Visionen erschaffen und manifestieren

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Visionen erschaffen und manifestieren

Beitragvon eimyrja » 1. Apr 2010, 21:33

Hallo liebe Forenmitglieder,
ganz neu und schon gleich eine dicke Frage :oops:

Ich bin schon seit meiner Jugend auf der "esoterischen Welle" und habe Buch um Buch gelesen. Die erste richtige Erleichterung fand ich in den Büchern von Neale Donald Walsch. Kurz darauf folgte "The secret" und natürlich ging es dann mit den Büchern von Abraham weiter. Ich fühle mich mit diesen Büchern recht wohl, knabbere jedoch immer wieder an einem Problem, welches seit nunmehr gut drei Jahren richtig fest verankert ist: ich habe große Probleme mit dem Manifestieren. Früher war ich kreativ und konnte das auch umsetzen. Ich habe gezeichnet, geschrieben, war in der Arbeit (Werbeagentur) immer dick mit dabei. Dann kam der "Absturz". Ich habe den Arbeitsplatz gewechselt - optimal, denn ich bin für die Werbung des Unternehmens im Internet zuständig. Nun habe ich absolut keine Ideen mehr. Ich habe manchmal noch ein "kreatives Gefühl", aber wenn ich dann etwas machen möchte, ist alles weg. Ich weiß nicht wo ich beginnen soll. Eine Freundin von mir sagte mal: "Wenn man ein Problem hat, weißt du Rat. Hat man mit dir gesprochen, fühlt man sich gut und kann die Sache wieder anpacken, weil man auch versteht, wie das mit der Anziehung meinst. Die Einzige die es aber nicht schafft bist du selbst."
Mittlerweile kann ich nicht mal mehr noch meinen eigenen Lebens-Film im Kopf ablaufen lassen, weil ich mir die Zukunft nicht vorstellen kann.
Hat jemand von euch Tipps wie man die Spirale Gefühle, Gedanken (Film), Umsetzen wieder in den Griff kriegen kann?

Wäre sehr dankbar für eure Vorschläge!
Liebe Grüße - Eimyrja

PS: Bachblüten, Cranio-Sacral-Therapie, Silva-Mind-Methode habe ich schon probiert. Bin scheinbar ein hartnäckiger Fall, da mich noch nichts davon zur Lösung gebracht hat.
eimyrja
 
Beiträge: 98
Registriert: 04.2010
Wohnort: Österreich
Geschlecht: weiblich

Re: Visionen erschaffen und manifestieren

Beitragvon Sanaei » 2. Apr 2010, 06:47

guten Morgen Eimyrja,

back to the roots... und je mehr wir wissen, desto mehr (kann) es hapern...

aber erstmal herzlich Willkommen hier im Forum.... :ros: schön bist Du da.

Das Gefühl wie "früher lief alles wie am Schnürchen und heute klappt nichts mehr" kenne ich auch und wenn ich mich so umhöre und lese, sicher andere auch. Es ist wie ein "entlernen" gibt es nicht mehr und das was früher so selbstverständlich gefunzt hat, funzt nicht mehr... die Parkplätze sind da, Kleinigkeiten funzen auch ohne das ich es merke - eben, es ist selbstverständlich.

Für mich tönt das, wie wenn Du einen neuen Level erreicht hast, Dir aber entweder den Level nicht zutraust oder aber innerlich Dich gar nicht "würdig" fühlst. Und was Du nicht alles schon getan hast äusserlich - Silva-Mind-Mehtode, Cranio-Sacral-Therapie, Bachblüten... wenn ich Dich so lese, tönt das für mich wie: macht mal was, das ich wieder daran glaube. Und somit nimmst Du dich zum Spiel raus, übergibst die Verantwortung nach aussen...

Lösungen gibt es sicher ganz ganz viele. Ich würde den Weg back to the roots wählen: morgens im Bett mir 3 Dinge aufzählen, auf die ich mich tagsüber freue... also, was hab ich schönes vor und worauf freue ich mich. Tagsüber immer wieder innehalten, mich freuen, dankbar sein für alles Schöne, was grad um mich herum ist und abends im Bett nochmals alles durchgehen und Dankbarkeit spüren, für alles, was schön lief, schön war... es sind vielleicht Kleinigkeiten, wie eine Kollegin, die mir grad auch einen Kaffee brachten, als sie sich einen holte, eine wunderschöne Blume, die mir auffiel, ein Stück blauer Himmel, das Lachen eines Kindes... und das bestärkt... und hier ganz langsam wieder anfangen aufzubauen... die 17-Sekunden-Übung hilft hier ganz gut, das Abschnittweise-Wünschen auch... es sind winzigkleine Baby-Schrittchen und jedes Schrittchen das gelingt, ermutigt weiter... und Du gibst Dir damit die Verantwortung und die Macht zurück - und das beflügelt, ermutigt weiter... und Du wirst sehen, wenn Du dir selber schön Zeit gibst, Dich liebhast im Erfolg wie auch im Misserfolg, Dich wohlfühlst und diesem Wohlfühlgefühl auch folgst - dann wird es nicht sein wie früher - sondern noch besser, noch grandioser, noch erfüllender...

Ich wünsche Dir wunder-volle Ostern und schick Dir herzlichste Grüsse,
Sanaei
Auf die Dauer der Zeit nimmt die Seele die Farbe Deiner Gedanken an... (Marc Aurel)
Benutzeravatar
Sanaei
 
Beiträge: 1941
Registriert: 09.2009
Wohnort: in mir...
Geschlecht: weiblich

Re: Visionen erschaffen und manifestieren

Beitragvon lawofattraction » 2. Apr 2010, 08:47

eimyrja hat geschrieben:Eine Freundin von mir sagte mal: "Wenn man ein Problem hat, weißt du Rat. Hat man mit dir gesprochen, fühlt man sich gut und kann die Sache wieder anpacken, weil man auch versteht, wie das mit der Anziehung meinst. Die Einzige die es aber nicht schafft bist du selbst."


Hallo liebe Eumyrja,

auch von mir ein herzliches Willkommen in unserem Forum. Dein obiger Ausspruch sprang mir in die Augen und ich dachte "wenn sie das glaubt, dann ist es kein Wunder, dass .....". Es zeigt sehr wahrscheinlich wieder einmal, wie man ungefiltert einfach Glaubenssätze pflegt, die jeglicher bewussten positiven Realitätsgestaltung entgegenlaufen.

Weisst Du, wie das mit den Glaubenssätzen funktioniert? Man richtet seinen Fokus auf etwas und es bestätigt bereits Erlebtes. Das stärkt die Überzeugung, dass es so ist. Nach dem LoA kann ein solcher Glaube dann garnichts anderes tun, als mehr davon anzuziehen. Schlimm genug, selbst so etwas zu glauben, eine Überzeugung anderer Menschen als Stop-Schild der eigenen Schöpferkraft zu akzeptieren, könnte auf mangelndes Selbstwertgefühl hinweisen.


eimyrja hat geschrieben:... habe große Probleme mit dem Manifestieren


Das glaube ich eher weniger - wie gut Du doch manifestieren kannst, zeigt Dir zweifellos, dass dieser Glaube sich wohl seit langer Zeit als Realität in Deinem Leben zeigt. Manifestation bedeutet nicht, nur Erwünschtes zu erhalten, das Unerwünschte gehört genauso zu unseren Schöpfungen - durch die entsprechenden Gedanken und Gefühle.

Käme mir jemand mit einer solchen Aussage, würde ich laut lachen und sinngemäss denken "das mag Deine Sicht sein, aber Deine Sicht ist geprägt durch all Deine Filter und hat mit meiner Wahrheit nichts zu tun". Ich würde dann dort ansetzen, wo ich andere als Autoritäten in Bezug auf mein Leben anerkenne und mir dadurch gleichzeitig eigenes Erschaffen abspreche, wenn ich denen glaube und das zu meiner eigenen Wahrheit erkläre. Das heutige Zitat scheint übrigens ganz speziell für Dich zu sein. :gvibes:

"Ihr seid Ewige Wesen mit unterschiedlichen Bickwinkeln und - egal, wieviel Information Euch gegeben wird - Ihr könnt nicht über Eure momentanen Schwingungs-Begrenzung hinaus schauen. Ihr könnt nichts leben oder sehen oder erfahren, was ausserhalb Eurer eigenen individuellen Überzeugungen liegt."

Vielleicht kannst Du ja mal ein Focus Wheel dazu machen (viele der Methoden sind hier beschrieben. Und natürlich ganz viel wertschätzen. Es öffnet die Augen und das Herz für die immense Vielfalt an Schönem, das uns umgibt. Und dazu gehörst auch Du. Über diesen Umweg kannst Du vielleicht den Glauben an Dich selbst wieder gewinnen, der Dir scheinbar verloren gegangen ist. Und schau Dir mal alle Deine bisherigen Erfolge an, um den Tunnelblick zu entschärfen. Ich wette, da findest Du jede Menge Beispiele, die Dir bestätigen, dass Du lediglich Dein Denken verändern musst, um wieder in den Fluss der Kreativität zu kommen.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Visionen erschaffen und manifestieren

Beitragvon ZaWo » 2. Apr 2010, 12:09

Halo liebe Eimyrja,

ganz herzlich willkommen hier. Hab viel Freude hier. :herzhpf:

Eine Freundin von mir sagte mal: "Wenn man ein Problem hat, weißt du Rat. Hat man mit dir gesprochen, fühlt man sich gut und kann die Sache wieder anpacken, weil man auch versteht, wie das mit der Anziehung meinst. Die Einzige die es aber nicht schafft bist du selbst."


Entschuldige mal, aber ist das vielleicht nix? Du bist in der Lage andere zu unterstützen, weißt also in vielen Dingen Rat, deine Freundin partizipiert davon und äußert sich leicht herablassend. Nun zumindest hast du dir Wissen manifestiert. Sicherlich will sie nicht bös sein :teuflischgut: , aber sie sieht in dir eine, die nicht erfolgreich ist. Nun in gewisser Weise hat sie Recht. Sie hat sich jemanden manifestiert, der sie berät und das hast du nicht. Du berätst also solche, die bereits manifestieren können. Hat was absurdes, nicht wahr?

Vielleicht ist ja gerade dein Kümmern um die Belange anderer - die dich überhaupt nicht brauchen - das was deine Schwingung versemmelt. Du fokussierst dich da auf Probleme, gehst vermutlich mit in DEREN Problemschwingung, hiefst sie wieder hoch und hast dann damit DEREN Probleme in deine Schwingung geholt. (Und dafür erntest du jetzt die Unfähigkeitsbetrachtungen :clown: )

Da würde ich ansetzen. Hast dir ja jetzt ein ganzes Forum mit Abe-Interessierten manifestiert. :tja: Zerwusel dir mal zunächst nicht deinen Fokus und deine Schwingung mit den Problemen anderer. Ich weiss, ist manchmal schwer, weil einen die Probleme anderer ansaugen können.....aber das gibt sich mit der Zeit. Hast du dich schonmal mit der Helfer-Thematik wie Abe sie sieht, beschäfftigt? Das könnte für dich interessant sein.

Herzlicher Gruß
ZaWo

PS: Ach noch einen Schuss ins Blaue: Erzähl deinem Umfeld nicht so viel was du vor hast, dann manifestierst du dir auch nicht so viel Fortschrittskontrolle. Man kommst so nämlich schnell unter Leistungsdruck.
ZaWo
 

Re: Visionen erschaffen und manifestieren

Beitragvon Liebeszauber » 2. Apr 2010, 12:29

Hi Eimyrja,

sei willkommen in unserer kreativen Runde! :herzhpf:

Mich erinnert dein post ein bissl an dieses " Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder" (...)
Finde zu deinem Spass zurück ( ich meine, du hattest fabelhafte Zeiten in der Werbebranche),
schau anderen zu, was sie unter Spiel verstehen.

Mach dein Leben zu dem, was ihm den einzigen Sinn gibt, und das ist Freude und Spiel, Spass und Spannung.

Was entzückt dein Herz, was bringt es zum Leuchten?
Wo liegt Süße drin für dich, was versetzt dich in Enthusiasmus, der dich singen und tanzen lässt?
Fang klein an, wie schon oben gesagt, Tag für Tag- die Geschenke werden immer bedeutsamer für dich,
je mehr Aufmerksamkeit du ihnen gibst. :gvibes:

Liebeszauber-in :itsmagic:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Visionen erschaffen und manifestieren

Beitragvon eimyrja » 3. Apr 2010, 18:57

Hallo,
vielen Dank für eure Antworten - sie haben mir wieder Mut gemacht, mich zum Schmunzeln gebracht und wieder angestachelt :ros:
Ich versuche, jetzt einfach am Ball zu bleiben und konsequent jeden Tag ein bisschen zu tun. Also nicht wie früher zwanghat und mit Muß, sonder wieder spielerisch. Dass ich das Manifestieren doch kann, habe ich heute beim Einkaufen beim Parkplatzwünschen wieder gesehen :lol: Weit und breit kein Parkplatz aber ich kam, sah und parkte :genau:

Ich wünsche euch schöne Ostern und nochmals DANKE! :danke:

Liebe Grüße
Eimyrja
eimyrja
 
Beiträge: 98
Registriert: 04.2010
Wohnort: Österreich
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker