ängste auflösen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

ängste auflösen

Beitragvon schwimmerin » 24. Feb 2011, 09:35

Hallo und einen wunderschönen Morgen

ich hab mal eine Frage an Euch, die mich schon länger beschäftigt: und zwar hab ich bei hoher Geschwindigkeit (nur wenn ich selbst fahre) eine furchtbare Panik, sonst bin ich kein ängstlicher Autofahrer,-ich habe in einem Workshop (woher kommen die Gedanken) gelesen von einer Frau die über eine Brücke fährt und plötzlich diese Panik bekommt, und halt machen will und sich hinlegen, genau so ist das Gefühl bei mir auch, also richtig körperlich, es geht dann besser aber kommt auch immer wieder,- ich will was dagegen tun, kann man solche Ängste irgendwie auflösen, also hat jemand was ähnliches erlebt ? und warum kommt das jetzt erst richtig raus (ich schaue natürlich vermehrt drauf, weil ich die nächste Zeit viel fahren muss, weite Strecken) und habe jetzt natürlich schon Bammel davor ... :?:

Liebe Grüße
Schwimmerin
schwimmerin
 

Re: ängste auflösen

Beitragvon lawofattraction » 24. Feb 2011, 13:14



Hallo Schwimmerin,

die Frau, die auf der Brücke Angst bekommen hat, hat sich in Gedankenformen eingeschwungen, die mit Angst und Hilflosigkeit zu tun hatten.

Woher Deine Angst kommt, dazu kann ich nur hypothetisch sprechen. Es wäre möglich, dass Du Dich beim Autofahren mit der Angstschwingung all derer verbindest, die in den Nachrichten und Zeitungen von Unfällen sehen und lesen, die auf den Autobahnen aufgrund von grosser Geschwindigkeit geschehen. Bei weiten Fahrten, die Du nun unternehmen musst, kann da natürlich Angst aufkommen, wenn man solche Ereignisse präsent hat.

Mal angenommen, dass es das wäre, dann würde ich mir an Deiner Stelle einmal klar machen, dass uns die Nachrichten und das Fernsehen ganz gezielt Katastrophen vorsetzen. Von den Millionen Autos, die jeden Tag unfallfrei fahren, spricht niemand. Das Zahl derer, die unfallfrei fahren, ist also im Verhältnis ganz enorm gross. Ich selbst fahre sehr viel und manchmal auch sehr weite Strecken und muss sagen, dass ich ganz selten einmal einen Unfall sehe. Nun wirkt hier natürlich auch das Gesetz der Anziehung , da ich mit der Idee Autofahren = Unfall = gefährlich nicht in Resonanz bin. Vielleicht kannst Du darüber einmal nachdenken und schauen, ob das der Hintergrund sein könnte.

Übrigens, was ist "hohe Geschwindigkeit"? Ich bin früher selbst mit 250 km/h über die Autobahnen gebrettert, heute fühle ich mich bei 120 km/h absolut wohl und komme immer an mein Ziel - oft sicher genauso schnell wie früher, weil es da ein ständiges Bremsen und Beschleunigen war und sicherlich kein entspanntes Fahren.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: ängste auflösen

Beitragvon fun » 24. Feb 2011, 14:14

hallo liebe schwimmerin

du hast ja schon eine wunderbare antwort von loa bekommen .
dazu fällt mir gerade noch eine kleine geschichte ein :
ich war letztens gerade auf der autobahn unterwegs als nach einem heftigen regenschauer
plötzlich die sonne rauskam und mich so blendete das ich nix mehr gesehen habe .
anhalten konnte ich auch nicht so einfach, da die autofahrer hinter mir genauso geblendet waren
und ich selbst die standspur nicht mehr erkennen konnte (irgendwo da rechts halt....) .
ich habe langsam die geschwinigkeit gedrosselt und in meiner panik fiel mir nur ein spruch ein
den ich mal bei murphy gelesen hatte "gott führt mich und beschützt mich immer und überall" ...
das habe ich dann weiter vor mich hingemurmelt und es hat mich tatsächlich etwas beruhigt .
kurze zeit später verschwand die sonne dann auch wieder hinter einer wolke und die sicht war wieder frei .

bei häufigen panikattaken könnte eventl. auch eft eine hilfe seien . das ist auf you tube ganz gut erklärt .

ich war früher wie loa auch ein raser und bin gerne mit volldampf über die bahn gerauscht (250 km/h hat
allerdings keins meiner autos geschafft..;)) . aber die zeit die ich durchs rasen aufgeholt hatte , hat mich dann
des öfteren durch staus oder stockenden verkehr wieder einholt .
heute fahr ich langsamer und viel relaxter und versuche darauf zu vertrauen , dass ich immer zu richtigen zeit
am richtigen ort bin - und meistens klappt es auch .

liebe grüsse
fun
Benutzeravatar
fun
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: ängste auflösen

Beitragvon schwimmerin » 24. Feb 2011, 14:59

hallo fun, hallo LoA

erstmal danke für Eure Antworten

früher bin ich auch so viel gefahren, wahnsinnige Geschwindigkeiten, sogar mit dem Motorrad, und ja, ich hab mich dabei sehr wohl gefühlt,....ich werd einfach fahren - je mehr ich drauf schaue, desto aktiver wird die schlechte Schwingung (also die Angstschwingung) - also auf was andres schauen - ja theoretisch weiß ich alles... ich werd das schaffen

:danke:
liebe Grüße
Schwimmerin
schwimmerin
 


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker