Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Methoden, Glossare, Links, Tabellen etc.

Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon ZaWo » 8. Jun 2011, 20:44

Hallo liebe Foris,

da ja die Einordnung in die Emotional Guidance Scale (die hier) gerade eine Thema im Forum ist und ich mich selbst bzgl. eines Themas gerade neu eingeordnet habe, dachte ich, ich schreibe mal was darüber, wie ich das gemacht habe.

Ich verwende dafür Hilfsmittel, die von amerikanischen Abe-Anhängern erstellt wurden.

Eine reichhaltige Sammlung findet ihr hier: http://whatanicewebsite.com/faces/downloads.htm

Für meine Einordnung - ich neige dazu, mich zu niedrig einzuordnen - verwende ich die Ressourcen von Andrea.

Bild

Es gibt dort eine Anleitung wie die Einordnung von statten gehen kann. Es beginnt mit der Frage: Fühlst du dich eher kraftvoll oder kraftlos? und falls die Antwort kraftlos sein sollte, geht es weiter mit : Fühlst du dich eher überwältigt oder ohnmächtig? usw. Finde ich sehr intelligent gemacht.

Und das ist der Entscheidungsbaum dazu:
Bild

Im dritten Dokument dann, sind die einzelnen Gefühlszustände aufgeführt mit entsprechenden Fragen dazu. Ausgehend von dem vorher grob ermittelten Gefühl kann man sich so die Gefühle entlanghangeln.

Ich halte es so, dass ich die Fragen der benachbarten Gefüghlszustände an mir ausprobiere (zu dem entsprechenden Thema) und da wo mir die Tränen in die Augen schießen, da erscheint mir meine Erleichterungszone. Mit der finde ich mich dann komplett ab und rumore darin noch ein bisschen rum, solange es sich gut oder entkrampfend anfühlt. Oder lasse es bei der Erkenntnis bleiben.

Es hilft mir, meine eigene rosa oder auch schwarze Sauce zu erkennen und mit dem Rest kann ich dann recht gut umgehen.

Vielleicht ist das auch etwas für den ein oder anderen von euch.

Liebe Grüße
ZaWo
ZaWo
 

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon Andrea » 9. Jun 2011, 09:26

Danke ZaWo,

Du hast mir grade das erste Aha-Erlebnis des Tages beschert! :danke: In meinem Fall habe ich mich immer in einer Sache für frustriert gehalten, dabei bin ich davon eher gelangweilt! Das fühlt sich doch schon weit besser an.

Andrea
Andrea
 

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon schwimmerin » 9. Jun 2011, 12:51

Hallo ZaWo :lieb:

danke für den Link, hilft mir auch gerade sehr

:danke:
Schwimmerin
schwimmerin
 

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon Jennifer » 9. Jun 2011, 22:55

Liebe ZaWo,
ein großes Dankeschön!!! Das macht das ganze in der Tat noch ein wenig klarer!
Fühl dich umarmt!
:danke:
Jennifer
 

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon wodny muz » 10. Jun 2011, 07:47

Liebe ZaWo,

vielen Dank für die Tipps und den Link. Die Fragen sind super, um mit der EGS zu arbeiten, hilft mir sehr.

Danke :ros:
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon ZaWo » 10. Jun 2011, 10:25

:ros: auch an euch.
ZaWo
 

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon tine » 2. Aug 2011, 11:27

Hört sich sehr interessant an...
doch wenn man kein Englisch kann?


:hä:
Tine
tine
 

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon tine » 2. Aug 2011, 14:03

Gibt es dazu auch eine deutsche Übersetzung?

....Denn ich würde sehr gerne mit dieser Gefühlsskala arbeiten, da ich oftmals aus Verletzungen heraus reagiere und dann selbst verletzend werde....Ist eines meiner Lernthemen. :oops:



Tine


:lieb:
tine
 

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon lawofattraction » 2. Aug 2011, 14:12




Schaust Du hier.

Wir haben hier auch eine gute Suchfunktion, die Dir für viele Themen eine Menge Lesestoff geben kann.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon tine » 2. Aug 2011, 15:41

Dankeschön;-)

Nun, wenn man immer neu in einem Forum ist, wird man zunächst einmal "erschlagen" von Infos.
Werde wohl einige tage dauern, bis ich das ein oder andere finde.


Vielen lieben Dank für den Link. Ist sehr hilfreich. War schon dort...


Tine


8-)
tine
 

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon Klara » 22. Feb 2015, 16:01

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur EGS...
Wo würdet ihr denn eigentlich Scham- oder und Peinlichkeitsgefühle einordnen???
:danke:
Klara
Klara
 
Beiträge: 264
Registriert: 04.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon Liebeszauber » 22. Feb 2015, 19:36

Ein Gefühl von Scham zeigt sich bei mir auf derselben Ebene wie Schuld;
ich nutze EFT genauso wie eine Orientierung an der EGS, um Erleichterung
zu erfahren, und Schamgefühle fühlten sich bei mir - nach Stufen betrachtet - an,
als ob sie ihren Platz bei Unsicherheit/Schuldgefühle/Unwürdigkeit hätten.

lg Liebeszauber
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Selbsteinordnung in die Gefühlsskala

Beitragvon lawofattraction » 23. Feb 2015, 11:36

Klara hat geschrieben:ich habe eine Frage zur EGS...
Wo würdet ihr denn eigentlich Scham- oder und Peinlichkeitsgefühle einordnen???


Hallo Klara,

ich differenziere zwischen den "reinen" Emotionen und Gefühlen wie den von Dir angesprochenen. Einmal sind da die Emotionen der EGS, die im Jetzt-Moment spontan auftreten aufgrund der Erfahrungen, die wir gelebt haben. Sie brauchen keine vorhergehenden gedanklichen Überlegungen, sondern sind sofort als Erfahrungs-Faktor abrufbar und werden situations-bezogen getriggert. Sie sind entstanden aus der Kumulation gelebten Lebens und nicht einmalig aus einer konkreten Situation.

Scham oder Gefühle der Peinlichkeit nehmen einen anderen Weg. Eine Situation stellt sich und etwas geschieht. Diese Situation wird nun analysiert und erst dann erscheinen die Schamgefühle oder das Gefühl der Peinlichkeit. Dahinter aber liegt eine Emotion, die bereits vorhanden war im Schwingungsmuster.

Scham würde ich auch bei Unwürdigkeit, Unsicherheit und Ohnmacht ansiedeln. Das heisst, jemand kann sich generell unwürdig oder ohnmächtig fühlen, aber nicht durchgängig Scham empfinden, da dieses Gefühl konkret an eine Situation gebunden ist. Scham ist also so etwas wie eine "Unter-Emotion", nachdem eine Situation eine Bewertung erfahren hat.

Lieben Gruss
Loa

Noch ein Nachtrag: Scham oder Peinlichkeit hat immer etwas damit zu tun, dass wir eine zwischenmenschliche Situation interpretieren und einem Gegenüber negative Gedanken über uns zuschreiben. "Jetzt habe ich aber etwas ganz Dämliches gesagt. Was die jetzt wohl von mir denken."

Unwürdigkeit zum Beispiel dagegen ist eine Grundemotion, die sich als Gedanken über uns selbst und unsere Wertigkeit zu vielen Gelegenheiten verfestigt hat.






*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Abraham-Ressourcen"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker