Beziehung in der Schwebe

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Optimistin » 18. Dez 2010, 19:15

Hallo Ihr Lieben,
mitlesen tue ich ja schon eine ganze Zeit und ich habe auch schon ein paarmal daran gedacht mein Problem zu schildern, aber dann ging es immer wieder "bergauf" , aber jetzt purzel ich laufende Meter aus dem Vortex und komme vor allem abends immer schwer wieder rein :rleye:
ich habe etliche threads über Beziehungen verfolgt, das man nicht "beenden muss" wenn man sich nicht gut dabei fühlt, das es schon so kommt wie es kommen soll, das es sich, wenn es verkehrt ist alleine erledigt....
ich bin keine 20 mehr, nein ich bin über 50, auch wenn ich mich normalerweise eher wie 20 fühle :lol:
im September, kurz vor unserem 5-jährigen hat mein Liebster mal wieder unsere Beziehung beendet :102:
nicht zum 1. mal, nein das ist schon etliche Male passiert. Und dieses Mal habe ich zuerst wirklcih gedacht: das wars!!!! Aber es kam wie die Male davor..... wenn ich dann "nicht mehr da bin", dann fehle ich ihm doch... und dann telfonieren wir mal, schreiben regelmäßig mails, treffen uns wieder.... wir führen eine Fernbeziehung, wohnen 100 km auseinander und sehen uns meistens eh nur am We. Ich liebe ihn, ich möchte mit ihm alt werden.
Wir geniessen die Zeit die wir zusammen verbringen. Aber er kann nicht "ja" zu uns sagen, er kann sich nicht für uns entscheiden. Er hat wahnsinnige Angst, das er nach einer gewissen Zeit wieder alles hinschmeisst, wie ja immer wieder geschehen, er meint dann immer das er mit irgendwelchen Eigenschaften von mir nicht zurecht kommt, das Leben so nicht aushält, so nicht leben will. Und er sagt, das er sich ganz sicher sein will, das es für immer ist, wenn wir beide wieder "richtig zusammen sind".Bis Anfang der Woche ging es mir gut damit, jetzt nicht mehr so wirklich. Ich frage mich, was ihn so blockiert? ich frage mich, ob es Sinn macht, weiter zu warten, das es bei ihm "klick" macht???? Blockiere ich mich nicht selbst wenn ich so auf ihn warte, wenn ich meine Liebe so ausschliesslich auf ihn richte.... meine Gedanken drehen sich total im Kreis und da ich weiß, das ich mir mein Leben selbst gestalte macht es nicht besser :hä:
ich freue mich auf Eure Antworten
die Optimisten, die ihrem Namen gerade keine Ehre macht
Optimistin
 

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Daisy » 18. Dez 2010, 23:43

Hallo Optimistin,

ich habe gestern beim Durchblättern eines Buches von Rüdiger Dahlke den Satz gelesen:

Es scheint, als sei die Hälfte der Menschheit, die keine Beziehung hat, mit nichts anderem beschäftigt, als sich eine zu wünschen, während die Hälfte, die in einer Beziehung ist, sich nichts sehnlicher wünscht, als wieder rauszukommen.

Der Satz hat mich zu einem schmunzelnden Nicken bewegt, und jetzt lese ich dein Post und denke: Bingo.

Es scheint wirklich so zu sein, dass Menschen in Beziehungen nicht dauerhaft glücklich sein können. Und ich finde das völlig natürlich. Bei aller Liebe gibt es nun mal Unterschiede und Interessen und Launen, die die beiden trennen. Ob nun für Minuten oder Tage oder manchmal auch Jahre.
Wir sind einfach nicht für diesen engen Raum, den eine feste Beziehung ausmacht, geschaffen. Das kann gutgehen, doch in den meisten Fällen gibt es Reibung und Spannungen. Und das ist völlig normal.

Normal sind auch die ewigen Schluss-mach-Sehnsucht-Spielchen. Dieses ewige: Diesmal ist es endgültig aus!,
und dann will man sich nach einer Weile doch wieder.
Dabei gibt es ein endgültiges Aus gar nicht, dies ist ein rein gesellschaftspsychologisches Schema. Im übrigen nur in der westlichen Kultur ausgeprägt. Im Osten weiß man um das Prinzip der Ewigen Wiederkehr, wie es Nietzsche formuliert hat. Und genau dieses Prinzip liegt meines Eindrucks nach deiner Geschichte zugrunde.
Du brauchst also gar nichts tun als darum zu wissen und es zu akzeptieren = annehmen.

Liebe Grüße und alles Gute
Daisy
 

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Winner » 19. Dez 2010, 02:44

Liebe Optimistin,

wenn es dein Wunsch ist dich besser zu fühlen, kann dieser auch (in einer Beziehung) erfüllt werden (Danke an ZaWo hier, die mich immer so schön daran erinnert)!
Wenn du einen Wunsch hast, dann fühle dich deswegen nicht schlecht oder schuldig oder frage dich nicht, ob er gerechtfertigt ist, sondern versuche diese Sehnsucht akzeptieren zu lernen - denn die Absicht ist ja wunderbar-undzwar möchtest du dich ja besser fühlen. Abraham sagen ja, dass der Glaube den Wünschen angepasst werden soll, und nicht, dass die Wünsche den (noch) eingeschränkten Glauben angepasst werden sollen. (Ich hoffe es ist klar, was ich meine...)

Gib deine Hoffnung an einer wundervolle, friedliche Beziehung nicht auf, wenn du meinst dich mit der Erfullüng dieses Wunsches besser zu fühlen! Fühle dich jetzt schon gut-tue alles, damit du dich gut fühlst! Geniesse und wertschätze die Beziehung zwischen dir und deinem Inner Being! Konzentriere dich mehr darauf, und frag dich nicht warum er handelt wie er handelt...ich spare mir damit jedenfalls viel Kraft, die ich anderweitig gebrauchen kann :gvibes: , da ich auf Fragen in Bezug auf das Verhalten Anderer sowieso nie eine Antwort finde...

Und ich glaube eine Beziehung zu einem anderen Menschen kann nur friedlich und liebevoll ablaufen, wenn man friedlich und liebevoll mit sich selbst umgeht und diese Beziehung zu sich selbst und das Wohlgefühl als Priorität sieht! Und selbst wenn der Andere dann noch "schlecht" zu einem ist, weiss man, dass er in dem Moment nicht mit seiner Quelle verbunden war, und das sein Kuchen ist und wir können uns weiterhin postitiv auf uns konzentrieren. Das bedeutet auch sich Schritt für Schritt dazu zu entscheiden, die Gedanken loszulassen, die einem schaden, um sie durch schönere zu ersetzen.
Kannst du dir denn z.B. vorstellen in einer wundervollen Beziehung mit einem Mann zu sein, der dich behandelt wie du es gerne möchtest? Auch wenn es nicht dieser Mann ist?

Ich finde diesen Workshop von Abraham über die Liebe wunderschön! Vllt. hilft er dir ja auch :)

Liebste Grüße und alles Gute
Winner :lieb:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Liebeszauber » 19. Dez 2010, 09:48

Hi liebe Optimistin,

winner hat es bereits bestens beschrieben. Lass es dir gut gehen. Ich finde, du hast gute Karten. Solange er um dich herum streicht, sich nicht entscheiden kann, bleibe ich-gehe ich- komme ich zurück- und all das, hast du Raum, wirklich Raum deine Schwingung stabil zu halten.

Bleib dran. Es lohnt sich, so oder so. Wenn es ihn aufgrund deiner Schwingungserhöhung (und sie wird eintreffen )von dir fort führt, er also kein match weiter zu dir wäre, hast du Klarheit über eure Beziehung und wärst frei für einen anderen Mann. Andererseits führt deine größere Balance dazu, in eurer Beziehung mehr Beständigkeit vorzufinden, weshalb die Hochs und Tiefs längst nicht mehr so extrem ( wie z.B. in eine Trennung zu münden) verlaufen.
( Zumindest denke ich mir das gerade so. Wenn nicht zutreffend, bitte ich um Korrektur, merci :clown: ).

Gutes Gelingen wünscht dir
Liebeszauber-in :lieb:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Maria » 19. Dez 2010, 09:51

Liebe Optimistin,

zunächst lass mich einmal über meine eigenen Erfahrungen reden, denn das ist das Einzige was ich sicher sagen kann:

Meine Erfahrung ist, dass die jeweiligen Männer in meinem Leben gute Indikatoren waren für das was gerade in mir vorgeht. Sie haben mir wiedergespiegelt wie groß das Interesse, die Akzeptanz und die Liebe zu mir selbst war. :uns:

Als ich das erkannt habe, konnte ich mich bei der Suche nach einem neuen „Objekt“ für eine weitere unglückliche Liebe bremsen. :teuflischgut:

Ich habe damals ( ende 2005) beschlossen es eine Weile sein zu lassen – oder zumindest sehr kritisch hin zu sehen, wenn ein weiterer Kandidat auftaucht.

Inzwischen bin ich 45 Jahre alt und mit mir selbst sehr glücklich. Klar gibt es noch Potential und manchmal frage ich mich ob so eine halbgare Geschichte mit einem Mann – also eine Affaire - einstweilen nicht auch ganz nett wäre... aber dann sehe ich, wie schnell ich Fortschritte mache. Jetzt mit den wunderbaren und so vielfältigen Anregungen von Abraham wird es immer leichter. Die Vorstellung ein „liebendes Wesen“ zu sein und das viele Stunden am Tag zu praktizieren, ist ein schönes Ziel. Hier im Forum finde ich Vorbilder, die mir Gewissheit verschaffen, dass es für mich möglich ist, das ich in ein paar Monaten schon viel weiter sein kann. :danke:

Abraham sagen: „Its never done“ und in diesem Sinne will ich natürlich auch nicht mit einer Partnerschaft warten bis alles perfekt ist (weil es das ja auch nicht werden soll, denn das bedeutet Stillstand).

Was ich allerdings anstrebe ist, ganz natürlich einen lieben Menschen kennen zu lernen, der bereit ist für eine Partnerschaft und sich auf unseren gemeinsamen Weg einlassen will. Ich weiß es gibt Männer, die das können und ich werde sie anziehen, weil ich bereit bin mich (immer mehr) auf die Beziehung zu mir selbst einzulassen. :hug:

Früher war mein größter Wunsch eine harmonische und liebevolle Partnerschaft zu leben. Heute finde ich die Idee mich in das Leben zu verlieben weitaus erstrebenswerter... nur manchmal vergesse ich das noch und denke:

„Ich bin jetzt 45 Jahre alt, was soll noch kommen? Sollte ich nicht einfach nehmen was ich noch bekommen kann und gut ist?“ :102:

Dann weiß ich: Oh, oh, ich bin gerade in keiner guten Stimmung.

Und dann schaue ich mich um und sehe die liebevollsten Partnerschaften in meinem Freundeskreis und weiß – es geht! :loveshower:
Und dann fällt mir ein, dass es sicherlich noch besser geht. :loveshower: :loveshower:

Mir fällt ein, dass sich die Beziehungen zu all meinen Freunden erheblich verbessert hat. :tja:

Mir fällt ein, wieviel schöner und liebevoller der Kontakt zu meiner Familie geworden ist, seit dem ich das Gesetz der Anziehung kenne usw. :herzen:

Mir fällt der riesige Fortschritt ein, den ich auf vielen Gebieten gemacht habe. :five:

Und dann sage ich zu mir:

Liebe Maria! Für Dich nur das Beste! :kl:

– Und das heißt Liebe überall und auf allen Gebieten! Ich will ein liebevolles Wesen sein!!! :herz: Und was will ich mit einer Beziehung, die mich eher von diesem Ziel ablenkt?



Liebe Optimisten, Du schreibst, Du bist über 50 Jahre. Könnte es sein, dass Du gerade in einer ähnlichen Stimmung geschrieben hast, wie ich sie oben („Ich bin jetzt 45 Jahre alt...“) beschrieben habe?

Du liebst diesen Mann und das ist wunderbar, aber lass Dich nicht davon abhalten auf Dich selbst zu schauen und Dich in den Vortex zu bringen (oder wenigsten nahe dran). :vortex: :kl:

Lass mich Dir sagen (was ich auch zu mir immer wieder sage):

„Liebe Optimistin! Für Dich nur das Beste!“ :bussi:

In diesem Sinne wünsche ich Dir einen liebe-vollen Sonntag. :herzen:

Herzliche Grüße

Maria
Maria
 

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Optimistin » 19. Dez 2010, 10:04

Hallo Ihr Lieben,

ganz vielen Dank für Eure Antworten :danke:

vieles davon trifft so was von zu :genau:

und ich fühle mich schon wieder viel besser :loveshower:

ich werde mir Eure Antworten ausdrucken und nochmal so richtig schön in mich gehen.

so eine liebevolle Gemeinschaft :uns: die hat shcon was

:ros: liebe Grüße Optimistin
Optimistin
 

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Lilith » 19. Dez 2010, 13:28

Ihr lieben, liebe Optimistin,

ich kann hier auch nur aus meiner Erfahrung sprechen, die sich übrigens gerade im Moment sehr dynamisch entfaltet.

Ein paar Wochen lang habe ich mir Gedanken gemacht, warum meine Beziehung so ist, wie sie ist. Und dann habe ich aufgehört, darüber nachzudenken und habe einfach losgelassen. Ich hatte hier gelesen, dass man nicht Schluss machen soll, wenn man nicht im Vortex ist. Mittlerweile bin ich der Überzeugung, dass Schluss machen eine Out-of-Vortex-Handlung ist.

Was ich stattdessen gemacht habe, war das hier: :loveshower: ich habe mich freudig in meine Diss gestürzt, verschiedene Projekte gestartet, viele neue Freunde kennengelernt, bin zum Friseur und habe mich so um mich selbst gekümmert, als ob ich ein kleines Kind wäre. (Das tue ich immer noch. Ich bin meine eigene Mutter, mein eigener Lover, ich bin meine große Liebe. Ich gehe durch die Stadt und denke, ach, das könnte der Lilith gefallen, ich kaufe es ihr :kgrhl: )

Resultat: Mein Freund und ich sind eigentlich Mitbewohner. Wir sehen uns aber ein-zweimal die Woche für wenige Minuten, die meiste Zeit verpassen wir uns ständig. Vor ein paar Wochen habe ich mich darüber aufgeregt, jetzt weiß ich, dass es das Beste für mich ist, damit ich kontinuerlich in meinem Vortex-Reich bleibe. Es ist vollkommen, so wie es ist: Ich kümmere mich um mich, sorge dafür, dass ich ein liebendes Wesen bin. Ich wünsche mir eine liebevolle Beziehung und lasse los. Und dann lasse ich denjenigen zu mir kommen, der mein inneres, liebendes Wesen genau wiederspiegelt.

Mein Freund hat mir neulich eröffnet, dass er sich woanders bewerben wird. Ich wünsche ihm nur das Beste, dass er glücklich wird, ich stelle mir ein tolles Leben für ihn vor.

Es fühlt sich tatsächlich seltsam an, gerade eine persönliche Beziehung dem Universum zu überlassen, weil man sonst immer selbst so aktiv ist, und denkt, und macht, und tut, und rettet, und sich nochmal zusammenreißt....

Aber es hat mich entspannt. Es ist völlig irrelevant, ob ich die letzten Monate Single, oder in einer Beziehung war. Diese Kategorien spiegeln nicht meinen inneren Zustand wieder. Ich war LIEBEND und bin es IMMER NOCH.

Einen entspannten Sonntag euch allen!
Ich bin ein Außenposten der Quelle auf dieser Welt.
Benutzeravatar
Lilith
 
Beiträge: 227
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon lawofattraction » 19. Dez 2010, 13:51

Lilith hat geschrieben:Es ist völlig irrelevant, ob ich die letzten Monate Single, oder in einer Beziehung war. Diese Kategorien spiegeln nicht meinen inneren Zustand wieder. Ich war LIEBEND und bin es IMMER NOCH.


Wunderbar ausgedrückt. :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8973
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Kia » 19. Dez 2010, 15:49

Lilith hat geschrieben:Es fühlt sich tatsächlich seltsam an, gerade eine persönliche Beziehung dem Universum zu überlassen, weil man sonst immer selbst so aktiv ist, und denkt, und macht, und tut, ...
Aber es hat mich entspannt. Es ist völlig irrelevant, ob ich die letzten Monate Single, oder in einer Beziehung war. Diese Kategorien spiegeln nicht meinen inneren Zustand wieder. Ich war LIEBEND und bin es IMMER NOCH.


Danke liebe Lilith und danke Euch allen :uns:

Sehr erhebend hier zu lesen :ros: :ros: :ros:

Herzlich

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Optimistin » 19. Dez 2010, 17:57

Hallo Ihr Lieben,
dieses Mal werde ich zwischendurch immer mal speichern, ich hatte schon richtig viel geschrieben und dann eine verkehrte Taste :verdammt:

@ Daisy: ich gehöre in eine 3. Kategorie, ich bin noch in einer Beziehung und möchte da auch bleiben, ich möchte sie aber verbessern

@ Winner : ja, ich weiß, dieses Grübeln über das Verhalten anderer, das bringt einen nicht weiter, aber da ist manchmal so ein kleines Teufelchen...... vielen Dank für den Hinweis auf den "Liebe" Workshop, ich habe den schon mal gelesen, aber jetzt wäre ich nicht von alleine drauf gekommen, danke

@Liebeszauberin : Du hast es genau getroffen!!! Manchmal nehme ich mir selber den Raum für meine positiven Schwingungen, setze mich unter Druck und dann nimmt die Negativspirale ihren Lauf..... aber ich bekomme sie immer schneller gestoppt. ich kann jetzt wieder mit einem richtig guten Gefühl dran glauben, das alles gut ist so wie es kommt und das ich es nicht selbst forcieren muss !

@Maria: Du sprichst mir aus der Seele... ich habe mich jahrzehntelang genauso wenig gewertschätzt wie meine damaligen Partner.... erst die letzten 3 Jahre, ganz besonders das letzte habe ich gelernt mich selbst an die 1. Stelle zu sezten, mich zu lieben und zu wertschätzen.
Das hast Du schön formuliert, sich in das Leben zu verlieben :loveshower: und dann klappt das mit einer harmonischen und liebevollen Beziehung über kurz oder lang schon von alleine.
Diese Fortschritte in meinen sämtlichen Beziehungen habe ich dieses Jahr auch ganz deutlich gespürt! Du hast ja so Recht: nur das Allerbeste ist gut genug für uns!
nur mit einem liegst Du daneben, ich habe den Thread zwar in einer schlechten Stimmung begonnen, aber mit einem ganz anderen Tenor.

@ Lillith : ich kümmere mich die letzte Zeit auch liebevoll um mich selbst, gönne mir einfach was! Ich habe den thread von dir vor einiger Zeit gelesen und kann mich erinnern, wie Du Dich aufgeregt hast, was freue ich mich für Dich, das Du da so herausgewachsen bist! und dieser Satz, die persönliche Beziehung einfach dem Uni zu überlassen, ja, der ist einfach genial. Ich bin es einfach gewöhnt selber Entscheidungen zu treffen, zu machen und zu tun.... und dieses ich war liebend und bin es immer noch, genau das kann ich fühlen, das ist so wahr... danke, danke, danke

vielen Dank an Euch alle :ros:
ich fühle mich sehr wohl hier
Optimistin
Optimistin
 

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Daisy » 19. Dez 2010, 18:03

Optimistin hat geschrieben:@ Daisy: ich gehöre in eine 3. Kategorie, ich bin noch in einer Beziehung und möchte da auch bleiben, ich möchte sie aber verbessern


Ich bezog mich dabei auf ihn *zwinker*
Daisy
 

Re: Beziehung in der Schwebe

Beitragvon Liebeszauber » 19. Dez 2010, 18:37

Liebe Lilith,


ach, das könnte der Lilith gefallen, ich kaufe es ihr
:kgrhl:

Du gibst mir so viel durch deine Worte. Jedes möchte ich unterschreiben Bild- sie treffen ( in) mein Herz.
Du bist wunderbar!

Liebe Optimistin,

ich kann jetzt wieder mit einem richtig guten Gefühl dran glauben, das alles gut ist so wie es kommt und das ich es nicht selbst forcieren muss !
Das freut mich riesig. Und ich dachte noch- ob sie versteht, was ich meine?
:lieb:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker