlustangst, Angst vor Freiheitsverlust etc. pp. Aber ehrlich gesagt, habe ich das lange genug gemacht, mich damit letztlich als beziehungsunfähig abgestempelt und gebracht hat es mir nichts außer mich noch starrer und pessimistischer zu machen. Es gibt nicht erst die Manifestation für den Beweis, dass eine Beziehung schön sein kann, damit ich es glauben kann. Im Prinzip geht es doch nur um die Änderung meiner grundlegenden Überzeugung über Beziehungen?!

Gruß
Pamelina
Sonrisa
 

Re: In Beziehungen

Beitragvon katgirl » 1. Jul 2011, 11:54

Hallo Pamelina,
ich analysiere Deinen Post jetzt nicht weiter, weil ich darin einen Mangel spüre.
Also gehe ich mal gleich zur (zu meiner) Lösung.
Du weisst doch wie sich das Gefühl anfühlt. Du kennst es und Du weisst, dass es schön ist.
Warum fühlst Du es nicht einfach so wie es ist?
Es ist doch egal, wen Du liebst oder was Du liebst.
Liebe und Wertschätzen sind Eins, nur wir haben es kompliziert gemacht und getrennt.
Die Hauptsache ist, dass Du liebst, dass Du dieses Gefühl fühlst.
Nicht mehr und nicht weniger.
Das ist alles.
... Ich liebe mein eigenes Gefühl zu lieben, es ist mir egal wen oder was oder ob ich liebe zurück erhalten; ich liebe dieses Gefühl zu fühlen ...
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1384
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: In Beziehungen

Beitragvon lawofattraction » 1. Jul 2011, 11:58

katgirl hat geschrieben:Es ist doch egal, wen Du liebst oder was Du liebst.
.....
Die Hauptsache ist, dass Du liebst, dass Du dieses Gefühl fühlst.


Wunderbar :kniefall:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: In Beziehungen

Beitragvon Sonrisa » 1. Jul 2011, 12:46

Warum fühlst Du es nicht einfach so wie es ist?
Es ist doch egal, wen Du liebst oder was Du liebst.


Ich frage mich ganz ehrlich, was die Antwort mit dem zu tun hat, was ich im Post beschrieb, nämlich dass ich schlagartig mit dem Beginn einer Beziehung depressiv und aggressiv werde? Ich fühle nämlich ab dem Augenblick keine Verliebtheit oder Liebe mehr. Ich bringe das thematisch nicht zusammen. Sorry.

Ich glaube, mein Post wurde nicht richtig verstanden. Trotzdem danke für die Antworten.

Gruß
Pamelina
Sonrisa
 

Re: In Beziehungen

Beitragvon katgirl » 1. Jul 2011, 12:53

Doch, doch Pamelina, wir haben Dich schon richtig verstanden.
Aber warum willst Du alles analysieren und bearbeiten, wenn Du die Essenz auch einfach so haben/fühlen kannst?
Du kannst diese Blockaden auflösen, ja, und Du kannst Deine Schwingung anheben, ja, und Du kannst den Grund für dieses Fallenlassen ausfindig machen.
Du kannst aber auch einfach nur das Gefühl des VerliebtSeins annehmen, festhalten und es Dir immer wieder Bewußt machen.
Wenn Du es fühlst, sind Dir alle Blockaden und Hindernisse egal.
Es geht nur um Dich.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1384
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: In Beziehungen

Beitragvon Sonrisa » 1. Jul 2011, 12:57

Du kannst aber auch einfach nur das Gefühl des VerliebtSeins annehmen und festhalten.


Aber sicher doch, wenn ich alleine bin.

Wenn Du es fühlst, sind Dir alle Blockaden und Hindernisse egal.


Ich fühle es auch, wenn ich alleine, partnerlos bin. Und klar, dann gibt es keine Hindernisse und Blockaden. Die Depressivität und "Persönlichkeitswandlung" kommt nämlich erst mit einer Beziehung. Und zwar plötzlich. Da fällt nichts vorher vor und es gibt keine sichtbaren Auslöser. Ich bin ab da schlichtweg nicht mehr ich, verliere sämtliche Interesse und Hobbys, fühle keine Leidenschaft mehr fürs Leben und bin innerlich tot.

Ich will hier nichts durchanalysieren, wobei ein bisschen Verstehen davon, warum das bisher so geschehen ist, mir evtl helfen würde. Ich bin nicht der totale Gegner von Analysen. Analysen sind für mich nicht dasselbe wie ettikettieren. Das ist ein großer Unterschied. Und ich bezweifle stark das Happy-clappy-Getue bzw. Happyfacestickering mir viel weiterhelfen wird.


lg
Sonrisa
 

Re: In Beziehungen

Beitragvon Kia » 1. Jul 2011, 13:12

Liebe Pamelina,

das Wort Beziehung zieht Dir Energie, weil dann jemand an Dir zieht (auch wenn das nicht so ist und Du das nur fürchtest). Ich würde das Wort, das so schlimme Assoziationen weckt mal weglassen. Sprich von Liebes-Begegung oder etwas ähnlich angenehmem. Irgendein Wort, das nicht wieder die alten Dinger auf den Plan ruft.

Im Moment übst Du die Liebesbegegnung mit Dir, bis das richtig fühlbar tief geht. Absolute innigliche Liebe ist. Und dann kannst Du das sich ausdehnen lassen auf einen oder mehrere andere Menschen.

Fühle, die Liebe, die Du bist - und lass da nichts dazwischen kommen. Du behältst immer diese 1. Priorität bei, egal ob verliebt, verlobt, verheiratet. Die Begegnung in Liebe von Dir und DIR :ros:

Ich mag das Wort Beziehung auch nicht mehr, genau so wie ich das Wort romantische Liebe ganz problematisch finde, es ist so belastet.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: In Beziehungen

Beitragvon Kia » 1. Jul 2011, 13:13

Liebe Kat

einfach Spitze :loveshower:
:danke:

Ich liebe die Kürze, in der Du immer so viel mitteilen kannst, das Essenz in sich trägt.
Worte, vom Standort der Quelle aus gesprochen, bewirken kraftvolle Schöpfungen. :hug:

Schönen Tag, Ihr Lieben


Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: In Beziehungen

Beitragvon katgirl » 1. Jul 2011, 13:16

Kia, Deine Antwort ist göttlich.
Abraham verwenden das Wort Liebe ungern, weil wir es (meist) im Außen sehen. Deswegen bevorzugen sie Wertschätzen.
LG
:hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1384
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: In Beziehungen

Beitragvon Kia » 1. Jul 2011, 13:30

Pamelina,

eben konnte ich ganz gut fühlen, was Dich depressiv macht, an diesem Zieh-Ding: es ist so: Du verleugnest, die die Du wirklich bist - ein ganzes heiles freudiges Wesen - aus alter Gewohnheit (in früherer Zeiten wurde von den Frauen viel Selbst-Verleugnung als wahre Frauentugend abverlangt) und das muss aggressiv machen, da das SELBST egal ob in Frau oder Mann leben und atmen und wachsen will und sich in Freude ausdehnen will.

Vergiss diese alte Box. Beginne von frisch. Beginne mit dem, was Kat hier sagt. Es ist wunderbar einfach die alten Kamellen loszulassen durch Liebe FÜR DICH fühlen, zu üben. Die Göttlichkeit, die Du BIST, erlaubt nur sie zu leben. Sie zu verleugnen, geht gar nicht mehr, selbst wenn Du wolltest. So klein kannst Du Dich nicht mehr machen, es sei denn zum Preis von Depressivität / Aggressivität, was das gleiche ist, das eine nach aussen (aggressiv), das andere nach innen gerichtete Lebenskraft.

(Du bist viel zu weit jetzt, heute, hier, um diesen Schlenker noch zig-Mal durch zu ziehen.)

Ich vertraue auf Deine Klugheit, Weisheit.
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: In Beziehungen

Beitragvon Kia » 1. Jul 2011, 13:33

:ros: :hug: Danke Kat,

Pamelina, weiss innerlich, was wir sagen :uns:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: In Beziehungen

Beitragvon ZaWo » 3. Jul 2011, 13:56

Probiers mal damit:

"Ich hätte gerne einen better feeling thought."

Du bist nicht diejenige, die aktiv denkt oder denkend was erarbeiten kann. Auch die Gedanken werden vom LoA gebracht. :huhu:
ZaWo
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker