Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon Diana » 12. Nov 2009, 19:21

Guten Abend!

Mich beschäftigt gerade eine Frage und ich möchte sie hier mal in die Runde werfen und eure Meinung dazu wissen.

Abraham sind ja allwissend. Warum helfen sie dann nicht praktisch, indem sie z.b Aufenthaltsorte von entführten Kindern nennen? Warum nutzen sie ihr Wissen nicht, um uns ewige Rätsel zu verraten...Wo liegt Atlantis?
Wer war Jack the Ripper....etc.

Ich denke, dass eine Antwort lauten könnte...sie wollen unsere Eigenverantwortlichkeit unterstützen.
Aber könnt Ihr euch vorstellen, wie sehr sich das Bewusstsein vieler Menschen ändern würde, wenn Abraham in unsere Realität präsenter wären? Sicher gibt es auch negative Vorstellungen...aber meine sind durchweg positiv.

Schönen Abend
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Warum?

Beitragvon Sanaei » 12. Nov 2009, 20:13

hi Diana,

mmmhhh... es interessiert mich weder, wer Jack the Ripper war noch sonst die ewigen Rätsel... das kann ich entweder erfahren, wenn ich wieder in der Anders-Welt bin (sofern es mich noch interessiert dann) oder mich mit meinem IB verbinden und eine für mich stimmige Antwort finden.

Und die Sache mit entführten Kindern, das erkläre ich mir so, dass Abe keine Seher sein möchten. Sie gehen davon aus, dass jeder einzelne von uns eine Erfahrung machen möchte in diesem Leben und nur weil der Rest der Menschheit nicht soweit ist, das zu verstehen, haben wir nicht das Recht, einem anderen eine Erfahrung zu zerstören...

Ich möchte weder hart noch kaltherzig tönen, aber für mich ist es so. Und auch wenn ich mich dabei "weit aus dem Fenster lehne", für mich stimmt es so. Ich bin Schöpfer meines Lebens, jeder andere auch. Wenn jemand "diese" oder "jene" Erfahrung machen möchte, dann tut derjenige alles, was nötig ist dazu. Es kann ihn niemand abhalten davon...

Und ich denke, das ist auch der Grund, weshalb Abraham nicht eingreifen... wir sind selbstverantwortlich (wie Du schreibst)...

liebe Grüsse,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1944
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Warum?

Beitragvon ZaWo » 12. Nov 2009, 20:14

Hallo Diana,

eine Frage, die oft aufkommt. Hier meine Ansichten dazu:

Abraham beantworten zwar Fragen, aber sie behalten sich dabei vor, selbst ihren Vortex nicht zu verlassen. Das heißt, sie sehen und akzeptieren den Mangel nicht, der den Fragesteller zu bestimmten Fragen bewegt z.B. den Aufenthaltsort eines entführten Kindes.
Zu diesem Beispiel denke ich mir ebenfalls, dass so eine Frage ganz selbstverständlich und auch völlig menschlich aus Angst um das Kind gestellt wird. Jetzt ist es aber so, dass Abe gleichfalls lehren, dass mit einer Schwingung der Angst, die Lösung überhaupt nicht zu uns kommen kann. Das Veraten eines Aufenthaltsortes würde vermutlich überhaupt nichts bringen, da der Fragesteller jetzt zwar sogenannte Informationen hat, aber seine Schwingung zu dem Thema nicht bereinigt hat.

Fragen zu Atlantis - könnte ich mir vorstellen - würde sie sogar beantworten. Sie haben ja auch schon viele Fragen zu Jesus z.B. beantwortet.

Weisst, wenn Abe doch lehren, dass keine Handlung aus dem Mangel heraus was bringt, dann können sie uns doch wohl kaum zu solchen auffordern. Sie geben ja ganz praktische Hilfestellungen um unsere Schwingung zu verbessern. Tun wir das, dann braucht es keine Abraham für die Lösung, das tut dann das LoA.

Niemand kann in unsere REalität eingreifen - auch Abe nicht.

Lieber Gruss
ZaWo
ZaWo
 

Re: Warum?

Beitragvon lawofattraction » 12. Nov 2009, 21:06



Absolut stimmige Antworten für mein Empfinden.

Liebe Diana,

Abraham sagen uns immer wieder, dass wir alle Information auch ohne Umweg erhalten können. Esther zu hören, um Abrahams Worte zu empfangen ist im Prinzip ein Umweg. Auf den sie uns oft hinweisen und auffordern, der eigene Channel zu werden.

Solche Art Information wie angesprochen zu erwarten wäre für mich ein absoluter Widerspruch. Als ob ein Lehrer uns etwas beibringt und hinterher weder seinen eigenen Fähigkeiten der Übermittlung noch denen seiner Schüler für die Umsetzung traut. Wie können wir erwarten, von Abraham unsere Ermächtigung bestätigt zu bekommen, dass wir Schöpfer unserer eigenen Realität sind, um dann wieder in eine gegenteilige Position zu gehen?

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Warum?

Beitragvon LillyB » 12. Nov 2009, 21:34

Hallo Diana,

für mich sind diese Fragen auch "falsch verstandene Magie", die rein in der illusionären Welt, jeweiligen Realität existiert. Jeder baut so seine eigene Wahrnehmungswelt. Diese ist jedoch von der Sicht der Quelle, Vortex völlig verschieden, da sie von Außen kommt, und unsere Sicht eher verschleiert als klar blicken lässt. Da die Quelle nicht wertet.

Allein die Fragestellung ist rein äußerlich, um aus dem äußeren Energie zu beziehen (wie auch aus Drama), was niemals auf Dauer funktioniert. Abraham haben oft erwähnt, dass sie nicht hier sind um uns irgendwelche Sicherheiten zu geben, sondern um uns zu ermuntern diese in uns selbst zu aktivieren.

Wenn ich nun im Vortex, an meiner Quelle angeschlossen bin, haben diese Fragen überhaupt keine Bedeutung mehr, außer evtl. ein spielerischer Umgang damit. Selbst zum Thema "Rückführung" habe ich ja gelesen, dass es sogar lt Abraham sein kann, als andere Energie zu erscheinen - mit der gleichen Schwingung - das ist also ganz ganz relativ, es muss z.B. gar nicht mein Leben gewesen sein.

Aus der Sicht der Quelle ist alles in Ordnung. So wie es ist. Da würde ich an Deiner Stelle anknüpfen, die Anbindung dort zu suchen (wie hier auch schon geschrieben).

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum?

Beitragvon lawofattraction » 13. Nov 2009, 09:05



Hier ein kleiner Workshop-Ausschnitt zum Thema Atlantis. Er bestätigt, was ich auch denke: Wir lernen doch im Moment, im Hier und Jetzt zu sein, lernen konkret zu erfahren, dass die Gegenwart unser Kraftpunkt ist und wir aus dieser Gegenwart heraus uns selbst immer wieder erschaffen. Daher frage ich mich, welchen konstruktiven Wert es hat zu wissen, was "damals" war, oder auch wieviele Leben wir einmal in welchen Rollen gelebt haben? Das waren alles Schritte unserer Evolution als Menscheit, genau so wie das physische Wachsen des Menschen.

Mich lenkt das heute nur vom Wichtigen ab, daher habe ich die Beschäftigung damit aufgegeben. (Ja, damit gebe ich zu, dass mich diese Fragen auch einmal beschäftigt haben. :oops: ) Aber nachdem ich feststellte, dass das Wissen für mich in der Gegenwart keinen grossen Wert hatte - ausser vielleicht die Befriedigung der Neugierde, habe ich meine Aufmerksamkeit anderem zugewandt.



Guest: Historically is there some record of Atlantis and Lemuria?

Abe: They are accurate except that there have been thousands of Atlantises. In other words it is a description ... You see, as physical beings are tapping into that vibrational history they simplify it, and give it one label where in fact there were many places that were of same description. Your planet has been inhabited with those that you would call human for millions of years. And the re-alignment of your planet has caused many of these sorts of upheavals and destructions that you are talking about. Not just one.

<snip>

Guest: Exploring Cosmology in this way can misdirect us ... draw the focus away from the simple necessity of being here NOW.

Abe: Yes

Guest: And from really taking conscious responsibility for opening the valve.

Abe: Perfect.

Abraham-Hicks tape 9/4/94



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon ZaWo » 13. Nov 2009, 10:37

Liebe Diana,

ich habe den Thread-Titel editiert, um einen nähere Hinweis auf den Inhalt zu geben.

Lieber Gruss
ZaWo
ZaWo
 

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon Diana » 13. Nov 2009, 11:26

Danke, Zawo :ros:

Ich hatte jetzt einen ganz langen Text verfasst und wieder gelöscht, weil ich mir meiner Zweiseitigkeit sehr bewusst bin. Auf der einen Seite gebe ich euch völlig recht, aber auf der anderen Seite sehe ich alles etwas anders.
Aber eines finde ich sehr schade: dass euch die Rätsel dieser Welt angeblich egal sind. Nur durch neugierige Menschen wissen wir so viel über unsere Vergangenheit und nur durch die Neugier Esthers können Abraham durch sie sprechen.
Die Neugier eines Kindes ist es, was wir Menschen uns immer bewahren sollten, ob mit oder ohne Abraham.

Diana
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon lawofattraction » 13. Nov 2009, 12:02




Hallo Diana,

das finde ich schade, dass Du Deinen Text gelöscht hast, ich hätte ihn gerne gelesen. Was ich schreibe, ist kein Absolutum, und ich habe schon oft meine Meinung oder Ansicht zu etwas revidiert, nachdem ich die Gedanken anderer reflektiert habe. Neulich habe ich im BM Forum gelesen und fand auch alte Beiträge von mir. Da wurde mir klar, wie sehr sich die Details meines Weltbildes in den letzten Jahren geändert haben, für mich konkret fast unmerklich, aber aus der Distanz nach soviel Zeit betrachtet ganz beachtlich.


Aber eines finde ich sehr schade: dass euch die Rätsel dieser Welt angeblich egal sind. Nur durch neugierige Menschen wissen wir so viel über unsere Vergangenheit und nur durch die Neugier Esthers können Abraham durch sie sprechen.



Ich halte mich durchaus für einen sehr neugierigen und interessierten Menschen. Allerdings frage ich mich heute, bevor ich mich für etwas interessiere, ob das Ergebnis des Studiums den Aufwand rechtfertigt bzw. ob es mir konkret mehr Wohlergehen bringt, mich mit etwas zu beschäftigen und vor allem, welcher mein Grund ist, über etwas Bescheid zu wissen. Denn es gibt in der Gegenwart so viel, das ich spannend und betrachtenswert und lebenswert und freudig finde, dass ich dem die Aufmerksamkeit nur dann entziehen möchte, wenn ich mich etwas gleich Spannendem und Betrachtenswertem und Freudegebendem zuwende. Gut, dann weiss ich also, dass die Kultur Atlantis wohl deshalb ein Ende gefunden hat, weil sie ihr Hauptaugenmerk auf den Intellekt und das gesprochene Wort lenkten und versuchten, damit zu manipulieren und keinen Fokus legten auf Intuition und dadurch Trennung statt das Streben nach Einheit lebten (klingt irgendwie bekannt, oder). Ich persönlich frage mich nun, wozu mir dieses Wissen konkret in meinem jetztigen Leben dient und bekomme keine Antwort, die das Wissen als wissenswert bestätigen würde.

Denn interessant wäre es allenfalls für mich unter dem Punkt der Betrachtung, dass diese Schwingung heute noch weitgehend gelebt wird und daher das Interesse für eine solche Kultur besteht - eben, weil es das anklingen lässt, was dominant vorhanden ist. Damit komme ich zum zweiten Grund, der für mich unvergleichlich wichtiger ist. Wenn Du nämlich mal hinter dieses Bedürfnis nach Wissen schaust, so wirst Du immer eine Affinität in der Schwingung finden. Etwas, das schwingungsmässig nicht aktiv ist, wird auch nicht die geringste Neugierde hervorrufen. Also ist es immer ein Hinweis, wo man selbst energetisch steht, wenn man in Resonanz mit einem Thema ist. Und dann könnte ich mich fragen, ob das zu meinem Gefallen ist und was ich, falls es mir nicht gefällt, durch Fokus daran verändern kann.

Ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt. Nur das, was unserer Schwingung entspricht, wird auch unser Interesse wecken. Und aus dem Grund lesen die Menschen auch die Bildzeitung oder schauen Nachrichten oder Kriegsfilme oder informieren sich über Atlantis oder Lemuria. Was schwingungsmässig innen nicht vorhanden ist, wird nie im Aussen nach Resonanz suchen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon segelbrot » 13. Nov 2009, 13:25

hallo diana,

dann bekenne ich mich auch mal zur neugier. ich finde themen wie atlantis spannend, und wer jack the ripper war, würd ich auch zu gerne wissen - wahrscheinlich einfach deshalb, weil ich geschichten liebe, zur entspannung, zur zerstreuung, zur anregung.
aber da abe keine großmutter sind, die abends vorm kamin den enkeln geschichten erzählt, warte ich einfach darauf, dass irgendein forscher von seiner intuition auf irgendwelche "beweise" gestoßen wird, durch die wir neue geschichten erfahren. ich freue mich darauf, mal elektrisiert vor dem tv zu sitzen und ein neues geheimnis aufgedeckt zu bekommen. vielleicht sollte ein interessierter wissenschaftler mal seine schwingung auf eine solche entdeckung ausrichten: das wäre "abe-isch", ohne dass abraham selber dafür esthers mund aufmachen müssten. 8-)
oder anders: wenn du und auch ich mehr über solche dinge erfahren möchten, dann vertrauen wir doch einfach darauf, dass wir diese erfahrung auch machen dürfen. dafür brauchen wir abraham nicht, aber ihre lehren können für die erfüllung dieses wunsches nützlich sein. ;o)

was entführte kinder oder sonstige üble lagen der mitmenschen angeht, schließe ich mich den anderen an.
segelbrot
 

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon Diana » 13. Nov 2009, 13:38

Sanaei hat geschrieben:
mmmhhh... es interessiert mich weder, wer Jack the Ripper war noch sonst die ewigen Rätsel... das kann ich entweder erfahren, wenn ich wieder in der Anders-Welt bin (sofern es mich noch interessiert dann) oder mich mit meinem IB verbinden und eine für mich stimmige Antwort finden.



Ich bezog mich hauptsächliche auf den Teil oben. Ich habe eure Zustimmungen auch dem Teil oben angerechnet.
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon ZaWo » 13. Nov 2009, 15:07

Diana schrieb
Aber eines finde ich sehr schade: dass euch die Rätsel dieser Welt angeblich egal sind. Nur durch neugierige Menschen wissen wir so viel über unsere Vergangenheit und nur durch die Neugier Esthers können Abraham durch sie sprechen.


Äääähm Diana, ich glaube da hast du was falsch verstanden. Ich z.B. bin der neugierigste Mensch, den ich kenne. :kgrhl: Deinem Post nach, habe ich aber das Gefühl, dass du nicht so gut drauf bist und daher geneigt, Dinge und/oder Post schwarz zu sehen.

Wenn du Fragen hast und dir deren Beantwortung wünscht, dann bekommst du auch die Antworten. Abe ist da nur eine Möglichkeit von Millionen.

Nur, wenn du dich nicht in der Schwingung der Antwort befindest, dann kannst du sie nicht hören! Also erst Schwingung verändern und dann erreicht dich die Lösung, da braucht es keinen Abe dazu.
Allerdings entsprechen dann auch diese Antworten, deiner Schwingung und wenn du die bestmöglichste Lösung möchtest für dich persönlich, dann bleibt dir einfach nichts anderes übrig, als deine Schwingung zuerst anzupassen.

Das ist keine Abhandlung gegen die Neugier, sondern eine Anleitung, wie du jedwede Antwort erhalten kannst ohne den Weg (über Abe) vorbestimmen zu müssen zu meinen. Der Drang, dass etwas auf eine ganz bestimmte Art und Weise geschehen sollte, ist Kontrolle/Widerstand, also Step1.
ZaWo
 

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon ZaWo » 13. Nov 2009, 15:18

Da fällt mir noch ein Abe bringen zu solchen Themen gerne das Beispiel mit dem Radio:

Gesendet wird ja mehreres, Sachen die dir gefallen und auch Sachen die du nicht magst. Die Sender arbeiten da unabhängig und autark, egal ob du das Radio anhast oder auch nicht. Es ist dann an dir, die Sende-Frequenz einzustellen, sodass die schöne Sendung dich auch erreichen kann.

Alle Antworten sind somit stets verfügbar, aber erst, wenn du die richtige Frequenz einstellst.
Übertragen auf solche Notfragen, würde das bedeuten, dass du eine Hardrock-Sendung hörst und rumtobst, dass sie keine Klassik bringen. Der Klassikkanal sendet bereits für dich, aber unter einer anderen Frequenz. Tja.
ZaWo
 

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon LillyB » 13. Nov 2009, 21:20

Hallöchen Diana,

was die Neugier betrifft und das Kindsein, so haben mich genau Abraham dahin zurückgeführt. Bisher auf meinem Weg. Heißt: Ich fühle mich dermaßen authentisch, selbst, dass der Möglichkeiten überhaupt keine Grenzen gesetzt sind. Ich folge dabei meinem Wohlgefühl. Meiner Freude. Und da werden Schleusen wach. Dort beginnt ein echtes Abenteuer. Das Abenteuer mit mir selbst. Die Konzepte, durch das Gelebtwerden verschwinden nach und nach - je mehr ich vertraue.

Selbstvertrauen. Urvertrauen. Öffnet völlig neue Sicht- und Lebensweisen. Die sind nur zu erfahren. Und zwar durch das Gewahrsein meiner Gefühle. Das ist das Werkzeug. Das ist die Quellenverbindung.
Hast Du Bücher darüber gelesen? Übungen nachvollzogen? Also kurz: Praxis? Was hat nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Wie möchtest Du leben? Wie erlebst Du Dich in Deiner Umwelt?

:tja:

Erzähl doch mal :ros:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon Diana » 14. Nov 2009, 08:11

ZaWo hat geschrieben:Diana schrieb
Aber eines finde ich sehr schade: dass euch die Rätsel dieser Welt angeblich egal sind. Nur durch neugierige Menschen wissen wir so viel über unsere Vergangenheit und nur durch die Neugier Esthers können Abraham durch sie sprechen.


Äääähm Diana, ich glaube da hast du was falsch verstanden. Ich z.B. bin der neugierigste Mensch, den ich kenne. :kgrhl: Deinem Post nach, habe ich aber das Gefühl, dass du nicht so gut drauf bist und daher geneigt, Dinge und/oder Post schwarz zu sehen.




Ich habe doch genau ein Posting vor dir gezeigt, auf welches Zitat ich mich beziehe. Dass du dich jetzt trotzdem noch angesprochen fühlst und mir auch noch unterstellst, ich sei nicht gut drauf....äh...vielleicht schaust du mal, ob duch dich in deiner Aussage oben nicht selbst erkennst.
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon ZaWo » 14. Nov 2009, 10:40

So wie es aussieht ist eine inhaltliche Diskussion der Frage nicht möglich. :nachdenk: Na gut.
ZaWo
 

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon Diana » 14. Nov 2009, 20:26

Geniale Taktik.
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon LillyB » 14. Nov 2009, 23:38

:nachdenk: ???
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon Jona » 15. Nov 2009, 00:11

Nun, mich würde sehr interessieren, was Abraham zu/über Jesus gesagt haben.

Da habe ich gerade die letzten Tage öfter drüber nachgedacht und -schwupp- kommt hier das Stichwort ;-)

Grüße von Jona :heartsmiel:
Es gibt keine Wirklichkeit als die, die wir in uns haben.
- Hermann Hesse, Demian
Benutzeravatar
Jona
 
Beiträge: 32
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon lawofattraction » 15. Nov 2009, 11:49




Abraham haben des öfteren erwähnt, dass auch Jesus zur Gruppe der Abraham-Lehrer zählt. Humorvoll sagen sie „die ganze Bande ist hier“ und beziehen sich dabei auf alle nicht-physischen Lehrer, die die Entität Abraham ausmachen. Wobei die „Zusammensetzung“ je nach Inhalt und Tiefe der Frage variiert.

Sie sagen, dass wir wirklich nicht viel mehr über Jesus wissen müssen, da für uns zur heutigen Zeit die Information, die kollektives und individuelles Wissenwollen vor über 2000 Jahren hervorbrachte, nicht mehr relevant ist. Menschen lebten unter vollkommen anderen Umständen und hatten andere Ziele, Bedürfnisse und Kenntnisse. Sie lebten unter Umständen, die unserem heutigen Stand vollkommen fremd sind und auch keine Bedeutung für uns haben. Heute erleben wir das, was die Evolution durch unsere Gedanken und unser Wissen-Wollen in den 2000 Jahren seither hervorgebracht hat.

Sie bestätigen ebenfalls, dass das, was in der Bibel geschrieben steht viele Male übersetzt und zurückübersetzt und neu geschrieben und mündlich weiter gegeben wurde, so dass der Inhalt so verfälscht ist, dass er kaum Wahrheitsgehalt hat und die Kenntnis für uns in keinster Weise hilfreich ist. Und dass wir grundsätzlich nicht zu viel Bedeutung in die Information legen sollen, die wir in übermittelter Form über Begebenheiten aus anderen Zeiten vorliegen haben, da die immer eine Mischung aus Geschichten und Überlieferungen und Parabeln sind. Und sie weisen darauf hin, dass wir alle zum heutigen Zeitpunkt unsere eigene Information bekommen können, wenn wir nur darum bitten. Denn es ist schliesslich die Evolution der Menschen, die uns an diesen Punkt der „Vordenker“ - Leading Edge Thinkers - gebracht hat.

In einem kürzlichen Workshop erklären Abraham, dass Jesus nicht so viel anders war als wir es sind. Und dass er genau wie wir Zeiten erlebte, in denen er im Vortex war, und andere, zu denen das nicht der Fall war. Sie sagen zB, dass jemand, der an ein Kreuz genagelt wurde, in dem Moment sicher nicht im Vortex war. Und sagen weiter, dass es komisch ist, dass die Religionen genau diese Situation als Hauptaussage ihrer Lehren genommen haben und dann noch dies und das und dies und jenes hinzufügten und dann so hindrehten, dass es in diese wirre Geschichte passt, die eigentlich niemand richtig verstanden hat.

Allerdings war Jesus aber viel öfter verbunden, im Vortex, als nicht. Wie sie erklären, hatte Jesus eine ausgedehnte Meditationspraxis und lernte immer mehr seinen Fokus auszurichten auf das, was er wünschte. So konnte er trotz offensichtlich kranker Menschen diese trotzdem als heil und in ihrer Perfektion, die sie als Quellenenergie sind, sehen.

Wir alle, sagen Abraham, sind genauso wie Jesus Ausdruck der Quellenenergie in physischer Form. Jesus hat oftmals gesagt, dass wir genau so sind wie er, und die Schlussfolgerung daraus ist, dass auch wir das Potential haben, alles das zu sein oder zu haben oder zu tun, was wir wünschen. Die Lehren brauchen wir nicht aus „alten verstaubten Büchern“, sondern sie ist für uns alle immer zugänglich, wenn wir nur fragen.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon Jona » 15. Nov 2009, 23:44

Danke, Danke, Danke !!!!!

Du ahnst nicht, was mir diese Antwort bedeutet!

:herzhpf: Jona
Es gibt keine Wirklichkeit als die, die wir in uns haben.
- Hermann Hesse, Demian
Benutzeravatar
Jona
 
Beiträge: 32
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon lawofattraction » 16. Nov 2009, 07:54



Liebe Jona,

Du weisst doch - ask and it is given. :gvibes:

Liebste Grüsse
Loa :kuss:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon Downstream » 2. Dez 2009, 01:12

" Alle Antworten sind somit stets verfügbar, aber erst, wenn du die richtige Frequenz einstellst.
Übertragen auf solche Notfragen, würde das bedeuten, dass du eine Hardrock-Sendung hörst und rumtobst, dass sie keine Klassik bringen. Der Klassikkanal sendet bereits für dich, aber unter einer anderen Frequenz. Tja.



Danke ZaWo.
Ich brauche immer Bilder, um das richtig zu verstehen. Also könnte man sagen wenn ich Hardrock eingestellt habe, aber Klassik hören will, läuft diese Musik bereits in der Vormaterie?

P.S. Und ich weiß nicht, wie das mit dem Zitieren geht. Wenn ich an einer Antwort schreibe sehe ich die anderen Beiträge nicht mehr.
What is is just a bouncing off place - for so much more !!!
Benutzeravatar
Downstream
 
Beiträge: 71
Registriert: 11.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Warum helfen uns Abraham nicht praktisch?

Beitragvon lawofattraction » 2. Dez 2009, 08:37




Hi Downstream,

wenn Du auf "Quote" rechts oben klickst, öffnet sich das Schreibfenster mit dem Text, aus dem Du zitieren willst. Dort kannst Du dann durch Löschen von überflüssigem Text wählen, was Du quoten willst. Scrollst Du runter (über die Kästchen Vorschau und Absenden hinaus), kannst Du die vorhergehenden Posts lesen.

So klappts sicher.
Loa :five:

P.S. Und die Antwort auf Deine Frage ist "ja", aber ich bin sicher, dass ZaWo dazu noch mehr sagen kann - nicht ohne Grund versteckt sich hinter der Abkürzung ihres Nicks der ausgesprochen zutreffende Name ZauberWort. :gvibes:


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8981
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker