Zweifel an der Lehre Abrahams

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Luxus » 27. Dez 2011, 19:46

Liebe Loa, :lieb:

ich finde es weder logisch noch sonst wie nachvollziehbar, dass Jerry genau zu dem Zeitpunkt abtritt, in dem Esther und er ein großes Ziel erreicht haben. Die letzten Jahrzehnte waren Beide im Dienste des LoA unterwegs und haben zum Schluss fast wöchentlich einen Workshop gehalten. Nebenbei entstand ein riesiges Anwesen, mit großen Haus, Meerblick und allem möglichen Trallala, es wurde ein gigantischer Bus angeschafft und bereits über einen Privatjet nachgedacht. Warum sollte Jerry genau dann seinen Übergang wählen und sich dazu eine Krankheit wie Krebs zur Hilfe nehmen? In keiner Weise zweifle ich an der Wirksamkeit des LoA, doch dieses Ereignis kann ich nicht als Frohe Botschaft der weiteren Entfaltung verstehen. Zumal ja immer wieder betont wird, dass wir selbst die Schöpfer sind und jede Erfahrung selbst kreieren. Ich verstehe es wirklich nicht und empfinde auch kein Wohlgefühl bei den Erklärungen. Krebs kommt nicht über Nacht. Vielmehr ist er eine gepflegte Anlage im Menschen selbst. Krebs ist in gewisser Weise Selbstzerfleischung. Man kann doch auch einfach einschlafen und nicht wieder aufwachen, wozu die Qual davor, wenn wirklich eine Wahl besteht?

Fragende Grüße


Luxus
Benutzeravatar
Luxus
 
Beiträge: 139
Registriert: 04.2010
Wohnort: Mittelmeer
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon loveandstardust » 27. Dez 2011, 22:05

Liebe luxus
Ich möchte dass du weisst dass ich das was jetzt kommt in wahrheit an mich schreibe … denn allein dass ich deinen post gelesen habe zeigt mir dass da eine gewisse resonanz in mir da ist …
ich bediene mich deiner also als spiegel um in mir zu klarheit zu kommen … und gehe davon aus dass mein dies-und das-sein auch dir als spiegel dienlich sein kann … wenn du das willst
Ja … indem du dir solche fragen stellst kannst du dich in ein ganz schönes schlamassl … dilemma… hineinmanövrieren …
Willst du das ?
Jerry hat s so gewählt … warum auch immer … und jerry hats so manifestiert wie er gewählt hat…
Warum und wie s ihm dabei ergangen ist weiss nur er … und ihn können wir nicht mehr fragen …
Selbst abrahams antworten sind abraham s antworten durch den filter von esther und nicht jerrys …
Und wie ich den eindruck habe helfen sie dir auch nicht wirklich weiter in deinem dilemma

Was wirklich wirklich bedeutsam sein kann für dich ist DEIN antworten luxus …
Esther hat … so wie ich ihren brief erlebt habe … ganz offensichtlich einen weg gefunden dieses ES IST WIE ES IST so anzunehmen dass sie zwar trauert und ihn vermisst … doch dass sie sich auch bekräftigt und bestätigt erlebt ihren weg mit abraham nun auch ohne jerry in körperlicher form weiterzugehen ……
Wir könnten da jetzt unendlich viel hineininterpretieren …
Aber die quelle in dir luxus … die LIEBE die du bist … braucht sie antworten auf fragen nach dem warum? Weshalb? wieso ?
Es ist wie es ist … sagt die liebe

Und es ist gut so ... gut das kein schlecht als gegenteil hat ... einfach nur gut ... sage ich

Dein dilemma ist eine wunderbare chance dein vertrauen ins leben freizulassen … dein vertrauen ins unerklärliche … ins unbekannte …

Lass uns fliegen luxus !
hinein in ein daSEIN in dem wir lieben was ist ! bedingungslos ! was es auch ist !
in ein SEIN das die antwort ist

es ist möglich deiner freude zu folgen auch wenn du nicht verstehst was los ist …
luxus komm lass uns fliegen … dann brauchen wir nicht einmal brücken !!
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Entwicklung der Lehre Abrahams

Beitragvon Luxus » 27. Dez 2011, 22:29

Liebe Loveandstardust, :gvibes:

ich Danke für die einfühlsamen Gedanken und folge mit Freude Deiner Anregung,
ab sofort hemmungslos alle Antworten anzunehmen, die mir im Innen gereicht werden.
Mit Freude entfalte ich meine Flügel und fliege mit Dir überall hin. Bild

Kribbeln im Bauch *
vom Lächeln erzeugt


Luxus

PS: Es ist wie es ist, nur der Schöpfer weiß warum.
Benutzeravatar
Luxus
 
Beiträge: 139
Registriert: 04.2010
Wohnort: Mittelmeer
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon loveandstardust » 28. Dez 2011, 00:14

:loveshower: :loveshower: :loveshower:

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon IAM » 28. Dez 2011, 04:36

Ihr Lieben,

Luxus

PS: Es ist wie es ist, nur der Schöpfer weiß warum.


Denke ich auch so. Und das ist gut so.
Warum uns manchmal die Zukunft nicht offenbart wird, ist,
denke ich, weil wir im JETZT leben sollen.
Und das ist auch gut so.

Tolles Posting von loveandstardust. Danke.

Kennt ihr die Geschichte vom weißen Pferd?
diese fällt mir dazu ein.


Es geht um Urteilen und Annahme von Allem was ist im Leben:


Ein alter Mann lebte in einem Dorf und war sehr arm;

aber selbst Könige waren neidisch auf ihn, denn er besaß

ein wunderschönes weißes Pferd. Die Könige boten

phantastische Summen für das Pferd, aber er verkaufte es

nicht.


Eines morgens fand er sein Pferd nicht im Stall. Das

ganze Dorf versammelte sich und die Leute sagten: “Du

dummer alter Mann, was haben wir dir gesagt? Wir

haben es immer gewusst, dass das Pferd eines Tages

gestohlen würde. Es wäre besser gewesen, es zu

verkaufen. Welch ein Unglück ist jetzt geschehen.“

Der alte Mann aber sagte: “geht nicht so weit, dass zu

sagen. Sagt einfach nur das, was ist. Das Pferd ist nicht

im Stall. Soviel ist Tatsache, alles andere ist Urteil. Ob es

ein Unglück ist oder ein Segen weiß ich nicht, weil ich

nicht weiß, was darauf folgen wird.” Die Leute lachten

den Alten aus. Sie hatten schon immer gewusst, dass er

ein bisschen verrückt war.


Aber nach 14 Tagen kehrte das Pferd plötzlich zurück. Es

war nicht gestohlen wurden, sondern in die Wildnis

ausgebrochen. Und nicht nur das, es brachte noch 12

wilde Pferde mit. Wieder versammelten sich die Leute

und sagten: “Alter Mann, du hast doch recht; es hat sich

tatsächlich als Segen erwiesen.” Der alte Mann

entgegnete: “wieder geht ihr zu weit. Sagt einfach, das

Pferd ist zurückgekommen. Ihr lest nur ein einziges Wort

in einem Satz; wie könnt ihr das ganze Buch beurteilen?”

Wieder lachten die Leute ihn aus.


Der alte Mann hatte einen einzigen Sohn. Der begann

nun, die Wildpferde zuzureiten. Schon eine Woche später

fiel er vom Pferd und brach sich beide Beine. Wieder

versammelten sich die Leute und wieder urteilten sie:

“wieder hattest du recht, es war ein Unglück. Dein

einziger Sohn kann nun seine Beine nicht mehr

gebrauchen, und er war die Stütze deines Alters.

Jetzt bistdu ärmer als je zuvor!”

Der Alte antwortete: “Ihr seid besessen vom Urteilen. Geht nicht so weit.

Sagt nur, dass mein Sohn sich die Beine gebrochen hat.

Niemand weiß, ob dies ein Unglück oder ein Segen ist.

Das Leben kommt in Fragmenten; mehr bekommt ihr nie

gleichzeitig zu sehen.”


Die Menschen wunderten sich über den Alten und es

begab sich, dass das Land nach ein paar Wochen einen

Krieg begann. Alle jungen Männer des Ortes wurden

zwangsweise zum Militär eingezogen, nur der Sohn des

alten Mannes blieb zurück, weil er verkrüppelt war. Der

ganze Ort war vom Wehgeschrei erfüllt, weil dieser

Krieg nicht zu gewinnen war und man wusste, dass die

meisten nicht nach Hause zurückkehren würden. Sie

kamen zu dem alten Mann und sagten: “Du hattest recht,

alter Mann, es hat sich als Segen erwiesen. Dein Sohn ist

zwar verkrüppelt, aber immerhin ist er noch bei dir.”

Der alte Mann antwortete wieder: “Ihr hört nicht auf zu

urteilen! Sagt nur dies, dass man eure Söhne in die

Armee eingezogen hat und dass mein Sohn nicht

eingezogen wurde.“


Der Bauer weiß, dass wir keine Sicht auf die Welt haben, die es uns erlaubte, endgültige Beurteilungen über irgendetwas abzugeben. Das macht nämlich viele unserer Handlungen in bester Absicht vorschnell.

Wir leben im JETZT. Einen anderen Zeitpunkt gibt es nicht. Vergangenheit ist sowieso nur "Erinnerung" mehr nicht und die Zukunft kennen wir (zum Glück) nicht. Wir erschaffen sie aber selbst mit, mit unseren Gedanken.
Also kostet wir am besten jede Minute unseres Lebens JETZT aus!
JETZT ist (ist gleichzusetzten mit) Gottes Gegenwart, sozusagen. JETZT ist das L E B E N.

So sehe ich das.

ich wünsche allen Lesern: Einen Guten Rutsch ins Neue Jahr 2012 !
Liebe Grüsse.
IAM
 

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon lawofattraction » 28. Dez 2011, 08:02



Guten Morgen,

dies sind die von dem Thread "Entwicklung der Lehre Abrahams" abgetrennten Beiträge. Bitte bleibt doch On Topic und macht einen eigenen Thread auf, wenn Ihr zu einem Thema Widersprüchliches zu sagen habt. Der Titel "Entwicklung der Lehre Abrahams" sagt doch deutlich, dass es wirklich nur darum geht.

Liebe Luxus,

Du hast mich direkt angesprochen, also antworte ich Dir auch direkt. Obwohl ich kaum die geeignete Person bin, da wir beide fühlbar auf einem unterschiedlichen Schwingungslevel sind. Du bist auf der Seite der Zweifler, ich bin überzeugt und glaubend. Ich möchte hier aber keine Überzeugungsarbeit leisten - was im übrigen auch gar nicht möglich ist, daher ist keine wirkliche Basis des Verständnis gegeben. Denn Deine Zweifel kann Dir niemand anderer nehmen ausser Dir. Das ist eigene Überzeugungsarbeit, niemals eine Übernahme der Ansichten anderer. Und wo das so zu sein scheint, war ein Same bereits gelegt. Diese Samenkörner lege ich natürlich gerne.

Luxus hat geschrieben:ich finde es weder logisch noch sonst wie nachvollziehbar, dass Jerry genau zu dem Zeitpunkt abtritt, in dem Esther und er ein großes Ziel erreicht haben.


Dass wir Ziele erreichen, an einem Schlusspunkt ankommen, ist ja ein grosser Trugschluss, den Abraham immer wieder betonen. Es gibt nichts zu erreichen, es gibt keine Ziele im Sinne von ankommen. Unser Leben ist eine Aneinanderreihung von Ist-Momenten, die immer wieder in neue Jetzt-e führen. Und auch der physische Übergang ist keine Beendigung, da wir auch in der Physis zum Teil nicht-physisch sind.

Ich mag nicht über die Beweggründe von irgend jemandem spekulieren, sei er tot oder lebendig. Und daher masse ich mir auch nicht an, die Gründe von Jerry Hicks zu kennen, die ihn zum Übergang veranlasst haben. Vor dieser wohl persönlichsten Entscheidung habe ich grosse Achtung und Respekt und hinterfrage sie nicht. Ob er Qualen gelitten hat, ob seine Krankheit ihn "zerfleischt" hat, das sind doch alles Spekulationen und zeigen in ihrem Tenor lediglich Deine Einstellung dazu. Und ja, sie hatten/haben Häuser und Busse und andere Besitztümer - aber physischer Besitz ist doch nicht der Massstab des im Leben Erreichten, an das man sich klammert, um nicht zu sterben.

Der Tenor dessen, was Du die "Frohe Botschaft" nennst, ist der, dass der Unterschied zwischen unserem Hiersein und der nichtphysischen Welt unsere Bereitschaft ist, die Angebundenheit an Alles-Was-Ist direkt zu erfahren. Source fliesst ständig durch uns, und wer sich erlaubt, das auch zu spüren und zu erkennen, kann erfahren, dass es keine Trennung gibt. Wahrscheinlich hat nur der, der grosse Angst vor dem physischen Tod und dem "Nachher" hat, einen Ausblick auf Krankheit und physisches Erlöschen, der eine Erfüllung im Vortex nicht in Betracht ziehen kann.

„And we want you to feel, that what nonphysical is doing, is what YOU are doing right here, on the leading edge!

In other words, all that is, is culminating. And culminating only means: Present tense evolution -
it doesn´t mean "ending". And it certainly doesn´t mean terminating. All that is, is focussed here with you, out here on the leading edge! Do you get it that the evolution of the species and the evolution of thought and the evolution of all there is, is happening out here! It´s not happening somewhere else!
It´s happening out here!"


Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag.
Loa


P.S. Ich habe einen sehr langen Workshopauszug in Übersetzung, der sehr wahrscheinlich für Interessierte ein helleres Licht auf das Gesagte wirft und Jerry´s Übergang und seinen jetzigen Aufenthalt im Nicht-Physischen als Brücke für uns alle beschreibt, die wir dabei sind zu erkennen, dass wir vom Nicht-Physischen niemals getrennt sind.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Amadea55 » 28. Dez 2011, 09:15

liebe luxus

wir kennen die antwort nicht und das hat nichts mit der lehre abrahams zu tun. abraham gibt uns werkzeuge wie man etwas umsetzen kann, werkzeuge für ein besseres, umfassenderes verständnis von uns und unserer welt. doch wie wir es umsetzen liegt in unserer entscheidung, oft auch unbewusst.

ich denke, jemand verlässt den körper, wenn er erfahrungen ohne die einschränkung des körpers gehen will. krankheit kann helfen, sich selbst und die familie vorzubereiten. das materielle hat nichts mit dem zeitpunkt zu tun, sondern die expansion der seele.

ich bin mir sicher, dass jerry und esther wussten, dass jerry den körper verlassen wird und dass sich bestimmt beide vorbereiten konnten. es ist ja nur eine trennung des körpers, obwohl natürlich für uns menschen es manchmal trotzallem traurig ist und es vermutlich auch für esther traurige momente geben wird.

lieben gruss
amadea
Amadea55
 
Beiträge: 53
Registriert: 05.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon loveandstardust » 28. Dez 2011, 13:18

lawofattraction hat geschrieben:
and the evolution of ALL there is, is happening out here! It´s not happening somewhere else!
It´s happening out here!"[/i]


ach loa

... und immer wieder finde ich mich hier mit meinen beiträgen nicht "angemessen" eingeordnet ...
kann sein weil ich mich als teil der "evolution of ALL there is " erfahre ... und mich daher auch in abrahams aussagen wiederfinde wenn andere das nicht so sehen ...
kann sein weil meine lebensumstände mir ein derart freies chaotisches fast anarchisches dasein erlauben dass mein blick und auch die freude auf trennende struktur oft getrübt ist ...

egal ... scheinbar hab ich mich einmal mehr ins ausserhalb des OFFTOPIC verirrt ... obwohl ich doch vermeldet habe mich dahin zurückzuziehen ...

nix is fix! .... evolution in kurzform

was sich für mich so stimmig an abraham hicks aussagen anfühlt ist dass ich das was er sagt als letztendlich ALLES einschliessend erlebe ...

auch wenn wir unterschiedlich schwingen loa ... so fühl ich mich dennoch nicht getrennt von dir ... und der kontrast oder die synergie den bzw die ich bieten kann ... ist mein anteil an der evolution of all what is ...


...und freu mich schon auf die übersetzung die du in arbeit hast ... danke für diese mühe

alles liebe

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon loveandstardust » 28. Dez 2011, 14:21

hallo IAM

:kniefall: vor deinem avatarbild

:five:
christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Beautiful Mind » 28. Dez 2011, 17:28

Luxus hat geschrieben:Die letzten Jahrzehnte waren Beide im Dienste des LoA unterwegs und haben zum Schluss fast wöchentlich einen Workshop gehalten. ...Warum sollte Jerry genau dann seinen Übergang wählen...


Sie sprechen ja vom "Perspektivenwechsel". Das Wort finde ich fantastisch, um den Tod zu beschreiben - noch besser als "Übergang ins Nichtphysische". Ich stelle es mir so vor, dass zwischen Abraham und Jerry, am Ende seines irdischen Daseins, nur noch ein dünner Schleier bestand und dass Jerry an einem Punkt angelangt war an dem er vollkommen hinübertreten wollte, um sich "alles was ist" von der anderen Seite aus anzusehen. Er war so sehr mit Abraham/der Quelle verschmolzen, dass es einfach der nächste Schritt für ihn war.

Perspektivenwechsel - was für ein gutes Wort, über das ich jetzt noch ein wenig nachsinne.

Liebe Grüße,

Beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Heartphilia » 29. Dez 2011, 12:38

Liebe Luxus,

du kannst nicht in einen anderen hineinschauen, um zu verstehen, warum er das manifestiert, was er manifestiert. Loa funktioniert, egal ob du daran glaubst oder nicht. Aber du solltest es in deinem Leben suchen und nicht in dem von Jerry. Außerdem ist meine Meinung die, dass diese Info mit dem Krebs vielleicht gar nicht hätte veröffentlicht werden sollen, weil dann zu viele ihre Aufmerksamkeit darauf gerichtet haben und dementsprechend musste das Ganze ja auch irgendwie größer werden. So ergibt es für mich Sinn. Aber wie die Krankheit ursprünglich aktiviert wurde, kannst du einfach nicht nachvollziehen und ich würde es an deiner Stelle auch gar nicht tun wollen. Warum über so etwas Ungewolltes nachdenken? Jeder sucht sich seinen Weg selbst und du kannst nicht in seinen Kopf hineinschauen oder seine Schwingung begründen, weil du nur Zugang zu dir selbst hast. Das sollte schließlich auch das Wichtigste sein.

Liebste Grüße :loveshower:
Benutzeravatar
Heartphilia
 
Beiträge: 163
Registriert: 06.2011
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Birdie » 30. Dez 2011, 11:27

lawofattraction hat geschrieben:
P.S. Ich habe einen sehr langen Workshopauszug in Übersetzung, der sehr wahrscheinlich für Interessierte ein helleres Licht auf das Gesagte wirft und Jerry´s Übergang und seinen jetzigen Aufenthalt im Nicht-Physischen als Brücke für uns alle beschreibt, die wir dabei sind zu erkennen, dass wir vom Nicht-Physischen niemals getrennt sind.


[/color]


darauf freue ich mich schon! :ros:

die Erfahrung die ich durch meinen Beinahe_übergang machen durfte und die neueste Erfahrung, die ich nun mache bedingt durch den Übergang eines nahen Familienangehörigen kann ich aus tiefster Überzeugung sagen, dass es wirklich gar nichts bringt zu spekulieren, ob es eine richtige oder sanfte Methode des Ablegens des physischen Körpers geben sollte.. und es müsste etwas nicht stimmen, wenn ein Mensch eine Krankheit oder einen (äußerlich) schmerzhaft erscheinendes Ende wählt...was für den einen gut und akzeptabel und "richtig" scheint kann einem anderen volkommen unbegreiflich erscheinen.
Im Grunde finde ich es ganz einfach....
LG
Ladybird
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Luxus » 30. Dez 2011, 14:23

Liebe Loa, :lieb:

Dankeschön für Deine Antwort und die darin fühlbare Offenheit. Wie Du wählst mich
wahrzunehmen, kann ich nicht beeinflussen, was Du selbst weißt. Darüber hinaus
sagen Abrahams, dass es einer Erklärung des eigenen Seins gegenüber Anderen
nicht bedarf. Somit sehe ich es ebenfalls nicht als meine Aufgabe an, Dich davon
zu überzeugen, dass ich die Wirkweise des LoA verstanden habe und auch in
meinem Leben damit seit längerer Zeit erfolgreich arbeite.
Dass Du einfach mit meiner Frage einen neuen Thread eröffnest, diesem einem
Überschrift gibst, die ich keinesfalls gewählt hätte und mich dann noch als Autor
und Initiator dieses Threads einsetzt * finde ich beachtenswert. Dankeschön für
den Einblick in Dein Wesen, ich schenke Dir auch einen in meines....

Dinge, deren ich mir sicher bin, die brauche ich nicht zu verteidigen.
Du hast vollkommen Recht, bezüglich dieser Art * das eigene Leben zu gestalten,
schwingen wir unterschiedlich. Dennoch sind wir beide Menschen, die das Leben
erforschen und den Wunsch leben, uns selbst nützlich Erscheinendes *
mit Gleichgesinnten zu teilen. Was ist so schlimm daran,
dass es jeder von uns auf seine Art tut?

Ich habe gar nicht an der Lehre Abrahams gezweifelt, sondern vielmehr an ihrer
empfohlenen Umsetzung durch Jerry. Mag sein, dass Du das als respektlos empfindest,
ist jedoch wieder dann Deine eigene Wahl. Ich würde es einfach nur ehrlich nennen.
Natürlich hast Du recht damit, dass dies alles Spekulation ist.
Die Annahme, dass Jerry bewusst einen "Übergang" gewählt hat,
jedoch ebenfalls. :gvibes:

Wenn ich noch mal irgendeine Frage habe, werde ich mich an Deine Vorgaben
zum Einbringen halten. Danke für die Hinweise.

Freudvolle Grüße

Luxus

PS: Ich würde mich freuen, wenn Du den Titel des Threads in „Die sorglose Schöpfung“
änderst. Wo ich als Autor stehe, möchte ich es auch sein. So hätte ich Dich lediglich
zitiert und das auch noch unfreiwillig. :roll:


:danke: Dankeschön für alle weiteren Antworten, die ich später noch einmal genießen und
erfühlen werde. Es soll ja ein Unterschied zwischen dem Schreiben im Off und On
Topic bestehen. Mag sein, letztendlich ist es allerdings überall schön,
wo Mensch wählt, es so zu sehen.
:loveshower:
Benutzeravatar
Luxus
 
Beiträge: 139
Registriert: 04.2010
Wohnort: Mittelmeer
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon loveandstardust » 30. Dez 2011, 15:53

Luxus hat geschrieben:
.) ... dass es einer Erklärung des eigenen Seins gegenüber Anderen
nicht bedarf.

.) ... Dankeschön für den Einblick in Dein Wesen, ich schenke Dir auch einen in meines....

.) ... beide Menschen, die das Leben erforschen und den Wunsch leben, uns selbst nützlich Erscheinendes *
mit Gleichgesinnten zu teilen.

Was ist so schlimm daran, dass es jeder von uns auf seine Art tut ?

.) ... Ich würde es einfach nur ehrlich nennen.

.) ... hast Du recht damit, dass dies alles Spekulation ist.


.) ... letztendlich ist es allerdings überall schön, wo Mensch wählt, es so zu sehen. [/color] :loveshower:



liebe luxus

dazu will ich mein absolutes JA mit dir teilen ...

und auf die frage mit : nichts ist schlimm oder falsch daran ... es ist ein wundervolles geschenk für mich ! danke ! ... antworten

schön mit dir zu fliegen

alles liebe

christa
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Luxus » 30. Dez 2011, 23:47

Liebe IAM, :lieb:

Dankeschön für Deine guten Wünsche, die ich natürlich mit Freude erwidere und
Dankeschön für die Geschichte, welche ich unter dem Titel „Mag sein…“ kenne,
in welcher sich der Sohn nur das Bein brach, und das dann bis Kriegsende
wieder heil war. Die Version finde ich noch angenehmer. Doch die Botschaft
bleibt natürlich dieselbe, alles verändert und entfaltet sich, wie genau,
wissen wir nicht. :tja:

Funkelnde Grüße

Luxus
Benutzeravatar
Luxus
 
Beiträge: 139
Registriert: 04.2010
Wohnort: Mittelmeer
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Luxus » 30. Dez 2011, 23:59

Liebe Beautiful Mind, :gvibes:

Dankeschön für Deine Anregung, dass Ganze als Perspektivenwechsel zu betrachten.
Ich denke, wenn ich mir über den Tod gar keine Gedanken mache, dann wird
das Echo mich auch nicht aus dem Leben ziehen.

Aus meiner Sicht bin ich als Mensch und Schöpfer hier,
um über Grenzen hinauszugehen. Der eigenen Intuition zu folgen und alles, was
ich am Wegesrand erstaunlich finde, zu erfühlen, zu erforschen, Erkenntnisse
zu machen und dann einfach weiterzugehen.
In Einem bin ich mir auch ganz sicher, wenn ich den Tod für Standard halte,
dann wird er es auch sein, denn auf die Wirksamkeit des LoA kann Mensch
wahrhaft vertrauen.

Noch ein Dankeschön für Deine lieben Worte. Sie haben mein Herz erfreut
und meinem Geist noch weitere Möglichkeiten der Wahrnehmung
des Jetzt gezeigt.

Blütenreine Freude :heartsmiel:

Luxus
Benutzeravatar
Luxus
 
Beiträge: 139
Registriert: 04.2010
Wohnort: Mittelmeer
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Luxus » 31. Dez 2011, 00:04

Liebe Heartphilia, :heartsmiel:

Dankeschön für die Kopfwäsche, jetzt glänzt das Haar wieder. :bussi:
Schön, dass es Dich gibt.

Umarmung mit Freude

Luxus
Benutzeravatar
Luxus
 
Beiträge: 139
Registriert: 04.2010
Wohnort: Mittelmeer
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Luxus » 31. Dez 2011, 00:37

Liebe Christa,

Dankeschön für Dein lebendiges Mitteilen.
Ich genieße ebenfalls den Flug mit Dir,
und das von Jetzt zu Jetzt mehr. :heartsmiel:

Fühlbare Grüße mit
Lächelsamen gespickt


Luxus
Benutzeravatar
Luxus
 
Beiträge: 139
Registriert: 04.2010
Wohnort: Mittelmeer
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon Heartphilia » 31. Dez 2011, 00:37

Liebe Luxus, ich finds auch schön, dass es dich gibt und euch alle! Guten Rutsch euch, wir sehen uns im Jahr 2012! :uns:
Benutzeravatar
Heartphilia
 
Beiträge: 163
Registriert: 06.2011
Wohnort: Augsburg
Geschlecht: weiblich

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon IAM » 31. Dez 2011, 13:21

loveandstardust hat geschrieben:hallo IAM

:kniefall: vor deinem avatarbild

:five:
christa


Lieben Dank Dir!
Aber das ist nur aus dem Internet, kein eigenes.
Damit die Forenbetreiber und ich kein Ärger kriegen, schreibe ich mal lieber jetzt immer die Quelle dazu, besser ist es.

Danke und Gruß,
I Am
IAM
 

Re: Zweifel an der Lehre Abrahams

Beitragvon IAM » 31. Dez 2011, 13:28

Luxus hat geschrieben:Liebe IAM, :lieb:

Dankeschön für Deine guten Wünsche, die ich natürlich mit Freude erwidere und
Dankeschön für die Geschichte, welche ich unter dem Titel „Mag sein…“ kenne,
in welcher sich der Sohn nur das Bein brach, und das dann bis Kriegsende
wieder heil war. Die Version finde ich noch angenehmer. Doch die Botschaft
bleibt natürlich dieselbe, alles verändert und entfaltet sich, wie genau,
wissen wir nicht. :tja:

Funkelnde Grüße

Luxus


Liebe Luxus,

aha, wußte ich nicht, dass es mehrere Versionen gibt.

Aber die du nanntest, dass das Bein wieder heil war - ist zwar ein Happy End, aber dann völlig sinnlos. (Sorry!)
Also der Sinn ist meiner Meinung ja, dass es eben OFFEN bleibt unsere Zukunft und wir daher niemals vorschnell werten sollten. DAS ist doch eben der Sinn der Story. Und wenn jemand die Story verfälscht, gibt es doch einen ganz anderen Sinn. Dieser Sinn ist dann weg sozusagen.
Egal ob wir ein Happy End besser oder für uns angenehmer finden. Gesetz ist nunmal Gesetz. (Selbstablaufend)
Genau wie das LoA, genau wie die Erdanziehungskraft und viele Lebensgesetze mehr.
DARUM ging es ja!
Ist nicht persönlich gemeint natürlich. :tja:

Lieben Gruß Dir und ein wuuuunderschönes Neues Jahr!
wünsche ich Dir!

Gruß, I AM
IAM
 


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker