Virtuelle Realität

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 29. Dez 2010, 17:31

Hallo lieber Wodny,

toll dass Du diesen Thread nochmal auftaust (in Bezug auf die winterlichen Temperaturen :kgrhl: ). Den liebe ich nämlich. Also "gibts nicht" gibts nicht bei mir in VR. Ich würde es erstmal nicht glauben, dass es nicht mehr hergestellt wird oder ich etwas Besseres bekomme. Dann schicke ich meinen UM los, um mir etwas Ähnliches oder noch Idealeres zu besorgen. Süß, sauer, salzig - egal!

Und richte es mir in meiner VR ganz wohlig gemütlich ein, denn die haben immer Schokolade da :gvibes: Ich gebe Dir ein anderes Beispiel. Meine Lieblingshaarfarbe (ja ich färbe, weils so schön glänzt und ich mich scheinbar wohler damit fühle) war aus. Nicht mehr hergestellt. Alles andere probiert, taugt nichts. Dann gibts meist erst ein Gehirnkreisel kenne ich schon, den lasse ich durchlaufen. Suche einen ruhigen Moment in der VR. Dann einfach Wohlfühltag (mit viel Wertschätzung) machen. Ein perfekter Tag auch ohne Schokolade, denn ich bin ja sooo unendlich reich und was ich alles liebe! :loveshower: Jupppiieh. (Kein Sticker, Fokuswechsel). Ich bin umgeben von Reichtum.

An einem dieser perfekten Tage (wie die letzten zwei) stehe ich plötzlich vor einem Regal in einem Kaufhaus. Dort steht sie die Marke meiner Tönung, jedoch einen Ton heller. Oh! Wollte ich schon immer mal - stupst mich mein UM an. "Habe ich extra für Dich dahin gestellt. Greif zu" :loveshower: . Ich greife zu. Gieriges Wesen, gleich zwei Packungen.

Ergebnis: Ich sehe fantastisch aus mit dieser leicht helleren Tönung. Mein Haar glänzt wonderful, Farbe kaum verändert, nein sogar noch satter!

Vertrauen. Es gibt immer etwas noch besseres zum genießen (übrigens "Genießen" ist direkter Jump in den Vortex, seit dem schmeckt mir alles besser).

ALOHA :lieb:

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Daisy » 29. Dez 2010, 17:53

wodny muz hat geschrieben:ich brauche unbedingt Schokolade und will sie, aber plötzlich sagt jemand, dass nie mehr Schokolade hergestellt werden wird. Wie bekommt ihr den Fokus in diesem Moment weg vom Mangel, denn der mangelhafte Gedanke ist ja erst einmal da.


Überhaupt nicht. Ich wäre im Gegenteil sogar dankbar, wenn es keine Schokolade mehr gäbe, da ich die anderen Dinge, die es noch gibt, viel mehr schätzen würde. Und ich würde beim Einkaufen nicht 10 Minuten vorm Schokoladen-Regal stehen, weil ich mich nicht entscheiden kann.

Ich finde, es gibt heute teilweise ein Überangebot (auch an unnützen, "ungesunden" Dingen), das einen eher überfordert, als dass es einem hilft, das was es gibt, zu schätzen. Ich bin ja in der DDR aufgewachsen, und zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen zählen das Eis, das es nur im Sommer gab, die Orangen, die es nur zu Weihnachten gab und die Schokolade, die bei uns nicht als Jeden-Tag-Essen galt, sondern als etwas außer der Reihe. Und die Zeiten und Situationen, die damit verbunden waren (im Sommer in den Konsum gehen und Eis kaufen z.B.) sind für mich unverzichtbar schöne Erinnerungen und haben mich diese Dinge sehr sehr schätzen gelernt. Und wir waren zufrieden. Heute, wo es jederzeit alles gibt und nichts mehr als etwas Besonderes gesehen wird, quengeln die Leute, weil es bei 86 Sorten Salami ihre mal nicht gibt.

Wenn es etwas nicht mehr gibt, empfinde ich keinen Mangel, sondern werde umso mehr an das erinnert, was es noch gibt und schätze das umso mehr. Und ich danke dir für die Möglichkeit, jetzt darüber zu schreiben, denn ich habe grad gemerkt, wie ich direkt in den Eis-Sommer-Vortex katapultiert wurde :loveshower:
Daisy
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon wodny muz » 29. Dez 2010, 20:06

Liebe Lilly,

ich liebe diesen Thread auch. Deine Antwort erinnert mich an meinen Vater, der auf alles, was er nicht akzeptieren wollte einfach mit "gilt für mich nicht" reagierte. Selbst wenn man ihm sagte, dass es ein Gesetzt gäbe meinte er (sogar im Ernst), dass das für ihn nicht gelte, sondern nur für andere :lol:. Aber du hast Recht, er konnte immer gut damit leben, wahrscheinlich ist es wirklich die beste erste Reaktion auf Kontrast, der einen sonst umhauen würde. :danke: dass du mich daran erinnert hast.

Also erst mal das Problem ablehnen statt annehmen, dann den Gehirnkreisel aushalten (Hände vor die Augen? :lol: ), dann versuchen ruhig zu werden und die Sicht der Quelle zu finden und zu behalten (Fokuswechsel).

Hast du noch einen Tipp, was man machen kann, wenn der Fokus immer wieder darauf zurück muss? Also bspw. hast du dich verpflichtet die Schokolade für jemanden zu kaufen. Und immer wieder fragt er, wann bekomme ich sie, du hast unterschrieben, dass ich sie bekomme, du musst liefern usw. (also etwas, wo du nicht einfach nur nein sagen kannst). Wenn der UM schnell genug war (bzw. ich ihm nicht im Weg stand), ist es ja erledigt, wenn ich ihm aber nicht genügen Vollmachten gegeben habe :lol:, dann zwingt mich das Außen ja immer wieder den Fokus darauf zu richten, ob ich will oder nicht. Und dann kann ja der UM nichts machen, weil mein Fokus auf der unerwünschten Sache liegt. Dann hilft wohl nur eine der 22 Methoden, oder?

Gruß,
wodny
Möchtest du glücklich sein oder Recht haben?(Ein Kurs in Wundern)
wodny muz
 
Beiträge: 264
Registriert: 08.2010
Wohnort: Norddeutschland
Geschlecht: männlich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 29. Dez 2010, 20:21

Hallo lieber Wodny,

ist das jetzt noch VR? Im normalen Leben (The Past) gelang es mir auch nicht immer, alles direkt oder zu einem Termin alles zu bekommen. Dann sage ich, wie es ist. Trotzdem schicke ich den UM los. Hast Du das gemacht? Manchmal braucht er auch ein paar direkte Worte. Wenn ich Schokolade versprochen habe und alles abgegraßt habe und es auch keine Schoko zu einem bestimmten Termin gibt. Dann...

Gibt es keine Schoko. Wer das nicht verträgt, also die Ehrlichkeit, dann ist es eben so. Ich akezptiere. Ich bin nicht dazu da anderen zu Gefallen zu sein. Doch wenn ich das in Freude tue gebe ich mein Allerbestes im allerbesten Feeling. Ich reflektiere meine Klarheit im Vortex und in meinem Spiegel. Es gibt keine Verpflichtung, die größer ist als die Selbstliebe zu MIR und alles für MEIN Wohl zu tun. Ohne dass es mir gut geht, bin ich für niemanden von Wert.

Ich habe da auch schon einiges an Verbrezeltes wieder zurecht rücken müssen. In dem ich wieder mir folge. Fokuswechsel habe ich in der VR ganz schnell gelernt. Einfach den Blick auf das andere Ende des Stockes. Was will ich statt dessen?

Wenn Du eine Methode fürs Besserfühlen nehmen möchtest, dann mach es. Klar ist jedoch, da draußen ist nichts zu reperieren. Nur innen. Den Blickwinkel wechseln und so wenig Aktion wie möglich. (Für Out of Vortex). Da mache ich dann immer das Nötigste, oder was eben anliegt.

Nie mehr. Und vielleicht liegt ja auf dem Schokomangel auch ein blöder Label der sagt: Ohne Schoko bleibt die Welt stehn. Tut sie das wirklich?

Ich hoffe nicht. ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 6. Jan 2011, 14:49

Neuerdings befand ich mich - seit kurz vor Weihnachten, also mein Ferienbeginn, nachts immer im Vortex und es wurden Geschichten hochgeschwemmt, die ich noch einmal in Kurzform erlebte (z.B. Partnerschaften). Situationen, die mir schon fast aus dem Gedächtnis gerutscht waren, bzw. dachte ich es. Also ein unangenehmes Feeling in sich ehemals trugen. Diese wurden mir vor Augen gehalten, dann das Label weggenommen - wie neutralisiert bzw. völlig umgeschrieben präsentiert. Dann wurde mir mitgeteilt, dass ich das alles trotzdem so wie es jetzt ist, offen lassen soll, vielleicht benötige ich es nochmals. Es verging kaum eine Nacht in der ich nicht an solchen Sachen "am arbeiten" war. Jedenfalls nicht allein, denn sofort bekam ich immer eine neue Sicht der Dinge.

Mir war es erstmal ziemlich unheimlich, dann jedoch bekannter und bekannter. Es war kein Bereinigen in dem Sinn, eher anderer Blickwinkel. Ich glaube, wie ich das so erlebt habe, das ist die Führung im Vortex und in der virtuellen Realität.

Wonderful :loveshower:

ALOHA
Lilly :fh: Traumvagabundin
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 6. Jan 2011, 16:40

Liebste Lilly,

bei mir läuft mal wieder das gleiche ab, das ist ja schon auffällig, langsam glaub ich Du hast recht, mit der Seelenschwester.

Bei mir empfand ich die Bereinigung manchmal anstrengend, da ich die ganze Zeit so achtsam sein wollte, tags und nachts, um nicht in alte Gedankenschleifen einzusteigen, sondern präsent zu bleiben im JETZT.

Alte Elterngeschichten wurden auch neu aufbereitet und sämtliche Arbeitssituationen, in denen ich je war. Da gab es viel weniger Schwierigkeiten wie bei Partnerschaften.

LillyB hat geschrieben:Mir war es erstmal ziemlich unheimlich, dann jedoch bekannter und bekannter. Es war kein Bereinigen in dem Sinn, eher anderer Blickwinkel. Ich glaube, wie ich das so erlebt habe, das ist die Führung im Vortex und in der virtuellen Realität.
:danke:

Bin mal gespannt wie es weiter geht, im Moment habe ich ein gutes Gefühl, dass die Neu-Versionen, die ich gemeinsam mit meinem Inner Being entstehen lasse, mir einen sicheren Boden unter die Füsse geben. Sofern von sicher gesprochen werden kann, es ist ja diese Fliess-Realität und doch oder gerade deshalb stabil im Vortex und gut aufgehoben, geborgen und sicher.

Abraham sei Dank, hab ich fokussieren gelernt mit Euch hier. Ohne fokussieren hätt mich der Strudel des Vortex aufgegessen, in einem Stück, rein und weg. Doch es gelang mir, meine Essenz zu fokussieren, die die ICH BIN, deshalb bin ich noch da. Mein Inner Being sagt mir immer wieder, der Tropfen hat keine Angst vom Meer gegessen zu werden, er weiss, er IST das Meer (und bleibt auch der Tropfen), nun ja solange mein Inner Being den Überblick behält soll mir alles recht sein.

Die Hindernisse wurden via Weinen aus dem Weg geräumt, und jetzt hab ich wahrscheinlich schöne klare Augen und vielleicht sogar einen klaren Geist wie noch nie zuvor. :P

Ich wünschte so sehr, ich hätte den Menschen in meinem Leben öfter gesagt, wie sehr ich sie liebe. Doch ich konnte das damals noch nicht so fühlen wie jetzt, zu viel Ballast.

Dafür sage ich es jetzt und kann es fühlen: Hier ist viel Liebe für Dich, Lilly,

und für Euch alle :loveshower:

Seid umarmt, Ihr seid grossartig, dieses ganze Prozedere zuzulassen. Und es lohnt sich absolut.

Kia,
volles Waschprogramm, Zusatzspülung und Vortex-Schnell-Trocknen aller Tränen. Ich fühle mich wie ein Kind, ganz im Fluss der unterschiedlichsten Gefühle, doch immer da, ganz lebendig da. Eine Lebendigkeit wie noch nie zuvor.
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 6. Jan 2011, 17:15

Ja, liebe Seelenschwester (klar stimmt das :ros: ),

Vollwaschprogramm :clown: Danke, dass Du das niederschreibst. Bei mir waren es auch verschiedentliche Themen. Tränenmomente gab es auch, weder glücklich noch unglücklich, eher sehr stark innen berührt. Im Vordergrund standen jedoch diese Wachträume, an die ich mich morgens immer erinnern konnte, bzw. bestimmte Veränderungsphasen dieser Träume miterlebte die ganze Wandelung(en), während ich eigentlich schlief.

- einmal Geschichten um Partnerschaften (z.B. Dinge die mich früher störten oder scheinbar verletzt hatten), wurden mir schlicht mit loslassen (war recht einfach) neu erstellt. Das ging ein paar Nächte hintereinander.

- Dann kamen Szenen aus Filmen, die ich gar nicht (in diesem Leben) kannte. Z.B. ein Krieg, wo ich immer versuchte weg zu laufen. Bis mir gezeigt wurde: Du kannst überhaupt nirgendwohin weglaufen. Du bist doch mitten drin und dann ging die Szene auf und was war: Es war gar kein Krieg, es war eine Umwälzung, eine Neuordnung.

- Ein Film mit früheren Freunden (eine Gruppe damals, wo ich den Kontakt zu allen - naja fast allen abgebrochen hatte, weil sie mir aus verschiedentlichen Gründen auf den Senkel gingen). Immer wieder vorher hatte ich Träume, wo sie ungebeten in mein Haus kamen. Ich wollte das nicht.

Cut - nun dieses Mal konnte ich sie freudig in Empfang nehmen und freute mich sogar immer mehr, je mehr davon da/ in meinem Haus waren. Es wurde ein richtiges Fest! :loveshower:

Und diese Erkenntnisgefühle wähend das geschah, waren natürlich sowas von Wollspülgang, Wohlspülung, also Leichtigkeit geprägt und begleitet. Das sind nur ein paar Beispiele von vielen. Ich denk mal, bin bald durch :fh:

But - We never get it done!

Kia hat geschrieben:volles Waschprogramm, Zusatzspülung und Vortex-Schnell-Trocknen aller Tränen. Ich fühle mich wie ein Kind, ganz im Fluss der unterschiedlichsten Gefühle, doch immer da, ganz lebendig da. Eine Lebendigkeit wie noch nie zuvor.


:loveshower: :danke: :ros: ALOHA

Lilly *auf Vagabundinnen-Pfad
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 6. Jan 2011, 17:25

LillyB hat geschrieben:Ich denk mal, bin bald durch :fh:


JA! :bussi:

LillyB hat geschrieben:But - We never get it done!


LEIDER AUCH JA !

Doch mit Bewusstheit all das anzuschauen ist so ein riesiger Unterschied zu unbewusst gelebt werden. Kein Vergleich. Mit Bewusstheit, ohne dagegen kämpfen, ohne Widerstand leisten, einfach durchlaufen lassen und keine neuen Knoten knüpfen, sondern alles bindende loslassen.
Das ist Freiheit - und die müdet in immer mehr Freiheit, die sich ausdehnt.

Ich freue mich so für uns. :danke: :loveshower:

Kia :ros:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 6. Jan 2011, 17:30

Stimmt, danke für die Ergänzung liebe Kia :lieb:

und mein Wunsch war ja auch die Türen (alte Energien) hinter mir zu zuklappen, bzw. zuklappen zu lassen. Dass das dann so gründlich vor sich geht, :kgrhl: . Im Ernst. Es fing recht harmlos an...

Bin froh drum :tja: und freue mich auf neue Tore, die aufgehen :loveshower: und ich
freue mich auch für uns :bussi: ALOHA

Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon ZaWo » 6. Jan 2011, 18:05

Hallo ihr beiden, Lilly und Kia :P ,

das ist genau das, was Marc aus dem Abe-Forum mal vor einigen Monaten geschrieben hat. Die Probleme werden aus dem Vortex-Sehen heraus bereinigt und kommen so Schritt für Schritt in eine neue Schwingung.

:danke: für eure Beschreibung. Ich erlebe es ähnlich, allerdings weniger im Traum, sondern vielmehr als plötzlich aus dem Nichts herauskommende Blitzideen, die ich später Out-of-Vortex sogar halbwegs greifen kann. Ich erinnere mich dann, dass da was war und das ist dann für mich Ansporn....so ungefähr. :rleye:

Habt einen schönen Tag
ZaWo
ZaWo
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 6. Jan 2011, 18:58

Hallo Zawo,

wunderbar. :lieb: Ich denke, dass dies auf vielen verschiedenen Ebenen vom Vortex aus geschieht. Ich kenne das auch mit solchen Blitzeinsichten, es ist immer schwer zu beschreiben. Die Traumebene war es wohl bei mir, da ich - weil ich wirklich auf mich konzentriert war diese Zeit, so hat sich mein Inner Being UNS das eben zunutze gemacht, die Ruhe ohne Ablenkung.

Mitten im Alltag sind wieder andere Zusammentreffen, auf alle Fälle Echtzeiten :loveshower:

:danke: ebenfalls & ALOHA

Lilly

EDIT: Ich empfinde es immer noch als ein aus der Rolle herauspellen, wirkliches Ausdehnungsfeeling. Ist das nicht alles herrlich :loveshower: ?
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Rainbow-child » 6. Jan 2011, 19:36

Hallo ihr Lieben, :lieb:

mir geht es ähnlich. Mir kommen uralte Geschichten in den Sinn, die einfach nochmals abgespult werden.
Ich verstehe jetzt die wahre Bedeutung hinter einigen Äußerungen, die ich damals gar nicht wahrgenommen habe. Die mir heutzutage allerdings viel erklären.
Oft hab ich das Gefühl, erst jetzt verstehe ich die wahre und tiefere Bedeutung hinter den Begebenheiten. :teuflischgut:
Ich wundere mich selber, daß ich mich an diesen Geschichten, die schon ewig zurück liegen, so genau erinnern kann, als wäre es erst gestern passiert.

Jedenfalls sind es positive Erfahrungen, die ich beim Rückspulen erlebe.
Die Sichtweise hat sich verändert, so auch die Bedeutung der alten Geschichten.
Fand ich irgendwie sehr interessant.

Herzliche Grüße
Rainbow-child
:uns:
Rainbow-child
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Maria » 6. Jan 2011, 21:37

Hallo Ihr Lieben,

danke für all diese Berichte. :hug:

Ich bin zwar längst noch nicht so weit, aber das klingt alles so nachvollziehbar, folgerichtig und logisch!

Da will ich auch hin! :five:

:danke: :danke: :danke:

Herzliche Grüße

:heartsmiel: Maria
Maria
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 6. Jan 2011, 22:22

ZaWo hat geschrieben:Die Probleme werden aus dem Vortex-Sehen heraus bereinigt und kommen so Schritt für Schritt in eine neue Schwingung.

:danke: liebe Zawo,

und danke an alle für Euer am Ball bleiben. Ich bin so dankbar ihr seid da. Ich finde es ist schon einfacher, mit Eurer liebevollen Präsenz hier. Wir kommen ja herein als ganzer Schwarm von Seelenenergien, die irgendwie zueinander gehören und sich unterstützen und mir scheint eben, wenn eine Seele voran kommt, ist es für die anderen auch wieder leichter, so wie Spuren im Hochschnee, die nachfolgenden haben es leichter zu laufen. Doch natürlich die Bewusstseinsarbeit, das innere Gewahrsein zu üben und zu praktizieren, bleibt niemandem "erspart", sozusagen; die inneren Arbeiten sind ja auch recht unterschiedlich ...

Seid freundlich mit Euch :uns:

Herzlich

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 7. Jan 2011, 16:58

Ich bin auch sehr dankbar bzw. höchst wertschätzend für dieses Forum und alle die hier schreiben und dabei sind und mitgestalten und Gedanken teilen, inspirieren, formen, voller Ideen und Begeisterung sprudeln und für alle Fragen :loveshower:

Heute nacht ging es gleich weiter. Dieses Mal im Kollegenkreis (haha, spezielle Vorgänge), es ging wieder so los - also der Traum, dass ich mich in etwas unbequemer Situation befand. Es waren außer Kollegen auch noch jemand aus einer Partnerschaft, mein Dad und eine alte Schulfreundin dabei. Wieder wurde die scheinbar (Situation hatte ich gerne vermieden) total umgewandelt im Laufe des Traumes. Es endete in einem riesen Park mit wunderschöner Wiese, wo ich weitere Bekannte traf und mit allen freudevoll entlangschlenderte, hier und da ein Drink, freudige Begrüßung. Und dann sah ich noch ein Foto von mir im Hochzeitskleid (wohlgemerkt sehr surrealistisch, doch einfach zauberhaft).

Haha :kgrhl: alles eine Familie schätze ich mal - ich freue mich jedenfalls über die tollen Traumsequenzen. :clown:

ALOHA
Lilly *immer noch Vagabundin :fh:
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Kia » 7. Jan 2011, 21:20

:danke: Lilly,

mir wurde heute auch klar, dass es drum geht, die Vergangenheit aus dem Vortex nochmals anzuschauen und die Geschenke einzusammeln und n i c h t wieder ins Werten oder Urteilen zu gehen, vor allem über mich selbst.

Der empfundene Contrast hat mich ja erst zu der gemacht, die ich jetzt bin, tausende von Wunschraketen, tausende von Ausdehnungen, freiwillige und sehr unfreiwillige. Traumas z.B. waren günstige Gelegenheiten mich auszudehnen auf nie gekannte grossartige Art. Ausdehnen oder vor Elend sterben, und ich bin so froh und glücklich ich habe das Trauma jeweils bestens genutzt, wenn ich auch nichts wusste über Ausdehnung. Ich konnte einfach nur ganz loslassen. Und was ich bewundere an dem Mädchen und der jungen Frau ist, dass ich mich nie habe ins Bockshorn jagen lassen von denen, die sagten, Du spinnst ja einfach komplett.
Immer entschied ich mich meinem Inner Being (obwohl ich nicht wusste, dass es so heisst damals) die Treue zu halten. Jetzt erst erkenne ich wie kostbar es ist, sich selbst nicht zu verraten, die innere Stimme nicht zu verraten. Egal wie viele aussen stehen und sagen: Sie spinnt einfach nur.
Mir hat der Workshop über die Wahrnehmung unglaublich gut getan und zu so viel Verständnis von mir und den anderen beigetragen.
Die absolut einzige massgebliche Beziehung, der ich nach innen zu gehorchen habe, ist die zwischen mir und MIR. Weil es ist ein einziges Elend, diese Stimme zu überhören und nach aussen zu funktionieren oder mich zu assimilieren. Wer gelitten hat, was nicht die Seele, sie einfach weiter ihren Weg. Gelitten hat manchmal die Person, weil sie etwas aufrecht erhalten wollte, das bereits in Schutt und Asche lag.

Ich bin so glücklich und froh, jetzt die Chance zu haben, freiwillig in meinem eigenen Rhythmus die Ausdehnung zuzulassen, ohne Katastrophen oder Pushing von aussen. Es wird wundervoll. Weil freiwillig gewählt :stimmt:

:danke: Loa, absolut guter Zeitpunkt, uns den letzten Workshoop zu präsentieren. :bussi:

Und liebe Lilly, wie gut diese Vortex-"Bereinigungen" überhaupt zulassen zu können. Es braucht eine ganz schön stabile Vitalität und Zuversicht und Vertrauen. Und das Ergebnis: die Verwurzelung im Vortex, statt in der Dualität, die so unbeständig ist und sich andauernd verändert.


Liebe Grüsse

Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Rainbow-child » 9. Jan 2011, 15:17

Hallo Ihr Lieben,
vielleicht könnt Ihr mir eine Frage beantworten, auf die keine Antwort finde.
Ist es möglich alte Geschichten in neue umzumodeln?
Bei mir ist etwas außergewöhnliches passiert: Eine alte Geschichte flacktert wieder auf, in Form von einer neuen Person, welche in mein Leben schneite. Ich weiß ja, ich hab mir alles selber erschaffen und angezogen. Nur warum belebe ich die alte Geschichte wieder?
So in etweder aus Alt mach Neu.
Lt. Abraham ist es ja unwichtig alte Geschichten auzuarbeiten, sondern im Hier und Jetzt zu leben.
Ich frag mich, was da passiert?
Ein Umschreiben von negativ in positiv, das würde Sinn machen.
Ist das eigentlich wichtig?
Für mich scheint es sehr wichtig zu sein, weil es so intensiv ist.
Könnte es auch eine "Vortex-Bereinigung sein"?
Ich würde mich über euere Antworten sehr freuen.
Herzliche Grüße
Rainbow-child
Zuletzt geändert von Rainbow-child am 9. Jan 2011, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.
Rainbow-child
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon lawofattraction » 9. Jan 2011, 15:23




Liebe Rainbow,

dann hängst Du wahrscheinlich noch in der alten Schwingung, die immer wieder dann angetriggert wird, wenn jemand auftaucht, der dieser Schwingung entspricht. Schau mal hier in diesem Workshop - "Alte Angelegenheiten bereinigen" kannst Du dazu nachlesen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Rainbow-child » 9. Jan 2011, 15:25

Liebe Loa, :ros:
danke, genauso ist es. Diese neue Person hat die Schwingung von der damaligen Person.
Meine alte Geschichte ist keine Kindheitserinnerung sondern eine höchst spirituelle. Damals ist mir eine Person über den Weg gelaufen, der mir allein durch seine Anwesenheit viel gelehrt hat, der mich aber auch ziemlich aus der Bahn geworfen hat. Da gab es auch negative Situationen, die ich nicht wieder erleben will. Ich frag mich jetzt: Ist es wichtig, dies noch mal abzuspulen, oder einfach nur die damaligen, negative Gefühle in positive umzuwandeln.
Denn die Quelle, das IB ist ja mein größter Lehrmeister und keine Person im Außen kann mir das selbe bieten.
Oder doch?
Herzlichen Dank.für den Tip vom passenden Workshop.
Liebe Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon whoopi2 » 9. Jan 2011, 15:55

Hallo Rainbow,

sowas habe ich vor ein paar Monaten auch erlebt. War damals ganz aus dem Häuschen, weil es so bizarr war.
Bei mir war es so, daß ich diese alte Geschichte immer und immer wieder aufgewärmt und viel darüber gesprochen habe. Ich hab immer wieder gesagt, daß ich gerne nochmal die Gelegenheit hätte "es besser zu machen". Und so geschah es dann auch. Klar, was auch sonst.
In meinem Fall spielten drei Personen eine Rolle in dieser Geschichte. Zwei tauchten in Form der echten Personen wieder auf und für eine hat sich ein Stellvertreter "eingeschlichen".

Und es war soooo gut! Ich habe tatsächlich einiges anders gemacht, gewisse Dinge neu bewertet und aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Wieder anderes habe ich einfach mit ganz viel Dankbarkeit so stehenlassen können. Es war einfach nur heilsam und wohltuend. Dieser ganze Lebensabschnitt fühlt sich jetzt irgendwie so sauber an.

Wenn ich heute an alle Beteiligten - die inzwischen übrigens wieder verschwunden sind - denke, dann lächle ich und habe nur noch Wertschätzung übrig.
whoopi2
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon lawofattraction » 9. Jan 2011, 16:15

Rainbow-child hat geschrieben:Denn die Quelle, das IB ist ja mein größter Lehrmeister und keine Person im Außen kann mir das selbe bieten. Oder doch?


Liebe Rainbow,

Du weisst es doch - nein, niemand ist mächtiger als Deine eigene Quelle. Was sollen Dir andere schon über Dich sagen können? Wenn DU doch so viel weiser bist. Solange wir aber im Aussen suchen und dem mehr Wichtigkeit geben, verstellen wir auch diesen Zugang zur Quelle. Und ein anderer Punkt kommt hinzu: Worte lehren nicht, das sagen selbst Abraham, die so viel durch Worte übermitteln. :clown: Es ist die eigene Erfahrung, und speziell in dem Themenbereich, den Du ansprichst, wäre das für mich immer nur die Innenschau. Aus dem Vortex heraus.

Whoopi hat das schön beschrieben, so mache ich das auch mit "Wiederholungstätern" - die ja im Prinzip nur ich selbst bin. Anschauen, die Essenz daraus extrahieren und mich dann fragen, ob ich das wirklich noch brauche. Und dann mit Liebe und Wertschätzung loslassen.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8977
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Rainbow-child » 9. Jan 2011, 16:53

lawofattraction hat geschrieben:Whoopi hat das schön beschrieben, so mache ich das auch mit "Wiederholungstätern" - die ja im Prinzip nur ich selbst bin. Anschauen, die Essenz daraus extrahieren und mich dann fragen, ob ich das wirklich noch brauche. Und dann mit Liebe und Wertschätzung loslassen.


Liebe Loa, :ros:
liebe Whoopi, :ros:
danke für die aufschlußreichen Antworten.
Ja, stimmt der "Wiederholungstäter", ist ja im Prinzip nur ich selber. Kann es sein, das er mir nur zeigen will, wo ich stehe? Wäre dies die Essenz aus dieser Wiederholung?
Momentan fällt es mir wegen der Intensität noch schwer loszulassen, denn diese Person erscheint sogar in meinen Träumen und ich erwache mit seinem Bild vor meinen Augen. Dieses Festhalten wollen, bedeutet aus meinem neuen Blickwinkel: Ich selber klammere mich an diese Person, weil ich Angst habe meinen Weg alleine gehen zu müssen. Das hab ich jetzt erkannt.
Wir sind ja nie allein, sondern verbunden mit der Quelle. Vertrauen ist für mich das Schlüsselwort.
Herzlichen Dank dafür.

Liebe Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon LillyB » 9. Jan 2011, 17:06

Hallo Rainbow,

ähnliches ist mir auch passiert. Für mich war es stets eine wunderbare Gelegenheit festzustellen, was ich wirklich will und auch, wie weit ich schon gegangen bin. Und die große Chance, mein Vertrauen in die Verbindung mit der Quelle, meines Inner Beings zu stärken.

Dann führt es Dich. Und unbedingt Deinem Wohlgefühl folgen.

Wenn es Dich jetzt etwas nervt, ist auch das ein gutes Zeichen, dass etwas aufgeschwemmt wird und Gelegenheit zum Loslassen bietet. Paddel los und machen lassen was die Angelegenheit betrifft. Es kommt aus DIR heraus. In Bezug auf die Virtuelle Realität, schau nach bzw. lass zu, dass die beste Version in Dir (von der Essenz dieser Beziehung) sich herausbildet.

Anders kann ich es nicht beschreiben - Loa sagt es mit den Worten oben auch - Du bist auf besten Weg zu DIR, bzw. ganz nah dran. :loveshower:

ALOHA
Lilly *wünsch Dir gesegnete Erkenntnisse, die sicher bald folgen werden*

P.S.: Die "alte Form der Bereinigung" ist oft nicht mehr nötig, wenn Du schon nicht mehr nach der alten Energie schaltest. Du bemerkst das eben indem Du "alte Energien" aufspürst, bzw. erspürst, erschnüffelst etc :teuflischgut: Und das tust Du ja hiermit.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Rainbow-child » 9. Jan 2011, 19:07

Hallo ihr Lieben,

:genau: , liebe Loa, ich hab wieder Mal im Außen gesucht und prompt kam die Lieferung in Form von alten Energien und ich tappte da voll wieder rein. Thema: sich mit anderen vergleichen. Tztztztz. :roll:
Jetzt erkenne ich es und kann es loslassen. :teuflischgut:
Ja, liebe Lilly, auf das Wohlfühlen zu achten, ist sehr wichtig.
Hatte ich doch, wenn ich mich bei dieser Person so unwohl fühlte, Abraham im Kopf: Wenn du dich unwohl fühlst verlasse die Situation. HI, er steht uns überall zur Seite, auch dieses Forum ist ganz und gar von seiner Schwingung durchdrungen. Wie schön das ist. Er verstärkt unser Vertrauen zum IB. :gvibes:
Vielen Dank für eure Inspirationen.

Herzliche Grüße und eine :ros: an alle
Rainbwow-child
Rainbow-child
 

Re: Virtuelle Realität

Beitragvon Rainbow-child » 10. Jan 2011, 12:58

Hallo ihr Lieben, :ros:

durch die Zitate bin ich darauf gestossen, das alles, was ich im Außen erkennen kann, ich selber bin.
Ich brauch nix zu tun, nur annehmen und mich freuen und dankbar sein, daß ich wieder eine Facette meines Selbstes erkennen durfte. Wie schön das ist. :gvibes:

Danke, liebe Loa für die Übersetzung der täglichen Zitate, sie sind so hilfreich.

Herzliche Grüße
Rainbow-child
Rainbow-child
 

VorherigeNächste

Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker