Workshop 112

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Workshop 112

Beitragvon katgirl » 16. Aug 2011, 09:06

Hallo,
wie versteht ihr den Workshop 112?

"112. Abraham erklären "Manifestation" ausführlich"

LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon lawofattraction » 16. Aug 2011, 09:54




Gut. :clown:

Spass beiseite. Ich verstehe Deine Frage nicht, liebe Kat. Der Workshop spricht ja verschiedene Bereiche der Manifestation an. Hast Du zu dem einen oder dem anderen Fragen?



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon katgirl » 16. Aug 2011, 10:03

Der ganze Workshop ist für mich momentan eine einzige Frage.
Irgendwie stimmt meine Frequenz hier nicht.
Bisher hieß es immer pauschal "Geh in den Vortex und Du bekommst alles." oder "Im Vortex siehst Du keinen Mangel."
Ok, das war wohl alles erst mal pauschal gehalten, um das Gefühl für die Richtung zu bekommen.
Es leuchtet mir ja auch ein, dass ich logistische Probleme hätte, wenn alle meine Wünsche auf einen Schlag real werden würden.
Auch ist einleuchtend, dass alles (auch das Sandkorn) Manifestation ist.
Aber wer oder was entscheidet dann, wann ich was bekomme oder wann die Zeit für etwas reif ist oder die Reihenfolge in der ich was erhalten kann ???
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon lawofattraction » 16. Aug 2011, 10:11

katgirl hat geschrieben:"Geh in den Vortex und Du bekommst alles."


... was Du jemals gewünscht hast und sobald Du damit in Alignment kommst. Alles das, was wir fokussiert haben, ist uns zugänglich. Die Dame im Workshop aber möchte Zugang haben zu allem, was existiert. Abraham sagen ja, dass das grundsätzlich möglich ist, wenn sie in schwingungsmässiger Nähe dieser Dinge ist. Nur im Vortex zu sein bedeutet nicht, zu allem Zugang zu haben.

katgirl hat geschrieben:Aber wer oder was entscheidet dann, wann ich was bekomme oder wann die Zeit für etwas reif ist oder die Reihenfolge in der ich was erhalten kann ???


Immer nur Du und Dein Alignment.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon katgirl » 16. Aug 2011, 11:33

Ich verschiebe das Thema auf morgen oder übermorgen oder ... auf wenn ich es besser kapiere.

Wenn Vortex auch sich verändernde Ausdehnung bedeutet und es nur auf die Schwingung ankommt, ist dann Schwingungs-Nähe = positiver Fokus ???
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon katgirl » 16. Aug 2011, 12:16

Vielleicht bin ich auch momentan nur müde und denkmüde,
weil meine Sinneseindrücke vom WE einfach nur positiv und viiiiiiel waren und
weil ich es gestern Abend auch noch geschafft habe mir mein Leben in meinem Häuschen vorzustellen. Das war das erste Mal. Und das ohne wenns und abers, einfach nur positiv und mit dem Gefühl von Normalität. Wobei mir jetzt im Nachhinein auffällt, dass ich gar nicht nach dieser Phantasie gesucht hatte; meine Wohngedanken waren einfach da; schlagartig. Es begann damit, dass ich einschlafen wollte und plötzlich daran dachte, wie ich in meiner schönen neuen Küche mit meinem schönen neuen Backofen Hähnchenspieße mit Cocktailtomatchens und leckeren zerfließenden warmen Käse als Abendesssen zubereite. Und dann bin ich von Zimmer zu Zimmer und es reihte sich alles logisch aneinander. Solange bis ich virtuell und real im Bett lag und eingeschlafen bin.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon MyWay » 16. Aug 2011, 12:49

Hi katgirl,

so ganz verstanden habe ich den Workshop auch (noch) nicht.

Was ich aber verstanden habe ist: Alles ist zugänglich für uns. Alles Materielle und alles Wissen.

So, jetzt stellen wir uns mal vor: wie man Computer baut, das gesamte Wissen der Raumfahrttechnik, jedes Kuchenrezept was je erdacht wurde, jede Sprache die je gesprochen wurde… und so an die 1000 Sachen mehr wurden ..zackbumm.. in unser Bewusstsein ballern.

Was soll man mit soviel Zeugs im Kopf anfangen?

Wir können das alles haben, aber brauchen wir es auch? Wenn es dir unter den Nägeln brennt zu verstehen wie man Computer baut, ist dir das Wissen zugänglich. Wie viele Strickmuster es für Norwegerpullover gibt, wird dir da nicht noch als Gratiszugabe mitgeliefert. Wozu auch.

So hab ich es jedenfalls verstanden.

Lieben Gruß
MyWay
MyWay
 

Re: Workshop 112

Beitragvon katgirl » 16. Aug 2011, 13:08

Ja wenn alle meine Wünsche auf einmal real werden würden, hätte ich ein riesiges Problem. Wohin mit dem ganzen Zeugs? Wie lager ich nur die ganzen Klamotten? Wo parke ich meine 150 Autos? Lassen sich die 3888 Fernseher sychron schalten? Nicht auszudenken wenn mir die ganze klare gute Luft für meinweiteres Leben in Sauerstoffflaschen geliefert werden würde.

Also wenn ich meine Aufmerksamkeit immer wieder auf ein Ding richte, dann pick ich das aus der Masse meiner Wünsche raus und ziehe es zu mir.
LG
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon ZaWo » 16. Aug 2011, 13:45

Warum wünscht sich jemand wohl auf das gesamte Wissen des Universums Zugriff zu haben? :clown:

Wünscht sich so jemand nicht viel eher die freie Auswahl aus Allem, je nach derzeitigem Gusto?

Die hat er doch.
ZaWo
 

Re: Workshop 112

Beitragvon lawofattraction » 16. Aug 2011, 14:34

MyWay hat geschrieben:Was ich aber verstanden habe ist: Alles ist zugänglich für uns. Alles Materielle und alles Wissen.


Eben nicht. Den Denkfehler macht auch die Dame, wie Abraham ihr klar zu machen versuchen:

Zugänglich ist nur das, was wir fokussiert haben und was in unserer schwingungsmässigen Reichweite ist:

Und wir sagen auch, dass dann, wenn Du Dich verbindest mit Infinite Intelligence, Du Zugang hast zu allem, zu dem auch Infinite Intelligence Zugang hat - vorausgesetzt, dass Du in schwingungsmässiger Nähe davon bist.

Also, fühle keinen Mangel, wenn wir sagen, dass nicht alles für Dich hier und jetzt zugänglich ist.

Es ist also richtig zu sagen, dass die Ausdehnung kein Ende erfahren wird, aber es ist nicht richtig, dass Du schwingungsmässig bereit bist, das alles für Dich in Anspruch zu nehmen, nur weil Du im Vortex bist. Der Vortex selbst ist nämlich ebenfalls ein Umfeld, das sich ausdehnt.


Und dann erklären sie das noch wunderbar, dass Dir das LoA nichts bringen kann, was Du nicht in Deine Schwingung fokussiert hast:

Gast: Ich möchte es aber zur Verfügung haben, wenn ich es möchte. Ich möchte, dass es da ist.

Abraham: Nun, das ist aber nicht Deine Aufgabe. Verstehst, Du, das ist die Bereitschaft - das ist die Bereitschaft, die das LoA Dir zeigt. Du hast nur eine einzige Aufgabe, und die ist, Deine beständige Beziehung zu Deinem Vortex zu verstehen und zu unterhalten, und dann wird Dein Vortex sich Dir in ständiger Ausdehnung und in Manifestationen zeigen, die Bestätigung sind für Dein Alignment.



Wenn Quantenphysik nicht in Deiner Schwingung ist oder ein Spaceshuttle zu bauen oder auch organischer Gemüseanbau oder Tierkommunikation oder was immer es sei - wenn Du es nicht fokussiert hast, nicht in schwingungsmässgier Nähe bist, hast Du auch keinen Zugriff darauf.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon katgirl » 16. Aug 2011, 14:43

Also wenn ich mich noch nie mit etwas beschäftigt habe, ist es nicht in meiner Schwingung ???
Habe ich das jetzt richtig verstanden?
Angenommen ich hatte noch nie nie nie das Bedürfnis zu erfahren, wie man Socken strickt. Dann ist diese Frage nicht in meiner Schwingung. Also werden mir auch keine Zeitschriften, Bücher, DVD-Lehrgänge oder ältere Damen begegnen; die es mir unbedingt zeigen möchten oder mich mit Socken versorgen.
Wenn ich mich nun für selbstgestrickte Socken interessiere und darüber nachsinne, welche Farbe und welches Muster mir wohl stehen würden; dann habe ich das Thema in meiner Schwingung aktiviert und alles nimmt seinen Lauf.
LG
:hug:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon Birdie » 16. Aug 2011, 14:45

Jo...so würde ich das sehen.... :ros:
LG
LB
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Workshop 112

Beitragvon lawofattraction » 16. Aug 2011, 14:46




So isses. :five:


Was Du nicht kennst, ist nicht in Deiner Schwingung, kann auch nicht zu Dir kommen. Es gibt dann keine co-operativen Komponente. Wie soll das LoA das denn anstellen?



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon lawofattraction » 16. Aug 2011, 14:51

ZaWo hat geschrieben:Warum wünscht sich jemand wohl auf das gesamte Wissen des Universums Zugriff zu haben? :clown:


Es gab auch mal eine Dame in einem Workshop, die wollte alle :shock: Sprachen der Welt lernen/können. :grllll: Die Seufzer der Anwesenden wurden im Laufe des langen Gesprächs immer deutlicher hörbar, da versagte selbst Jerry ´s phantastische Technik :clown: , aber Abraham haben nie die Geduld verloren und ihr das auch auf einer ähnlichen Basis erklärt.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon katgirl » 16. Aug 2011, 15:26

Nochmal nachhak.
Also wenn ich mir ein Haus wünsche. Es mir aber nur einfach so, unkonkret, wünsche; dann ist auch nur eine unkonkrete Behausung in meiner Schwingung aktiviert.
Da ich aber logischerweise in einem Haus wohne; hätte mir das LoA Tag für Tag meinen absolut unkonkreten Wunsch erfüllt.
Weil das LoA weiss ja nicht von sich aus, was ich will und gesagt habe ich ihm auch nichts; also bringt es mir irgendwas.

*grübel*
Je mehr ich nun ins Detail von meinem Hauswunsch gehe, je intensiver und konkreter ich werde; desto intensiver wird auch meine Schwingung in diesem Punkt und desto konkreter wird auch das Ergebnis.

Oder:
Geld hat ja irgendwie jeder ein wenig. Wenn ich mir jetzt einfach nur so mehr Geld wünsche, wieder unkonkret + nicht vertiefend; dann bekomme ich auch nur wieder etwas mehr geliefert; aber nicht so richtig, was ich wollte, weil ich mich schwingungsmäßig falsch ausgedrückt habe.

Oder:
Angenommen ich würde mir einen Mann wünschen und in meiner Schwingung wäre nur dieser pauschale Wunsch vorhanden; dann würde mir das LoA irgendwelche Typen liefern (die zwar meiner Schwingung entsprechen, wo ich aber irgendwann irgendwelche nicht von mir gewollten Eigenschaften feststelle).

LG
:teuflischgut:

Ja ich denke heute laaaaaaaaaaaaaangsaaaaaaaaaaaaaam.
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon MyWay » 16. Aug 2011, 16:26

lawofattraction hat geschrieben:
MyWay hat geschrieben:Was ich aber verstanden habe ist: Alles ist zugänglich für uns. Alles Materielle und alles Wissen.


Eben nicht. Den Denkfehler macht auch die Dame, wie Abraham ihr klar zu machen versuchen:

Zugänglich ist nur das, was wir fokussiert haben und was in unserer schwingungsmässigen Reichweite ist:

...


Wenn Quantenphysik nicht in Deiner Schwingung ist oder ein Spaceshuttle zu bauen oder auch organischer Gemüseanbau oder Tierkommunikation oder was immer es sei - wenn Du es nicht fokussiert hast, nicht in schwingungsmässgier Nähe bist, hast Du auch keinen Zugriff darauf.


Sag' ich doch :)
Oder wollte ich zumindest, habe mich da wohl unklar ausgedrückt.
MyWay
 

Re: Workshop 112

Beitragvon MyWay » 16. Aug 2011, 16:35

katgirl hat geschrieben:Oder:
Geld hat ja irgendwie jeder ein wenig. Wenn ich mir jetzt einfach nur so mehr Geld wünsche, wieder unkonkret + nicht vertiefend; dann bekomme ich auch nur wieder etwas mehr geliefert; aber nicht so richtig, was ich wollte, weil ich mich schwingungsmäßig falsch ausgedrückt habe.


Also ich habe das so verstanden: in deinem Vortex ist ja eh schon alles, was du dir gewünscht hast.
Wenn du jetzt schwingungsmässig so drauf bist "es wäre supi, etwas mehr Kohle zu haben" und dazu keine Widerstände entwickelst, bekommst du etwas mehr Kohle. Wenn du schwingungsmässig auf mehr Geld eingestimmt bist, bekommst du halt mehr.

Alternativ könnte man sich auch gleich schwinungsmässig auf das ausrichten, was mit dem Geld machen will, bzw. auf die Essenz des Wunsches. Erspart den Umweg über die Taler.

katgirl hat geschrieben:Oder:
Angenommen ich würde mir einen Mann wünschen und in meiner Schwingung wäre nur dieser pauschale Wunsch vorhanden; dann würde mir das LoA irgendwelche Typen liefern (die zwar meiner Schwingung entsprechen, wo ich aber irgendwann irgendwelche nicht von mir gewollten Eigenschaften feststelle).


Nee, ich denke nicht. Der entspricht ja immer deinen Schwingungen. Und wenn der was hat was du doof findest, war das schon in deinen Schwingungen enthalten. Oder er wurde "geliefert wie bestellt" und du hast im Nachhinein deinen Focus und damit deinen Schwingung verändert. Der Typ wird zB plötzlich zur Unordnung in Person, weil du dich jeden Tag an der offenen Zahnpastatube festbeisst.

Lieben Gruß
MyWay
MyWay
 

Re: Workshop 112

Beitragvon Salome » 16. Aug 2011, 17:11

Hallo Ihr Lieben,

ich verstehe das so: Ich habe vor einiger Zeit meine Nähmaschine wieder in Betrieb genommen, einiges ausprobiert und dann entstand der Wunsch mir eine Tasche zu nähen. Wie soll sie aussehen, wie mache ich das am besten?
Die Tasche entstand erst mal in meinen Gedanken, abschnittsweise kamen die passenden Gedanken – also Wissen – wie und in welcher Reihenfolge ich was machen muss. :genau: Versuch und Irrtum mit eingeschlossen. :mrgreen: Schrittweise entwickelte sich die Tasche von der Idee bis zur real fertigen Tasche. :gvibes:
Alles was ich dazu wissen musste war nach und nach für mich da.


Hallo Kat,

katgirl hat geschrieben:Je mehr ich nun ins Detail von meinem Hauswunsch gehe, je intensiver und konkreter ich werde; desto intensiver wird auch meine Schwingung in diesem Punkt und desto konkreter wird auch das Ergebnis.

ob Deine Schwingung intensiver wird, ehrlich gesagt weiß ich nicht so genau. Ich glaube ausschlaggebend ist einfach ob ich mich aus Mangel heraus damit befasse oder mich im Wohlfühlmodus befinde.

Stell Dir vor Du wünschst Dir eine neue Küche, rennst los und kaufst die nächst Beste, dann haste zwar ne neue Küche, aber Deine Traumküche wird es wahrscheinlich nicht sein.
Abraham empfehlen ja auch nur Plan A zu entwerfen und ich denke, den bitte so genau wie möglich, sonst kommt, wenn wir die passende Schwingung anbieten, eben auch nur annähernd das was wir uns vorgestellt haben.

MyWay hat geschrieben:Der Typ wird zB plötzlich zur Unordnung in Person, weil du dich jeden Tag an der offenen Zahnpastatube festbeisst.
:grllll:

Liebe Grüße
Salome
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon ZaWo » 16. Aug 2011, 17:20

Hi,

wir haben unsere derzeitige Realität zu 100% erschaffen. Das heißt dann auch alles was wir vorfinden, durchlief den Manifestations-Prozess. Es war also für alles immer einen Fokussierer (Wünschender) da.
Erhalten wir überraschenden Manifestationen und haben damit nie vorher da gewesenes kreiert, dann kommt das deswegen zustande, weil da lauter scheinbar unverbundene Wünsche in unserem Vortex waren, die durch Kombinatorik (z.B. Sowohl-als-Auch) neu erzeugt wurden und durch unser Alignment hereingeholt wurden. So geschieht Ausdehnung.

Wo nie ein Step 1 erfolgte, kann auch nichts reinkommen. Aus diesem Grunde sind uns bestimmte Dinge nicht zugänglich.

Im Prinzip muss man schon alles zumindest von der unerwünschten Seite kennen, um Zugriff auf alles bekommen zu können. Dem gegenüber steht die Dynamik und das Wachstum des Universums, welches unsere Ewigkeit garantiert. You never get it done. :P

Meine Gedanken dazu.

Denjenigen möchte ich sehen, der nach dem Erlernen der 93ten Sprache noch Lust hat, 217 weitere zu lernen oder sprechen. So richtig frisky ist er dann wohl kaum noch. :mrgreen:
ZaWo
 

Re: Workshop 112

Beitragvon lawofattraction » 16. Aug 2011, 17:52

katgirl hat geschrieben:Also wenn ich mir ein Haus wünsche. Es mir aber nur einfach so, unkonkret, wünsche; dann ist auch nur eine unkonkrete Behausung in meiner Schwingung aktiviert. Da ich aber logischerweise in einem Haus wohne; hätte mir das LoA Tag für Tag meinen absolut unkonkreten Wunsch erfüllt. Weil das LoA weiss ja nicht von sich aus, was ich will und gesagt habe ich ihm auch nichts; also bringt es mir irgendwas.


Salome hat geschrieben:Ich glaube ausschlaggebend ist einfach ob ich mich aus Mangel heraus damit befasse oder mich im Wohlfühlmodus befinde.


Salome hat geschrieben:Stell Dir vor Du wünschst Dir eine neue Küche, rennst los und kaufst die nächst Beste, dann haste zwar ne neue Küche, aber Deine Traumküche wird es wahrscheinlich nicht sein.
Abraham empfehlen ja auch nur Plan A zu entwerfen und ich denke, den bitte so genau wie möglich, sonst kommt, wenn wir die passende Schwingung anbieten, eben auch nur annähernd das was wir uns vorgestellt haben.


Und wieder einmal das "Murmeltier" Step 1 ... die wievielte?

Nicht das, was wir bewusst uns vorstellen und erdenken, manifestiert, sondern das, was sich immer wieder in immer neuen Step 1s als Wunschraketen in den Vortex geschossen hat. Immer wieder heisst, jedes Mal, wenn auch nur im entferntesten das Thema Haus, Mann, Job oder was weiss ich in unseren meist unbewussten Radius gelangten. Und meist ebenso unbewusst addieren wir Details zu Haus, Mann und alles andere, die alle registriert werden vom "Universum" und vom LoA bei geeigneten Konstellationen geliefert wird. Wie Abraham sagen, sind unsere Wünsche im Vortex minutiöser als wir sie hier und jetzt jemals beschreiben könnten.

Step 1 wird immer wieder verwechselt mit dem Step 3 - das ist das Zulassen durch gezielten Fokus, durch Methoden, durch Wertschätzen etc.

Mit dem Step 1 aber war es bereits done, und wird immer mehr done durch weitere Details und Verfeinerungen, auch wenn wir das garnicht bewusst bemerken.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon Salome » 16. Aug 2011, 18:07

Liebe Loa,

ich danke Dir für Deine unendliche Geduld. :danke:

Salome :oops:
Im Optimismus liegt Magie
Benutzeravatar
Salome
 
Beiträge: 396
Registriert: 02.2011
Wohnort: in einem "Dorf" am Rhein
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop 112

Beitragvon katgirl » 16. Aug 2011, 18:24

Salome hat geschrieben: Liebe Loa,

ich danke Dir für Deine unendliche Geduld. :danke:

Salome :oops:



Ja, das Gleiche wollte ich auch sagen :danke:
Benutzeravatar
katgirl
 
Beiträge: 1382
Registriert: 03.2011
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker