Alles war schön, und dann...

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Alles war schön, und dann...

Beitragvon MyWay » 13. Aug 2011, 09:27

Hallo ihr Lieben,

ich stecke in einer Situation, die für mich sehr verwirrend ist und erbitte eure Unterstützung.

Ich bin seit langer Zeit Single, ein Zustand der mir ausgesprochen gut gefällt, bzw. gefallen hat.
Ich bin von Haus aus eine ziemliche Frohnatur, liebe meinen Job und empfand mein Leben als genau so wie ich es haben wollte. Alles war in feinster Ordnung, alles war schön.

Dann ist ein Mann in mein Leben gepurzelt. Erst habe ich mich gewundert, den hatte ich ja gar nicht bestellt, dann habe ich mir gedacht „da wird sich das Uni schon was bei gedacht haben, guckste mal, was passiert“.

Wir hatten lange gute Gespräche und tolle Momente zusammen und die Verbindung wurde inniger. Bis dato hatte ich keinen Wunsch nach einer Beziehung, habe mich dieser Idee dann aber geöffnet und mir gesagt: Nun, wenn das Uni dir noch ein Sahnehäubchen auf dein gutes Leben setzen möchte, stellst du dich dem nicht in Weg.
Und jetzt kommt der kosmische Witz: Kaum das ich innerlich „ja“ zu dieser sich anbahnenden Beziehung gesagt habe, verschwindet dieser Mann sang- und klanglos aus meinem Leben. Vorher war ich vollkommen zufrieden, jetzt bin ich verwirrt und unglücklich.

Und ich frage mich: wie kann so was angehen?

Wenn ich mit mir und meinem Leben doch im Reinen war, wie konnte ich eine Erfahrung anziehen, die alles durcheinander bringt und mir Schmerz und Kummer macht?

Danke fürs Lesen
MyWay
MyWay
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon tigerdrache » 13. Aug 2011, 09:54

Hallo MyWay

lies das heutige Zitat und dann schau dir den letzten Satz noch mal an!

lawofattraction hat geschrieben:Es dreht sich nicht um Jahre. Und es geht nicht um das Alter. Auch nicht um Jugend. Es geht um den Verfall. Verfall ist eine Sache des gedanklich Ausgerichtet-Sein oder nicht. Verfall hat zu tun damit, für welchen Weg ich mich in diesem Moment entscheide. Für welche Richtung entscheide ich mich in diesem Augenblick? Genau darum geht es.


Worauf richte ich meinen Fokus!

Ich kann nur für mich sprechen, doch habe ich lange Jahre einer bestimmten Vorstellung von Liebe, Partnerschaft und wie das Leben ausschaut nachgehangen.

Ich veränderte mich mit jeder neuen Erkenntnis. Und hatte auf einmal eine viel schönere Zeit. Dann wusssch "Contrast", versteckt in einer kleinen Situation und ich war Traurig usw. ...

Ich merke, dass es bei mir einfach immer noch der eine oder andere alte Glaubenssatz oder eine alte Vorstellung ist, die in mir schlummert, die so ans Licht kommt, da ich ja eine neue Richtung für mein leben Gewählt habe. Nun kommt eben von Zeit zu Zeit etwas in mein Leben und hilft mir diese halten Dinge wieder ein Stück zu verändern.

Oder so ...
Wie sieht es denn aus, wenn du vllt. Denkst, das die Momente die Du erlebtest schön waren und du es genossen hast und das Universum hat ja noch vieles mehr im Repertoir und jetzt konntest du etwas neues probieren, das dir gefiel – und nu kannst du neu dazu kreieren und es neu auf dich zukommen lassen, wenn du spaß an einer Beziehung hast. und dieser eine auch wenn es schön war hat nur etwas geweckt … das du jetzt für dich neu erschaffst und zwar ganz bewusst (vllt. war einer deiner Wünsche zum bewussten erschaffen da - so ist das ein Lockruf zum bewussten)… Und ausserdem ist es doch schön, das ich mit mir so ein schönes Leben gerade hatte und wenn ich das jetzt auch mag (Partnerschaft) dann ist das doch viel besser bewusst in eine zu gehen in der ich bewusst weiß wer ich bin und mich nicht durch eine alte Vorstellung hinein treiben lasse und nu bewusst und mit meinen besten Absichten in eine neue Beziehung eintrete… also super das sich das so schnell aufgelöst hat. Jetzt kann ich bewusst wählen, wie ich es will, weil ich es Liebe…

LG
Tigerdrache
Warum sollte ich mich sorgen, wenn mir Freude alles bringt was ich liebe!
Benutzeravatar
tigerdrache
 
Beiträge: 48
Registriert: 01.2011
Wohnort: Limburg a. d. Lahn
Geschlecht: männlich

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon Salome » 13. Aug 2011, 10:38

Hallo My Way,

MyWay hat geschrieben: den hatte ich ja gar nicht bestellt,


doch, doch, das ist Dein Werk, es kann niemand anderes für Dich wünschen oder bestellen, das machen wir selbst.

MyWay hat geschrieben:dann habe ich mir gedacht „da wird sich das Uni schon was bei gedacht haben, guckste mal, was passiert“.


ich glaube nicht, dass sich das Uni etwas dabei denkt, da es ja "nur" auf unsere Schwingung antwortet b .z. W. das liefert, zu dem wir ein Match sind.

Das wir manchmal etwas irritiert über erfolgte Manifestationen sind, hat meiner Ansicht nach damit zu tun, dass ich mich nicht an alles erinnere was ich wann, wozu gedacht habe.

Nimm doch diese Gelegenheit um Dir darüber klar zu werden, was Du in Bezug auf Partnerschaft JETZT möchtest.
Was ist es, was ich möchte?

In diesem Sinne wünsche ich Dir klare, erhellende Gedanken.

Liebe Grüße
Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon MyWay » 13. Aug 2011, 10:44

Hallo Tigerdrache,

ich danke dir für deine Antwort.

tigerdrache hat geschrieben:und dieser eine auch wenn es schön war hat nur etwas geweckt …


Die Idee kam mir auch schon.

Mein menschliches ich sagt dann dazu: und was soll der Unsinn? War doch alles Bestens vorher. (Jaja, kleiner Trotzkopf, ich weiß.)

Fast mein ganzes Leben lang war ich davon überzeugt, dass ich nur glücklich sein kann, wenn ich eine Beziehung habe - und bin natürlich dementsprechend regelmässig auf die Nase gefallen. Und ich war so glücklich, dass ich diese fixe Idee losgelassen habe.
Und je mehr Zeit ins Land ging, umso glücklicher wurde ich mit mir allein.

Und jetzt kommt so ein Nashorn daher und weckt Wünsche, die ich schon lange in Frieden losgelassen habe. Und ich kann dem noch nicht mal die Schuld geben, weil ich ja für jede Erfahrung selbst verantwortlich bin. :pfeif:

Ich würde diese Wünsche gern wieder schlafen schicken.

Was mir Sorgen macht: ich habe meinen Focus schon seit Jahren nicht mehr in Richtung Beziehung gelenkt. Mir sind ganz andere Dinge wichtig. Am allerwichtigsten ist mir mein innerer Friede, der hat für mich oberste Priorität. Trotzdem ist passiert, was eben passiert ist und ich habe keinen Plan, wie ich das erschaffen habe.
Richte ich jetzt meinen Focus weg von der Misere und wieder auf die Dinge die mir Spaß machen... habe ich das dumpfe Gefühl, dass mir der gleiche Schlamassel noch mal serviert wird (das ich mir den gleichen Schlamassel noch mal erschaffe, muss es natürlich heißen), weil ich das was ich daraus verstehen soll, nicht verstanden habe.

Ich habe das Gefühl, ich sehe mal wieder den Wald vor lauter Bäumen nicht…



Lieben Gruß
MyWay
MyWay
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon MyWay » 13. Aug 2011, 10:57

Hallo Salome,

auch dir danke ich für deine Antwort.

Salome hat geschrieben:
MyWay hat geschrieben: den hatte ich ja gar nicht bestellt,


doch, doch, das ist Dein Werk, es kann niemand anderes für Dich wünschen oder bestellen, das machen wir selbst.


Natürlich hast du damit Recht.

Salome hat geschrieben:Nimm doch diese Gelegenheit um Dir darüber klar zu werden, was Du in Bezug auf Partnerschaft JETZT möchtest.
Was ist es, was ich möchte?

In diesem Sinne wünsche ich Dir klare, erhellende Gedanken.


Vielen Dank für deinen Wunsch.

Was möchte ich...

Wie ich Tigerdrache schon schrieb, am allermeisten möchte ich Frieden in mir selbst.
Was auch gut funktioniert, solange ich nicht in einer Beziehung bin. In einer Beziehung kann ich die Verbindung zu mir selbst nicht halten.

Lieben Gruß
MyWay
MyWay
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon Phoenix » 13. Aug 2011, 11:23

Liebe MyWay,
MyWay hat geschrieben:In einer Beziehung kann ich die Verbindung zu mir selbst nicht halten.


Nur so eine Idee:
vielleicht bist du jetzt, da du die Verbindung zu Dir sooo lange geübt hast, soweit die zu ihm/euch zuzulassen ...
:pfeif:

Liebe Grüße
Phoenix
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon ZaWo » 13. Aug 2011, 11:28

Hallo MyWay,

du hattest deinen Fokus vom Beziehungs-Thema abgezogen und damit warst du da widerstandsfrei => Mann kann reinrauschen.
Mann ist da => dein Fokus wandert auf Beziehung und du nimmst das Thema dort wieder auf, wo du es früher hast liegen lassen = unbefriedigende Beziehungssituation = widerstandsbehaftet
=> Mann verschwindet wieder

Das ist ganz klassisches LoA. Jetzt weißt du, wo dein Beziehungssetpoint liegt. Ich denke, da du ja jetzt weißt, wie schön es auch ohne Mann sein kann, lässt sich dieser einfacher bereinigen, als noch früher.

Probier da doch mal ein bisschen rum und dann erwarte den nächsten Mann....und den nächste..und den nächste...solange du Lust hast oder bis es passt.

Lieber Gruß
ZaWo
ZaWo
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon lawofattraction » 13. Aug 2011, 11:34




Wie üblich, liebe ZaWo - head on! :kniefall:

MyWay hat geschrieben:... ich habe meinen Focus schon seit Jahren nicht mehr in Richtung Beziehung gelenkt. Mir sind ganz andere Dinge wichtig. Am allerwichtigsten ist mir mein innerer Friede, der hat für mich oberste Priorität.


Da, liebe Myway, scheinst Du in Bezug auf Beziehungen zu stehen - sie passen nicht in Dein "Friedenskonzept".



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon ZaWo » 13. Aug 2011, 11:42

Danke liebe Loa :hug:. ging mir auch schon ein-, zweimal so, dass mir der Mann abhanden kam, just in dem Moment, wo ich seinem Drängen nachgab und mich zu einem Beziehungsversuch durchrang. :clown:

Da sagste innerlich "Ja" und weg isser oder fängt an sich unmöglich - bei mir einengend - zu benehmen. :rleye: :P
ZaWo
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon MyWay » 13. Aug 2011, 11:46

Liebe ZaWo, liebe Loa,

danke für eure Antworten.

ZaWo hat geschrieben:Das ist ganz klassisches LoA. Jetzt weißt du, wo dein Beziehungssetpoint liegt. Ich denke, da du ja jetzt weißt, wie schön es auch ohne Mann sein kann, lässt sich dieser einfacher bereinigen, als noch früher.


Hier verstehe ich dich nicht ganz. Kannst du mir das noch mal erklären?

ZaWo hat geschrieben:Probier da doch mal eine bisschen rum und dann erwarte den nächsten Mann....und den nächste..und den nächste...solange du Lust hast oder bis es passt.


Hier war mein erster Gedanke: oh, bitte nicht. Ich habe dazu nämlich jetzt schon keine Lust mehr.

lawofattraction hat geschrieben:
Da, liebe Myway, scheinst Du in Bezug auf Beziehungen zu stehen - sie passen nicht in Dein "Friedenskonzept".


Mit dem inneren Frieden meinte ich die Verbundenheit mit mir selbst. Die geht mir, wie ich ja schon schrieb, in Beziehungen flöten.

Und getreu dem Motto "Was willst du? Willst du eine Beziehung oder willst du lieber glücklich sein?"... na, da habe ich doch das glücklich sein gewählt, das Gefühl der Verbundenheit mit mir selbst.

Danke für die Mühe die ihr euch mit mir gebt.

Lieben Gruß
MyWay
MyWay
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon ZaWo » 13. Aug 2011, 11:53

Hallo MyWay,

ZaWo hat geschrieben:
Das ist ganz klassisches LoA. Jetzt weißt du, wo dein Beziehungssetpoint liegt. Ich denke, da du ja jetzt weißt, wie schön es auch ohne Mann sein kann, lässt sich dieser einfacher bereinigen, als noch früher
.

Hier verstehe ich dich nicht ganz. Kannst du mir das noch mal erklären?


Was verstehst du denn daran nicht? Sagt dir der Begriff Setpoint nichts? Weißt du nicht, wie man Themen bereinigen kann? :102:


ZaWo hat geschrieben:
Probier da doch mal eine bisschen rum und dann erwarte den nächsten Mann....und den nächste..und den nächste...solange du Lust hast oder bis es passt.


Hier war mein erster Gedanke: oh, bitte nicht. Ich habe dazu nämlich jetzt schon keine Lust mehr.


Ja, klar, weil da Widerstände sind. Du musst keinen Mann nehmen....nur.....kannst du aus einer Mangelschwingung halt keine Erfüllung erwarten, weil das LoA so eben nicht funktioniert. Außerdem weißt du ja jetzt auch, dass bei Fokus weg vom Beziehungsthema, da Männer bei dir vorbeikommen, also sind sie wohl in deinem Vortex. Es ist und bleibt deine Entscheidung, wie du damit umgehst. Ich bin nicht die böse ZaWo, die dir im Namen des bösen Universum da was einreden will. Ich erkläre hier die Funktionsweise des LoA und mögliche Potentiale, die ich sehe, sonst nix. "Bitte nicht" verschafft dir mehr davon.

Lieber Gruß und hab einen schönen Tag
ZaWo
ZaWo
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon lawofattraction » 13. Aug 2011, 12:15

MyWay hat geschrieben:Mit dem inneren Frieden meinte ich die Verbundenheit mit mir selbst. Die geht mir, wie ich ja schon schrieb, in Beziehungen flöten.


Ja, eben. Das meine ich doch damit, wenn ich sage, sie passen nicht in Dein "Friedenskonzept".

MyWay hat geschrieben:Und getreu dem Motto "Was willst du? Willst du eine Beziehung oder willst du lieber glücklich sein?"... na, da habe ich doch das glücklich sein gewählt, das Gefühl der Verbundenheit mit mir selbst.


Und wer sagt, dass nicht beides zusammen möglich ist?



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon MyWay » 13. Aug 2011, 13:12

Danke für eure Antworten.

ZaWo hat geschrieben:Was verstehst du denn daran nicht? Sagt dir der Begriff Setpoint nichts? Weißt du nicht, wie man Themen bereinigen kann? :102:


Nein, ich weiß nicht, wie man das Thema bereinigen kann. Wäre lieb, wenn du es mir sagst.

Und natürlich weiß ich, dass du keine Böse bist. So hatte ich es auch nicht gemeint.

lawofattraction hat geschrieben:
MyWay hat geschrieben:Und getreu dem Motto "Was willst du? Willst du eine Beziehung oder willst du lieber glücklich sein?"... na, da habe ich doch das glücklich sein gewählt, das Gefühl der Verbundenheit mit mir selbst.


Und wer sagt, dass nicht beides zusammen möglich ist?


Ich bin sicher, dass beides zusammen grundsätzlich möglich ist, sonst gäbe es ja nicht ein einziges glückliches Paar auf der Welt. :hug: :)

Ich frage mich aber, wie es mir möglich sein soll. Ich konnte die Verbindung zu mir ja schon mit dieser sich anbahnenden Beziehung nicht halten. Hätte ich es gekonnt, hätte sie sich ja wahrscheinlich gar nicht erst wieder verflüchtigt.


Danke für eure Mühe.

Euch auch einen tollen Tag
MyWay
MyWay
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon Leopold » 13. Aug 2011, 14:37

Liebe myWay,
es gibt immer eine Teil in uns, der sich nach der Ganzheit sehnt, die wir alle mal hatten, die wir alle mal waren.
Bei den" normalen" Menschen ist es eben eine Beziehung zwischen Mann und Frau, oder aber auch Mann nund Mann, oder Frau und Frau. Die Sehnsucht ist aber bei uns allen die Gleiche, wieder die wunderbare Einheit spüren, wieder ganz sein.
Im Grunde genommen waren wir niemals getrennt, wir sind auf ewig verbunden, mit einem Band, dass niemals reisst.

Ein Teil in dir scheint sich nicht ganz zu fühlen, ein Teil von dir, hat dir diesen Mann geschickt.

So sehe ich das .
Liebe Grüße, Leopold
Leopold
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon MyWay » 13. Aug 2011, 16:37

Hallo ihr Lieben,

kurz mal zwischendurch:

Während ich dabei bin meine Hausaufgaben zu machen und das Forum studiere, bin ich auf diesen Satz gestoßen:

"Everybody reflects back to you, how you feel..." Jeder Mensch reflektiert zurück zu Dir, wie Du Dich fühlst.

Ich entferne mich von mir - er entfernt sich von mir = als Reflektion? Ist das so zu verstehen? :nachdenk:

Emotionaler Setpoint und bereinigen - ist das die Übung "was will ich und warum will ich es"?

Lieben Gruß
MyWay
MyWay
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon lawofattraction » 13. Aug 2011, 17:52




Hallo MyWay,

MyWay hat geschrieben:Ich entferne mich von mir - er entfernt sich von mir = als Reflektion? Ist das so zu verstehen?


Dies Zitat vom 9. August 2011 beschreibt das deutlich:

"Vorwärtsbewegung" bedeutet, ein Nukleus zu sein, der verschiedene Gedanken-Komponente anzieht, so dass dann, wenn sie sich in Eurem Leben aktualisieren, alles ganz anders ist, als es das zuvor war. "Wenn ich mich in meiner menschlichen, fokussierten, Leading-Edge-Erfahrung befinde und wenn ich diese Kombination von Gedanken und Gefühlen wähle, dann sende ich ein Signal aus, wie es niemals vorher ausgesandt wurde. Das Universum muss eindeutig darauf antworten, was mich wiederum veranlasst eine Schwingung auszusenden, zu der vielleicht jemand anderes ein Match ist. Und wenn das der Fall ist, werden sie sicherlich so lange in meiner Erfahrung sein, wie wir gleicher Schwingung sind."

Das ist die Art und Weise, wie Ihr die Welt beeinflusst. Die meisten denken bei der Beeinflussung der Welt durch Gedanken folgendes: "Ich beeinflusse die Welt durch das von mir ausgesandte Signal." So funktioniert das aber nicht. Ihr beeinflusst die Welt, indem Ihr eine Schwingung erzielt, die Euch Signale bringt. Ihr schafft einen Nukleus, auf den das Universum antwortet. So seid Ihr Schöpfer.


Du sendest das Signal aus "komm" oder "ich habe Angst vor einer Beziehung" oder "geh lieber weg". Wenn darauf etwas Entsprechendes passiert, so ist der andere in der gleichen Schwingung.

Und dieser Workshop gibt Dir eine Idee, was Schwingung bereinigen bedeutet.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon Sonrisa » 13. Aug 2011, 18:00

Hallo Myway,

über das "Spiegeln", was du im letzten Beitrag ansprichst, wurde hier einiges geschrieben. Meiner Meinung nach und auch die neusten Teachings von Abraham besagen es, lässt sich das Verhalten des Gegenübers nicht 1:1 mit dem eigenen Inneren gleichsetzen. Im Grund genommen spielt das aber hier so sehr auch gar nicht die Rolle. Loa und Zawo haben dir eigentlich schon gesagt, worum es geht.
Das Bereinigen verstehe ich so, dass du zu einer speziellen Thematik eine andere Haltung gewinnst. Das funktioniert wie so vieles jedoch nicht ad hoc von jetzt auf gleich, sondern geht schrittweise. Eine andere Haltung einnehmen bedeutet gleichsam Schwingungsveränderung zu der jeweiligen Thematik. A believe is a thought you keep thinking - eine Überzeugung ist ein Gedanke, den du stetig denkst ist eine der Basisaussagen Abrahams. Du kannst ein believe nicht sprunghaft ändern. Die Emotional Guidance Scale (hier im Forum zu finden - abgekürzt EGS) ist eine gute Hilfe dafür, festzustellen, wo man steht. Bis du bei Wut, gelangst du nicht sofort zur Hoffnung z.B. Es ist ein stetiges Aufstreben. Und auch eine neue Überzeugung muss gebildet werden durch ständiges Einüben der neuen Gedanken.

Auf dein Beispiel angewandt, du kannst nicht sofort der Überzeugung sein, dass ein Mann dir guttut und zu deinem Friedenskonzept passt. Es widerspricht dem Loa, das dir den Zugang zu dieser Überzeugung versperrt, weil deine jetzige Überzeugung viel zu stark davon abweicht. Dazwischen gibt es jedoch kleinere Gedanken aus denen sich die Überzeugung langsam formen lässt. Würdest du dir umgehend glaubhaft machen wollen, dass eine Partnerschaft perfekt zu deinem Konzept von innerem Frieden passt, du würdest es dir selbst nicht glauben.

Schöne Grüße von mir!
Sonrisa
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon Sonrisa » 13. Aug 2011, 18:45

Huhu liebe PN-Schreiberin ;-)

Ich antworte mal hier, vielleicht stellen sich mehrere diese Frage. Bei meinen Ausführungen zum Spiegeln bezog ich mich z.B. auf Workshop 97.

Wir hatten hier dazu auch schon eine Diskussion, an deren Threadtitel ich mich jedoch nicht erinnere.

Liebe Grüße!
Sonrisa
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon MyWay » 13. Aug 2011, 18:58

Vielen Dank für eure Antworten :danke:

lawofattraction hat geschrieben:

Du sendest das Signal aus "komm" oder "ich habe Angst vor einer Beziehung" oder "geh lieber weg". Wenn darauf etwas Entsprechendes passiert, so ist der andere in der gleichen Schwingung.

Und dieser Workshop gibt Dir eine Idee, was Schwingung bereinigen bedeutet.



Ehrlich gesagt macht mir der Gedanke, dass sich die Sache zu etwas ernsthaftem entwickelt in der Tat eine sch....Angst. Das er entschwunden ist, bedeutet er ist in der selben Schwingung und hat genau so viel Fracksausen?

Manchmal weiß ich nicht, was mir mehr Angst macht... dass es klappt mir uns oder das es nicht klappt. Mir ist schon klar, dass da schwingungsmässig nur Murks bei rauskommt.

Sorry wenn ich nachfrage, als wäre ich ein bisschen doof. Ich möchte es nur wirklich richtig verstehen, denn dieses Beziehungstheater verfolgt mich schon mein Leben lang und ich würde es doch ganz gern mal aufgelöst bekommen und möchte es jetzt wirklich richtig machen.

Den Workshop Nr. 5 hatte ich schon gelesen.
Wie arbeitet ihr damit genau?
Ich hüpfe irgendwie dazwischen rum. Mal bin ich vollkommen entmutigt, ein paar Stunden später voller Hoffnung, dann wieder entmutigt, dann mal stocksauer...
Wie arbeite ich richtig mit dieser Skala?

Herzlichen Dank und liebe Grüße
MyWay
MyWay
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon ZaWo » 13. Aug 2011, 21:20

Das er entschwunden ist, bedeutet er ist in der selben Schwingung und hat genau so viel Fracksausen?

Jein. :P
Er gestaltet ebenfalls seine Realität zu 100%. Und er hat sich eine Frau angezogen mit der es nicht klappt - derzeit oder für immer. Was genau in seiner Schwingung dazu geführt hat, wissen wir nicht. Wir wissen lediglich, dass es mit jeder anderen Frau zum gleichen Schwingungs-Zeitpunkt auch nicht geklappt hätte. Du bist da austauschbar. Er übrigens auch.

Das LoA sorgt für die geeignete Begegnung und du warst seine und er war deine geeignete Begegnung. Wäre einer von euch beiden in einer anderen Schwingung gewesen, dann hätte das LoA dir oder ihm einen anderen Partner herangeschafft, um diese unbefriedigende Situation zu orchestrieren.

Deine Realität ist old news und zeigt dir wo du emotional standest, kurz bevor es geschah. Jetzt und die Zukunft hast du neu in der Hand.

"Everybody reflects back to you, how you feel..." Jeder Mensch reflektiert zurück zu Dir, wie Du Dich fühlst.

Dein Beziehungssetpoint ist ooV und daher ziehst du ooV-Situationen an, wenn du das Thema Beziehung unverändert fokussierst. Setpoint ist der aktuelle Gefühlszustand bzgl. eines bestimmten Themas. Um das Bereinigen oder anders ausgedrückt Zulassen oder wieder anders ausgedrückt: Erleichterung finden, dreht sich die gesamte Lehre von Abraham.

Suche nach erleichternden Gedanken zum Beziehungsthema. Ich persönlich mag die Generalisierung oder auch das Schimpfen entlang der EGS.
ZaWo
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon MyWay » 13. Aug 2011, 21:42

Danke ZaWo.

Mein Beziehungssetpoint...ooV...tiefstes Dunkelschwarz.

Da muss ich dran basteln. Danke.

Nachtrag:

Kaum das ich das Posting abgeschickt habe, habe ich mich zurückgelehnt und mir überlegt, wie ich das Basteln anstellen will. Da kam mir der Satz in den Sinn: Männer sind toll.
Das hat mich so direkt in den Vortex geschossen, dass ich hier sitze und vor mich hinlache.
Ich habe das Gefühl, dem Knackpunkt ein gewaltiges Stück näher gekommen zu sein :kgrhl:
Zuletzt geändert von MyWay am 13. Aug 2011, 21:54, insgesamt 1-mal geändert.
MyWay
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon ZaWo » 13. Aug 2011, 21:53

ooV heißt nicht tiefstes Dunkelschwarz. Nimm mal ein bissi von der Dramatik raus....wenn du Änderung magst. :huhu:
ZaWo
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon MyWay » 13. Aug 2011, 21:56

Ich mag :danke:
MyWay
 

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon Beautiful Mind » 14. Aug 2011, 20:01

Hey, vielen Dank für diesen interessanten Thread. Euer Gespräch war auch für mich sehr aufschlussreich!

:danke:

LG, BM
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Alles war schön, und dann...

Beitragvon Banshee » 14. Aug 2011, 21:17

Hallo ZaWo,
ZaWo hat geschrieben:du hattest deinen Fokus vom Beziehung.-Thema abgezogen und damit warst du da widerstandsfrei => Mann kan reinrauschen.

Das irritiert mich doch sehr...Ich dachte, "man" sollte den Fokus auf das Erwünschte lenken, um es ins Leben zu rufen oder besser, um es zu manifestieren... Wenn ich jetzt den Fokus abziehen soll, um (möglichen) Widerstand abzubauen, tja wohin sollte ich ihn dann lenken? :hä: Weg vom Erwünschten hin zu....Keine Ahnung....
Vielleicht kannst Du oder jemand anderes erklären, wie dies wirklich zu verstehen ist. Vermutlich habe ich gerade ein Verständnisproblem...
Danke!
Gruß, Banshee
Benutzeravatar
Banshee
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker