Virtuelle Realität

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 14. Jan 2011, 22:50

Ihr Lieben, morgen gibt's für alle Frühlingsblumen, auf dem Markt hier hat es seit letzter Woche bereits Tulpen, das ist unglaublich im Januar.

Bild

Bild

Bild

Frühlingsgrüsse :loveshower: :gvibes:

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Sonrisa » 14. Jan 2011, 23:07

Liebe Kia,

ich bin noch mitten im Winter, dort wo alles ruht, sich auf einen neuen Erschaffungszyklus vorbereitet, wo manche Samen in der Erde langsam bereits keimen, aber wo eben eher noch Stille herrscht.

Was ich eigentlich erzählen wollte, :mrgreen: hier blühen schon die ersten Schneeglöckchen. :loveshower: Was es nicht alles gibt. :lol: :gvibes:

Pamelina
Sonrisa
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon lawofattraction » 15. Jan 2011, 10:27

LillyB hat geschrieben:Im englischen Forum läuft gerade wieder ein neuer Thread über die virtuelle Realität "The Message That Took Me To Another Level- Boston 2010", iniziiert vom fantastischen Jerry, dessen Aussagen darüber ich absolut unterschreibe. Es ist das bisher Beste und Größte und Schnellste.


Das ist unser Workshop 61 :gvibes:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 15. Jan 2011, 14:48

Ja, hab's auch gemerkt, wir sind halt schnell, hier im Abraham-Forum.
Wer das, was Jerry sagt doch noch nachlesen will,The message that took me to another level
Also mich hat der Workshop 61 auch ganz deutlich auf eine andere Ebene geführt.

"Nachdem wir das mit Euch nun eine Weile durchgekaut haben und beobachtet haben, welch phantastischen Fortschritt Ihr gemacht habt und gesehen haben, wie sich Eure Wünsche ausgedehnt haben, da wir in Euren Vortex schauen können, denken wir nun, dass jeder, der der machtvolle Schöpfer sein möchte, den zu sein ihr geboren wurdet, nun aufhören sollte, seine Wünsche zu rechtfertigen und zu erforschen, was das Ganze ist. Wir denken, nun ist der Zeitpunkt gekommen, einen Sprung in den Vortex zu machen und das hinter Euch zu lassen, was Ihr als Realität kennt." aus Workshop 61.

Der Sprung war einfach fällig. Es ging gar nicht mehr anders, die Methoden haben für mich nicht mehr gleich funktioniert, obwohl ich sie so sehr liebe und natürlich mit dem grössten Vergnügen weitergebe.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon maxi » 4. Feb 2011, 19:34

Hallo, Ihr Lieben!
Neben dem Universellen Manager ist die virtuelle Realität DIE geniale Methode für mich.
Ich stelle mir z.B. vor, dass wenn ich auf der Autobahn zur Arbeit fahre, ich in New York unterwegs bin. Oder dass mein naher Park der Central Park ist- und ich fühle mich wirklich als ob ich dort wäre.Oder dass ich so viel Geld auf dem Konto habe, dass ich den Kontostand gar nicht überprüfen muss. Oder dass ich gerade bei einer tollen Pret a porter show als Model gelaufen bin. Oder dass ich wunderschön aussehe.Oder dass es den doofen Spruch eines Arbeitskollegen gar nicht gab. Oder dass ich gestern auf einer Mega Party war.Oder oder oder ....... Mir geht es auch nicht immer darum, eine Manifestation anzuziehen. ICH WILL MICH EINFACH GUT FÜHLEN.Ich bin z.B. froh, dort zu wohnen, wo ich wohne, aber manchmal, wenn ich den Wunsch verspüre,in New York zu sein, stelle ich mir einfach vor, dass ich gerade ja dort bin, und schon fühle ich mich so. Am genialsten aber ist , wenn ich wieder etwas entdecke, was mir schwierig oder unangenehm etc. vorkam (also mit negativen Gedanken belegt) und dann kommt die wunderbare Erkenntnis:" Dann denk doch einfach, dass es leicht, einfach, anders etc. ist" und alles verändert sich! :loveshower: Bei dem , was ich mir alles vorstellen kann, sind ja die Grenzen nur dort, wo ich sie mir setze. Sogar bei dem stürmischen Wetter heute habe ich mir tolle Merengue-Musik angemacht und stellte mir vor, ich bin in der Caribik und draussen ist es nur zu stürmisch, um zum Strand zu gehen. Und ich fühle mich toll! Mir ist das mittlerweile sehr oft egal, was draussen ist, ich versuche mir immer öfter alles so vorzustellen, wie ich das haben will. Erstaunlicherweise hat mich diese Haltung zu mehreren guten Handlungen inspiriert, aber ich muss wirklich feststellen, dass Handlungen irgendwie zweitrangig und gleichzeitig sehr leicht wurden. Vor allem muss ich so viel weniger handeln. :stimmt:
Ich grüße Euch alle.!
"Ich bin zur Ruhe gekommen, mein Herz ist zufrieden und still.
Wie ein Kind in den Armen seiner Mutter, so ruhig und geborgen bin ich bei Dir."
(Psalm 131,2)
Benutzeravatar
maxi
 
Beiträge: 26
Registriert: 01.2011
Wohnort: Niedersachsen
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon labelle » 4. Feb 2011, 19:49

Hallo liebe Maxi,

das liest sich super toll, und ich danke Dir :tja: , dass Du mich wieder an etwas erinnert hast was ich früher sehr häufig gemacht habe, mit dem woanders wohnen hab ich auch öfters gemacht, wenn ich z. B. einen Norddeutschen Sender gehört habe, dann hab ich gedacht ich lebe in Hamburg, oder oder oder...
Aber ich werde das auch wieder öfters anwenden.
So tun als ob!!!!!!!!!!!!!!und so sei es ..............
Das liest sich super :danke: :hug:

einen wunderschönen Abend :loveshower: :loveshower: :loveshower:
labelle
sich LEBENDIG fühlen- und sein- ist alles was zählt
Benutzeravatar
labelle
 
Beiträge: 232
Registriert: 10.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 11. Feb 2011, 21:33

Hallo liebe Mitgötter,

heute habe ich das Video auf Youtube gehört: Enjoy your Vortex. Grandios. Empfehlung vom amerikanischen Forum. Wundervoll.

Ich habe derzeit die Erfahrung gemacht, dass sich tatsächlich in der virtuellen Realität die Prozesse fantastisch realisieren. Seit zwei Wochen habe ich eine *hust* Erkältung, die nicht so recht abklingen will und doch sie muss ja :)

Jetzt aber der Hammer: Trotz der scheinbaren Einschränkung war ich beruflich dermaßen erfolgreich, dass es mich fast weggehauen hat vor Freude-Erfüllung. Ein riesen Mistmops wurde nebenbei behandelt. Ich bekam Lob an höchster Stelle, mit der nicht zu rechnen war. Sprich: Trotz scheinbar körperlicher Schwäche, war ich mental und bin ich äußerst DA. Das gab Lob von höchster Stelle für mein Konzept und schriftliche Ausführung, womit ich gar nicht gerechnet hatte. :loveshower: D.h. meine Vortex-Realität wirkt inzwischen von ganz allein.

Das wirkt sich auch auf alle anderen Beziehungen aus. Ich bemerkte, dass - obwohl ich nicht andauernd lächelnd durch die Weltgeschichte lief, mich die Menschen von sich aus anlachten. Und - es gab ein paar sehr schöne Flirts.

:loveshower:

ALOHA

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 12. Feb 2011, 12:46

LillyB hat geschrieben:Enjoy your Vortex. Grandios. Empfehlung vom amerikanischen Forum. Wundervoll.


Liebe Lilly,

danke Dir herzlich, ich gehe am Wochenende mal schauen, ob ich es finde.

LillyB hat geschrieben:D.h. meine Vortex-Realität wirkt inzwischen von ganz allein.

Das wirkt sich auch auf alle anderen Beziehungen aus. Ich bemerkte, dass - obwohl ich nicht andauernd lächelnd durch die Weltgeschichte lief, mich die Menschen von sich aus anlachten. Und - es gab ein paar sehr schöne Flirts.


Dazu wollte ich noch sagen: Deine Grundschwingung ist ja dieses Wohlwollen, Liebe zu den Menschen und die bleibt - glaube ich - natürlich stabil verhanden, auch bei Tagesschwankungen wegen kleiner Unpässlichkeiten.
Und darauf reagieren sie.

Ich erlebe es auch so, dass die Menschen um mich es schätzen, wenn ich mal nicht so gut drauf bin, dass ich das nicht verstecke oder drüber weg gehe. Ich lebe und atme das Leben in jedem Moment so wie es grade ist und erlaube den anderen das gleiche, beziehe ihr Verhalten nicht mehr auf mich, da ich ja weiss, es hat mit ihnen selbst zu tun, nicht mit mir. Das ist sehr erleichternd.

Und schön, dass es Dir wieder so richtig gut geht. :bussi:

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 12. Feb 2011, 13:01

Kia hat geschrieben:Ich erlebe es auch so, dass die Menschen um mich es schätzen, wenn ich mal nicht so gut drauf bin, dass ich das nicht verstecke oder drüber weg gehe. Ich lebe und atme das Leben in jedem Moment so wie es grade ist und erlaube den anderen das gleiche, beziehe ihr Verhalten nicht mehr auf mich, da ich ja weiss, es hat mit ihnen selbst zu tun, nicht mit mir. Das ist sehr erleichternd.


Wunderbar liebste Kia :hug: Ja da war ein Tal, dass mir großartige Übungsmöglichkeiten bot. Ich bin es mit Abraham durchgegangen. Und sehe wieder: Alles ist komplett korrekt, was sie lehren. Dadurch erhielt ich eine großartige Ausdehnungsmöglichkeit, die darin gipfelte, dass alles in Freude verwandelt wurde. Und es geht dann immer tiefer in die Schichten. Großartig.

Durch das Üben, jetzt spüre ich wieder diese wertvolle Erfahrungen und niemals aufhören von Wertschätzen was das Zeug hält. Bei sich bleiben, Schnüss halten OOTV, Inspirationen inside the Vortex. Dann bricht das Licht in allen Zeiten durch. Es kann gar nicht anders. :bheart:

ALOHA & ich kann gar nicht sagen, dass es mir schlecht ging. Es war eher ein neutraler Boden, der mir Möglichkeiten zu weiteren Forschungen bot, im Vertrauen, dass die Lösung sich zeigt.

Lilly :uns:

P.S.: Diese Inspirationen aus dem Vortex sind dermaßen genial. Ich hab Dinge aus dem Boden gestampft - einfach so, wo andere auch mit den Ohren schlackerten. Dank Source :loveshower: mit Leichtigkeit und Freude
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 12. Feb 2011, 13:16

Noch ganz wichtig, eben wegen niemals aufhören praktisch zu üben:

Kia hat geschrieben:Dazu wollte ich noch sagen: Deine Grundschwingung ist ja dieses Wohlwollen, Liebe zu den Menschen und die bleibt - glaube ich - natürlich stabil verhanden, auch bei Tagesschwankungen wegen kleiner Unpässlichkeiten.
Und darauf reagieren sie.


JA! Es stabilisiert sich dann ohne weiteres Zutun. Die gesamte Grundschwingung ist ab irgendeinem Punkt auf einer anderen Ebene. Ich und niemand geht dann mehr zurück zu dem alten Schmarrn. Auch wenn ich aus dem Vortex falle oder rausgeschmissen werde.

:tja: Wonderful

Lilla AlOHA
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 12. Feb 2011, 15:18

LillyB hat geschrieben: Ich und niemand geht dann mehr zurück zu dem alten Schmarrn. Auch wenn ich aus dem Vortex falle oder rausgeschmissen werde.


Ja, liebe Lilly, ist sehr wichtig, dass Du das sagst. Und auch niemals mit dem Üben aufhören, auch sehr wichtig. Manchmal bin ich übermütig und leichtsinnig. :danke:

Was ich empfinde ist das: Je stärker die Liebe zu dem Göttlichen wird (in mir und den anderen), umso tiefer identifiziere ich mich mit dem Göttlichen und nicht mehr mit dem Menschlichen. Das menschliche in der dualen Form wird immer so bleiben: ausbaufähig, ausdehnfähig. Und wenn meine Orientierung ausgerichtet ist auf die Quelle, nicht auf den Menschen, dann entsteht immer, bei jeder Begegnung dieses Dreieck ich ICH DU; das kleine du lasse ist fast ganz weg, ausser: es zu wertschätzen, was da ist, in all der Schönheit. Und so schauen und wahrnehmen, dass ich es geniessen kann.

Ich glaube, ich habe für mich diese Wochen einen riesigen Knopf gelöst, nämlich den: wenn ich den Anderen liebe via das Göttliche, dann mache ich mich auch nicht mehr abhängig davon, was der andere Mensch macht. Er kann machen, was er will, ich reagiere darauf nicht mehr. Das menschliche Glück, das angebunden ist an die Quelle, ist einfach nicht mehr störbar, geschweige denn zerstörbar.

Und ich glaube, so habe ich auch meine Verwandtschafts-Kisten bereinigen können. Der Fehler bestand darin, die Liebe zu unterdrücken oder sich von ihr loszusagen, und das geht gar nicht in Alignment with Source. Es ist unmöglich, da die Quelle ja Liebe IST. Wenn die anderen vor mir Out of Vortex nur die menschlichen Qualitäten gelebt und geschätzt haben, dann ist das ihre Sache und klar wurden sie dann enttäuscht, es gibt keine idealen Menschen. Das Göttliche - die ständige Ausdehnung - braucht gar nicht ideal zu sein, sie IST einfach nur.

Ich glaub jetzt habe ich die Ängste vor dem Contrast endgültig verloren, denn ich weiss, ich kann auch im Grössten Disaster das Göttliche geniessen, loslassen, umarmen. Mich neu ausrichten.
Es spielt gar keine Rolle, was passiert, es geschieht einfach. Und ich besinne mich, dass ich die Kreative Anbieterin besserer Gedanken und Gefühle bin (besserer Schwingungen), meinen Mind abschalten kann und es mir gut gehen lassen kann.
Es gibt nie einen Grund für Aufregung, es sei denn ich schaffe ihn, durch entsprechende Gedanken. :teuflischgut:

:danke: für den Austausch, liebe Lilly :hug: :stimmt:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon ranna » 12. Feb 2011, 16:59

Liebe Kia

Ganz herzlichen Dank für Deinen wunderbaren Beitrag. Der ist sehr stimmig für mich. :danke:

Lange Zeit, als Kind und junge Erwachsene, habe ich auch mehrheitlich das Göttliche im Menschen gesehen und mich wenig um den Rest gekümmert. Es ging mir sehr gut dabei, war mit allem und allen in Einklang.
Irgendwann habe ich mich dann mehr und mehr dem „Aussen“ angepasst, leider :teuflischgut: . Die Folge blieb nicht aus, ich reagierte mit Krankheit. Suchte nach Gründen, nach dem Warum und fand nichts. Jahrelange ergebnislose Suche und so nach und nach wollte sich Verzweiflung breit machen.
Heute morgen habe ich mir Heilungslösungen manifestiert und siehe da:

Als ich jetzt eben Deinen Beitrag las, fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Jaaaa, genau das ist es doch. So hast Du nicht nur bei Dir einen Knopf gelöst, sondern auch bei mir, nochmals ganz herzlichen Dank, Kia.

Alles Liebe und einen wunderschönen Samstagabend wünscht Dir :loveshower:

Ranna
ranna
 
Beiträge: 175
Registriert: 10.2009
Wohnort: CH
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 12. Feb 2011, 17:13

Dir auch liebe Ranna, schönes Wochenende,
und es freut mich natürlich immer, wenn auch andere Menschen irgendeinen Nutzen haben. Wir sind in dem ganzen Ding alle mit drin, wie Abraham immer sagen.

Lieben Gruss
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 4. Mär 2011, 09:36

Huhu,

ich weiß gar nicht, ob das hier hingehört, vielleicht auch ins Treibholz-Lager. Doch da ich jetzt wieder bewußt in der VR BIN, weil ich mal nachsehen wollte, was da inzwischen alles wieder hereingezaubert wurde (wie gesagt Vortex-Tag heute, bin direkt reingerutscht ins obere Zenit) :gvibes: Jedenfalls träumte ich diese Nacht einen glasklaren Traum von meinem Vortex-Partner und das fühlte sich soooooo WOWWWWW an.

Wir waren schon einmal in einer näheren Beziehung (nicht in diesem realen Leben), jedenfalls kannten wir uns total - nur war er weg und ich wußte es und dass er wiederkommen würde. Nicht genau den Zeitpunkt wann er wieder kam - doch dass er kommt, war mir in diesem Traum völlig bewußt. Ich sah mich, ihn erwarten. Zeit gibt es ja im Traum nicht, also kann ich nicht sagen, wie lange ich ihn erwartete. Jedenfalls war ich an einem Punkt in einer Art Cafe-Restaurant mit Bekannten was essen und ich fühle. Er ist da. Drehe mich um und tatsächlich. Da steht er: Breit grinsend hinter mir. Na das war vielleicht eine Begrüßung.

Ich habe ihn sehr deutlich gesehen. Gesichtszüge, Größe, Haare, Kleidung und ich kann nur sagen: WOWWW. Klar ist er das. Da war dieses absolute Wissen der Zusammengehörigkeit. Beschreiben würde ich ihn als humorvollen, etwas verrückten, sehr freiheitsliebenden Abenteuerer mit großer Herzenswärme. Jedenfalls sagte er mir in dem Traum. Er sei jetzt zurück, die Zeit habe er für andere Erfahrungen genutzt. Wir sind dann zusammmen in ein anderes Lokal gegangen.

Jetzt bin ich aber mal gespannt. Was mache ich denn jetzt, da ich das Gesicht kenne? Na egal, es ist auch ein FÜHLEN-Erkennen. Die Schwingung ist so glasklar, es geht wie in EINS über, weil es einfach da ist.

ALOHA & träumt alle was Schönes :fh:

Lilly

P.S.: Aus diesem Leben ist mir das Gesicht jedenfalls nicht bekannt.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 4. Mär 2011, 09:55

Geliebte Freundin,

da sind wir schon wieder ähnlich gelaufen. Auch ich habe vor drei Wochen von meinem Liebsten geträumt - und dachte das gleiche wie Du. Oh Gott jetzt habe ich sein Gesicht gesehen. Doch während des Traums war mir klar, dass ich träume, und ich dachte, NICHT AUF DIE FORM ACHTEN, achte auf seine SCHWINGUNG, die erkennst Du dann überall sofort und das tat ich dann. Ich würde ihn überall erkennen, sofort, so wie Dich auch Lilly, Du könntest hier den Avatarnamen ändern, weggehen, wiederkommen, ich täte Dich sofort erkennen :bussi:

Das macht jetzt nichts Lilly, Du kannst ja nochmals in den Traum gehen im Wachbewusstsein, und z.B. Dich und ihn sehen Hand in Hand am Meer bei einem Spaziergang am Strand und Euch von hinten beim Gehen zuschauen. Und dann siehst Du nicht das Gesicht und FÜHLST IHN an Deiner Seite, wie fühlt er sich an mit Dir?

Die andere Variante ist, dass es wirklich er ist aus deinem Traum mit genau diesem Gesicht. Die Gefahr ist, dass Du Dich zu fest fixierst und auf den wartest sozusagen.
Besser ist, seine Schwingung zu erkennen. Oder Deine Schwingung mit ihm ganz klar zu fühlen und zu geniessen.
Die Essenz Deiner Schwingung mit der Essenz seiner Schwingung. Die Göttlichkeit ändert sich ja nicht in der Essenz auch bei der Ausdehnung ist die noch so.

Ach, Du liebes Wesen, :danke: dass Du da bist, :danke: für das Erzählen.

Schönes Wochenende

Herzensgrüsse aus Luzern
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 4. Mär 2011, 19:12

Liebste Kia, Seelenfreundin,

na das ist ja wieder ein Hammer :hug: fast synchron. Ich wußte wohl dass ich träume, doch ich lies alles laufen. Ich wußte wie er vorher aussah (in der früheren Beziehung) und jetzt war er leicht verändert, trotzdem absolut unverkennbar. Sowas habe ich noch nie geträumt (außer mal einen Spaziergang mit einem mir nicht bekannten Seelenverwandten).

Ja, die Schwingung ist untrüglich. Ich gehe garantiert nicht in Warte- oder Vergleichsposition, da die Klarheit ja so tief erkennbar war. Da brauche ich mich ja um gar nichts mehr zu kümmern :loveshower: Wie im Traum wird er ja auf mich zukommen. Wann ist auch wurscht, da es mir ja mit MIR wunderbar glücklich und erfüllt geht. Genau, :danke: die Essenz der Schwingung ist es. Und diese war absolut eindeutig, die erkenne ich unter Millionen. Dazu kam noch eine totale innere Gewißheit.

Ich bin so total erfreut, sowas erleben zu dürfen, bzw. wie es sich anfühlt. Das war so klasse von der Quelle. Ganz ohne Zutun, oder dass ich besondere Gedanken dazu hatte. Darum denke ich, ich werde in den Traum nicht zurück gehen. Ich lasse es einfach so zu. Es war einfach wie. Da bin ich und alles paletti. Ich hatte auch schon einige Klarträume, die sich dann wirklich so ereigneten wie im Traum. Nur weiß ich es vorher nicht, doch :danke: Abraham brauche ich auch keine Gedanken darüber verschwenden.

:kl: Ich schicke Dir viele Herzens-ALOHAs und danke auch fürs Teilen, sag ja, wieder einmal ein Hammer :hurrrra:

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 4. Mär 2011, 19:29

:hregen: :herzen:

Wunderbar, alles ist gut. Und vielen Dank.
:hug: Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon loveandstardust » 5. Mär 2011, 03:27

liebe kia :five:
liebe lilly b :five:

... ich bin ... gewährt mir die bitte ... in eurem bunde die dritte ??? ... :loveshower: :loveshower: :loveshower:

denn auch ich hatte in der zeit so um den valentinstag :herzen: einen ganz besonderen traum ...

von diesem traum erinnere ich die geschichte nicht mehr ... aber umso intensiver die gefühle ...

das eine gefühl war ein gefühl der absoluten :genau: eindeutigen :genau: zweifelsfreien :genau: unanfechtbaren :genau: glasklaren :genau: inneren gewissheit :genau: ...

ein inneres wissens um die "qualität" des erkennens wenn ER sich mir im leben offenbart ...

auch nach dem aufwachen wusste ich ... diese "qualität" ( ich habe kein besser passendes wort für dieses phänomen gefunden) des erkennens ist ab nun unauslöschbar in mir und durch mich DA ... einfach so ... einfach nur da ...

das andere gefühl war das gefühl eines erwachens einer so tiefen ursprünglichen sehnsucht nach diesem "erkennen" in dieser qualität dass mein ganzer körper sich anfühlte als würde er "durchbrennen" ...

in dieser sehnsucht ist keinerlei gefühl des fehlens und bedürftigem flehens der einen unvollständigen hälfte nach der fehlenden ergänzenden hälfte ... auf dass endlich ein halbes und ein halbes ein ganzes ergäbe ...

ganz im gegenteil ... in all diesen intensiven körperlich sensationen ... fühlte sich diese sehnsucht paradoxerweise
unbeschreiblich friedvoll und dennoch ekstatisch an ... ich hatte das innere bild zweier ganzer kreise die sich berühren und so das unendlichkeitszeichen bilden ... die ewige sehnsucht des ganzen nach dem unendlichen ...

es dauerte eine ganze weile bis ich wieder im "normaldrehbereich" lief ...


ein paar tage später sah ich IHN ..

ich war in einem sehr eigenartigen zustand ... ich lag nach dem aufwachen noch im bett ... träumte nicht ... meditierte nicht ... visualisierte nicht ... lag einfach so nur rum und schaute ins "narrenkastel" ... und ...

sah mich an einem strand in der abenddämmerung stehen ... ich konnte die salzige meeresluft riechen ... die kühle brise vom meer auf meinem gesicht spüren und meine zehen im schon kalten wasser spüren und wie die wellen sie umspülten ... es war so unrealistisch REAL das alles ...

ich weiss nicht mehr ob meine augen offen oder geschlossen waren .. das ist auch gar nicht von bedeutung ... denn was ich sah sah ich ... noch ziemlich weit weg war eine gestalt ... ER ... ER ist es ... ich sah SEINE gestalt ... SEINEN gang ... und seinen seltsamen langen mantel ... wie clint eastwood in einem western ... ER kommt mit langsamen schritten auf mich zu ... und ich stehe da ... stehe nur da ... ganz ruhig und bereit ... kein freudestrahlend - die- arme - weit - ausgebreitetes -auf - IHN - zu laufen ... ich steh einfach nur da ...


tja ... und dann war s vorbei ... ich glaube das telefon läutete ...


obwohl ich weiss dass es genauso "funktioniert" bin ich dann doch immer wieder sehr erstaunt über solche synchronizitäten wie jetzt mit unseren träumen ...

dieses "schauen " hat sich seitdem nicht mehr wiederholt ...

ich habe auch garnicht das bedürfnis da irgendwie nachzuhaken ... mit visualisieren oder so ...

alles geschieht so wie s geschieht im richtigen moment ...

ich kümmere mich darum im vortex :vortex: zu sein ... und das ist s auch schon ...

diese eigenartige gelassenheit angesichts solcher ereignisse ist ... na schon sehr eigenartig :nachdenk: ...

fühlt sich allerdings super gut nach :vortex: an ...


na dann meine lieben "traum-tänzerinnen " .... darf ich bitten?

eine gute :bheart: gute :bheart: nacht uns allen

loveandstardust
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 9. Mär 2011, 21:19

Hallo dritte im Bunde und alle Lieben :gvibes: alle Lieben die spüren, dass Abraham die Wahrheit sprechen. Ich war jetzt ein paar Tage abgetaucht. In mir. Oft ohne viele Gedanken. Ich bemerkte: Widerstand ist Identifikation. D.h. wenn ich mich mit etwas total identifizere (Rolle!), dann klebe ich dran.

Alles was ich denke: ICH BRAUCHE DAS! Holt Widerstand hervor. Und davor gab es immer den Gedanken der Identifikation.

Zweites: Intiution stimmt immer und ist die Brücke zum Vortex (Inner Being). Die Stimme wird stärker, je mehr ich auf sie höre. Und umso klarer wird sie auch. Sie ist die Brücke zur eigenen Macht.

Der Vortex-Partner, die Vortex-Millionen, die Vortex-Gesundheit, die Vortex-Realtiät erfüllt sich, sobald ich meine eigene Freiheit lebe. Dann überschneidet sich die Matrix in Echtzeit. Ich stehe außerhalb und stehe drinnen. Es geht immer nur um mich. Ich muss nicht lernen, andere durch die Augen der Source zu sehen, denn wenn ich selbst verbunden bin, BIN ICH. Das BIN ICH hat keine Beschreibung nur ungeheure Kraft.

D.h. es ist ein ewiges Loslassen OHNE Absicht.

ALOHA

Lilly :fh:
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon loveandstardust » 9. Mär 2011, 23:09

LillyB hat geschrieben:Das BIN ICH hat keine Beschreibung nur ungeheure Kraft.



ach lilly b

schon wieder fehlen mir bessere worte ... nur JA

JA zu dem was du da schreibst !!!!

JA JA JA

ich umarme dich in all meiner kraft macht und menschlichkeit

loveandstardust
Benutzeravatar
loveandstardust
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 10. Mär 2011, 06:04

Danke Lilly,

das konnte ich jetzt so gut brauchen, zu hören -
LillyB hat geschrieben:Ich stehe außerhalb und stehe drinnen. Es geht immer nur um mich.


Ich erlebe im Moment nochmals meine Trennungen in diesem Leben und SEHE UND FÜHLE, es gibt gar keine Trennungen im Vortex; alle sind noch da - nur ich habe den Fokus weggenommen.

Schönen Tag Ihr Lieben alle

Herzlich
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Hamfor » 8. Jun 2014, 04:07

Bin jetzt auf Seite sieben, der Faden sollte weit oben erscheinen, deswegen rück' ich ihn mal zurecht. Ganz groß. Danke.
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 369
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Sonnenwärme » 8. Jun 2014, 10:15

Großartig! Werde ihn in aller Ruhe lesen…

Danke fürs "hochholen" Hamfort :danke:

Ein frohes Pfingstfest allen!

Liebe Grüße

Sonnenwärme
Sonnenwärme
 
Beiträge: 55
Registriert: 01.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Hamfor » 8. Jun 2014, 13:33

Ich habe hier im Forum ja inzwischen schon viele exzellente Dinge gelesen, eine wahre Fundgrube. Aber dieser Thread ist eine reine Perle, unglaublich, was sich in der letzten Nacht bei mir vollzogen hat.

Würde mich ja schon interessieren, wie es Lilly z. B. heute geht.
w i n - w i n
Hamfor
 
Beiträge: 369
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon lawofattraction » 8. Jun 2014, 14:10




Lilly ist am 22. Juni 2011 ins Nicht-Physische gegangen. Das kam für uns alle wie ein Schock, sie war "in den besten Jahren".

Und wie ich das fühle, hat sich Kia ohne Lilly hier nicht mehr richtig zuhause gefühlt. Sie hat sich seit einem Jahr nicht mehr angemeldet. Beide haben das Forum und alle Leser sehr bereichert.

:hregen:



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8974
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker