Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Winner » 2. Apr 2010, 16:56

Hallo ihr Lieben,
hoffe euch geht's gut! Mir geht's grad sehr gut, da ich u.a. endlich zuhause in Deutschland bin und "The Vortex" auf Englisch lese und es einfach heftig ist :loveshower:

Eine Sache versteht mein Verstand jedoch noch nicht so ganz... :nachdenk: Also ich hatte vor einigen Wochen einen Thread eröffnet hier! Und da ging es darum, dass ich eine Freundin hatte, die mich einfach immer mit runterzog (bzw. habe ich es zugelassen). Durch meinen veränderten Fokus habe ich aber keinen Sinn mehr in der Freundschaft gesehen und habe auch nichts mehr von ihr gehört-was mir ganz lieb war!
Natürlich hat es eine Weile gedautert, bis ich auch wirklich mit der Sache abgeschlossen habe, aber genau dann hat sie sich wie aus dem Nichts gemeldet! Und das ist mir jetzt schon das ein oder andere Mal passiert, dass wenn ich es schaffe Menschen loszulassen und mich auf andere, schönere Dinge konzentriere sie sich aufeinmal melden! Als ob sie es spüren würden und dann Angst bekommen, dass ich bald wirklich nicht mehr für sie da bin.

Ich frage mich, was das da ist, was sie spüren?! Bei dem anderen Mal war das mit einem Mann, in den ich verschossen war, er aber nicht in mich... als ich endlich drüber hinweg war und positiv in die Zukunft blicken konnte, hat er sich gemeldet (es aber zum Glück nicht geschafft mir falsche Hoffnungen zu machen!).

Also ich habe durch mein Loslassen "irgendetwas" in ihnen geweckt..was ist das?

Ich verstehe das nicht so ganz, da ich eigentlich nicht einfach so den Kontakt abbreche und mich dann überraschend wieder melde...

Hoffe ihr habt irgendeinen Idee bzw. wisst ob Abraham was dazu sagen :gvibes:

Frohe Ostertage an euch Liebsten! :lieb: :lieb: :lieb:

Eure Winner
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon lawofattraction » 2. Apr 2010, 17:44



Hallo Winner,

ich könnte mir vorstellen, dass es die Freiheit ist, in die Du sie entlassen hast, die sie mit einem Mal spüren und dann ohne vorherige Vorbehalte und Belastungen wieder mit Dir in Kontakt treten können. Menschen sind ja nicht so oder so oder so, ohne dass wir dazu ein Match sind. Es bedarf immer mindestens zweier "Gleichgesinnter", um ein bestimmtes Muster zu leben.

Daher durchbricht das Loslassen vielleicht auch das abhängige Miteinander, das Euch vorher verbunden hat. Die neue Freiheit ohne Vorbehalte schafft dann eine neue Basis, zumindest aber eine andere Konstellation, die viel positiver ist und zur Wiederannäherung ermuntert.

Viel Spass bei Deinem Besuch und weiterhin viele Vortex-Momente! Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Winner » 3. Apr 2010, 00:25

Danke für deine Antwort, LOA!

Scheint schon plausibel und das habe ich zunächst auch vermutet, aber warum kommen sie zurück, wenn ich aber annehme, dass wir garnicht mehr auf einer Wellenlänge - eben nicht mehr in Resonanz - sind?

Bei meiner ehemaligen Freundin z.B. war es so, dass ich mich auf das fokussiert habe, was ich in einer Freundschaft möchte und dadurch hatte ich keine Lust mehr die Freundschaft zu halten, genau dann hat sie sich auch nicht mehr gemeldet, als ich dann endgültig losliess bzw. sie schon fast vergaß, kam ein Anruf...obwohl ich das Gefühl hatte, dass vorher schon klar war, dass die Freundschaft nicht weitergehen sollte.

Ich lasse sie frei und bin aber durch meinen veränderten Fokus nicht mehr mit ihnen in Resonanz..warum melden sie sich dann aufeinmal? Ist diese Freiheit dann ausschlaggebender, als die Tatsache, dass wir eigentlich garnichts mehr gemeinsam haben oder haben sie sich dadurch dann auch verändert? Naja es gibt bestimmt etliche Möglichkeiten...ich fand's halt nur sehr überraschend, dass es mir schon so oft passiert ist...

lawofattraction hat geschrieben:Die neue Freiheit ohne Vorbehalte schafft dann eine neue Basis


Naja Vorbehalte hätte ich dann schon, wenn wir unserer Freundschaft noch einen Versuch geben würden, genau deswegen lass ich's auch sein.

Aber dennoch finde ich dein Zitat passend zu meiner gegenwärtigen Situation, wenn ich z.B. neue Menschen kennenlerne, sie mir aber eher auf den ersten Blick nicht so übersympatisch sind und ich nicht unbedingt eine Freundschaft aufbauen will, kommt viel von ihnen; wenn ich mich jedoch stark für jemanden interessiere und sooo sehr eine Freundschaft oder mehr will, wird es wenn überhaupt nur sehr holprig etwas :roll:
Da habe ich jetzt zum Glück noch etwas dazu gelernt und lerne von nun an immer gelassener an soetwas ranzugehen! :gvibes:

Liebste Grüße
Winner
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon lawofattraction » 3. Apr 2010, 07:13

Winner hat geschrieben:oder haben sie sich dadurch dann auch verändert? Naja es gibt bestimmt etliche Möglichkeiten...ich fand's halt nur sehr überraschend, dass es mir schon so oft passiert ist...


Hallo Winner,

es ist durchaus möglich, dass sie sich auch verändert haben bzw. dass nun eine andere Schwingung in Resonanz mit Dir ist. Wenn wir uns zB nur auf eine gute Eigenschaft von jemand konzentrieren statt auf die neun schlechten, so sind wir zu der einen guten ein Match. Umgekehrt auch. :teuflischgut: Beim Loslassen hörst Du ja auch auf, darauf zu schauen, was Dich an ihnen geärgert oder gestört hat, das ist dann schon einmal keine Übereinstimmung mehr. Also konnte vielleicht dann etwas in Resonanz mit Dir treten, was nicht das Ärgernis war.

Ich mache übrigens oft die spannende Übung, mir vergangene Situationen anzuschauen, um zu wissen, wie ich die manifestiert habe und wo das Gesetz "gegriffen" hat. Was habe ich damals gedacht, wie war die Stimmung, wie die Grundstimmung, wer waren die mich umgebenden Menschen, womit war ich zufrieden oder unzufrieden etc. Dabei lerne ich sehr viel in Bezug auf meine Realitätsgestaltung, die ja nicht zuletzt eine Sache von Bewusstheit und definitiv auch viel Übung ist.

Liebe Grüsse
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon lawofattraction » 3. Apr 2010, 07:55




Und gerade lese ist dies im AbeForum - frisch von der Caribbean Cruise. Was ich dabei so spannend finde - wenn wir jemanden mögen oder nicht mögen, ist das umgekehrt meist ganz genauso:

Abraham: Was kommt im Zusammenhang mit Chris am meisten auf und stört Dich am meisten?

Gast: Ich würde sagen, seine nervende Persönlichkeit. Eine Art arroganten Verhaltens.

Abraham: Ist er herablassend?

Gast: Ja.

Abraham: Hat er eine gute Meinung von Dir?

Gast: Ja, ich denke schon. Aber er drückt sie in einer herablassenden und erniedrigenden Art aus.

Abraham: Nun, hast Du eine gute Meinung von ihm?

Gast: Ich habe eine gute Meinung von seinen Fähigkeiten als Person, aber nicht von seiner Persönlichlkeit.

Abraham: Nun, er fühlt so ziemlich das Gleiche in Bezug auf Dich. Wenn wir sagen "hat er eine gute Meinung von Dir" so ist die Antwort darauf, dass er in mancher Beziehung eine gute Meinung hat, aber in anderer Beziehung nicht.

Die Art und Weise, wie Du Dich in Bezug auf ihn fühlst entspricht fast immer genau der Art und Weise, wie er sich in Bezug auf Dich fühlt.



Abraham: "What is it about Chris that comes up the most often and bugs you the most?

Q: I would say his annoying personality. Sort of an arrogant attitude.

A: Is he condescending?

Q: Yes.

A: Does he have a good opinion of you?

Q: Yes, I think he does. But he expresses it in a condescending and demeaning way.

A: Well, do you have a good opinion of him?

Q: I have a good opinion of his skills as a person but not of his personality.

A: Well, he sort of feels the same way about you. When we say Does he have a good opinion of you, he does have a good opinion of you in some ways, but not so much in others.

"Because the way you feel about him almost always matches precisely the way he feels about you."

Caribbean Cruise March 2010


*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon LillyB » 3. Apr 2010, 10:55

Hallo liebe Winner,

bin wieder mal am Fensterputzen. Da kriege ich immer gute Antworten aus meinem IB :kgrhl: Die ist jedoch immer nur meine Erfahrung mit dem LOA. Und ich erinnere mich, es ist ein gutes Jahr her und noch mehr. Und auch heute passiert mir das was Du erzählst immer wieder. Also fragte ich mal Innen nach. Heraus kam, dass ich jetzt frei bin, die (und andere Menschen) frei anziehe, da früher auch noch Gedanken an sie waren (wie es ihnen geht usw.).

Nun bin ich frei (oft im Vortex) und alles kommt (also nicht nur die alten Freunde, auch neue Menschen) und ich kann auf meine Manifestationen auch ganz spielerisch frei schauen und wählen was ich mag. Es ist also beides. Ich kann sie wieder in mein Leben nehmen oder auch daraus für JETZT entlassen. So habe ich das auch früher (Anfänge des LOA, wie gesagt, sie kamen wirklich in Massen, sogar jahrzehnte nichts von ihnen gehört). Allerdings habe ich dann nochmals für mich gewählt:

Voran zu schreiten. Denn sie sahen mich z.B. mit früheren Augen an und ich konnte das auch sehen. Sie hatten ein altes Bild von mir mit sich am Herumtragen. Das war übrigens sehr interessant und äußerst amüsant. Mit Leichtigkeit liess ich dann nochmals los und sogar mit einem Zwinkern in dem Auge. Früher sagte man auch: Ein Kreis schließt sich (wenn freigelassen wird). Ich nehme das als wichtigen Punkt, voll bewußt zu sehen WO und WER ich in meinem heutigen ICH, was ich als sehr authentisch empfinde bin. :loveshower:

ALOHA und es bleibt sehr spannend, denn ich bin auch neugierig, wie und WAS DU für Dich weiter wählen wirst. Du bist ja in jedem Moment frei dazu.

Lilly :hug:

P.S.: Manche wunderten sich dann auch über mein neues ICH. Weil ich sehr klar war.
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Kia » 3. Apr 2010, 13:49

Liebe Winner,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass - wenn ich Menschen völlig loslasse - nur diejenigen bleiben (in meiner Realität), die wirklich zu mir gehören, zu meinem authentischen Selbst, zu der, die ich wirklich bin. Alle anderen sind dann weg. Ich hatte diese anderen scheinbar festgehalten durch Konzepte über mich selbst und über sie. Und mit dem Loslassen sind diese Kopf-Konzepte weggefallen und damit die Menschen, die gar nicht wirklich zu mir gehörten.
Trotzdem war es sehr schmerzhaft teilweise, teilweise aber auch erleichternd und ich habe es fast nicht gemerkt.
Das hing ganz davon ab, wie stark ich an diese Menschen angehaftet war, ohne wirkliche Liebe zu fühlen.

Danke Loa und Lilly für Eure sehr interessanten Beschreibungen, kann das ganz gut nachvollziehen. Und das Schöne, die Wahl zu haben, wen wähle ich, das ist unbeschreiblich kostbar....

Heute möchte ich nur noch mit Menschen meine Zeit, die so kostbar ist, verbringen, die ich wirklich lieben kann, ohne mich irgendwie verstellen oder verbiegen zu müssen. Ich kann das gar nicht mehr bringen, es würde mich zu viel Kraft kosten und völlig aus dem Vortex raus schmeissen. Das eben gesagte ist gestern grade mal wieder passiert für einen Tag lang und es war echt zum Davonlaufen. Innerlich habe ich das auch getan. Und das stimmt für mich einfach nicht mehr so, körperlich mit einem Mensch zu sein und innerlich woanders. Das ist keine Präsenz. Und ich brauche Präsenz absolut für mein Wohlbefinden. Sonst geht es mir schnell schlecht und ich verliere viel Energie.
Das ist keine Wertung des Menschen, sondern einfach die Feststellung, ich passe nicht dazu, keine Resonanz.
Ich habe nach diesem gestrigen Tag den Entschluss gefasst, v o r Verabredungen mich energetisch zu verbinden und zu schauen, wie ich mich fühle. Wenn ich mich nicht gut fühle, egal aus welchem Grund, ich werde das gar nicht analysieren, ist so sinnlos, also wenn es mir nicht gut geht, dann sage ich ab.
Es war eine kostbare Erfahrung, aber ich werde sie nicht wiederholen. Ich weiss es jetzt. Oder, noch besser, ich verabrede mich achtsamer und prüfe vor der Verabredung, will ich das überhaupt. Leider ist es manchmal so, dass ich erst, wenn das gemeinsame Feld mit der Person steht, also die Verabredung gemacht ist, mir die Schwingung klar wird. Ich möchte den Mut entwickeln, dann abzusagen ohne Schuldgefühle oder Schuldzuweisung, es dient ja niemand.

Ich wünsche Euch allen eine fröhliche Osterzeit
und grüsse vom Frühlings-See,
der wunderschön sternenfarben glänzt und glitzert
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Winner » 4. Apr 2010, 00:39

:bussi: Ihr seid die Besten! Danke für eure wundervollen Antworten!

lawofattraction hat geschrieben:Ich mache übrigens oft die spannende Übung, mir vergangene Situationen anzuschauen, um zu wissen, wie ich die manifestiert habe und wo das Gesetz "gegriffen" hat. Was habe ich damals gedacht, wie war die Stimmung, wie die Grundstimmung, wer waren die mich umgebenden Menschen, womit war ich zufrieden oder unzufrieden etc. Dabei lerne ich sehr viel in Bezug auf meine Realitätsgestaltung, die ja nicht zuletzt eine Sache von Bewusstheit und definitiv auch viel Übung ist.


Was für ein "Zufall", das tue ich nämlich in letzter Zeit auch immer öfter und kann garnicht glauben wie verständlicher das Gesetz der Anziehung für mich dadurch wird! Ich weiss jetzt, wie ich am besten was für mich anziehen kann, bzw. wie ich es am besten übe, damit in Resonanz zu kommen und es klappt immer besser! Heut war auch wieder so ein Tag wo ich mir gedacht habe: "Oh meine Güte, es klappt ja wirklich!" :idea: :gvibes: Ich werde von Tag zu Tag durch meinen veränderten Fokus wieder daran erinnert, dass es so ist und habe dadurch meine Überzeugung, dass ich es auch bewusst kann, gefestigt!

lawofattraction hat geschrieben:Die Art und Weise, wie Du Dich in Bezug auf ihn fühlst entspricht fast immer genau der Art und Weise, wie er sich in Bezug auf Dich fühlt.


Danke für diese Zeilen! Es stimmt so sehr... aber auch ist es wichtig, wie man sich in Bezug auf sich selbst fühlt...
Und ich hatte mal das Erlebnis, dass ich jemanden sehr mochte, aber Angst hatte wieder enttäuscht zu werden...diese Angst war größer, als der Genuss des Gefühls, das bei dem Gedanken an der Person entstand, dadurch konnte meiner- sowie seinerseits ja garkeine Liebe entstehen - dies habe ich jedoch (erst) jetzt gelernt und weiss aber jetzt wie es beim nächsten Mal geht :gvibes: :idea:

LillyB hat geschrieben:Denn sie sahen mich z.B. mit früheren Augen an und ich konnte das auch sehen.


Liebe LillyB, genau das ist es! Ich habe mich relativ "plötzlich" in eine andere Richtung gedreht und einige der Menschen um mich herum, habe ich eben angezogen, als es mir nicht so gut ging wie jetzt! Klar, mit einigen bin ich zum Glück noch sehr gut befreundet, da es einfach so schön leicht ist, mit ihnen zu sein und wir auf magische Art und Weise fast wie zusammen wachsen. Andere wiederum wollen mich so garnicht, ich sie (so wie ich jetzt bin) eben auch nicht mehr - und das ist gut so!

LillyB hat geschrieben:Manche wunderten sich dann auch über mein neues ICH. Weil ich sehr klar war.


Meinst du mit "klar" authentisch? Das ist das Wichtigste! Und freut mich unglaublich für dich! :lieb:
PS: Weiterhin noch viel Spaß beim Fensterputzen ;)

Kia hat geschrieben:Heute möchte ich nur noch mit Menschen meine Zeit, die so kostbar ist, verbringen, die ich wirklich lieben kann, ohne mich irgendwie verstellen oder verbiegen zu müssen. Ich kann das gar nicht mehr bringen, es würde mich zu viel Kraft kosten und völlig aus dem Vortex raus schmeissen.


WOW, das habe ich vor Kurzem auch beschlossen! Früher hätte ich wirklich alles getan, um andere Menschen nicht zu verlieren, da ich sie z.B. schon Jahre kannte; ich wollte einfach nicht einsehen, das es keinen Sinn macht...aber nun wo ich weiss, dass ich Menschen anziehen kann, die besser zu mir passen, oder alleine sehr gut klarkomme, kann ich viel besser loslassen und optimistisch in die Zukunft schauen!

Ich fand eure Beispiele und Erfahrungsberichte in Bezug auf meinen Beitrag so wunderbar und wiedermal sehr passend...ich weiss einfach nicht wie ich meine Dankbarkeit und Freude darüber wiedergeben kann... :kl: Danke für eure Energie und ich wünsche euch weiterhin so wundervolle Erkenntnisse!

Eure Winner :herz: :bussi: :huhu:
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Liebeszauber » 4. Apr 2010, 12:16

Liebe winner :huhu: :heartsmiel: :ros:
Erinnere dich daran, dass Lachen der schnellste Weg ist, deine Seele zu fühlen
Benutzeravatar
Liebeszauber
 
Beiträge: 909
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Kia » 4. Apr 2010, 14:24

Es ist noch oft so, Ihr Lieben alle, dass am Schluss unserer Betrachtungen nur Liebe übrigbleibt,
Liebeszauber hat geschrieben:Liebe winner


Danke Euch allen :gvibes: :loveshower:
Ihr seid richtige Kraftpakete, eben göttliche Energiebündel, das sind wir :vortex: :kl: und werden es stärker und stärker.
Ich freue mich für uns :uns: :hregen:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Winner » 6. Apr 2010, 10:46

Liebeszauber hat geschrieben:Liebe winner :huhu: :heartsmiel: :ros:


:danke: Liebeszauber :bussi:
Ihr seid wundervoll! Voller Wunder!!! :gvibes:

Mehr als alles Liebe an euch!
Eure Winner!
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon shaoli » 8. Apr 2010, 12:40

Sehr interessant,was Abraham da sagen. Das würde aus so manchem Irrgarten herausführen.Trotzdem habe ich mich gefragt,warum es dann zum Beispiel so viele einseitige Verliebtheitsgeschichten gibt :nachdenk: Wenn der eine im Bezug auf den anderen ähnlich denkt und sich ähnlich fühlt,müßte man zumindest absolute Einseitigkeit doch völlig ausschließen können???
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon lawofattraction » 8. Apr 2010, 13:49



Hallo Shaoli,

Beziehungen haben nicht nur einen Aspekt, sondern sehr viele. Jemanden anziehend zu finden oder sich in jemanden zu verlieben, findet ja auf vielen verschiedenen Ebenen statt (manches davon auch unbewusst) und hat ganz viele Facetten. Insofern wird man eine Beziehung kaum in einzelne Komponente zerlegen und sich dann hinterfragen, wie man sich mit dieser oder jener fühlt. Dass eine Liebe nicht erwidert wird, bedeutet ja nicht, dass der andere den, der liebt, nicht mag. Es findet halt auf der bestimmten Ebene keine Resonanz statt, aber auf anderen kann das zweifellos der Fall sein.

Aber wie Abraham oft sagen "konzentrier Dich auf die Eigenschaften des anderen, mit denen Du Dich wohl fühlst und Du kannst eine wunderbare Beziehung führen" oder "konzentrier Dich auf die eine Eigenschaft, die Dir missfällt, obwohl es ganz viele andere Aspekte gibt, und diese ungeliebte Eigenschaft wird sich immer präsenter zeigen". Das zeigt ja auf, dass wir mit Bewusstheit und Fokus den Verbindungen eine gewünschte Richtung geben können.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8976
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon LillyB » 9. Apr 2010, 08:52

Hallo alle,

ja, wenn ich z.B. etwas in einer Beziehung weg-haben will (s. The Vortex-Thread), so las ich gestern in der deutschen Übersetzung (was mich an einer Person nervt wie z.B. ständig kritisiert zu werden, oder die berühmte Zahnpastatube,), dann schieße ich zwar Wunschraketen ab - diese Person bleibt jedoch in meiner Erfahrung. Solange ich im Zustand des Bitten/ Fragens/ Step 1 bin. (Ich wünschte, er/ sie würde mich nicht ständig kritisieren) Ich ziehe an, ziehe an ziehe an, anstatt mich auf anderes positives zu konzentrieren (ach ist sie/ er charmant, begabt, hübsch etc. :gvibes: ).

Doch im empfange nicht. Bzw. ich kann nicht sehen, dass es bereits da ist (Step 2). Im Zustand des Empfangens (Loslassens) verschwindet die Person, so fern sie meiner Schwingung nicht entspricht. Step 3. :lieb:

Und das gilt für alle Beziehungen. :tja:

ALOHA
Lilly
Der Himmel ist blau (Die Ärzte)
Benutzeravatar
LillyB
 
Beiträge: 1280
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon shaoli » 9. Apr 2010, 13:48

Danke LoA :ros:

Und ja,Lilly,mit dem Focus auf die positiven Eigenschaften meines Partners hab ich versucht,unsere Ehe zu retten.Es war schnell spürbar,wie auch er sich entspannt hat-und genau das Verhalten,das für mich so problematisch war,mit großer Selbstverständlichkeit und Leichtigkeit VERSTÄRKTE.Und das,obwohl ich ihn nicht einmal mit Worten bestätigte,die Ausrichtung fand wirklich nur für mich,in meinen Gedanken und Überlegungen statt.Seitdem bin ich völlig davon überzeugt,das wir Schwingungswesen sind.Mein Ex hat exzessiv getrunken,und so verrückt es klingt-in diesem Zustand war er im Vortex (ich fange allerdings erst mit dem Lesen des Buches an,also so weit ich es bis jetzt verstanden habe).Das Begreifen,das ich mich nicht in den Menschen,sondern in seine Probleme verliebt hatte,war ein trauriges,aber es ist mir schließlich ganz leicht gefallen,ohne Wut zu gehen-und auch ohne jedes Bedauern und ohne Trauer.Für meinen rationalen Teil war es regelrecht unheimlich,das es sich schnell so anfühlte,als hätte es zwischen uns nie etwas gegeben,das von Bedeutung wäre,aber da in mir,wo für Lügen kein Platz ist,weiß ich,das alles gut so ist,wie es ist.

Dafür empfinde ich meine jetzige Beziehung als großes Geschenk,weil sie alles,was ich war und bin und sein will miteinander verbindet :gvibes: Anfangs hatte ich fast panische Angst,die Kontrolle zu verlieren,wenn ich in einem ungemütlichem Moment nachgebe und ihn vorbeiziehen lasse.Das Denken,das jeder Probleme hat,das es immer welche geben wird,das sie analysiert,diskutiert,das an ihnen gearbeitet werden und sie gelöst werden müssen,war ein fester Bestandteil meiner Realität,ebenso wie das,was Zawo woanders Entweder-Oder-Denken nennt.Das immer einer Recht hat und einer Unrecht.Das ich entweder stark bin oder schwach,entweder einverstanden oder dagegen.Und vor allem das Denken,das ich irgendwie sein muß,um einen Platz im Leben und etwas zu haben,das man als Persönlichkeit kennt...Wenn ich einen Partner manifestiert habe,der mir immer wieder zu verstehen gibt,das ich einfach ich sein soll,ist das für mich heute auch eine Liebeserklärung von mir an mich selber :lieb:

Ich fange gerade an,nicht mehr überrascht zu sein,wenn ein ungemütlicher Moment vorbeigezogen und mein Patner nicht nur noch da ist und mich auch nicht zum Teufel gejagt hat,sondern seinerseits seine Aufmerksamkeit von meinem Fehler und dem Mißton abzieht und auf alles Schöne schaut.Sehr spannend :gvibes:

Das hatte nun hier gar nichts zu suchen,nicht böse sein,liebe Winner.Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende :loveshower:
Wo der Gedanke ist, da ist der Denkende.
Benutzeravatar
shaoli
 
Beiträge: 351
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Winner » 9. Apr 2010, 16:22

Böse sein? :hä: Liebste Shaoli wie kann ich dir denn böse sein????

Ich find deinen Beitrag wunderbar, einfach nur herrlich! Es freut mich sehr für dich, dass du so wundervolle Erfolge hast! Ich freue mich total mit :gvibes:

shaoli hat geschrieben:Dafür empfinde ich meine jetzige Beziehung als großes Geschenk,weil sie alles,was ich war und bin und sein will miteinander verbindet :gvibes:


Das wünsche ich mir für mich auch, und durch deinen Beitrag was ich auch genauer, was es ist, das ich mir wünsche :stimmt:

Und das hast du so schön geschrieben:
shaoli hat geschrieben:Wenn ich einen Partner manifestiert habe,der mir immer wieder zu verstehen gibt,das ich einfach ich sein soll,ist das für mich heute auch eine Liebeserklärung von mir an mich selber :lieb:


Alles Liebste
Winner
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Einstein » 9. Apr 2010, 21:43

Hallo Winner,
Winner hat geschrieben:Als ob sie es spüren würden und dann Angst bekommen, dass ich bald wirklich nicht mehr für sie da bin.

Ich frage mich, was das da ist, was sie spüren?!

bei Orin (Sanaya Roman) hatte ich vor langer Zeit mal etwas dazu gelesen, daß darauf eine Antwort geben könnte. Ich weis nicht mehr genau in welchem Buch :102: , deshalb versuche ich es einfach sinngemäß wiederzugeben:
Orin hat erklärt, dass wir auf einer unbewußten Ebene alle miteinander verbunden sind. Denkt jemand permanent an eine Person, sitzt er ihr auf dieser Ebene sozusagen auf der Pelle und derjenige verspürt keinen Anlass, in Aktion zu treten oder fühlt sich gar unwohl dabei.
Wenn du loslässt, gibst du sozusagen Raum frei, in dein Gegenüber sich hineinbewegen kann. 8-)
Weiterhin hat Orin behauptet, wenn wir im Geiste mit jemand diskutieren oder streiten und treffen die Person danach, geht es oft genau dort weiter, wo wir in Gedanken aufgehört haben. Seither achte ich darauf und es hat sich oft bestätigt. Orin hat vorgeschlagen, gute Gespräche schon im Geiste vorzubereiten und den Gesprächspartner auf dieser Ebene wertzuschätzen :gvibes: . Funktioniert bei mir meistens auch ganz gut.

lawofattraction hat geschrieben:Und gerade lese ist dies im AbeForum - frisch von der Caribbean Cruise. Was ich dabei so spannend finde - wenn wir jemanden mögen oder nicht mögen, ist das umgekehrt meist ganz genauso:

Stimmt meiner Erfahrung nach, siehe auch hier. Oftmals geben wir nach außen wenig Hinweise, ob wir andere mögen oder nicht, gerade im Berufsleben ist das des öfteren schwierig. Oder wenn wir Angst haben, verletzt zu werden. Also ist oft unklar, wer wen mag oder nicht. :tja: Da hat mir diese Annahme, von der ich schon seit längerer Zeit ausgehe, meistens gute Dienste geleistet. :five:
Relativ gute, meinte ich
Einstein
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit
Benutzeravatar
Einstein
 
Beiträge: 379
Registriert: 01.2010
Geschlecht: männlich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon segelbrot » 9. Apr 2010, 22:08

das war genau das, was ich brauchte, um eine etwas unangenehme angelegenheit endlich in angriff nehmen zu können.


jaaaaaa, man muss nur warten können - von irgendwo kommt immer hilfe :stimmt: danke einstein!

die segelbrötin
segelbrot
 

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Kia » 10. Apr 2010, 08:30

lawofattraction hat geschrieben:Ich mache übrigens oft die spannende Übung, mir vergangene Situationen anzuschauen, um zu wissen, wie ich die manifestiert habe und wo das Gesetz "gegriffen" hat. Was habe ich damals gedacht, wie war die Stimmung, wie die Grundstimmung, wer waren die mich umgebenden Menschen, womit war ich zufrieden oder unzufrieden etc. Dabei lerne ich sehr viel in Bezug auf meine Realitätsgestaltung, die ja nicht zuletzt eine Sache von Bewusstheit und definitiv auch viel Übung ist.


Liebe Loa, danke für diesen Hinweis, werde ich jetzt auch so machen, dann wird sogar aus ehemals schwierigen Situationen heute noch was Gutes.
LillyB hat geschrieben:Hallo alle,

ja, wenn ich z.B. etwas in einer Beziehung weg-haben will (s. The Vortex-Thread), so las ich gestern in der deutschen Übersetzung (was mich an einer Person nervt wie z.B. ständig kritisiert zu werden, oder die berühmte Zahnpastatube,), dann schieße ich zwar Wunschraketen ab - diese Person bleibt jedoch in meiner Erfahrung. Solange ich im Zustand des Bitten/ Fragens/ Step 1 bin. (Ich wünschte, er/ sie würde mich nicht ständig kritisieren) Ich ziehe an, ziehe an ziehe an, anstatt mich auf anderes positives zu konzentrieren (ach ist sie/ er charmant, begabt, hübsch etc. ).

Doch im empfange nicht. Bzw. ich kann nicht sehen, dass es bereits da ist (Step 2). Im Zustand des Empfangens (Loslassens) verschwindet die Person, so fern sie meiner Schwingung nicht entspricht. Step 3.


Dieses ständige Erkennen, wo ich gerade stehe in diesem Drei-Schritte-Prozess ist so wichtig. Denn es ermöglicht diesen Freien Fluss. Danke Dir vielmals Lilly, dass Du das immer wieder mit neuen Worten beschreibst. Ich verstehe es dadurch immer ein bisschen besser. Und es gibt Lebensthemen, da ist es schon ganz selbstverständlich, dass ich diese 3 Schritte geschehen lasse und es gibt Themen, da muss ich sooo achtsam sein nicht in Schritt 1 mich selbst einzusperren. Denn dann dreht natürlich das Hamsterrad und dazu sagt Esther / Abraham dann " we imagine you trained yourself in complaining..." Wenn ich jammern will, ist das immer ein endgültiges Warnschild für mich, mich nach innen fallen zu lassen, völlig loszulassen, denn ich weiss jetzt, die gewünschten Dinge sind schon da, ICH VERHINDERE IHR HEREINKOMMEN, indem ich wie das Häschen die Schlange anstarrt, die ungeliebten Teile/Dinge anstarre und sie dadurch vergrössere.

:danke: an alle anderen, ich habe immer das Gefühl, ihr erweitert meine Bewusstheit genau da, wo es jetzt möglich und wichtig ist. :loveshower: :gvibes: :uns:
Kia
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Winner » 10. Apr 2010, 15:10

Vielen lieben Dank für deine wunderbare Antwort, Einstein :lieb:

Einstein hat geschrieben:Orin hat erklärt, dass wir auf einer unbewußten Ebene alle miteinander verbunden sind. Denkt jemand permanent an eine Person, sitzt er ihr auf dieser Ebene sozusagen auf der Pelle und derjenige verspürt keinen Anlass, in Aktion zu treten oder fühlt sich gar unwohl dabei.
Wenn du loslässt, gibst du sozusagen Raum frei, in dein Gegenüber sich hineinbewegen kann. 8-)


Weisst du, Einstein, das - muss ich sagen - finde ich ja so traurig irgendwie, wenn es stimmt...also ich war einmal stark in jemanden verliebt und habe mich mit dem Gedanken an ihn sooo gut gefühlt, er aber wollte dann "plötzlich" nichts mehr von mir... aber wenn er der Richtige (den ich für richtig halte) für mich gewesen wäre, dürfte ihn das doch nicht abhalten...viele Verliebte denken und reden non-stop von ihrer neuen Liebe und bleiben trotzdem zusammen.
Viel nachvollziehbarer finde ich dann, dass die Person A sich dann eingeengt fühlt, weil die Gedanken von der Person B an Person A zwar mit Verliebtheit, aber doch überwiegend mit Angst und Unsicherheit verbunden sind!

Einstein hat geschrieben:Weiterhin hat Orin behauptet, wenn wir im Geiste mit jemand diskutieren oder streiten und treffen die Person danach, geht es oft genau dort weiter, wo wir in Gedanken aufgehört haben. Seither achte ich darauf und es hat sich oft bestätigt. Orin hat vorgeschlagen, gute Gespräche schon im Geiste vorzubereiten und den Gesprächspartner auf dieser Ebene wertzuschätzen :gvibes: . Funktioniert bei mir meistens auch ganz gut.

Das klingt gut! :danke: Verstehe dadurch jetzt auch, wie und warum manche Gespräche so zustande kommen "mussten" :nachdenk:

Alles Liebste an euch
Winner
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Kia » 10. Apr 2010, 20:26

Lieber Einstein, Liebe Winner,
Winner hat geschrieben:Wenn du loslässt, gibst du sozusagen Raum frei, in den dein Gegenüber sich hineinbewegen kann.


ich verstehe das so, dass Liebe fühlen, das loslassen und frei lassen beinhaltet oder IST, und das Anhaften wie festgebacken und angeklebt sich anfühlt. Und diese Art von Liebe, diese angehaftete Liebe, die funktioniert nur solange das Liebesobjekt zurückliebt oder verfügbar ist.
Die andere Liebe ist einfach, ohne irgendeine Bedingung, während die bedingte Liebe angewiesen ist auf das Objekt.
Und das ist für die Person, die geliebt wird, oder begehrt wird, kein gutes Gefühl, da sie/er sich eingeengt fühlt und/oder bedrängt. Das hat damit zu tun, dass dieses Mangelgefühl bei dem Liebenden im Raum ist und wenn jemand im Mangel ist, will er/sie etwas von dem Geliebten. Dieses haben wollen oder begehren ist immer schmerzhaft, obwohl wir das alle natürlich nicht gerne hören, vor allem wenn wir verliebt sind. Für beide Menschen ist der Prozess, den ich da beschrieben habe, schmerzlich, da haben wollen schmerzlich ist. Und wenn man die Person dann "hat" ist sofort die Verlustangst da, weil das besitzergreifende diese Verlustangst nach sich zieht.
Deshalb finde ich das Zitat oben wunderbar, es beinhaltet das, was ich hier versucht habe zu kommunizieren.

Was dann meiner Erfahrung nach noch hinzukommt ist, dass der Begehrte (wie verschmolzen mit demjenigen der ihn oder sie begehrt) kein Gegenüber zum Lieben hat, da auf einer ungesunden Ebene die beiden eins sind, durch die ständige geistige Verschmelzung. Aber die Göttlichen Wesen, die wir sind, die sind ja sowieso verbunden und zwar ohne dass etwas "gemacht" wird. Wenn Menschen sich lieben auf dieser Ebene, so sind sie immer verbunden und das ist doch grossartig. Liebe ist. Ohne irgendeine zusätzliche "Machenschaft".
Shaoli hat das heute an einer anderen Stelle gesagt, dass ihr Liebster sie einfach für ihr "So-Sein" liebt und ich finde es toll, dass diese Art Liebe gar nicht "machbar" ist.

Und danke für diese Buchzusammenfassung, lieber Einstein.... :danke:
"Contrast is the teacher." Abraham
Benutzeravatar
Kia
 
Beiträge: 3738
Registriert: 01.2010
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon Winner » 11. Apr 2010, 12:01

Liebe Kia, danke für deine Antwort und die schöne Wiedergabe deiner Sicht der Liebe :lieb:

Ich muss vorneweg sagen, dass das nicht mein Zitat ist, dass du wiedergegeben hast, sondern Einsteins :)

Kia hat geschrieben:Aber die Göttlichen Wesen, die wir sind, die sind ja sowieso verbunden und zwar ohne dass etwas "gemacht" wird. Wenn Menschen sich lieben auf dieser Ebene, so sind sie immer verbunden und das ist doch grossartig. Liebe ist. Ohne irgendeine zusätzliche "Machenschaft".


Diesen Abschnitt finde ich wunderschön! Ich hab mich ganz wohl gefühlt, als ich das gelesen habe :gvibes:
Früher wollte ich immer so schnell wie möglich in Aktion treten, weil ich das Resultat in der Gegenwart noch nicht gesehen habe, aber seit einiger Zeit habe ich viel mehr Vertrauen und achte so wunderbar auf das, was ich fühle! Ich lasse mich tragen; gleite downstream :P
Ich weiss nun ich kann meinem Gefühl total trauen!

Liebste Grüße
Eure Winner
~It's not about the creat-ion, it's about creat-ing!~ Abe
Benutzeravatar
Winner
 
Beiträge: 322
Registriert: 02.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Verständnisfrage: Loslassen und plötzliches Melden

Beitragvon wunschkatze » 14. Mai 2010, 18:45


Seither achte ich darauf und es hat sich oft bestätigt. Orin hat vorgeschlagen, gute Gespräche schon im Geiste vorzubereiten und den Gesprächspartner auf dieser Ebene wertzuschätzen :gvibes: . Funktioniert bei mir meistens auch ganz gut.


Mach ich auch immer so :P
Ich glaube es war das Buch "Sich dem Leben öffnen"....wenn mich nicht alles täuscht....
Um zu wissen, ob die Quelle, die Unendliche Intelligenz, das Innere Wesen oder Gott mit deinem Gedanken, Wort und Handeln übereinstimmt - dazu brauchst du nur darauf zu achten, ob es sich gut oder schlecht anfühlt - Abraham
wunschkatze
 
Beiträge: 7
Registriert: 01.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker