Verständnisfrage zum Zitat vom 7.5.

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Verständnisfrage zum Zitat vom 7.5.

Beitragvon Birdie » 7. Jun 2013, 10:07

Hallo Ihr,
das heutige Zitat beschreibt, dass ein Mensch ins nicht Physische zurückkehrt, sobald er keine Wünsche mehr hat, und also die Energie nicht mehr fließt.

Einmal fällt mir dazu ein, dass ich es mir überhaupt nicht vorstellen kann, dass einmal für mich der Moment kommt, wo ich keinerlei Wünsche habe. Oder keine Ideen mehr, die mich begeistern.
Folglich dürfte ich nie sterben.

Andererseits "will" ich irgendwann sterben.
Ich möchte etwas Neues in einem neuen Körper unter anderen Voraussetzungen machen.

Die meisten Menschen unserer Zeit werden wohl noch völlig unbewusst irgendwann ihr irdisches Leben beenden.

Als bewusster Mensch mit Abraham-Wissen habe ich mich entschieden mein Lebensende selbst zu wählen.
Genau so wie alles andere auch!
Also irgendwann zu wünschen, dass jetzt der Zeitpunkt gut ist, um ins Nichtphysische zu gehen.

kann man das so machen?

Lg,
Birdie
Haben Abraham dazu mal etwas gesagt?
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verständnisfrage zum Zitat vom 7.5.

Beitragvon ranna » 7. Jun 2013, 10:29

Hallo Birdie

Birdie hat geschrieben:kann man das so machen?


Ja, ich glaube daran, dass ich selbst bestimmen kann, wann und wie ich "hinüber" gehe und ich freu mich auch darauf.
Das soll jetzt nicht heissen, dass es schnell so sein muss, nein, ich lebe sehr, sehr gerne und will auch noch eine lange Zeit hier sein. :loveshower:

Liebe Grüsse

Ranna
ranna
 
Beiträge: 175
Registriert: 10.2009
Wohnort: CH
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage zum Zitat vom 7.5.

Beitragvon lawofattraction » 7. Jun 2013, 14:16

Birdie hat geschrieben:Haben Abraham dazu mal etwas gesagt?


Ja, ja, liebe Birdie, haben sie. 8-)

Sie sagen, dass jeder Tod mit Absicht geschieht, allerdings ist das meinem Verständnis nach keine bewusste Absicht, sondern eher ein uns mit unserem Wachverstand nicht zugänglicher Vorgang der Entscheidung unseres nicht-physischen Teils. Bewusste gewählter Tod wäre dann lediglich der aktive Selbstmord. Aktiv deshalb, weil Abraham sagen, dass jeder Tod ein Selbstmord ist - eben, weil wir ihn "wählen" bzw. auf nicht-physischer Ebene um ihn wissen.

Nicht vergessen sollte man dabei die Schwingung, die zum Beispiel ganz dramatisch erkennbar dann zum Tragen kommt, wenn jemand einen Verkehrsunfalls hat und stirbt oder durch ein Verbrechen oder eine Katastrophe zu Tode kommt.

Ich denke auch, dass viele Menschen auf einer unbewussten Ebene um ihren bevorstehenden Tod wissen - ich habe gerade vor zwei Tagen in einem anderen Thread etwas dazu geschrieben.

Birdie hat geschrieben:Einmal fällt mir dazu ein, dass ich es mir überhaupt nicht vorstellen kann, dass einmal für mich der Moment kommt, wo ich keinerlei Wünsche habe.


Diese Vorstellung fällt dann schwer, wenn man mitten im Leben steht und noch viele Pläne hat und Dinge, die man erleben möchte. Geh aber mal in ein Altersheim, da wird einem klar, dass es auch Menschen gibt, die einfach nur noch irgendwo sitzen und "auf den Tod warten" - da existieren keine Wünsche mehr, es sind keine Zukunftsaussichten mehr vorhanden, nur die eines Übergangs ins Nicht-Physische.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage zum Zitat vom 7.5.

Beitragvon Pink » 7. Jun 2013, 15:10

Hallo Ihr Hübschen,

viele ältere Menschen im Altersheim wollen ja sterben und können es nicht. Einige vegetieren jahrelang vor sich hin. Wirklich verstehen und begreifen kann ich das nicht. Aber auch hier geht es sicher um den Widerstand den sie in Bezug auf den Tod, leisten.

Liebste Grüsse
Pink
Zuletzt geändert von Pink am 7. Jun 2013, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Pink
 
Beiträge: 206
Registriert: 10.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage zum Zitat vom 7.5.

Beitragvon Birdie » 7. Jun 2013, 19:28

Hallo Ihr,
da muss ich mal genau drüber nachdenken....sterben, aber wie!

Ich weiß, dass meine Mutter (und andere, die ich kannte)sehr genau um ihren bevorstehenden Tod wussten.
Meine Mutter sagte es mir ganz direkt...sie ließ das Leben los....

Anderseits eben sitzen in Altenheimen Menschen, die "nichts mehr erwarten vom Leben", auf ihr Ende warten und warten und dabei keineswegs friedlich und mit sich in Harmonie sind.....und genau deshalb nicht sterben.
Ich persönlich finde das nicht erstrebenswert.

Ich glaube schon, dass ich es bewusst wählen kann.....natürlich nicht mit Datum und Stunde, aber dass ich innerlich sagen kann: ab jetzt ist es okay wenn ich gehe und alles weitere dem größeren Nichtphysischen Teil überlasse.


Ich erinnere mich, dass ich das Gefühl einer Wahl hatte während meines Unfalls, das ist eigentlich mit Worten nicht zu erklären....und die Entscheidung brauchte ja auch nur Bruchteile von messbaren Sekunden...ich habe das Gefühl gehabt und habe es noch, ich hätte auch nein sagen können und dieses Leben beenden können....

ein wunderschönes lebendiges Wochende,
Birdie :ros:
Mein Herz schlägt für den Vogel - den Gipfel, das Meisterwerk der Schöpfung
Gerald Manley Hopkins
Benutzeravatar
Birdie
 
Beiträge: 461
Registriert: 04.2011
Wohnort: Planet Bird
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker