Zum Zitat vom 7.6.

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Zum Zitat vom 7.6.

Beitragvon Phoenix » 8. Jun 2014, 10:43

:danke: liebe LOA
Gerade eine Stunde, bevor ich gestern das Zitat las, hatte ich dies hier aufgeschrieben:
Von der Überforderung ins Delegieren
Ich meine immer alles regeln zu müssen. Das bin ich so gewohnt. Das gibt mir auch Sicherheit, weil ich denke, dann habe ich alles in der Hand.
Irgendwie macht es mich auch wichtig und unentbehrlich:
Immer muss ich alles selber machen!
Wenn ich alles selber mache, gibt es mir Sicherheit, habe ich die Kontrolle.
Es ist aber auch sehr anstrengend, alles selber machen zu wollen. Es macht mich unruhig, ich muss ja auch alles immer kontrollieren, ob alles richtig läuft, ob ich auch nichts vergessen habe.
Es ist sehr anstrengend.
Immer wachsam sein, und dann ärgere ich mich, wenn was nicht funktioniert, weil ja auch andere Leute in diesem Spiel agieren, und die kann ich ja nicht immer kontrollieren. Das führt zu Ärger und Frust und Widerstand.
Ich fühle mich dann unsicher, abhängig und hilflos, es macht mich wütend, grrrrrrh.
Ich kann nicht alles kontrollieren. Wie soll ich das alles schaffen? Ich fühle mich überfordert.
Ich möchte nicht alles alleine machen, ich möchte abgeben, ich möchte vertrauen, ich möchte mich fallenlassen,
Und das kann ich auch, ich muss nicht alles alleine regeln, das ganze Universum steht mir zu Diensten.
Meine treuen universalen Manager stehen immer bereit. Ich muss sie nur in Anspruch nehmen. Das ist ihr Job, sie sind glücklich, alles für mich regeln zu können, je mehr sie für mich tun können, desto erfüllter sind auch sie und tragen so zur Ausdehnung des Universums bei. Dadurch werden sie auch "größer". Sie wachsen mit mir. Ist das nicht toll!
Es bedarf nur meiner Entscheidung, meine Wünsche an sie zu delegieren. Denn ohne meinen Auftrag werden sie nicht tätig. Das ist ja auch meine Freiheit. Ich entscheide mich also dafür, mir helfen zu lassen. Ich gebe ab.Ich lass mich ans Händchen nehmen.
Was für eine Wohltat, was für eine Erleichterung, ich kann entspannen und tief durchatmen:
Es wird sich alles regeln. Ich tue mein Bestes vibrationally und vertraue.
Meine Manager sind gut, nein ... sie sind perfekt, sie haben den größeren Überblick.
Everything is working out for me.
Ganz ruhig erledige ich täglich das Notwendige, ich kann nichts vergessen, denn die Erinnerung kommt immer rechtzeitig. Dafür sorgen meine Manager.
Alles fügt sich, es ist kein Widerstand in mir, nichts blockiert, alles fließt.
Alles geht leicht von der Hand, Kommunikation schwingt auf allen Ebenen.
Alles Gewünschte fließt mir zu.
Aus meiner Mitte entspringt der Fluss.
Alles ist gut.
Leap - and the net will appear!
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 194
Registriert: 06.2011
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker