Be - who you are

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Be - who you are

Beitragvon Kia » 29. Nov 2011, 15:59

Ihr Lieben,

ich hab die Tage immer mal wieder über dieses

Who You Really Are

nachgespürt. War teilweise schmerzhaft weit weg, teilweise ganz inniglich nah - und ich merkte, dass beim Hören mancher Teachings die Gap zwischen mir und MIR, sofort wieder geschlossen wurde - einfach aus der Freude heraus, Esthers wunderbare Stimme zu hören, die inspirierende Worte zu verstehen.

Zwei Teachings sind so speziell für mich in dem Moment, dass ich Zitate daraus unbedingt teilen will.

Hier Zitate aus:

Los Angeles Workshop, 30. Juli 2011

„No matter how good life gets there’s always a potential for more. And contrast sharpens the awareness of wanting the more. Then you must use the power of your ability to focus upon the more that you want in order to allow the more that you want to manifest in it’s fullest form.“

„Source is flowing to you and through you all day every day and to the degree that you feel fabulous, to the degree that you feel wonderful, to the degree that you feel exhilaration, to the degree that you feel frisky, to the degree that you are in love, to the degree that you are feeling appreciation, to the degree that you are experiencing in the moment those kinds of emotion, to that degree you are allowing who you really are to be felt by you.“

„You are Source to the degree that you allow it. You are not out here apart form Source proofing something to Source, you are Source to the degree that you allow it...“

„We call this gathering the Art of Allowing and that’s really what we’ve been talking about. The Art of Allowing what? The Art of Allowing yourself by virtue of what you deliberately choose to focus upon to be on the vibrational wave-length that allows the fullness of who you are to be present with you in this moment, so that you get to experience the brilliance of it, the clarity of it, the vitality oft it, the goodness of it, the fun of it, the fullness of it, the appreciation of it, the love of it. „

„Do only what you really want to do in other words for the love of God.“
Zuletzt geändert von Kia am 29. Nov 2011, 16:25, insgesamt 1-mal geändert.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 29. Nov 2011, 16:02

Und ich finde es schliesst sich logisch dieses Teaching an:


„Do only what you want to do“



aus einer Cruise vom 1. Februar 2011

„You don’t have to figure it all out. You don’t have to convey anything to anybody. What you want to do is just be who you are.“

„Who you are is God. Who you are is love. Who you are is value, who you are is capable of anything you desire. Who you are is the center of the universe... Who you are is the Source out here on the Leading Edge... Who you are is an extension of Source Energy who gets to sift through the details for the pleasure and delight of doing it.
Who you are is the extension of Source who feels only appreciation for where ever you are.
Who you are is an extension of consciousness that who does not seek to prove value and worthiness to anyone who just bees.
That’s who you are.”

”Who you are is an expression of consciousness who can take it into any pleasing place, but not because you’re supposed to, but because you want to, you see?...”

“I’m Source energy in a physical body living in the perfect environment, at the perfect time, interacting with the perfect set of other creators for the purpose of taking thoughts joyously beyond that which it has been before. I came because I wanted to be here. And I just renewed this desire.”


"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 29. Nov 2011, 16:24

Im Moment ist mein Leben wieder so im Aufbruch und Umbruch, aussen gar nicht mal so sehr, aber innerlich, dass ich gar nicht weiss, was ich sagen soll...



Alles fing damit an, dass ich mit Zaungast, teilweise auch hinter den Kulissen viel besprach - und ganz klar spürte, dass vieles, das ich ihr sagte, noch nicht ganz in meinem Leben umgesetzt ist und zwar:

1. Ansprüche an andere Menschen ganz loslassen.

2. Ansprüche anderer Menschen an mich nicht gross beachten, alle wollen ja so viele unterschiedliche Dinge :clown:

3. Meine Ansprüche an mich selbst auch vergessen, loslassen.

Anstelle dieser drei Dinge, die früher mal zentral in meinem Leben waren, jetzt immer mehr verschwunden sind, trat dieses

Allowing of who you really are

Irgendwie ist der ganze Beziehungsstress mit anderen Menschen komplett weg. Aber viele Menschen sind auch komplett weg. Alle, die mich auf die eine oder andere Art manipulierten, alle die gezogen haben an mir - um mich von ihren Projekten zu überzeugen ... Aber auch die nicht so ganz stimmigen eventuell Lover von letztem Jahr...

Ich spüre, ich möchte die letzten Tage dieses Jahres wirklich gut nutzen, um jeden Moment zu geniessen,

MICH zu geniessen in der Neuen Form - und die Aneinanderreihung der magischen Momente mit Menschen, die mir neu begegnen.

Who You Really Are will ich einüben schwingungsmässig, ich weiss, alles aussen rum kommt dann sowieso gut.

Ich habe Vertrauen in dieses

Allowing of who you really are

Wer Lust hat, dieses Feeling auch einzuüben, ist herzlich eingeladen hier Zitate von Abraham oder Kommentare dazu einzustellen.
Vielleicht ergibt sich auch noch ein Thread für Erfahrungen? Ich will erst mal bisschen Material sammeln hier.

Ich freue mich.

Mir scheint das so sinnvoll für mich, jetzt grade vor Weihnachten, das bekommt eine ganz andere Bedeutung.
Also diese Geburt der Göttlichkeit im eigenen Herzen für jeden Menschen als ein persönliches Erlebnis.

Kann nur gut sein, das einzuüben.

Viel Freude wünsche ich uns in diesem Advent - in froher Erwartung dieses inneren Zustandes von
who you really are.

Liebe Grüsse

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 29. Nov 2011, 16:49

Nach dem Abschicken des letzten Post merkte ich, dass es für andere von Euch vielleicht schön sein könnte, wenn doch im Erfahrungsbereich ein gleichnamiger Thread wäre, in dem ihr aufschreiben könntet wie sich das anfühlt für Euch selbst, wenn Ihr verbunden seid, mit who you really are.

Nun ja, ich öffne dort mal einen Thread :gvibes: :loveshower:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Zaungast » 29. Nov 2011, 20:48

liebe Kia

ich bin gerne dabei, hüben wie drüben.
Aber wohl erst wieder am Mittwoch. Heute muss ich mal schlafen und morgen ist ein Weihnachtstag angesagt.
Der Adventskalender meiner Kinder ist noch leer... :clown:

Grüsschen,

cassiopeia in spe
Zaungast
 

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 30. Nov 2011, 07:59

Liebe Zaungast,

schön, dass Du da bist.

Ihr Lieben alle,

gerne will ich mit eigenen Worten das oben zitierte hier teilen mit Euch:

Der Contrast schärft mein Bewusstsein, mehr zu wollen.
Und wenn ich die Macht meiner Fähigkeit nutze, um auf das mehr, das ich will zu fokussieren, um es dann zuzulassen, um so eher zeigt es sich in seiner vollsten Form.

Die Quelle fließt immer den ganzen Tag zu mir und durch mich (sie fließt quasi als ich) und in dem Masse wie ich mich großartig und wunderbar fühle, in dem Masse, wie ich mich erhoben fühle, ausgelassen, heiter, beschwingt, verspielt, in dem Masse wie ich Liebe fühle, in dem Masse wie ich Wertschätzung fühle, in dem Masse wie ich alle diese Gefühle fühle im jeweiligen Moment, in genau dem Masse lasse ich die, die ich wirklich bin zu, so dass ich das auch fühlen kann.

Ich bin die Quelle in dem Masse, wie ich das zulasse. Ich bin nicht da draußen getrennt von der Quelle, um der Quelle irgendetwas zu beweisen, ich bin die Quelle in dem Masse, wie ich sie in mir fühle und zulasse.

Die Abraham Workshops über die Kunst des Zulassens, The Art of Allowing, drehen sich genau um dieses Zulassen von MIR, auf das Vertrauen in MICH; und das ist möglich in dem Masse, wie ich freiwillig wähle darauf zu fokussieren, auf der gleichen Wellenlänge zu schwingen wie die Quelle, wie die Ganzheit von der, die ich wirklich bin, in jedem einzelnen Moment, so dass ich direkt am eigenen Leib sozusagen die Grossartigkeit, die Klarheit, die Vitalität, das Gute, die Freude, die Vollkommenheit, die Wertschätzung, die Liebe der Quelle in mir spüre.

Darum geht es.

Und später wird das hier gesagte noch präzisiert. Das ist in dem zweiten obigen Zitat:

Wer Du bist, ist dieses Göttliche Sein.
Wer Du bist, ist Liebe.
Wer Du bist, ist Wertigkeit.
Wer Du bist, ist fähig, alles zu haben, zu tun, zu sein, was Du willst.
Wer Du bist, ist das Herz des Universums.
Wer Du bist, ist die Quelle an der Leading Edge.
Wer Du bist, ist die Ausdehnung der Quellenenergie, hier her gekommen, um Dich zu erfreuen an der ganze Vielfalt der Schöpfung und sie zu geniessen.
Wer Du bist, ist die Ausdehnung der Quelle, die nur Wertschätzung fühlt für genau den Platz, an dem Du jetzt stehst.

Wer Du bist, eine eine Ausdehnung des Bewusstseins, das nicht danach strebt irgendjemandem Wert und Wertigkeit zu beweisen – sondern einfach IST.

Das ist – wer Du bist.

Wer Du bist, ist die Quelle in einem physischen Körper, die in der genau richtigen Umgebung lebt, genau am richtigen Ort steht, genau zur rechten Zeit, und sich austauscht, interagiert, mit den genau richtigen anderen Schöpfern, mit dem Sinn und Zweck, freudig das Bisherige auszudehnen, jenseits des bislang Gedachten und Gefühlten.

Und es ist so wichtig zu erkennen, dass dieser Wunsch da ist und stets erneuert wird.

Das Beobachten von dem, was bereits da ist, ist wenig nützlich hierbei. Das sich Beklagen über das, was da ist, verzögert, schlimmstenfalls verhindert das Neue herein zukommen ...

Das Akzeptieren dessen, was da ist und das Zulassen von dem, was im Werden ist, das bringt die Freude von der, die ich bin in die Raum-Zeit-Realität – und die Quelle in mir nimmt diese Freude auf und das LoA spiegelt sie mir wieder. Mittels einer Welt, die Ausdruck dieser Freude ist. Das LoA bringt ja gleiche Schwingungen oder ähnliche zusammen, wenn ich also auf der Frequenz der Quelle schwinge, kann nur eine Welt auf dieser Schwingungsfrequenz wahrgenommen werden.
Das heisst aber auch, dass ich anerkenne, dass die anderen Menschen ihre eigene Welt in ihren eigenen Schwingungsfrequenzen wahrnehmen - und ich kann nur vertrauen, dass dann, wenn ich immer mehr mit den Augen der Quelle schaue, meinem Geist eine Welt erscheint (also ich eine Welt da draussen wahrnehmen kann) die in dieser Ausdehnung IST und immer wieder neu WIRD - wobei ich selbst sozusagen der Umschwungplatz bin zwischen Quelle und Welt, ich bin die Quelle und die Welt in einem - und jeder andere Mensch ist das auch.

Schönen Tag
wünsch ich uns allen

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Zaungast » 1. Dez 2011, 09:35

Hallo nochmal, liebe Kia

Eben erst habe ich gelesen, dass Du mich ja ganz weit oben erwähnst :clown:
....

Merkst du, wie still es hier gerade geworden ist?


...

Be, who you are....ich fühle mich, als stände ich auf einem grossen leeren Platz; am Himmel ziehen die Wolken recht schnell vorbei und ein frischer Herbstwind bläst, und bläst einfach alles Vergangene fort ...

(Das ist ein Erfahrungsbericht :clown: , und dazu möchte ich nochmals Michael Ende erwähnen (aber in der Zeitlosigkeit gibt es auch keine Schubladen :oops: ):
In der unendlichen Geschichte bekommt Sebastian ein Amulett umgehängt, auf dem steht:
Tu, was Du willst.
Be, who you are, Tu, was Du willst...
Das ist dasselbe, oder? :clown: )

Ich habe momentan nicht viel mehr zu sagen, ausser, dass ich ganz vielen Menschen und diesem wunderbaren, goldenen Herbst unendlich dankbar bin, weil ich immer näher dort hinkomme, zu who I really am.
Und es ist fühlt sich sehr schön an.

Wie ich dahinkomme? Wie man dahin kommt?

Ich glaube, man muss es einfach wollen, und sich dann auf eine Reise ins Unbekannte begeben. Ohne Gepäck :clown:

Es tut mir so leid, dass das so schwer zu sagen ist, und so oft weiss ich es ja selber nicht...
Mir helfen - immer - die inneren Bilder. Aber das ist nicht Abraham... :clown:

Daher lasse ich jetzt geistig die Lokomotive pfeifen und fahre (wieder) weiter...

Lieben Gruss,

S.
Zaungast
 

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 1. Dez 2011, 17:47

Zaungast hat geschrieben:Wie ich dahinkomme? Wie man dahin kommt?

Ich glaube, man muss es einfach wollen, und sich dann auf eine Reise ins Unbekannte begeben. Ohne Gepäck


Stimmt - ich geniesse im Moment auch gerade die Reise ins Unbekannte -

Die Verbindung ist da.

Abendgruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 2. Dez 2011, 10:32

Die Verbindung ist, dass ich ein Schwingungs-Match zu der Quelle in mir bin.

Die Verbindung ist im Vortex, diesem Seinszustand, der mit der Quelle in mir schwingt.




Schönen Tag

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 4. Dez 2011, 10:27

Ihr Lieben

ich habe heute morgen beim Schreiben im Erfahrungsthread gespürt, dass Schöpfung nur aus dem Sein heraus präzise sein kann. Aus diesem Gefühl von Being, who I really am. Das andere funktioniert einfach nicht. Und das Sein ist nicht machbar, nur fühlbar. Fühlbar durch das Vertrauen in die Quelle in mir.

Und in Einheit mit diesem Sein in mir, daraus kann ich alles erschaffen, und sonst eben nicht.

Wenn Gedanken in mir entstehen aus diesem Sein heraus in Ausrichtung auf die Quelle, dann ist das Erschaffen durch Focus, und dazu hab ich eben noch ein Teaching gehört




Aus diesem Sein fliessen die Manifestation dann leicht und freudig. Es geht gar nicht anders. Aus dem Sein, kommt der Gedanke, kommt das Wort, kommt das Stoffliche.

Lieben Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 4. Dez 2011, 11:11

Habe hier noch einen Auszug aus: Workshop Washington, 2011

Der Vortex, das Sein im Vortex, die Gefühle im Vortex, jetzt verstehe ich das alles so viel besser, hab das im September auch schon verstanden, doch jetzt viel differenzierter:

"I want to feel good. I want to feel good because that is, who I naturally am."

„Until that isn´t your dominate intent, there will be a whole lot of wild goose-chases, that you´re on, you see. It really is just that simple.

So it all comes back around to what we where saying when we began here, today: The Emotion is the Manifestation.
That lightness that you wanna feel, is the manifestation. And when you get it... you see, here it is:

... When you discover that you have the ability to shift your emotion,
which is what we´re wanting to call your [b]Primary Manifestation
.

When you show yourself that you can shift your emotion, you can´t change what is going on with anybody else, you can´t even control any circumstances, right here right now - but you can within 10 minutes - we´r not kidding you – find

The manifestation of a better feeling Emotion.

And when you do that - then you have the world by the tail.

Because - once you show yourself that, then you´re feeling good. And once your feeling good, then the manifestations that you wanna call real-life-manifestations, begin to follow that.

Every conversation that you have, comes on the heels of what you´re doing, emotionally.

It´s just a fact.

And when you make your emotion your primary manifestation-goal, then you´ve got it.

Then you´ve got a handle on everything!

Practise it. Make a decision that you are going to shift the emotion on some thing.
And find a way to shift the emotion and then watch the series of events that take place.

... We wanna show you, how the Vortex is the holder of all things that you want - but the Vortex is the holder of the vibrational equivalent of them.
And they still are gonna flesh out for you in specifics!

And if you could stop being so concerned about the specifics - fleshing out, so that you could have an emotional response - and start focusing on the emotional response, that you have control over, NOW - then you will begin to see how the fleshing out occures AFTER you achieved having the emotional response.
...

We´ve been saying: Vortex first - and then manifestation.

And now we are saying to you: Manifestation of Emotion first,
and then - more detailed manifestations, following that.

What we´re showing you, is how worlds are created.

We´re showing you how you are the creator of your own reality.
We´re showing you how to find the basis of your vibration -
from which everything else will follow.

But if you start not at the basis, if you start out at there in the specifics - and you don´t have control over the specifics - and you don't - then you´d never get what you want.

You´d just complain about contrast your whole life."[/b] (meine Hervorhebungen)



Bitte beachtet, dass das ja genau das ist, was Summersun freundlicher Weise hier mit uns übt ! Ich hänge da immer noch ein bisschen in der EGS-Fühlung - sie ist mir wirklich lieb und vertraut geworden. Ich vertraue ihr. :kgrhl: Meine Güte so gut.

Das ist so wundervoll, das spüren zu können. Es wird leichter und leichter. Die Bewegung der Gefühle, bewusst und freiwillig, um sie in Übereinstimmung mit der Quelle zu bringen, das ist ALLES. Allowing Beingness. Wie ich das oben beschrieben habe für mich, jeder empfindet das natürlich wieder anders, jedes Wesen erlebt sein SEIN individuell.

Und:
Dann haben wir nämlich nicht die ganze Zeit diese gemischten Schwingungen und kreieren immer wieder mal "by default", sondern dann haben wir die Quellen-Schwingung, die rein fliesst und der Contrast zeigt die Richtung, wohin diese Energie in Freude fliessen will. Und die Manifestations by Default, nun sie werden weniger und weniger schmerzlich. Alles ist nicht mehr so fest und fix, sondern veränderlich, in Bewegung.

Also das ist es ja auch ohne mich :teuflischgut: , das ist es sowieso - doch langsam kann ich auf die Bewegung der Dinge Einfluss nehmen. Vielleicht heisst ja Einfluss nehmen, einfach mit dem Fluss gehen. Dem Fluss des Lebens folgen, ihn zulassen. Wir alle wissen, es wäre so einfach.

Im Prinzip braucht es das Vertrauen in die Gefühle im Sein, das Vertrauen auch in alle anderen Gefühle.
In alle anderen Gefühle, die zu dem Sein hinführen, sie sind alle Hinweisschilder. Und die Menschen, denen wir begegnen, sie auch Hinweis-Tafeln :kgrhl: und Co-Creators.

Ich bin so zuversichtlich und glücklich, unabhängig davon, welche Gefühle jetzt da sind, da ich sie ja jederzeit bewegen kann. :loveshower: In besser anfühlende. Das ist wirkliche innere Freiheit. Ich spüre, dass das so kommt - für alle von uns. Je besser wir uns selbst fühlen können und um so stabiler die Ausrichtung auf die Quelle verankert ist, um so freudiger ist das Leben - ganz klar. Und das ist es ja schon, jetzt.

Lieben Sonntagsgruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 6. Dez 2011, 09:30

Back in the Vortex





Dankeschön an MiAlma von Abeforum:

“To talk less and feel more; to defend never and praise only. To find things that feel good and savor them with your eyes. To take them in for you, for you, for you, for you, for you. Take it in for you. Take it in for you. Take it in for you. Not to help another, not to uplift another, not to hype another, not to talk another into it, not to try to bring somebody from where they’re not to where they want to be, or from where they’re not to where YOU are. Are you hearing what we’re saying?

H: Yeah.

A: Just get there and be there and stay there and practice the vibration of it and be in your Vortex and let the Vortex do the work of it and you stand in constant verbal acknowledgement of what’s coming to you. In other words, let your vocabulary be about, ‘well that was nice and that was beautiful and that was good and thank you so much’. Let yourself be one who articulates your awareness of the good that is coming, but who is in no way defending or justifying or rationalizing the good that hasn’t come yet that you want to come. Can you feel the distinction?

H: Yeah.

A: As you get there – and many of you are there – and you stay there and you milk it and you let yourself practice with others, as someone tries to draw you into a conversation, and you look at the expression on their face and you can tell, whether when you get in you’re going to like it or not (laughter), and instead of going in,you just stand in your own ownership of your own vibration with your own Inner Being, and you just radiate to them no matter who they are or where they are or what they’re talking about, you just radiate your appreciation for where they are but in your mind your say to yourself, just for a little while, it’s irrelevant to me. It’s irrelevant to me. I’m not looking for your guidance. I’m not looking for your harmony. I’m not looking for your approval. I’m not looking for your allegiance. I’m not looking for your following. I’m not looking for your approval,your approval,your approval your approval. I’m just standing here being the “radiator” of who I am.

So what we’ve just talked about here, in the best way that we’ve ever talked about it, in the fullest most emphatic culmination that we’ve ever come to; we’re talking about you deliberately – the hard way or the easy way – achieving vibrational alignment with who you are. Where you’ve allowed your Vortex to train your vibration upward where the cooperative components that will surprise and delight you on every subject in your life will now reveal themselves to you one at a time, one at a time, one at a time and as each one of them comes, smile and feel proud of the confirmation that you’ve just received of the absolute worthiness of your being. You are the creator of your experience but we want to say in a way that you may have never heard before, you are the “allower” of the good that you long time ago created and from our perspective it is high time that you allow the good that you have long time ago created to manifest into your experience. Now the interesting thing about all of this is, is that as it manifests it will give you a confirmation of worthiness in a way that nothing else can. In other words, that feeling that humans call worthy, rest with it for just a minute. What it is, it is a feeling of syncing up with the knowledge of your value. And when you sync up with whatever you’ve put into your Vortex, everything around you must demonstrate that vibration, everything around you! So optimum everything that matters to you must reveal itself to you when you are in that place and cannot come UNTIL you are in that place, you see. But once you find it and you milk it and you practice it – and you practice it in silence, not in conversation – you practice it in the absence of words. In other words, take the words and whittle them down to feelings, find that general place and allow the Source within you, in other words, so often you’re listening for the words to come, you’re listening for the word to be spoken, you’re wanting the lottery number or you’re wanting to be led to the right person. You’re listening for the words and all along your Inner Being has never spoken to you in words; your Inner Being speaks to you through vibration and the vibration is translated to you through emotion, and if you will take yourself back to that emotional place, reaching for the love of you, reaching for the wholeness of you, reaching for the knowing of you, reaching for the worthiness of you, reaching for the appreciation of you, as you find it and milk it and stay there as you have because we have captivated your attention and we’ve stayed upon this vibrational place for long enough that if you’ve been paying any attention at all you are you’re vibrationally there right now. What will happen is you’ve been tuned to your Vortex and everything that is in your Vortex is already making it’s way to you. And your work over the next few days is to observe what’s coming and to smile silently to yourself, not crowing to any other and not making a big deal out of it, but smiling silently to yourself as you watch the Universe cater to you lovingly, yielding to you the details that you have identified one at a time. There is nothing that makes you know your worthiness more than to have something that you asked for delivered to you. Not because you beat your brains out, not because you justified it by jumping through hoops and pleasing anyone else but simply because you found the Vibrational attitude of it and practiced it until you owned it and then nothing less than that can be your experience, you see. So then you begin to notice those who are a Vibrational match to that which you are in the various aspects of your life. You’ll notice someone moving in their physical body and even though you know nothing else about them, the Law of Attraction will draw your interest to them as confirmation of how you feel relative to physical things. Law of Attraction will yield to you information about dynamic financial enterprises which will be your indication that you’re on that wavelength and the Law of Attraction and the Source within you is rendezvousing you with that, in other words, what we’re talking about here is finding the feeling of it absent of any manifestation for yourself and feeling the appreciation of the thought rendezvous in the same way that you want to feel appreciation for the manifestational rendezvous. Are you still with us? In other words, we’re really out here on the leading edge of thought and many of you are wondering, so what’s next? Are we really trying to deconstruct thought to the point of deconstructing word, to the point of deconstructing manifestation altogether and we say only temporarily are we encouraging you in this deconstruction process because in the deconstruction of the thoughts that you’ve been thinking the most you will find the alignment of the energy that is within you and as you begin to build forward from that energy of alignment what will begin to happen is all of the things that you’ve incrementally put into your Vortex will show themselves to you as evidence. So here is what we want you to watch for over the next few days. We want to ask some questions of you, we’re at the ending here, but listen to these questions and see how the answers flow through your mind because you understand this – we can feel that you do – we just want you to confirm to yourself that you’ve got this. So when you’ve managed to bring yourself into alignment with what’s in your Vortex and you’ve practiced the vibration of it significantly enough that it is a dominant vibration within you, these are the things that you can then expect to happen. Things that usually are awkward or a bit of a struggle for you, aren’t. Things that you’ve had a hard time remembering, you have an easy time remembering. Things that you’ve put away and can’t remember where you’ve put them, will be easy for you to find. Your physical body will be more in touch with itself and your coordination will be more apparent to you. You’ll feel more stamina in your physical body and more ease and flow as you move. Aches and pains that you occasionally notice, from minor to severe, will be less severe, less severe, less severe, and almost immediately nonexistent because they have been indicators of resistance that is now for the most part a thing of the past. Ideas will begin flowing to you at the right time. That sensation of needing to write things down and remember them will no longer be a strong sensation within you because you’ll find yourself at the grocery store remembering everything that you want, or talking with a friend, remembering everything that you meant to discuss or writing an e-mail, remembering everything that is pertinent, or creating something in the kitchen and knowing exactly how to go about it. In other words, these things that you’ve been sort of stumbling over or hiccuping over are just going to smooth themselves out. You’re going to begin to describe to yourself a feeling of more ease and flow in your life experience. So the first thing that will begin to happen is the edge will disappear, the awkward, uncomfortable edge, and you’ll find yourself just feeling better about life experience. Ideas will begin to occur to you, ideas that are strong enough that you will feel an impulse to act upon them and when you do follow through with the action – because it will feel a little bit uncomfortable NOT to – the action will give you immediate pay off. You’ll find that you’ll have better connection when you send an email. The email answer that you’re looking for will come right back. You’ll find when you’re placing the telephone call, whether its for technical support or to place an order for something or any of the number of things that you might do, that the other person that you are calling will be on the other end of the phone when you call. You’re going to feel so much time trimmed off of all of these things. When you get in your vehicle your cognitive awareness of what’s going on around you will be supreme, so much so that it’s like you’ll have insight into
what everyone else is doing. You’ll be better at picking the lanes, you’ll be better at picking the timing. Everything in your life is going to begin to move more smoothly. This is just as a minimum. This is today and tomorrow. In other words, this is what’s going to happen as the result of the alignment and the raising of vibration that’s already taken place within you, but before you know it – within a week or two or three – things that have been out of balance will begin to come into balance. Money that hasn’t been there will be there, ideas will begin to flow to you but not just ideas, people will come to you with offers, job openings will begin to happen for you. You’ll find yourself in the right place at the right time. You’ll FEEL an impulse to buy the lottery ticket and when you do there will be money at the end of it. In other words, it will be a feeling, it will be guidance that’s coming forth from a place of knowing, not guidance that’s coming forth from a place of hoping, or guidance that’s coming forth from a place of knowing what’s going wrong. Guidance that comes from this supreme place where your Inner Being stands who knows – we’re not kidding you – who knows everything about who you are and what you have become vibrationally and knows the specific path from where you are to it, and that path, that specific path, that will surprise and delight you around every corner, the path itself being more important than the destination that you’re reaching for. The Source within you knows all of that. We’re feeling appreciation beyond verbal comprehension or expression, for your willingness to stay here with us, focused in this way into these far-reaching new places of vibrational understanding.

This has been a remarkable day, and what you don’t understand cognitively, you do understand vibrationally. In other words: Your Vibration is in a new place. Your Vibration is in a new place. Your Vibration is in a new place. Your Vibration is in a new place. Your Vibration is in a new place. Everything in the universe is now going to respond to you differently than it ever has before: your pets, your children, your friends, your lovers, your acquaintances, and the plethora of strangers who cross your path everyday. You are not the same person who has been walking around; you’re vibrationally different. And with every notice you take of the improvement in your co-creative interaction with the others who share your planet, every time you acknowledge it, an angel will get it’s wings (FUN, laughter, applause). You will feel the in-the-moment enthusiasm that the Source within you feels in your conscious awareness of the connection to the improvement that you are witnessing, all day every day. There will be hundreds, if not thousands, of opportunities for you to acknowledge that. Meanwhile, the Vortex is spinning like it always has, and your Inner Being stands within it like it always does and the summoning of you is never ceasing, it is always calling you forward; the difference is you are going to hear the call of your Source in ways that you have not been hearing it before and as a result of that, that calling of Source is going to distract you from the other things that you have been doing and so the result of that is, it just gets better and better and better and better and better and better and better. There is nothing that you’re supposed to do, but there are all kinds of things you want to do. And The Universe is a benevolent “yielder”and all things are possible. Take your time. Be easy about it. Count your blessings. And acknowledge the existence of the Vortex and make your chronic statement of intent to be there: ‘I’m in this physical body, I know I’m in this physical body, but I also know I’m an extension of Source energy and the Source energy part of me is in the Vortex and that’s where I intend to be. Today, no matter where I am going and no matter what I am doing and no matter who I am doing it with, it is my dominant intent is to let everything around me be irrelevant and the only thing that IS relevant, is the joy in my heart, over which I have complete and utter control.’

There is great love for you and as always, we remain in the Vortex. (Cheers and enthusiastic applause)”

- Abraham – Los Angeles January 2011
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 6. Dez 2011, 10:00

So wunderschön - danke Abraham


"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 7. Dez 2011, 08:59

Letting in who you really are




Dieses Teaching ist absolute Spitze - keine bessere Beschreibung gehört von "who you really are".

Viel Freude

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Zaungast » 7. Dez 2011, 13:49

Danke Kia :lieb:

Ich dachte oft: Ich hätte eigentlich Lust, mehr workshops zu hören, aber ..mh...ich habe so viel anderes zu tun. Oder schreibe lieber selbst :clown: . Oder...
Und überhaupt - es gibt sooooooo viele. Wo soll ich da anfangen.
Aber hier, in diesem thread, der gerade genau das trifft, was mich beschäftigt und direkt berührt, bekomme ich sie jetzt häppchenweise von Dir, und genau so, wie ich es so richtig geniessen kann.
Vielen vielen Dank :bussi:

Z.
Zaungast
 

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 8. Dez 2011, 07:57

Guten Morgen liebe Zaungast,

ich freue mich sehr am Teilen dieser Workshops. Ich höre heute sicher wieder den einen oder anderen und stelle später hier ein, was zu unserem Thema Einsichten geben kann.

Wünsch uns viele schöne Momente :bussi: am heutigen Tag

Herzlichen Gruss

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 9. Dez 2011, 07:40

Abraham beschreiben das Jetzt - das Jetzt ist der Punkt des Fokus, in dem zwei Aspekte von uns ein Rendezvous haben.


Wunderbare Unterhaltung...
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 9. Dez 2011, 07:48

Hier beschreiben Abraham, dass wir die Fähigkeit haben unseren Emotionalen Set Point zu erschaffen.
Je besser wir uns fühlen, um so besser ist unser Set-Point. Um so besser unser Set-Point ist, um so besseres ziehen wir an. Je besser das ist, das wir anziehen, um so bessere Dinge haben wir, um sie zu beobachten, um so besser das ist, das wir beobachten, um so besser fühlen wir uns. Um so besser wir uns fühlen, um so angenehmere Dinge erschaffen wir.

Viel Freude wünsche ich uns :


"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 9. Dez 2011, 09:20

Hier noch ein Teaching um die "Beschwerden" der What-is-Itis - dem Starren auf das, was ist, zu heilen.

Abraham beschreiben, dass wir nur zwei Möglichkeiten haben: die Verbindung zu "who you really are" immer stärker zu spüren, indem wir die Lücke schliessen zwischen ich und ICH.
Oder die Verbindung zu schwächen, indem wir die Lücke verweigern zu schliessen und grösser machen zwischen ich und Ich...


"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 10. Dez 2011, 08:52

Guten Morgen ihr Lieben,

heute verbringe ich mal wieder einen Stille Tag - war viel los diese Woche - und ich hab das Gefühl, die Energien, die in mir arbeiten, wollen sich neu anpassen und ich kann das "getting up to speed" mit dem physischen Körper zulassen. Am besten geht es mir an so Tagen immer in der Natur, oder beim Musik hören, oder atmen. Einfach überhaupt gar nichts tun.

Na, ein Teaching hab ich heute morgen doch noch gehört. In ihm wird erläutert, wieso das Jetzt-Gefühl immer das wichtigste ist.
Wir sind der Anziehungspunkt, "who you really are" ist der Magnet, der ähnliches zu sich zieht.
Wir sind der Schöpfer dieses YOU und auch des menschlichen you, durch die Gefühle, die wir ausschwingen.

Viel Freude:




Und guten Tag uns allen :herzhpf:

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Beautiful Mind » 10. Dez 2011, 10:55

Guten Morgen,

das hier ist auch eine schöne Erklärung von "Who you are":

"Abraham:....Es ist doch gleichgültig, was Du isst, solange Du Dich wunderbar fühlst, während Du es isst. Es ist doch egal, was der Fokussierungspunkt Deiner Liebe ist, solange wie die Liebe, die Du fühlst, die Liebe IST, die Du wirklich BIST, verstehst Du?

Teilnehmerin: Ich kann Liebe fließen lassen auf diese Art. Sagt ihr also, dass – wenn ich Liebe fließen lasse auf diese Art, ganz wahllos auf alles und jeden, dass das die IST, die ICH wirklich BIN?

Abraham: Ja, das ist, wer Du BIST. Das ist, wer Du BIST.
Und um so mehr Du das freiwillig praktizierst und dabei anerkennst: das ist, wer ich wirklich BIN, um so mehr forderst Du das von Dir, fordern ist vielleicht ein zu starkes Wort, einfach, um so mehr setzt Du Deine Absicht dahin, das zu finden, und um so mehr schaust Du Dich danach um, überall, wohin Du gehst. Und um so mehr Du danach Ausschau hältst, um so öfter findest Du es, und um so mehr Du es findest, um so mehr hältst Du Ausschau danach und bald WIRST Du das und dann wirst Du dieses in sich ruhende Wesen, das niemals außer Balance ist...
"

:kl:

Lieben Gruß,

beautiful Mind
“Gute Gedanken sind die beste Investition in die Zukunft!” (B.J.W.)
Benutzeravatar
Beautiful Mind
 
Beiträge: 510
Registriert: 07.2011
Geschlecht: weiblich

Be, who you are and enjoy who you are becoming

Beitragvon Kia » 12. Dez 2011, 13:27

:danke: Beautiful Mind - einer meiner Lieblingsworkshops :hug:


Ihr Lieben,

bei mir hat der neue Workshop vom 10. Dezember natürlich wieder viele Anstösse gegeben - zur Ausdehnung und ich habe gut spüren können, wie diese Beingness sich ausdehnt in die Becoming-ness die Leading Edged-ness.

Ich setze mal zwei Zitate ein, die mich sehr gefreut haben, da ich sie so unterstützend finde:


„And we want you to feel, that what nonphysical is doing, is what YOU are doing right here, on the leading edge!

In other words, all that is, is culminating. And culminating only means: Present tense evolution -
it doesn´t mean "ending". And it certainly doesn´t mean terminating.
All that is, is focussed here with you, out here on the leading edge!
Do you get it that the evolution of the species and the evolution of thought and the evolution of all there is, is happening out here! It´s not happening somewhere else!
It´s happening out here!

Phoenix Workshop,10.12.2011


Für mich gilt dieses oben gesagte nur, wenn ich das hier unten zitierte auch beachte. Es braucht beides:


„The vortex is never powerful enough to overcome your thought...
Source with all its wisdom has not the power to think your thought. You think your thought. You can feel the resonance of your thought with source... And you have the free will to change the thought. You con not do it suddenly because law of attraction will not allow it.
But if you are paying attention to the way you feel. You can come to know the benefit of the detrimental of your thought.
And you know the rightness or wrongness in terms of who you become...
Source has not the ability to assert that (what is in your vortex) on you in your resistance.“

Und dann sagen wir:

„But Abraham, when you know what I want, why do you not just give it, even though I’m not allowing it?“

„And we say, you have a support system, that is remembering every thing that you really want and not giving you support in what you don’t want. And it’s in that lack of support you are clambering for more support.

When it feels bad, it is not something that you want.“

Phoenix Workshop 10.12.2011


Ich werde sie für den Moment einfach mal stehen lassen, da ich die Praxis ja bereits mit Zaungast in einem anderen Thread diskutiere.

Viel Freude beim Lesen.
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Saskaya » 15. Dez 2011, 00:44

Liebe Kia ♥

Ich sah, dass du weiter oben einen Clip von dem LA Workshop diesen Jahres gepostet hast und da dachte ich, Dir könnte das hier gut gefallen :)
Entwickelt zum tieferen Erleben und Fühlen Abrahams Teachings, hoffe ich, dass Du genauso viel Freude daran hast wie ich sie schon beim kreieren hatte und seither habe ♥

Herzliche Grüße
Saskaya :heartsmiel:


Nothing matters very much...
Benutzeravatar
Saskaya
 
Beiträge: 91
Registriert: 02.2011
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 15. Dez 2011, 09:31

Guten Morgen, liebe Saskaya,

danke, das kommt wirklich wie gerufen - mich haben meine hohen Ansprüche an mich selbst, wie ich sein sollte in der Vorweihnachtszeit :oops: gestern ganz schön aus dem Vortex rausgeworfen... Wie wenn Du das gespürt hättest, dass ich jetzt eine grössere Dosis Abraham brauche...

Danke Dir herzlich, höre das Teaching so bald wie möglich...

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Be - who you are

Beitragvon Kia » 15. Dez 2011, 10:53

Who you are - is Allowing - breathing

"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker