Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon abrakadabra » 12. Jun 2010, 22:25

ZaWo hat geschrieben:"Hä", sagte ich, "wegen mir darfst du doch mit einem Schimpansen zusammen sein. Wenn er dich glücklich macht, ist es mir sowieso recht."


Cooles Beispiel für bedingungslose Liebe Deiner Freundin gegenüber, gell?

"Die Zawo würde sogar einen Schimpansen akzeptieren....." :kgrhl: :rleye:


Für sich selbst aber nur, wenn sie Schimpansen mag... :loveshower:

LG
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon Kia » 13. Jun 2010, 07:26

Ihr Lieben,
hier ist noch ein interessanter link, über Liebe:

Wikipedia beschreibt die verschiedenen Formen von Liebe

Wer Freude und Zeit hat kann das mal lesen.

Zu Eurer Diskussion oben möchte ich noch sagen: Es ist nicht notwendig vom kleinen Ich aus zu wählen, das ist ja so begrenzt, aus der Göttlichen Verbundenheit zu wählen ist so viel übersichtlicher. Also was mich an geht, und ich kann hier ja nur aus meiner Erfahrung sprechen, hat sich die Auswahl nach den Kriterien des kleinen Ich überhaupt nicht bewährt. Vielleicht sind wir noch nicht völlig eins "ich und ICH", aber je ausgedehnter um so besser.

Bei mir ist es so, wenn ich völlig ins kleine ich gehe, macht mir das in der Zwischenzeit Angst, es fühlt sich so eng und begrenzt und zweifelhaft an. Es ist schmerzhaft. Und ich verharre in dem Zustand in der Endlos-Schlaufe von : Ich will, Ich will....immer nur Step 1. Es ist so ein Krampf und Kampf.

Ich ausgehnten Zustand geht es mir so viel besser und gewählt habe ich ja schon lange, die Hauptkriterien meiner Wahl sind gespeichert, mein Inner Being weiss ALLES, ABSOLUT alles, was es zu wissen gibt. Und würde ich noch so viele Listen mit Kriterien machen, immer würde ich was vergessen.
Ich vertraue einfach darauf, dass dadurch, dass ich täglich die Wahl treffe in diese Verbundenheit hineinzugehen, alles gut kommt, auch wenn ich nicht exakt weiss wie.
Aber wie es sich anfühlt weiss ich, so wie Zawo oben beschrieben hat:
butea hat geschrieben:ZaWo hat geschrieben:Ich kann mich sehr gut ausruhen auf der Tatsache, dass Nichts und Niemand mich und meinen Liebsten trennen kann, wenn wir beide im Zulassen sind, wenn wir beiden die Richtigen sind und wenn wir beide aufrichtig lieben. Dafür sorgt dann schon das LoA.
Ansonsten sag ich mir mittlerweile einfach: "Dann liebe ich ihn wohl nicht." Ich will die gegenseitige, leichte, problemlose und freie Liebe und für weniger beweg ich mich sicherlich nicht mehr.


und so wie Lilly hier sagt:
Kia hat geschrieben:D.h. wie ABE so schön sagen: z.B. aus einem Buffet. Bedingte Liebe stört dabei was der andere aussucht (weil es nicht nach meinem Geschmack ist.) Sie sagt: Tu das weg, mag ich nicht.

Unbedingte Liebe, reine Liebe wählt ohne eine Beurteilung daran zu knüpfen. Sie sagt: Wenn es Dir schmeckt... :gvibes:


Es ist so einfach: Ob potentieller Partner, oder Freund, oder eine Arbeit oder eine Wohnung:
Wenn es leicht geht, sich gut anfühlt, ohne Anstrengung möglich ist und geschieht, alle Beteiligten zufrieden und glücklich sind, niemand zu Schaden kommt ( Millionen Details arrangiert das Law of Attraction, nie bekäme ich das so gekonnt hin!). Und ich vertraue diesem göttlichen Gesetz vollständig. Und ich kann nicht anziehen, was ich nicht bin. Und, was ich bin dehnt sich in alle Richtungen aus und zieht alle kooperierenden Beziehungs-Liebes-Freundschafts-Partner an. Das Buch heisst ja so: The Vortex: Where the Law of Attraction Assembles All Cooperative Relationsships.

Meine einzige Aufgabe ist es in den Vortex zu gehen. Dann ist alles "gemacht". Ge-sein-t.
Und jede und jeder von uns hat seinen eigenen Weg hinein. Wenn ich im kleinen ich bin, MACHE ich ÜBERHAUPT GAR NICHTS. Aber riesig viel innere Arbeit, die niemand sieht aussen. Bis ich dann wieder in der Verbundenheit bin und dann macht es Spass auch wieder zu handeln. Vorher nichts.
Und Zawo hat völlig recht, wenn sie sagt: "...wenns nicht stimmt, bewege ich mich nicht." Sinngemäss.

Absolut richtig, sonst kann ich ja nur hinterher wieder soviel Unsinn, den ich gemacht habe, korrigieren.

Sehr spannende Diskussion hier - ich danke Euch

herzlichen Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon lawofattraction » 13. Jun 2010, 07:54

abrakadabra hat geschrieben:Die Bereitschaft - oder der Wunsch - der/des anderen, überhaupt eine Beziehung mit mir haben zu wollen (und umgekehrt), ist bereits eine Bedingung.


Hallo Abrakadabra,

Schwingung - unsere ganze Existenz baut auf Schwingung auf. Unsere Gedanken sind Schwingung, ebenso wie alles, was wir durch unsere Sinne aufnehmen und für uns interpretieren. Schwingung ist wie ein Funksender, der aussendet und empfängt.

Wir kommen nicht mit jemandem zusammen, weil wir einen Katalog von passenden Elementen und Eigenschaften erfüllt sehen und dann beschliessen eine Verbindung einzugehen, sondern weil wir einander durch Schwingung anziehen.


abrakadabra hat geschrieben:Wenn also Dein Partner SM-Praktiken mag, dann machst Du mit, weil es "ihm schmeckt"? Und wählst Du, je nach Neigung, nicht einen hetero- oder homosexuellen Partner? Sind das keine Bedingungen?


Auch hier kommt zusammen, was schwingungsmässig passt. Niemand wird "Opfer" eines Partners, der aus heiterem Himmel eines Tages eine Vorliebe für SM-Praktiken entwickelt oder in sich die Tendenz zur Homosexualität hat. Auf einer Ebene, egal wie bewusst sie sein mag, werden sie immer in Resonanz sein, und zwar durch Akzeptanz oder Ablehnung. Und wenn es nicht mehr passen sollte, werden sie sich voneinander entfernen.

Abgesehen davon, es kommt bei jeder Wahl, auch der Partnerschaft, immer darauf an, ob ich aus dem Vortex heraus wähle oder aus einem Out-of-Vortex-Zustand. Und ob ich mich generell überwiegend im Vortex befinde oder eher draussen. Denn genau so wird sich auch meine Partnerschaft und mein ganzes Leben gestalten.


abrakadabra hat geschrieben:Genau! Ich komme (für mich persönlich) immer mehr zu dem Schluss, dass Partnerschaft bzw. romantische Liebe rein gar nichts mit bedingungsloser Liebe zu tun hat, nichts damit zu tun haben kann.


Da lass ich doch am besten Abraham sprechen: "Also, bedingungslose Liebe ist nicht nur etwas, was sich gut anfühlt, sie ist die einzige Liebe." Aus dem Workshop 17. Bedingungslose Liebe.

"Zufällig" hörte ich heute Nacht einen Workshop, in dem Abraham eine junge Frau fragen, ob sie sich denn eine Partnerschaft wünsche, in der alles immer rund liefe und es nie irgendwelche Herausforderungen oder Contrast gäbe. Sie sagt "nein" und Abraham beglückwünschen sie zu der Antwort. Sie erklären dann, dass auch eine Partnerschaft immer dem Contrast unterliegen wird, ja soll, wenn wir daran denken, dass jeder Contrast, jede Erfahrung der Ausdehnung des Universums dient - also genau dem Sinn unserer menschlichen Erfahrungen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon butea » 13. Jun 2010, 08:15

Hallo ihr Lieben,

ich möchte mal ganz kurz etwas "Profanes" beitragen, nicht unbedingt LoA-mäßig, nur als Definition, wie ich den Begriff Liebe verstehe.

Für mich ist Liebe -- wenn ich einen anderen Menschen so akzeptiere und annehme, wie er ist. Ohne an ihm rumbiegen zu wollen, ohne ihn zu ändern und ständig zu kritisieren. Vielleicht würde ich anstelle von Liebe (der Begriff ist irgendwie abgegriffen und mißverständlich, weil viele damit dieses Hollywoodschmalzdings in Verbindung bringen) lieber AKZEPTANZ sagen. Ich kann einen anderen Menschen total so akzeptieren, wie er ist -- und ich kann mich trotzdem umdrehen und weggehen und nichts Näheres mit ihm zu tun haben wollen, weil ich mich von ihm nicht angezogen fühle. Dieser Mensch, den ich total akzeptieren kann, muß für mich nicht automatisch ein potentieller Partner oder Freund sein.

Wenn ich hingegen einen Partner gewählt habe -- und diesen total akzeptiere, weil anders geht es gar nicht, sonst wird es nur ein Machtgerangel und aneinander-Gezerre -- dann möchte ich von diesem Partner gut behandelt werden, so, wie ich auch ihn behandle. Liebe-voll. Ich wünsche mir keinen Partner, der mich mißbraucht. Habe ich jedoch aus meiner Schwingung heraus einen solchen angezogen, so darf ich mich von ihm trennen, denn ich werde ihn kaum ändern oder umkrempeln können. Ich darf also weggehen und aus seinem Wirkkreis verschwinden.
Dann muß ich jedoch meine eigene "Arbeit" machen. Wenn ich jetzt gleich wieder hingehe und mir einen neuen Partner suche, so werde ich das dysfunktionale Muster nur wiederholen. Wenn ich nicht mich selbst (meine Schwingung) verändere, bleibt eh alles gleich, nur mit unterschiedlichen Protagonisten.

Ja und dann gibt es noch Zuneigung -- wenn ich jemanden MAG. Der muß nicht unbedingt mein Partner werden, ich kann ihn auch einfach so mögen. Liebe ist kein Gefühl, sondern eine Entscheidung -- aber Zuneigung, jemanden mögen, ist ein Gefühl.

Ich kann auch jemanden NICHT mögen und den trotzdem *lieben* -- im Sinne von akzeptieren. :-))

Ende der Ausführungen und ich hoffe es ist nicht zu OT. :clown:
butea
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon abrakadabra » 13. Jun 2010, 08:48

Ihr Lieben!

Ich stelle fest, dass wir alle exakt dasselbe meinen, nur mitunter unterschiedliche "Vokabeln" benutzen. Schwingung, Bedingung, passen... ist doch im Endeffekt alles dasselbe.

Sehr schön und treffend finde ich Buteas Gedanken. :ros:

LG
abrakadabra
abrakadabra
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon Goldfisch » 13. Jun 2010, 08:59

Guten Morgen, allerseits!

Also irgendwie ist mir das alles zu theoretisch! Wir sind alle Menschen mit den verschiedensten Vorzugen und Macken. Menschen verlieben sich, Menschen trennen sich, Menschen gehen Partnerschaften ein, WERDEN dabei glücklich, oder sind auch irgendwann unglücklich damit. Menschen lernen oft andere Menschen kennen...und verlieben sich auch ab und zu mal.
Ich stimme euch absolut zu, dass man sich selber lieben und wertschätzen sollte...Aber suchen oft nicht die Menschen einfach einen Partner, um glücklich zu sein oder glücklich zu werden? Ob der Partner dann als Katalysator "funktioniert", ob man sich durch diesen Partner sich selber in den Vortex bringt, ob es sich um Manipulation handelt, wenn ich mich in eine Frau verliebe und sie auch dann gerne als Partner "haben" würde... seid mir nicht böse, aber das sind doch alles Wortspielereien.
Es kommt doch auf die Liebe an und auf das Glücklichsen. Auf sonst nix. Wenn ich mich liebe, wenn ich einen anderen Menschen liebe und von diesem geliebt werde und dabei beide Partner glücklich sind, ist es doch wirklich egal, ob da Bedingungen dabei sind. Jede Partnerschaft setzt Bedingungen voraus.
Aus welchen Grund suchen sich die Menschen einen (Liebes)Partner? Ich denke, um das allerhöchste Glücksgefühl zu erreichen. Warum sagen sehr viele Menschen nach einer zerbrochenen Partnerschaft: "Nie wieder, ich hab die Schnauze voll von den Frauen/Männern". ABER...kaum kommt der nächste "potenzielle Partner" daher, sind alle "Nie-wieder-Einstellungen" über Bord geworfen.
Wir alle sind Menschen und haben uns dazu entschieden Mensch zu sein. Unser Lebensziel ist die Glückseligkeit und Liebe. Punkt.
Alles andere drumherum sind individuelle Einstellungen und so verschieden, wie die Menschen selbst verschieden sind. Und es ist gut so.
Zu meiner persönlichen Situation nochmal: Ich fühle mich nicht wohl wegen der nicht erwiderten Liebe. Ich mache keinen ausser mich selbst dafür verantwortlich, dass ich mich nicht wohl fühle. Würde ich mich wohlfühlen und wäre ich ABSOLUT glücklich, bräuchte ich keinen Partner, mit dem ich glücklich sein kann......Kontraste, Widersprüche, Bedingungen???.... oder einfach nur

>>>>MENSCHLICH<<<<

Viele liebe Grüße
Euer Goldfisch
Benutzeravatar
Goldfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.2010
Geschlecht: männlich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon lawofattraction » 13. Jun 2010, 09:08

Goldfisch hat geschrieben:Also irgendwie ist mir das alles zu theoretisch!


Guten Morgen, lieber Goldfisch,

ähem - Du befindest dich hier im AbrahamForum und im Speziellen in der Rubrik Abraham-Hicks Diskussion. Hier werden Konzepte betrachtet vor dem Hintergrund der Abraham-Lehre. Für "weltliche Betrachtungen" gibt es ja genug andere Spielfelder.


Goldfisch hat geschrieben:Aus welchen Grund suchen sich die Menschen einen (Liebes)Partner? Ich denke, um das allerhöchste Glücksgefühl zu erreichen.


Ja, genau darum geht es doch bzw. nicht - dass eben andere als "Erfüllungsgehilfen" dienen sollen, um uns glücklich zu machen. Dass wir für das höchste Glücksgefühl niemand anderen brauchen. Alles andere ist Bedürfnisbefriedigung, und das macht nicht glücklich.

Dazu sagen Abraham: "You´re looking for love in all the wrong places" - Ihr sucht an den falschen Orten nach Liebe. Die Liebe ist das Sein im Vortex, die Verbindung mit der Quelle - und nur aus dieser Verbindung heraus ist auch Liebe zu anderen Menschen möglich.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon butea » 13. Jun 2010, 09:21

Goldfisch hat geschrieben:suchen oft nicht die Menschen einfach einen Partner, um glücklich zu sein oder glücklich zu werden


Lieber Goldfisch,
meiner Erfahrung nach funktionieren Partnerschaften auf so einer Ebene nicht, denn ein anderer Mensch kann Dich nicht "glücklich machen". Glücklich machen kannst nur Du dich selbst und wenn der andere dann dazukommt, ist das wie ein Sahnehäubchen. Aber nicht die Vorbedingung, warum Du glücklich sein kannst.

Vielleicht magst Du Dir diesen Thread einmal durchlesen?
erfahrungsaustausch/wunschen-eines-partners-t386.html

LG butea :ros:
butea
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon ZaWo » 13. Jun 2010, 11:18

abrakadabra hat geschrieben:Ihr Lieben!

Ich stelle fest, dass wir alle exakt dasselbe meinen, nur mitunter unterschiedliche "Vokabeln" benutzen. Schwingung, Bedingung, passen... ist doch im Endeffekt alles dasselbe.

Sehr schön und treffend finde ich Buteas Gedanken. :ros:

LG
abrakadabra


Aber klar doch. :kgrhl:
ich hab ja mal Informatik studiert und daher sortier ich solche Begriffe schon sehr lange.
Für mich ist eine Bedingung ein Selektionskriterium und meine Schwingung ist mein Selektionssignal, meine Gedanken/Fokus sind mein Selektionsorgan. :gvibes:
ich schrieb ja schon: Ich liebe es meine Auswahl treffen zu dürfen. Aber Auswählen (=Selektieren) ist nur möglich anhand einer Selektionsmenge. Diese Rolle übernimmt der Kontrast.

Hängt alles zusammen, aber dasselbe ist es genaugenommen nicht....*spricht die defnierfreudige und strukturenliebende Informatiker-Seele von ZaWo*
ZaWo
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon lawofattraction » 13. Jun 2010, 11:49

ZaWo hat geschrieben:Hängt alles zusammen, aber dasselbe ist es genaugenommen nicht


Ich denke, es gibt sogar einen gravierenden Unterschied. Bedingungen stellen geschieht aus dem Bedürfnis nach Kontrolle. Bedingungen stellen und Kontrolle erfolgen aus Angst. Wer Bedingungen stellt und kontrolliert, wird immer nur einen sehr reduzierten Erfahrungsspielraum haben und darüberhinaus erleben, dass jeglicher Kontrollversuch von Bedingungen vergeblich ist. Sie entziehen sich unserem Einfluss.

ZaWo hat geschrieben:Diese Rolle übernimmt der Kontrast.


Eben - im Vortex ist durch den erlebten Contrast ja bereits alles vorhanden. Man kann sich mit Wissen darum vertrauensvoll darauf verlassen, dass schwingungsmässig alle "Bedingungen und Bedürfnisse" abgedeckt sind und ihnen im Aussen gemäss dem LoA entsprochen wird.


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon ZaWo » 13. Jun 2010, 12:06

:nachdenk: Ja, ich stelle Bedingungen, um meine Realität so zu gestalten, wie ich sie möchte. Und ja, ich will meine Realität kontrollieren. Und ja, wenn mir was nicht passt, will ich es ändern.

Das ist kein Mangel, sondern Ermächtigung. Ich kann doch Bedingungen auch positiv also Vortexgerichtet formulieren.

Vermutlich meinst du da eher die Kontrolle des Außen oder der Anderen. Abe nennen das, das Unkontrollierbare kontrollieren zu wollen. Ich sehe darin eher Unkenntnis, wie man sein Leben wirklich gestalten kann. Und das Frustrierende daran ist ja nicht die "Schlechtigkeit des KontrollierenWollens" sondern die Sinnlosigkeit und die Verschlimmerung, da sich so eben gerade nichts verbessert.
ZaWo
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon lawofattraction » 13. Jun 2010, 12:21

ZaWo hat geschrieben:Vermutlich meinst du da eher die Kontrolle des Außen oder der Anderen.


Ja, sicherlich meine ich das, darum ging es ja auch ursächlich in diesem Thema.

ZaWo hat geschrieben:Ja, ich stelle Bedingungen, um meine Realität so zu gestalten, wie ich sie möchte. Und ja, ich will meine Realität kontrollieren. Und ja, wenn mir was nicht passt, will ich es ändern.


Ich weiss, was Du meinst, aber im Prinzip ist das doch garnicht notwendig. Du hast das doch alles schon in jeder Sekunde des Contrastes getan und verfeinerst es laufend mit dem täglichen Erleben.

Jeder Contrast legt sofort das Gewünschte in den Vortex. Schwingungsmässige Manifestation ist bereits erfolgt, es fehlt die physische. Es ist alles bereits in seiner Gänze da. Bekannnt und bereit gestellt bis in die kleinsten Details.

Sicher ist die Vorstellung, einfach aus dem Weg zu treten und das Universum orchestrieren zu lassen, in unserer "Macher-Gesellschaft" nicht einfach, aber im Grunde ist nichts weiter nötig als das vertrauensvolle Zulassen und dem Folgen der Intuition zum inspirierten Handeln.




*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon butea » 13. Jun 2010, 12:25

lawofattraction hat geschrieben:Bedingungen stellen geschieht aus dem Bedürfnis nach Kontrolle. Bedingungen stellen und Kontrolle erfolgen aus Angst. W

Liebe Loa,
:nachdenk: ui ........ ich glaub, ich kapier das nicht.

Wie ist es, wenn ...
ich die "Bedingung" stelle, ich will nur mit einem Mann zusammen sein, der mich liebevoll behandelt und wertschätzt. (Ich lege keinen Wert auf Beschimpfungen und Schläge.) Ich fokussiere meinen Wunsch auf liebevoll-wertschätzend.
Übe ich deshalb Kontrolle aus? Tue ich das aus Angst?
Ich *muß* doch die Erfahrung, beschimpft und geschlagen zu werden, nicht machen ... das ist meine Entscheidung .........
wenn ich grad jetzt nicht die Schwingung ausstrahle, daß ich jemanden anziehen muß, der mich beschimpft und schlägt ... vorausgesetzt natürlich.

Mein erster fester Freund *hat* mich beschimpft und geschlagen und damals schwor ich mir, das wird mir nie wieder passieren. Es passierte nie wieder. Ich hatte keine Wertschätzung für mich selbst, deshalb konnte er auch keine für mich haben.
Ich stelle jetzt die Bedingung, mit so einem mißhandelnden Menschen möchte ich nie wieder eine persönliche Beziehung haben, bisher ist mir kein solcher mehr begegnet und wenn, dann wäre der ganz schnell weg bzw. ich.

LG butea
butea
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon ZaWo » 13. Jun 2010, 12:30

Hallo liebe Loa,

:genau: Meine Kriterien sind bei mir eingebaut und die Auswahl geschieht vollautomatisch. :gvibes: Ich darf das nicht nur, ich muss sogar. :rleye: :kgrhl:

War wieder nur aneinander vorbeigeredet, ich meinte schon auch den Auswahlzeitpunkt im Augenblick der Wunschentstehung. :bussi:

Bin da schon so drin, dass ich vergesse, dass viele immer noch glauben, dass Wünschen oder Auswahl ein bewusst angestoßener Prozess ist. :gvibes:
ZaWo
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon ZaWo » 13. Jun 2010, 12:39

Ich spiele seit neustem ein neues Spiel:

Ich befühl die Dinge und versuch damit rauszufinden, was ich in meinen Escrow getan habe (früher vollautomatisch) :gvibes:
ZaWo
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon lawofattraction » 13. Jun 2010, 12:41



Hallo Butea,

sowie Du versuchst, jemand anderem Bedingungen zu stellen oder Situationen zu kontrollieren, wirst Du Ohnmachts-Situationen erfahren. Unsere Umwelt und andere Menschen entziehen sich unserer Kontrolle.

Wer zB auf liebevoll-wertschätzend fokussiert, wird wohl irgendwann das Gegenteil erlebt haben. Wer Prügeln nie als schmerzhafte Erfahrung hatte, wird das kaum auf die "Wunschliste" schreiben, da das Nichtvorhandensein als selbstverständlich angenommen wird. Wenn es noch als Angstschwingung vorhanden ist, dann besteht durchaus die Möglichkeit, dass wieder ein Schläger kommt. Jeder Fokus aktiviert das Prinzip. So ist das LoA.

Grundsätzlich - ich schrieb das doch oben bereits - ist mit jeder negativ erlebten Erfahrung das Gegenteil bereits im Vortex bereitgestellt. "Das Universum" weiss also, dass Du friedlich und mit Respekt behandelt werden möchtest und hält solche Partner für Dich bereit.

It´done, it´s done.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon lawofattraction » 13. Jun 2010, 12:48



Liebe ZaWo,

ich weiss doch, dass wir auf der gleichen Verständniswelle schwimmen. :five:


ZaWo hat geschrieben:Bin da schon so drin, dass ich vergesse, dass viele immer noch glauben, dass Wünschen oder Auswahl ein bewusst angestoßener Prozess ist. :gvibes:


Da ich mich zum Erklärer erklärt habe :clown: , wiederhole ich das auch immer mal wieder gerne für die Leser, die noch auf der Schiene laufen.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon butea » 13. Jun 2010, 12:50

thx für die Geduld Loa :lieb:

lawofattraction hat geschrieben:Wenn es noch als Angstschwingung vorhanden ist, dann besteht durchaus die Möglichkeit, dass wieder ein Schläger kommt.

Ganz sicher kommt kein solcher mehr, da bin ich mir sicher, da habe ich nicht die geringsten Befürchtungen.

Grundsätzlich - ich schrieb das doch oben bereits - ist mit jeder negativ erlebten Erfahrung das Gegenteil bereits im Vortex bereitgestellt. "Das Universum" weiss also, dass Du friedlich und mit Respekt behandelt werden möchtest und hält solche Partner für Dich bereit.

Ja.

Ich verstehe trotzdem das mit den "Bedingungen" nicht. Aber ich merke gerade beim Schreiben, es ist Wortklauberei, wieso muß ich das jetzt so genau wissen, es ist nur wieder Hirnf*ck für mich und daß ich mein altes Muster des Unverstandenseins aktivieren mag, damit ich mich schlecht fühlen kann. Da steig ich jetzt aus.

Schönen Sonntag noch euch allen :ros:
Zuletzt geändert von butea am 13. Jun 2010, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.
butea
 

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon LillyB » 13. Jun 2010, 12:53

Viel von dem, wie es hier erklärt wird (Danke Loa für das sehr passende Kurz-Zitat heute :five: ), ist die Erfahrung im Vortex. Da sehr viel dort life erlebt wird. Da hört die Theorie leider auf und darum sagen ABE bestimmt, dass es das Wichtigste ist, sich möglichst viel Zeit bewußt dort aufzuhalten.

Habe jetzt noch "bewußt" editiert. Denn diese Macht ist so manchem nicht bewußt. Weder dass sie bereits in dem Zustand sind, noch in der Selbstermächtigung und einfach nur die Entscheidung dazu braucht, sie auch anzunehmen. :gvibes:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon Winner » 13. Jun 2010, 19:30

lawofattraction hat geschrieben:Ja, genau darum geht es doch bzw. nicht - dass eben andere als "Erfüllungsgehilfen" dienen sollen, um uns glücklich zu machen. Dass wir für das höchste Glücksgefühl niemand anderen brauchen. Alles andere ist Bedürfnisbefriedigung, und das macht nicht glücklich.

Dazu sagen Abraham: "You´re looking for love in all the wrong places" - Ihr sucht an den falschen Orten nach Liebe. Die Liebe ist das Sein im Vortex, die Verbindung mit der Quelle - und nur aus dieser Verbindung heraus ist auch Liebe zu anderen Menschen möglich.



Ich finde, das hier kann nicht oft genug betont werden!!! Um ganz ehrlich zu sein, bin ich aber auch erst vor einigen Wochen durch einen anderen Autoren darauf gekommen bzw. wurde ich daran erinnert...

Jedenfalls ist die RG bei mir nicht mehr so sehr Mittel zum Zweck geworden! Bzw. versuche ich nicht mich in den Vortex zu katapultieren, nur damit sich die Wünsche dann bald erfüllen, sondern damit ich jetzt einfach glücklich bin, denn das Einzige was ich habe ist das Jetzt und das geniesse ich innerlich in vollen Zügen, dadurch möchte ich weniger von der Zukunft und bekomme doch genau DAS, was passt! Alles hat seine Ordnung... :gvibes:

Liebste Grüße
Winner
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon lawofattraction » 14. Jun 2010, 06:09




Hallo liebe Winner,

ja, die Erfüllung der Wünsche geschieht dann automatisch, wenn wir uns immer häufiger im Vortex aufhalten - wie Du das so schön beschreibst. Das ist Zulassen par excellence. Die Realitätsgestaltung wird enthoben vom Anspruch eines reinen Wunschbringers, wenn klar wird, dass im Vortex keine Wünsche mehr existieren, sondern lediglich Glücks- und Verbundenheitsgefühle.

Wenn man sich oft im Vortex aufhält, werden konkrete Wünsche immer mehr zur Nebensache. Das Glücksgefühl, das wir Menschen uns vom "Haben" mancher Dinge oder Personen oder Umstände erhoffen, ist dann bereits da und deren Erhalt wird zur Nebensache. Absolut erfreulicher Nebeneffekt - sie kommen dann nämlich ohnehin, weil der Aufenthalt im Vortex ein Zustand des Zulassens ist.

Nothing is more important than that you feel good.

Ich wünsche allen eine wunderschöne Woche mit viel Freude.
Loa :lieb:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8971
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Zuneigung eines ganz bestimmten Menschens manifestieren?

Beitragvon Goldfisch » 14. Jun 2010, 07:34

Hallöchen

lawofattraction hat geschrieben:Wenn man sich oft im Vortex aufhält, werden konkrete Wünsche immer mehr zur Nebensache. Das Glücksgefühl, das wir Menschen uns vom "Haben" mancher Dinge oder Personen oder Umstände erhoffen, ist dann bereits da und deren Erhalt wird zur Nebensache. Absolut erfreulicher Nebeneffekt - sie kommen dann nämlich ohnehin, weil der Aufenthalt im Vortex ein Zustand des Zulassens ist.


Ich glaub, diese Sätze sind es. Das ist es, die öffnen mir die Augen. Glücksgefühle im Vortex. Ok, dann schau ich mal weiter und werd mich mal intensiver damit beschäftigen, in den Vortex zu gelangen und einfach loslassen/zulassen.

Danke

Schönen Tag
LG
Goldfisch
Benutzeravatar
Goldfisch
 
Beiträge: 5
Registriert: 06.2010
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker