Angst vor Nähe und Liebe

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Angst vor Nähe und Liebe

Beitragvon Engel07 » 6. Aug 2010, 07:09

Ihr Lieben,

ich habe in den letzten Tagen etgwas merkwürdiges an mir festgestellt.
Mein grösster Wunsch ist eine erfüllte Beziehung mit meinem "Fred". Nur klappen will es nicht.
Ich bin nun seit 2 Jahren Single und ich visualisiere jeden Tag, wie es sein wird, wenn "Er"
da ist.
Ich habe in dieser Zeit viele Männer kennengelernt. Gleich in den ersten hatte ich mich verliebt, mit dem hätte ich mir etwas vorstellen können. Leider war seine Wunsch ein anderer....
Nun habe ich immer gedacht, dass es mit anderen nicht klappt, weil ich von ihm nicht so richtig loskomme. Aber ich muss ja nichts aufgeben nur um etwas neues zu bekommen :clown:

Und was soll ich sagen...in den letzten Tagen ist mir klar geworden, wo mein Problem liegt.
Ich habe Angst vor Nähe! :shock:
Ich sabotiere die Erfüllung meines Wunsches selbst!
Ich bin bei einer Singlebörse angemeldet und habe mit einigen Männer regen Schreibkontakt gehabt...soweit so gut.
Und dann ist es irgendwann immer soweit, das sie telefonieren möchten. Das ist mir schon fast zu viel. Mein Argument ist immer: Ich kann am Telefon viel erzählen und hinterher beim Treffen stellt sich heraus, dass die Chemie doch nicht stimmt. Man baut nur allzuschnell Phantasieschlösser. Für mich zählt die Realität.

Aber genau davor schrecke ich zurück! Wenn sie mich nach einem Treffen fragen, bekomme ich "kalte Füsse", winde mich heraus, oder sage es ab! Ich verhalte mich total ambivalent. :rleye:
Wie blöd ist das denn????

Ich habe mit meiner Freundin eine Bestellung für "Fred" gemacht. Diese haben wir auch feierlich "abgechickt".
Und wenn ich Fred´s geliefert bekomme, laufe ich weg?
Ich habe Angst davor mich zu öffnen und wieder verlassen und verletzt zu werden. Und diese Angst scheint grösser
zu sein als mein Wunsch....

Was soll ich nur machen? :hä:

Das macht mich ratlos und traurig.
Deine Zeit wird kommen, aber du weißt nicht, wann - daher lebe so intensiv wie möglich.
- Paulo Coelho
Benutzeravatar
Engel07
 
Beiträge: 21
Registriert: 05.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Angst vor Nähe und Liebe

Beitragvon abrakadabra » 6. Aug 2010, 08:38

Liebe Engel,

was Du beschreibst, habe ich so ähnlich auch durch. Bei mir war es so: Ich habe mich alles andere als wertgeschätzt, fand mich alles andere als toll und liebenswert. Und je näher jemand ist, umso mehr muss man von sich selbst zeigen. Selbst in Beziehungen habe ich wirkliche Nähe vermieden, weil ich mich verstecken wollte.

Ich würde Dir raten, Wertschätzung für Dich selbst zu üben. Wenn Du Dich erst mal rundum so richtig klasse findest, wirst Du keinen Grund mehr haben, wegzulaufen. Mir ist sehr eindrücklich die Aufforderung von Esther Hicks/Abraham im Kopf geblieben: "Adore yourself!"

Lieben Gruß
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Angst vor Nähe und Liebe

Beitragvon lawofattraction » 6. Aug 2010, 09:14

Engel07 hat geschrieben:Man baut nur allzuschnell Phantasieschlösser. Für mich zählt die Realität.


Hallo Engel,

lies doch bitte mal den Workshop Nr. 62. Dann wirst Du feststellen, dass Du genau das Gegenteil machst von dem, was Dich Deinen Wünschen nahebringt. Solange Du die Realität anschaust, wirst Du auch nur das Gleiche bekommen.

Viel Spass beim Lesen
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8975
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Angst vor Nähe und Liebe

Beitragvon Liebeszauber » 6. Aug 2010, 12:04

Hi Engel 07,

erst dachte ich... das kenne ich gar nicht :kgrhl: , doch dann las ich abrakadabras post und ich spürte.. oh, da bin ich ja auch durch! :kuss:

Wie sie schon sagt, möchte ich dir Mut machen.. Ich habe eine recht lange -zu Vielem nutzende- Zeit verbracht ohne nennenswerten Partner. Heute weiß ich, wozu das gut war. :lol:

ABRAHAM lassen mich wissen (wenn ich in meine Sprache übersetze), dass ich Selbstwert und Selbstliebe üben soll(te), so lange.. bis ich mich ...mehr als alle(s) andere(n) auf dieser Welt liebe :P Und so wanderte ich umher, mit genau den Kontakten über Börsen, wie du beschreibst, und machte so meine Erfahrungen. Natürlich verliefen sie genau meinen Gedanken entsprechend - über mich selber.

Spannend wurde es erst da, wo ich in Kontakt mit mir selber kam, mit meiner Quelle. Ist eigentlich logisch, wie ich heute finde. Ich beobachtete vortreffliche Übereinstimmung. Je weniger mich das Zustandekommen eines dates oder nicht kümmerte, umso eher stand eines vor der Tür. Aha, bemerkte ich, es fing an, leicht zu gehen. Denn deine Ängste kenne ich zu gut. Ich brauchte ehemals eine kleine Ewigkeit, bis ich mich einlassen konnte auf den Mann, den ich liebte ( 2x eine `Anlaufzeit von drei Jahren, in denen sich zunächst eine Freundschaft entwickelte- doch wer will schon immer drei Jahre Vorlauf haben?).

Weißt du, irgendwann fängst du an, vor lauter Begeisterung über dein Leben alles abzuwerfen an Befürchtungen, Zweifeln usf. Je mehr du dich übst in der Bewunderung deiner Selbst, der Wertschätzung und Achtung, umso gelassener wirst du im Umgang mit den von dir Angebeteten. Und du wirst anziehender für sie! Doch es gelingt, mit deiner Attraktivität ganz anders umzugehen, denn es macht Spass, Menschen in sein Leben zu ziehen, die auf gleicher Frequenz schwingen. Die Anziehung ist da... und plötzlich fällt aber so etwas wie "..ich brauch dich.." ,
weg.

Irgendwann spürte ich, wieviel Kraft einem das verleiht, welcher Schub sich da bemerkbar machte in meinem Leben. Ich fing an, aufzuatmen, und das Telefonieren ( heute mag ich es eher schnell, ohne großes Hin und Her schreiben, ich freue mich dann so auf ein erstes Treffen :P , manchmal erkenne ich mich selber noch nicht wieder)
verläuft einfach unter `erste Kontaktaufnahme`. Punkt.
Sich zum ersten Mal treffen fällt unter die Kategorie `wouw, so feine Gedanken hatte ich in der letzten Zeit` :gvibes: -oder halt nich :rleye: . Bisher traf ich eine Handvoll Männer, die ich allesamt interessant fand. Ich spürte richtig, wie sich von Mann zu Mann eine Art Steigerung manifestierte in der Art, dass wir uns geistig immer näher standen. Dies fand ich sehr schön. Ich bekam von den letzten beiden ein wundervolles Kompliment, welches mich tief berührte. Ich fand auch heraus ( danke ABRAHAM! *seufz, wo wäre ich sonst bloss gelandet?), was ich mir wünsche in Bezug auf meinen Partner, und entdeckte sehr Verborgenes- was seine Herkunft angeht z.B.

Ich genieße den Weg hin zu meinem Partner immer mehr; wie Abe sagen, es ist der Prozess, der Verlauf, alle Imaginationen, alle Vorbereitungen, die wir treffen, -auf unserem Weg, der Erfüllung entgegen- den es gilt , zu genießen. :loveshower: genießen :loveshower: genießen :loveshower: Denn- es ist so aufregend!
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker