Affirmationen

Hier ist Raum für eigene Erfahrungen mit der Abraham-Lehre

Affirmationen

Beitragvon Engel07 » 21. Jul 2010, 22:02

Hallo ihr Lieben,

ich möchte gerne einiges in meinem Leben ändern. Und ich dachte mir, da können doch Affirmationen sehr hilfreich sein.
Wie sind eure Erfahrungen damit? Und wie solltens sie formuliert sein? Wie lange benutzt ihr sie und für welchen Zeitraum? Ich denke, morgens und abends lesen ist gut. Und wie viele Affirmationen benutzt ihr?

Wenn ihr dann die passenden Affirmationen nutzt, tut ihr dann auch aktiv etwas um zum Ziel zu kommen?
z.B. spielt ihr Lotto, wenn ihr affimiert, ich bin reich? Oder wartet ihr einfach ab und vertraut?


Fragen über Fragen...ich freue mich auf eure Erfahrungen. :ros:
Deine Zeit wird kommen, aber du weißt nicht, wann - daher lebe so intensiv wie möglich.
- Paulo Coelho
Benutzeravatar
Engel07
 
Beiträge: 21
Registriert: 05.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Affirmationen

Beitragvon abrakadabra » 21. Jul 2010, 22:55

Also, ich werde demnächst definitiv Lotto spielen - allein aus dem Grund, dass ich leichter glauben kann, dass viel Geld zu mir kommt, wenn ich diese Möglichkeit schaffe - auch wenn ich weiß, dass das Geld letztlich auf ganz anderen Wegen zu mir kommen kann... es ist (in meinen Augen) ein Trick, um den allzeit unkenden Verstand zum Schweigen zu bringen.

Affirmationen finde ich erst mal gut, wenn sie benutzt werden, um anderen (negativen) Gedanken den "Platz" im Gehirn wegzunehmen. Weil man nicht zwei Gedanken gleichzeitig denken kann. Da wir rund 60.000 negative Gedanken am Tag haben, halte ich es für sinnvoll, den ganzen Tag über - wie ein Mantra - die gewählte Affirmation zu sagen oder zu denken. Wenn man's so "mechanisch" mag - für den Anfang sicherlich sinnvoll. Denn es geht ja darum, den Geist - statt mit den negativen Gedanken, die dann auch negative Manifestationen bewirken - mit positiven zu füllen.

LG
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Affirmationen

Beitragvon butea » 22. Jul 2010, 06:23

Hi liebe Engel,

ich mag die Affirmationen von Louise Hay sehr und kann die Bücher von Louise Hay empfehlen, z. B. "Heal Your Life" finde ich sehr gut.

Ich persönlich habe mir meine "Hauptaffirmationen", die ich momentan am wichtigsten finde, aufgeschrieben und den Zettel im Bad neben meinen Spiegel gehängt. Jeden Morgen, wenn ich da stehe, Zähne putze und mir die Haare mache, lese ich sie mir selbst vor.

Außerdem hole ich mir jeden Tag auf Louises Website die tägliche Affirmation ab http://www.louisehay.com/affirmations/ Damit beschäftige ich mich eine Weile in Gedanken, suche mir ein schönes Bild aus dem Internet heraus, das dazu paßt, formatiere die Schrift in entsprechender Farbe usw.

Locker & lustig gesungen machen sie übrigens noch mehr Spaß. :gvibes:
butea
 

Re: Affirmationen

Beitragvon Liebeszauber » 22. Jul 2010, 11:36

Wie sind eure Erfahrungen damit?

Ich mag sie. :herzhpf:

Und wie solltens sie formuliert sein?

Positiv, immer kraftvoll, für etwas, das Positive verstärkend.

Wie lange benutzt ihr sie und für welchen Zeitraum? Und wie viele Affirmationen benutzt ihr?
Wenn ihr dann die passenden Affirmationen nutzt, tut ihr dann auch aktiv etwas um zum Ziel zu kommen?
Oder wartet ihr einfach ab und vertraut?

Ich habe mir zahlreiche A. zusammengestellt, unter vier oder fünf Stichworten ( Wachstum, Partnerschaft, Finanzen, Beziehungen, Wohlstand o.ä.) Einerseits wirken sie allgemein, da von irgendwoher genommen, andererseits benutze ich sie natürlich auch gezielt für einzelne Wünsche bzw. Wunschetappen.
Hierin lese ich jeden Morgen intuitiv unter einem Thema zu meinem täglichen Vortex-Einstieg, nachdem ich meine Schwingung durch Übungen in (Hoch-)Form gebracht habe. Wenn mir dann eine A. sehr gut gefällt, mich sozusagen anspringt , schreibe ich sie auf, so dass sie mich am Schreibtisch, meinem Arbeitsplatz, den Tag über begleitet.
Unter `aktivem Tun` verstehe ich, den Rest des Tages mich an sie zu erinnern, was mich jedes Mal freut, so dass für alle anderen Bereiche eh`schwingungstechnisch gesorgt ist. :herzhpf:

Liebeszauber-in
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Affirmationen

Beitragvon achim-martin » 22. Jul 2010, 17:25

Hallo,

falls nicht bereits geschehen, schau doch mal in meine aktuelle Zusammenstellung von Affirmationen und hilfreichen Meditationen, Techniken. Auch von ABraham ist sogar etwas dabei. Die Affirmationen habe ich bewusst so gehalten, dass sie keine Mangelaffirmation sind und keine Blockaden auslösen. Schließlich soll's ja helfen:

http://www.sendspace.com/file/5vu10k

Es kostet übrigens nichts, geht auf den "Free" Account und dort kann man es dann direkt runterladen.

Viel Erfolg

Liebe Grüße
Achim :ros:

P.S. Das von mir im anderen Thread genannte Lied von Hilde Knef (rote Rosen) mit dem leicht abgewandelten Text habe ich dort nicht aufgeführt. Dieses Lied ist ebenfalls wie eine Affirmation. Bei mir hats jedenfalls rundherum gewirkt.
Benutzeravatar
achim-martin
 
Beiträge: 233
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Affirmationen

Beitragvon butea » 22. Jul 2010, 18:28

Die Datei von Achim kann ich empfehlen. Ich hab sie mir selbst erst runtergeladen und finde sie gut. :stimmt:
butea
 

Re: Affirmationen

Beitragvon Magenta » 25. Jul 2010, 11:32

Als ich vor zwei Jahren mein Haus am Land verkaufen wollte, um in die Stadt zu ziehen, hab ich nach dem Buch "Nie mehr Geldsorgen" von John A. Lester gearbeitet. Der arbeitet mit Affirmationen, die man selbst zusammen gestellt hat, das lernt man in dem Buch. Die A. soll man dann immer vorm Einschlafen und beim Aufwachen aufsagen und untertags mindestens 20 mal schreiben. Ich hab das damals drei Monate durchgezogen, wirklich IMMER, noch dazu hab ich mir beim Aufsagen der A. das Bild dazu ausgemalt. Also bei mir gings unter anderem ja um den Hausverauf, dass heisst, ich hab mir immer vorgestellt, wie ich glücklich vorm Gartentor stehe und dem Käufer den Schlüssel übergebe :P
Das Haus war nicht gerade im Top-Zustand, es waren noch viele Renovierungsarbeiten im Aussenbereich notwendig und ich hatte mit der Maklerin den Preis angesetzt, der geschätzt worden ist. Sie war der Überzeugung, dass ich den sicher nicht bekommen werde - ich schon :P Das Haus wurde zum angesetzten Preis verkauft, an die ERSTE Person, die es besichtigt hatte, sogar die Maklerin war baff.

Also ich denke, dass Affirmationen am besten wirken, wenn man sie wirklich so oft wie möglich anwendet und am allerbesten kurz vorm Einschlafen und Aufwachen, wichtig ist aber auch, seine Gefühle dazu zugeben, wie fühlt es sich an, wenn die Affirmation schon eingetroffen ist.

Bezüglich der Formulierung empfiehlt John A. Lester, immer ein ICH und den eigenen Vornamen davor zu setzen, also in meinem Fall war es damals so ungefähr (kann mich leider nicht mehr ganz genau erinnern) "Ich Claudia, hab mein Haus zu den besten Bedingungen verkauft". Wenn man es schreibt soll man auch wechseln, ICH - DU - SIE (oder ER, je nachdem), weil Lester davon ausgeht, dass man sich ja auch oft von Aussen beeinflussen lässt und so, laut den A., auch die anderen der Meinung sind. Also zB "DU Claudia hast dein Haus zu den besten Bedingungen verkauft." Klingt ein bischen kompliziert, aber ich hoffe, du verstehst, was ich meine.
Benutzeravatar
Magenta
 
Beiträge: 39
Registriert: 03.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Affirmationen

Beitragvon lawofattraction » 25. Jul 2010, 13:31

Magenta hat geschrieben:ich hab mir immer vorgestellt, wie ich glücklich vorm Gartentor stehe und dem Käufer den Schlüssel übergebe :P


Magenta hat geschrieben:Also ich denke, dass Affirmationen am besten wirken, wenn man sie wirklich so oft wie möglich anwendet und am allerbesten kurz vorm Einschlafen und Aufwachen, wichtig ist aber auch, seine Gefühle dazu zugeben, wie fühlt es sich an, wenn die Affirmation schon eingetroffen ist.


Hallo Magenta,

reine Affirmationen, d.h. Formeln, die man ausspricht, sind lange nicht so wirkungsvoll wie das Imaginieren, von dem Du oben sprichst. Imaginieren bedeutet, sich mit allen Sinnen vorzustellen, was man wünscht. So wie Abraham das in den "17 Sekunden" beschreiben. Affirmationen sind gesprochene oder gedachte positiv bestätigende Sätze, zu denen nicht zwangsläufig eine sinnliche Repräsentation gehört. Da herrscht ein wenig Kuddelmuddel im Verständnis.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Affirmationen

Beitragvon butea » 25. Jul 2010, 15:29

Liebe Loa,
das finde ich jetzt sehr interessant und sehr nützlich für mich. Ich mache viel mit Affirmationen, und ich visualisiere auch gern (das kann ich aber nicht immer auf Abruf). Es ist gut, zu wissen, daß das Visualisieren noch wirksamer ist. Ich werde mich wieder mehr darum bemühen, früher habe ich das jeden Tag gemacht und es klappte so babyeinfach! Jetzt bin ich etwas raus, aber ich komme da auch leicht wieder rein, es ist reine Übungssache.
Thx :ros:
butea
 

Re: Affirmationen

Beitragvon butea » 25. Jul 2010, 16:31

... und 68 Sekunden lang sollte man sich nun wirklich auf etwas konzentrieren können - das ist echt machbar :mrgreen: :gvibes: :genau:
butea
 

Re: Affirmationen

Beitragvon lawofattraction » 25. Jul 2010, 19:37




Hallo Butea,

Visualisieren bezieht sich nur auf den Sinn des Sehens (auch des inneren Sehens, des Vorstellens bzw. innerlichen Repräsentierens von Bildern). Die Imagination benutzt alle Sinne - das Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken. Bei der 17/68 Sekunden geht man also mit allen Sinnen in eine Situation und erlebt sie so, als sei sie Wirklichkeit.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Affirmationen

Beitragvon butea » 25. Jul 2010, 19:39

Das habe ich nie so ausführlich geschafft. Ich kann hauptsächlich sehen und hören.
Riechen geht auch noch, Fühlen ... aber da haut es schon nicht mehr so hin.
Bin ein Augenmensch, offenbar :-))
butea
 

Re: Affirmationen

Beitragvon lawofattraction » 25. Jul 2010, 19:42




Alles Übungssache, glaub mir. 8-)



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Affirmationen

Beitragvon butea » 25. Jul 2010, 19:46

Ja ... ich glaub Dir :-)))
Ich habe mehrere Jahre lang jeden Tag Imaginationsübungen gemacht, also bin nicht wirklich "ungeübt " ;-)))
aber das liegt einige Jahre zurück, so daß ich erst wieder reinkommen muß. Ich glaube aber, das ist wie Fahrradfahren -- man verlernt es nie!
Dennoch, so regelmäßig und gern und freudig ich damals imaginiert habe, bis hin zu Gerüchen, Geschmäckern und Gefühlen (wie faßt sich etwas an) bin ich selten gelangt. Das waren dann schon ganz außergewöhnliche Gelegenheiten und die sind mir bis heute im Gedächtnis geblieben.

Zur Erklärung, ich habe damals mit dem "inneren Kind" so intensiv *gearbeitet*, dazu dienten diese Imaginationsübungen. Sie haben mir damals sehr schnell sehr gut geholfen. Ich bin total überzeug davon. Deshalb freut es mich jetzt um so mehr :loveshower: daß ich diese liebgewonnene Technik auch für Abe anwenden kann :gvibes:
butea
 

Re: Affirmationen

Beitragvon lawofattraction » 25. Jul 2010, 19:51




Erinnere Dich doch mal an das morgendliche Duschen oder das Zähneputzen oder an ein leckeres Essen - bei so banalen Dingen sind ja auch alle Sinne mit beteiligt. Das ein wenig üben, dann fluppt es auch mit anderen Dingen wie von selbst.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Affirmationen

Beitragvon butea » 25. Jul 2010, 19:55

Ja stimmt ... da hast Du recht. :five: :ros:
Ich habe schon wieder an so ganz abgefahrene Dinge gedacht wie Kindheitserinnerungen. Da habe ich mich dann meistens nicht mehr an alle Details erinnert, manchmal jedoch waren die Visualisierungen überwältigend *reich* an Sinneseindrücken.
Also ich finde Visualisierungen toll! Sie machen nicht viel "Mühe" oder "Arbeit" :mrgreen: und sind eigentlich nur angenehm.

Vielleicht wäre dafür ein eigener Thread gut -- wo und wie visualisiert ihr am liebsten und am besten? Ich mach mal einen auf :-))
butea
 

Re: Affirmationen

Beitragvon Magenta » 30. Jul 2010, 10:34

@ Loa

genau so wie du es beschreibst, hab ich es eigentlich gemeint :gvibes:
vielleicht hab ich mich nicht ganz verständlich ausgedrückt ...

ich hab damals für mich die affirmationen mit der imagination verstärkt, so seh ich das
Benutzeravatar
Magenta
 
Beiträge: 39
Registriert: 03.2010
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Erfahrungsaustausch"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

web tracker