Versöhnung noch möglich?

Die Lehren Abrahams gechannelt von Esther Hicks

Versöhnung noch möglich?

Beitragvon Diana » 7. Okt 2009, 11:38

Hallihallo!

Angeregt durch den Austausch hier, bin ich an einen meiner schwachen Punkte angekommen. Ich habe mich vor vielen, vielen Jahren von meinem ersten Freund getrennt, was er mit bis heute nicht verziehen hat. Wenn wir uns zufällg sehen, kehrt er mir sofort den Rücken zu. Ich würde sehr gerne mit ihm über damals reden und mich mit ihm "versöhnen". Ich habe keine Schuldgefühle oder so, weil wir eben noch sehr jung waren und weil ich dann einen anderen gut fand. Ich wollte ihn sicher nicht verletzen, was ich wohl aber dann in seinen Augen doch gemacht habe. Ich habe schon etliche Meditationen und Übungen durch, aber er geht mir noch immer aus dem Weg. Sagen Abraham zu so einer Situation etwas? Fällt euch noch was ein, was ich tun könnte?

Diana
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon Isi » 7. Okt 2009, 20:41

Diana hat geschrieben: Ich habe mich vor vielen, vielen Jahren von meinem ersten Freund getrennt, was er mit bis heute nicht verziehen hat.


Liebe Diana,
woher willst Du das wissen, wenn Ihr nicht miteinander sprecht?
Ich kann nichts dazu sagen, wie Abraham das sehen,ich spreche nur aus dem Bauch: willst Du noch etwas von ihm?
Wenn nicht, lass es einfach gut sein.
Jede Entscheidung ist in dem Moment richtig, in der man sie trifft, auch, wenn man manchmal im Nachhinein denkt "hätte ich". Du musst heute nichts mehr erklären.
Manchmal möchte man noch mal da ansetzen, wo man aufgehört hat, aber das geht nicht; jeder macht seine Erfahrungen im Laufe der Zeit.
Schliess Deinen Frieden mit Dir, nicht mit ihm!
Sollte da noch was sein, bin ich überzeugt, würdet Ihr aufeinander prallen; da gäbe es: kein aus dem Weg gehen.

Die erste Liebe ist etwas Besonderes, aber eben doch nicht die Einzige.
Konzentriere Dich auf Dein jetziges (und das sagen Abraham) Wohlgefühl und Du bist wieder bei Dir.
Isi
 

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon Diana » 7. Okt 2009, 22:08

LIebe Isi, er war nicht meine erste LIebe und ich weiß, dass er mir nicht verziehen hat, weil seine Freunde es mir immer wieder mal sagen. Nein, ich will nichts mehr von ihm, aber er ist mir noch immer als Mensch wichtig und mag nicht, dass etwas zwischen uns steht. Schlaf schön. Diana
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon Gilla » 8. Okt 2009, 04:19

Das ist eine schwierige Sache, weil die Verletztheit bei ihm offensichtlich immer noch anhält. Und wie Kris immer sagt, der andere, der ist Du. Und auch in Dir ist ein Schmerz vorhanden, weil Du ihn damals verletzt hast, und diesen Schmerz in Dir kannst Du nicht durch positive Schwingungen weghexen. Da ist natürlich meine ganz persönliche Ansicht.

Wie wäre es, wenn Du ihm einen handgeschriebenen Brief schicken würdest, indem Du kurz auf Dein damaliges Verhalten eingehst und ihm dann mit liebevollen Worten sagst, wie wertvoll und wichtig er in Deinen Augen ist, und wie sehr Du Dich über eine Versöhnung freuen würdest. Na ja, verfasse ruhig mal mehrere Versionen, bis die Wortwahl so ausfällt, dass Dein Herz zu seinem Herzen spricht und Du das Teil abschicken kannst. Möglicherweise antwortet er, und Du hast zumindest den Versuch einer Heilung unternommen.

Im übrigen kannst Du vor dem Einschlafen Dein Traumselbst bitten, auf liebevolle und mitfühlende Art und Weise im Traum alte Traumata zu heilen und auf dieser Ebene eine Versöhnung herbeizuführen, und selbst wenn Du Dich nicht an die Träume erinnerst, finden sie doch statt.

Liebe Grüße
Gilla
Gilla
 

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon ZaWo » 8. Okt 2009, 07:23

Hallo guten Morgen Diana,

ich habe jetzt mehrfach angesetzt, um dir zu schreiben und dann irritiert wieder abgebrochen und wollte es fast schon lassen, da ich soo ein komisches Gefühl beim Lesen deines Beitrages hatte. Trinke meinen Kaffee, sage, ach egal und pling, da fällt es mir auf.

Diana, meiner Ansicht nach wünscht du da was unmögliches und noch viel mehr selbstverleugnendes. Du willst seine "Verzeihung"? VERZEIHUNG? Für was denn? Dass du damals deinem Wohlgefühl gefolgt bist? Dass du damals eine Entscheidung getroffen hast? Dass du damals so und nicht anders entschieden hast? Dass du damals nicht bei ihm geblieben bist, obwohl du ihn nicht mehr wolltest? Dass du damals ehrlich zu ihm und zu dir warst? Dass du ihm und dir die Chance gegeben hast eine neue gegenseitige Liebe zu finden? Dass du DU warst?

Es gibt nichts zu verzeihen. :P Deine Gedanken, dass es etwas zu verzeihen gäbe, verunglimpfen dich und da dein IB das ganz gewiss so nicht sieht, schickt es dir die schlechten Gefühle. Deine schlechten Gefühle beziehen sich also nicht auf eine unterlassene Aktion von ihm, sondern deine eigene Sichtweise dir selbst gegenüber. Wenn du das ein wenig korrigieren kannst und auch damit einverstanden bist, dass er seine eigene Art hat mit seinem Kummer fertig zu werden (nur er kann wissen, wie es ihm am besten tut), dann kann da bei DIR Heilung einsetzen und das Thema ändert sich auch in deinem Aussen.

Ach und denke bitte daran, nicht nur du ziehst die Dinge zu 100% an....auch die anderen tuns. Wir sind für unser eigenes Erleben verantwortlich und gleichzeitig aber auch die willenlosen Variablen in den Bühnenstücken der anderen. Damit meine ich, er hätte die damalige Situation so oder so erlebt, wenn nicht mit dir, dann auf eine andere Art und Weise wegen seiner Schwingung.

ich wünsch dir einen ganz schönen Tag
ZaWo
ZaWo
 

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon Diana » 8. Okt 2009, 08:06

Hallo und guten Morgen ihr Lieben!

Briefe habe ich schon vor mehrfach geschrieben. Die schmeißt er sofort weg, wenn er erkennt, dass sie von mir sind. Hat sein bester Freund mir erzählt.

Ihr habt Recht, es ist etwas, was in MIR noch nicht geheilt hast. Ich fühle mich wie ein Schwerverbrecher, wenn ich in ein Lokal komme, wo er zufällig ist und dann fluchtartig den Raum verläßt und natürlich auch nicht wieder kommt.

Dann sollte ich also irgendwie mit mir deshalb ins Reine kommen. Vielleicht fällt mir was ein.

Danke, für die Anstöße. Diana
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon Sunflower » 8. Okt 2009, 08:14

Liebe Diana,
kann es sein dass du zuviel Energie da reinsteckst ,so nachdem Motto jetzt hab ich aber wirklich alles getan Meditation und gute Gedanken und und und jetzt muß er mir doch verzeihen ? (Wenn das überhaupt nötig ist siehe Zawo ) Nöö muß er nicht ,denn wir könnnen zum Glück die anderen ja nicht zwingen ,es muß bei denen auch eine Resonanz da sein.
Vielleicht ist diese Ablehnung in seinem Leben wichtig ,wer weiss das schon außer ihm

Irgendwie kommt bei mir so ein Gefühl wie minus mal minus gibt plus raus , so ich hab ihn verletzt er hat mich verletzt durch seine Ablehnung und jetzt muß es gut werden .

Ich glaube ich würde mir selber verzeihen durch seine offene Ablehnung immernoch verletzt oder betroffen zu sein .
Ansonsten würde ich glaub ich garnichts an der Situation "machen " nur ihm und mir immer wieder gute Gedanken schicken

Liebe Grüße Sunflower
Guten Morgen,
hier spricht das Universum.Ich werde mich heute um all deine Probleme und Wünsche kümmern.
Dazu werde ich deine Hilfe nicht brauchen.
Also genieße den Tag
Benutzeravatar
Sunflower
 
Beiträge: 543
Registriert: 09.2009
Geschlecht: weiblich

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon lawofattraction » 8. Okt 2009, 08:27




Hallo Diana,

vielleicht hilft Dir der Gedanke, dass nichts in unserem Leben geschieht, für das wir nicht das perfekte schwingungsmässige Match sind. Das gleiche gilt natürlich auch für Deinen Freund. Das will heissen, dass auf einer Ebene, die unserem Verstand nicht zugänglich ist, Ihr beide diesem Spiel zugestimmt habt, und Euer Zusammensein und die Beendigung der Verbindung war von der Schwingung her in Übereinstimmung mit Euch beiden. Du hast Deinen Part gehabt und er den seinen, und die Energie war bei beiden die gleiche.

Wenn das einmal verstanden ist, wird auch eine Frage der "Schuld" hinfällig. Ich habe den Eindruck, Du möchtest gerne von ihm eine Ent-Schuldigung bekommen, möchtest, dass er die Schuldgefühle, die Du empfindest, ausradiert. Schuld gibt es aber nicht, da es keine Täter und Opfer gibt. Es ist die gleiche Energie, jeweils am "anderen Ende des Stocks". Was immer zwischen zwei oder mehreren Menschen geschieht, ist Co-Creation. Wir werden nie etwas erleben, das nicht aufgrund der eigenen Schwingung ermöglicht wurde.

Wartest Du auf ein Vergeben seinerseits, so möchtest Du, dass er sein Verhalten ändert, machst Dein eigenes Wohlbefinden also von jemand anderem abhängig. Das kann nur schlechte Gefühle hervorbringen, da Du die Verantwortung für Dein Wohl damit ihm zuschiebst und Dich zum Spielball machst.

Wäre ich Du, würde ich die Angelegenheit ganz einfach aus meinem Leben entlassen. Nimm die schönen Erinnerungen an die Verbindung, denk an ihn in Anerkennung und Wertschätzung und wirf den Ballast der beklemmenden Gedanken, die sich um diese Geschichte drehen, einfach ab.

Wichtig ist nicht, was war, sondern wie Du heute Dein Leben lebst. Der Kraftpunkt ist immer im Jetzt.

Lieben Gruss
Loa



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon lawofattraction » 8. Okt 2009, 08:55



Da fällt mir gerade noch etwas ein. Schau mal die Emotional Guidance Scale an. Ich finde, die ist immer eine echte Hilfe, die Stufen einer inneren Heilung nachzuvollziehen und nicht zu versuchen, von Schuldgefühlen in einem Sprung zu gedanklichen und gefühlsmässigen Freiheit zu kommen.

Bei den Schuldgefühlen geht es also weiter mit

Eifersucht
Hass/Zorn
Rache
Wut
Entmutigung
Schuldzuweisung
Sorgen
Zweifel
Enttäuschung
Überwältigung
Verdruss/Ungeduld/Ärger
Pessimismus
Langeweile
Zufriedenheit
Hoffnung
Optimismus

Die eine oder andere Station bewusst anzunehmen, ist oft eine grosse Hilfe. Vor allem zeigt die Skala auch, dass eine Verarbeitung auch über nicht so erhebende Gefühle geschieht und wir nicht "holier than thou" sein müssen. Ruhig mal die Wut- und Rachegedanken rauslassen - denn die sind es oft, die eine Befreiung verhindern, wenn sie unterdrückt werden.

Und dann ständig weiter hochklettern.



*Resistance means feeling Singular instead of Plural* Abraham


Benutzeravatar
lawofattraction
 
Beiträge: 8972
Registriert: 09.2009
Wohnort: Im Hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon Gilla » 8. Okt 2009, 09:09

Hallo Diana,

da Dein Ex noch nicht einmal Deine Briefe liest, könnte man durchaus vermuten, dass er aus einer großen unerfüllten Liebe und der damit verbundenen Sehnsucht mehr Romantik und Erfüllung gewinnt als aus einer glücklichen Beziehung. Außerdem scheint er aus dieser stolzen Unversöhnlichkeit ja auch etwas zu gewinnen, was ihm gefällt.

Also lasse ihm diesen Spaß und denke Dir, dass er ebenfalls zu dieser Ko-Kreation beigetragen hat.

Liebe Grüße
Gilla
Gilla
 

Re: Versöhnung noch möglich?

Beitragvon Diana » 8. Okt 2009, 10:53

Nochmal hallo und :danke:

Falls es so rübergekommen ist, die Sache ist KEIN Ding, das mich oft beschäfigt! Das ganze ist auch schon sooo viele Jahre her. Ich denke nur hin und wieder daran und das ist halt ein Punkt in meinem Leben, mit dem ich noch nicht so wirklich glücklich bin. Und natürlich kommt es dann wieder hoch, wenn er fluchtartig den Raum verläßt. Aber das passiert nur alle Jahre mal, zum Glück. Allerdings müsstet ihr seinen Blick mal sehen, das ich noch nicht tot umgefallen bin, ist alles. Ich denke einfach an die schöne Zeit und freue mich an den Mann, der er für mich damals war :lieb:

Diana
Diana
 
Beiträge: 48
Registriert: 09.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Abraham-Hicks - Diskussion"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker